Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon paulgeht » 21.11.2018, 10:40


Das unvollendete Puzzle: Punkte, Ruhe und Erfolg

15 Spiele sind gespielt. Die Hinrunde endet für den 1. FC Kaiserslautern am 15. Dezember in Meppen, der Rückrundenstart folgt eine Woche später bei den Münchner "Löwen". 15 Punkte werden 2018 noch vergeben, augenblicklich hat der FCK 20, steht auf Platz neun im 20 Mannschaften zählenden Drittliga-Klassement: sechs Punkte hinter Aufstiegsrang zwei, drei Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz. "Genau in der Mitte", sagt Patrick Banf, der den Aufsichtsrat seit dem 7. Dezember 2017 mit Beharrlichkeit und ruhiger Hand führt.

(…)

"Es ist eine schwierige Phase, aber die nächsten zwei Spiele sind entscheidend. Da müssen wir punkten", fordert Aufsichtsratschef Banf. Er setzt auf Geduld, nicht auf Aktionismus. Er mag sich nicht in einer Trainerdebatte aufreiben. "Meine Aufgabe ist, Ruhe im Verein zu halten. Das kostet Kraft", sagt Banf: "Wir werden mit der Last der letzten zehn Jahre noch gut fünf Jahre zu tun haben, ehe wir über dem Berg sind. Die nächsten 18 Monate sind entscheidend!"

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 21.11.2018, 12:08


Grundsätzlich hat Banf völlig Recht. Der FCK braucht Ruhe, Punkte und Erfolg. Wobei die Ruhe allerdings den Erfolg voraussetzt und der Erfolg die Punkte. Letztlich könnte man auch einfach sagen: "Der FCK braucht Punkte." Wäre banal, aber wahr.

Banf sagt in dem Artikel übrigens auch: „Es ist eine schwierige Phase, aber die nächsten zwei Spiele sind entscheidend. Da müssen wir punkten.“ Entscheidend wofür. Für den Verein, für die Saison oder für den Trainer?

Der Trainer selbst meinte ja eben erst, das letzte Saisondrittel sei erst entscheidend. Der FCK redet demnach mit gespaltener Zunge. Vielleicht ist das ein Indikator dafür, dass sich bald etwas tut.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon 1:0 » 21.11.2018, 12:14


Die Überschrift der Rheinpfalz ist armseelig, sorry das so direkt zu sagen:

1. Der FCK braucht Punkte und Erfolg ist eine Selbstverständlichkeit

2. Ruhe ist das Letzte, was dieser Verein derzeit braucht: In der Kabine, auf den Tribünen, innerhalb der Abteilungsleiterschaft. Ruhe hat einer verdient, der im Soll steht.
Nach 15 Spielen 3. Liga ohne jeden Fortschritt - auch wenn die Rheinpfalz sich nach Kräften bemüht den Hätte-Wenn-und-Aber-Fortschritt aufzuzeigen - hat man nicht noch länger Ruhe zu bewahren.
Feuer ist angesagt!



Beitragvon DirkDiggler6686 » 21.11.2018, 12:25


Für mich werden in den gefühlt letzten 5 Jahren die Fehler in der Scoutingabteilung gemacht.
Und die Scoutingsabteilung wird m.M.n. viel zu wenig in Frage gestellt.
Allen voran BN.
Von den zuletzt gefühlt 100 Transfers ist bei uns noch nicht ein Glückstreffer dabei.
Wenig Kohle hin oder her. Kann diese Kacke nicht mehr hören. Andere Vereine wie sandhausen hatten zu Zweitligazeiten weniger Kohle als wir aber aus der wenigen Kohle viel viel mehr an Spielerqualität herausgeholt. Das ist in meinen Augen ein Fakt. Wann haben wir den letztenStürmer eingekauft, der es mal geschafft hat mehr als 10 Tore in einer Saison zu schießen. So ein "glückliches" Händchen beweist unsere Scoutingabteilung nicht. Oder einen im Mittelfeld der mal mehr als 5 Assist liefert?! Nichts....
Geschweige denn einen, den man eingekauft und anschließend mit Gewinn weiterverkauft hat.
Ich kenne Personen die schon als Talentscouts beim FCK aktiv waren und die haben damals schon die Hände vor dem Kopf zusammengeschlagen wegen chaotischer Zustände.
Wenn jeder mal darüber nachdenkt und ehrlich ist, ist unsere Transferpolitik der letzten 10 Jahre eines der Hauptprobleme des FCK. Nicht immer nur der Trainer oder die fehlenden Mittel oder ständigen Wechsel der Vorstandschaft. Mit einer guten und qualitativ hochwertigen Transferpolitik kann man auch ständige Umbrüche wettmachen.
Womit ich beim nächsten Thema wäre: Wenn noch einmal ein Offizieller nach der nächsten Niederlage sagt das wir uns noch finden müssen, platzt mir der Kopf!!! :x
Als Fan wird man seit Jahren mit Ansage enttäuscht. Ich musste nach der 1:4 Schlappe in Rostock fast schon lachen. Fast alle meine Arbeitskollegen sagten vor dem Spiel:
"Pass auf, der FCK verliert!Typisches FCK Auswärtsspiel. Weit fahren und hoch verlieren. Zudem ein Big-Point-Spiel, welches beim FCK grundsätzlich schief läuft!"
Das waren die Vorhersagen und genauso sind sie gekommen. Und das geht ebenfalls schon seit Jahren so.
Man kann sich beim FCK auch nie auf eine aktuelle Form berufen, denn nach jedem kurzen Hoch kommt mit Ansage ein längeres Tief. Eine Serie von 4-5 Siegen in Folge, vergiss es.
und begründet wird es mit den ständig gleichen Phrasen.
Und das ist das, was einen als FCK-Fan einfach resignieren lässt.
Zuletzt geändert von DirkDiggler6686 am 21.11.2018, 12:27, insgesamt 2-mal geändert.
Lautern brauch einen Billy Beane aus Moneyball... :daumen:



Beitragvon Heinz Orbis » 21.11.2018, 12:48


Alles schöne Worte-alleine es fehlen die Taten!
Banf sagt, die nächsten 2 Spiele sind entscheidend!
Ich bin gespannt: Ich wette darauf, dass wir maximal 4 Punkte holen-kann mir aber auch gut 2 Niederlagen vorstellen...die Aktion vom Sponsor finde ich gut, hoffentlich beteiligen sich die Fans...sowas sollte ausserhalb der Spieltage regelmäßig von der Vereinsseite angeboten werden...

PS: Wenn bis zur Winterpause (wenns schlimm läuft dann auch früher) keine deutliche Verbesserung des Punkteschnitts rauskommt, erwarte ich, dass die Führung ihren Worten Taten folgen lässt! Sie sagen selbst, dass wir zu wenige Punkte haben und dass es nun entscheidend wird- für mich kann das nur eins bedeuten...
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim FCK!



Beitragvon steppenwolf » 21.11.2018, 12:54


DirkDiggler6686 hat geschrieben:Und das unsere Transferpolitik katastrophal ist, sieht jeder der ins Stadion geht. Das ist kein Müll sondern Fakt. Und Fakten darf man ruhig auch mal nennen damit diese sachlich diskutiert werden.


NEIN, das ist verdammt noch mal kein Fakt! Das ist deine persönliche Einschätzung. Viele - mich eingenommen - sehen fußballerisches Potential im Kader. Und wir wollen doch alle gemeinsam hoffen, dass sich die Mannschaft noch rechtzeitig findet. Dass sie es kann, hat sie bereits mehrfach aufblitzen lassen.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon shaka v.d.heide » 21.11.2018, 13:05


@DirkDiggler
In dem Punkt sind wir uns einig.
Fußkranke,Verletzte und unfitte Spieler hatten wir in den letzten Jahren noch und nöcher.
Und nicht weil wir weniger Geld zur Verfügung hatten als unsere Kontrahenten.
Eher im Gegenteil.
Da war BN in der verantwortlichen Position.

Die Jahre vorher erwähn ich nicht,sost schiessen mir
die Tränen in die Augen.



Beitragvon De Sandhofer » 21.11.2018, 13:12


Ruhe, Punkte, Erfolg hört sich für mich an wie der Patient braucht frisches Blut, strenge Bettruhe und viel Bewegung. Vielleicht sollte man manchmal einfach ruhig sein. :teufel3: :teufel3: :teufel3:
Man braucht nur ein einziges Arschloch im Leben. Das Eigene.Alle anderen sollte man loswerden.

Weibliche Kontaktanzeige: Suche Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal



Beitragvon carpe-diabolos » 21.11.2018, 13:40


Von vielen offensichtlich überlesen hat Herr Banf ein ganz klare nicht überschreitbare Grenze gezogen:

"Die nächsten 18 Monate sind entscheidend!"

Ein klares Untergangsszenario, wenn bis dahin der Aufstieg nicht geschafft ist.
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon De Sandhofer » 21.11.2018, 14:55


:teufel2:
carpe-diabolos hat geschrieben:Von vielen offensichtlich überlesen hat Herr Banf ein ganz klare nicht überschreitbare Grenze gezogen:

"Die nächsten 18 Monate sind entscheidend!"

Ein klares Untergangsszenario, wenn bis dahin der Aufstieg nicht geschafft ist.

Habe es auch gelesen. Banf sagt,er wolle keine Trainerdiskussion anstimmen und dann diese klare Aussage. Also auch bei uns greifen die marktüblichen Praktiken. Ruhe wird es nur geben,wenn wir dauerhaft punkten und auf ein Gewonnenes,nicht ein verlorenes Spiel folgt. :teufel3: :teufel3: :teufel3:
Man braucht nur ein einziges Arschloch im Leben. Das Eigene.Alle anderen sollte man loswerden.

Weibliche Kontaktanzeige: Suche Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal



Beitragvon alaska94 » 21.11.2018, 15:25


Am interessantesten ist diese Aussage

Es ist eine schwierige Phase, aber die nächsten zwei Spiele sind entscheidend. Da müssen wir punkten


Was heißt Punkten?? Punkten ist schonmal die Mehrzahl von Punkt also mindestens 2. Oder 6?? Was passiert wenn wir nicht Punkten??? Liebe Mannschaft, Lieber Trainer, lieber Bader. Ich hoffe sie haben die Ansage vom Aufsichtsratvorsitzenden gehört. Es müssen PUNKTE her. Lieber Herr Bader sollten keine PUNKTE in den nächsten 2 Spielen folgen, möchte ich bitte das sie handeln. Oder Herr Bamf, ich möchte nach ihren Worten auch Taten sehen. Ruhe hin oder her.

PS: Wusste gar nicht das bei DBB die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird und Kommentare, die nicht der Meinung der Admins hier entsprechen gelöscht werden.



Beitragvon paulgeht » 21.11.2018, 15:43


Bitte hier beim Artikel bzw. den Aussagen zur Vereinsentwicklung von Banf bleiben. Beiträge zu anderen Themen (zum Beispiel zur x-ten Trainerdiskussion) haben hier keinen Platz. Entsprechende Posts werden verschoben oder gelöscht.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 21.11.2018, 16:01


War vorhin auch ziemlich irritiert, dass Beiträge gelöscht worden sind, die nicht beleidigend etc. waren. Wenn man auf den Artikel hier eingeht, kommt man doch zwangläufig auf den Trainer.
Hier geht es um den FCK, dass er Ruhe braucht, dazu gehört auch die Trainerposition.
Kann dann schon verstehen, wenn einige keine Lust mehr haben hier zu schreiben.

Zum Artikel: Die Aussage mit den 18 Monaten habe ich auch zur Kenntnis genommen, kann sie aber noch nicht richtig einschätzen. Rechnet man noch mit 18 Monaten 3. Liga? und was dann?
Irgendwie beißen sich manche Aussagen, einerseits soll Ruhe herrschen, andererseits müssen Punkte her. Ohne Punkte keine Ruhe.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon De Sandhofer » 21.11.2018, 17:30


@ Gerry
Ich denke diese Rückrunde und nächstes Jahr noch eine Saison dritte Liga.Haben wir bis dahin keinen Investor,Sponsor gefunden oder sind aufgestiegen,ist der Ofen aus. :teufel3: :teufel3:
Man braucht nur ein einziges Arschloch im Leben. Das Eigene.Alle anderen sollte man loswerden.

Weibliche Kontaktanzeige: Suche Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal



Beitragvon Rheinteufel2222 » 21.11.2018, 17:34


paulgeht hat geschrieben:"Es ist eine schwierige Phase, aber die nächsten zwei Spiele sind entscheidend. Da müssen wir punkten", fordert Aufsichtsratschef Banf. Er setzt auf Geduld, nicht auf Aktionismus. Er mag sich nicht in einer Trainerdebatte aufreiben.


Jehovah. Herr Paulus hat Jehovah gesagt. :wink:
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon SuperMario » 21.11.2018, 18:58


DirkDiggler6686 hat geschrieben:Wann haben wir den letztenStürmer eingekauft, der es mal geschafft hat mehr als 10 Tore in einer Saison zu schießen.


Ironischerweise ausgerechnet in der letzten Saison ist uns genau das gelungen mit Sebastian Andersson und seinen 12 Treffern. War trotzdem zu wenig.
Cogito, ergo sum!



Beitragvon Zamorano » 21.11.2018, 22:22


Mal ganz im Ernst, wie soll man den Rheinpfalz-Artikel, in dem es hauptsächlich um die gegenwärtige sportliche Lage geht, denn kommentieren, ohne das T-Wort zu verwenden?

Ich zitiere mal:

Rheinpfalz hat geschrieben:Michael Frontzeck ['Tschuldigung, aber das steht da so; Z.] puzzelt mit 18 Neuen an der Mannschaft der Gegenwart. Er sieht „eine Entwicklung“, muss aber zugeben, „dass wir zu wenig Punkte geholt haben“. Klar: Da sind die drei Remis in Zwickau und Jena sowie daheim gegen Fortuna Köln, wo aus den unterschiedlichsten Gründen in den Schlussminuten entscheidende Gegentore kassiert wurden. Der FCK müsste sechs Punkte mehr auf dem Konto haben. Der Ausfall von Lukas Spalvis, als Torgarant und Stürmer Nummer eins eingeplant, wiegt schwer. Timmy Thiele hat zuletzt viele Chancen vertan, ihm fehlt das Spielglück. Das ideale System ist auch noch nicht gefunden. Im 4-4-2 passen die Puzzleteile noch zu selten zusammen. In der Zentrale sind Mads Albaek und Gino Fechner sehr artgleich. Zwei Ballbesitzliebhaber, die sich gerne tief anspielen lassen, aber kaum Torgefahr ausstrahlen. Besinnt sich Jan Löhmannsröben auf seine konsequent-rustikal-kompromisslose Geradlinigkeit, tut er dieser Mannschaft gut. Theo Bergmann, wie Hendrick Zuck gut bei Standards, steht für kreative Momente, ist aber mehr Zehner als ein zweiter Neuner. Das könnte Julius Biada können. Könnte ... Oder aber eben Christian Kühlwetter. Den gelernten Stürmer vom Flügel als Nebenmann zu Thiele in die vordere Reihe zu rücken – es ist einen Versuch wert. Am Flügel könnten dann Christoph Hemlein und Zuck, oder auch der unberechenbare Florian Pick wirbeln.


Das ist quasi der halbe Artikel - eine sportliche Bestandsaufnahme, beginnend mit dem Hinweis, dass der, dessen Namen nicht genannt werden soll, an der Mannschaft puzzelt. Ich verstehe ja, dass man nicht die x-te (und zugegeben oft fruchtlose) Debatte über einen leitenden Angestellten des Vereins will, dessen Namen nicht genannt werden soll. Aber losgelöst davon lassen sich Gegenwart und Zukunft das FCK doch gar nicht betrachten - es sei denn, man hält "Fußball" nicht mehr für das Kerngeschäft der "1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA".

Abgesehen davon irritiert mich folgende Aussage von Banf etwas:

Banf hat geschrieben:"Meine Aufgabe ist, Ruhe im Verein zu halten. Das kostet Kraft"


Ich dachte immer, ein Aufsichtsrat führe Aufsicht und erschöpfe sich nicht darin, Kritiker auf Linie zu bringen. Erinnert mich irgendwie an "Ruhe ist die erste Bürgerpflicht".



Beitragvon Rotweisrotsaar » 21.11.2018, 22:48


@DirkDiggler6686

Endlich jemand der es versteht!!!!

Das sage ich schön länger hier...



Beitragvon Forever Betze » 22.11.2018, 04:11


Egal in welchen Threads, hier wird immer direkt ermahnt, dass Frontzeck nicht erwähnt werden soll, auch wenn die Beiträge über gar nichts anderes geredet werden kann. Man muss bei dem Beitrag automatisch den Trainer erwähnen, beispielsweise was Banf meint, was nach 2 verlorenen Spielen denn passieren würde. Trotzdem werden Beiträge verschoben.
MF erinnert mich im Forum langsam an Lord Voldemord. An die Leute die Harry Potter nicht geguckt haben. Das war der Bösewicht und aus Angst sagten die Leute immer nur der "Du weißt schon wer" ist wieder da. Wenn jemand Voldemord sagte, kamen direkt die Spezialisten um die Ecke und sagten "Uhhh du hast den Name gesagt."
Nimmt die selben Züge hier im Forum an. Erwähnt jemand Frontzeck kommen die Spezialisten aus den Löcher und schießen gegen dich los.
Ich weiß deshalb nicht wie ich mich zu diesem Beitrag äußern soll, ohne den Trainer zu hinterfragen, was Banf denn meinte mit den 2 verlorenen Spielen, ob der "Du weißt schon wen" eventuell fliegen könnte.



Beitragvon Achim71 » 22.11.2018, 08:00


DirkDiggler6686 hat geschrieben: Andere Vereine wie sandhausen hatten zu Zweitligazeiten weniger Kohle als wir aber aus der wenigen Kohle viel viel mehr an Spielerqualität herausgeholt. Das ist in meinen Augen ein Fakt. Wann haben wir den letztenStürmer eingekauft, der es mal geschafft hat mehr als 10 Tore in einer Saison zu schießen.

Andere Vereine wie Sandhausen haben auch eine ganz andere Erwartungshaltung. Denen ist es doch völlig egal ob 2.3.oder 4. Liga und da brennt nicht gleich der Baum wenn mal 5 Spiele nicht gewonnen wird und dann ist es doch viel einfacher entsprechende Spieler zu holen. Hier träumen doch welche von einem Ronaldo...

Kennst du noch den Stürmer Andersson ? Somit ist deine andere Behauptung Aussage widerlegt. Dieser Kader ist personell so gut aufgestellt dass es für mehr reichen sollte als bisher geschehen. Es fehlen lediglich zwei entscheidende Spieler umd das ganze zu maximieren. Ein TW mit Gardemaß und ein IV mit Geschwindigkeit.

Insgesamt muss der gemeine FCK Fan langsam aber sicher mal erkennen, die fetten Jahre sind vorbei. Dies gilt es in die Köpfe zu bekommen oder sich weiter den selbigen einschlagen.
Einfach mal die Lage sondieren, der Realität ins Auge schauen und zwar das IST und JETZT begreifen und nicht das WAR EINMAL. Einfach vom hohen Roß runtersteigen und mit beiden Füßen auf dem staubigen Boden landen. Hilft !!!



Beitragvon MäcDevil » 22.11.2018, 08:22


Wenn man zwischen den Zeilen liest, ist der Trainer angezählt und muss mit der Mannschaft dringend punkten - ohne wenn und aber! Die nächten Spiele sind entscheidend.
Man kann auch herauslesen, dass die Mannschaft sich immer noch nicht gefunden hat (Umgangssprachlich). Warum?!
Nach all diesen Monaten ist daß schon ziemlich beschämend und rechtfertig nicht die Ausrede mit der Verletztenliste. In so einer neuen Mannschaft sollte jeder seine Chance suchen und sich für den Verein 120% den A**** aufreissen. Meine Meinung. Erkenne ich da eine Stagnation der Entwicklung bei der Mannschaft ?!

Danke Rheinpfalz, seit heute mache mir jetzt auch Sorgen um die sportliche Zukunft des Vereines und habe jetzt große Bedenken, ob daß mit diesem Trainer noch klappt. Der Zeitpunkt für einen neuen Trainer wäre auch gut gewählt, da dieser dann mit ins Trainingslager fahren kann und die Mannschaft kennenlernt.

Der Countdown für den Trainer scheint zu laufen...abwarten.
Zuletzt geändert von MäcDevil am 22.11.2018, 08:22, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon sandman » 22.11.2018, 08:22


Zamorano hat geschrieben:Mal ganz im Ernst, wie soll man den Rheinpfalz-Artikel, in dem es hauptsächlich um die gegenwärtige sportliche Lage geht, denn kommentieren, ohne das T-Wort zu verwenden?

Ich zitiere mal:

Rheinpfalz hat geschrieben:Michael Frontzeck ['Tschuldigung, aber das steht da so; Z.] puzzelt mit 18 Neuen an der Mannschaft der Gegenwart. Er sieht „eine Entwicklung“, muss aber zugeben, „dass wir zu wenig Punkte geholt haben“. Klar: Da sind die drei Remis in Zwickau und Jena sowie daheim gegen Fortuna Köln, wo aus den unterschiedlichsten Gründen in den Schlussminuten entscheidende Gegentore kassiert wurden. Der FCK müsste sechs Punkte mehr auf dem Konto haben. Der Ausfall von Lukas Spalvis, als Torgarant und Stürmer Nummer eins eingeplant, wiegt schwer. Timmy Thiele hat zuletzt viele Chancen vertan, ihm fehlt das Spielglück. Das ideale System ist auch noch nicht gefunden. Im 4-4-2 passen die Puzzleteile noch zu selten zusammen. In der Zentrale sind Mads Albaek und Gino Fechner sehr artgleich. Zwei Ballbesitzliebhaber, die sich gerne tief anspielen lassen, aber kaum Torgefahr ausstrahlen. Besinnt sich Jan Löhmannsröben auf seine konsequent-rustikal-kompromisslose Geradlinigkeit, tut er dieser Mannschaft gut. Theo Bergmann, wie Hendrick Zuck gut bei Standards, steht für kreative Momente, ist aber mehr Zehner als ein zweiter Neuner. Das könnte Julius Biada können. Könnte ... Oder aber eben Christian Kühlwetter. Den gelernten Stürmer vom Flügel als Nebenmann zu Thiele in die vordere Reihe zu rücken – es ist einen Versuch wert. Am Flügel könnten dann Christoph Hemlein und Zuck, oder auch der unberechenbare Florian Pick wirbeln.


Das ist quasi der halbe Artikel - eine sportliche Bestandsaufnahme, beginnend mit dem Hinweis, dass der, dessen Namen nicht genannt werden soll, an der Mannschaft puzzelt. Ich verstehe ja, dass man nicht die x-te (und zugegeben oft fruchtlose) Debatte über einen leitenden Angestellten des Vereins will, dessen Namen nicht genannt werden soll. Aber losgelöst davon lassen sich Gegenwart und Zukunft das FCK doch gar nicht betrachten - es sei denn, man hält "Fußball" nicht mehr für das Kerngeschäft der "1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA".

Abgesehen davon irritiert mich folgende Aussage von Banf etwas:

Banf hat geschrieben:"Meine Aufgabe ist, Ruhe im Verein zu halten. Das kostet Kraft"


Ich dachte immer, ein Aufsichtsrat führe Aufsicht und erschöpfe sich nicht darin, Kritiker auf Linie zu bringen. Erinnert mich irgendwie an "Ruhe ist die erste Bürgerpflicht".


:daumen: ...immer schön abnicken, konsumieren, ZAHLEN und die Fr..halten.
Einen Fußballverein sollte man nicht mit dem Vorbilde der Politik führen...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon DerRealist » 22.11.2018, 09:21


Forever Betze hat geschrieben:Egal in welchen Threads, hier wird immer direkt ermahnt, dass Frontzeck nicht erwähnt werden soll, auch wenn die Beiträge über gar nichts anderes geredet werden kann. Man muss bei dem Beitrag automatisch den Trainer erwähnen, beispielsweise was Banf meint, was nach 2 verlorenen Spielen denn passieren würde. Trotzdem werden Beiträge verschoben.
MF erinnert mich im Forum langsam an Lord Voldemord. An die Leute die Harry Potter nicht geguckt haben. Das war der Bösewicht und aus Angst sagten die Leute immer nur der "Du weißt schon wer" ist wieder da. Wenn jemand Voldemord sagte, kamen direkt die Spezialisten um die Ecke und sagten "Uhhh du hast den Name gesagt."
Nimmt die selben Züge hier im Forum an. Erwähnt jemand Frontzeck kommen die Spezialisten aus den Löcher und schießen gegen dich los.
Ich weiß deshalb nicht wie ich mich zu diesem Beitrag äußern soll, ohne den Trainer zu hinterfragen, was Banf denn meinte mit den 2 verlorenen Spielen, ob der "Du weißt schon wen" eventuell fliegen könnte.


Hinterfrage ihn doch. Ist doch dein gutes Recht und deine Meinung. Die Frage ist halt, ob man das zum x-ten Mal hören muss. Man dreht sich im Kreis. Die Dinge nehmen bald ohnehin ihren Lauf. Die JHV rückt näher, da wird es einen Abgleich geben. Es sind noch paar Spiele zu spielen dieses Jahr. Auch hier wird eine Tendenz erkennbar sein. Nein, muss. Und wenn man mal ganz ehrlich und ohne Wahn die Beiträge hier liest, dann fällt auf, dass niemand sturheil diesen Trainer verteidigt. Viel mehr die Problematiken erkennt, erkennt was besser werden muss und dass man das alles auch nicht ewig so weiter führen kann wie bisher. Wir haben Ziele diese Saison. Es gilt vor allem von Vereinsseite her, spätestens zur Winterpause, Ansagen zu machen, wie man sich das vorstellt und was die Hoffnung nährt, diesen Angriff für den Aufstieg noch zu stemmen. Natürlich gibt es keine Garantie. Aber auch Saisonübergreifend, falls das diese Saison mit dem Aufstieg nicht klappen sollte - ja, ich weiß, grauenhafter Gedanke - interessieren doch dann folgende 2 Fragen:
1. Wird man mit dem Trainer weitermachen, wenn der Aufstieg nicht nur knapp, sondern deutlich verpasst wird und warum wird man mit ihm weitermachen. Diese Frage ist dann in aller Deutlichkeit zu beantworten und zwar so, dass es der Großteil der Fans für ein weiteres Jahr 3.Liga zusammenhält und daran glauben lässt.
2. Wie stemmt man das finanziell, ohne vom Pump in den Pump in den Pump zu kommen und die Spirale immer aussichtloser nach unten gedreht wird.

Um die 2 Fragen, wie ich finde, geht es. Die interessieren aber auch generell. Selbst bei Aufstieg. In der 2.Liga schwillt die Pacht wieder an, Unterhaltungskosten werden wieder höher usw.



Beitragvon alaska94 » 22.11.2018, 11:38


DerRealist hat geschrieben:
Forever Betze hat geschrieben:Egal in welchen Threads, hier wird immer direkt ermahnt, dass Frontzeck nicht erwähnt werden soll, auch wenn die Beiträge über gar nichts anderes geredet werden kann. Man muss bei dem Beitrag automatisch den Trainer erwähnen, beispielsweise was Banf meint, was nach 2 verlorenen Spielen denn passieren würde. Trotzdem werden Beiträge verschoben.
MF erinnert mich im Forum langsam an Lord Voldemord. An die Leute die Harry Potter nicht geguckt haben. Das war der Bösewicht und aus Angst sagten die Leute immer nur der "Du weißt schon wer" ist wieder da. Wenn jemand Voldemord sagte, kamen direkt die Spezialisten um die Ecke und sagten "Uhhh du hast den Name gesagt."
Nimmt die selben Züge hier im Forum an. Erwähnt jemand Frontzeck kommen die Spezialisten aus den Löcher und schießen gegen dich los.
Ich weiß deshalb nicht wie ich mich zu diesem Beitrag äußern soll, ohne den Trainer zu hinterfragen, was Banf denn meinte mit den 2 verlorenen Spielen, ob der "Du weißt schon wen" eventuell fliegen könnte.


Hinterfrage ihn doch. Ist doch dein gutes Recht und deine Meinung. Die Frage ist halt, ob man das zum x-ten Mal hören muss. Man dreht sich im Kreis. Die Dinge nehmen bald ohnehin ihren Lauf. Die JHV rückt näher, da wird es einen Abgleich geben. Es sind noch paar Spiele zu spielen dieses Jahr. Auch hier wird eine Tendenz erkennbar sein. Nein, muss. Und wenn man mal ganz ehrlich und ohne Wahn die Beiträge hier liest, dann fällt auf, dass niemand sturheil diesen Trainer verteidigt. Viel mehr die Problematiken erkennt, erkennt was besser werden muss und dass man das alles auch nicht ewig so weiter führen kann wie bisher. Wir haben Ziele diese Saison. Es gilt vor allem von Vereinsseite her, spätestens zur Winterpause, Ansagen zu machen, wie man sich das vorstellt und was die Hoffnung nährt, diesen Angriff für den Aufstieg noch zu stemmen. Natürlich gibt es keine Garantie. Aber auch Saisonübergreifend, falls das diese Saison mit dem Aufstieg nicht klappen sollte - ja, ich weiß, grauenhafter Gedanke - interessieren doch dann folgende 2 Fragen:
1. Wird man mit dem Trainer weitermachen, wenn der Aufstieg nicht nur knapp, sondern deutlich verpasst wird und warum wird man mit ihm weitermachen. Diese Frage ist dann in aller Deutlichkeit zu beantworten und zwar so, dass es der Großteil der Fans für ein weiteres Jahr 3.Liga zusammenhält und daran glauben lässt.
2. Wie stemmt man das finanziell, ohne vom Pump in den Pump in den Pump zu kommen und die Spirale immer aussichtloser nach unten gedreht wird.

Um die 2 Fragen, wie ich finde, geht es. Die interessieren aber auch generell. Selbst bei Aufstieg. In der 2.Liga schwillt die Pacht wieder an, Unterhaltungskosten werden wieder höher usw.


Ich verstehe, dass einige hier die Trainerdiskussion nervt. Nur dann darf DBB hier keinen Artikel reinstellen, wo es auch um das Sportliche geht. Wer ist denn Hauptsächlich für das SPortliche verantwortlich??? Richtig der Trainer.

Nochmal zum Artikel. Ich würde gerne wissen was passiert, wenn die nächsten beiden Spiele in die Hose gehen. Wenn unser Aufsichtsratboss schon sagt, die nächsten Spiele sind wichtig und es sollte gepunktet werden.



Beitragvon sandman » 22.11.2018, 12:10


alaska94 hat geschrieben:
Ich verstehe, dass einige hier die Trainerdiskussion nervt. Nur dann darf DBB hier keinen Artikel reinstellen, wo es auch um das Sportliche geht. Wer ist denn Hauptsächlich für das SPortliche verantwortlich??? Richtig der Trainer.

Nochmal zum Artikel. Ich würde gerne wissen was passiert, wenn die nächsten beiden Spiele in die Hose gehen. Wenn unser Aufsichtsratboss schon sagt, die nächsten Spiele sind wichtig und es sollte gepunktet werden.


Dann wird die Diskussionsrunde vor dem nächsten Heimspiel...ganz rebellisch auf 1Stunde verlängert :langweilig:
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: allvater, betzegeier, dackeldolli, Dercheef, Devil-hd, Flasher1986, Google Adsense [Bot], Mike1501, PhP, Red_Devil, Stimpy001, tomberti, Weißherbstschorle, WolfgangM und 129 Gäste