Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Miggeblädsch » 13.07.2020, 11:28


bjarneG hat geschrieben:
Pinolino hat geschrieben:... Spirenzien (schreibt man das so? :lol:) ...


Sperenzchen. :wink:


Nää, in de Palz schreibt mer des so: "Ferz mit Krigge"
Jetzt geht's los



Beitragvon pal1972 » 13.07.2020, 11:30


Also, ich persönlich fand das Interview gut.

Das es in Gremien unterschiedliche Auffassungen darüber gibt welchen Weg man einschlägt ist doch normal.

Rücktrittsaufforderungen egal welcher Couleur gehen aber gar nicht!

Da, fällt mir wieder der Satz von Merk ein: Wer die Wahrheit will, muss diese auch ertragen können!

Für mich, ist Herr Wilhelm eine Kante, ich bin froh, dass er in der jetzigen, schweren Zeit ein Amt bei uns inne hat.

Er sagt, wie es ist eine Eigenschaft, die uns schon sehr lange Zeit gefehlt hat, wie ich finde!

Wenn sich da einer auf die Füße getreten fühlt- dass heilt auch wieder ab.

Just my 2 cents



Beitragvon Pinolino » 13.07.2020, 11:31


Ich verstehe: Kriggefersperzchen.
Danke euch beiden :lol: :lol:



Beitragvon bjarneG » 13.07.2020, 11:32


Ma muss jo ach an die Hochdeitschbabbler denke, die wu dohinn mitlääse duun... :wink:



Beitragvon BernddasBrot2 » 13.07.2020, 11:35


@Miggeblätsch
druff gschiss

Wenn ich als Team informier, dann muss ich nicht die Hosen bis zum Knie fallen lassen.
Informationen kann ich auch anders hinaus tragen.
Wichtig ist, es geht was hinaus, was auch die Fanseele beruhigt.
Komm mir jetzt niemand und sage etwa, das hat man von Vereinsseite unterschätzt und wollte da nicht Oel ins Feuer giessen.
So dumm kann der dümmste Bauer nicht sein, dass er nicht rechtzeitig gemerkt hat wie es in der Fanszene gelodert hat.
Da sind der eine oder anderen nicht ihren Aufgaben gewachsen gewesen.
Das ganze bekamm eine Dynamik, als das Dubai Angebot durch Wilhelm nach außen ging.
Da waren auf einmal Infos gekommen, die man scheinbar versucht hatte geheim zu halten.
Der Grund, der geheimhaltung lsst nach der Becca geschichte und der unrühmlichen Littig geschichte viel Raum zum spekulieren.
Förderlich ist es nicht, im Gegenteil es schadet nur.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon kl-mz » 13.07.2020, 11:56


Zumindest können festhalten, dass an den Ausführungen von unserem Prof. Wilhelm etwas dran ist. Sonst hätte ja mal irgendjemand anderes aus dem Verein öffentlich widersprochen. Hr. Wilhelm hat hier ein paar gute Karten ausgespielt und ich habe bisher noch keinen gesehen, der ein ähnlich gutes Blatt hat.

In seiner Kommunikation zielt er häufig darauf ab, dass er ein reines Gewissen hat und für aufrechtes Handeln und Transparenz steht. Nach seiner Darstellung gibt es nur wenige im AR, die ihre pozenziellen Interessenkonflikte offengelegt haben.

Ich hätte mir gewünscht, dass der Moderator sich besser vorbereitet hätte und dann auch mal fragt, wie es denn mit Merk jetzt weitergeht und ob sich nun etwas verbessert hat, nachdem er in die Öffentlichkeit gegangen ist.

Der Sprecher des AR spricht nicht, das finde ich schon merkwürdig.

Anfangs sprach Wilhelm vom Augiasstall, der ausgemistet werden musste, was wohl ein Hinweis auf den Zustand des FCK war, den er vorgefunden hat.

Von Herrn Fuchs war bisher nie die Rede, macht der noch irgendetwas?

Und nochmal: Es wäre mir am liebsten, wenn alle AR-Mitglieder in irgendeiner Form zusammen auftreten und uns mitteilen, dass im AR noch vertrauensvoll gearbeitet wird.
Grüße
kl-mz



Beitragvon Betzegeist » 13.07.2020, 12:03


Die Tatsache dass Wilhelm sich überhaupt so positionieren muss, ist die eigentliche Enttäuschung.

Und nach der Rücktrittsforderung kann mir keiner weismachen, dass da noch Vertrauen herrscht.

Von daher frag ich mich, wie das im Falle einer erfolgreichen Sanierung weitergehen soll.
Becca bleib fort!



Beitragvon Camdevil » 13.07.2020, 12:06


Erstmal danke für das ansehen / anhören meines Podcasts.


kl-mz hat geschrieben:Ich hätte mir gewünscht, dass der Moderator sich besser vorbereitet hätte und dann auch mal fragt, wie es denn mit Merk jetzt weitergeht und ob sich nun etwas verbessert hat, nachdem er in die Öffentlichkeit gegangen ist.


Das hatte nichts mit vermeintlich schlechter Vorbereitung zu tun. Ich dachte dass ich relativ gut durchsickern gelassen habe, dass ich vorsichtig mit Äußerungen und Fragen sein möchte. Denn wenn du zum Ende mehr Fragezeichen hast als zu Beginn, ist das noch mehr - vielleicht - unnötiges Chaos. Ich hoffe man versteht was ich damit sagen möchte. "Wie es denn mit Merk weitergeht...", kann Dr. Merk selbst herzlich gerne beantworten. Ich möchte keinesfalls dass man über Dritte, ohne deren Dasein spricht.


kl-mz hat geschrieben:Und nochmal: Es wäre mir am liebsten, wenn alle AR-Mitglieder in irgendeiner Form zusammen auftreten und uns mitteilen, dass im AR noch vertrauensvoll gearbeitet wird.


Ja, auch darauf sprach ich an. Zumindest wie ein Aufsichtsrat, wenn er sich denn mal zu Wort meldet, auftreten sollte. Darauf gab Prof. Dr. Wilhelm auch eine Antwort. Und es war keine der drei Möglichkeiten, die ich mir vorstellen konnte und genannt hatte.



Beitragvon sandman » 13.07.2020, 12:42


Nach diesem Interview steht für mich ganz klar fest, das Herr Wilhelm definitiv meine Stimme im Winter erneut bekommen wird. Bei so manch anderem werde ich mir das mehr als gut überlegen.

Ich bin Herrn Wilhelm für seine Integrität, seine Loyalität und sein Pflichtbewusstsein..mehr als Dankbar :daumen:

Endlich mal einer mit Eiern, der nicht beim lauesten Lüftchen umfällt :daumen:
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Michael aus Zypern » 13.07.2020, 12:43


Ich habe mir gerade den Podcast in seiner ganzen Länge angehört.

Erstes Fazit: Wir können froh sein, einen wie Professor Wilhelm als Aufsichtsrat zu haben.Kompliment an den Moderator Marc L. für die "trotz kleineneren Umwegen" geschickte Gesprächsführung.

Der Professor ist für gewisse Kreise im FCK mit Sicherheit unbequem. Aber "Hand aufs Herz" Leute: In der Situation, in der sich der FCK gegenwärtig befindet, brauchen wir, um es überspitzt zu formulieren, keine Weicheier, Jasager und stille Abnicker. Es geht um nicts anderes als die Zukunft des FCK und die Existenz eines ganz grossen Fussballverein!!!



Beitragvon freddy30 » 13.07.2020, 13:17


Unser Senator bringt einiges an Unruhe in die aktuelle Zeit. Ohne ihn würden wir wohl fast nichts hören. Ob der Sachwalter ein Interview gegeben hätte, wenn nicht so viel an der Öffentlichkeit gelangt wäre, bezweifle ich.

Meine Frage an den Senator - kann gerne auch von jemand anderem beantwortet werden, der es weiß:

- Wie Sind Sie zum FCK gekommen. Wer hat Sie akquiriert?
- Warum haben Sie das Amt übernommen?
- Seit wann sind Sie FCK Fan?


Insgesamt finde ich es sehr gut das jemand sich traut die Missstände aufzuzeigen. Ob es in der momentanen Situation gut ist sei dahin gestellt. Ich würde ihn trotz allem wieder wählen, da es einer ist der Eier in der Hose hat und viel Ahnung von Verträgen und Vereinbarungen!
Einmal Lautern - Immer Lautern



Beitragvon kl-mz » 13.07.2020, 13:24


Camdevil hat geschrieben:Erstmal danke für das ansehen / anhören meines Podcasts.


kl-mz hat geschrieben:Ich hätte mir gewünscht, dass der Moderator sich besser vorbereitet hätte und dann auch mal fragt, wie es denn mit Merk jetzt weitergeht und ob sich nun etwas verbessert hat, nachdem er in die Öffentlichkeit gegangen ist.


Das hatte nichts mit vermeintlich schlechter Vorbereitung zu tun. Ich dachte dass ich relativ gut durchsickern gelassen habe, dass ich vorsichtig mit Äußerungen und Fragen sein möchte. Denn wenn du zum Ende mehr Fragezeichen hast als zu Beginn, ist das noch mehr - vielleicht - unnötiges Chaos. Ich hoffe man versteht was ich damit sagen möchte. "Wie es denn mit Merk weitergeht...", kann Dr. Merk selbst herzlich gerne beantworten. Ich möchte keinesfalls dass man über Dritte, ohne deren Dasein spricht.


Hallo :)
mit einer direkten Antwort habe ich gar nicht gerechnet.
Ich muss zugeben, dass ich versuche weitere (soziale) Medien rund um den FCK vermeide, da mich sowas in der Regel eher ärgert. Deinen Vorgängergast Matze finde ich nach den paar Videos, die ich kenne, zum Beispiel ziemlich übel. Und ich überlege mir noch, ob ich masochistisch genug bin um mir dieses Interview doch mal anschaue. Also ich kannte dich also bisher nicht.

Ich glaube dir sofort, dass du dich vorbereitest hast auf dieses Gespräch und ich kann mir vorstellen, dass du so jemanden nicht so oft vor der Nase sitzen hast. Ich nehme dir auch ab, dass du dir sehr viele Gedanken um die Formulierung deiner Fragen gemacht hast, das sieht man im Video ja auch quasi live. Vielleicht machst du das auch noch nicht so lange. Zumindest ist mein Eindruck, dass du dir deiner Schwächen bewusster bist als zum Beispiel Matze und auch der Verantwortung gerecht werden willst. Ich glaube du willst auch der aktuellen FCK-Situation gerecht werden und nicht weiteres Öl ins Feuer gießen.

Eine Frage, die du nicht öffentlich beantworten musst: Bist du auf den Prof. für das Interview zugegangen?

@Flonline hat es mit Nervosität umschrieben, ich habe jetzt mangelnde Vorbereitung gesagt. Ich würde noch mangelnde Erfahrung hinzufügen. Die Fragen, die du stellen wolltest hättest du dir alle vorher schon ausformuliert aufschreiben können. Es sah im Interview immer wieder danach aus, als müsstest du nach der richtigen Frage suchen und als würdest du dich nicht trauen die richtig guten Fragen zu stellen, die dich eigentlich interessieren. Auch die Einleitungen sind da nicht so gut finde ich. Statt einfach zu sagen: Herr Willhelm, stellen Sie sich bitte mal kurz vor. Kam da so ein geschwurbel von dir, bei dem ich zwar wusste was du meinst, aber dann froh war als Herr W. das dann übernommen hat. Du hättest auch ruhig mal nachfragen können, was Herr Wilhelm meint, warum seine Expertise so speziell ist, dass das niemand in KL je gebrauchen könnte.
Du hättest dir hier im Forum auch irre viele Fragen für das Interview erlesen können, die noch ein Stück besser gewesen wären.

Es wirkte für mich so als wärst du Herrn Wilhelm ziemlich unterlegen und hast damit auch kokettiert.

Für mich bist du in dem Video trotz der Schwächen sympathisch und neugierig rübergekommen, als ehrlich an Herrn Wilhelm interessiert. Ich finde auch, dass du noch erhebliches Steigerungspotenzial hast. Schau dir vielleicht mal an wie Tilo Jung das mit jungundnaiv macht.

Ich hoffe du lernst aus dem Video und machst nach jedem Video auch eine Manöverkritik zu allem was gut und nicht so gut gelaufen ist im Interview.

Weil du mich direkt angesprochen hast wollte ich dir ein noch etwas größeres Feedback geben. Vielleicht ist es ein wenig harsch, aber es ist positiv gemeint und ich hoffe, dass du da noch etwas draus machst. Deinen Ansatz mag ich, hat ein wenig was von Inspector Columbo.

Camdevil hat geschrieben:
kl-mz hat geschrieben:Und nochmal: Es wäre mir am liebsten, wenn alle AR-Mitglieder in irgendeiner Form zusammen auftreten und uns mitteilen, dass im AR noch vertrauensvoll gearbeitet wird.


Ja, auch darauf sprach ich an. Zumindest wie ein Aufsichtsrat, wenn er sich denn mal zu Wort meldet, auftreten sollte. Darauf gab Prof. Dr. Wilhelm auch eine Antwort. Und es war keine der drei Möglichkeiten, die ich mir vorstellen konnte und genannt hatte.

Das war wieder weniger eine Frage, sondern eine Art Geschwurbel, die du hättest konkret vorbereiten können. Es war nach dem ersten Halbsatz schon klar, dass Herr Wilhelm etwas ganz anderes anworten wird als irgendeine Möglichkeit, die du dir ausdenkst.
Die Frage hätte lauten können: Herr W. wie sollte Ihrer Ansicht nach ein ein Aufsichtsrat zusammenarbeiten und öffentlich auftreten? Antwort W. Nachfrage: Sie haben gesagt, dass ein AR nicht in die Öffentlichkeit gehen sollte und sie begründen Ihr Handeln mit einer Art Notstand. Sie haben jetzt ja Ihren den Grund für den Notstand öffentlich gemacht. Ist der Notstand jetzt beseitigt? weiere Nachfragen: Warum gehen Sie, wo jetzt das Dubai-Angebot öffentlich ist weiter an die Öffentlichkeit und nutzen verschiedene Medien für eine Kampagne? Ist das eine Kampagne, die Sie hier machen? Was ist Ihr Ziel dabei? Was muss passieren, damit Sie damit endlich wieder aufhören?
Du hättest ihn hier schon ein wenig ins Schwitzen bringen können. So konnte er die meiste Zeit locker im Liegestuhl rumlümmeln.

Ich wäre investigativer vorgegangen. Ich weiß allerdings auch nicht, was dein Ziel ist und wohin du dich entwickeln willst.
Grüße
kl-mz



Beitragvon Marc222 » 13.07.2020, 13:24


freddy30 hat geschrieben:Meine Frage an den Senator - kann gerne auch von jemand anderem beantwortet werden, der es weiß:

- Wie Sind Sie zum FCK gekommen. Wer hat Sie akquiriert?
- Warum haben Sie das Amt übernommen?
- Seit wann sind Sie FCK Fan?


Für mich sind die Fragen absolut unerheblich.
Wichtig ist, dass er seinen Job als AR in einem Wirtschaftsunternehmen ernst nimmt und sich diesem verpflichtet fühlt.



Beitragvon kl-mz » 13.07.2020, 13:34


freddy30 hat geschrieben:- Wie Sind Sie zum FCK gekommen. Wer hat Sie akquiriert?
- Warum haben Sie das Amt übernommen?
- Seit wann sind Sie FCK Fan?

zu 1: Herr Kessler hat noch einen Juristen ohne Stallgeruch gesucht, Herr Weimer hat ihn dann angeschleppt. So sagt der Herr Wilhelm das im Interview.

zu 3. Er kommt aus einem nicht näher benannten Saarland und es klang so als wäre er schon als Kind Fan gewesen. Aber für mich ist es ehrlich egal, ob er seit November oder 1000 Jahre Fan ist.

Er hat auch gesagt, dass es 2018 ein siebenseitiges Interview mit ihm in irgendeinem schweizer "Käse"-blatt gab, wo man leicht nachlesen kann was er so als Anwalt treibt. Den Namen habe ich aber vergessen.
Grüße
kl-mz



Beitragvon TreuDemFCK » 13.07.2020, 13:43


kl-mz hat geschrieben:
freddy30 hat geschrieben:- Wie Sind Sie zum FCK gekommen. Wer hat Sie akquiriert?
- Warum haben Sie das Amt übernommen?
- Seit wann sind Sie FCK Fan?

zu 1: Herr Kessler hat noch einen Juristen ohne Stallgeruch gesucht, Herr Weimer hat ihn dann angeschleppt. So sagt der Herr Wilhelm das im Interview.

zu 3. Er kommt aus einem nicht näher benannten Saarland und es klang so als wäre er schon als Kind Fan gewesen. Aber für mich ist es ehrlich egal, ob er seit November oder 1000 Jahre Fan ist.

Er hat auch gesagt, dass es 2018 ein siebenseitiges Interview mit ihm in irgendeinem schweizer "Käse"-blatt gab, wo man leicht nachlesen kann was er so als Anwalt treibt. Den Namen habe ich aber vergessen.


Oktober 2018 hier: http://www.settehautestyle.com/editions/


Ich hab ein bisschen rum gegooglet und würde mich sehr für das Interview interessieren, sehe aber nicht wie ich Zugriff darauf bekommen kann.

Edit, weil es hier glaube ich noch nicht gesagt wurde: Wilhelm kündigt einen erneuten Antritt im November an. Das überrascht mich ein wenig. Mein naiver Eindruck war dass er jetzt ein Jahr wütet (im positiven Sinne) und sich dann wieder in die Schweiz zurückzieht.



Beitragvon Thomas » 13.07.2020, 14:18


Wir von DBB haben auch noch ein paar Nachfragen an Petersen und Wilhelm gestellt, außerdem der Hinweis auf den oben bereits erwähnten "Teufelsplausch" von FCK-Fan Marc:

Bild

Wilhelm über das sportliche Konzept aus Dubai

Horst Peter Petersen, der Kopf der potentiellen Investorengruppe aus Dubai, soll ein umfangreiches sportliches Konzept für den 1. FC Kaiserslautern haben. Aber wie sieht dieses Konzept eigentlich aus? Wir haben nachgefragt, aber Details bleiben weiter offen.

"Ich kenne keine Namen, nur das Konzept selbst", antwortet der FCK-KG-Aufsichtsrats­vorsitzende Jörg E. Wilhelm auf die Frage zu den Inhalten des sportlichen Konzepts, mit dem die Investorengruppe aus Dubai "erheblichen Einfluss" (O-Ton Wilhelm bei "SWR Sport" am 21. Juni) beim FCK nehmen möchte. Eigentlich war diese Nachfrage nicht an Wilhelm, sondern direkt an den potentiellen Investor selbst gerichtet, von dem aber zunächst ebenfalls keine konkretere Antwort gegeben wurde. Wilhelm hatte zuvor der Öffentlichkeit angeboten, sämtliche offenen Fragen an den Investor bei ihm einzureichen. Deshalb haben wir von Der Betze brennt nun zu dem wichtigen Thema des in Aussicht gestellten sportlichen Konzepts nachgehakt.

30 Experten sollen den FCK analysieren - aber in welchen Bereichen?

Was man bisher weiß: Die Dubai-Gruppe möchte eine Task Force aus 30 Personen nach Kaiserslautern schicken, die alles analysiert und dann gegebenenfalls weitere Schritte einleitet. "Wir haben einen Plan und wollen den durchziehen", sagte der Investor vergangene Woche im auf DBB veröffentlichten Gast-Interview. Ein Teil dieser Expertengruppe soll im Jahr 2016 auch die brasilianische Olympia-Nationalmannschaft erfolgreich beraten haben. Nähere Informationen zu Namen oder Inhalten des Konzepts, etwa was Spielertransfers oder Nachwuchsarbeit angeht, sind bisher nicht bekannt.

Was ist das Konzept aus Dubai? "Einzelheiten sind mir nicht bekannt"

Aber warum möchte Horst Peter Petersen überhaupt ein eigenes sportliches Konzept einbringen und schließt sich nicht dem bereits in die Wege geleiteten Konzept des FCK an, zu dem auch die regionale Investorengruppe ihr Geld beisteuern will? "Soweit ich weiß, soll beides miteinander kombiniert werden. Einzelheiten sind mir nicht bekannt", antwortet Wilhelm dazu. Und zur Frage, ob in dem Konzept auch eine Einflussnahme des Investors auf Spielertransfers vorgesehen ist, so wie man es aus Beispielen anderer Vereine kennt: "Das weiß ich nicht." (die ungekürzten Fragen und Antworten an Horst Peter Petersen und Jörg E. Wilhelm können im DBB-Forum nachgelesen werden)

Wilhelm will länger bleiben: "Ich werde mich zur Wiederwahl stellen"

Auf eine andere aufgekommene Frage antwortet Wilhelm eindeutiger: In manche seiner Tweets ließ sich ein bevorstehendes Ende seiner Amtszeit interpretieren, etwa wenn davon die Rede ist, dass sein "Klartext" als "letzte Ausgabe an der Mitgliederversammlung" gesprochen werde. Im November/Dezember steht beim 1. FC Kaiserslautern die turnusmäßige Neuwahl des Aufsichtsrates an, und Wilhelm will wieder antreten, bekräftigt er auf DBB-Nachfrage: "Ich werde mich zur Wiederwahl stellen, wenn die Mitglieder das wünschen."

Wilhelm kritisiert "Kollege Merk", nennt es aber "Nebenkriegsschauplätze"

Neben den recht kurzen Antworten auf die DBB-Fragen zu dem sportlichen Konzept hat sich Jörg E. Wilhelm außerdem ausführlicher im Podcast "Teufelsplausch" von FCK-Fan Marc Litz geäußert. "Mir ist jeder Investor recht, egal ob er regional oder überregional ist" [Minute 28:28], weist der 62-Jährige dort beispielsweise den Vorwurf zurück, dass er sich gegen die Regionalen Investoren um den Homburger Giuseppe Nardi und den Kaiserslauterer Klaus Dienes ausspreche. Erstmals namentliche Kritik äußert Wilhelm am FCK-Beiratsvorsitzenden Markus Merk, den er somit öffentlich als seinen Gegenspieler darstellt ["der Kollege Merk", Minute 10:18 und 43:24]. Gleichzeitig sagt Wilhelm in dem Podcast aber auch: "Das sind alles Nebenkriegs­schauplätze, da müssen die Fans sich auch keine Sorgen machen. Auch wenn wir uns im Team streiten, der eine A sagt und der andere B, dann hat das auf den ordnungsgemäßen Ablauf der Investorensuche und der Planinsolvenz überhaupt keinen Einfluss. (...) Markus Merk, Rainer Keßler, Martin Wagner, Martin Weimer und ich, wir kämpfen alle an der gleichen Sache." [Minute 1:01:40]

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung zur DBB-Newsmeldung:

Weil das Thema rund um "Investoren", "Insolvenz" und "teils öffentliche Schlammschlacht" so brisant ist und wir möglichst transparent darüber berichten möchten, veröffentlichen wir an dieser Stelle zusätzlich die komplette schriftliche DBB-Anfrage an Horst Peter Petersen und Jörg Wilhelm inklusive der kompletten Beantwortung:

DBB hat geschrieben:Frage an Herrn Petersen zum angekündigten "Sportlichen Konzept":

Können Sie uns bitte genauere Auskünfte zu Ihrem angekündigten sportlichen Konzept geben, speziell: Gibt es a) ein paar Namen zu den für Kaiserslautern angekündigten 30 Personen, die 2016 bei Brasilien aktiv waren, und b) zu deren Tätigkeiten/Fachgebieten? Beispiel: Tätigkeiten wie "Spielertransfers" dürften bei einer Nationalmannschaft ja eher nicht dazu gehört haben.

Antwort Jörg E. Wilhelm: Ich kenne keine Namen, nur das Konzept selbst.

Ergänzungsfrage 1 zum gleichen Thema: Wieso schlägt der Investor sein eigenes sportliches Konzept vor bzw. wieso vertraut er nicht dem vorhandenen sportlichen Konzept des FCK, welches ja bereits läuft (siehe Kaderplanung 2020/21 und NLZ-Neustrukturierung) und von oben nach unten über die Stufen "Team Merk/Keßler/Wilhelm" —> "Geschäftsführer Voigt" —> "Sportliche Leitung Notzon/Schommers" bereits autorisiert und gestartet wurde?

Antwort Jörg E. Wilhelm: Soweit ich weiss, soll beides miteinander kombiniert werden; Einzelheiten sind mir nicht bekannt

Ergänzungsfrage 2 zum gleichen Thema: Ist in dem sportlichen Konzept des Investors auch eine Mitsprache bei Spielertransfers (also Einkäufe und Verkäufe) vorgesehen, sei es in indirekter Form durch einen installierten FCK-Mitarbeiter oder in direkter Form?

Antwort Jörg E. Wilhelm: Das weiss ich nicht.


Frage an Sie, Herr Wilhelm, zur "Amtszeit":

Ich interpretiere in mehrere Ihrer Tweets der letzten Wochen hinein, dass Sie im Herbst/Winter nicht zur Wiederwahl für den FCK-Aufsichtsrat antreten werden (Beispiel sinngemäß: "Auf der JHV erscheint die letzte und abschließende Ausgabe des Magazins 'Klartext'"). Stimmt das, also werden Sie Ende dieses Jahres Ihre Amtszeit beim FCK beenden oder werden Sie auf jeden Fall zur Wiederwahl und zur weiteren Aufsichtsführung antreten, auch ggf. abhängig oder unabhängig von der Investoren-Entscheidung?

Antwort Jörg E. Wilhelm: Ich werde mich zur Wiederwahl stellen, wenn die Mitglieder das wünschen.


Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Konkrete Angebote von potentiellen Investoren an den FCK
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Marc222 » 13.07.2020, 14:29


Thomas hat geschrieben:Weil das Thema rund um "Investoren", "Insolvenz" und "teils öffentliche Schlammschlacht" so brisant ist und wir möglichst transparent darüber berichten möchten, veröffentlichen wir an dieser Stelle zusätzlich die komplette schriftliche DBB-Anfrage an Horst Peter Petersen und Jörg Wilhelm inklusive der kompletten Beantwortung:


Ok, fassen wir zusammen, vom potentiellen Investor wurde keine der Fragen beantwortet, war also total für den Arsch :lol:



Beitragvon nieuffgebbe » 13.07.2020, 14:51


Marc222 hat geschrieben:Ok, fassen wir zusammen, vom potentiellen Investor wurde keine der Fragen beantwortet, war also total für den Arsch :lol:


Schön wäre es, wenn auch mal die Regionalen, wenigstens ein paar Fragen beantworten würden. Aber da kommt ja leider nichts, nix, nada, näischt.
Um Wunder zu erleben, muss man an sie glauben!



Beitragvon Betze_FUX » 13.07.2020, 14:54


Trotz allen öffentlichen Auftritten von Kessler, Wilhelm, etc. Hab ich den Eindruck, dass das Interview von HR. Kleinschmidt letztendlich sehr für Ruhe gesorgt hat.
Zumindest ist seit dem Interview eine angenehme stimme zu vernehmen.
Oder es ist einfach Zufall.

Ich hoffe man besinnt sich aufs Wesentliche jetzt, und agiert nicht nach dem Motto: es ist alles gesagt, nur nicht von jedem....
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Mephistopheles » 13.07.2020, 14:55


Starkes Interview! Wilhelm sehr sachlich, sehr souverän!

http://betzenberg.marclitz.de/2020/07/1 ... rclitz-de/



Beitragvon zille » 13.07.2020, 15:24


Also 30 Mann, die den FCK analysieren und neu ausrichten wollen. Davon mit Sicherheit zumindest teilweise nicht deutschsprachige, wenn sie zuvor mit dem brasilianischen Olympia-Team beschäftigt waren. Da scheint das nächste Chaos vorprogrammiert. Vielleicht kommen wir aber auf diese Art und Weise zu brasilianischen Spielern, die ich schon seit längerem vermisse in unserem Kader.



Beitragvon Rolfson » 13.07.2020, 15:24


Miggeblädsch hat geschrieben:...
Meine Sichtweise jedoch, und das ist übrigens auch die Sichtweise von Gesetz und Satzung, ist diese: Ein Aufsichtsrat sollte vor Allem mal Aufsicht führen. Daher nennt man ihn übrigens auch Aufsichtsrat und nicht etwa Schweigerat 8-) ...

Richtig, ein Aufsichtsrat soll Aufsicht führen aber seit wann gehört es zum Aufsicht führen, dass man gefühlt im Minutentakt über Twitter kommuniziert und auf diversen Kanälen Interviews gibt, ohne Absprache mit den anderen Räten und ohne Sprecher oder Vorsitzender des Gremiums zu sein? Die Kommunikation und Diskussion soll in den entsprechenden Gremien erfolgen und gehört sicher nicht in die Timeline irgendwelcher sozialen Netzwerke.

Rechtsanwalt Kleinschmidt hat doch sehr sachlich und nachvollziehbar dargelegt, dass die Einlassungen von Herrn Wilhelm völlig unerheblich sind und in der Sache auch nicht weiterhelfen, das Gegenteil ist sogar der Fall. Alle Angebote werden objektiv geprüft und zwar unabhängig davon, wie laut jemand schreit. Glaubst du, dass Herr Kleinschmidt und das Gericht nicht korrekt arbeiten? Was soll also das Gepolter? Ist da jemand noch im Wahlkampfmodus oder schon wieder?

Es macht allmählich den Anschein, als würde sich da jemand in seiner Rolle als natürlicher Anführer und Rächer der Enterbten ganz gut gefallen aber weil Herr Wilhelm ja so gerne die Anzahl der Stimmen betont, die er auf der JHV erhalten hat, die mit Abstand meisten Stimmen konnte Markus Merk auf sich vereinen. Vielleicht ist man es als natürlicher Anführer ja auch einfach nicht gewöhnt, dass man nicht derjenige ist, der im Rampenlicht steht und das man nur die zweite Geige spielt?!



Beitragvon krassimier » 13.07.2020, 15:25


Kann mich mal bitte jemand aufklären:

Der Investor aus Dubai, der sowohl mehrere Millionen als auch ein sportliches Konzept bietet, ist doch gleichbedeutend mit einem 6er in Lotto.

Wieso genau zögert Team Merk noch damit, den Lottoschein einzulösen?`?
Beziehungsstauts: [_] vergeben [_] Single [_] verliebt [_]verwitwet [x]1.FC Kaiserslautern



Beitragvon Miggeblädsch » 13.07.2020, 16:00


Rolfson hat geschrieben:....Die Kommunikation und Diskussion soll in den entsprechenden Gremien erfolgen und gehört sicher nicht in die Timeline irgendwelcher sozialen Netzwerke. ....


Stimmt. So sieht es Wilhelm ja auch und deshalb hat er die Kommunikation und seine Einwände auch zunächst an die entsprechenden Gremien gerichtet. Allerdings war die Reaktion dann eben keine Diskussion in selbigen Gremien, sondern mündete in einer rechtlich nicht zulässigen Aufforderung zum Rücktritt! Angeblich im Namen dieser Gremien, wobei man mit den Mitgliedern dieser Gremien noch nicht mal gesprochen hatte, wie sich dann herausstellte. Und was ist, wenn sich einzelne Mitglieder dieser Gremien mit den Regionalen getroffen haben, ohne dass die Gremien selbst darüber informiert wurden?

Welchen Weg der Kommunikation würdest du denn dann wählen?
Jetzt geht's los



Beitragvon habe » 13.07.2020, 16:10


Chrisss hat geschrieben:Ha, ha. Sagt Wilhelm im Podcast doch, das Verhalten von Merk habe ihm nicht gepasst, und deshalb "habe ich meiner Natur entsprechend die Führungsrolle übernommen" :lol: :lol:

Oh Gott, wenn da mal nicht wieder der große Knall vorprogrammiert ist. Von Wilhelm hätte ich mir ein bisschen Feingefühl erhofft.

Markus Merk ist ja nicht irgendein neues Aufsichtsratmitglied, sondern schon auch irgendwo das Gesicht eines Umbruchs, und klar auch Ansprechpartner für viele Leute in dieser Situation. Gerade in der aktuellen Zeit hätte man Merk vllt mehr Spielraum zugestehen können, was Kommunikation und Darstellung nach außen angeht – aber Wilhelm kritisiert ja auch den Inhalt von Merks Kommunikation.


Noch leben wir in einer Demokratie. Und wenn im Beirat das Team Memrk, Kessler, Wagner etc die Mehrheit hat, dann hat das auch ein Herr Senator Wilhelm zu akzeptieren. So einfach ist das. Wer ist hier eigentlich der Unruhestifter ??




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Google Adsense [Bot] und 57 Gäste