Fragen, Antworten und Anekdoten zur Geschichte des FCK.

Beitragvon Ingo » 22.12.2017, 11:31


Bild

Im Blickpunkt: Wintertransfers beim FCK
Wieso man aus der Geschichte nichts lernen kann


Immer wieder hat der FCK in den letzten Jahren auf Transfers in der Winterpause gesetzt. Wie fällt deren Bilanz aus? Kann man daraus etwas ableiten? Oder entscheidet am Ende doch nichts anderes als das berühmte "glückliche Händchen"?

An die 100 Millionen Euro haben die Klubs in der Bundesliga in der vergangenen Winterpause für Neuzugänge ausgegeben und damit die bisherige Rekordmarke mal eben um mehr als 30 Millionen Euro in die Höhe geschraubt. Es war ein Kaufrausch, der angesichts aktueller Statements aus dem Fußball-Oberhaus verwunderlich erscheint. "Ich halte normalerweise nichts von Wintertransfers", wird etwa Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes zitiert. Hans-Joachim Watzke warnte derweil in der "Bild" vor "Halblösungen". "Die bringen dich nicht weiter, die kosten nur Geld", so der BVB-Boss.

Auch bei Vereinen einer anderen Qualitätsklasse als Bayern oder Dortmund geben sich die Verantwortlichen skeptisch. "Garantierte Torgefahr im Winter zu verpflichten, wird kaum möglich sein", sagte Sportvorstand Michael Reschke vom abstiegsbedrohten VfB Stuttgart bei "Sport 1", während der Wolfsburger Trainer Martin Schmidt im "Kicker" mit der "zu kurzen Vorbereitung" auch einen Grund für die seiner Ansicht nach angebrachte Zurückhaltung angibt. Der in der Tabelle abgeschlagene 1. FC Köln hat mit Simon Terodde zwar gerade einen namhaften Wintertransfer getätigt. Nicht wenige Beobachter sehen die Verpflichtung aber eher als eine Investition in das Unternehmen Wiederaufstieg in der kommenden Saison.

Gesucht: "Gestandene Spieler" auch "aus der Bundesliga"

Nicht um das Aufstiegsrennen, sondern um den Abstiegskampf dreht sich derzeit alles beim 1. FC Kaiserslautern. "Drei bis vier Neuzugänge" sollen für die verbleibenden 16 Spiele verpflichtet werden, forderte Trainer Jeff Strasser, der die Neuen nach Möglichkeit schon beim Trainingsauftakt am 3. Januar integrieren möchte. Konkrete Namen sucht man abgesehen von einigen wilden Spekulationen derzeit vergebens. Dass man die Fühler nach
"gestandenen Spielern" auch "aus der Bundesliga" ausstreckt, hat Sportdirektor Boris Notzon in den vergangenen Wochen aber schon verraten.

Alles andere wäre angesichts von sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz auch verwunderlich. Zeit für Experimente mit unerfahrenen Nachwuchsleuten hat man ganz sicher keine mehr. Die in der vom 1. bis zum 31. Januar für "alle Linien" gesuchten Zugänge müssen der Mannschaft sofort weiterhelfen.

Erinnerungen an 2008 und 2012

Neu sind solche Überlegungen rund um den Jahreswechsel auf dem Betzenberg nicht und vielen FCK-Fans kommen wohl direkt die beiden Spielzeiten in den Sinn, als man 2008 und 2012 jeweils versuchte, die drohenden Abstiege in der Rückserie durch eilige Aktivitäten auf dem Transfermarkt doch noch abzuwenden. Wie wir alle wissen, ging der Abstiegskampf im Jahr 2008 tatsächlich noch gut aus und mit Benjamin Weigelt (Alemannia Aachen), Christopher Lamprecht (VfL Wolfsburg) und Georges Mandjeck (VfB Stuttgart) hatten drei Leihkräfte durchaus ihren Anteil an der zwischenzeitlich kaum noch für möglich gehaltenen Rettung.

Vier Jahre später wiederum und eine Liga höher sollten unter anderem Sandro Wagner (Werder Bremen), Nicolai Jörgensen (Bayer Leverkusen) und Ariel Borysiuk (Legia Warschau) den Abstieg in Liga zwei verhindern helfen. Irgendwie bezeichnend für das am Ende hoffnungslose Unterfangen war dann aber der Einstand des Polen Borysiuk, der sich direkt in seinem ersten Spiel einen Platzverweis einhandelte und auch danach in der Pfalz niemals so richtig ankam. Für die Angreifer Jörgensen und Wagner standen nach einem halben Jahr beim FCK jeweils null Tore in der Bilanz.

Insgesamt verpflichteten die Lautrer in den vergangenen zehn Jahren fast 30 Spieler im Winter. Lediglich im Vorjahr verzichteten die Verantwortlichen komplett auf Zugänge zur Rückrunde. Vor dem zweiten Halbjahr 2012/13, als die Roten Teufel am Ende in der Relegation den Aufstieg verpassten, waren es mit sechs neuen Profis die meisten. In der Aufstiegssaison 2009/10 und im folgenden erfolgreichen Jahr in der Bundesliga jeweils nur zwei.

Leihspieler oft schlechter - aber nicht immer

Nun ist die Bewertung einzelner Spieler ein Stück weit immer auch subjektiv. Alles in allem kann man sich des Eindrucks aber nicht erwehren, dass feste Transfers wie beispielsweise die von Markus Karl, Chris Löwe oder Jon Dadi Bödvarsson besser funktionierten als die kurzfristig eingefädelten Leihgeschäfte. Gleichwohl erwies sich auch bei den "echten Winterzugängen" der ein oder andere als totaler Flop. Erinnert sich hier noch jemand an Christopher Drazan, der ab Januar 2013 mithelfen sollte, die Roten Teufel zurück in die Bundesliga zu schießen? Auch bei Mateusz Klich lagen Anspruch und Wirklichkeit meist meilenweit auseinander.

Mit den schon erwähnten Weigelt, Lamprecht und Mandjeck oder auch Markus Steinhöfer (Eintracht Frankfurt), Adam Hlousek (Slavia Prag) und Mitchell Weiser (Bayern München) gab es wiederum Leihspieler, mit denen man durchaus etwas anfangen konnte. Die Frage nach der Spielpraxis der einzelnen Akteure hat in diesem Zusammenhang natürlich ihre Berechtigung, alles erklären kann sie freilich nicht. Löwe beispielsweise kam bei Borussia Dortmund so gut wie gar nicht zum Zug, Drazan zählte bei Rapid Wien zu den etablierten Kräften.

Was könnte man Sportchef Notzon und Trainer Strasser also für die zu treffenden Personalentscheidungen mit auf den Weg geben? Wohl nicht viel mehr als den Wunsch nach dem berühmten "glücklichen Händchen". Für allgemein gültige Regeln taugt die jüngere Geschichte der Lautrer Wintertransfers nämlich ebensowenig wie der eingangs formulierte Widerspruch zwischen Reden und Handeln im Fußball-Oberhaus. Das Zitat von Bayern-Trainer Heynckes fiel im Übrigen vor dem Hintergrund des sich anbahnenden und nun vollzogenen Wintertransfers von Sandro Wagner. Der geht für geschätzte 13 Millionen Euro von Hoffenheim zum FC Bayern. Es ist der Wagner, der bei seinem Winterwechsel vor sechs Jahren auf den Betzenberg krachend gescheitert war.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Schulbu_1900 » 22.12.2017, 11:48


Die Sandra wird auch in Bayern scheitern. Terrode wäre geil gewesen, und den Gomez haben wir ja verpasst. :lol:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 22.12.2017, 12:10


Schulbu_1900 hat geschrieben:Die Sandra wird auch in Bayern scheitern.


Ach wo, die werden ihn/sie sicher so oft im Strafraum anschießen, dass der Ball schon ein paar mal ins Tor abprallen wird.

PS: Kriegt ihr nicht auch bei dem Foto oben große Lust, auszuholen und mit dem Fuß dann mal so richtig in den, ihr wisst schon...

Na gut, keine Gewaltfantasien hier.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Hephaistos » 22.12.2017, 12:23


Frauen schlägt man nicht! Lasst Sandra in Ruhe :teufel2:



Beitragvon jürgen.rische1998 » 22.12.2017, 12:41


Na endlich steckt der Typ wieder in dem Trikot in das er am besten reinpasst :kotz: Ekelreiz am ganzen Stück sozusagen 8-)
Dauerkarte 2017/2018 (Südtribüne)



Beitragvon sascha1989 » 22.12.2017, 15:49


Auf twitter hat Sky gerade gemeldet, das Zoller auf Leihbasis kommt. Kann das jemand bestätigen?



Beitragvon ATS » 22.12.2017, 16:06


@sascha1989:
Zoller???? Aber nur wenn er bis 30.6. gesund und topfit bleibt.



Beitragvon Thomas » 22.12.2017, 16:10


sascha1989 hat geschrieben:Auf twitter hat Sky gerade gemeldet...

Schön reingefallen, Sascha! ;) Auf Twitter hat das "Sky" nicht "gerade" gemeldet, sondern vor knapp drei Jahren, falls Du hierauf anspielst:

- https://twitter.com/ludvic33/status/944208656454778880
- https://twitter.com/DennyRamone/status/ ... 6964853762

Zurück zum Thema:

Ebenso wie wohl die meisten FCK-Fans verbinde ich mit dem Schlagwort "Wintertransfers" bauchgefühlmäßig ein gepflegtes "och nööö". Und ich glaube auch wirklich, dass die allermeisten dem FCK nicht viel weitergeholfen haben. Aber es gibt auch Ausnahmen: So könnte man vor zehn Jahren in der Saison 2007/08 natürlich das krasse Negativbeispiel Constantin Victoras Iacob herausheben - oder eben Christopher Lamprecht und Georges Mandjeck, die wirklich etwas zum Klassenerhalt beigetragen haben. Oder ein Jahr vorher Silvio Meißner. Hoffen wir das Beste!
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon sascha1989 » 22.12.2017, 16:13


Ja, sorry! Ganze alte Meldung, die in meiner timeline heute aufgetaucht ist. Das Internet ist zu schnell für mich geworden ...



Beitragvon Hellboy » 22.12.2017, 16:37


Dieser hoffnungsfrohe Schnappschuss aus besseren Zeiten zeigt sehr deutlich, welchen sportlichen Weg der FCK im Winter 2017/18 gehen muss: Wir müssen günstig häufig (gern auch schon bei uns) gescheiterte Spätentwickler verpflichten, die kurz davor stehen, die Kurve zu kriegen, um sich für viel Geld bei Top-Vereinen auf die Bank setzen zu gehen. Ich geh schonmal mein Sukuta-Pasu-Trikot aus dem Schrank wühlen. Frohe Weihnachten!
:prost:
"correcting mistakes in a world full of hate never changes anything"



Beitragvon EchterLauterer » 22.12.2017, 18:42


Ich mag das nicht, wenn mir Sandra Wagner direkt ins Gesicht furzt.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet
.



Beitragvon LDH » 22.12.2017, 18:59


Guter Artikel. Ich rechne leider eher mit Arilson statt einem Bödi. Das Karussell scheint aktuell fahrt aufzunehmen. Und der FCK hat vergessen Karten zu kaufen.
Oder sitzen wir etwa im oberen Stockwerk und verstecken uns gut?
»Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden.« (Heribert Faßbender)



Beitragvon ExilDeiwl » 22.12.2017, 20:22


Rheinteufel2222 hat geschrieben:PS: Kriegt ihr nicht auch bei dem Foto oben große Lust, auszuholen und mit dem Fuß dann mal so richtig in den, ihr wisst schon...

Na gut, keine Gewaltfantasien hier.


Ist zwar nicht der "Das höre ich gerade..." Thread, aber bei Deiner Lustvorstellung kommt mir gerade diese Assoziation (extra in der etwas Old School kompatibleren Version raus gesucht):

https://m.youtube.com/watch?v=8TDUUbyRXqw

https://m.youtube.com/watch?v=0ED8BWqIyHo

:lol: :lol:

Sorry für being off topic. :wink:
Nur zusammen sind wir Lautern! :teufel2:
#ZusammenLautern http://www.nur-zusammen.de



Beitragvon Hephaistos » 22.12.2017, 20:29


Um 18 Uhr bei der Landesschau gab es ein Bericht über FCK. Da sagt Notzon, man wird in der Lage sein die 3.Liga stemmen zu können, aber Priorität liegt auf Klassenerhalt. Dazu soll Notzon 4 Neue an der Angel haben, 2 für hinten und 2 für vorne, allerdings noch ohne Namen. Dabei Ex- Lautrer, die in der Buli kicken. Man habe genug Geld dafür.

Hier kann man das sehen, allerdings nur bis morgen 18 Uhr laut SWR.

Da bin ich echt gespannt wer das sein soll, Ex- Lauterer in der Buli. Sind nicht so viele.. Heintz, Orban, Zöller.. Wer noch?



Beitragvon Rheinteufel2222 » 22.12.2017, 20:50


Hephaistos hat geschrieben:Heintz, Orban, Zöller.. Wer noch?


Sandra
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Alm-Teufel » 22.12.2017, 20:55


Diese dauernde Fokussierung auf Ex-Lautrer gefällt mir nicht. Alleine das Leistungsprinzip sollte zählen und nicht diese ständige Stallgeruchnummer. Vielleicht kommt aber noch Hilfe von ganz anderer Seite. Bei Bielefeld wird es finanziell auch mal wieder ganz eng.....
3. Liga verhindern!



Beitragvon Hephaistos » 22.12.2017, 20:56


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Hephaistos hat geschrieben:Heintz, Orban, Zöller.. Wer noch?


Sandra


Kann niet, da grade gewechselt :D

Da kommen mir noch Frey, Moravek, Amiri, Koch, Klement, Blum, Weiser in den Kopf.

Amiri, Koch, Frey so wie Weiser, Heintz, Orban und Zoller scheiden wohl aus... Blum und Moravek? Klement könnte es auch sein.



Beitragvon Hephaistos » 22.12.2017, 20:57


Alm-Teufel hat geschrieben:Diese dauernde Fokussierung auf Ex-Lautrer gefällt mir nicht. Alleine das Leistungsprinzip sollte zählen und nicht diese ständige Stallgeruchnummer. Vielleicht kommt aber noch Hilfe von ganz anderer Seite. Bei Bielefeld wird es finanziell auch mal wieder ganz eng.....


Vlt erhofft man bei Ex- Lauterer, dass sie den Verein noch mögen und auf etwas Gehalt verzichten.. Erstliga-Gehalt können wir ja schon lange nicht mehr zahlen.



Beitragvon Hellboy » 22.12.2017, 21:04


Esswein fiele mir noch ein - aber der wird’s wohl eher auch nicht...

Zoller scheint mir da noch der realistischste Kandidat zu sein. Köln ist da mit Cordoba, Guirassy, Osako, Pizarro, Bittencourt und jetzt noch Terodde ziemlich überbesetzt in der Offensive.
"correcting mistakes in a world full of hate never changes anything"



Beitragvon sandman » 22.12.2017, 21:17


Der Willi kommt zurück :lol: ....das wäre der absolute Knaller :D :lol:
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Hephaistos » 22.12.2017, 21:18


sandman hat geschrieben:Der Willi kommt zurück :lol: ....das wäre der absolute Knaller :D :lol:


Ich würde sogar nicht pfeifen. :oops:



Beitragvon Betzegandalf » 22.12.2017, 21:21


Zoller wäre vorstellbar, wo jetzt Terodde auch nach Köln gewechselt ist. Vielleicht auch Moravek. Oder stellt Euch vor: Willy würde die Rückrunde bei uns spielen :lol: :lol: Da wär das Stadion immer voll......
Spass beiseite :teufel2:



Beitragvon jürgen.rische1998 » 22.12.2017, 21:56


Hephaistos hat geschrieben:Um 18 Uhr bei der Landesschau gab es ein Bericht über FCK. Da sagt Notzon, man wird in der Lage sein die 3.Liga stemmen zu können, aber Priorität liegt auf Klassenerhalt. Dazu soll Notzon 4 Neue an der Angel haben, 2 für hinten und 2 für vorne, allerdings noch ohne Namen. Dabei Ex- Lautrer, die in der Buli kicken. Man habe genug Geld dafür.



Ich bin ja doch erstaunt wo jetzt das ganze Geld herkommt :o 4 neue Spieler, dabei Bundesligaspieler. Die 3. Liga ist auch gesichert. Ist denn Heute schon Weihnachten? :D

Ex Lautrer in der Bundesliga? Dann kommt Weidenfeller. Und Müller geht in den Sturm. Bei dem Willen denn er verkörpert macht der die halbe Liga da Vorne platt 8-)
Dauerkarte 2017/2018 (Südtribüne)



Beitragvon Hephaistos » 22.12.2017, 22:04


jürgen.rische1998 hat geschrieben:
Hephaistos hat geschrieben:Um 18 Uhr bei der Landesschau gab es ein Bericht über FCK. Da sagt Notzon, man wird in der Lage sein die 3.Liga stemmen zu können, aber Priorität liegt auf Klassenerhalt. Dazu soll Notzon 4 Neue an der Angel haben, 2 für hinten und 2 für vorne, allerdings noch ohne Namen. Dabei Ex- Lautrer, die in der Buli kicken. Man habe genug Geld dafür.



Ich bin ja doch erstaunt wo jetzt das ganze Geld herkommt :o 4 neue Spieler, dabei Bundesligaspieler. Die 3. Liga ist auch gesichert. Ist denn Heute schon Weihnachten? :D


Was viele ja vergessen haben: wir haben tatsächlich Weihnachten und Silvester und Anfang Januar werden doch die Mitgliederbeiträge abgebucht (zumindest bei mir immer im Januar, deswegen auch die Überlegung). Bei unseren 15-16k Mitglieder mit 80-100€ kommt da locker über eine Mio zusammen.

Dazu erzählte mir einer im Stadion, dass er aus sicherer Quelle weiß, dass Hopp Junior und der Immobilien- Luxemburger vor paar Wochen mit 30 Mio einsteigen wollten, aber dadurch einen Posten im Vorstand bekommen. Ich glaube es zwar nicht, aber wissen kann ich es auch nicht.
Und vlt war an der Investorgeschichte doch was dran. Mich wundert es jetzt auch, dass man auf einmal 3. Liga stemmen kann und dazu noch Kicker aus der Buli holen will bzw. wird. Vor knapp 3 Wochen hieß es noch, dass es eine Herkulesaufgabe sein wird..



Beitragvon jürgen.rische1998 » 22.12.2017, 22:09


Hephaistos hat geschrieben:
Dazu erzählte mir einer im Stadion, dass er aus sicherer Quelle weiß, dass Hopp Junior und der Immobilien- Luxemburger vor paar Wochen mit 30 Mio einsteigen wollten,


Hopp hat zwei Söhne. Der Eine hat mit Sport nichts am Hut soweit ich weiß. Daniel Hopp hat gerade einen lichterloh brennenden Weihnachtsbaum bei den Adlern zu löschen. Und hatte mit Fußball noch nie was am Hut. Das muss eine absolute Ente sein. Der wird vielleicht mal vom Vater irgendwann in die TSG Rolle gedrängt. Beim FCK hat der sicher gar keine Ambitionen.
Dauerkarte 2017/2018 (Südtribüne)




Zurück zu Vereinshistorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste