Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Charly Harper » 02.12.2018, 11:14


Toll geschriebener Artikel von Flo! Ziemlich genau so, habe auch ich Herrn Frontzeck wahrgenommen. Er war von Anfang an eine Fehlbesetzung und er hätte niemals mit in die dritte Liga gehen dürfen.
Aber jetzt hilft nur eins, nach vorne schauen und kämpfen!



Beitragvon betzeG67 » 02.12.2018, 11:32


Hallo Betze-Familie,

nun endet/beginnt wieder ein Kapitel (Akt) auf der FCK-Bühne !!
Das jämmerliche 0:5 in Haching ist eine erbärmliche Momentaufnahme des FCK.
In den Medien und Foren ereifern sich die Gemüter - hauptsächlich an Frontzeck und Bader.
Quo Vadis, FCK ?

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, die letzten Jahre etwas statistisch aufzuarbeiten.
Manchmal kann ja etwas Statistik helfen !! ;-)

MEIN FAZIT daraus lautet:

- Frontzeck war in der 2. Liga (16 Spiele) besser als der Schnitt in 6 Jahren 2. Liga:

Er hat sogar den Sieganteil gesamt um 0,6 % gesteigert und liegt selbst um 7,5 % darüber!
Er hat den Punkteanteil gesamt um 0,7 % gesteigert und liegt selbst um ca. 0,7 % darüber!

- Nach dem Abstieg - oder besser davor (Winterpause im Abstiegsjahr) - beginnt Aspekt 2:

Wir stehen nach 17 Spieltage mit 11 Punkten weit abgeschlagen ganz am Ende.
Noch trainiert Jeff Strasser unseren Mannschaft für die Rückrunde !!
Dass er krankheitsbedingt aufgeben muss und Frontzeck in dieser Lage einspringt, steht auf einem anderen Blatt Da kann man nicht sagen: "Man hat da nix zu verlieren - bei einem solchen Traditionsverein, der historischen Bedeutung des drohenden Abstiegs sowie der erhöhten und nicht mehr zeitgemäßen Erwartungshaltung der FCK-Fans !!!!

Doch was passiert bei der sportliche Leitung und den Spielern ???
Sie (sportliche Leitung/ Geschäftsführung) haben es nicht geschafft (auch wenn es vertragsrechtlich sicherlich nicht einfach ist und auch wirtschaftlich dem FCK sehr strak die Hände gebunden sind) im Schatten von Herzblut-Kampagnen die Spielerverträge auch für die 3. Liga "aufzustocken" (Jan18) !!
In Erfolgszeiten klappt das ja auch immer mit Vertragsverlängerung (sicherlich auch aus der Erlös-Gier bei Verkäufen heraus motiviert).

Und die Spieler dieses traditionsreichen "Fritz-Walter-Kameradschafts-" Clubs ???
Da sollte auch mal der Begriff IDENTITÄT (der Spieler) im Gesamten betrachtet werden - und nicht nur im Stadion auf dem Rasen, wenn sie vor zig laufenden Kameras nach Toren oder Siegen sich heldenhaft aufs Vereinswappen / Herz schlagen !!!! Wo sind sie denn, wenn das Schiff untergehen droht ?
Die geflohenen "Betzanic-Kapitäne" hinterließen grade noch eine schwache Handvoll "Matrosen".

Also beides - Kopf und Herz - hat krass versagt und serviert dem Trainer einen amateurhaften Scherbenhaufen, mit dem er die sofortige (!!!) Rückkehr in die Profi-Etage Bundesliga schaffen soll.
Ich weiß nicht, ob das Jupp Heinckes, Tuchel, Klopp oder Guardiola geschafft hätten?

- Nun stehen wir mit der Tendenz 5-6-6 (gesamt) und 2-3-4 (auswärts wie gewohnt schwach, aber im Vergleich zu den letzten Spielzeiten in etwa gleich)mitten im Abstiegskampf der 3. Lga vor einem neuen historischen Tiefpunkt und kurz vor Weihnachten ohne Trainer da.

Sicherlich ist die sportliche Situation (Abstiegskampf - und nichts anderes ist in dieser Saison real !!) alarmierend und ein "Neuanfang" schafft etwas Luft oder Platz in den Köpfen der Verantwortlichen und Spielern. Doch sollten gerade diese mal über Weihnachten und den Jahreswechsel sehr, sehr besinnlich in sich gehen und mal überlegen, was sie zuletzt abgeliefert haben und womit man den Menschen (insbesondere den FCK-Fans) Freude bereitet.

FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GUTES NEUES JAHR !!

Euer "Gerry"



Beitragvon betzeG67 » 02.12.2018, 11:48


... und für alle freunde der Statistik hier noch meine Grundlage zu meiner Antwort zuvor:
(Ich hoffe, ihr könnt es gut formatiert lesen. Sonst in Word kopieren und etwas verschieben!)

Auswärts- und Gesamtbilanz des FCK seit 2012
SAISON /LIGA -- S U N auswärts -- gesamt -- PLATZ >> unter Frontzeck (gesamt)
18/19 3.L -- 2 3 4 -- 5 6 6 -- PL 12 >> 5 6 6 (bis 17.SP) 29,4 % - 41,2 %
SIEGE >> 22,22 % 29,41 % ---
PUNKTE >> 33,33 % 41,17 % ---
------------------------------------------------------------- ----- (ges) Siege - Punkte
17/18 2.BL -- 5 1 11 -- 9 8 17 -- PL 18 >> 7 2 7 ( ab 19.SP) 43,7% - 47,9%
16/17 2.BL -- 2 6 9 -- 10 11 13 -- PL 13
15/16 2.BL -- 5 6 6 -- 12 9 13 -- PL 10
14/15 2.BL -- 3 9 5 -- 14 14 6 -- PL 4
13/14 2.BL -- 6 4 7 -- 15 9 10 -- PL 4
12/13 2.BL -- 6 7 4 -- 15 13 6 -- PL 3
----------------------------------------------------------------- ohne Frontzeck-Spiele (gesamt):
SUMME 2.BL: -- 27 33 42 -- 75 64 65 >> 68 62 58 ( ges: 188 )
SIEGE >> 26,47 % 36,76 % --- 36,17 %
PUNKTE >> 37,25 % 47,22 % --- 47,16 %



Beitragvon Schlossberg » 02.12.2018, 12:36


http://www.kicker.de/news/fussball/3lig ... zockt.html

Kicker-Journalist Schröter nimmt kein Blatt vor den Mund, bleibt aber bemerkenswert sachlich.

Bader hätte gut daran getan, die Analyse, wegen der Frontzeck nicht mehr mit ihm sprechen wollte, ernster zu nehmen.

Never give in, never give in, never, never, never, never

(Winston Churchill)



Beitragvon devil49 » 02.12.2018, 13:12


"Er gab sich stehts bemüht" würde ich Frontzeck in eine Beurteilung schreiben, nicht zu verwechseln mit: "Er war stehts bemüht"!



Beitragvon kh-eufel » 02.12.2018, 13:19


Fazit nach letztem Spiel der letzten Saison:

Beitragvon kh-eufel » 14.05.2018, 10:28

Schon alleine die Aussage, der Abstieg sei ein Witz, zeugt von wenig Selbstreflexion und Selbstkritik und gibt der Mannschaft zumindest nachträglich noch ein Alibi. Hier liegt meine große Befürchtung! Einem starrköpfigen Trainer (fast schon Altersstarrsinn), der eher in Selbstmitleid (die sind alle so stark...) denn in Selbstritik schwelgte, haben wir den Abstieg zum größten Teil zu verdanken (VorVorgänger).

Vorschlag zur Güte: Wir haben keine andere Wahl. Wir könnten Alternativen nicht finanzieren und müssten die erst einmal finden. Er hat nicht alles falsch gemacht. Ich schreibe nichts mehr zu MF und hoffe, dass er aus entscheidenden Situationen dieser saison gelernt hat. Gemeinsam geht es jetzt vorwärts. Wo ist der Spielplan der nächsten Saison? Auf geht´s FCK!

Und was konnte ich mir da anhören. Ist der Troglauer auch noch unterwegs?



Beitragvon ExilDeiwl » 02.12.2018, 13:50


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Außerdem würde er schon rein onomastisch gut in unsere Tradition passen: Kuntz, Titz, Dick, Franco Foda - you know what I mean?


Lieber @Rheinteufel2222, ich muss sagen, ich bin auf‘s Äußerste empört! Diese Aufzählung ist doch an Schamlosigkeit nicht zu überbieten. Pfui! Wie konntest Du nur? Ja, wie konntest Du in dieser Auflistung nur Zuck vergessen?! Denk mal drüber nach! :lol: Das kann man nämlich so und so interpretieren. :D Schbäßle gmacht.

Schlossberg hat geschrieben:http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/737272/artikel_frontzeck-kein-alleinschuldiger---bader-hat-sich-verzockt.html

Kicker-Journalist Schröter nimmt kein Blatt vor den Mund, bleibt aber bemerkenswert sachlich.

Bader hätte gut daran getan, die Analyse, wegen der Frontzeck nicht mehr mit ihm sprechen wollte, ernster zu nehmen.


Ja, guter Kommentar von Schröter-Lorenz. Und offen gestanden nimmt er natürlich auch die Mannschaft zurecht in die Pflicht, @Saranische Ferse. Sicher sind das auch nur Menschen und ich wäre der Erste, der einen ordentlichen Umgang mit den Spielern einfordert. Aber natürlich haben sie genauso ihren Anteil an dieser 5:0 Klatsche von Freitagabend. Dem einen oder anderen müsste man schon mal einen leichten Klapps auf den Hinterkopf geben. Nicht als Strafe oder Zeichen der Missbilligung. Sondern als "Hallo wach!", als Aufforderung, sich jetzt mal zusammenzureißen. Denn einen Mangel an Willen würde ich ihnen nicht unterstellen wollen. Und insofern gehört zu einer kritischen(!) Aufarbeitung der Spiels vom Freitag (nicht nur dieses Spiels) auch, dass man eben jene Spieler tatsächlich oder auch nur im übertragenen Sinne in den Arm nimmt, ihnen Mut zuspricht und zeigt: auch wenn‘s eben noch Schelte und kritische Fragen gab: Ihr habt das Herz am rechten Flecken, Ihr könnt was und das müsst Ihr jetzt zeigen! Die Spieler müssen jetzt wieder aufgebaut werden. Nicht gehätschelt. Das sollte der neue Trainer auch können. Geknickte Spieler wieder aufbauen. Insofern bin ich bzgl. Jens Härtel etwas zögerlich, wenn es stimmt, dass er etwas unnahbar ist und nicht so gut Beziehung zu seiner Mannschaft aufbauen kann. Das müsste dann ein anderer übernehmen. Rein sportlich las sich das von unserem Magdeburger Gast sehr ansprechend, da würde ich vermutlich sofort mitgehen. Das Menschliche müsste man halt irgendwie hin kriegen.



Beitragvon potto » 02.12.2018, 14:38


"Früh in der Saison rückte das erklärte Ziel direkter Wiederaufstieg - angesichts eines ligaweiten Top-Kaderbudgets von 5,5 Millionen Euro keineswegs zu hoch gegriffen - in weite Ferne. Über Wochen und Monate wurden deutliche Anzeichen ignoriert, dass es in dieser Konstellation nicht passt.

Diesen Vorwurf muss sich Sport-Geschäftsführer Martin Bader gefallen lassen. Im Stile eines Zockers hat er darauf gehofft, dass Frontzeck, der Mann, den er im Februar dieses Jahres bis 2019 verpflichtete, wider alle Zweifel und Kritik doch noch die Wende schafft und Bader danach als der geduldige und weitsichtige Sportchef dasteht, der sich den Automatismen der Branche erfolgreich widersetzt hat. Wunschdenken"

So siehts aus. Man gab vor, auf Kontinuität zu setzen, dabei hat sich der naive Bader einfach nur brutal verzockt.



Beitragvon BetzeRwitzR » 02.12.2018, 15:26


Pfalzdevil hat geschrieben:Und iweder wie so oft MEIN Spruch: Viele Fans wollen keinen Investor, Hopp wurde ende der 90er verjagt als er einsteigen wollte - unsere Fans wollten TRADITION! Die kann man haben und halten, muss sich aber dann mit Liga 3 - 5 zufriedengeben, aber mit Tradition! Habe fertig !



Ein wahres Wort! Traditionsbewusst in die Insolvenz...
Verstehe gar nicht, warum hier jetzt einige auf einen tollen Investor hoppen, äh hoffen. Der Zug ist lange abgefahren, als man die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat. Schon damals, als Bayern und BVB zur AG wurden. Huch, was machen die denn da, das hat ja so gar nichts mit unseren "Werten" zu tun. Wie schon geschrieben, demnächst stellt sich der FCK wieder ganz unten in der Reihe an, denn egal was jetzt passiert mit Führung, Trainer, Mannschaft, Fans etc. => DAS WIRD NIX! :teufel2:
Wer ist der größere Tor? Der Tor oder der, der dem Tor folgt?



Beitragvon paulgeht » 02.12.2018, 15:44


Einen Tag nach der Trennung von Michael Frontzeck muss auch die Haltung von Sport-Geschäftsführer Martin Bader und Aufsichtsrat-Vorsitzenden Patrick Banf kritisch hinterfragt werden.

Bild

Kummf senf druff
Zu viel Zeit verschenkt


Die Trennung von Michael Frontzeck kommt für den 1. FC Kaiserslautern mehrere Monate zu spät. Schrammen hat in der Trainer-Frage vor allem das Ansehen von Sportchef Martin Bader bekommen.

Es war noch Spätsommer, als ein guter Zeitpunkt gekommen war, um beim FCK einen Neuanfang zu wagen - ohne Michael Frontzeck. Die Roten Teufel waren nach dem emotionalen Auftaktspiel gegen 1860 München in einen Negativstrudel geraten und rutschten in die Abstiegszone. Die schon in den entscheidenden Spielen der Rückrunde sichtbaren Fehler traten wieder zutage: Taktische Mängel, leichtfertige verspielte Punkte, fehlende Balance, harmlose Standards und ein Coach, der all das mit zum Teil wunderlichen Rechtfertigungen abtat, ließen den FCK das angepeilte Saisonziel relativ schnell aus dem Auge verlieren.

Die Verantwortlichen klammerten sich jedoch an den Status quo, hielten am Trainer fest. Nur wenige Wochen später war das optimale Zeitfenster zu, die Chance, einen Schnitt zu vollziehen und trotzdem noch ausreichend Zeit zu haben, verpasst. Für eine Trainerdiskussion war daher in der Folge eigentlich kein Platz mehr, vor allem Sport-Geschäftsführer Bader schien alles auf eine Karte zu setzen. Nun müssen sich er, aber auch andere Vereinsverantwortliche, wie der Vorsitzende des Aufsichtsrates Patrick Banf, den Vorwurf gefallen lassen, viel zu viel Zeit verschenkt zu haben.

Kritik wurde nicht nur einmal deutlich abgetan

Warnungen gab es genug, doch sie wurden überhört, stattdessen auf die Medien geschimpft oder das - zum wievielten Male eigentlich? - angeblich so ungeduldige Umfeld beklagt. Sind die Ansprüche denn wirklich zu hoch, wenn man sich als Fan wieder Zweitliga-Spiele gegen Sandhausen und Heidenheim "wünscht" oder einfach nur einen Heimsieg gegen Wehen Wiesbaden? Schiedsrichter-Schelte, fehlendes Glück oder individuelle Fehler hielten in dieser Phase oft genug als Begründung für liegengelassene Punkte her. Was dabei übersehen wurde: Das FCK-Team war häufig von spielentscheidenden Details abhängig, weil es schon zuvor kaum mal ein Spiel komplett dominieren und auf seine Seite ziehen konnte. Kritik wurde allerdings vor und hinter den Kulissen nicht nur einmal deutlich, ja sogar arrogant abgetan.

Die Rechnung gibt es jetzt, das Offensichtliche ist eingetreten. Klubführung, der Aufsichtsrat, Mannschaft und Fans stehen wegen des zu langen Festhaltens am falschen Trainer vor einem Scherbenhaufen. Der FCK ist der Abstiegszone näher als den Spitzenplätzen. Der Rückstand nach oben beträgt zehn Punkte. Das Spiel auf Zeit ist kolossal schiefgegangen, fast eine Halbserie ist vorbei. Geschäftsführung und Aufsichtsrat hätten mehr Mut aufbringen müssen, um frühzeitig gegenzulenken. Nicht nur Sportchef Bader, der in den vergangenen Tagen erstaunlich defensiv kommunizierte, muss sich Vorwürfe gefallen lassen. Sein Ansehen hat erste Schrammen bekommen.

Nun muss ein absoluter Glücksgriff her

Mut ist spätestens jetzt gefragt. Nur ein absoluter Glücksgriff in der Nachfolger-Suche wird den FCK noch einmal in die Nähe der oberen Ränge führen. Ein Glücksgriff, der den kompletten Klub nachhaltig nach vorne bringt und der im Fall der Fälle spätestens in der kommenden Saison die überlebensnotwendige Rückkehr in die zweite Liga hinbekommt. Eine weitere Fehleinschätzung wäre verheerend.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon n@k€d » 02.12.2018, 15:54


Isch det mol nen Trainer aus de Region hole,
en Vochel z.B. Awwer ob der will, kää Ahnung :nachdenklich:
:teufel2:



Beitragvon SalinenBetze » 02.12.2018, 16:13


Top zusammen gefasst, @paulgeht. Kurz und knapp realistisch den Zustand festgehalten. Stimme voll zu! Leider scheint diese Erkenntnis aber immer noch nicht bei den verantwortlichen Personen angekommen zu sein. Und das erzeugt absolute Angst bei mir hinsichtlich den evtl. sogar überlebenswichtigen Entscheidungen der kommenden Tage.
fühlt euch gegrüßt



Beitragvon steppenwolf » 02.12.2018, 16:25


@paulgeht, sorry, aber ich finde du machst es dir da viel zu einfach in deiner Analyse --> der Trainer ist Schuld und hätte viel früher vom Hof gejagt werden müssen.

Ich kann nur hoffen, dass ein neuer Trainer die Köpfe der Spieler wieder frei bekommt. Die Chancen stehen 50 : 50. Und es hängt wohl auch sehr stark davon ab, ob der neue Trainer angenommen wird. MF hatte wohl nie wirklich eine Chance - zumindest bei zahlreichen Fans, die ihren Unmut von Beginn der Verpflichtung an u.a. auch hier im Forum kundgetan haben. Ob eine solche Einstellung uns weiterbringt? Ich jedenfalls bin davon nicht überzeugt, es führt uns eher weiter auf dem Weg Richtung Abgrund. Aber wie heißt es so schön: Lautrer geben niemals auf und die Hoffnung stirbt zuletzt.

So und jetzt bin ich sehr gespannt, wer unser neuer Trainer wird und wann es bekannt gegeben wird.
Zuletzt geändert von steppenwolf am 02.12.2018, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon cheff77 » 02.12.2018, 16:33


Arminia hat geschrieben:
zille hat geschrieben:Jeder, der die Verpflichtung von MF unterstützte und nicht dagegen opponierte, muß auch zurücktreten. Diese Verpflichtung war ein vereinsschädigendes Verhalten.


Genau wie die anderen 13 Trainer in den letzten 14 Jahren...
So schlecht ist die Bilanz von M.F nicht gewesen.
Und welcher vermeintlich "gute Trainer" geht denn jetzt noch zum FCK???
Irgendwann solltn Verein und Fans mal erkennen, dass ständige Trainerwechsel nicht die Lösung des Problems sind. Ohne Moos ist halt nicht viel los...
Und mit jeder Entlassung wird das Geld noch weniger.
Den Trainer, der jetzt kommt, sollte man einfach mal in Ruhe arbeiten lassen.Die Insolvenz ist ohne zusätzliche Hilfe von neuen Geldgebern eh nicht mehr zu verhindern...



Genau so sehe ich das auch . :daumen:



Beitragvon DougHeffernan » 02.12.2018, 16:35


steppenwolf hat geschrieben:@paulgeht, sorry, aber ich finde du machst es dir da viel zu einfach in deiner Analyse --> der Trainer ich Schuld und hätte viel früher vom Hof gejagt werden müssen.


Also doch :lol: Nix für ungut :daumen:



Beitragvon Falsche9 » 02.12.2018, 16:55


Also, ich habe noch nicht viele Artikel vom Administratorenteam gelesen, die ich so schwach, eindimensional, effekthascherisch und populistisch finde, wie den von @paulgeht heute (sonst schätze ich die Artikel sehr). So einfach, alle Schuld beim Trainer bzw. den ja offensichtlich (nach Autorenmeinung) blinden Mitgliedern von Vorstand und AR zu parken, ist das nicht. Was viel schlimmer ist: mit dieser wenig subtilen Anklage gegen Banf und Bader ist die nächste Lunte gelegt bzw. wird angefacht. Dabei ware es doch jetzt ganz dringend angeraten, nicht noch mehr Porzellan zu zerschlagen ider glaubt hier tatsächlich jemand, dass eine Revolte gegen ganz oben uns Fokus auf das Sportliche gibt.

Ich finde den Artikel völlig überflüssig. Er liefert schon jetzt jedem Profi die nächste Ausrede ("da war ja nur Chaos" /"die hatten ja alle keinen Plan, da konnte ja keiner Fußball spielen").

Wollt Ihr was für den Verein tun, dann kühlt mal runter, werdet sachlich, konzentriert Euch auf den Sport... Und ruft zur Abwechslung mal zur Geschlossenheit auf - falls das bei dem Reizklima unter den Fans gerade noch möglich ist!? Hat doch jetzt die Mehrheit, was sie wollte...was bringt das Rumbohren in der Jüngsten Vergangenheit denn jetzt bitte noch? Oder geht es ums Recht behalten? Für mich geht es hier gerade nur noch um die Zukunft... Die steht in Frage

Einfach mal drüber nachdenken, bevor jetzt wieder das Geschimpfe losgeht.

Nichts für ungut.
Liebe kennt keine Liga!



Beitragvon DougHeffernan » 02.12.2018, 17:03




Beitragvon Mac41 » 02.12.2018, 17:44


Hallo Paul, das dbb Team war recht lange wachs weich in seiner Position zu Herr Frontzeck, selbst als Frontzeck einen von euch mit einer seiner so trefflichen PK- Antworten in die Ecke der Nichtwisser und Fussballbanausen schickte, habt ihr fein gebückt und höflich geschwiegen.
Nun konntest du aber einigen Kredit wieder zurückgewinnen, das war trefflich analysiert.
Leider zu spät, denn hinterher ist man immer schlauer und genau so argumentieren jetzt die Steppi's dieser Welt.
Monatelang greift dieser User in seinem fundamentalistischen Eifer Mitforisten an, unterstellt ihnen Hetze und Menschenverachtung, nur um jetzt in einer verbalen verbrannte Erde Reaktion die gesamte Mannschaft unter Generalverdacht zu stellen.
Und dbb schaut wieder zu.
Und du hast Recht, die Verantwortung für die aktuelle Situation liegt nicht bei Frontzeck, der hat alles so getan, wie man ihn kannte, sondern bei denen, die ihn holten, gewähren ließen oder noch schlimmer verteidigten.
Am Beeindruckendsten ist aber die gespaltene Zunge eines Herrn Bader, zusammen mit Herrn Banf.
Ein Ultimatum setzen, mit Michael reden wollen und nun den Trainer wg eines verlorenen Spiels, ohne Gespräch rausschmeissen und dann die Verantwortung der Mannschaft zuschieben? Da hat einer wohl kalte Füße bekommen, vor der anstehenden JHV?
Doch wer hat das Team zusammengestellt?
Er, mit besonderer Berücksichtigung des Charakters, so erzählte er stolz noch im Sommer.
Und nachdem er den Bock erst geholt hat, wird er nun auch nochmals den Gärtner wählen!
Sorry, das wird nix mehr, aber auch er wird seinen Vertrag bis ans Ende aussitzen und am Saisonende verbrannte Erde hinterlassen.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Rheinteufel2222 » 02.12.2018, 17:56


ExilDeiwl hat geschrieben:Ja, wie konntest Du in dieser Auflistung nur Zuck vergessen?! Denk mal drüber nach! :lol: Das kann man nämlich so und so interpretieren. :D Schbäßle gmacht.



:daumen: :teufel2:
Da brauchen wir wenigstens keinen Tomas Oral mehr.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon BBKundFCK » 02.12.2018, 17:59


Obwohl ich ja sonst Nicht oft gleicher Meinung eurer Artikel bin , trifft dieser aber Total in die Vollen .
Vollkommen korrekt was ihr schreibt,
Meine Meinung,man darf NIE mit einem Abstiegstrainer in die neue Runde gehen.
Dies war der größte Fehler ever,
damit hat ein Trainer seinen Kredit Direkt von Anfang an verloren bei Fans,Geldgebern,Spielern,anderweitiges Personal und natürlich Sponsoren.
Da der Aufsichtsrat seiner Pflicht sowieso nicht nach kam , also Aufsicht führen,wer bleibt ,wer geht ,wer kommt ,wurde dies einfach abgenickt,
weil , Der Herr Bader ist ja ein ausgewiesener Experte ---der macht das schon .Jaja , man siehts jetzt.
Der Posten von Bader muss in Frage gestellt werden,
bei JHV ,was anderes wäre ein Unding.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 02.12.2018, 18:07


DougHeffernan hat geschrieben:SWR Interview mit Martin Bader https://www.swr.de/sport/fussball/1-fc- ... w-100.html


In dem er unter anderem sagt, das man die Arbeit von Trainern, mit denen man nicht zusammengearbeitet hat, aus der Entfernung gar nicht bewerten könne (wenn ich ihn da richtig verstanden habe. Er haspelt und stottert da relativ inkohärent herum).

Was ich verstanden habe, ist aber, dass er einen Trainer sucht, der auf der guten Vorarbeit vom Michael aufbauen kann. Kann aber noch bis nach Würzburg dauern, bis er so einen gefunden hat.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Walfck » 02.12.2018, 18:10


DougHeffernan hat geschrieben:
steppenwolf hat geschrieben:@paulgeht, sorry, aber ich finde du machst es dir da viel zu einfach in deiner Analyse --> der Trainer ich Schuld und hätte viel früher vom Hof gejagt werden müssen.


Genau so ist es. Nach dem Abstieg hätte man ihn feuern müssen, aber ist ja ein guter Freund von Bader.
In der Mannschaft selbst stimmt es auch nicht und das muß der Trainer abstellen. Dass die meisten Spieler keinen Charakter haben sieht man am 5:0 Keine Kampfbereitschaft, keinen Einsatz, keine Moral kein Stolz Und kein Verantwortungsgefühl gegenüber unserem FCK und den Fans.



Beitragvon Olaf4ever » 02.12.2018, 18:14


Lasst die da oben doch in Ruhe arbeiten wir brauchen Konstanz und vor allem Ruhe. Jeder der kritisiert ist kein Fan und schadet dem Verein und soll seinen Mund halten. Die da oben wissen schon was zu tun ist.(Das ist nicht meine Meinung sondern lediglich Sarkasmus der die Überoptimistische Grundhaltung Anfang der Saison bei vielen hier beschreiben soll.)

Wie sehr sich der Ton geändert hat, die Kritiker scheinen recht behalten zu haben.

Ich hoffe das zumindest ein Plan für die Nachfolge von MF besteht, gehe aber davon aus, dass es auch da keinen gibt wenn ich Bader richtig verstanden habe.

Quo Vadis FCK, werden wir ein zweites Jahr dritte Liga finanziell überleben?
Zuletzt geändert von Olaf4ever am 02.12.2018, 18:26, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon super-jogi » 02.12.2018, 18:16


Also wenn ich mir das Interview anhöre kommt es mir so vor, als ob MB den MF wirklich nur auf Druck entlassen hat. Der hätt mit dem echt noch verlängert. Eigentlich unglaublich.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon fckhighlander » 02.12.2018, 18:17


Olaf4ever hat geschrieben:Lasst die da oben doch in Ruhe arbeiten wir brauchen Konstanz und vor allem Ruhe. Jeder der kritisiert ist kein Fan und schadet dem Verein und soll seinen Mund halten. Die da oben wissen schon was zu tun ist.

Wie sehr sich der Ton geändert hat, die Kritiker scheinen recht behalten zu haben.

Ich hoffe das zumindest ein Plan für die Nachfolge von MF besteht, gehe aber davon aus, dass es auch da keinen gibt wenn ich Bader richtig verstanden habe.

Quo Vadis FCK, werden wir ein zweites Jahr dritte Liga finanziell überleben?

So die da oben wissen was sie tun??
Sag mir doch mal eine Sache die sie bis heute gut gemacht haben.
Scotland the brave🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Flo und 26 Gäste