Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 02.08.2019, 18:18


FCK-Jahreshauptversammlung am 19. oder 20. Oktober 2019

Zur besseren Planung können sich die Mitglieder des 1. FC Kaiserslautern e.V. das Wochenende vormerken, an dem die diesjährige Jahreshauptversammlung stattfinden wird.

Der Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern e.V. hat beschlossen, die diesjährige Jahreshauptversammlung auf das Wochenende des 19. und 20. Oktober 2019 zu legen. Das genaue Datum wird derzeitig mit dem DFB abgestimmt, da der 12. Spieltag der Dritten Liga mit dem an dem besagten Wochenende stattfindenden Auswärtsspiel der Roten Teufel in Duisburg noch nicht final terminiert worden ist.

Damit kommt der Verein dem Beschluss der Gremien und den Wünschen vieler Mitglieder nach, die JHV auf den rechtlich frühestmöglichen Termin zu legen. Dieser wäre laut Satzung der 15. Oktober 2019 gewesen. Die Versammlung findet somit am nächstmöglichen Wochenende statt.

Sobald der genaue Tag (Samstag oder Sonntag) feststeht, wird der 1. FC Kaiserslautern entsprechend darüber informieren und seine Mitglieder ordnungsgemäß zur Jahreshauptversammlung einladen.

Quelle: Pressemeldung FCK

Weitere Links zum Thema:

- Vereinsrat informiert über getroffene Entscheidungen (Pressemeldung FCK, 19.06.2019)
- AOMV beantragt. Mitglieder sammeln Unterschriften (Der Betze brennt, 28.07.2019)


Ergänzung, 11.09.2019:

Jahreshauptversammlung am 20. Oktober 2019

Die Jahreshauptversammlung (JHV) des 1. FC Kaiserslautern e.V. findet am Sonntag, 20. Oktober, ab 11 Uhr, statt. Das bestätigte Wilfried de Buhr, der Vorstandsvorsitzende des FCK e.V., am Mittwoch. Die Tagesordnung ist in Arbeit, sagte der ehreamtlich tätige de Buhr. Innerhalb der nächsten Tage werde der Aufsichtsrat offiziell zur JHV einladen. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz


Ergänzung, 18.09.2019:

Einladungen zur JHV am 20. Oktober verschickt

Am Sonntag, den 20. Oktober 2019 steht den Mitgliedern des 1. FC Kaiserslautern ein langer Tag bevor: Auf der Jahreshauptversammlung (JHV) des Vereins soll ausführlich über die vergangenen Monate diskutiert werden, ehe wegweisende Entscheidungen für die Zukunft zu treffen sind.

"Das Informationsbedürfnis zahlreicher Mitglieder soll vollumfänglich befriedigt werden", schreibt der Aufsichtsratsvorsitzende Jochen Grotepaß in der Einladung zur JHV. "Ähnlich wie bereits in dem neu eingeführten Format des Mitgliederforums, werden die Fragen der Mitglieder ausführlich beantwortet werden. Ziel ist es, dass am Ende dieser JHV die Punkte, die in den vergangenen Wochen und Monaten kontrovers in der Öffentlichkeit diskutiert wurden, als erledigt angesehen werden können und der Verein sich auf seine wesentlichen Aufgaben konzentrieren kann."

Themen der JHV: u.a. Saison 2018/19, Investorensuche, Aufsichtsrat

Neben den Verantwortlichen des Vereins - Aufsichtsrat und Vorstand - werden auch die Geschäftsführer der Kapitalgesellschaft ihre Berichte zum Geschäftsjahr 2018/19 vorlegen, zu denen dann eine Aussprache erfolgt. Thema der JHV werden auch die Querelen rund um die Investorensuche, das Vereinsausschlussverfahren gegen Patrick Banf und die Entlastung des umstrittenen Aufsichtsrates sein - im Falle einer Nichtentlastung müsste eine Neuwahl anberaumt werden.

Beginn der JHV am 20. Oktober 2019 ist um 11:00 Uhr, der Einlass ins Fritz-Walter-Stadion erfolgt ab 9:30 Uhr.

Die komplette Tagesordnung der Jahreshauptversammlung 2019:

1. Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden

2. Totengedenken

3. Berichte von Vorstand, Aufsichtsrat und Rechnungsprüfer des Vereins
a) Bericht des Vorstands mit Vortrag des Jahresabschlusses zum 30.06.2019
b) Bericht der Rechnungsprüfer
c) Bericht des Aufsichtsrats
d) Aussprache zu den Berichten 

4. Bericht der Geschäftsführung der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH
a) Bericht der Geschäftsführung der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH über das Geschäftsjahr 2018/2019 und Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019/2020
b) Aussprache zu dem Bericht

5. Berichte der Abteilungen
a) Berichte der Abteilungen
Anmerkung: Die Berichte der Abteilungen werden in einer gesonderten Broschüre zur Jahreshauptversammlung abgedruckt sein und werden während der JHV nicht vorgetragen.
b) Aussprache

6. Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018/2019

7. Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018/2019

8. Für den Fall der Nichtentlastung des Aufsichtsrates: ggf. Abwahl und Beschlussfassung über Ort und Zeit der Neuwahl des Aufsichtsrates

9. Mitgliederanträge auf Änderung der Satzung
a) Beratung und Beschlussfassung über den Mitgliedsantrag zur Änderung von Art. 7 Abs. 3 der Satzung gemäß Anlage

10. Ggfls. Beschlussfassung über die Aufnahme von bis zum 07.10.2019 gestellten Mitgliederanträgen auf Ergänzung der Tagesordnung gemäß Art. 9 Abs. 5 der Satzung (Vorab für registrierte Mitglieder anonymisiert veröffentlicht unter https://www.fck-shop.de im Submenüpunkt Jahreshauptversammlung 2019)

11. Ggfls. Beratung und Beschlussfassung über die sachliche Behandlung der Tagesordnungspunkte, die gemäß TOP 10 in die Tagesordnung aufgenommen wurden

12. Beratung und Beschlussfassung über die Ergänzung der Tagesordnung aufgrund von Dringlichkeitsanträgen gemäß Art. 9 Abs. 6 der Satzung

13. Ehrungen

14. Verschiedenes

15. Schlusswort

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon Thomas » 02.08.2019, 19:53


Hinweis des Moderatoren-Teams:

Hier geht es um etwas eigentlich ganz simples, nämlich den Termin für die reguläre JHV 2019, auf den viele schon gewartet haben. Für Verschwörungstheorien bietet dieser Thread ebenso wenig Platz wie für gegenseitige Anfeindungen. Und für anderweitige Themen wie die beantragte AOMV, die Investorensuche oder sonstiges haben wir jeweils separate, laufende Threads. Abschließend bitten wir Euch wie üblich um Beachtung der Forumsregeln und ein faires Miteinander hier im Forum.

:danke:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Betze8.1west » 03.08.2019, 01:30


Ich bin einmal gespannt ob der Termin wirklich bestand hat.

Schön das es zu so einer frühen JHV kommt, eine AOMV macht dieser Termin allerdings nicht unnütze.

Entweder es gibt eine AOMV vor diesem Termin und es wird vieles aufgearbeitet um dann eine geordnete reguläre JHV abhalten zu können oder aber es wird bei der JHV turbulent und mit großer Wahrscheinlichkeit wird der AR wohl nicht entlastet werden.
Dies wiederum wird Neuwahlen nachsichziehen und wann? ... wohl bei einer AOMV, also alles rumgeeiere bringt nicht viel.
! Einmal FCK - immer FCK !



Beitragvon Hephaistos » 03.08.2019, 11:40


Meiner Meinung spielt es keine Rolle, ob jetzt JHV vorgezogen wird. Geklärt wird da eh wenig. Um die AoMV kommt man nach den letzten Monaten einfach nicht mehr vorbei.



Beitragvon habe » 04.08.2019, 11:20


Wer jetzt immer noch zusätzlich eine AoMV fordert sollte seiner Unterschrift am besten noch 130 Euro beilegen. Damit könnte bei 600 Unterschriften die Versammlung finanziert werden.



Beitragvon Betzenberg1985 » 04.08.2019, 11:24


Noch so jemand, der die Mär von Kosten in Höhe von 80.000 Euro glaubt



Beitragvon Lonly Devil » 04.08.2019, 11:43


habe hat geschrieben:Wer jetzt immer noch zusätzlich eine AoMV fordert sollte seiner Unterschrift am besten noch 130 Euro beilegen. Damit könnte bei 600 Unterschriften die Versammlung finanziert werden.

Hätten gewisse Herren, wie von ihnen zugesagt, ihre Gehälter an die 3. Liga angepasst, dann könnte man von der eingesparten Summe bestimmt mnehr als eine AOMV/JHV abhalten. :wink:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon Thomas » 11.09.2019, 17:32


Jetzt steht der Termin offiziell fest, wie der Vorstand der "Rheinpfalz" bestätigte:

Jahreshauptversammlung am 20. Oktober 2019

Die Jahreshauptversammlung (JHV) des 1. FC Kaiserslautern e.V. findet am Sonntag, 20. Oktober, ab 11 Uhr, statt. Das bestätigte Wilfried de Buhr, der Vorstandsvorsitzende des FCK e.V., am Mittwoch. Die Tagesordnung ist in Arbeit, sagte der ehreamtlich tätige de Buhr. Innerhalb der nächsten Tage werde der Aufsichtsrat offiziell zur JHV einladen. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- FCK-Jahreshauptversammlung am 19. oder 20. Oktober (Der Betze brennt, 02.08.2019)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon LDH » 11.09.2019, 18:10


Das ist ein gutes Zeichen. Aber Beginn um 8 Uhr wäre besser gewesen bei dem was alles ansteht. Und paar Leute mit einem Fässchen auf dem Rücken, die durch die Reihen gehen, wären ganz gut.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon Davy Jones » 11.09.2019, 22:39


Lonly Devil hat geschrieben:
habe hat geschrieben:Wer jetzt immer noch zusätzlich eine AoMV fordert sollte seiner Unterschrift am besten noch 130 Euro beilegen. Damit könnte bei 600 Unterschriften die Versammlung finanziert werden.

Hätten gewisse Herren, wie von ihnen zugesagt, ihre Gehälter an die 3. Liga angepasst, dann könnte man von der eingesparten Summe bestimmt mnehr als eine AOMV/JHV abhalten. :wink:



Wie genau sehen denn die Gehälter dieser Herren aus? Wie sieht das durchschnittliche Gehalt aus? Wie der Median? Wie hoch der Modus?
Seit wann bestehen entsprechende Verträge? Hätte man, in einer vergleichbaren Situation, auf Gehalt verzichtet, das einem nach Vertrag zusteht? Wohlgemerkt als (potentieller) Nichtfan?

Unabhängig ist die Aussage, dass man mit dem eingesparten Geld eine AOMV hätte abhalten können hanebüchen. Das ist sogar noch schlimmer als die Aussage, dass eine AOMV längst finanziert wäre, hätten einige wenige nicht im wahrsten Sinne des Wortes Geld verbrannt...
Letzteres wäre aber sogar ein treffenderer Kritikpunkt, wenngleich ich auch diesen als unpassend empfinde.



Beitragvon heiko1900 » 11.09.2019, 22:55


LDH hat geschrieben:Das ist ein gutes Zeichen. Aber Beginn um 8 Uhr wäre besser gewesen bei dem was alles ansteht. Und paar Leute mit einem Fässchen auf dem Rücken, die durch die Reihen gehen, wären ganz gut.

11.00 Uhr ist ok, wenn man bedenkt, dass es Mitglieder gibt, die eine weite Anreise von mehreren Stunden haben...
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben." Fritz Walter



Beitragvon Betzebayer » 12.09.2019, 09:45


Lonly Devil hat geschrieben:
habe hat geschrieben:Wer jetzt immer noch zusätzlich eine AoMV fordert sollte seiner Unterschrift am besten noch 130 Euro beilegen. Damit könnte bei 600 Unterschriften die Versammlung finanziert werden.

Hätten gewisse Herren, wie von ihnen zugesagt, ihre Gehälter an die 3. Liga angepasst, dann könnte man von der eingesparten Summe bestimmt mnehr als eine AOMV/JHV abhalten. :wink:


Bekanntlich haben Sie ja auch Gehalt verzichten um einen Beitrag für die Lizenzsicherung zu leisten ....jetzt sollen se noch die AOMV finanzieren und bald womöglich noch die Strafen für Bengalos aus eigener Tasche zahlen? Nicht das Sie monatlich bald Geld abgeben müssen um im Verein arbeiten zu dürfen!
Kopfschütteln!!! :nachdenklich:



Beitragvon BetzePower67 » 12.09.2019, 12:37


Betzebayer hat geschrieben:Bekanntlich haben Sie ja auch Gehalt verzichten um einen Beitrag für die Lizenzsicherung zu leisten ....jetzt sollen se noch die AOMV finanzieren und bald womöglich noch die Strafen für Bengalos aus eigener Tasche zahlen? Nicht das Sie monatlich bald Geld abgeben müssen um im Verein arbeiten zu dürfen!
Kopfschütteln!!! :nachdenklich:

Entscheidend ist aber auch die Relation im Vergleich zum Ligadurchschnitt. Wenn jemand (wie schon des Öfteren so kolportiert) tatsächlich das 2- bis 3-fache des Ligaüblichen Gehalts einstreicht, dann kann er ja auch "großzügig" auf 10% verzichten. Das Opfer ist in diesem Fall meiner Meinung nach nicht so groß. Geld bringen muss von denen sicherlich keiner - wobei, wenn ich da an manche "Leistung" denke, ist dieser Gedanke auch nicht so übel. :)
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon Rückkorb » 12.09.2019, 12:48


BetzePower67 hat geschrieben:
Betzebayer hat geschrieben:Bekanntlich haben Sie ja auch Gehalt verzichten um einen Beitrag für die Lizenzsicherung zu leisten ....jetzt sollen se noch die AOMV finanzieren und bald womöglich noch die Strafen für Bengalos aus eigener Tasche zahlen? Nicht das Sie monatlich bald Geld abgeben müssen um im Verein arbeiten zu dürfen!
Kopfschütteln!!! :nachdenklich:

Entscheidend ist aber auch die Relation im Vergleich zum Ligadurchschnitt. Wenn jemand (wie schon des Öfteren so kolportiert) tatsächlich das 2- bis 3-fache des Ligaüblichen Gehalts einstreicht, dann kann er ja auch "großzügig" auf 10% verzichten. Das Opfer ist in diesem Fall meiner Meinung nach nicht so groß. Geld bringen muss von denen sicherlich keiner - wobei, wenn ich da an manche "Leistung" denke, ist dieser Gedanke auch nicht so übel. :)

Jetzt lasst mal bitte die Kirche im Dorf. Der Verzicht war ohne Pflicht, ist daher für den FCK positiv und zu respektieren. Jetzt zu nörgeln, es hätte noch mehr sein können, führt doch zu nichts. Wenn man Vorwürfe erheben will, die dazu führen sollen, sich voneinander zu verabschieden, sollte man andere auswählen. Da gibt es reichlich. Die Diskussion aber um die Verzichtshöhe aber ist schlicht unwürdig.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Hephaistos » 12.09.2019, 13:03


Die Leute haben uns ins Mittelfeld der 3.Liga geführt mit einem Etat, das immer zu Top 5 der Liga gehörte, und jetzt muss man ihnen anrechnen, dass sie auf paar Euro verzichtet haben? Sie sollten am Besten ehrenamtlich arbeiten bis wir wieder aufgestiegen sind oder noch besser abhauen. Denn Besserungen sind nach wie vor nicht in Sicht.



Beitragvon zet » 12.09.2019, 14:53


Diese Diskussionen sind genau die, die mit dazu führen können, dass am Ende eine Entlastung erfolgt.

Ich stelle mir gerade die Redebeiträge auf der JHV vor, wo dergleichen geäußert wird. Und hinterher wundert man sich, dass die nicht so super informierten Rheinpfalzleser solchen polemischen Müll abstrafen und entlasten.

Kurz und sehr überspitzt formuliert, das weiss ich, bin aber unterwegs.
"Es ist ein schwerer Fehler, wenn man theoretisiert, ohne Prämissen zu haben. Unmerklich fängt man dann nämlich an, Tatsachen zurechtzubiegen, sie Theorien anzupassen, statt Theorien nach Tatsachen zu bilden."

Arthur Conan Doyle, Die Abenteuer des Sherlock Holmes



Beitragvon Rückkorb » 12.09.2019, 15:00


zet hat geschrieben:Diese Diskussionen sind genau die, die mit dazu führen können, dass am Ende eine Entlastung erfolgt.

Ich stelle mir gerade die Redebeiträge auf der JHV vor, wo dergleichen geäußert wird. Und hinterher wundert man sich, dass die nicht so super informierten Rheinpfalzleser solchen polemischen Müll abstrafen und entlasten.

Danke, dass du darauf nochmals hinweist. Das kann gut passieren.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon LDH » 12.09.2019, 15:24


zet hat geschrieben:Diese Diskussionen sind genau die, die mit dazu führen können, dass am Ende eine Entlastung erfolgt.

Ich stelle mir gerade die Redebeiträge auf der JHV vor, wo dergleichen geäußert wird. Und hinterher wundert man sich, dass die nicht so super informierten Rheinpfalzleser solchen polemischen Müll abstrafen und entlasten.

Kurz und sehr überspitzt formuliert, das weiss ich, bin aber unterwegs.

Genau so wird es auch diese Jahr wieder kommen. Ich erinnere mich noch gut an die AOMV nach dem Abstieg aus der 1.Liga, als ein älterer Herr das Wort ergriff um zu erzählen, er sei ja extra aus Efurt(oder die Richtung) angereist für die Versammlung und er ist empört darüber was für Vorwürfe erhoben werden etc.

Genau das sind im Endeffekt die Entscheider beim FCK. Ahnungslose "Fans", welche ihr Wissen bzgl. dem FCK aus der Bild oder der Rheinpfalz haben. Und ab und an sehen sie bei Flutlicht noch Beiträge zu denen man auch besser nichts mehr schreibt.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon zet » 12.09.2019, 23:04


@LDH
Ich weiß nicht genau, ob Du mich richtig verstanden hast :?
Ich kritisiere nicht diese Wähler, die angeblich nicht informiert sind.
Meiner Meinung nach werden diese Mitglieder sehr unterschätzt.
Ich verlinke hier einen meiner Lieblingsbeiträge aus dem Mammutthread von MarcoReichGott:

viewtopic.php?f=3&t=25803&p=1228203#p1228203

Das ist der Kern ... es gibt eine nicht kleine Gruppe von Mitgliedern, die vielleicht nicht so super gut informiert ist, weil sie bei DBB nicht mitliest (wobei man durchaus auch streiten kann, wie gut man wirklich informiert ist, wenn man mitliest).
Die sind aber weder Stimmvieh noch leicht beeinflussbar, denen reicht aber destruktive Argumentation nicht!!
Wenn man die mitnehmen will, helfen nur Sachargumente und ein konstruktiver Gegenvorschlag.
Und Diskussionen über Gehälter sind eben wenn überhaupt nur recht schwache Argumente, je nachdem wie es dann noch formuliert und geäußert wird. Das ist aber nicht de Fehler dieser Mitglieder, wie der von Dir zitierte Herr, sondern der Fehler der Diskussion vorher. Genau diese Mitglieder kriegst Du eben nicht mit Polemik, das, was hier im Forum beklatscht und hofiert wird, fällt dort durch - und nicht zu unrecht.
Aber statt sich mal Gedanken zu machen, warum man bei diesen Wählern eigentlich durchfällt ist es viel einfacher, auf die manipulierte Presse und das Stimmvieh zu schimpfen :!:
"Es ist ein schwerer Fehler, wenn man theoretisiert, ohne Prämissen zu haben. Unmerklich fängt man dann nämlich an, Tatsachen zurechtzubiegen, sie Theorien anzupassen, statt Theorien nach Tatsachen zu bilden."

Arthur Conan Doyle, Die Abenteuer des Sherlock Holmes



Beitragvon LDH » 13.09.2019, 09:45


zet hat geschrieben:@LDH
Ich weiß nicht genau, ob Du mich richtig verstanden hast :?
Ich kritisiere nicht diese Wähler, die angeblich nicht informiert sind.
Meiner Meinung nach werden diese Mitglieder sehr unterschätzt.
Ich verlinke hier einen meiner Lieblingsbeiträge aus dem Mammutthread von MarcoReichGott:

viewtopic.php?f=3&t=25803&p=1228203#p1228203

Das ist der Kern ... es gibt eine nicht kleine Gruppe von Mitgliedern, die vielleicht nicht so super gut informiert ist, weil sie bei DBB nicht mitliest (wobei man durchaus auch streiten kann, wie gut man wirklich informiert ist, wenn man mitliest).
Die sind aber weder Stimmvieh noch leicht beeinflussbar, denen reicht aber destruktive Argumentation nicht!!
Wenn man die mitnehmen will, helfen nur Sachargumente und ein konstruktiver Gegenvorschlag.
Und Diskussionen über Gehälter sind eben wenn überhaupt nur recht schwache Argumente, je nachdem wie es dann noch formuliert und geäußert wird. Das ist aber nicht de Fehler dieser Mitglieder, wie der von Dir zitierte Herr, sondern der Fehler der Diskussion vorher. Genau diese Mitglieder kriegst Du eben nicht mit Polemik, das, was hier im Forum beklatscht und hofiert wird, fällt dort durch - und nicht zu unrecht.
Aber statt sich mal Gedanken zu machen, warum man bei diesen Wählern eigentlich durchfällt ist es viel einfacher, auf die manipulierte Presse und das Stimmvieh zu schimpfen :!:

Ich möchte dir nicht wirklich widersprechen. Auf den Versammlungen ging es zum Teil drunter und drüber und ein Großteil konnte gar nicht verstehen um was es genau geht. Und da stimme ich zu. Man muss es genau für diese Mitglieder richtig rüber bringen. Und das hat in den letzten Jahren kaum einer aus einer Opposition wirklich geschafft.

Trotzdem möchte ich anmerken, dass es auch an jedem selbst liegt sich entsprechend zu informieren und mal über den Tellerrand zu schauen.
Aber man kann das ja schon hier im Forum verfolgen. Eine sehr große Anzahl an Fans und Mitgliedern ist schon zufrieden wenn jemand der Obrigkeit von Bundesliga oder Champions League redet. Beim FCK haben sich in den vergangenen Jahren meist die durchgesetzt, die am meisten versprochen haben. Und da sollte dann jedes Mitglied selbst kritisch sein und hinterfragen ob das alles realistisch ist. Aber mein Eindruck ist, dass Realität und FCK wie zwei Magnete sind die sich abstoßen.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon Jo1954 » 18.09.2019, 10:33


Heute um 9:19 Uhr per Email eingegangen:

EINLADUNG zur Jahreshauptversammlung 2019
des 1. FC Kaiserslautern e.V.

Liebe Mitglieder des 1. FC Kaiserslautern,

zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des 1. FC Kaiserslautern e.V. am Sonntag, 20. Oktober 2019, um 11:00 Uhr darf ich Sie ganz herzlich in die Krombacher Fanhalle Nord des Fritz-Walter-Stadions einladen und Ihnen auf diesem Weg die Tagesordnung bekannt geben.

Diese Mitgliederversammlung wird für alle einige Neuerungen mit sich bringen. Nach der erfolgten Ausgliederung stehen die Berichte der im Verein verbliebenen Abteilungen im Vordergrund. Der Bericht des Vorstands und der Vortrag des Jahresabschlusses wird sich mit völlig anderen Zahlenwerken auseinander zu setzen haben als in den vergangenen Jahren. Wir werden somit alle das erste Mal erleben, wie umfangreich die Auswirkungen der Ausgliederung auch in der Mitgliederversammlung sein werden. Wir werden aber auch einen Bericht der beiden Geschäftsführer der Kapitalgesellschaft zum abgelaufenen Geschäftsjahr und einen kurzen Ausblick auf diese Saison erhalten.

Viel Zeit planen wir für die Aussprachen zu den Berichten des Vorstands und Aufsichtsrats ein. Das Informations-bedürfnis zahlreicher Mitglieder soll vollumfänglich befriedigt werden. Ähnlich wie bereits in dem neu einge-führten Format des Mitgliederforums, werden die Fragen der Mitglieder ausführlich beantwortet werden. Ziel ist es, dass am Ende dieser JHV die Punkte, die in den vergangenen Wochen und Monaten kontrovers in der Öffentlichkeit diskutiert wurden, als erledigt angesehen werden können und der Verein sich auf seine wesentlichen Aufgaben konzentrieren kann.

Nehmen Sie Ihre Mitgliederrechte war und kommen Sie zahlreich zu der Mitgliederversammlung. Wir freuen uns auf die konstruktive und faire Diskussion. Letztlich wollen wir alle eine erfolgreiche Zukunft für unseren 1. FC Kaiserslautern.


Interessant der Hinweis:
1. Ort und Dauer der Versammlung

a) Die Jahreshauptversammlung (JHV) wird in der Krombacher Fanhalle Nord im Fritz-Walter-Stadion, Fritz-Walter-Straße 1, 67663 Kaiserslautern, durchgeführt werden. Bitte beachten Sie hierzu die Ausschilderung auf dem Gelände. Der Eintritt wird ab 9:30 Uhr möglich sein. Aus Kapazitätsgründen können andere Räumlichkeiten des Fritz-Walter-Stadions hinzugezogen werden. Sollte dies notwendig werden, werden diese Räumlichkeiten vor Ort entsprechend ausgeschildert sein.
b) Es wird darauf hingewiesen, dass die JHV je nach Dauer der Abhandlung der einzelnen Tagesordnungspunkte über 24 Uhr hinaus andauern könnte; insofern gilt diese Einladung auch für den 21.10.2019.



Beitragvon Hephaistos » 18.09.2019, 10:35


Klasse Taktik. Überzeugende Argumente gibt es schon lange nicht mehr, deswegen so lange ziehen lassen, bis auch der letzte Kritiker eingeschlafen ist. Dann kann man in Ruhe abstimmen :love:



Beitragvon Jo1954 » 18.09.2019, 10:44


Nachtrag zur vorherigen Meldung: Die Tagesordnung

TAGESORDNUNG
zur Jahreshauptversammlung 2019 des 1. FC Kaiserslautern e.V. am Sonntag, 20. Oktober 2019, 11:00 Uhr, in der Krombacher Fanhalle Nord des Fritz-Walter-Stadions, Fritz-Walter-Straße 1, 67663 Kaiserslautern

1. Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden

2. Totengedenken

3. Berichte von Vorstand, Aufsichtsrat und Rechnungsprüfer des Vereins
a) Bericht des Vorstands mit Vortrag des Jahresabschlusses zum 30.06.2019
b) Bericht der Rechnungsprüfer
c) Bericht des Aufsichtsrats
d) Aussprache zu den Berichten

4. Bericht der Geschäftsführung der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH
a) Bericht der Geschäftsführung der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH über das Geschäftsjahr 2018/2019 und Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019/2020
b) Aussprache zu dem Bericht

5. Berichte der Abteilungen
a) Berichte der AbteilungenAnmerkung: Die Berichte der Abteilungen werden in einer gesonderten Broschüre zur Jahreshauptversammlung abgedruckt sein und werden während der JHV nicht vorgetragen.
b) Aussprache

6. Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018/2019

7. Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018/2019

8. Für den Fall der Nichtentlastung des Aufsichtsrates: ggf. Abwahl und Beschlussfassung über Ort und Zeit der Neuwahl des Aufsichtsrates

9. Mitgliederanträge auf Änderung der Satzunga) Beratung und Beschlussfassung über den Mitgliedsantrag zur Änderung von Art. 7 Abs. 3 der Satzung gemäß Anlage

10. Ggfls. Beschlussfassung über die Aufnahme von bis zum 07.10.2019 gestellten Mitgliederanträgen auf Ergänzung der Tagesordnung gemäß Art. 9 Abs. 5 der Satzung (Vorab für registrierte Mitglieder anonymisiert veröffentlicht unter http://www.fck-shop.de im Submenüpunkt Jahreshauptversammlung 2019)

11. Ggfls. Beratung und Beschlussfassung über die sachliche Behandlung der Tagesordnungspunkte, die gemäß TOP 10 in die Tagesordnung aufgenommen wurden

12. Beratung und Beschlussfassung über die Ergänzung der Tagesordnung aufgrund von Dringlichkeitsanträgen gemäß Art. 9 Abs. 6 der Satzung

13. Ehrungen

14. Verschiedenes

15. Schlusswort
Zuletzt geändert von Jo1954 am 18.09.2019, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon niemand27 » 18.09.2019, 10:45


Der Passus stand auch letztes Jahr schon drin. Aus meiner Sicht nur notwendig um Beschlüsse die nach 24 Uhr, und somit am Folgetag getroffen wurden, nicht anfechtbar werden zu lassen.

Somit sollte diese Formulierung nicht mit der derzeitigen Diskussion in Zusammenhang stehen.
Warnung! Dieser Verein gefährdet Ihre Gesundheit



Beitragvon Thomas » 18.09.2019, 10:48


Jo1954 hat geschrieben:Interessant der Hinweis: (...) Es wird darauf hingewiesen, dass die JHV je nach Dauer der Abhandlung der einzelnen Tagesordnungspunkte über 24 Uhr hinaus andauern könnte; insofern gilt diese Einladung auch für den 21.10.2019.

Hephaistos hat geschrieben:Klasse Taktik.

@Jo1954, Hephaistos:
Dieser HInweis ist keine Taktik, sondern steht jedes Jahr in der Einladung und ist rein juristisch bedingt: Würde das nicht da stehen, könnten Beschlüsse nach 24:00 Uhr rein theoretisch angefochten werden. 2015 ging die JHV zum Beispiel bis 23:59 Uhr (fing aber auch später an), früher auch schon mal bis nach 24.00 Uhr. Diesmal wird es wohl auch sehr, sehr lange werden, wenn auch vielleicht nicht gerade bis Mitternacht, aber dann ist das eben so und man muss Sitzfleisch mitbringen - immerhin findet die Mitgliederversammlung nur einmal pro Jahr statt und es geht diesmal um sehr wichtige Themen.

@Jo1954: Danke fürs Einstellen, DBB-Newsmeldung folgt!

EDIT:
@niemand27 war schneller, danke! :teufel2:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alex76, Loweyos, Mac41, MSN [Bot] und 36 Gäste