Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Wie spielt der FCK gegen Uerdingen?

Umfrage endete am 20.06.2020, 15:41

Heimsieg für den FCK
33
65%
Unentschieden
11
22%
Auswärtssieg für den KFC
7
14%
 
Abstimmungen insgesamt : 51

Beitragvon Flo » 18.06.2020, 11:47


Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - KFC Uerdingen
Duell der Enttäuschenden auf dem Betze


Den 1. FC Kaiserslautern und den KFC Uerdingen hatte man zu Beginn der Spielzeit in der Tabelle weit oben erwartet. Mit dem Aufstieg haben beide Teams aber schon lange nichts mehr zu tun und treffen sich stattdessen am Samstag zum Mittelfeld-Duell.

Schon jetzt steht fest, dass die Saison 2019/20 sportlich wieder eine für die Tonne ist. Fünf Spieltage vor Schluss hat der mit großem Etat gestartete 1. FC Kaiserslautern den Klassenerhalt in der 3. Liga immer noch nicht ganz endgültig sicher. Diesen zu erreichen und Sicherheit über die nächstjährige Ligazugehörigkeit zu haben, wäre aber auch für die nun beginnenden Verhandlungen im Rahmen des am Montag beantragten Insolvenzverfahrens nicht unwichtig. Von Gesprächen mit potentiellen Investoren ganz zu schweigen. Die nächste Chance, die noch nötigen Punkte einzusammeln, haben die Mannen von Boris Schommers am Samstag gegen den Tabellennachbarn KFC Uerdingen. Der aufgemotzte Klub von Haudrauf-Investor Mikhail Ponomarew blickt ebenfalls auf eine erneut unbefriedigende Saisonbilanz.

Anstoß des Geisterspiels im Fritz-Walter-Stadion ist um 14:00 Uhr. Die Partie wird nicht im Free-TV übertragen und ist somit nur kostenpflichtig bei "Magenta Sport" zu sehen. Alles Wichtige vor, während und nach dem Spiel erfahrt Ihr natürlich auch hier auf DBB.

Was muss man zum 34. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Am Mittwoch in Würzburg zeigte der 1. FC Kaiserslautern vor allem in der zweiten Halbzeit ein mehr als besorgniserregendes Gesicht. Die 0:2-Niederlage war am Ende hochverdient. Warum die Lautrer auch in dieser Saison oben nichts zu suchen haben, bewies die Partie am Dallenberg ganz gut. Weil Großaspach am Mittwoch Zwickau mit 1:0 schlug, bleibt der Vorsprung des FCK auf den ersten Abstiegsplatz bei noch 15 zu vergebenden Punkten bei beruhigenden sieben Zählern.

Schommers wird auch im Spiel am Samstag rotieren: Drei bis vier Wechsel in der Startelf sind in den "Corona-Wochen" zum Standard geworden, nur Carlo Sickinger und Florian Pick standen bisher immer in der Startelf. Andri Bjarnason ist nach Verletzungspause wieder einsatzbereit, während hinter Janik Bachmann und Simon Skarlatidis weiter ein dickes Fragezeichen steht. Christian Kühlwetter (neun Gelbe Karten), Florian Pick, Hendrick Zuck und Timmy Thiele (vier Verwarnungen) droht eine Sperre.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Ähnlich wie die Roten Teufel hat auch der KFC Uerdingen in dieser Saison erneut enttäuscht. Mit 46 Punkten liegt die Mannschaft von Coach Stefan Krämer nur auf dem 11. Tabellenplatz, ein Rang besser als die Lautrer. Uerdingen wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg und erzielte dabei auch nur drei Tore. Die letzten beiden Partien standen sinnbildlich für Formschwankungen des erneut hochdekorierten Kaders: Beim Letzten in Jena erreichte der KFC nur ein 0:0. Gegen Aufstiegskandidat Duisburg hielt man am Mittwoch aber gut dagegen und belohnte sich mit einem 1:1-Unentschieden.

In Kaiserslautern muss Krämer ein Stürmerproblem in seiner Elf lösen. Mit Tom Boere (Muskelfaserriss), Frank Evina (Adduktorenprobleme), Adriano Grimaldi (Adduktorenverletzung) und dem Ex-Lautrer Osayamen Osawe (Muskelfaserriss) fallen vier etatmäßige Angreifer aus.

Frühere Duelle

An das Hinspiel werden sich die Lautrer Fans nicht nur wegen des Ergebnisses gerne zurückerinnern. Mit 3:0 gewannen die Roten Teufel am 9. November 2019 im schon damals - mit Ausnahme des Gästeblocks - Geisterspiel-Atmosphäre bietenden Düsseldorfer Rheinstadion. Der Dreier damals war der Auftakt für fünf FCK-Siege in Folge.

O-Töne

FCK-Trainer Boris Schommers: "Wir sind gut beraten auf uns selbst zu schauen und nicht darauf, was die Konkurrenz macht. Natürlich haben wir wahrgenommen, dass das Spiel in Großaspach vorteilhaft für uns gelaufen ist, aber wir müssen es am Samstag selbst wieder besser machen als in Würzburg."

KFC-Trainer Stefan Krämer: "Auch wenn wir jetzt so ein bisschen im Niemandsland der Tabelle stehen, wollen wir die Saison vernünftig zu Ende spielen."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Arne Aarnink (Nordhorn)

Voraussichtliche Aufstellungen

1. FC Kaiserslautern: Grill - Schad, Kraus, Hainault, Hercher - Bakhat, Ciftci, Zuck (Sickinger) - Thiele, Pick, Kühlwetter (Röser)

Es fehlen: Gottwalt (Sprunggelenksfraktur), Skarlatidis (Adduktorenprobleme), Spalvis (Reha nach Knorpelschaden), evtl. Bachmann (muskuläre Probleme)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

KFC Uerdingen: Vollath - Bittroff, Maroh, Lukimya, Dorda - Matuschyk, Mbom - Barry, Kobiljar - Ibrahimaj, Kinsombi

Es fehlen: Evina (Adduktorenprobleme), Kirchhoff (Muskelfaserriss), Boere (Muskelfaserriss), Grimaldi (Adduktorenverletzung), Osawe (Muskelfaserriss)

Quelle: Der Betze brennt


Vorherige Meldungen ab 18.06.2020:

Bild

Samstag, 14:00 Uhr: Duell der Tabellennachbarn

Mit dem KFC Uerdingen kommt am Samstag ein Gegner zum Geisterspiel ins Fritz-Walter-Stadion, den der 1. FC Kaiserslautern mag. Gemeinsam mit "Fussballdaten.de" präsentieren wir Euch die Statistiken zu der Partie.

Schaut man auf die enge Tabelle der 3. Liga, dann fällt auf: Kaiserslautern und Uerdingen marschieren nahezu im Gleichschritt. Zwölf Siege, elf Niederlagen und zehn Unentschieden zeugen von einer ähnlichen Unbeständigkeit der Krefelder, wie sie auch die Roten Teufel beklagen. Auswärts allerdings gehört der KFC zu den besten Mannschaften der Liga: Stolze 27 Punkte entführten die Krefelder aus gegnerischen Stadien, ebenso viele wie Unterhaching. Nur der Waldhof punktet noch öfter in der Fremde.

In der Hinrunde startete gegen den KFC die Lauter Siegesserie

Insgesamt haben es die Pfälzer aber gerne mit dem Klub vom Niederrhein zu tun. Sowohl in der historischen Bilanz (20 Siege in 34 Partien, davon 13 Siege in 16 Heimspielen) als auch aktuell in der 3. Liga liegen die Roten Teufel klar vorne: Gegen Uerdingen zeigte der FCK seit dem Abstieg drei seiner besten Auftritte und gewann jeweils souverän (2:0, 4:2, 3:0). Im Hinspiel war es der Start der bekannten Siegesserie: Fünf Mal in Folge ging der FCK ab dem Erfolg gegen den KFC als Gewinner vom Platz.

Kehrt Bjarnason nach seiner Verletzung in den Kader zurück?

Die hohe Belastung durch die vielen englischen Wochen zehrt so langsam auch am FCK. Umso glücklicher dürfte sich das Trainerteam über mögliche Alternativen freuen: So könnte der ins Mannschaftstraining zurückgekehrte Andri Bjarnason erstmals in den Kader rücken. Auch auf die Rückkehr von Janik Bachmann wird gehofft, während es für Simon Skarlatidis weiterhin eng bleibt. Uerdingen muss derweil weiterhin auf einige wichtige Leistungsträger verzichten. Der aus Lautrer Sicht sicherlich prominenteste Ausfall dürfte Stürmer Osayamen Osawe (bisher drei Saisontore) sein, außerdem fehlt Top-Torschütze Tom Boere (neun Treffer) noch längere Zeit.

Quelle: Der Betze brennt / Fussballdaten.de


Ergänzung, 16:26 Uhr:

Bild
Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Schommers: "Wir müssen öfter aufs Tor schießen"

Nur wer aufs Tor schießt, kann ein Spiel gewinnen: Mit dieser ebenso einfachen wie nachvollziehbaren Lehre aus der Partie in Würzburg (0:2) geht der 1. FC Kaiserslautern in das nächste Geisterheimspiel gegen den KFC Uerdingen.

"Wir sind gut beraten, erstmal auf uns selbst zu schauen. Aber man muss natürlich keinen Hehl daraus machen, dass der Sieg von Großaspach gestern gegen Zwickau für uns ein Vorteil war, gerade nachdem zuvor Chemnitz und Köln je drei Punkte holen konnten", resümiert Cheftrainer Boris Schommers zunächst den letzten Spieltag, an welchem dem FCK zwischenzeitlich nochmal ernsthafte Abstiegssorgen drohten. Dank des Aspacher Sieges beläuft sich der Vorsprung auf die Abstiegsplätze aber weiterhin auf sieben Punkte, wenn es für den FCK am Samstag (14:00 Uhr) gegen die ebenfalls in einer enttäuschenden Saison stehenden Uerdinger geht. Schommers' dreht den Blick voraus: "Nochmal: Wir müssen vor allem auf unsere eigene Leistung schauen. Wir müssen gegen Uerdingen wieder zu mehr Torchancen kommen und öfter aufs Tor schießen, denn nur so kann man ein Spiel gewinnen - das war gegen Würzburg nicht zufriedenstellend."

Bachmann und Skarlatidis weiter fraglich - Bjarnason vor Comeback?

Personell gibt es vor dem siebten von elf Geisterspielen nicht viele Änderungen beim FCK: Defensivmann Janik Bachmann (muskuläre Probleme) und vor allem Offensivspezialist Simon Skarlatidis (Adduktorenprobleme) sind noch nicht bei 100 Prozent und somit weiterhin fraglich. Stürmer Andri Bjarnason hingegen könnte nach seinen langwierigen Adduktorenproblemen endlich wieder in den Spieltagskader zurückkehren. Auch am Samstag darf wieder eine Rotation von drei bis vier Spielern in der Lautrer Startelf vermutet werden.

Alle weiteren Informationen zum Heimspiel gegen Uerdingen folgen am morgigen Freitag im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den KFC Uerdingen

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern
Bild



Beitragvon Miggeblädsch » 18.06.2020, 13:40


Bild

Ich habe bewusst wieder Theo Bergmann drin, denn eines ist klar: Wenn man den Jungen nicht komplett in die Tonne treten will oder ihn bereits endgültig abgeschrieben hat, dann muss man ihm jetzt endlich mal eine ernsthafte Chance geben. Darunter verstehe ich 2-3 Einsätze in der Startelf, alles andere ist kalter Käse. Wenn dieser Junge keine reelle Chance kriegt, geht mir beim besten Willen nicht in den Kopf.... :?:
Jetzt geht's los



Beitragvon Shiro » 18.06.2020, 14:20


Wenn der Abstieg quasi nicht mehr möglich ist und leider auch nicht der Aufstieg... sollte man die letzten Spiele der Saison nutzen, um wirklich mal was neues zu probieren. Nicht unbedingt großartige Personalrochaden (da ist ja auch Verletzungsbedingt gerade bei einigen Positionen keine Alternative möglich)... aber vielleicht mal von der Grundordnung.

4/5/1:

Bild

Oder

4/4/1/1:

Bild

Hauptsache Pick und Thiele weiter hinten postieren, damit die mit Tempo aus dem Raum kommen können und auch genug Platz haben mehr in die Mitte zu ziehen... die Flankenläufe, bei denen nie eine Flanke ankommt... müssen nicht sein.

Hauptproblem der letzten Spiele bzw. generell ist das Mittelfeld... also eher kompakter stehen... und dann im Angriff durch die schnellen Außen den Sturm besetzen...
Wen tun wir fressen?! Die rot-weiß-roten Essen!
Wen tun wir lynchen?! Die FC-Bayern-München!
Wen machen wir zur Sau?! Den H-S-V!
Und dann und dann und dann - kommt Ajax Amsterdam!
Aaaa-jax ist zum putzen daaa, Aaa-jax ist zum putzen daaa - Aaajax ist zum putzen da - haut sie auf die Schnauze!



Beitragvon Forever Betze » 18.06.2020, 14:31


Uerdingen ist die 2 stärkste Auswärtsmannschaft der 3. Liga. Da sehe ich absolut kein Sieg. Entweder ein Unentschieden mit Glück wie gegen 60 oder eine Niederlage.



Beitragvon Shiro » 18.06.2020, 14:53


Im Kicker steht ein Bericht zum Stuttgartspiel:

"Das war mal eine positive Überraschung. Mit einem überzeugenden und verdienten 5:1 besiegte Stuttgart den SV Sandhausen und meldete sich im Aufstiegsrennen zurück. Pellegrino Matarazzo setzte auf ein total umgekrempeltes Team, personell wie auch taktisch und erzwang so das Glück."

https://www.kicker.de/777803/artikel/ma ... _anfaengen

Wie könnte bei uns so ein total umgekrempeltes Team aussehen?!

Bild

Sickinger fehlt, weil er bisher dauernd durchgespielt hat und auch mal ein Päuschen braucht...
Wen tun wir fressen?! Die rot-weiß-roten Essen!
Wen tun wir lynchen?! Die FC-Bayern-München!
Wen machen wir zur Sau?! Den H-S-V!
Und dann und dann und dann - kommt Ajax Amsterdam!
Aaaa-jax ist zum putzen daaa, Aaa-jax ist zum putzen daaa - Aaajax ist zum putzen da - haut sie auf die Schnauze!



Beitragvon lancelot666 » 18.06.2020, 15:36


@Miggeblädsch:
Deine Aufstellungen kann ich jedes Mal unterschreiben !
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd !



Beitragvon Lonly Devil » 18.06.2020, 15:52


@Miggeblädsch:
Hatten wir uns bei der Aufstellung nicht auf Spahic im Tor geeinigt, weil der Junge Spielpraxis sammeln soll? :lol:

Ob es vermessen ist mit mehr als einem Punkt für unseren 1.FCK zu rechnen. :nachdenklich:
Hat die Demontage von "Team Merk" schon begonnen?
Zitat, von wem auch immmer: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen." Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Forever Betze » 18.06.2020, 16:18


Meine Tipps der letzten Spiele

Uerdingen: sind eine Auswärtsmacht, es fallen meist wenig Tore in Spielen bei denen Uerdingen auswärts antritt. Tippe auf ein 0:0 oder 1:1. Spiel wird denke ich ähnlich wie gegen 60 verlaufen. Kann natürlich auch eine Niederlage werden. An einen Sieg glaube ich nicht.

Rostock: Dort bekommen wir eine ganz böse Klatsche

Viktoria: Wird ein Heimsieg und dann ist der Klassenerhalt klar. Die Luft danach ist raus.

Halle: das wird laufen wie in Würzburg

Bayern: Und am letzten Spieltag gibts nochmal eine richtige Klatsche und die Bayern Amateure feiern auf dem Betze die 3. Liga Meisterschaft mit der Meisterschale.

Ich sehe schon den Uli, Kalle, Hasan und Kahn auf unserer Ehrentribüne klatschen, wenn die Bayern am Ende die Schale hoch halten.
Der Hoeneß Sohn scheint in München gute Arbeit als Trainer zu leisten.



Beitragvon Thomas » 18.06.2020, 16:26


Hier kommen die Infos von der heutigen (kurzen) Pressekonferenz:

Bild
Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Schommers: "Wir müssen öfter aufs Tor schießen"

Nur wer aufs Tor schießt, kann ein Spiel gewinnen: Mit dieser ebenso einfachen wie nachvollziehbaren Lehre aus der Partie in Würzburg (0:2) geht der 1. FC Kaiserslautern in das nächste Geisterheimspiel gegen den KFC Uerdingen.

"Wir sind gut beraten, erstmal auf uns selbst zu schauen. Aber man muss natürlich keinen Hehl daraus machen, dass der Sieg von Großaspach gestern gegen Zwickau für uns ein Vorteil war, gerade nachdem zuvor Chemnitz und Köln je drei Punkte holen konnten", resümiert Cheftrainer Boris Schommers zunächst den letzten Spieltag, an welchem dem FCK zwischenzeitlich nochmal ernsthafte Abstiegssorgen drohten. Dank des Aspacher Sieges beläuft sich der Vorsprung auf die Abstiegsplätze aber weiterhin auf sieben Punkte, wenn es für den FCK am Samstag (14:00 Uhr) gegen die ebenfalls in einer enttäuschenden Saison stehenden Uerdinger geht. Schommers' dreht den Blick voraus: "Nochmal: Wir müssen vor allem auf unsere eigene Leistung schauen. Wir müssen gegen Uerdingen wieder zu mehr Torchancen kommen und öfter aufs Tor schießen, denn nur so kann man ein Spiel gewinnen - das war gegen Würzburg nicht zufriedenstellend."

Bachmann und Skarlatidis weiter fraglich - Bjarnason vor Comeback?

Personell gibt es vor dem siebten von elf Geisterspielen nicht viele Änderungen beim FCK: Defensivmann Janik Bachmann (muskuläre Probleme) und vor allem Offensivspezialist Simon Skarlatidis (Adduktorenprobleme) sind noch nicht bei 100 Prozent und somit weiterhin fraglich. Stürmer Andri Bjarnason hingegen könnte nach seinen langwierigen Adduktorenproblemen endlich wieder in den Spieltagskader zurückkehren. Auch am Samstag darf wieder eine Rotation von drei bis vier Spielern in der Lautrer Startelf vermutet werden.

Alle weiteren Informationen zum Heimspiel gegen Uerdingen folgen am morgigen Freitag im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den KFC Uerdingen

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Dubbe » 18.06.2020, 16:26


@Forever Betze:
Als Spieler von Bayern II würde ich mich persönlich nicht so arg freuen können da ich weiß dass ich gar nicht aufsteigen darf...
Was bringt mir denn dann die Meisterschale?

Wenigstens kann man denen keine Motivationsdefizite vorwerfen
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein!"



Beitragvon Lonly Devil » 18.06.2020, 16:41


Thomas hat geschrieben:
Schommers: "Wir müssen öfter aufs Tor schießen"

Nur wer aufs Tor schießt, kann ein Spiel gewinnen:
... ...

DAS fände ich wesentlich besser :wink:
Thomas hat geschrieben:
Schommers: "Wir müssen öfter INS Tor schießen"

Nur wer INS Tor schießt, kann ein Spiel gewinnen:
... ...

Ich bitte um Umsetzung. :teufel2:
Hat die Demontage von "Team Merk" schon begonnen?
Zitat, von wem auch immmer: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen." Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Hephaistos » 18.06.2020, 16:44


Lonly Devil hat geschrieben:Ich bitte um Umsetzung. :teufel2:

Träume bleiben meist nur Träume :p



Beitragvon TigerWutz » 18.06.2020, 17:13


Bild
Dann Morabet für Pick bringen. Scholz kann man auch ersetzten.
Rückmeldung bitte :daumen:



Beitragvon kh-eufel » 18.06.2020, 17:25


Lieber Herr Schommers,

das Runde muss in´s Eckige; ein Spiel dauert 90 Minuten... und weiter Fußballweisheiten. Die sind sicher nicht ergiebiger als die Ihrige. Bis Ihr Spruch allerdings Fußballweisheit werden kann, haben Sie noch einen langen Weg vor sich.

Ich sehe ganz andere Probleme in unserem Spiel. Das fängt schon bei Motivation, Konzentration und Willen an. Ich hätte noch einen: "Wir müssen Standards üben, um diese verteidigen zu können."
Andersrum darf man dann auch mal auf´s Tor schießen.



Beitragvon BernddasBrot2 » 18.06.2020, 18:39


Die Mannschaft ist zu harmlos, was in vielen Spielen gezeigt wurde.
Wer zu harmlos ist, der wird auch keine vernünftige Quote an Torschüssen erreichen, geschweige Tore schiessen.
Ich würde mich auf eine Mannschaft freuen, wie sie Halle niedergerungen hat.
Dabei war in dem Spiel nicht nur der Kampf alleine entscheidend.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon MathiasLu » 18.06.2020, 18:47


Man sollte am besten schon mal schauen mit welchen Spielern und welcher Taktik wir nächste Saison spielen wollen.
Die Saison ist gelaufen...
Was ist mit Fechner, als Ersatzspieler könnte man den behalten.
Kraus sein Vertrag läuft aus, wird der Verlängert???
Pick und kühlwetter werden denk ich wechseln.

Unser größte Baustelle ist das mittelfeld. Defensiv braucht man keinen zu holen. Nantzik hergeben. Matuwila kommt ja auch wieder, hercher ist links eh gesetzt.
Offensive brauchen wir Verstärkung.
"Hört ihr die Kurve schrei'n?
Alles für den Verein!
Wir lassen dich nie im Stich,
Lautern, wir lieben dich!"



Beitragvon wernerg1958 » 18.06.2020, 19:03


Das ist ja Mal eine Erkenntnis, öfters aufs Tor schießen :? Besser wäre sogar öfters in das Tor treffen! Naja es wird reichen am Ende knapp dem Abstieg zu entrinnen. Wie nur wird die neue Saison an und weiter gehen, egal ob ein Ankerinvestor oder kleiner Investoren helfen sollten, der FCK muss in die zweite Liga sonst hilft alles nix...........



Beitragvon SEAN » 18.06.2020, 19:16


wernerg1958 hat geschrieben:Das ist ja Mal eine Erkenntnis, öfters aufs Tor schießen :? Besser wäre sogar öfters in das Tor treffen!

Vielleicht muß man das den Kerlen wirklich sagen, und wenn man denen noch sagt, das der Ball zwischen die Balken bis ans Netz muss, dann geht's los...….. :p
Ich frag mich auch, was sonst das Ziel vom Fussball ist?
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Miggeblädsch » 18.06.2020, 19:26


Lonly Devil hat geschrieben:@Miggeblädsch:
Hatten wir uns bei der Aufstellung nicht auf Spahic im Tor geeinigt, weil der Junge Spielpraxis sammeln soll? :lol:.......


Das stimmt. Ich hätte Spahic nach seinem starken Spiel gegen die Löwen drin gelassen.

Aber Grill hat auch gut gehalten und daher glaube ich kaum, dass Schommers jetzt wieder Spahic in den Kasten stellt. Wobei ich nichts dagegen hätte.
Jetzt geht's los



Beitragvon Betze_FUX » 18.06.2020, 21:45


Man könnte auch sagen:" wir müssen mehr Spiele gewinnen"
Wer zu wenig Spiele gewinnt rutscht in den Abstiegs Kampf.
Irgendwie , für mich, eine "leere" Aussage. Phrase.
Ich hätte gern, das sich die Mannschaft mehr engagiert. Mutiger aufspielt. Man den unbändigen Willen erkennen kann " ihr könnt machen was ihr wollt, sein wer ihr wollt, herkommen wo ihr wollt, aber hier spielt die Musik uffm Betze, und da bleiben die 3 Punkte in KL. Da gibt's nichts zu diskutieren."
Ich lese immer was von Galligkeit, und so Kram.
Das würde ich gerne Mal sehen, spüren, von Anfang an!!!

Wenn Andi Buck damals den Ball beim Einlaufen in den Himmel über den Betze schoss, war Alarm in der West.
Heute kommen die Spieler fast heimlich still und leise auf den Platz geschlichen.
Das Highlight in den letzten Jahren waren doch die EHRMANN-rufe...die jetzt auch verstummen.

Es ist schwer. Auch für die jungen, zu begreifen und zu erfahren was möglich ist wenn uffm Betze die Bude brennt wenn man in der berühmten 96 Minute noch den Sieg holt.

Heute kennen die Spieler eher das Gefühl wie es ist, in der Halbzeit mit einem 0:0 in die Kabine zu gehen...begleitet mit pfiffen...

Scheisse, wie kommt man da wieder aufs Feld...wie geht man ins nächste Spiel.
Nein. Das ist keine Abhandlung über die schlechten Fans. Ganz und garnicht. Ich bin überzeugt, dass bei 57 vereinen aus der Liga 1-3 in unserer Situation keine 20.000 mehr im Stadion wären...
Aber der Mut, das befreite aufspielen, das rotzfreche...das vermisse ich in der Mannschaft....
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Hephaistos » 18.06.2020, 21:53


Naja. Wenn es wirklich stimmt, dass die Spieler Schommers gar nicht respektieren, ist es auch kein Wunder, dass die Motivation im Keller ist. Dazu noch System, wofür wir kaum Spieler da haben. Es ist aber schon seit Jahren so und mit fast jedem Kader der letzten 5-6 Jahre. Kennt Ihr noch die Geschichte als Halfar in einer Pizzeria das Team motiviert hat, weil K5 es nicht hinbekommen hat mangels Erfahrung?



Beitragvon SuperMo » 18.06.2020, 21:54


Wir müssen.... Diesen Sche... kann man bald nicht mehr hören oder lesen. Warum wird einfach nicht mal gesagt: Wir sind der FCK, wir richten uns nicht nach dem Gegner, die haben sich nach uns zu richten. So lange dies nicht vorgelebt wird, machen die Spieler was sie wollen. Kommen von irgendwelchen 2. Oder 3.Ligisten. Kabinen nicht viel größer als im Dorfverein. Im schönen Betze Stadion immerhin ein WM Stadion kannst du dich schön entspannen, Verdienst dein Geld ohne dich groß anstrengend zu müssen



Beitragvon Betze_FUX » 18.06.2020, 22:20


Dann hat sich das mittlerweile einfach geändert.
Als ich in der Kabine mein Trikot anzog, meine schuhe schnürte spürte ich schon diese sgefühl im Magen....im Kopf....ich wollte da raus gehen und dieses Spiel gewinnen.
Da bräuchten wir keinen Trainer der uns motiviert.
Klar, am Ende kitzelt das nochmal 10-20% raus...
Aber da war schon Grundeinstellung da bei uns...
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon SEAN » 18.06.2020, 22:42


Die Kerle sollen zusehen, das sie einen dreier einfahren, das wir wenigstens im sportlichen Bereich ruhe haben.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Forever Betze » 18.06.2020, 23:26


Hephaistos hat geschrieben:Naja. Wenn es wirklich stimmt, dass die Spieler Schommers gar nicht respektieren, ist es auch kein Wunder, dass die Motivation im Keller ist. Dazu noch System, wofür wir kaum Spieler da haben. Es ist aber schon seit Jahren so und mit fast jedem Kader der letzten 5-6 Jahre. Kennt Ihr noch die Geschichte als Halfar in einer Pizzeria das Team motiviert hat, weil K5 es nicht hinbekommen hat mangels Erfahrung?

Ich glaube auch dem Betzemaster weil er sich schon sehr oft als Insider bewiesen hat und wenn er sagt, dass das Team Schommers nicht respektiert, dann glaube ich ihm das. Und ich glaube es ihm vor allem, weil es schon bei vorherigen Trainern so war. Das zeigt mir das dieses Team ein absolutes Charakterproblem hat und wir wohl eine Grüppchenbildung im Team haben die eindeutig getrennt werden muss. Das ist jetzt der dritte Trainer wegen den das Team spielt.
Bereits bei Frontzeck gab es die ganzen Insider das sie Frontzeck nicht Ernst nehmen. Am Ende haben sie sich 5:0 von Haching abschießen lassen was komplette Arbeitsverweigerung war.
Dann kam Hildmann, den respektierte dieses Team auch nicht. In einem Podcast von Löhmannsröben hörte man ja das er laut ihm und vielen Mitspieler eine Flasche als Trainer ist und zum Schluss ließ sich das Team erneut abschießen, diesmal von Meppen, worauf dann Hildmann flog.
Überall gibt es Trainerentlassungen wenn es nicht mehr klappt. Aber wo gibt es denn so offensichtliche Arbeitsverweigerungen wie bei uns?
Ich mein es war damals klar das Frontzeck auf der Kippe stand und das Team ließ sich sowas von wegknallen. Ok kann mal passieren, aber das Selbe passierte dann Hildmann. Er stand ebenso auf der Kippe und wieder ließ sich dieses Team wegknallen.
Und was nun? Jetzt respektieren sie also auch Schommers nicht mehr? Was passiert als nächstes? Das Team bekommt mit das Schommers wackelt und dann lassen sie sich schön am letzten Spieltag ein 0:5 gegen die Bayern einfangen das Schommers fliegt?

Keine Frage. Jedes Team hat mal Durchhänger, überall fliegen Trainer, aber das was dieses Team in Liga 3 leistet, ist pure Arbeitsverweigerung. Die haben gegen Frontzeck gespielt, gegen Hildmann gespielt und es dauert nicht mehr lange dann spielen sie gegen Schommers.

Bei anderen Teams klappen doch auch junge Trainer? Ich denke daran liegt es nicht unbedingt. Leipzig wird von einem Jungspund namens Nagelsmann trainiert, viele Teams haben junge Trainer. Die Bremer haben doch auch mit Kohfeldt nen Bubi auf der Bank. Und die kämpfen. Aber wisst ihr woran das liegt? Das sind Profis. Die Leipzig oder Bremer Spieler sind Bundesliga Profis und sind professionell.
Ich weiß nicht was unsere Divas denken wer sie sind, anscheinend fühlen sie sich zu höherem berufen. Ich glaube auch das sich einige im Team selbst enorm überschätzen und zu höherem berufen fühlen.
Und sollte es so sein das dieses Team was ja im großen und ganzen immer noch so zusammen ist wie anfang der letzten Saison zum 3 Mal einen Trainer nicht akzeptieren würde ich im Sommer mal genau überlegen ob der Charakter dieser Mannschaft in Ordnung ist.
Anscheinend muss wirklich erst so ein Funkel her, dass dieses Team spurt. Aber Funkel erwähnte ja bereits vor kurzem in Flutlicht das wir unsere Chancen hatten ihn zu holen und nun die Chance rum ist. Einer seines Kalibers muss her. Irgendeiner der was in seiner VITA vorzuzeigen hat.
Und wenn ich vom Betzemaster lese "Der Schommers tobt in der Kabine rum und die Spieler verdrehen die Augen"
Ich sag mal so, als Trainer solltest du schon ein Feingespür haben, wie du dein Team motivierst. Wenn du es machst wie Klopp, wird dein Team für dich bis zum Umfallen rennen.
Wenn du den Klaus Kinski in der Kabine machst, wird dich natürlich keiner Ernst nehmen.




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste