Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon devil49 » 10.04.2019, 22:41


Solange "Steppenwölfchen" und seine Schönschreiber-Kollegen hier weiter versuchen jede Kritik und jeden Kritiker lächerlich zu machen und weiterhin versuchen die Tatsachen durch ihre (rosa) rote Brille zu sehen und zu propagieren und somit auf den Kopf zu stellen, bzw. versuchen ihre irrealen Wunschvisionen gebetsmühlenartig herunter zu leiern, solange wird sich der auch der Abstieg des (einst) ruhmreichen 1.FCK kontinuierlich fortsetzen, denn Luschen (Nullen, Loser) hecheln nicht nur nach solchen Lobhudeleien sondern sehen sich dadurch in ihren „Leistungen“ bestätigt!

Der Versuch, den Nichtabstieg eines eigentlichen Aufstiegskandidaten als Erfolg zu propagieren empfinde ich persönlich als völlig realitätsfremd und als Armutszeugnis, BASTA!!

Und die Leistungen derjenigen gebetsmühlenartig schön zu reden und/oder zu entschuldigen, die momentan im FCK-Trikot über den Platz stolpern (oder irren!), zu entschuldigen, ist meines Erachtens schon als grob fahrlässig zu bezeichnen und dem Verein 1. FC Kaiserslautern ebenfalls alles andere als zuträglich.

Übrigens unterscheide ich einerseits zwischen dem Verein „1.FC Kaiserslautern“, der immer mein Verein war und es auch immer bleiben wird und dem aktuellen Personal, das es glänzend versteht, sich trotz seiner kollektiven Inkompetenz, kontinuierlich am Verein zu bereichern, sei es nun materiell oder gesellschaftlich (oder beides!).

Der Abstieg aus Liga 2 war (mit dem damaligen Kader) schon ein kollektives Armutszeugnis und der Nichtaufstieg des aktuellen Kaders ist eigentlich ein Skandal, den Spieler, Trainer und Funktionäre gleichermaßen zu verantworten haben!
Momentan hat es leider den Anschein, dass der Trainerwechsel nichts, aber auch Garnichts bewirkt hat, denn weder System, noch Taktik, noch technische Fortschritte sind erkennbar und das Können der "Jungen Wilden" ist wohl nicht dem neuen Trainer anzurechnen!

Habe Fertig!!



Beitragvon steppenwolf » 10.04.2019, 22:56


Bitte löschen .....................................
Zuletzt geändert von steppenwolf am 11.04.2019, 08:42, insgesamt 3-mal geändert.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon since93 » 10.04.2019, 23:07


devil49 hat geschrieben:...


Deine Wut verstehe ich absolut, geht mir ähnlich. Deine Meinung hinsichtlich einiger Schönredner ebenfalls. Aber was bringt es verbal dermaßen drauf zuschlagen? Nix, gar nix. Wir müssen erst mal finanziell überleben, dies wird die größere Herausforderung. Sportlich gibt es gute Ansätze und in diesem Punkt verstehe ich deine Kritik im Hinblick auf den Trainer überhaupt nicht. Der hat diese frontzecksche Trümmertruppe stabilisiert. Trotz Rückschlägen kann man eine (kleine) Entwicklung erkennen, SH baut junge Spieler ein. Wer sollte es den besser können und für uns finanzierbar sein?

Wenn es in den letzten Monaten irgendein Silberstreif am sprichwörtlichen Horizont gab, dann war es Sascha. Er ist kein Heilsbringer aber er ist imho der richtige Mann zur richtigen Zeit.

Abkotzen? Natürlich! Aber bitte nicht wegen Sascha.



Beitragvon kai81 » 10.04.2019, 23:22


@ Steppenwolf and all, etwas Kritik ist aber durchaus angebracht. Ich spare mir diese auch meistens hier im Forum, aber alles und jeden im Verein muss man auch nicht verteidigen. Das nervt mich auch langsam etwas.

Normalerweise bleibe ich dem Forum nach einer Niederlage 2,3 Tage fern, weil ich dann noch so aufgebracht bin, das ich die ganzen negativen Kommentare hier überhaupt nicht ertragen kann. Denn eigentlich bin ich ein positiver Mensch.

Ich warte bis ich erst mal etwas zur Ruhe gekommen bin, aber einige andere lassen gerne hier ihren Frust raus. Das ist auch nicht meins, Sachliche Kritik fände ich besser. Das gehört aber nunmal bei einem Fanforum hinzu, das bekommst man nicht abgestellt.

Ich bin auch enttäuscht von der Leistung des Teams und der Situation in der Liga, ich versuche mich aber an kleinen positiven Dingen aufzuhängen, sonst würde ich das alles auch nicht ertragen.


Was ich für das Spiel erwarten soll, weiß ich nicht. Man ist immer mehr enttäuscht, und die Erwartungen sinken immer weiter. Gestern dachte ich mir noch, ich lass den Fernseher am Samstag aus, je näher der Spieltag aber rückt, umso eher halte ich es für möglich doch zu schauen. Noch so eine Niederlage, und das wird ziemlich schmerzhaft. Soll ich mir das antun? Bin ich Masochist?



Beitragvon Solingerteufel » 11.04.2019, 05:34


ich denke nicht das du masochist bist, ich denke eher wir schauen am samstag das spiel weil wir ja nicht wissen ob es die letzte fernsehübertragung des fck ist :(
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon JimPanse » 11.04.2019, 06:47


@steppenwolf
ich empfinde deinen letzten Post als absolute Frechheit! Hier von einer Hasspredigt zu sprechen ist mehr als überzogen, von deinen restlichen Mutmaßungen ganz zu schweigen!



Beitragvon JimPanse » 11.04.2019, 07:00


since93 hat geschrieben:
devil49 hat geschrieben:...


Sportlich gibt es gute Ansätze und in diesem Punkt verstehe ich deine Kritik im Hinblick auf den Trainer überhaupt nicht.
Wenn es in den letzten Monaten irgendein Silberstreif am sprichwörtlichen Horizont gab, dann war es Sascha.

Das war jetzt Satire oder???



Beitragvon JimPanse » 11.04.2019, 07:11


Das einzige was man dem Trainer zugutehalten muß, dass aus der Mannschaft net mehr rauszuholen ist. Ansonsten passt der prima zur aktuellen Situation, ein mittelmäßiger 3. Liga Trainer bei einer mittelmäßigen 3. Liga Mannschaft. Wieviel Unentschieden hat er sich noch mal mit Groß Aspach zusammen gestochert? Waren es 10 oder 12?
Auch Hildmann ist es nicht gelungen einigermaßen Konstanz reinzubringen, von wegen sportlich gibt es gute Ansätze und Schweif am Horizont, es ist der gleiche Mist wie bei den Trainern zuvor!



Beitragvon since93 » 11.04.2019, 08:13


JimPanse hat geschrieben:
since93 hat geschrieben:


Sportlich gibt es gute Ansätze und in diesem Punkt verstehe ich deine Kritik im Hinblick auf den Trainer überhaupt nicht.
Wenn es in den letzten Monaten irgendein Silberstreif am sprichwörtlichen Horizont gab, dann war es Sascha.

Das war jetzt Satire oder???


Nee, war es nicht. Man darf nicht nur auf das letzte Spiel blicken, sondern auch z. b. das Uerdingenspiel berücksichtigen.



Beitragvon SEAN » 11.04.2019, 08:40


kai81 hat geschrieben:@ Steppenwolf and all, etwas Kritik ist aber durchaus angebracht.

Die wenigsten haben was gegen Kritik, manchmal ist es sogar gut. Aber es ist wie bei vielem, der Ton macht die Musik. Spieler, Trainer oder sonstige vereinsangestellte als wixer oder Arschloch zu bezeichnen, teilweise hört man im Stadion noch heftigeres, das muss nicht sein und treibt nur nen Keil zwischen Fans und Spieler.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Rotweisrotsaar » 11.04.2019, 08:53


JimPanse hat geschrieben:Das einzige was man dem Trainer zugutehalten muß, dass aus der Mannschaft net mehr rauszuholen ist. Ansonsten passt der prima zur aktuellen Situation, ein mittelmäßiger 3. Liga Trainer bei einer mittelmäßigen 3. Liga Mannschaft. Wieviel Unentschieden hat er sich noch mal mit Groß Aspach zusammen gestochert? Waren es 10 oder 12?
Auch Hildmann ist es nicht gelungen einigermaßen Konstanz reinzubringen, von wegen sportlich gibt es gute Ansätze und Schweif am Horizont, es ist der gleiche Mist wie bei den Trainern zuvor!




Da gebe ich dir absolut recht!
Ürdingen war einfach nur defensiv ein Totalausfall (ihr könnt euch alle das Spiel gerne nochmal ansehen),deshalb sah das Team do gut aus!
Ich oder besser gesagt wir alle können nur hoffen,das Flavio becca kommt,am besten Klaus Toppmöller irgendwo unterbringt und seinen Sohn dino als Trainer mitbringt,dann und wirklich erst dann habe ich wieder Hoffnung!



Beitragvon DerRealist » 11.04.2019, 08:55


Peace, ihr Schwestern und Brüder.

Irgendwie kann man ja alle "Strömungen" verstehen. Woher man kam, was man erlebt hat...oder auch was manche eben noch nicht erlebt haben und nur aus verpixelten youtube Videos oder Erzählungen kennen.
Da prallen eben auch Welten aufeinander.
Die "Alten" sollten vielleicht nicht so viel schimpfen (schlecht für die Galle - alle werden noch gebraucht) und die "Jungen" müssten halt auch mal akzeptieren, wie schwierig das derzeit ist für diejenigen zu "ertragen", wenn man es eben ganz anders, was den Zusammenhalt und Fußball auf dem Berg angeht, erlebt hat.

Irgendwie liegt die Wahrheit in der Mitte, wie so oft. Auch die Älteren müssen verstehen (lernen), dass sagen wir mal die Jahrgänge 1996 - 2000, heute im Alter zwischen 19 - 23 Jahre alt, einen FCK erlebt haben (bewusst), der letztlich nur in der 2.Liga bestand (bis auf einen Ausrutscher).
Daher ist der Aufstieg 2010 und die "2.Liga Meisterschaft" eben DIE (bewusst erlebte) MEISTERSCHAFT für diese Jahrgänge. Das muss man sich auch mal vergegenwärtigen. Diesen Kontext erleben die. Das ist ihre Realität. Und auch der Ultras und wie sie sich geben und das Ganze nehmen/annehmen. Das würde ich teils auch nicht als schönreden abtun - sie können es doch garnicht anders? Wie denn auch? Die gelebte Realität prägt Empfindungen. Und so nimmt man das auch an. Da kann man sich noch so viele alte Videos ansehen oder Erzählungen anhören, das Gefühl bekommt man nicht transportiert.

Man kann das Rad der Zeit nicht zurückdrehen und diese Dinge erlebbar machen. Es kommt eben jetzt darauf an, was man daraus macht. Ich finde es bei so vielen anderen "Verlockungen", die restlos "cooler" sind, eh noch bemerkenswert, dass da überhaupt noch "Nachwuchs" an Fans hinterherkommt, bei einem Verein, der in den letzten Jahren eigentlich für den chronischen Misserfolg steht. Das kann man als junger Mensch heute auch anders haben, mundgerechter, angepasster. Bissl Shisha-Bar, bissl Dortmund-Fan sein usw.

Jeder, der, derzeit noch jünger, in egal welcher Form mit dem FCK sympathisiert, auf den Berg geht usw. müsste in dieser Zeit ohnehin einen Moralpreis bekommen. Bedeutet es doch als Exot dazustehen (vor anderen im Job, Ausbildung, Schule). Für einen Verein einzustehen, der mal für was stand, was man selbst garnicht (mehr) so erlebt hat. Das vermittelt eine gewisse Wehrhaftigkeit. In einer Zeit, in der andere, oberflächlich, eher sich immer den leichten Erfolg aussuchen, um ihn sich ans Revert zu heften.

Man sollte wirklich mehr Zwischentöne lesbar machen. Blinde Wut, wie blinder Gehorsam führen zu garnichts. Im Grunde ist doch genau dieses Spannungsfeld, was ich versuchte darzustellen, auch eine Chance. Chancen sehen. Aber wenn wir alle nur mit Scheuklappen rumrennen, wirds schwierig.
Zuletzt geändert von DerRealist am 11.04.2019, 12:19, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Miggeblädsch » 11.04.2019, 09:17


steppenwolf hat geschrieben:Bitte löschen .....................................


Gerade, als ich deinen Beitrag zitieren wollte, hast du ihn wohl gelöscht. Ich gehe aber trotzdem darauf ein.
In diesem Beitrag hattest du wieder einen User, der Kritik geübt hatte, angefahren. Kaum übt hier jemand Kritik kommst du sofort um die Ecke geschossen und hängst ihm an der Wade. Vielleicht hängst du ja wirklich am FCK und bist nur unglaublich gutgläubig. Viel rationeller wäre allerdings die These, dass du hier als Kommunikationsexperte im Sinne der Vereinsführung als "Ruhe-u.Kontinuitäts-Bot" unterwegs bist. Aber egal. Du willst jegliche Kritik unterdrücken. Aber wann wäre für dich denn der richtige Zeitpunkt, Kritik zu üben? Wenn aus dem Fritz-Walter-Stadion eine Kiesgrube geworden ist? Wenn wir in der 6.Liga oder tiefer spielen? Oder wenn all den lieben tapferen Leuten, die jetzt ihre letzten Kröten über Kapilendo gespendet haben, mitgeteilt wird, dass sie ihr Geld niemals wiedersehen werden?
Ich denke, dann wird es zu spät für konstruktive Kritik sein. Meiner Meinung nach darf Kritik in dem Moment geäußert werden, wenn einem auffällt, dass da etwas schief läuft. Und ich denke, das ist seit geraumer Zeit der Fall.

Und zu deiner gebetsmühlenartig formulierten Forderung nach Ruhe und Kontinuität: Ich selbst wünsche mir auch nichts sehnlicher, als dass mal Ruhe und Kontinuität auf dem Berg einkehren würde. Aber wir beide scheinen das völlig unterschiedlich zu definieren. In meinen Augen kehrt Ruhe und Kontinuität ganz automatisch ein, wenn die Leute merken, dass in der Führung harmonisch und vertrauensvoll, vor allem ehrlich und zum Wohle des Vereins gearbeitet wird. Wenn transparent und nachhaltig gearbeitet wird, und vor allem ein Konzept erkennbar ist. Dann kommt Ruhe und Kontinuität von ganz alleine.
Wenn der Aufsichtsratsvorsitzende jedoch öffentlich der Lüge überführt wird, eben nicht alle an einem Strang ziehen, wenn Transparenz nicht bedeutet, ehrlich zu den Mitgliedern zu sein, sondern je nach Gusto Infos an die Presse gegeben werden, wenn eben nicht alles getan wird, um rechtzeitig Eigenkapital zu aquirieren, und stattdessen Banken und noch schlimmer, die eigenen Fans (trotz Insolvenzgefahr) angepumpt werden, und noch versucht, das Ganze als tolles Konzept zu verkaufen, dann ist meiner Meinung nach Kritik mehr als berechtigt.

Deshalb mein Wunsch an dich: Lass die Leute doch Kritik üben, wenn sie das für richtig erachten und spring nicht sofort wie ein Terrier auf jeden kritischen Post. Sonst liegt für den objektiven Betrachter auf der Hand, dass du als Kommunikation-Bot hier unterwegs bist.
Jetzt geht's los



Beitragvon Davy Jones » 11.04.2019, 09:26


JimPanse hat geschrieben:@steppenwolf
ich empfinde deinen letzten Post als absolute Frechheit! Hier von einer Hasspredigt zu sprechen ist mehr als überzogen, von deinen restlichen Mutmaßungen ganz zu schweigen!


Lies dir mal die erste Zeile des Posts durch, der seinem vorausgeht. Das ist frech. Davon ab frage ich mich, von welchen Mutmaßungen du sprichst.


Sachliche Kritik ist das eine und ja, ich kann nachvollziehen, dass einige frustriert sind, aber den eigenen Frust als sachliche Kritik verkaufen zu wollen, ist was ganz anderes.

Alleine die immer wiederkehrenden Hinweise auf Tattoos und Frisuren ist absolut unsachlich. Ich bin sicher, dass einige Spieler anders bewertet würden, hätten sie keine Tattoos, eine Glatze und kein Instagram.

Was das Spiel gegen Ahlen angeht, so fand ich es insgesamt nicht so schlecht. Natürlich waren da unglaublich viele, auch dumme Fehlpässe dabei, aber gerade auch schon zu Beginn Zug nach vorne. Gegen einen tiefstehenden Gegner hatten wir alleine zwei 100%ige herausgespielt und bis auf das Tor keine echten Chancen zugelassen.
Überlegt mal, wie schwer dich Osnabrück gegen Lotte getan hat.
Lustigerweise wird ja Ahlen zum Teil sogar gelobt. Hätten wir ein vergleichbares Auswärtsspiel abgelegt, wären wir zerrissen worden.
Auch der immerwährenden Hinweis auf unsere Aufstiegsambitionen. Der Zug ist längst abgefahren und seit langem sind wir bestenfalls ein Kandidat für das obere Drittel.
Ich denke nicht, dass Braunschweig bei einer Niederlage diese anders bewertet, weil sie doch auch eigentlich Sinn Aufstiegsfavorit waren.
Auch muss man bedenken, dass eine andere Zielsetzung bei uns gar nicht wirklich möglich war.

Ich bin auch alles andere als zufrieden, aber wenn man ehrlich ist, war das lange kein so schlechtes Spiel. Klar, war es der Tabellenletzte, aber die Liga ist eng. Da gibt es keine Diskrepanz wie in der ersten Liga.
Dass das Team nicht gekämpft hat, kann ich auch nicht bestätigen. Sieht wohl halt eher nach Kampf aus, wenn man Blutkrätschen auspackt, als wenn man versucht etwas filigraner zu lösen.

Das Spiel ist zwar zwischenzeitlich zu Gunsten Ahlens gekippt, aber wirklich gefährlich wurden sie nicht.

Der Wechsel Pick gegen Sternberg ist auch längst nicht so defensiv wie andere es hier darstellen. Dieses Spiel war von Sternberg eine Katastrophe, aber grundsätzlich sehe ich ihn, zumindest offensiv, lange nicht so schlecht. Pick hatte zwar viele Aktionen, hat aber wirklich oft die falsche und zum Teil auch unbegreifliche Entscheidungen gefällt. Alleine die Szene als er auf Kühlwetter hätte durchstecken können.

Der Wechsel von Zuck gegen Bergmann ist auch nachvollziehbar gewesen. Einzig eine Einwechslung von Gottwalt und ein Vorziehen von Sickinger wäre eine Idee gewesen. Allerdings ist es auch sinnvoll zu schauen, ob Zuck eventuell als Backup für diese Position taugt, oder nicht.

Was die Kritik an Thiele angeht, kann ich absolut nicht mitgehen. Der war einer der besten Spieler auf dem Feld. Alleine die Hereingaben auf Bergmann und Zuck und die super Balleroberung waren klasse. Klar, muss er den machen. Dass er aber überhaupt die Chance hatte, spricht auch für gewisse Qualitäten.
Letztlich bleibt festzuhalten, dass selbst Spieler die in einem Monat mehr verdienen, als Thiele in zwei Jahren, solche Chancen vergeben.


In Großen und Ganzen sehe ich unsere Mannschaft gerne, wenngleich ich nicht mit allem zufrieden bin.



Beitragvon JimPanse » 11.04.2019, 09:46


Ich finde es anmaßend einem User auf Grund seines (höheren) Alters eine gewiße Starrköpfigkeit oder (geistige) Unbeweglichkeit zu unterstellen.
Den Fakt das steppenwolf seinen Beitrag inzwischen gelöscht / entfernt hat, kann ja jeder für sich selbst interpretieren. :wink:
Und moment mal, war nicht die Zielsetzung der direkte Wieder-Aufstieg?? Jetzt ist es auf einmal nur noch das obere Drittel...hä?
Ich sags mal ganz einfach, eine Liga weiter oben und wir hätten was Lizenz betrifft sicher weniger Sorgen. Und für das sportliche ist nun mal die Mannschaft verantwortlich, oder im Umkehrschluss die, die diese Mannschaft zusammengestellt haben. Also es gibt Unternehmen, da müssen Manager schon viel früher bei nicht erreichen eines gesteckten Ziels gehen.



Beitragvon JimPanse » 11.04.2019, 09:59


Also wie man ein Spiel, bei dem der Notendurchschnitt der Spieler bei 4 liegt, als "gar nicht mal so schlecht" bewertet, entzieht sich mir komplett. :o



Beitragvon steppenwolf » 11.04.2019, 10:10


Ich will es mal so formulieren, wenn der Deal mit Becca klappt, haben die Verantwortlichen aus meiner Sicht alles richtig gemacht. Denn meiner Einschätzung nach, ist er neben Ponomarev und der Schweizer Fondsgesellschaft der beste Kandidat. Er ist sowohl Fußball-/Sportverrückt genug und - ganz wichtig für den FCK und die Stadt KL - ein ausgewiesener Immobilienexpertise ist. Weitere Mitbewerber waren wohl nicht in der Verlosung.

Und dass es in einer solchen sportlichen und finanziellen Krise Reibungspunkte und unterschiedliche Lösungsansätze gibt, ist doch nachvollziehbar. Wichtig ist, dass man sich wieder zusammenraufen kann und gemeinsam an einer Lösung arbeitet. So sieht es für mich derzeit aus. Und das finde ich positiv.

PS. Meinen Post von gestern Abend habe ich heute Morgen zurückgezogen, da ich nach mehrfachem Lesen feststellen musste, ein wenig über das Ziel hinausgeschossen zu sein.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon steppenwolf » 11.04.2019, 10:13


Die Benotung der Spieler nach einem verlorenen Spiel entsteht doch aus dem Frust heraus. Es ist doch keine objektive Beurteilung - anhand welcher Kriterien sollte die auch erfolgen. Macht TT9 die Bude bekommt er die Note 1 mit Sternchen, macht er sie nicht gibt's eben vom gemeinen Fan eine 4 oder 5. Das lässt sich exemplarisch auf alle Spieler übertragen.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon JimPanse » 11.04.2019, 10:33


Es war aber die Benotung der Rheinpfalz, und ich glaube nicht, dass der Redakteur aus Frust direkt nach dem Spiel bewertet hat :D
und ich will es mal so formulieren: ich glaube NICHT, dass wenn der Deal mit Becca klappt, die Verantwortlichen alles richtig gemacht haben.
Desweiteren glaube ich auch nicht, dass es für Stadt und Verein wichtig ist, dass Herr Becca ein ausgewiesener Immobilien-EXPERTE ist.
Wie man merkt, ich bin sehr ungläubig :nachdenklich:



Beitragvon steppenwolf » 11.04.2019, 10:39


@JimPanse, stimmt, du hast ja vollkommen recht. Die sportliche Leitung hat es trotz des höchsten aller Etats nicht geschafft, eine bundesligareife Mannschaft zusammenzustellen. :D :wink:
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon JimPanse » 11.04.2019, 10:50


ach so groß sind meine Erwartungen ja schon lange nicht mehr. Ich wär schon mit der 2. Bundesliga zufrieden. :)



Beitragvon Betze_FUX » 11.04.2019, 12:01


Thomas hat geschrieben:Aus gegebenem Anlass nochmals der Moderatoren-Hinweis: Bitte verzichtet auf Beleidigungen hier im DBB-Forum! Entsprechende Kommentare wurden und werden gelöscht.


Jetzt war ich mal einen Tag nicht hier und ihr geht Euch immernoch an die Gurgel...
ich wusste doch das mit etwas garnicht fehlt.... :D
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon De Sandhofer » 11.04.2019, 12:10


@ Der Realist und @ Miggeblädsch
Sehr Lesenswerte Beiträge
@ Davy Jones
Ich glaube Tätoos und Frisuren haben keinen Einfluss auf Erfolg oder kein Erfolg. Wir hatten einen tatoo- und haarlosen Trainer und der hatte auch keinen Erfolg.
@ Steppenwolf
Beim Russen waren deine Beiträge aber so was von dagegen,während du bei Becca dich förmlich überschlägst. Warte jetzt noch auf eine Homage von dir auf Becca und das du beim nächsten Heimspiel kurz vor dem Anpfmiff eine Laudatio hältst. Ganz klar du schreibst nur als einfacher Fan Erst pro Frontzeck,dann pro Bader jetzt pro Becca. Also was du hier für ein Spiel betreibst ist so unterirdisch,daß man schon tauchen muß,um dich zu finden.
Edit: Ich werde diesen Beitrag nicht zurückziehen,weil ich dir genau diese Worte bei einem Gespräch unter vier Augen auch sagen würde.



Beitragvon Davy Jones » 11.04.2019, 12:20


JimPanse hat geschrieben:Also wie man ein Spiel, bei dem der Notendurchschnitt der Spieler bei 4 liegt, als "gar nicht mal so schlecht" bewertet, entzieht sich mir komplett. :o



Ganz einfach, weil ich das Spiel bzw. die Benotung von Spielern nicht rein vom Ergebnis abhängig mache. Lass den Ball am Schluss nicht reingehen und wir machen noch einen am Schluss. Bei sonst identischem Spielverlauf sind die Noten viel besser. Dass der Kicker Thiele eine derart schlechte Note gibt, kann man auch nur durch die vergebene Chance erklären, die dem ganzen Spiel nicht wirklich gerecht wird.


De Sandhofer hat geschrieben:@ Davy Jones
Ich glaube Tätoos und Frisuren haben keinen Einfluss auf Erfolg oder kein Erfolg. Wir hatten einen tatoo- und haarlosen Trainer und der hatte auch keinen Erfolg.


Das ist richtig. Es verändert aber die Wahrnehmung einiger, wie mir scheint. Von daher scheint es ja schon in die Bewertung mit einzufließen. Ein schönes Beispiel ist dabei doch Halfar.



Beitragvon JimPanse » 11.04.2019, 12:44


@ Davy Jones... es war die Rheinpfalz, macht aber nix, Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien :)
und alles andere is mir zu viel hätte hätte Fahrradkette




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 40 Gäste