Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Der FCK in Dortmund: Wie geht’s aus?

Die Roten Teufel nehmen die drei Zähler mit
73
72%
Beide Teams teilen sich die Punkte
19
19%
Dortmund gewinnt das Spiel
9
9%
 
Abstimmungen insgesamt : 101

Beitragvon Flo » 23.11.2021, 18:06


Bild

Vorbericht: Borussia Dortmund II - 1. FC Kaiserslautern
Von den kleinen Borussen nicht ärgern lassen

Der 1. FC Kaiserslautern tritt am Samstag bei Borussia Dortmund an, allerdings "nur" bei der zweiten Mannschaft. Im traditionsträchtigen Stadion Rote Erde geht es um einen weiteren Schritt in Richtung Aufstiegsplätze.

Nach dem 1:0-Heimsieg gegen Wehen am vergangenen Samstag trat Marco Antwerpen geradezu euphorisch vor die TV-Mikrofone. Der Coach lobte den Auftritt seiner in diesem Spiel durch Corona und grippale Infekte stark dezimierten Mannschaft und sagte dabei auch einen Satz, der ziemlich gut beschreibt, was in Kaiserslautern in dieser Saison noch möglich zu sein scheint: "Ich bin stolz auf den ganzen Laden hier. Wir reißen hier gerade richtig ab. Ich find’s geil." Gemeint waren damit natürlich auch die 
Fans, die die Mannschaft vor allem in den letzten Minuten des Spiels zum Sieg gebrüllt hatten. 

Aber Antwerpen wäre kein guter Trainer, wenn er nicht gleich auf das nächste Spiel vorausgeblickt hätte: "Am kommenden Wochenende in Dortmund haben wir bereits das nächste gefühlte Heimspiel, weil glaube ich wieder 2.000 Fans mitfahren." Und jetzt ist es soweit. Nahe seiner Geburtsstadt Unna wird der 50-Jährige erneut eine für Drittliga- und Corona-Verhältnisse große Unterstützung der FCK-Auswärtsfahrer erleben, die bei der Partie bei der U23 von Borussia Dortmund wohl die Stimmungshoheit haben werden. Auf viele Mitreisende wartet dabei ein neuer Stadionpunkt: Das legendäre Stadion Rote Erde, dessen Haupttribüne direkt an das gigantische Westfalenstadion anschließt, in dem die Lautrer auch gerne mal wieder spielen würden - vielleicht eine zusätzliche Motivation? Anstoß ist am Samstag um 14:00 Uhr.

Was muss man zum FCK-Gastspiel in Dortmund wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen zum 17. Spieltag:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Noch vier Spiele stehen in diesem Fußballjahr auf dem Programm. Gegenüber dem gleichen Zeitpunkt der vergangenen Katastrophen-Saison haben die Roten Teufel, die sechs der vergangenen acht Spiele siegreich gestalten konnten, schon zehn Punkte mehr gesammelt. Statt tief im Abstiegsschlamassel zu stecken, greift die Antwerpen-Elf zum Jahresende oben an. Gewinnt der FCK beim BVB II, dann hat er bereits genauso viele Siege wie in der kompletten letzten Spielzeit auf dem Konto.

Da trifft es sich gut, dass sich die Personalsituation vor dem Auftritt im Ruhrpott etwas entspannt hat: Mit Philipp Hercher, Muhammed Kiprit und René Klingenburg stehen drei Spieler wieder zur Verfügung, die zuletzt krank oder verletzt fehlten. Simon Stehles Rot-Sperre aus der U21 ist abgelaufen, auch er ist wieder eine Option für den Kader. Jean Zimmer trainierte in dieser Woche ebenfalls wieder mit. Der Kapitän ist aber noch leicht angeschlagen, sein Einsatz noch fraglich. Ob Antwerpen Änderungen in der Startelf vornimmt, ließ er noch offen. Der schnelle Hercher und der robuste Klingenburg sind aber wohl die ersten Kandidaten für eine Rückkehr in die Anfangsformation. Matheo Raab, Lorenz Otto, Kevin Kraus und Marius Kleinsorge sind noch krank und fallen weiter aus. Für Kraus dürfte wieder Max Hippe, der die Saison noch beim Gegner begann, in der Dreierkette spielen. Felix Götze könnte für Nicolas Sessa im Mittelfeld beginnen. Fest steht außerdem: Avdo Spahic hütet erneut das Tor.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Nach einem für einen Aufsteiger sehr guten Saisonstart und dem zwischenzeitlichen Sprung auf einen Aufstiegsplatz ist Borussia Dortmund II in den letzten Wochen ins Mittelfeld der Tabelle abgerutscht. Grund dafür waren vier Niederlagen in Folge. Die Negativserie konnte die Truppe von Trainer Enrico Maaßen erst am vergangenen Samstag beenden, als sie in Halle einen 2:1-Auswärtssieg feierte. Mann des Tages war dabei der quirlige Mittelfeldspieler Immanuel Pherai, der beide Tore erzielte und den am Samstag auch der FCK im Auge haben sollte. Nach 16 Spielen stehen die kleinen Borussen mit 23 Punkten auf Tabellenplatz 8, nur zwei Zähler hinter den Roten Teufeln.

Mit Luca Unbehaun fehlt Dortmund schon seit einigen Wochen der etatmäßige Stammkeeper wegen einer Handverletzung. Ob und welche Akteure von den Profis, die am gleichen Tag in der Bundesliga in Wolfsburg antreten, für die U23 abgestellt werden, entscheidet sich kurzfristig. Von "oben" kamen in dieser Saison schon Abwehrspieler Dan-Axel Zagadou sowie die Offensivakteure Ansgar Knauff und Steffen Tigges zum Einsatz, die jedoch allesamt am Mittwoch im Kader beim Champions-League-Spiel bei Sporting CP standen.

Frühere Duelle

Erstmals trifft der FCK auf die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. Duelle mit den BVB-Profis haben dafür eine lange Tradition. Sage und schreibe 84 Mal trafen Dortmund und Kaiserslautern in der Bundesliga und im DFB-Pokal aufeinander. Die letzte Begegnung liegt aber über neun Jahre zurück: Am 28. April 2012 gewann der bereits als Meister feststehende BVB vor 49.780 Zuschauern das bislang letzte Bundesliga-Spiel des damals bereits als Absteiger feststehenden FCK im Fritz-Walter-Stadion mit 5:2. Zu den Torschützen gehörte unter anderem Felix Götzes Bruder Mario.

Fan-Infos

Der Run auf die wenigen verfügbaren Tickets war groß: Das dem FCK zur Verfügung stehende Gästekontingent von 1.640 Karten war binnen 15 Minuten ausverkauft. Rund 2.000 Fans dürften die Roten Teufel im Stadion Rote Erde unterstützen. Die Spielstätte öffnet um 12:30 Uhr. Der Verkauf des Heimkontigents fand in dieser Woche nur an Dortmunder Mitglieder und Dauerkarteninhaber statt, von denen einige den FCK-Fans aushelfen konnten. FCK-Anhänger, die Karten außerhalb des Gästebereichs erworben haben, sollten am besten in Zivil zum Spiel gehen, da der BVB darauf hinweist, dass erkennbare Fans der Gastmannschaft zum Heimbereich keinen Zutritt erhalten. Wer kurzfristig noch ein Ticket sucht, sollte auch die DBB-Kartenbörse im Auge behalten.

Die Partie in Dortmund wird kurzfristig nach den 2G-Regeln ausgetragen, nachdem beim Verkaufsstart zunächst noch 3G angekündigt war. Aufgrund dieser aus pandemischer Sicht nachvollziehbaren Regelverschärfung wird es keinen organisierten Support der Ultras beider Vereine geben. Im Stadion muss eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, die auf dem Sitz- oder Stehplatz abgenommen werden kann. Zudem sollte auf einen Mindestabstand zu anderen Personen geachtet werden. In enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden und im Rahmen der neuen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen sind für das Spiel etwa 6.500 Zuschauer zugelassen.

Weitere wichtige Hinweise für alle Fans, die die Roten Teufel nach Dortmund begleiten, hat der FCK auf seiner Homepage veröffentlicht. Die Begegnung wird nicht live im Free-TV übertragen. Im Ausland lebende oder technisch affine Fans können das Spiel kostenlos im internationalen Live-Stream des DFB auf YouTube schauen.

O-Töne

FCK-Trainer Marco Antwerpen: "Die U23 von Dortmund hat wie Freiburg II viele talentierte Spieler in ihren Reihen, sie bekommen zudem immer wieder Unterstützung von der Profi-Mannschaft. Wir wissen aber, was auf uns zukommt."

BVB-Trainer Enrico Maaßen: "Es ist sehr eng in dieser Liga. Man kann jedes Spiel gewinnen, aber auch verlieren."

Daten und Fakten

Voraussichtliche Aufstellung:

Borussia Dortmund II: Drljaca - Papadopoulos, Dams, Maloney - Viet, Raschl, Pfanne, Pohlmann - Pherai - Tachie, Taz

Es fehlen: Amedick (erkältet), Finnsson (Ödem am Schienbein), Kamara (bei der U19), Pasalic (Syndesmoseriss), Unbehaun (Handverletzung)

1. FC Kaiserslautern: Spahic - Tomiak, Hippe, Winkler - Ritter - Hercher, Götze, Wunderlich, Zuck - Redondo (Klingenburg) - Hanslik

Es fehlen: Bakhat (Kniebinnenschaden), Kleinsorge (grippaler Infekt), Gözütok (Bänderverletzung), Röser (Kreuzbandriss), Kraus, Otto, Raab (alle krank), evtl. Zimmer (grippaler Infekt)

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Florian Reis


Vorherige Meldungen ab 23.11.2021:

Bild

Samstag, 14:00 Uhr: Rote Teufel in der Roten Erde

Borussia Dortmund empfängt den 1. FC Kaiserslautern: Was erstmal nach einem der gro­ßen deutschen Fußball-Klassiker klingt, findet am Samstag in verkleinerter Form statt. Wir blicken mit "Fussballdaten.de" auf die Statistik zum Gastspiel beim BVB II.

Die letzten Duelle von Lautern gegen Dortmund sind schon rund zehn Jahre her, aber viele FCK-Fans werden sich noch daran erinnern: Damals noch in der Bundesliga gab es zunächst ein derbes 0:5 im Westfalenstadion (September 2010) und im Rückspiel ein denkwürdiges 1:1 auf dem Betze, mit Last-Minute-Ausgleich durch Jan Moravek und Ausraster von Jürgen Klopp ("Seuchenvogel", Februar 2011). Eine Saison später endete das Hinspiel in Dortmund überraschend 1:1 (Dezember 2011), ehe es im bis heute letzten Bundesliga-Spiel im Fritz-Walter-Stadion ein 2:5 des Absteigers FCK gegen den Meister BVB gab (Mai 2012).

Stark gestartete Dortmunder mit zuletzt vier Niederlagen aus fünf Spielen

Rund eine Dekade später ist vieles anders. Der FCK ist in die 3. Liga abgerutscht und trifft dort nun erstmals auf die frisch aufgestiegene U23-Mannschaft der Dortmunder. Austragungsort ist nicht das große Westfalenstadion, sondern das direkt daneben liegende, gleichfalls kultige Stadion Rote Erde. 6.500 Zuschauer sind unter Einhaltung der 2G-Regel zugelassen, der Gästeblock mit 1.600 FCK-Fans war binnen weniger Minuten ausverkauft. Sportlich ist Lautern mit sechs Siegen aus den letzten acht Spielen die Drittliga-Mannschaft der Stunde, aber auch die Bilanz der Schwarzgelben ist nicht schlecht: Mit bisher sieben gewonnenen Spielen, zwei Unentschieden und sieben Niederlagen steht das Team von Enrico Maßen nur zwei Punkte hinter dem FCK auf Platz 8. Allerdings verlor der BVB II zuletzt vier Mal in Serie, ehe am vergangenen Wochenende erstmals wieder ein Sieg folgte (2:1 in Halle).

Erste FCK-Spieler nach Corona-Infektion wieder freigetestet

Personell entspannt sich die Lage beim FCK nach dem schwierigen Spiel gegen Wehen (1:0) langsam aber sicher: Nach DBB-Informationen konnten sich die ersten von Corona betroffenen Spieler wieder "freitesten" - das heißt sie haben ihre Infektion überwunden und dürfen bald wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen. Weitere Testungen folgen in den nächsten Tagen. Ebenfalls berechtigte Hoffnungen auf eine Rückkehr gibt es bei René Klingenburg (Muskelfaserriss) und Jean Zimmer (grippaler Infekt). Beim BVB fehlen mit Torwart Luca Unbehaun, Innenverteidiger Kolbeinn Birgir Finnsonn und Rechtsaußen Marco Pasalic mindestens drei Stammspieler des guten Saisonstarts verletzungsbedingt.

Quelle: Der Betze brennt / Fussballdaten.de

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern


Bild

Erste FCK-Spieler vor Rückkehr nach Corona-Infektion

Der 1. FC Kaiserslautern kann im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund II voraussicht-lich wieder auf einige vom Corona-Ausbruch betroffene Spieler zurückgreifen. Nach DBB-Informationen konnten sich die ersten, allerdings noch nicht alle Akteure freitesten.

Eigentlich müssen mit dem Sars-CoV2-Virus infizierte Personen für 14 Tage in häusliche Isolation. Diese kann bei nachgewiesener Genesung aber unter bestimmten Voraussetzungen auch früher beendet werden. In den Corona-Richtlinien des Bundesministeriums für Gesundheit heißt es hierzu unter anderem: "(...) Zudem müssen vollständig geimpfte Personen, die positiv getestet wurden und keine Symptome haben, sich ebenfalls in Isolierung begeben. Hier verkürzt sich allerdings die Zeit der Isolierung auf fünf Tage, wenn sie auch nach dieser Zeit noch symptomfrei sind und ein negatives PCR-Testergebnis nachweisen können." (Quelle)

Betroffene heute noch nicht im Training - FCK macht weiter keine Angaben

Am Dienstag vor einer Woche war beim FCK erstmals ein größerer Corona-Ausbruch festgestellt worden. Fünf Spieler und zwei Mitglieder des Betreuerstabes hatten sich infiziert und mussten deshalb im Heimspiel gegen Wehen (1:0) pausieren (siehe ältere DBB-Meldungen). Vom Verein selbst gibt es keine Informationen über die Betroffenen und dementsprechend auch nicht über die nun erfolgten Freitestungen. Mitgeteilt wurde lediglich am Freitag, dass bei allen Infizierten ein milder Krankheitsverlauf zu beobachten sei. Beim heutigen Training standen die nun genesenen Spieler noch nicht auf dem Platz, dürften aber bald wieder einsteigen. Bei den für die Freitestung fälligen PCR-Tests werden auch Komponenten wie die Virenlast des Betroffenen überprüft: Liegt hier der sogenannte Ct-Wert über 30, gilt der zuvor Infizierte als nicht mehr ansteckend und darf die häusliche Isolation verlassen.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 24.11.2021:

Bild

FCK-Quartett kehrt ins Mannschaftstraining zurück

Der 1. FC Kaiserslautern kann sich im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund II wieder über zusätzliche personelle Alternativen freuen. Zwei Stammspieler fehlen dagegen weiterhin.

Wie die "Rheinpfalz" berichtet, sind Philipp Hercher, René Klingenburg und Muhammed Kiprit wieder in vollem Umfang ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und demnach auch wieder eine Alternative für das Auswärtsspiel am Samstag im Stadion Rote Erde bei der U23 von Borussia Dortmund (Anpfiff 14:00 Uhr). In der vergangenen Woche hatte der FCK einen größeren Corona-Ausbruch zu beklagen, zudem fielen einige Akteure mit grippalen Infekten für das Heimspiel gegen Wehen (1:0) aus (siehe ältere DBB-Meldungen). Wer von einer Corona-Infektion betroffen ist, kommentiert der Verein nicht. Bereits gestern hatte Der Betze brennt darüber berichtet, dass die ersten Spieler, die positiv getestet wurden, durch eine erfolgreiche Freitestung in Kürze ins Training zurückkehren werden.

Kraus und Raab fallen weiter aus - Zimmer noch fraglich

Ebenfalls wieder Teile einer Trainingseinheit absolviert hat laut der Tageszeitung FCK-Kapitän Jean Zimmer. Er ist noch etwas angeschlagen, könnte aber am Wochenende ebenso wieder eine Alternative darstellen. Definitiv fehlen werden dagegen erneut die Torhüter Matheo Raab und Lorenz Otto sowie Innenverteidiger Kevin Kraus.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz


Ergänzung, 25.11.2021:

Bild

Drei Rückkehrer und ein Fragezeichen für Dortmund

Der 1. FC Kaiserslautern kann im Spiel bei Borussia Dortmund II wieder auf einige der zuletzt erkrankten oder verletzten Stammspieler zählen. Noch fraglich ist der Einsatz des Kapitäns.

"Die Jungs haben es am Samstag (beim 1:0-Sieg gegen Wehen; Anm. d. Red.) gut gemacht. Jetzt sind einige Spieler wieder ins Training eingestiegen, alle ein bisschen versetzt. Ob wir die Aufstellung verändern, hängt auch vom Gegner ab, auch ob wir uns offensiver oder defensiver ausrichten", will Marco Antwerpen sich vor der Partie beim Drittliga-Aufsteiger (Samstag, 14:00 Uhr), der drei Punkte hinter den Roten Teufeln platziert ist, noch nicht zu sehr in die Karten schauen lassen. Der FCK-Trainer erwartet einen schwierigen Gegner, strahlt aber gleichzeitig Selbstbewusstsein aus: "Die U23 von Dortmund hat wie Freiburg II viele talentierte Spieler in ihren Reihen, sie bekommen zudem immer wieder Unterstützung von der Profi-Mannschaft. Wir wissen aber, was auf uns zukommt."

Hercher, Klingenburg, Kiprit und Stehle wieder dabei - Kapitän Zimmer noch fraglich - Raab, Kraus und Kleinsorge fehlen weiter

Personell hat sich die Lage beim FCK etwas entspannt. Nach der Krankheits- und Corona-Welle vor einer Woche haben sich mit Philipp Hercher, René Klingenburg und Muhammed Kiprit drei Spieler zurückgemeldet. Hoffnung, aber noch keine Gewissheit besteht außerdem bei Jean Zimmer. Zudem steht Simon Stehle nach seiner Rot-Sperre aus der U21 wieder zur Verfügung. Dagegen fallen mit Matheo Raab, Kevin Kraus und Marius Kleinsorge drei Akteure weiterhin krankheitsbedingt aus. Für Raab wird erneut Avdo Spahic das Tor hüten, Kraus wird vermutlich wieder vom Ex-Dortmunder Max Hippe ersetzt.

Der FCK hat 1.640 Karten und damit das volle Kontingent für den Gästeblock im Stadion Rote Erde verkauft. Mit rund 2.000 mitreisenden Fans ist zu rechnen.

Alle weiteren Informationen rund um das Auswärtsspiel in Dortmund folgen morgen im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund II

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Miggede » 23.11.2021, 20:56


Der VVK ist gestartet, allerdings nur für BVB-Mitglieder.

Also - hört euch im Freundeskreis um, lasst euch Tickets besorgen und macht die Hütte voll..

PS: hat bei mir geklappt, Block D



Beitragvon Teufel85 » 23.11.2021, 22:36


Hat bei uns auch geklappt,ebenfalls Block D :teufel2:

Hast jemand einen Stadionplan?habe nämlich keine Ahnung ob der Block in der Nähe der Sitzplätze für Gäste ist :?



Beitragvon Schdolberhannes » 23.11.2021, 22:43


Sitzplatz Gäste sollte A,B,C sein. Tickets gibts nur in den Blöcken ab D für Dortmunder. Ich habe 4 Tickets für Block 13 geholt. Ist neben dem FCK Fanblock (15+16). 14 scheint leer zu bleiben?!



Beitragvon Jannemann » 23.11.2021, 23:01


Haben ebenfalls Tickets für Block D :daumen: Viel Zeit bleibt ja nicht mehr für den freien Verkauf, wollen wohl spontane Touristen abschrecken :lol:



Beitragvon Dirmsteiner84 » 24.11.2021, 07:54


Ich vermute am Ende 4000 Zuschauer und 3000 Lautrer

Auswärtssieg !!!!!
Auswärtssieg !!!!!
flach spiele - hoch gewinne
Aufstieg 2022 , hoffe mers



Beitragvon DER Drachenfelsteufel » 24.11.2021, 08:08


Bin gespannt, ob Zagadou wieder zum Einsatz kommt oder ein anderer Spieler aus dem Profikader.
Kämpfen Lautern!



Beitragvon Red_Devil » 24.11.2021, 08:13


@DER Drachenfelsteufel

Dazu muss man wohl deren Spiel heute Abend erstmal abwarten und on sich daraus weitere Ausfälle ergeben. Zagadou hat am Samstag nach Verletzung in Halle gespielt um Praxis zu sammeln, könnte aber heute für den gesperrten Hummels auflaufen. Sollte das der Fall sein, würden die den wohl am Samstag eher nicht wieder in Liga 3 auflaufen lassen.



Beitragvon Obelix1900 » 24.11.2021, 08:59


@Red_Devil @DER Drachenfelsteufel

Ich meine Rose sagte auf der PK vorm Stuttgart Spiel, das Sie sich für Zagadou was besonderes haben einfallen lassen… im Hinblick auf das Championsleague Spiel heute und den Ausfall von Hummels wird Zagadou in der 2. Mannschaft Spielpraxis sammeln.

Dementsprechend geh ich zu 99 % von einem Einsatz heute Abend aus.

Aber selbst, wenn er am Samstag gegen uns auflaufen sollte, wird uns das nicht umhauen! Unser Kollektiv ist derzeit so Bockstark, dass es dann jemand anders richtet.



Beitragvon Ultradeiweil » 24.11.2021, 09:00


Wird ein schweres auswärtspiel wie immer in Liga 3 ..da wir aber mit Freiburg zusammen die beste Abwehr in allen 3 ligen haben gehe ich von 3 Punkten aus :wink:

Zudem kommen ja noch einige Genese zurück :daumen:
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon Miggede » 24.11.2021, 09:07


Selbst wenn der gesamte Kader wieder zur Verfügung stehen würde, ganz so viele Wechsel wird es denke ich ncht geben.

Raab / Spahic
Hercher / Schad
Götze / Sessa

Und wahrscheinlich auch wieder Kraus zurück. Zimmer hat es im Moment schwer, und Klingenburg vs Redondo weiß ich auch nicht... Warten wir's mal ab.



Beitragvon Miggeblädsch » 24.11.2021, 09:32


Ich gehe mal davon aus, dass Hippe und Redondo nach ihrem starken Auftritt gegen Wehen im Spiel gegen Dortmund wieder in der Startelf stehen und die Rückkehrer nach Pause und Trainingsrückstand zunächst auf der Bank sitzen werden.

Es ist ja gerade Antwerpens Stärke, dass er jedem Spieler des "zweiten Anzugs" die Option bietet, sich durch gute Leistungen in die Startelf zu spielen, wenn er seine Chance nutzt. Und sowohl Hippe als auch Redondo haben diese Chance genutzt. Ich kann mir daher kaum vorstellen, dass er die beiden wieder auf die Bank setzt, wenn nicht andere Gründe gegen einen Einsatz sprechen sollten.

Auch unser Capitano wird wohl nach gerade überstandener Erkältung vermutlich noch nicht so fit sein, dass er in der Startelf stehen wird.

Also:

Bild
Jetzt geht's los :teufel2:



Beitragvon kölnvsfck2zu6 » 24.11.2021, 09:32


Weiß jemand, ob es Karten an der Tageskasse geben wird?



Beitragvon JG » 24.11.2021, 09:49


Ist sowieso ein Unding mit diesen verkappten Zweitvertretungen der Erstligateams. Da ist Tür und Tor geöffnet für Mauscheleien. In der Regio ist momentan Mainz05 II auf Platz 1. Die werden wohl aufsteigen. Können wir nur hoffen, dass der FCK nächste Saison dann nicht mehr 3.Liga spielt... :nachdenklich:



Beitragvon FORZA85 » 24.11.2021, 09:51


@migge bitte nicht übertreiben. Hippe war okay, aber Kraus und Tomiak sind unsere besten.
Freistöße wurden nicht souverän verteidigt, das kann Kraus besser.



Beitragvon Lonly Devil » 24.11.2021, 09:57


DER Drachenfelsteufel hat geschrieben:Bin gespannt, ob Zagadou wieder zum Einsatz kommt oder ein anderer Spieler aus dem Profikader.

Auja, wenn die mitspielen wird es lustig.
https://www.youtube.com/watch?v=bTINa9Q7q4s

Dsnn steht dem DERBYSIEG des 1.FCK, gegen die gelb-schwarzen, nichts mehr im Weg. :lol: :teufel2:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Miggeblädsch » 24.11.2021, 10:04


FORZA85 hat geschrieben:@migge bitte nicht übertreiben. Hippe war okay, aber Kraus und Tomiak sind unsere besten.
Freistöße wurden nicht souverän verteidigt, das kann Kraus besser.


Ich will ja auch auf keinen Fall Kraus schlechtreden. Aber nach gerade überstandener Infektion und Trainingsrückstand kann man auch mal eine Woche auf der Bank sitzen, wenn der "Vertreter" seine Sache sehr gut gemacht hat. Zumal Hippe aus Dortmund kam und die Gegenspieler besser kennen dürfte.

Wäre auch möglicherweise das falsche Signal aus der Motivationskiste 8-)
Jetzt geht's los :teufel2:



Beitragvon Teufel85 » 24.11.2021, 10:08


Block D ist schon so gut wie ausverkauft,für die Sitzplatzblöcke auf der anderen Seite sind noch ordentlich Karten da...denke es werden sich viele :teufel2: mit Karten in Block D eingedeckt haben :daumen:



Beitragvon Miggede » 24.11.2021, 10:18


Kennt sich jemand in Dortmund aus? Kommt man mit roten Farben in den Block D rein oder sollte man den Schal besser unter der Jacke verstecken?



Beitragvon Flo » 24.11.2021, 10:45


@Miggede
Borussia Dortmund schreibt dazu: "Bitte beachtet, dass der Zutritt zu den Heimblöcken in gegnerischer Fankleidung untersagt ist." Also würde ich einfach in Zivil kommen.



Beitragvon Blaumann » 24.11.2021, 13:27




Beitragvon roterteufel81 » 24.11.2021, 14:21


@Blaumann

https://www.eventimsports.de/ols/bvb/de ... shop/index

"Aktuell sind keine Tickets im freien Vorverkauf erhältlich. Für laufende Dauerkarten- oder Mitglieder-Vorverkäufe loggen sie sich bitte ein."
Das Eckige muss ins Runde :daumen:



Beitragvon ExilDeiwl » 24.11.2021, 15:08


Lonly Devil hat geschrieben:
DER Drachenfelsteufel hat geschrieben:Bin gespannt, ob Zagadou wieder zum Einsatz kommt oder ein anderer Spieler aus dem Profikader.

Auja, wenn die mitspielen wird es lustig.
https://www.youtube.com/watch?v=bTINa9Q7q4s

Dsnn steht dem DERBYSIEG des 1.FCK, gegen die gelb-schwarzen, nichts mehr im Weg. :lol: :teufel2:


In dem Link is ja auch ganz klar ein Schwatz-Gelber (mit seinem Leopardenfell zu sehen. :D

Aber wird bestimmt ein klasse Derby mit so vielen Lautern-Fans im Stadion! :daumen:



Beitragvon JG » 24.11.2021, 16:00


Ab wann startet denn der freie Vorverkauf??
............



Beitragvon Max2019 » 24.11.2021, 16:11


Hallo in die Runde,

also wir haben uns über den BVB mit Karten für Block 13
eingedeckt.
Kann gerne versuchen hier den Blockplan einzustellen falls gewünscht.

Grüße :teufel2:




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Deufel und 25 Gäste