Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon paulgeht » 13.03.2019, 23:51


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig 0:0
Nicht mal Fritz-Walter-Wetter hilft


Euphoriebremse auf dem Betzenberg! Wenige Tage nach dem umjubelten 4:1-Sieg gegen Jena sorgt der 1. FC Kaiserslautern im eigenen Stadion für Katerstimmung. Gegen Eintracht Braunschweig hilft nicht mal eine mehr als einstündige Überzahl - und das Wetter auch nicht.

- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig
- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig

Es ist wohl ein bitteres Ritual in dieser Saison: Immer wenn der FCK noch einmal ansatzweise einen Aufwärtstrend angedeutet hat, setzt es den nächsten Dämpfer. Im Heimspiel gegen Braunschweig fiel dieser auch noch deutlich aus. Chancenarmut, Einfallslosigkeit - ideenlose Rote Teufel, denen gegen den Mitabsteiger nicht mal eine mehr als 60-minütige Überzahl half.

Nils Rütten hatte im ersten Durchgang nach einem Foulspiel an Timmy Thiele die Rote Karte gesehen. Mads Albaek schnappte sich wie schon gegen den FCC den Ball, um den fälligen Elfmeter auszuführen - und scheiterte diesmal an Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic. Nicht nur Trainer Sascha Hildmann, auch die meisten der offiziell 16.343 Zuschauer brachte er ob der Harmlosigkeit an den Rand der Verzweiflung.

Die löchrige West kann noch immer Betze-Stimmung erzeugen

Wind, Regen und sogar eine Unwetterwarnung hielten mal wieder viele Unermüdliche nicht davon ab, ins Fritz-Walter-Stadion zu pilgern. Viele Lücken, auch immer größer werdende Löcher auf der West, ließen bereits einen neuen Minusrekord in der Saison vermuten. Und tatsächlich: Der zuvor schwächste Besuch gegen Großaspach (17.297) wurde noch unterboten.

Auch die Stimmung leidet natürlich seit Wochen unter dem Zuschauerschwund. Dass der FCK-Anhang aber noch immer im Stande ist, eine Betze-Atmosphäre, diesen einmaligen Sog, zu erzeugen, bewies er, als es Braunschweigs Keeper Fejzic ein bisschen zu sehr mit dem Zeitspiel übertrieb. Schiedsrichter Christian Dietz, der mit merkwürdiger Linie ansonsten recht schnell bei der Pfeife und der Brusttasche war, ahndete die Spielverschleppung der Gäste auch im zweiten Durchgang nicht - was die FCK-Fans ebenso auf die Palme brachte, wie die durch den zeitigen Pausenpfiff verweigerte Ausführung eines Eckstoßes im ersten Durchgang. Ob dieser angesichts der eklatanten Schwäche bei offensiven Standards aber überhaupt Gefahr gebracht hätte?

Die West ist schon zu weiten Teilen leer, als die Spieler kommen

Allein daran gescheitert war der FCK allerdings nicht. Viel mehr haperte es mal wieder beim Erspielen von Chancen und der Verwertung von seltenen Möglichkeiten. Selbst das Fritz-Walter-Wetter, von der Westkurve freudig besungen, half nichts. Vielleicht weil die Bedingungen irgendwann auch einen Tick zu schwierig wurden? Der FCK, gegen passive Gäste gezwungen, das Spiel zu machen, leistete sich auf rutschigem Rasen jedenfalls viele nervige Abspielfehler.

Ausreden ließen die Heimfans nach dem Schlusspfiff und der einmal mehr verpassten Chance, in der Tabelle nach oben zu springen, nicht gelten. Auf vereinzelte wütende Gesten und Pfiffe folgte aber auch Applaus für die sich zaghaft, fast vorsichtig annähernde Mannschaft. Die Westkurve war allerdings schon wenige Minuten nach dem Abpfiff zu weiten Teilen leergefegt. Auch in der Nordtribüne fuhren schon die Gitter an den Eingangstoren herunter - die Spieler waren da noch nicht mal in der Kabine, die Fans nach dem nächsten Euphoriedämpfer am Mittwochabend aber schon auf dem Weg nach Hause.

Quelle: Der Betze brennt


Bild

Stimmen zum Spiel
FCK zu kompliziert: "Immer ein Haken zu viel"

Der FCK spielt gegen Braunschweig lange in Überzahl, am Ende reicht es aber nur zu einem Remis. Spieler und Trainer trauern dem verschossenen Elfmeter nach. Alles in allem habe aber die Durchschlagskraft gefehlt.

"Wenn wir den Elfer verwandeln, läuft das Spiel viel besser für uns", sagte Janek Sternberg nach dem 0:0 des 1. FC Kaiserslautern gegen Eintracht Braunschweig. "1:0-Führung plus Rote Karte: Das wäre natürlich richtig gut gewesen", ergänzte Timmy Thiele. "Aber kein Vorwurf an Mads". Mads Albaek hatte beim Strafstoß in der 23. Minute die andere Ecke gewählt als am Sonntag gegen Jena und scheiterte an Eintracht-Schlussmann Jasmin Fejzic. "Wenn wir die Elfmeter zuletzt reinschießen, hätten wir jetzt 42 Punkte", haderte Trainer Sascha Hildmann.

Zwei Stürmer in der Box, aber kaum Bälle im Strafraum

Dass es auf dem bei Dauerregen immer tiefer werdenden Platz trotz Überzahl schwer werden würde, war dem FCK-Coach schon früh klar und entsprechend stellte er in der Halbzeit um. "Wir wollten zwei Stürmer in der Box haben", begründete Hildmann die Einwechslung von Elias Huth für den mit Gelb belasteten Kevin Kraus. "Unser Spiel wurde dann aber immer komplizierter. Wir hatten große Schwierigkeiten, den Ball in den Strafraum zu bekommen. Wir hatten immer einen Haken zu viel."

Auch Sternberg bemängelte, dass "wir uns keine Hundertprozentige rausspielen konnten. Da haben auch die Wetterverhältnisse eine Rolle gespielt. Das soll aber keine Ausrede sein." Bei der besten Möglichkeit nach dem Elfmeter scheiterte Thiele in der zweiten Halbzeit am stark reagierenden Fejzic. "Den treffe ich ganz gut", sagte Thiele zu der Chance. "Aber wie so oft bei mir in letzter Zeit, will er einfach nicht rein."

Löh und Hildmann - "Wir waren halt sauer"

Für etwas Aufsehen sorgte schließlich noch die Auswechslung von Jan Löhmannsröben gegen Theo Bergmann in der 67. Minute, als der Ausgewechselte dem Trainer offenbar den Handschlag verweigerte. Hildmann wollte die Situation später nicht so hoch hängen: "Er war sauer, weil er runter musste. Und ich war sauer so halt."

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Trotz Überzahl: Nur 0:0 gegen Braunschweig (Der Betze brennt)


Ergänzung, 14.03.2019:

Spielernoten FCK-BTSV: Die Offensive lahmt

Der 1. FC Kaiserslautern kann trotz 70-minütiger Überzahl gegen zehn Mann nicht gewinnen. Dieser Umstand spiegelt sich auch in den Spielernoten gegen Eintracht Braunschweig wieder.

Nur Torhüter Lennart Grill (DBB-Durchschnittsnote 2,5) und Abwehrspieler Carlo Sickinger (3,3) können sich notentechnisch von ihren Mannschaftskameraden abheben. Elfmeter-Fehlschütze Mads Albaek landet bei Der Betze brennt, "Rheinpfalz" und "Kicker" jeweils im Vierer-Bereich, während bei André Hainault die größte Diskrepanz zu erkennen ist: Der Kanadier bekommt von der "Rheinpfalz" die Note 2, die FCK-Fans sehen die Leistung kritischer (3,6). Der "Kicker" vergibt eine 3. Nicht überzeugen konnten Jan Löhmannsröben (DBB-Note: 4,9) und Hendrick Zuck (5,1). Auch die Offensive als Ganzes enttäuschte beim 0:0 gegen den Tabellen-18.

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig

Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen Braunschweig können noch bis heute, 20:45 Uhr hier abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-BTSV.

Quelle: Der Betze brennt / Kicker / Rheinpfalz


Ergänzung, 14.03.2019:

Bild

"Sorry": Albaek entschuldigt sich für Fehlschuss

Nach seinem verschossenen Elfmeter beim FCK-Heimspiel gegen Braunschweig (0:0) hat sich Mittelfeldspieler Mads Albaek bei den Fans entschuldigt.

Via Instagram veröffentlichte Albaek: "Sorry for yesterday all Betze-Fans. I will do everything on saturday to take the 3 points." (übersetzt: "Entschuldigung für gestern an alle Betze-Fans. Ich werde alles dafür tun, um am Samstag die drei Punkte mitzunehmen.")

Der 28-jährige Däne war in der 23. Minute mit einem Foulelfmeter an BTSV-Keeper Jasmin Fejzic gescheitert, den Roten Teufeln gelang anschließend trotz Überzahl kein Tor mehr. FCK-Trainer Sascha Hildmann sagte nach dem Spiel: "Den Elfer hätten wir machen müssen. Aber kein Vorwurf an Mads." Drei Tage zuvor gegen Jena hatte Albaek vom Elfmeterpunkt noch souverän verwandelt.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon paulgeht » 14.03.2019, 00:19


Ultras fordern Wahrung des Vier-Säulen-Modells

Im Rahmen des Heimspiels gegen Eintracht Braunschweig haben sich die drei Ultra-Gruppen des 1. FC Kaiserslautern zu den Streitigkeiten innerhalb der Vereinsführung geäußert und dabei klar zur Wahrung des Vier-Säulen-Modells positioniert.

Angesichts der andauernden Suche nach Geldgebern und Investoren und dem daraus schwelenden Streit innerhalb des Aufsichtsrates bezogen mit der Generation Luzifer, Frenetic Youth und dem Pfalz Inferno die drei Ultra-Gruppen aus der Westkurve klar Stellung: "Keine Aufweichung des Vier-Säulen-Modells - Kein Schnellschuss beim Investor - Littig, kümmere dich um deinen Scheiß", lautete die Aufschrift dreier Spruchbänder, die hinter dem Tor hochgezogen wurden.

Bild

Bild

Bild

Beim Mittwochsspiel der beiden Zweitliga-Absteiger wurden wieder größere Lücken auf der Westkurve sichtbar: Ein neuer Negativwert für die laufende Saison kam mit 16.363 Zuschauern zustande, woran auch die rund 400 Anhänger der Gäste nichts ändern konnten. Noch weniger Zuschauer kamen in der jüngeren Vergangenheit nur in der Vorsaison gegen den FC Ingolstadt (16.074).

Bild

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig
- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon d1eter » 14.03.2019, 00:48


Natürlich bin ich vom Ergebnis enttäuscht, aber haben wir nicht über 90 Minuten gekämpft und Einsatz gezeigt ? Doch - wer was anderes schreibt ist ein ergebnissorientierter " Besserwisser.
Wer positiv denkt hat mehr vom Leben und lebt länger.
www.psychotipps.com/Positives-Denken.html



Beitragvon jürgen.rische1998 » 14.03.2019, 00:53


Na dann sollte man den Ultras vielleicht einfach die Investoren Suche überlassen. "Singt Ihr noch oder investiert Ihr schon?" Was sich die Kerle anmaßen ist schon interessant :lol: Oder war das eine Auftragsarbeit von JG? Die haben ja nicht einmal einen Scheiß um den den sie sich kümmern können. Außer dem FCK Geld kosten und vielen Fans Nerven kommt ja nicht viel bei rum. Die Stimmung ist es ja wohl eher nicht. :wink:
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon roterteufel81 » 14.03.2019, 01:06


So. Zu Hause, geduscht, im Bett und immer noch stink wütend über diese Darbietung... 300km im Feierabendverkehr geschrubbt, bei strömendem Regen und Sturm in Eiseskälte da gesessen, 30€ für Karte und Essen, sowie 40€ für Sprit investiert und dann so eine Grütze geboten bekommen.

12:0 (muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen) Ecken ohne auch nur geringste Gefährlichkeit zu erzeugen.

Elfmeter verballert

Aus 70min Überzahl nichts gemacht

Unzählige Pässe ins Nimmerland die das arme Wort Pass eigentlich nur beleidigen

Selten eine Überzahl vorm Tor erzeugt um Chancen zu erarbeiten.

Man sah eigentlich nichts von 11 vs 10

Der Einsatz stimmte nicht. Viel zu oft behäbig und Standfußball. Lahmarschig und schlampig im Spiel nach vorne. Wenn sich Gelegenheiten ergeben hätten können wurde oft abgebrochen oder konsequent die falsche Passentscheidung getroffen.

Alibi Abschlüsse aus 25-30m ohne Chance auf Gefährlichkeit.

Maximal 3 echte Chancen übers Spiel, die den Namen verdient hatten. Ich wiederhole: in 70min Überzahl!!!

Teilweise übelstes kopfloses Gebolze irgendwo hin auf dem Platz, komplett ohne Plan.

Man war nie gierig das 1:0 zu erzwingen.

Punkt für Braunschweig hoch verdient.

Komm mir keiner mit der Ausrede Rasen. Nur weil da Haufen Wasser drauf war. Sowas kann man auch mal zum Vorteil nutzen.

Das war nichts, gar nichts und für mich als Zuschauer eine herbe Enttäuschung für soviel Zeit und Geld bei solchem Wetter und unchristlichen Zeiten unter der Woche.

Wenn sich 16200 sowas antun, sollte wenigstens der Einsatz stimmen.

Setzen 6!

Ach ja: Löh würde bei mir auf die Tribüne am Wochenende. Spielt heute mit die größte Grütze von Allen und beschwert sich dann allen Ernstes lautstark und gestikulierend bei Hildmann in der Coaching Zone bevor er beleidigt auf die Bank geht. Geht‘s noch?!?!

Habe fertig :x
"... denn Kellogg's Frosties schmecken sooo, die wecken den Tiger in dir (UND DIR!)"



Beitragvon Paul170 » 14.03.2019, 01:14


paulgeht hat geschrieben:Dass der FCK-Anhang aber noch immer im Stande ist, eine Betze-Atmosphäre, diesen einmaligen Sog, zu erzeugen, bewies er, als es Braunschweigs Keeper Fejzic ein bisschen zu sehr mit dem Zeitspiel übertrieb.


So kann man es natürlich auch sehen. Aber mir fehlt der Hass darüber hinaus, das geht auch mit 16.000. Den Torwart einfallslos zu beleidigen wird beim fünften Mal auch nicht besser.

Edit: Aber mir ist natürlich völlig klar, dass wir gerade andere Probleme haben. Das war allgemein gesprochen.



Beitragvon betzefan00 » 14.03.2019, 02:19


jürgen.rische1998 hat geschrieben:Na dann sollte man den Ultras vielleicht einfach die Investoren Suche überlassen. "Singt Ihr noch oder investiert Ihr schon?" Was sich die Kerle anmaßen ist schon interessant :lol: Oder war das eine Auftragsarbeit von JG? Die haben ja nicht einmal einen Scheiß um den den sie sich kümmern können. Außer dem FCK Geld kosten und vielen Fans Nerven kommt ja nicht viel bei rum. Die Stimmung ist es ja wohl eher nicht. :wink:

Was maßen sich diese "Ultras" auch an unsere Vereinsführung zu kritisieren.Schrecklich.Schön weiter klatschen und alles hinnehmen!Ich glaube wohl auch das diese Leute mehr für den Verein investieren als einer der hier im Internet nur die Klappe aufreißt!



Beitragvon RFB » 14.03.2019, 02:21


....und wieder mal schön die Punkte verschenkt :nachdenklich:

Wenn ich eine solche Leistung bringen würde wäre ich schon lange ohne Job :?

Die Spieler sollten nach Leistung bezahlt werden und zwar nach Maßstäben eines Arbeiters der Woche für Woche diese Pseudofußballer finanziert :teufel2:

Und das nächste Trainingslager im Winter nicht in der Sonne verbringen..... wir haben genug Äcker wo man "Fußball unter schlechten Platzverhältnissen" trainieren kann :!: ....spart außerdem viel Geld :p
Just my 2 Cent



Beitragvon Jerrylee » 14.03.2019, 02:42


Ein ernüchterndes Ergebnis, oder ist dies gar nicht so überraschend? Ich denke es ist nicht überraschend, denn unser Mittelfeld passt nicht, die Zusammensetzung funktioniert nicht. Meiner Meinung nach wäre dies nur durch eine erneute Systemumstellung zu lösen, 2 Stürmer und ein 10er dahinter. Für dies Position hätten wir nur Biada und Bergmann.
Ich kann aber verstehen, wenn Hildmann sein System momentan nicht ändert und sich durchwurschtelt.
Ich habe das Spiel nicht komplett gesehen, was ich gesehen habe war nicht gut...
Den Elfer kann man besser schießen und auch die Chance in der Schlußphase kann man mit einem strammen Schuss machen.

Irritiert bin ich über die Banner der Ultras, warum müssen die 2 Aufsichtsräte die Fans instrumentalisieren? Das ist einfach nur noch peinlich...

Fast wünsche ich mir eine Insolvenz in der Hoffnung auf einen Neuanfang ohne unsere komplette Vereinsführung.

Macht weiter so und das Stadion wird noch leerer...



Beitragvon TazDevil » 14.03.2019, 05:45


Die Ultras sind nicht der Verein nur weil Sie tolle Plakate pinseln.

Klar geht es geht mal wieder nur um die Einflussnahme im Verein die bei einem Investor natürlich immer weiter zurück geht. Wir werden aber keinen Investor finden, wenn er kein Mitspracherecht bekommt.

Und kein Schnellschuss? Klar wir haben ja Zeit und können aus einem Pool von 20-30 Investoren auswählen *Achtung Ironie! Welche alternative haben wir den zu von Littig vorgeschlagenen Weg? Immer mehr Schulden machen? Wie lange soll das den noch gut gehen?

Nach den Erfahrungen der letzten 20 Jahre bin ich mir nicht sicher ob es das beste Modell ist wenn die Mitglieder überall mitreden.

Und mal an unsere Ultras gerichtet. Was hat den euer Liebling im Aufsichtsrat in der letzten 8 Jahren bewirkt? Nix, gar nix....

Was haben den die Diversen, teils unwürdigen, Komödienstadl die bei den Jahreshauptversammlungen aufgeführt wurden, bei denen Leute aus den Ämtern gejagt wurden gebracht? Nix, gar nix, danach wurde es immer nur noch schlechter
Zuletzt geändert von TazDevil am 14.03.2019, 05:50, insgesamt 1-mal geändert.
TazDevil = Ist die Abkürzung von "The Tasmanian Devil" von den Looney Tunes :teufel2:



Beitragvon Stephan866 » 14.03.2019, 05:46


Wie sehr uns die beiden Ausfälle vorm Spiel getroffen haben hat man gestern gesehen. Was ist das bitte für ein fussballplatz ab der 60min war Fußball spielen nicht mehr möglich was Braunschweig in die karten spielte. Und auch die Fans da kommen die ersten Pfiffe in der 30min geht's noch??



Beitragvon Jerrylee » 14.03.2019, 05:49


TazDevil hat geschrieben:Die Ultras sind nicht der Verein nur weil Sie tolle Plakate pinseln.

Klar geht es geht mal wieder nur um die Einflussnahme im Verein die bei einem Investor natürlich immer weiter zurück geht. Wir werden aber keinen Investor finden, wenn er kein Mitspracherecht bekommt.

Und kein Schnellschuss? Klar wir haben ja Zeit und können aus einem Pool von 20-30 Investoren auswählen *Achtung Ironie!

Nach den Erfahrungen der letzten 20 Jahre bin ich mir nicht sicher ob es das beste Modell ist wenn die Mitglieder überall mitreden.

Und mal an unsere Ultras gerichtet. Was hat den euer Liebling im Aufsichtsrat in der letzten 8 Jahren bewirkt? Nix, gar nix....

Was haben den die Diversen, teils unwürdigen, Komödienstadl die bei den Jahreshauptversammlungen aufgeführt wurden, bei denen Leute aus den Ämtern gejagt wurden gebracht? Nix, gar nix, danach wurde es immer nur noch schlechter


Der / die Lieblinge der Ultras wurden neu in den AR gewählt und kommen aus der Buchholzfraktion...



Beitragvon TazDevil » 14.03.2019, 05:58


Jerrylee hat geschrieben:
Der / die Lieblinge der Ultras wurden neu in den AR gewählt und kommen aus der Buchholzfraktion...


Das sind dann die Lieblinge 2+3 im AR. Und was die machen ist nicht gerade zum wohle des Vereins....
TazDevil = Ist die Abkürzung von "The Tasmanian Devil" von den Looney Tunes :teufel2:



Beitragvon De Sandhofer » 14.03.2019, 07:20


jürgen.rische1998 hat geschrieben:Na dann sollte man den Ultras vielleicht einfach die Investoren Suche überlassen. "Singt Ihr noch oder investiert Ihr schon?" Was sich die Kerle anmaßen ist schon interessant :lol: Oder war das eine Auftragsarbeit von JG? Die haben ja nicht einmal einen Scheiß um den den sie sich kümmern können. Außer dem FCK Geld kosten und vielen Fans Nerven kommt ja nicht viel bei rum. Die Stimmung ist es ja wohl eher nicht. :wink:

Und das Beste an der Sache ist,sie müssen mit Mülltonnen um Becher betteln,damit sie Geld für 3 in Worten drei Spruchbänder basteln können.Na ja wenigstens finanziell sind sie mit ihrem Lieblingsverein auf Augenhöhe.Bestimmt war die Becheraktion am Samstag eine Zwischenfinanzierung und jedem Spender oder Sponsor der leeren Becher,wird am Sonntag gegen Osnabrück die gespendeten Becher gefüllt mit dem Getränk ihrer Wahl zurückgegeben. Das liebe Ultras nennt man Geliehenes mit Zins zurückzahlen.Diesmal ist es kein Kopfkino :teufel3: :teufel3: :teufel3:
Wirt zur Bedienung:" Wieso haben sie Speinat in die Karte geschrieben".
Bedienung:" Sie haben doch gesagt,ich soll Spinat mit ei schreiben".



Beitragvon deGirsche » 14.03.2019, 07:47


De Sandhofer hat geschrieben:Und das Beste an der Sache ist,sie müssen mit Mülltonnen um Becher betteln,damit sie Geld für 3 in Worten drei Spruchbänder basteln können.Na ja wenigstens finanziell sind sie mit ihrem Lieblingsverein auf Augenhöhe.Bestimmt war die Becheraktion am Samstag eine Zwischenfinanzierung und jedem Spender oder Sponsor der leeren Becher,wird am Sonntag gegen Osnabrück die gespendeten Becher gefüllt mit dem Getränk ihrer Wahl zurückgegeben. Das liebe Ultras nennt man Geliehenes mit Zins zurückzahlen.Diesmal ist es kein Kopfkino :teufel3: :teufel3: :teufel3:


06:20 Uhr morgens. Wohl nicht so die Uhrzeit zum nachdenken..
Natürlich ist das Geld nur für die 3 in Worten drei Spruchbänder gedacht. Glückwunsch, du hast es verstanden :daumen: :lol:



Beitragvon Mörserknecht » 14.03.2019, 07:51


Der Buhmann heißt jetzt also Littig.

Ich würde mich eher mal fragen, ob es nicht eher eine Abkehr vom "Vier-Säulen-Modell" ist, die Säule Fans und die Säule mittlere Investoren brach liegen zu lassen.

Ja, na klar. Wertpapierprospekt. Die Ausgliederung kam für alle Beteiligten ja so überraschend, damit konnte man gar nicht rechnen. Regelrecht vom Himmel gefallen. Und die Überraschung lähmt dermaßen, dass ein Dreivierteljahr nach dem Ausgliederungsbeschluss noch immer kein Prospekt vorliegt. Geschweige denn, zum Zeitpunkt der Eintragung der KGaA ins Handelsregister - mehr als drei Monate nach dem Ausgliederungsbeschluss. Mir kann keiner erzählen, dass man in dieser Zeitspanne keinen Wertpapierprospekt hinbekommt. Zumal, wenn man schon seit einem Jahr an der Ausgliederung arbeitet. Zumal, wenn mit dem Prospekt zur Fananleihe schon eine Unterlage vorliegt, deren Prosa man weitgehend übernehmen kann und nicht komplett bei null anfangen muss.

Soweit es die vier Säulen betrifft:

Meinetwegen kann man vereinfachend gerne ein Drei-Säulen-Modell daraus machen. Was die Säule mit dem stillen Gesellschafter soll, hat sich mir nie so ganz erschlossen. Halte ich sowieso für schwierig bei Publikumsgesellschaften.

Aber gut, wer möchte, kann ja fest daran glauben, dass uns die Aufnahme von Fremdkapital super flexibel macht. Wie das halt so ist, wenn man höhe Verbindlichkeiten und mehrere Gläubiger hat. Totale Handlungsfreiheit.

Littig hat einfach recht damit, wenn er sagt, dass die Aufnahme von Fremdkapital die Investorensuche nicht erleichtert, sondern erschwert.
Zuletzt geändert von Mörserknecht am 14.03.2019, 08:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild



Beitragvon fbktown » 14.03.2019, 08:05


Volle Zustimmung...ich war auch oben und bin in 40 Jahren Betze das erste Mal früher gegangen weil ich dieses hilflose gekicke nicht mehr sehen. Wie kommt Bader drauf das diese Mannschaft nächtes Jahr um den Aufstieg spielen soll? Mal darüber nachgedacht das dass auch andere Mannschaften nächstes Jahr wollen? In dieser Truppe fehlt es an allem, ich könnte wetten das die 2, 3 Spieler die halbwegs an den Ball treten können nächste Saison weg sind weil ein zahlungskräftiger Verein anklopft und wir das Geld brauchen.
Falls wir die Lizenz bekommen wird das nächste Jahr nicht besser, ich vermute eher das wir direkt gegen den Abstieg spielen.
roterteufel81 hat geschrieben:So. Zu Hause, geduscht, im Bett und immer noch stink wütend über diese Darbietung... 300km im Feierabendverkehr geschrubbt, bei strömendem Regen und Sturm in Eiseskälte da gesessen, 30€ für Karte und Essen, sowie 40€ für Sprit investiert und dann so eine Grütze geboten bekommen.

12:0 (muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen) Ecken ohne auch nur geringste Gefährlichkeit zu erzeugen.

Elfmeter verballert

Aus 70min Überzahl nichts gemacht

Unzählige Pässe ins Nimmerland die das arme Wort Pass eigentlich nur beleidigen

Selten eine Überzahl vorm Tor erzeugt um Chancen zu erarbeiten.

Man sah eigentlich nichts von 11 vs 10

Der Einsatz stimmte nicht. Viel zu oft behäbig und Standfußball. Lahmarschig und schlampig im Spiel nach vorne. Wenn sich Gelegenheiten ergeben hätten können wurde oft abgebrochen oder konsequent die falsche Passentscheidung getroffen.

Alibi Abschlüsse aus 25-30m ohne Chance auf Gefährlichkeit.

Maximal 3 echte Chancen übers Spiel, die den Namen verdient hatten. Ich wiederhole: in 70min Überzahl!!!

Teilweise übelstes kopfloses Gebolze irgendwo hin auf dem Platz, komplett ohne Plan.

Man war nie gierig das 1:0 zu erzwingen.

Punkt für Braunschweig hoch verdient.

Komm mir keiner mit der Ausrede Rasen. Nur weil da Haufen Wasser drauf war. Sowas kann man auch mal zum Vorteil nutzen.

Das war nichts, gar nichts und für mich als Zuschauer eine herbe Enttäuschung für soviel Zeit und Geld bei solchem Wetter und unchristlichen Zeiten unter der Woche.

Wenn sich 16200 sowas antun, sollte wenigstens der Einsatz stimmen.

Setzen 6!

Ach ja: Löh würde bei mir auf die Tribüne am Wochenende. Spielt heute mit die größte Grütze von Allen und beschwert sich dann allen Ernstes lautstark und gestikulierend bei Hildmann in der Coaching Zone bevor er beleidigt auf die Bank geht. Geht‘s noch?!?!

Habe fertig :x



Beitragvon roterteufel1879 » 14.03.2019, 08:13


Wenn SH das schon wieder so runterspielt , dann zeigt er was Er als Trainer drauf hat . Wenn Löh am WE spielt, dann zeigt er wie hoch sein Stellenwert als Trainer ist !

Ein Löh hat auch gestern wiederholt schlecht gespielt. nur langsame Drehungen , Ballverluste oder langes Holz .
Selbst in Liga3 ist das leider zu wenig .
Wenn man nächste Runde was verändern will, das auf jeden Fall auf der 6er Position.



Beitragvon sandman » 14.03.2019, 08:16


Jerrylee hat geschrieben:
TazDevil hat geschrieben:Die Ultras sind nicht der Verein nur weil Sie tolle Plakate pinseln.

Klar geht es geht mal wieder nur um die Einflussnahme im Verein die bei einem Investor natürlich immer weiter zurück geht. Wir werden aber keinen Investor finden, wenn er kein Mitspracherecht bekommt.

Und kein Schnellschuss? Klar wir haben ja Zeit und können aus einem Pool von 20-30 Investoren auswählen *Achtung Ironie!

Nach den Erfahrungen der letzten 20 Jahre bin ich mir nicht sicher ob es das beste Modell ist wenn die Mitglieder überall mitreden.

Und mal an unsere Ultras gerichtet. Was hat den euer Liebling im Aufsichtsrat in der letzten 8 Jahren bewirkt? Nix, gar nix....

Was haben den die Diversen, teils unwürdigen, Komödienstadl die bei den Jahreshauptversammlungen aufgeführt wurden, bei denen Leute aus den Ämtern gejagt wurden gebracht? Nix, gar nix, danach wurde es immer nur noch schlechter


Der / die Lieblinge der Ultras wurden neu in den AR gewählt und kommen aus der Buchholzfraktion...


Richtig...das dieser dann bei der (vorletzten, als es um die Wahlen ging) JHV auch noch direkt neben/bei den Ultras saß..mit Sicherheit kein Zufall.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon ExilDeiwl » 14.03.2019, 08:20


@Mörserknecht, ich befürchte, das wird bei der Zielgruppe nicht verstanden. Nicht Littig, Kind und Wüst verhindern die vierte Säule, auch dann nicht, wenn man einen Ponomarew als Ankerinvestor hätte gewinnen können. Es sind Klatt und Banf, die sie behindern, indem ein fehlender Wertpapierprospekt vorgeschoben wird. Im September hätte ich das ja nich zähneknirschend akzeptiert als Argument, aber wie Du schon richtig schreibst: wenn man gewollt hätte, dann hätte man diesen Wertpapierprospekt längst fertig haben können. Und so lässt man sich halt instrumentalisieren. Das hat in der Vergangneheit schon häufig gut geklappt...

Eigentlich ist das aber total offtopic hier, denn hier geht es um das gestrige Spiel. Ich will gar nicht viel dazu schreiben, nur dass es mal wieder eine große Enttäuschung war. Nach dem verschossenen Elfmeter, der vermutlich genauso unberechtig war wie die rote Karte, konnte man es schon ahnen und in den letzten 10 Minuten saß mir schon wieder der Kloß im Hals vor Angst, dass wir zum Schluss noch ein bummeliges Gegentor ziehen. Hat ja auch nicht viel gefehlt.
Zum Elfmeter: ich fand man konnte schon früh sehen, dass der Torwart sich für eine Ecke entschieden hatte und meine Annahme war, dass Albaek cool abwartet und die andere Seite wählt. Das wäre auch bei der Anlaufposition durchaus drin gewesen. So konnte der Torwart aber einen eigentlich gar nicht schlecht geschossenen Strafstoß rausfischen. Gute Leistung des gegnerischen Torwarts.
Pro AOMV!
fck-jetzt.de



Beitragvon WM1954 » 14.03.2019, 08:26


SH hat gestern nur einen Fehler gemacht: er hat Löhmannsröben zu spät ausgewechselt Ansonsten hatte er alle verfügbaren Stürmer auf dem Platz - aber er hat keinen Sturm. Die Außen werden konsequent übersehen und das Spiel aus dem Mittelfeld ist behäbig, unpräzise, einfallslos und unmotiviert. Unser dänischer Leader ist keiner und unser Cornflakeszähler meint er sei der Größte. Ach ja und noch was: übt Elfmeterschießen oder lasst den ausgewählten Elfmeterschützen mal ran - Elfmeterschießen geht nicht nach Alter. Ich habe fertig.



Beitragvon kategorie abc » 14.03.2019, 08:28


Bin froh, wenn die runde vorbei ist! Hoffe wir bleiben zumindest in der 3. Liga. Dann sieht man weiter. Ich versuche bei jedem spiel meine Erwartungen herunter zu schrauben, schwierig. Ein Trost, Lautern ist nicht die einzige Mannschaft in der 3. Liga die grauenvoll Fußball spielt, aber eine der wenigen. Das geht echt an die nerven! Noch schlimmer ist was man sich so über unsere Mannschaft anhören muss, es fallen mir keine Gegenargumente mehr ein.....
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon roterteufel1879 » 14.03.2019, 08:32


Und was soll man zu den einzelnen Spieler sagen.
Jede Flanke in den 5er zum Torwart. Keine einzige Flanke kam zu einem Kopfball bzw zu einer Torchance.
Oft den Ball zurückgespielt zum letzten Mann. Wo waren da die Mittelfeldspieler wie ein Löh, der die Bälle zu verteilen hat .
12-0 Ecken führten mal wieder zu nichts
Kaum wurde kombiniert oder mal schnell gespielt um einen tiefstehenden Gegner auszuspielen. Dann die ganzen Fehlpässe bei 10-15m. pässen.
Verstehe es einfach nicht . Aber warscheinlich liegt es einfach daran das wir nur noch in der grauzone 3.liga angekommen sind.



Beitragvon De Sandhofer » 14.03.2019, 08:39


deGirsche hat geschrieben:
De Sandhofer hat geschrieben:Und das Beste an der Sache ist,sie müssen mit Mülltonnen um Becher betteln,damit sie Geld für 3 in Worten drei Spruchbänder basteln können.Na ja wenigstens finanziell sind sie mit ihrem Lieblingsverein auf Augenhöhe.Bestimmt war die Becheraktion am Samstag eine Zwischenfinanzierung und jedem Spender oder Sponsor der leeren Becher,wird am Sonntag gegen Osnabrück die gespendeten Becher gefüllt mit dem Getränk ihrer Wahl zurückgegeben. Das liebe Ultras nennt man Geliehenes mit Zins zurückzahlen.Diesmal ist es kein Kopfkino :teufel3: :teufel3: :teufel3:


06:20 Uhr morgens. Wohl nicht so die Uhrzeit zum nachdenken..
Natürlich ist das Geld nur für die 3 in Worten drei Spruchbänder gedacht. Glückwunsch, du hast es verstanden :daumen: :lol:

Meine liebe Girsche
Das nennt man bitteren Sarkasmus und glaub es mir, ich kann kurz nach "sechs" schon denken.Habe aber geglaubt du würdest das Erkennen,siehste so kann man sich täuschen. :wink: :wink:
Wirt zur Bedienung:" Wieso haben sie Speinat in die Karte geschrieben".
Bedienung:" Sie haben doch gesagt,ich soll Spinat mit ei schreiben".



Beitragvon Marki » 14.03.2019, 08:44


roterteufel1879 hat geschrieben:Wenn SH das schon wieder so runterspielt , dann zeigt er was Er als Trainer drauf hat.

SH hat es drauf, die Abwehr zu festigen, das hat er zweifelsfrei bewiesen. Aber nach vorne tut sich nichts, sine Taktik ist halt sehr defensiv geprägt getreu dem Motto "Die 0 muß stehen". Schöne Spiele werden wir unter SH kaum zu sehen bekommen, in Großaspach gab es ja auch etliche 0:0 Spiele unter ihm.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste