Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 25.11.2019, 14:00


Bild

Interview mit Aufsichtsratskandidat Martin Wagner
"Allein ist man stark, gemeinsam aber unschlagbar"


Martin Wagner war Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger mit dem 1. FC Kaiserslautern. Nun bewirbt er sich mit dem sogenannten "Team Merk", in dem er das Kompetenzfeld Sport ausfüllen soll, für den Aufsichtsrat. Im DBB-Interview erklärt der 51-Jährige seine Motivation.

Steckbrief:

Name: Martin Wagner
Alter: 51
Wohnort: Offenburg
Beruf: Sportler und Firmenberater MaWa Consult
FCK-Mitglied seit: 26.09.2019

Interview:

Der Betze brennt: Martin Wagner, ist der 1. FC Kaiserslautern überhaupt noch zu retten?

Martin Wagner (51): Mein Lebensmotto lautet: Niemals aufgeben! Man darf die Augen vor der Realität aber nicht verschließen, wir befinden uns in einer sehr prekären Situation.

Der Betze brennt: Jeder FCK-Fan kennt Martin Wagner, vor allem als sehr erfolgreichen Fußballer, der die Deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal gewonnen hat. Dennoch bitte noch ein paar Worte zur Person: Was muss man beruflich und privat von Ihnen wissen? Und wie kommt es, dass Sie dem FCK auch so lange nach Ihrer Profikarriere noch die Treue halten?

Wagner: Beruflich bin ich im Bereich Sportmanagement unterwegs und halte auch Vorträge zu den Themen Motivation und Teambuilding. Über private Dinge spreche ich nicht gerne, denn meine Privatsphäre ist mir sehr wichtig.

Ich habe mich 1992, als ich als Spieler zum FCK kam, in die Menschen, den Verein und die Region verliebt. "Wahre Liebe" vergeht nicht und ich bin stolz, bis heute ein Bestandteil der FCK-Familie sein zu dürfen.

"Das 'Wir' muss wieder in den Verein"

Der Betze brennt: Aktuell steckt der FCK in der wohl größten Krise seiner Vereinsgeschichte, aber es bieten sich - bedingt durch die vielen Rücktritte - auch große Chancen zur Neugestaltung. Welche Sofortmaßnahmen müssen aus Ihrer Sicht nach der Mitgliederversammlung am 01. Dezember ergriffen werden?

Wagner: Durch die Rücktritte sind ja einige wichtige Personalentscheidungen zu treffen: Stichwort Geschäftsführer Sport und Geschäftsführer Finanzen. Es ist sehr wichtig, den Verein wieder sportlich und vor allem wirtschaftlich zu stabilisieren. Ruhe in den Verein zu bringen und wieder zusammen zu führen, was zusammen gehört. Das "Wir" muss wieder in den Verein, denn allein ist man stark, gemeinsam aber unschlagbar! Wir müssen diese unglaubliche Energie für positive Dinge nutzen und uns nicht selbst im Wege stehen.

Der Betze brennt: Und was ist mittel- und langfristig zu tun, um den FCK wieder auf die Überholspur zu bringen?

Wagner: Ganz klar muss die wirtschaftliche und sportliche Stabilität wieder gewährleistet werden. Gemeinsam entschlossen und geschlossen diese Aufgaben anzugehen und zu bewältigen muss das Ziel sein. Auch die notwendige Kontinuität in diesen Bereichen sehe ich als wichtige Aufgabe an.

"Man muss auf dem Platz erkennen, dass es sich um den FCK handelt"

Der Betze brennt: Im sogenannten "Team Merk" füllen Sie zweifellos das Kompetenzfeld Sport aus. Eine der ersten Aufgaben des neuen Aufsichtsrats und Beirats wird es sein, einen fähigen Nachfolger für Sport-Geschäftsführer Martin Bader einzustellen. Worauf gilt es dabei aus Ihrer fachmännischen Sicht zu achten?

Wagner: Das ist eine Aufgabe von vielen, aber zuerst muss man ja gewählt werden. Der Verantwortliche im sportlichen Bereich muss seine Entscheidungen im Hinblick auf die Zusammenstellung des Trainerteams und der Mannschaft an der Spielphilosophie, für die dieser Verein steht, nachhaltig ausrichten. Er ist der Garant, dass das sportliche Team bedingungslose Leidenschaft und Einsatzbereitschaft als Tugenden verinnerlicht und auf den Platz bringt. An der Spielweise von den Jugendlichen bis zur ersten Mannschaft muss man erkennen, dass es sich um den FCK handelt. Der sportliche Verantwortliche muss außerdem ein gut vernetzter Stratege sein, der mit seinen Entscheidungen für den Verein Werte schafft.

Der Betze brennt: Wo sehen Sie abgesehen von dieser Aufgabe Ihre ganz persönlichen Kompetenzen, die Sie gerne im neuen Aufsichtsrat einbringen möchten?

Wagner: Es macht mir bis jetzt großen Spaß mit meinen Kollegen zusammen. Ich lerne sehr viel in den verschiedenen Bereichen dazu und der Sinn des Ganzen ist ja, zusammen etwas zu bewegen. Und da fühle ich mich in diesem Team gut aufgehoben und werde meine Stärken mit einbringen. Es geht nur miteinander und füreinander - jeder Einzelne ist wichtig, aber es geht für mich nur im Team!

"Bei dieser Sache geht es um das Größte: Unseren FCK!"

Der Betze brennt: Gibt es für Sie Tabus? Seien es bestimmte Investoren, die Finanzierung des NLZ inklusive U21-Mannschaft, der Stadionname, das Fritz-Walter-Stadion generell als Spielort, ...

Wagner: Klar gibt es für mich Tabus. Bei gewissen Dingen ist mit mir nicht gut Kirschen essen!

Der Betze brennt: Zum Abschluss nochmal kurz und knapp zusammengefasst: Was müssen die FCK-Mitglieder zu Ihrer Kandidatur wissen und wieso sollten sie Ihnen am 01. Dezember ihre Stimme geben?

Wagner: Ich bin, gehe und werde immer einen geraden Weg im Leben gehen. Ich nehme mich nicht so wichtig, denn bei dieser Sache geht es um das Größte: Unseren FCK!

Der Betze brennt: Wir bedanken uns für das Gespräch und wünschen Ihnen viel Erfolg für die Wahl!

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Komplette Interviewserie: Die Kandidaten zur Aufsichtsratswahl am 01. Dezember 2019
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 25.11.2019, 14:05


Bevor die Forumsdiskussion startet, noch ein präventiver Hinweis des Moderatoren-Teams: Wir sind dankbar für jeden Kandidaten, der sich um das sicher nicht einfache Amt im FCK-Aufsichtsrat bewirbt, und auch für die Bereitschaft zum Interview hier auf DBB. Deshalb bitten wir noch mal ganz besonders um einen respektvollen Umgang miteinander und mit allen Kandidaten - kritische Nachfragen und Anmerkungen sind natürlich legitim, aber immer auch dran denken, wir sind alle zusammen FCK-Fans!
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Maikäferbenzin » 25.11.2019, 14:24


Hmmm, Schade eigentlich. Da hätte ich jetzt aber wirklich etwas mehr von ihm erwartet. Zum Beispiel auf die Frage nach seinen Tabu‘s hätte er gerne etwas konkreter werden dürfen.
Insgesamt finde ich das von allen bisher geführten Interviews, ist das hier das mit der geringsten Aussagekraft. Da hat Markus Merck gestern Abend aber wesentlich mehr gesagt. Okay auch mehr geredet, aber eben auch mehr gesagt.
Wirklich schade, aber sei’s drum sicher kann auch er etwas dazu beitragen das es wieder aufwärts geht. Vielleicht ist Wahlkampf Getöse einfach nicht so seins.
„Schiedsrichter kommt für mich nicht in Frage, schon eher etwas, das mit Fußball zu tun hat." :teufel2:



Beitragvon GerryTarzan1979 » 25.11.2019, 14:27


So, da ist es endlich. Mein Martin Wagner hat sich den Fragen gestellt. Und er hält, was er verspricht. Ich musste das Interview wirklich nur einmal lesen um alles zu verstehen. :D
Um aber Irritationen aus dem Weg zu gehen, ich wollte hier auf keinen Fall Martin Wagner einfacher machen als er ist, mir war nur das Interview vom Senator ein wenig "schwer". Mag es hier eher direkt, geradlinig und klar. Und da denke ich, dass Martin Wagner genauso denkt.
Leider ist mir dieses Interview zu blass, zu undeutlich und eher allgemein/nichtssagend. Hier hätte mehr Profil gut getan. Wenn es über 10 Kandidaten wären, so hätte Wagner allein aufgrund des Interviews nicht unbedingt punkten können.
Will das jetzt nicht unbedingt als Kritik sehen, denn ich bewerte Ihn nicht nur aufgrund des Interviews. Martin Wagner gehört zum FCK wie Markus Merk, deswegen sehe ich ihn auch als wichtigen Baustein an. Hier z.B. ein Wilhelm, da ein Wagner, der sportlich den Überblick hat.

Wie bei allen anderen Kandidaten bin ich dankbar, dass sich jeder Einzelne aufstellen lässt. Egal wie, jeder muss seine "Expertise" (jetzt hau ich aber ein Fremdwort raus :lol: ) einbringen. Jeder sollte hier aufgrund seiner Stärken auch seinen Platz im AR finden.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Haraldinho » 25.11.2019, 14:32


Guter Mann. Viel Erfolg, Martin ! Drück Dir die Daumen das gewählt wirst !

Das waren noch Zeiten, kann mich noch gut an das Pokalfinale gegen den KSC erinnern, Freistoß mittig durch die Füße von Reitmaier :wink:
Und am vorletzten Spieltag der Meistersaison, wo er das vorentscheidende 2:0 gegen Wolfsburg markierte.

Aber leider ist die Realität eine andere und der müssen wir uns stellen. Das Team Merk ist gut aufgestellt. Ein Banker, Jurist, ehemaliger Spieler, Kessler und federführend Merk.



Beitragvon Betziteufel49 » 25.11.2019, 14:39


Augen zu und X Kreuzchen machen.

Martin Wagner ist ein toller Typ Sportsmann durch und durch und vor allen Dingen eine "Ehrliche Haut". :daumen:
Herzlich Willkommen zu Hause. :D



Beitragvon Miggeblädsch » 25.11.2019, 14:45


Ich mag Martin Wagner sehr, gar keine Frage. Ein authentisches Stück FCK und auch ihm ein großes Dankeschön, dass er bereit ist, sich dieser Situation zu stellen.

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich das "Team Merk" wählen und vollumfänglich unterstützen will. Für mich stellt sich daher die Frage, wem ich meine 4 Stimmen geben werde. Ich gehe davon aus, dass Fritz Fuchs sich weigern wird, sein Ego dem Wohl des FCK unterzuordnen. Er will im Mittelpunkt bleiben, auch wenn es nur für ein Jahr ist. Somit kommt es leider nur zu einer Nachwahl und jedes Mitglied hat 4 Stimmen. Meine Stimmen 1-3 habe ich bereits fest vergeben an Merk, Wilhelm und Weimer. Diese 3 Hochkaräter sind bei mir gesetzt.

Meine 4.Stimme werde ich wahrscheinlich Herrn Kessler geben, da er der Initiator dieses Teams ist. Somit hätte ich leider keine Stimme mehr für Martin Wagner, es sei denn, Fritz Fuchs überlegt es sich nochmal und macht den Weg frei für einen Neuanfang. Also im Prinzip hat es Herr Fuchs in der Hand, ob ich Martin Wagner eine Stimme geben kann.... 8-)
Jetzt geht's los



Beitragvon Lonly Devil » 25.11.2019, 14:47


Auch hier gilt:
Aufsicht führen - hilfreiche Kompromisse schließen - nicht abspeißen lassen - notfalls handeln und durchgreifen.

Bitte nach der Wahl umsetzen. 8-)
Aufbruch in eine neue und hoffentlich bessere Zukunft.
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon Marburg-Teufel » 25.11.2019, 14:51


Der Betze brennt: 
Wo sehen Sie ... Ihre ganz persönlichen Kompetenzen, die Sie gerne im neuen Aufsichtsrat einbringen möchten?

Wagner: 
Es macht mir bis jetzt großen Spaß mit meinen Kollegen zusammen. Ich lerne sehr viel in den verschiedenen Bereichen dazu und der Sinn des Ganzen ist ja, zusammen etwas zu bewegen...
:?:
:shock:



Beitragvon Oktober1973 » 25.11.2019, 14:54


Für mich wichtig, nach all den Versuchen der vergangenen Jahrzehnte mit Sportkompetenzen im AR, die aus welchem Grund auch immer, nie zum Tagen kamen oder nie vorhanden waren:
Die Entscheidungen zur sportlichen Leitung, die der AR einstellt, müssen sitzen und mit soviel Empathie, dass wir nach vorne kommen.
Das Ergebnis aus soviel Kaderbudget sollte nicht mehr in der bekannten Art mit der Realität kollidieren.
Hier müssen die Vorgaben sitzen; und wenn ein Sportchef im FCK Umfeld zum Fremdkörper oder zur Belastung bis in den Spielbetrieb hinein wird, muss er weg !
Die überbesetzte Rumwurschtelei muss ein Ende haben.



Beitragvon lautrer_lebenslang » 25.11.2019, 14:58


Betziteufel49 hat geschrieben:Augen zu und X Kreuzchen machen.

Martin Wagner ist ein toller Typ Sportsmann durch und durch und vor allen Dingen eine "Ehrliche Haut". :daumen:
Herzlich Willkommen zu Hause. :D


Wahrhaft ist er dies - auch damals ein absoluter Lieblingsspieler, der sich für Nichts zu Schade war.
Ich hege nur starke Zweifel, ob ein Martin Wagner persönlich und fachlich für ein AR-Amt bestimmt ist oder eben doch "einfachere Sachen" (und dies gar nicht abwertend) für ihn gemacht sind.

Das Interview war insgesamt doch sehr lasch, möchte es aber auch nicht überbewerten. Nur eine Aussage - nach der Frage seiner Kompetenzen für den AR - trifft wohl den Nagel auf den Kopf.


Wagner:
Es macht mir bis jetzt großen Spaß mit meinen Kollegen zusammen. Ich lerne sehr viel in den verschiedenen Bereichen dazu und der Sinn des Ganzen ist ja, zusammen etwas zu bewegen


Ich glaube er wäre der Abel 2.0, ein herzensguter Mensch, aber ohne fachliche Expertise. Ich glaube nicht, dass ein AR Mitglieder benötigt, die von den anderen erst lernen müssen.



Beitragvon sandman » 25.11.2019, 15:01


Für mich ein typisches Martin Wagner Interview...was auch (für mich zumindest) vollkommen ok ist.

Keine ewig langes Geschwafel, keine Stundelangen Phrasen.

Alles ziemlich Schnörkellos.

Sportliche Aufsicht sollte man ihm aber trotz evtl. medialer Schwäche durchaus zutrauen :wink: ..
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Lautern-Fahne » 25.11.2019, 15:18


Miggeblädsch hat geschrieben:Ich mag Martin Wagner sehr, gar keine Frage. Ein authentisches Stück FCK und auch ihm ein großes Dankeschön, dass er bereit ist, sich dieser Situation zu stellen.

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich das "Team Merk" wählen und vollumfänglich unterstützen will. Für mich stellt sich daher die Frage, wem ich meine 4 Stimmen geben werde. Ich gehe davon aus, dass Fritz Fuchs sich weigern wird, sein Ego dem Wohl des FCK unterzuordnen. Er will im Mittelpunkt bleiben, auch wenn es nur für ein Jahr ist. Somit kommt es leider nur zu einer Nachwahl und jedes Mitglied hat 4 Stimmen. Meine Stimmen 1-3 habe ich bereits fest vergeben an Merk, Wilhelm und Weimer. Diese 3 Hochkaräter sind bei mir gesetzt.

Meine 4.Stimme werde ich wahrscheinlich Herrn Kessler geben, da er der Initiator dieses Teams ist. Somit hätte ich leider keine Stimme mehr für Martin Wagner, es sei denn, Fritz Fuchs überlegt es sich nochmal und macht den Weg frei für einen Neuanfang. Also im Prinzip hat es Herr Fuchs in der Hand, ob ich Martin Wagner eine Stimme geben kann.... 8-)


Wahrscheinlich ist es prinzipiell sogar egal. Merk kündigte im SWR Sport gestern bereits an, dass sie den Kandidaten, der weniger Stimmen bekommt, nachnominieren werden. Und 3 Kandidaten von Team Merk ziehen safe in den AR ein, wenn Fritz Fuchs bleiben sollte (was auch sein gutes Recht ist. Wobei ich denke, dass er am Sonntag öffentlichkeitswirksam seinen Platz zum Wohle des FCK zur Verfügung stellen wird. Dann ist er der Held und kriegt nochmal Applaus :wink: ).
Und ich bezweifele persönlich, dass Fuchs und Rotberg oder Bettinger das Nachnominieren aktiv verhindern werden. Da gäbe es von Mitgliederseiten aus ordentlich Schellen. Wenn sie überhaupt so viele Stimmen bekommen sollten.

@lautrer lebenslang
Merk ist in erster Linie Kommunikationstrainer. Der macht Rhetorikcoachings für Führungskräfte. Es fällt bei der Kommunikation des gesamten Teams Merk auf, dass außer Merk alle inhaltlich bewusst sehr vage bleiben. Am krassesten fällt das bis jetzt beim Wagner auf, weil er sonst gerne mal über den SWR draufhaut.
Deshalb glaube nicht, dass die Antworten so sind, weil er einfach gestrickt ist. Es wird von Team immer über Grundsätze/Gefühle gesprochen (typische für Vertrieb/Wahlkampf), aber selten über Inhalte. Die Taktik ist ganz klar, die Namen und Lebensläufe sprechen zu lassen. Kommunikation alla Merkel "Ich rede viel, sage aber nichts, was Contra erzeugen könnte. Ah, und ich habe Erfahrung". Was, da es noch keinen Einblick in die Bücher gibt, zum einen Sinn macht. Zum anderen müssen sie bei dem Kandidatenfeld auch nicht mit Inhalten überzeugen. Es geht bei allem Respekt für Rotberg und Bettinger nur darum, wer von Team Merk 5ter wird. Bei dem aktuellen Kandidatenfeld müssen sie nicht durch Inhalte überzeugen. Merk, Weimer und Wagner werden blind reingewählt. Kessler und Wilhelm verlieren vllt. ein paar Stimmen weil sie nicht so mitreißen/in dem Gezeter des letzten Jahres mit drin waren.
Rotberg kriegt in Zweifel eine mit, weil er in Banfs Team war. Bettinger für die Distanz, weil er nicht so viel Zeit hat und weil irgendein Depp wieder meint ihn für seinen Beruf ankacken zu müssen :nachdenklich: .

Ich denke wirklich, dass die Planung für später als auch jetzt so ist, dass Merk als einziger "harte" Antworten geben darf wie gestern im SWR Sport. Er ist der Leuchturm/Sprecher. Alle anderen sollen den Kopf unten halten und intern beraten. Meine Interpretation.

Aber die Ankündigung Merks, die Geschäftsführung zu verschlanken lies mich aufhorchen. Notzons Tage als Sportdirektor scheinen gezählt, da ein sportlicher Leiter geplant ist. Man darf gespannt sein.



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 25.11.2019, 15:26


Ich kann leider nirgends herauslesen, woraus sich seine sportliche Kompetenz ableitet.

Dass er ein ehemaliger, erfolgreicher FCK-Spieler ist, genügt da m. E. nicht.

Hat er z. B. Kontakte zu Scouting-Netzwerken anderer Vereine/Verbände/Ligen (auch im Ausland)? Wie ist er generell in die aktuelle Fußballszene vernetzt? Kennt er Leute aus den Gremien anderer Vereine, mit denen er sich austauschen kann?

Dazu hätte ich gerne etwas gehört.

So ist es m. E. ein Interview mit wenig Inhalt. Schade.
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon nieuffgebbe » 25.11.2019, 15:42


Um Himmelswillen macht eure Wählerstimme nicht nur von diesem Interview abhängig.
Im AR muss auch jemand sein, der etwas sportliche Kompetenz hat und die hat Martin Wagner unbestreitbar.

Es ist nun mal seine Art sich auf diese Weise zu äußern, eben kurz und knapp. Man kennt ihn und weis das er nur das beste für den FCK will.
Wer stellt sich denn noch zur Wahl, der diese sportliche Kompetenz nachweisen kann.
Um Wunder zu erleben, muss man an sie glauben!



Beitragvon karsten » 25.11.2019, 16:02


Martin war einer meiner absoluten Lieblingsspieler.
Top Fußballer und menschlich sehr sympathisch.

Das Einzige, was mich richtig nachdenklich macht, er sagt, er hat sich 1992 in die Region verliebt und freut sich seit dem ein Bestandteil der großen FCK - Familie sein zu dürfen und ist dann erst seit einigen Wochen Vereinsmitglied ...

So wie viele hier, setze ich auch große Hoffnungen in das " Team Merk ". Nur leider ist man in letzter Zeit etwas skeptisch geworden, denn man hat schon vielen Blendern und Versagern zugejubelt :kotz: , wenn ich da nur stellvertretend an die Herren Jäggi und Kuntz denke ...

Ich bedaure es immer wieder, dass man als auswärtiges Vereinsmitglied keine Möglichkiet hat, an Abstimmumgen teilzunehmen. In Zeiten von Digitalisierung fühlt man sich in vergangene jahrhundert zurück versetzt.

Ich wünsche dem gesamten " Team Merk " viel Erfolg !!!



Beitragvon Südpälzer » 25.11.2019, 16:07


karsten hat geschrieben:Ich bedaure es immer wieder, dass man als auswärtiges Vereinsmitglied keine Möglichkiet hat, an Abstimmumgen teilzunehmen. In Zeiten von Digitalisierung fühlt man sich in vergangene jahrhundert zurück versetzt.

Hmm. Wie handhaben es denn Großkonzerne bei ihren Aktionärsversammlungen?
Wahrscheinlich auch nicht anders.
Lieber C-Klasse statt FC Becca!



Beitragvon JohnRayCash1311 » 25.11.2019, 16:28


Wagner ist gesetzt.

Nicht wegen dem Interview, sondern wegen Integrität über all die Jahre!

Wie oft haben wir alle ihn im Stadion gesehen? Er ist da und tritt jetzt in miesester Lage an um zu helfen. Er ist Bestandteil eines Team Merk das meiner Meinung nach geschlossen einziehen muss. Hoffentlich tritt FF noch zurück um den Weg frei zu machen.

Die Regionalen lassen wieder aufhorchen mit Investment... was meint Ihr warum das gerade jetzt geschieht?!
Zeit für eine neue Ära ..... ich werde dabei sein, ich kann nicht anders....



Beitragvon Lautern-Fahne » 25.11.2019, 16:32


Hessischer Aussenposten hat geschrieben:Ich kann leider nirgends herauslesen, woraus sich seine sportliche Kompetenz ableitet.

Dass er ein ehemaliger, erfolgreicher FCK-Spieler ist, genügt da m. E. nicht.

Hat er z. B. Kontakte zu Scouting-Netzwerken anderer Vereine/Verbände/Ligen (auch im Ausland)? Wie ist er generell in die aktuelle Fußballszene vernetzt? Kennt er Leute aus den Gremien anderer Vereine, mit denen er sich austauschen kann?

Dazu hätte ich gerne etwas gehört.

So ist es m. E. ein Interview mit wenig Inhalt. Schade.


Beruflich war er nach der Karriere Spielerberater. Zurzeit scheint er lauf seiner Website sein Geld als Motivationscoach und Redner zu verdienen. Dazu ist er Repräsentant bei Puma. Rein von den Bildern seiner Website scheint er im deutschen Fußball auch heute noch rumzukommen. Dazu arbeitet er häufig bei sozialen Projekten mit und ist bei mehreren Agenturen als Redner hinterlegt. Wagner hat einen A Trainerschein.

http://www.mawa-consult.de/wp/?page_id=78

https://www.11freunde.de/interview/martin-wagner-ueber-seine-karriere

http://www.sports-proemotion.de/angebot/martin-wagner/

Du wirst niemanden aus dem FCK Umfeld finden, der bessere Referenzen hat. Die sind für einen Aufsichtsrat meiner Meinung auch in Ordnung. Der soll im Hintergrund die Strippen ziehen, ein Netzwerk haben, durch seine sportliche Karriere was ausstrahlen und und evtl. mit dem Vorstand ein Konzept ausarbeiten. Das passt meines Erachtens. Der muss ja nicht die gesamte dritte bis erste Liga auswendig kennen. Dafür hat er seinen Sportvorstand. In Verbidnung mit Merk sollten da ein paar Kontakte rumkommen.

Es gibt 2 Ex FCKler, die als Manager erfolgreich waren: Stefan Kuntz (Bochum, Koblenz, FCK, U21 DFB) und Igli Tare (SS Lazio Rom). Sonst niemand. Roos hat zumindest sein Jugendinternat. Aber alle anderen Ex Spieler wurden Berater in Osteuropas zweiten Ligen, eröffneten Restaurants und einige probierten sich als Trainer. Außer Labbadia und Foda aber meist recht erfolglos. Die Bobics, Zorcs und Hoenesses gibt es bei uns nicht. Ich persönlich hoffe ja, dass aus der Generation Amedick/Sippel/Dick mal was nachkommt. Die wirkten alle recht intelligent. Aber das FCK Umfeld (gerade die Meistergeneration) ist -finde ich- dahingehend erschreckend schwachbrüstig.
Da sind eine Frau Steinhübel mit Erfahrung bei den HSV Basketballern o.Ä., Wolfgang Wolf bei Nürnberg oder sogar ein Mario Basler mit seinen Engagements bei Trier und Leipzig ganz vorne mit dabei.



Beitragvon oskarwend » 25.11.2019, 16:33


Hat selbst gespielt, kennt sich aus. Lässt sich nix vormachen von Blendern, die selbst nie richtig gegen den Ball getreten haben. Die nie Gras fressen mussten. Ehrlich und vertrauenswürdig.

Der beste Mann auf der Position des sportlich kompetenten AR.



Beitragvon lautrer_lebenslang » 25.11.2019, 16:44


Lautern-Fahne hat geschrieben:@lautrer lebenslang
Merk ist in erster Linie Kommunikationstrainer. Der macht Rhetorikcoachings für Führungskräfte. Es fällt bei der Kommunikation des gesamten Teams Merk auf, dass außer Merk alle inhaltlich bewusst sehr vage bleiben. Am krassesten fällt das bis jetzt beim Wagner auf, weil er sonst gerne mal über den SWR draufhaut.
Deshalb glaube nicht, dass die Antworten so sind, weil er einfach gestrickt ist. Es wird von Team immer über Grundsätze/Gefühle gesprochen (typische für Vertrieb/Wahlkampf), aber selten über Inhalte. Die Taktik ist ganz klar, die Namen und Lebensläufe sprechen zu lassen. Kommunikation alla Merkel "Ich rede viel, sage aber nichts, was Contra erzeugen könnte. Ah, und ich habe Erfahrung". Was, da es noch keinen Einblick in die Bücher gibt, zum einen Sinn macht. Zum anderen müssen sie bei dem Kandidatenfeld auch nicht mit Inhalten überzeugen. Es geht bei allem Respekt für Rotberg und Bettinger nur darum, wer von Team Merk 5ter wird. Bei dem aktuellen Kandidatenfeld müssen sie nicht durch Inhalte überzeugen. Merk, Weimer und Wagner werden blind reingewählt. Kessler und Wilhelm verlieren vllt. ein paar Stimmen weil sie nicht so mitreißen/in dem Gezeter des letzten Jahres mit drin waren.
Rotberg kriegt in Zweifel eine mit, weil er in Banfs Team war. Bettinger für die Distanz, weil er nicht so viel Zeit hat und weil irgendein Depp wieder meint ihn für seinen Beruf ankacken zu müssen :nachdenklich: .



Hi Lautern-Fahne,

wenn alle Mitglieder des Team Merk so vage antworten sollen, dann lies doch bitte nochmals bei Herrn Weimer nach. :) Es ist doch vollkommen egal, wer Rhetorikcoach oder sonst was ist (Wagner gibt hier übrigens auch ähnliche Workshops). Es geht um Antworten und fachliche Expertise. Hier fehlt mir bei Wagner eben Einiges. Und ich schließe mich vielen Personen hier eben nicht an, dass Wagner für ein AR geeignet ist. Meinem Empfinden nach benötigt es die ausschließlich sportliche Expertise von Martin Wagner nicht in einem AR - kann von mir aus Scout werden, da empfinde ich ihn als passender.

Und auch Aussagen weiter oben wie "Bei dem Kandidatenfeld muss man nicht mit Inhalten überzeugen" finde ich befremdlich. Grundsätzlich sollte jeder so bestrebt sein, immer vollends zu überzeugen. Und das Kandidatenfeld finde ich gar nicht so schlecht, insbesondere einen Herrn Bettinger, der meine Stimme (neben "Merk-Leuten") erhalten wird. Und viele reden immer davon, dass es nur um Team-Merk geht... schade eigentlich - hätte mir eine faire Chance gewünscht.



Beitragvon sandman » 25.11.2019, 16:46


Hessischer Aussenposten hat geschrieben:Ich kann leider nirgends herauslesen, woraus sich seine sportliche Kompetenz ableitet.

Dass er ein ehemaliger, erfolgreicher FCK-Spieler ist, genügt da m. E. nicht.

Hat er z. B. Kontakte zu Scouting-Netzwerken anderer Vereine/Verbände/Ligen (auch im Ausland)? Wie ist er generell in die aktuelle Fußballszene vernetzt? Kennt er Leute aus den Gremien anderer Vereine, mit denen er sich austauschen kann?

Dazu hätte ich gerne etwas gehört.

So ist es m. E. ein Interview mit wenig Inhalt. Schade.


Wären das nicht Aufgaben eines SD?

Geht es denn beim AR nicht primär darum, AUFSICHT zu führen und eine Richtung vorzugeben?
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon reklov » 25.11.2019, 16:46


Ich habe mich mit Martin Wagner schon unterhalten dürfen. Er hat überhaupt keine Star-Allüren und ist ein unheimlich sympathischer Typ. Neben seinen sportlichen Kompetenzen ist er genau das richtige Aushängeschild für unseren FCK.

Die Antwort auf die Frage nach seiner sportlichen Kompetenz ist für ihn typisch: Er lobt sich nicht selbst, sondern überlässt die Bewertung seiner Kompetenz anderen. Er ist kein Selbstdarsteller, aber im Team sehr sehr wertvoll.



Beitragvon Betzegeist » 25.11.2019, 17:06


Martin Wagner steht für etwas, was diesen Verein mal ausgezeichnet hat und was von den zuletzt Verantwortlichen schändlich mit Füßen getreten wurde.

Aufrichtigkeit, Anstand, Bodenständigkeit, Menschlichkeit. Er liebt diesen Verein und ich bin bei ihm der felsenfesten Überzeugung, dass er bei seinem Handeln stets den Verein an erster Stelle sieht.

Ich habe ihn mal vor über 20 Jahren, als Teenager nach einem Testspiel getroffen und mich mit ihm über genau diese Werte und seine Einstellung zu Leben und Beruf unterhalten dürfen. Diese Einstellung war damals schon eine Seltenheit im Profigeschäft und ist es heute noch viel mehr.

Er ist aus meiner Sicht eine absolut integere Persönlichkeit und mit seinem Know How als ehem. Nationalspieler und Spielerberater absolut dafür geeignet, die sportliche Leitung zu kontrollieren bzw. eine fundierte Meinung einzubringen.

Für die Bilanzen und Lizenzunterlagen gibt es andere Experten.
Unwahr und falsch ist, dass man euch diese Intrigen und Klüngeleien durchgehen lässt.



Beitragvon reklov » 25.11.2019, 17:41


@Betzegeist:
Sehe ich genauso, Du hast es nur besser ausgedrückt, als ich zuvor.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Loweyos, Majestic-12 [Bot] und 22 Gäste

cron