Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Schafft der FCK in München einen Auswärtssieg?

Ja, der FCK gewinnt im Grünwalder Stadion
79
42%
Das Spiel endet Unentschieden
60
32%
Nein, 1860 holt den Dreier
50
26%
 
Abstimmungen insgesamt : 189

Beitragvon Flo » 28.04.2021, 08:47


Bild

Vorbericht: 1860 München - 1. FC Kaiserslautern
Keine Geschenke zu verteilen

Fan-Freundschaft hin, Fan-Freundschaft her: Am Dienstag muss das gute Verhältnis der Anhänger von 1860 München und des 1. FC Kaiserslautern für 90 Minuten ruhen. Für beide Klubs ist das Duell wichtig wie schon lange nicht mehr.

Was würde man am Dienstag rund um das Stadion an der Grünwalder Straße an Bildern sehen, wäre keine Pandemie? Fans beider Vereine würden vor und nach dem Spiel zusammen feiern, die Fanpartys im Giesinger Bräu nahe des Stadions sind fast schon legendär. Auch die Münchner Hotels wären sicher gut gebucht, der Gästeblock wäre wieder proppevoll, das Stadion ausverkauft. Doch all das muss in diesem Jahr aus bekannten Gründen leider ausfallen. Die FCK-Fans und die der Löwen werden das erneut nervenaufreibende Spiel für beide Seiten nur vor dem TV-Gerät oder per Fanradio erleben können. 

Mit einem Dreier auf Giesings Höhen würden die Roten Teufel nicht nur einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machen, sondern auch 1860-Trainer Michael Köllner mal wieder eine Rasur bescheren. Der etwas abergläubische 51-Jährige will sich nämlich erst wieder nach einer Niederlage seiner Löwen rasieren - und sein Bart steht schon seit Ende März. Zeit, dass er wegkommt. Anpfiff der Partie im Grünwalder Stadion ist um 19:00 Uhr.     

Was muss man zum Geisterspiel bei 1860 München wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen zum 35. Spieltag:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Die Mannschaft von Marco Antwerpen konnte sich in der zehntägigen Pause nochmals erholen und die Akkus wieder aufladen. Sechs ungeschlagene Spiele in 21 Tagen hatten definitiv an Substanz gekostet, aber auch eine Menge Selbstvertrauen gebracht. Jetzt gilt es, in den letzten vier Partien der Saison nochmal alles reinzuwerfen, um das Ziel Klassenerhalt endgültig klarzumachen. Und die Chancen dafür stehen nicht schlecht: Nach der starken Performance im April hat der FCK als Tabellen-15. zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und somit alles wieder in der eigenen Hand.

Die Roten Teufel werden auch in München eigene Akzente setzen wollen und sich nicht nur hinten reinstellen. In der Defensive dürfte Antwerpen der zuletzt gut funktionierenden Dreierkette vertrauen. Großartige Veränderungen in der Anfangself gegenüber dem 3:2-Sieg gegen Unterhaching sind nicht zu erwarten, aber einige zusätzliche Optionen hat der Coach: Anas Ouahim hat seine Gelb-Sperre abgesessen, Kevin Kraus ist nach überstandenem Muskelfaserriss wieder im Mannschaftstraining. Für April-Torjäger Daniel Hanslik wird es dagegen knapp: Der Stürmer hat seine Oberschenkelprobleme noch nicht vollständig auskuriert.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga im Jahr 2017 und dem anschließenden Sturz in die Regionalliga kann 1860 München in dieser Saison die Rückkehr in zweithöchste Spielklasse schaffen. Vier Spieltage vor dem Ende der Spielzeit stehen die Löwen mit 61 Zählern auf Tabellenplatz 4, liegen aber nur vier Punkte hinter Spitzenreiter Dresden. Großen Anteil am Erfolg hat mal wieder Torjäger Sascha Mölders. Der mittlerweile 36-Jährige hat bereits 21 Saisontore erzielt und führt souverän die Torjägerliste der Liga an. Auf wen die FCK-Defensive besonders aufpassen muss, dürfte damit klar sein. Aber auch die Defensive erweist sich in dieser Saison als sehr stark. Mit nur 29 Gegentoren stellen die seit acht Partien unbesiegten Sechzger derzeit zusammen mit Dresden die beste Abwehr der Liga. 

Am Dienstag kann Coach Köllner wieder auf Routinier Stefan Lex zurückgreifen, der seine muskulären Probleme überwunden hat und deshalb beim 2:0-Sieg beim SV Waldhof nur auf der Bank saß. 

Frühere Duelle

Fünfmal trafen Löwen und Teufel bislang in der 3. Liga aufeinander. Nur eine dieser Partien konnte der FCK für sich entscheiden - das legendäre Auftaktmatch von 2018 (1:0). Beide Gastspiele im Grünwalder Stadion gingen verloren. Besonders das 1:3 im letzten Duell im September 2019 dürfte vielen FCK-Fans in unangenehmer Erinnerung sein, weil sich die Roten Teufel mit zweieinhalb Eigentoren praktisch selbst besiegten.

Fan-Infos

Das Geisterspiel aus München wird am Dienstag nicht live im Free-TV gezeigt und ist somit nur im kostenpflichtigen Stream von "Magenta Sport" zu sehen. Die Übertragung beginnt dort bereits um 18:30 Uhr. Ausführliche Highlights der Begegnung sind nach Abpfiff auf dem YouTube-Kanal von "SWR Sport" abrufbar. Die Partie in München kann zusätzlich auch im FCK-Fanradio live verfolgt werden.

Die Gastgeber verkaufen für das Spiel über ihren Online-Ticketshop sogenannte "12. Mann-Tickets" für sechs Euro. Der Erlös der Aktion kommt zwei Jungen zugute, die an Ostern zu Vollwaisen wurden. Viele FCK-Fans haben in den vergangenen Tagen bereits gespendet. An dieser Stelle nochmals unser Aufruf: Macht mit und tut etwas Gutes!

O-Töne

FCK-Trainer Marco Antwerpen: "Wir wollen wie zuletzt gut in die Partie starten, Offensivaktionen kreieren, eine Führung nach Möglichkeit auch mal länger verteidigen oder ausbauen. Wir wollen unsere gute Phase fortsetzen, um unser großes Ziel spätestens nach dem 38. Spieltag eingetütet zu haben."

1860-Trainer Michael Köllner: "Kaiserslautern hat zuletzt viele Punkte geholt und kämpft mit aller Macht ums Überleben. Wenn wir unsere Dinge erledigen, haben wir trotzdem eine gute Chance, sie zu schlagen."

Daten und Fakten

Voraussichtliche Aufstellung:

1860 München: Hiller - Willsch, Salger, Belkahia, Steinhart - Wein - Biankadi, Neudecker, Dressel, Lex (Tallig) - Mölders

Es fehlen: Moll (Knieverletzung), Linsbichler (Aufbautraining), Staude (Sehnenverletzung)

1. FC Kaiserslautern: Spahic - Rieder, Götze, Senger - Hercher, Sickinger, Sessa, Hlousek  - Zimmer, Pourié, Redondo (Hanslik)

Es fehlen: Ciftci (Muskelbündelriss), Hainault (Achillessehnenanriss), Kleinsorge (Leistenbeschwerden), Zuck (krank), evtl. Hanslik (Oberschenkelprobleme)

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Florian Reis


Vorherige Meldungen ab 28.04.2021:

Bild

Dienstag, 19:00 Uhr: Teufel zu Gast bei den Löwen

Nach einer kleinen Verschnaufpause steht für den 1. FC Kaiserslautern das nächste von noch vier Endspielen im Abstiegskampf an. Gemeinsam mit "Fussballdaten.de" schauen wir auf die Statistiken zum Auswärtsmatch bei 1860 München.

Wenn am Dienstagabend im Stadion an der Grünwalder Straße die Münchner Löwen den FCK empfangen, dann könnte man von einer klaren Sache ausgehen: Während 1860 (Platz 3, 61 Punkte) nach vier Jahren Abstinenz und zwischenzeitlichem Regionalliga-Aufenthalt von der Rückkehr in die 2. Bundesliga träumt, kämpfen die Roten Teufel als Tabellen-15. mit 38 Punkten darum, nicht in die Amateurklasse abzusteigen. Doch schaut man sich die aktuelle Formkurve beider Mannschaften an, dann treffen so etwas wie die Teams der Stunde aufeinander: In den vergangenen fünf Partien holte der FCK elf Zähler - nur Magdeburg und eben die Sechzger (beide 13 Punkte), waren noch erfolgreicher. Durch diese Bilanz schafften es die Lautrer, ihren zwischenzeitlichen Rückstand von sieben Punkten auf das rettende Ufer wettzumachen und sogar in einen Vorsprung von aktuell zwei Zählern umzuwandeln. Um diesen Stand jedoch zu halten, braucht die Antwerpen-Elf weiterhin Siege. Die Aufgabe in Giesing wird groß, aber sicher nicht unlösbar. Zwar verlor der FCK die beiden bisherigen Drittliga-Partien im Grünwalder Stadion, für die Roten Teufeln ist in der derzeitigen Verfassung aber auch in München definitiv alles möglich!

Personallage entspannt sich: Ouahim, Hanslik und Kraus vor Rückkehr

Dabei kann Marco Antwerpen pünktlich für den Schlussspurt in der 3. Liga wieder auf einige zuletzt fehlende Spieler zurückgreifen. Anas Ouahim steht nach seiner verbüßten Gelb-Sperre definitiv wieder zur Verfügung. Auch Daniel Hanslik, der gegen Unterhaching wegen Oberschenkelproblemen noch passen musste, sollte wieder rechtzeitig fit werden. Er hatte zuletzt vier Tore zum FCK-Aufschwung beigetragen, war einer der lauffreudigsten Teufel auf dem Feld. Zudem könnte auch Kevin Kraus nach seinem Muskelfaserriss in München wieder eine Option werden. Obendrein haben die Langzeitverletzten Dominik Schad, Lukas Gottwalt und Lukas Spalvis, der zuletzt vor 32 Monaten (!) für den FCK am Ball war, das Mannschaftstraining wieder aufgenommen, für sie kommt ein Einsatz aber mit Sicherheit noch zu früh.

Quelle: Der Betze brennt / Fussballdaten.de

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern


Ergänzung, 02.05.2021:

Bild
Foto: Neis / Eibner

Antwerpen: "Wir wollen unsere gute Phase fortsetzen"

Der 1. FC Kaiserslautern startet nach zehntägiger Pause in die nächste, vielleicht vorentscheidende Englische Woche. Vor dem Duell mit dem Spitzenteam von 1860 München sieht der Trainer keinen Grund, in Ehrfurcht zu erstarren.

"In dieser 3. Liga ist das so, dass du auf einmal auch mit dem Tabellen-4. auf Augenhöhe sein kannst. Das sind wir jetzt, wenn es um die aktuelle Leistung geht. Die Löwen können aber noch aufsteigen, von daher wird deren Ausrichtung so sein, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollen. Das kann uns natürlich nochmal in die Karten spielen. Wir wollen wie zuletzt gut in die Partie starten, Offensivaktionen kreieren, eine Führung nach Möglichkeit auch mal länger verteidigen oder ausbauen. Wir wollen unsere gute Phase fortsetzen, um unser großes Ziel spätestens nach dem 38. Spieltag eingetütet zu haben. Was wir dabei definitiv besser machen müssen, ist das Verhindern von Flanken", mahnt Marco Antwerpen vor der schweren Auswärtsaufgabe im Grünwalder Stadion (Dienstag, 19:00 Uhr), sieht aber zugleich keinen Grund, mit Angst und zu großem Respekt zum Tabellen-4. in die bayerische Landeshauptstadt zu fahren.

Kraus wieder im Training, Hansliks Einsatz weiterhin fraglich

Erfreuliche Nachrichten gab es zuletzt auch aus dem Lazarett des FCK: Nachdem am Mittwoch die Langzeitverletzten Lukas Spalvis, Dominik Schad und Lukas Gottwalt das Mannschaftstraining wieder aufgenommen hatten, folgte am Donnerstag Kevin Kraus, der zuletzt wegen eines Muskelfaserrisses gefehlt hatte. Bei dem an Oberschenkelproblemen laborierenden Torjäger Daniel Hanslik wird ein Einsatz allerdings laut Antwerpen "sehr, sehr eng", da er seine Verletzung noch nicht auskuriert hat. Krankheitsbedingt fehlt weiterhin Hendrick Zuck. Zurück im Lautrer Aufgebot ist dagegen Anas Ouahim, der seine Gelb-Sperre abgesessen hat.

Alle weiteren Informationen rund um das Auswärtsspiel bei den Münchner Löwen folgen am morgigen Montag im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei 1860 München

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 03.05.2021:

Bild
Im Grünwalder Stadion will sich der FCK aggressiver präsentieren als bei der 0:3-Pleite im Hinspiel; Foto: Neis / Eibner

Wer die Löwen spielen lässt, wird schnell gefressen

Das beste Team der 3. Liga trifft auf das drittbeste. Das sagt die Formtabelle der jüngsten fünf Spieltage. Chancen hat der 1. FC Kaiserslautern bei 1860 München, wenn er davon unbeeindruckt bleibt.

Die Löwen gelten mittlerweile zurecht als das spielstärkste Team der Liga. Betrachtet man sich das Datenmaterial, das "Createfootball" für uns erhoben hat, ist nicht zuletzt dieser Respekt, den sich 1860 erworben hat, auch ein Grund dafür, weshalb sie so erfolgreich sind. Denn keinem anderen Gegner in der Liga werden so viele Pässe gestattet, ehe er attackiert wird - im Schnitt dürfen sie sich 13,2 Mal den Ball zuspielen. Den Lautrern dagegen erlauben die Gegner im Schnitt nur 10,27 Pässe.

Setzt man die Münchner dagegen früh unter Druck und zwingt sie zu langen Pässen, verliert ihr Spiel deutlich an Präzision. Nur nach 53,2 Prozent ihrer langen Bälle berührt ein eigener Spieler den Ball, das ist in dieser Disziplin der schwächste Wert der 3. Liga. Nur werden sie diesbezüglich wohl nicht so oft gefordert.

Früh attackieren - und auch in Ruhephasen konzentriert bleiben

Das sollte fürs FCK-Team bedeuten: Bloß keine Zurückhaltung, bitte. Einfach solange wie möglich weiter das spielen, was es in den vergangenen Partien am besten gemacht hat: früh attackieren und den kurzen Weg zum Tor suchen. Dafür gilt es in den Phasen, in denen es den Druck herausnehmen muss, um sich die Kräfte einzuteilen, konzentrierter zu bleiben als zuletzt. Denn da bekamen die Roten Teufel auch gegen schwächere Gegner so ihre Probleme.

Darin, sich aus dem Spiel heraus in Schusspositionen zu bringen, sind die Löwen nämlich top. Das ist ihnen diese Saison bereits 451 Mal gelungen. Die einzige Mannschaft der Liga, die noch öfter aufs Tor schoss - 461 Mal nämlich - ist interessanter Weise der Aufsteiger aus Verl. Der FCK dagegen ist mit 362 Torschüssen aus dem Spiel heraus lediglich Mittelmaß.

Sie können es nicht nur mit Mölders, sondern auch aus der Distanz

Vor den Flanken der Löwen hat FCK-Trainer Marco Antwerpen ja schon in der Spieltags-PK gewarnt. Die Furcht lässt sich auch statistisch rechtfertigen: Die Weißblauen flanken 16,29 Mal pro Spiel, 5,39 dieser Bälle landen bei einem Mitspieler. Bei wem vorzugsweise, ist hinlänglich bekannt: Sascha Mölders, mit 21 Treffern und drei Assists der Topscorer der Liga.

Allerdings sind sie nicht nur durch Mölders im Sturmzentrum gefährlich: 13 Mal schon haben sie von außerhalb des Strafraums getroffen, öfter als jedes andere Team. Umgekehrt haben sie nur vier Gegentreffer aus der Distanz kassiert.

Weitere Schlüsselspieler der Münchner sind Routinier Stephan Salger, der Innenverteidiger fürs Aufbauspiel: Seine Passgenauigkeit von 92,6 Prozent spricht für sich. Und in dieser Saison stark in der Vordergrund gespielt hat sich der 22-Jährige Dennis Dressel, der bereits acht Treffer erzielte. Erstaunlich für einen Mittelfeldspieler, der aus eher zurückgezogener Position agiert.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Marc222 » 28.04.2021, 09:08


In München gewinnen wir! :teufel2: :daumen: :teufel2:



Beitragvon Rickstar » 28.04.2021, 09:33


Eins ist klar, es werden wohl Tore fallen. Ich hoffe auf eine Rückkehr von Kraus, um "Wampe" Mölders zuzustellen. Der Rest der Mannschaft sollte sich von selbst aufstellen:

Pourie
Hanslik - Rieder - Sessa - Zimmer
Zuck - Senger - Götze - Kraus - Hercher
Spahic



Beitragvon Miggeblädsch » 28.04.2021, 09:46


Bild
oder bissl defensiver:
Bild
Irgendwann geht's los



Beitragvon Ultradeiweil » 28.04.2021, 10:29


Auf 3 Punkte die sind drin !!!
Da die Mannschaft sich nie hängen lässt und kämpft ..

Auswärtssieg auswärtssieg
WESTKURVE Block 8 seit 1992
Fankultur erhalten



Beitragvon Reddewwl1900 » 28.04.2021, 10:37


Attacke :teufel2:

Auf drei Dubbe

Bild



Beitragvon Bergtroll2_1998 » 28.04.2021, 11:34


Liebe Löwen,
normal schätze ich euch sehr. Es ist immer schön gegen euch, aber wir müssen und werden gewinnen.

In diesem Sinne auf die Fanfreundschaft. Aber am Di muss sie ruhen.



Beitragvon BernddasBrot2 » 28.04.2021, 11:38


Ich soll alle Betzegeschädigten grüsse.
Das Orakel von Delphi hat mir gerade folgendes gefunkt.
Die nächsten beiden Spiele werden knapp gewonnen.
Herzkasperspiele in der Schweineliga.
Im dritten Spiel wird der Sack zugemacht.
Ich bestell mir jetzt ein dutzend Weisswürste für Dienstag.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon Kadlec,Miro » 28.04.2021, 11:45


Rickstar hat geschrieben:Eins ist klar, es werden wohl Tore fallen. Ich hoffe auf eine Rückkehr von Kraus, um "Wampe" Mölders zuzustellen. Der Rest der Mannschaft sollte sich von selbst aufstellen:

Pourie
Hanslik - Rieder - Sessa - Zimmer
Zuck - Senger - Götze - Kraus - Hercher
Spahic

Von der Geschwindigkeit sollten Kraus und Mölders eine Liga sein.



Beitragvon PeterausSaarbrücken » 28.04.2021, 11:49


Ein unentschieden wäre super.
35. Spieltag, 04. Mai 2021: 1860 München (A)
36. Spieltag, 08. Mai 2021: KFC Uerdingen (H)
37. Spieltag, 15. Mai 2021: Viktoria Köln (A)
38. Spieltag, 22. Mai 2021: SC Verl (H)

Dann 3 Punkte gegen Ürdingen
Köln egal
Zuhause noch einen dreier und gur is



Beitragvon diago » 28.04.2021, 13:22


Rickstar hat geschrieben:Eins ist klar, es werden wohl Tore fallen. Ich hoffe auf eine Rückkehr von Kraus, um "Wampe" Mölders zuzustellen. Der Rest der Mannschaft sollte sich von selbst aufstellen:

Pourie
Hanslik - Rieder - Sessa - Zimmer
Zuck - Senger - Götze - Kraus - Hercher
Spahic

Zuck wird wohl coronabedingt noch fehlen. Hlousek wird ihn ersetzen, hat er ja bereits gegen Haching super gemacht.



Beitragvon Schlossberg » 28.04.2021, 14:14


Wir werden die letzten vier Saisonspiele gewinnen.
Das haben wir schon vor zehn Jahren so gemacht, als wir uns endgültig von jeder Abstiegsgefahr befreien wollten.
Neun Spieltage vor Saisonende waren wir damals (wie auch in der aktuellen Saison) noch auf einem Abstiegsplatz gewesen.



Beitragvon Red_Devil » 28.04.2021, 18:08


Mölders und Tallig fehlten lt. Liga3-online Heute im Training (evtl. Schonung); Biankadi musste das Training abbrechen.

Bei 1860 sehe ich es so, dass die eine echt gute 1. Elf haben, aber in der Breite nicht nachlegen können. Sollten hier evtl. der ein oder andere Stammspieler ausfallen, wäre das für uns bestimmt nicht von Nachteil



Beitragvon SEAN » 28.04.2021, 18:15


@Red_Devil:
Macht Euch noch nicht so viel Gedanken über die Aufstellung für das Spiel. Da sind noch 6 Tage bis hin.....
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Nickthequick030 » 29.04.2021, 12:53


Normalerweise kann ich den nächsten Auftritt unserer Jungs kaum erwarten.
Diesmal ist es anders. So doof es klingt, die letzten Auftritte haben soviel Nerven gekostet, da kommt die Ruhe gerade recht und ist einfach nur schön.



Beitragvon ExilDeiwl » 29.04.2021, 18:37


Ist bei mir genau andersrum: ich hatte mich gerade auf unser Spiel am Samstag gefreut, bis mir eben bei Lesen Deines Beitrags wieder gewahr wurde, dass wir ja erst am Dienstagabend spielen... :lol: Tatsächlich kann ich‘s kaum erwarten. Es ist Crunchtime (wo sind die Crunchips? :wink: ), und in so Situationen mag ich es nicht, wenn sich Entscheidnungen herauszögern, da suche ich gerne die Entscheidung. :teufel2:



Beitragvon SEAN » 29.04.2021, 18:55


ExilDeiwl hat geschrieben:Ist bei mir genau andersrum: ich hatte mich gerade auf unser Spiel am Samstag gefreut, bis mir eben bei Lesen Deines Beitrags wieder gewahr wurde, dass wir ja erst am Dienstagabend spielen... :lol: Tatsächlich kann ich‘s kaum erwarten. Es ist Crunchtime (wo sind die Crunchips? :wink: ), und in so Situationen mag ich es nicht, wenn sich Entscheidnungen herauszögern, da suche ich gerne die Entscheidung. :teufel2:

Ehrlich gesagt wär ich froh, wenn es vorbei wäre. Ich kann das einfach kaum noch ertragen, beim letzten Spiel gegen Haching war ich noch weit über eine Stunde nach dem Spiel so fertig, das ich noch am zittern war.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon SechzigundderFCK » 29.04.2021, 19:12


Wie gerne würden wir mit Euch vor und nach dem Spiel die Giesinger Kneipen leertrinken ! Vor allem weil wir uns nächstes Jahr nicht mehr sehen !
Alles Gute dem FCK für den Klassenverbleib !
Und 2023 dann gemeinsam in Liga 2 !
Löwengrüße :D



Beitragvon ExilDeiwl » 29.04.2021, 19:22


SEAN hat geschrieben:
ExilDeiwl hat geschrieben:Ist bei mir genau andersrum: ich hatte mich gerade auf unser Spiel am Samstag gefreut, bis mir eben bei Lesen Deines Beitrags wieder gewahr wurde, dass wir ja erst am Dienstagabend spielen... :lol: Tatsächlich kann ich‘s kaum erwarten. Es ist Crunchtime (wo sind die Crunchips? :wink: ), und in so Situationen mag ich es nicht, wenn sich Entscheidnungen herauszögern, da suche ich gerne die Entscheidung. :teufel2:

Ehrlich gesagt wär ich froh, wenn es vorbei wäre. Ich kann das einfach kaum noch ertragen, beim letzten Spiel gegen Haching war ich noch weit über eine Stunde nach dem Spiel so fertig, das ich noch am zittern war.


Ich kann Dich verstehen. Bin die letzten Spiele auch total nervös durch‘s Zimmer getigert, bis endlich Schluss war. Das wird sich wohl in den letzten vier Spielen nicht ändern... trotzdem: ich bin heiß auf das nächste Spiel!

@SechzigundderFCK: Wir alle würden Euch den Aufstieg von Herzen gönnen, aber Ihr müsst Euch echt anstrengen in den letzten drei Spielen! :wink: :p Und Dein Wort in. Fußballgottes Ohr, dass wir uns übernächste Saison in der 2. Liga wieder treffen. Und nur für den Fall, dass es für Euch diese Saison doch nicht reichen sollte, freuen wir uns auf zwei Spiele gegeneinander und auf einen gemeinsamen Aufstieg in der nächsten Saison. :teufel2: Und dann werden die Kneipen in München und Lautern leergesoffen! :D



Beitragvon BTZNBRG » 30.04.2021, 11:33


TSV 1860 zeigt Löwenherz für Vincent und Lorenz
https://loewenmagazin.de/tsv-1860-zeigt-loewenherz-fuer-vincent-und-lorenz/

Holt euch das 12. Mann Ticket für Dienstag für Vincent (5) und Lorenz (7). Die beiden haben ihre Eltern verloren. Der Verkaufserlös wird gespendet.

https://www.tsv1860-ticketing.de/tsv186 ... tern/.html
Es lag (nicht) am Rasen.



Beitragvon FCK-Aussenstelle Zürich » 30.04.2021, 16:44


BTZNBRG hat geschrieben:Holt euch das 12. Mann Ticket für Dienstag für Vincent (5) und Lorenz (7). Die beiden haben ihre Eltern verloren. Der Verkaufserlös wird gespendet.

https://www.tsv1860-ticketing.de/tsv186 ... tern/.html


gute Sache, erledigt



Beitragvon dehaagi » 30.04.2021, 23:09


Find ich auch, daher kann man das schon machen, ausserdem sammelt man Punkte für den Ticketshop :D :D



Beitragvon ExilDeiwl » 01.05.2021, 02:12


Das ist ne Aktion, für die ich gerne ein paar Euros dort lasse. Trauriges Schicksal für die beiden Jungen. :( Ich hoffe, die Spende hilft ein wenig, zumindest die materiellen Folgen zu lindern.

Sechzig und der FCK für Vincent und Lorenz!



Beitragvon iceman65 » 01.05.2021, 12:12


Bild

Ich hab hercher auf links, da defensivere Variante gegenüber Redondo

Bank: Raab, Winkler, ouahim, Redondo, Huth, Ritter, hlousek, gözütok, bakhat

Auf drei Punkte



Beitragvon SEAN » 01.05.2021, 13:39


Wußte ich auch nicht, Manfred Paula ist bei 1860 Leiter vom Nachwuchsleistungszentrum, Marco Haber sein Mitarbeiter.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ammoecius, betzeopa, BigMike, fcklautern, flonline, Forever Betze, Gerrit1993, Google [Bot], greenharley, Hellboy, jimbo999, mattko68, MonnemerTeufel, mschne, Reddevil79, roterteufel81, Seppler, TigerWutz, vareja13, woinem77, Yogi und 318 Gäste