Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Thomas » 08.04.2017, 23:41


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - SpVgg Fürth 2:0
Wenn Anspannung zu Entspannung wird

Ein spezielles Wechselbad der Gefühle erlebten die FCK-Fans beim Spiel gegen Fürth: Ehe der erlösende 2:0-Heimsieg gefeiert werden durfte, war höchste nervliche Anspannung angesagt.


- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - SpVgg Fürth
- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - SpVgg Fürth

Schließlich waren am Tag zuvor Bielefeld und St. Pauli am 1. FC Kaiserslautern vorbeigezogen, der sich plötzlich auf dem Relegationsplatz wiederfand. Von Abstiegsrang 17 (Aue) trennte die Roten Teufel nur noch das bessere Torverhältnis. So machte sich manch einer mit einem flauen Gefühl im Magen auf den Weg ins Fritz-Walter-Stadion. Es war klar: Gegen die SpVgg Fürth ist ein Heimsieg Pflicht – selten war diese Fußballphrase so wahr, wie an diesem Samstag.

"Mir steih'n ned ab!"

Trotz der brenzligen Situation kamen nur 21.812 Zuschauer ins Fritz-Walter-Stadion (ca. 400 Gästefans), die aber schon vor dem Anpfiff ein Zeichen setzten und ein sehenswertes "You'll never walk alone" zelebrierten. Später prangte groß vor der Westkurve: "FCK-Fans: Geh'n uff de Betze! Mir steih'n ned ab!"

Die FCK-Profis standen unter Zugzwang und zeigten zum wiederholten Male in dieser Saison: Wenn sie müssen – und wenn sie wollen – dann können sie auch. Wie schon zuvor in ähnlichen Drucksituationen zeigten die Roten Teufel gegen die immerhin seit neun Spielen ungeschlagenen Fürther ihr gutes Gesicht. Nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen war es Tim Heubach, der mit einem weiten Schlag Jacques Zoua in Szene setzte, welcher wiederum den Ball lehrbuchmäßig nach unten pflückte und zum 1:0 einschob (20.). Ausgerechnet Zoua, der Elfmeter-Fehlschütze von Bochum! Der Kameruner klopfte sich vor der Westkurve energisch auf die Brust, frei nach dem Motto: "Seht her, ich kann's doch!" Und die Fans ließen ihn hochleben.

Moritz zeigt sein bestes Saisonspiel – nicht nur wegen "Zidane"

Ein Sonderlob verdienten sich auch die beiden Außenverteidiger Marcel Gaus und Phillipp Mwene. Und Christoph Moritz, der sein bisher bestes Spiel im FCK-Trikot mit seinem ersten Tor krönte: Der 27-jährige trieb den Ball zunächst per Zidane-Trick selbst nach vorne und bekam ihn dann über den Umweg Kerk und Mwene im Strafraum wieder zurück, wo er viel Zeit hatte und überlegt am Fürther Keeper vorbei schob (39.). Der Jubel über das 2:0 wirkte bei den Spielern und auch bei den Fans fast etwas verhalten, möglicherweise auch ein Anzeichen für die vorhandene Anspannung. Und doch war schon zum Pausentee klar: Das müsste für den so wichtigen Heimsieg reichen.

Im Halbzeitgespräch bei Sky resümierte FCK-Idol Hans-Peter Briegel gar die "beste Saisonleistung" seines Vereins. Ganz so herausragend war es zwar nicht, aber die Führung gegen den Tabellensechsten aus Franken doch hochverdient.

Im zweiten Abschnitt passierte dann außer Geplänkel nicht mehr viel. Der FCK überließ Fürth das Spiel (30 zu 70 Prozent Ballbesitz), lauerte auf Gegenstöße, aber das eigentlich obligatorische 3:0 wollte nicht mehr fallen. Am erwähnenswertesten waren noch die Einwechslungen von Robert Glatzel, der die Pfiffe der Fans wohl nur mit einem Tor verstummen lassen kann, und von Kacper Przybylko, der nach seinen erneuten Fußproblemen ein kleines Comeback gab.

Schulterschluss zwischen Spielern und Fans

Den Fans war das alles von Minute zu Minute immer mehr egal und die hemmende Anspannung wich einer gelösten Entspannung. Kurz vor dem Abpfiff wurde die "Bastion Betzenberg" geflaggt, ehe Trainer Norbert Meier seine komplette Mannschaft in die Westkurve schickte. Das lange nicht mehr gesehene Abklatschen von Spielern und Fans war ein klares Signal für den Schulterschluss, den der FCK für die verbleibenden sechs Saisonspiele benötigt – und nicht zuletzt eine gelungene Siegesfeier.

In der total, total verrückten zweiten Liga beträgt der Abstand zwischen Platz 7 und 17 nur sieben Punkte. Und der FCK steckt mittendrin in diesem Pulk. Es ist noch einiges möglich, aber Mannschaft und Fans dürfen keinen einzigen Prozentpunkt nachlassen, um nicht doch noch im Abstiegsstrudel zu versinken. Nächste Woche an Ostersonntag geht es zum Aufstiegskandidaten Union Berlin.

Quelle: Der Betze brennt


Bild

Stimmen zum Spiel
Meier lobt: "Unser Wille war ausgeprägt"


Mit 2:0 hat sich der FCK gegen Fürth durchgesetzt. Nach dem im Abstiegskampf enorm wichtigen Dreier zeigten sich Norbert Meier und seine Spieler erleichtert.

"Wenn man in so einer Situation ein Ausrufezeichen setzt, dann können wir alle zufrieden sein", sagte Norbert Meier nach dem Schlusspfiff bei Sky. Der 58-Jährige lobte besonders die Einstellung seiner Mannschaft. "Unser Wille war ausgeprägt, das hat man von der ersten Minute gesehen."

Dass die Lautrer nach sechs sieglosen Spielen wieder ein Sieg einfahren konnte, erklärte Meier auch mit dem Spielverlauf. "Wir haben natürlich die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht und das in der zweiten Hälfte gut heruntergespielt." Im Endeffekt sei so ein "verdienter Sieg" für den FCK herausgekommen.

Moritz: "Einiges umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben"

So sah das auch Christoph Moritz, dessen sehenswertes Tor zum 2:0 bereits im ersten Durchgang den Endstand hergestellt hatte. "Wir haben einiges, was wir uns vorgenommen haben, umgesetzt", freute sich der Mittelfeldmann. Allerdings hätte er gerne in der zweiten Hälfte noch das eine oder andere Tor nachgelegt. Aber: "Am Ende haben wir nichts mehr zugelassen, deshalb geht es einigermaßen", betonte Moritz, der eines seiner besten Saisonspiele ablieferte, mit einem Augenzwinkern.

Den erleichternden Sieg wertete Marcel Gaus als den verdienten Lohn der gesamten englischen Woche - auch wenn der FCK nur vier Punkte geholt hat. "Wir haben die Länderspielpause genutzt und das System umgestellt. Da fühlen wir uns nun wohl. Man hat gesehen, dass man mit Pressing den Gegner zu Fehlern zwingen kann", erklärte Gaus. Dies habe auch schon Bochum funktioniert, ohne das eben das Tor gefallen war.

Darum betonte der Außenbahnspieler noch einmal, dass der FCK gegen Braunschweig aber auch beim VfL mehr als nur einen Punkt hätte holen müssen. "Gott sei Dank haben wir heute gewonnen", fasste er es zusammen – auch mit Blick auf die Tabelle, in der sich die Lautrer etwas Luft verschafft haben.

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon bagaasch 54 » 09.04.2017, 00:43


Ja , wir dürfen mal kurzzeitig tief durchatmen! Nicht mehr aber auch nicht weniger. Moritz spricht vom neuen System , was nun besser funktioniert? Dies werden die kommenden Spiele erst beweisen müssen. " Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling".

Ob so oder anders, was wir brauchen um sicher zu sein ,sind nun noch 8 Punkte. Auch ich bewerte die Einstellung und Leistungsbereitschaft der Mannschaft gegen Fürth positiv. Ja ,wir können und sollten uns zurecht erst einmal zufrieden dem restlichen Wochenende widmen. :wink:

Gebe aber- wie einige Andere hier im Forum- ebenfalls zu bedenken, dass die Fürther mit erreichen ihrer 40 Pkt. nun nicht unbedingt den letzten Einsatz an den Tag legten.Möglicher Weise die Fahrt in die Pfalz als Wochenendtrip verstanden. Das wird spättestens beim nächsten Heimspiel gegen 1860 mit Sicherheit ganz anders aussehen und mit Aue und Pauli folgen noch zwei weitere Kandidaten, welche bis auf's Messer kämpfen werden.

Auch in diesen Spielen müssen wir die notwendigen Punkte holen,wenn keiner von uns als letzter auf dem Betze das Licht endgültig ausschalten will. Die Situation ist und bleibt sehr kritisch ! Darum, auch in den Folgewochen vollste Unterstützung der Mannschaft - egal wer vom Trainer aufgestellt wird. In erster Linie geht es um unseren Verein, deren Heimatstadt Kaiserslautern und deren Region! Genau dies sollte doch genug Motivation für alle fussballverrückten Pfälzer sein ,dem FCK auch in dieser schweren Zeit die volle Unterstützung zu geben.

Nun ruft erst einmal Berlin. Ein schwerer Gang. Das man aber auch in der Alten Försterei nicht auf verlorenen Posten stehen muss, hat ja Aue bereits unter Beweis gestellt. Also Jungs haut rein ! Es geht um euren Arbeitsplatz ( zumindest für die Mehrzahl) und für eine Zukunft unseres Vereins. Ein wichtiger Anfang wurde gegen Fürth gemacht, nun gilt es entschlossen nachzulegen.
:daumen: :teufel2:



Beitragvon RedPumarius » 09.04.2017, 06:24


Unterirdischer Zuschauerzuspruch. Ein erstes Endspiel und gerade mal 21000 Lsutrer kommen. Das ist schon erbaermlich. Aber alle, die da waren, werden wieder kommen, denn es war klasse. So kann man den Abstirg verhindern. Jetzt weiter machen, war nur ein erster Schritt.

Für immer FCK!



Beitragvon Schwebender Teufel » 09.04.2017, 06:26


Der Dreier gestern war mehr wie wichtig allerdings darauf ausruhen kann man sich keineswegs es bleibt alles unten eng beisammen und die nächsten Aufgaben werden nicht leichter. Ich hoffe allerdings man kann dies als positiv Erlebnis in die nächsten Spiele mitnehmen :teufel2:



Beitragvon FW 1920 » 09.04.2017, 06:39


Der Dreier war ungemein wichtig, das sieht man mit einem Blick auf die Tabelle. Jetzt gilt es nachzulegen, denn es ist nach wie vor ganz eng da unten. Enttäuscht war ich vom Zuschauerzuspruch, die letzten Jahre haben Spuren hinterlassen. Auch auf der Süd sieht man immer weniger bekannte Gesichter. Das muss sich ändern - aber das geht nur durch Leistung über längere Zeit!!



Beitragvon MäcDevil » 09.04.2017, 06:52


Jetzt kommt:

Union Berlin (A) 0 Punkte
München 1860 (H)1-3 Punkte
Karlsruhe (A) 1-3 Punkte
St. Pauli (H)3 Punkte
Aue (A) 0 Punkte
Nürnberg (H) 1- 3 Punkte

Bei großzügiger Punkteverteilung könnten noch 12 Punkte erspielt werden. Im schlechtesten Fall verliert oder gehe ich davon aus, dass zumindestens ein Unentschieden erkämpft wird. Dann wären noch 3 Punkte drin. Aue gilt für mich als Angstgegner und Union sehe ich wesentlich stärker. Die Unioner spielen wahrscheinlich noch um den Aufstieg. Also keine Punkte. :( München wurde unter neuem Trainer etwas stabiler :| ; Karlsruhe muss eigentlich ein Sieg her :) ; St. Pauli und Nürnberg halte ich für machbar :) ; Nürnberg könnte auf dem Level wie Fürth sein. :) :nachdenklich:
Meier: "Besser spielen und mehr Tore erzielen"



Beitragvon de79esche » 09.04.2017, 07:26


Schöne Momentaufnahme. Tolles Spiel gestern. In Berlin ist ein Punkt drin. Wir haben da bis jetzt immer ganz gut ausgesehen. Was ich gestern unmöglich fand, waren die vielen Pfiffe bei der Glatzeleinwechslung. Keiner kennt den wahren Grund für den Wechsel und er geht ja nicht nach Karlsruhe, Bayern oder zur Plörrezentrale. Wir brauchen den Jungen!

Und jetzt packt eure Familien ein für ein schönes Osterwochenende in Berlin.
#StrongerThanFear



Beitragvon FCKPersey1962 » 09.04.2017, 07:59


Guten Morgen. Erst mal durchatmen, der Druck war recht groß für die Mannschaft. Aber die Einstellung hat gestimmt und endlich haben wir unsere wenigen Chancen genutzt.Die Unterstützung empfand ich von der Nord aus als sehr gut, trotz nur 20000 Zuschauer.

Ich saß neben Harry Koch und wir waren einer Meinung, dass Gaus oft alleine auf der linken Seite war und Zoua von seiner läuferischen leistung gegenüber den Anderen abfiel-aber Tor klasse gemacht.

Ein Punkt in Berlin könnte drin sein, wenn wir kämpferich an heute anknüpfen und vorne die ein oder Torchance bekommen und nutzen. Das Restwochenende ist für mich ein Schönes. :teufel2:



Beitragvon BernddasBrot2 » 09.04.2017, 08:12


Ein Sieg, drei ganz wichtige Punkte. Jetzt vielleicht in Berlin noch was holen um dann dem KackKSC den Todesstoß zu verpassen. Der Gedanke hat etwas. Die Sache mit Glatzel, wenn der sich so blöde in der Öffentlichkeit äussern muß, dann muß er auch die Retourkutsche ertragen.

Warum stehen die Befindlichkeiten eines Angstellten über allem anderen? Kein Problem wenn der ausgepfiffen wird. Kann er es nicht abhaben, dann soll er zu Hause bleiben, dann ist er auch nicht für den Profisport gemacht.
Ihr habt den Aufstieg nicht in der Relegation verspielt, sondern mit den schlechten Leistungen in der ganzen Saison. Beweist durch Taten, nicht durch Interviews, daß ihr Aufsteigen wollt!



Beitragvon AllgäuDevil » 09.04.2017, 08:28


Nach 9 sieglosen Spielen (meinen Eishockeyclub eingerechnet) endlich wieder einen Sieg erlebt. Ich wußte gar nicht mehr wie es ist, zu gewinnen.....
Der FCK hat gestern gezeigt, das er noch lebt! Auf dem Rasen und auf der Tribüne :daumen:
Und zudem endlich einen Trainer, bei dem man trotz der Negativserie, immer den Eindruck hat, das er der richtige für den Verein ist.
Persönliche Konsequenz des Spiels gestern: Spontan 2 DZ reserviert und beschlossen die Jungs mit 3 Kumpels gegen die seelenlosen 60er zu unterstützen!
FORZA FCK :schild:
2.LIGA-ABSCHIEDSTOUR 2017/2018 :winken:



Beitragvon Miggeblädsch » 09.04.2017, 08:30


Echt auffallend, dass es ohne Halfar besser läuft. Wenn Halfar nicht auf dem Platz ist, füllt Moritz genau die Rolle aus, die wir von ihm erwarten: Er ordnet den Spielaufbau, ist immer anspielbar, verteilt die Bälle und geht als Leader vorweg. Also ein wahrer Kapitän. Sobald Halfar auf dem Platz ist, scheint dieser das Wirkungsfeld von Moritz einzuschränken, ein echt seltsames Phänomen. :?:
Normalerweise sollte Meier im nächsten Spiel mit der gleichen Startelf beginnen. Wenn es anders kommt, könnte man echt auf die These kommen, dass Halfar damals von Stefan Kuntz eine vertraglich geregelte Stammplatzgarantie erhalten hat. In dem Fall könnte man auch den Rücktritt von Korkut besser nachvollziehen..... :?: :?:
Auf jeden Fall tolle Leistung von unserem Team gestern. :daumen:
Euch allen einen schönen, entspannten Sonntag. :teufel2:



Beitragvon Briggedeiwel » 09.04.2017, 08:43


MäcDevil hat geschrieben:Jetzt kommt:

Union Berlin (A) 0 Punkte
München 1860 (H)1-3 Punkte
Karlsruhe (A) 1-3 Punkte
St. Pauli (H)3 Punkte
Aue (A) 0 Punkte
Nürnberg (H) 1- 3 Punkte

Bei großzügiger Punkteverteilung könnten noch 12 Punkte erspielt werden. Im schlechtesten Fall verliert oder gehe ich davon aus, dass zumindestens ein Unentschieden erkämpft wird. Dann wären noch 3 Punkte drin. Aue gilt für mich als Angstgegner und Union sehe ich wesentlich stärker. Die Unioner spielen wahrscheinlich noch um den Aufstieg. Also keine Punkte. :( München wurde unter neuem Trainer etwas stabiler :| ; Karlsruhe muss eigentlich ein Sieg her :) ; St. Pauli und Nürnberg halte ich für machbar :) ; Nürnberg könnte auf dem Level wie Fürth sein. :) :nachdenklich:


Prinzipiell kann in dieser Liga, jeder jeden schlagen. Ich glaube auch nicht das Fürth all zu schlecht war. In der Rückrundentabelle waren die 2 mit den wenigsten Gegentreffer. Wenn man diese Statistik ran zeigt ist Berlin der Primus, der jetzt aber auch zwei Niederlagen hinter sich hat. Einzig Nürnberg steht in der Rückrundentabelle hinter uns. Die anderen Keller Kinder (bis auf den KSC) haben ordentlich gepunktet und werden dies auch weiterhin tun. Am Ende werden noch Teams unten stehen die noch nicht dran denken.
"Die Bubdesliga ist ein großes Geschäft. Wir gehören nicht dazu " - Christian Streich



Beitragvon Funker » 09.04.2017, 08:53


Moritz war wie ausgewechselt und die Kapitänsbinde hat ihn sichtbar beflügelt. Warum nicht ihn für die letzten Spiele zum Kapitän machen? Es gibt aus den bisherigen Spielen heraus keinen Grund Halfar zu belassen, außer sein ständiges Angerenne, das man ihm -wenn auch meist nutzlos- als Einsatz anrechnen könnte. Moritz ist zwar nicht der aggressive Leader, den wir bräuchten, aber mangels Alternativen würde ich es mit ihm probieren. Was gibt es zu verlieren?

Wichtig vor dem schweren Spiel in Berlin war gestern, dass die Mannschaft merkt, dass sie gut spielen UND gewinnen kann. Zudem kam der Schulterschluss zwischen Feld und Tribüne (die Pfiffe gegen Glatzel stören mich nicht, auch wenn ich ihn zur Strafe nicht auf der Bank schmoren lassen würde. Nur von Anfang auf dem Feld holen wir das Maximale noch aus ihm raus), der sich hoffentlich am Ostersonntag lautstark fortsetzt! Gegen Union können wir m.E. sogar gewinnen und das wäre für alle anderen das Zeichen: Mir steih'n ned ab!!!



Beitragvon FW 1920 » 09.04.2017, 08:54


Über den Todesstoß für den KSC würde ich mich nicht freuen (wie einige hier).
Ich fahre doch lieber in den Wildpark als nach Duisburg (wenn die aufsteigen) - und ich erlebe lieber ein Derby vor vollem Haus als ein Spiel gegen Aue (nichts gegen die). Wer die vielen Derbys in Liga 1 gegen die Gelbfüßler erlebt hat (Betze und Wildpark) vermisst die noch heute!!! Mein Wunsch ändert an der hohen Wahrscheinlichkeit nichts, dass der KSC absteigt. Als Derbygegner würde ich sie vermissen!



Beitragvon ExilDeiwl » 09.04.2017, 09:08


Was bin ich erleichtert, über den gestrigen Sieg, die Art und Weise, wie er zustande gekommen ist und darüber, dass man von den Rängen mal wieder Kampfesstimmung vernehmen konnte. Dass Meier die Spieler schon vor dem Spiel in die Kurve geschickt hat, war m.E. Gold wert. So wurde schon vor Beginn des Spieles der Schulterschluss gesucht und gefunden. Das hat man dann auch schon vor unserem Führungstreffer gemerkt.

Heubach ist gestern ein Traumpass geglückt, den er auch in den letzten Spielen schon immer wieder mal versucht hatte, wobei ihm das gestern halt erst so gelungen ist, dass Zoua den Ball lehrbuchmäßig runterpflücken und mit links einschieben konnte. Herrlich anzusehen!

Und Moritz war gestern saustark. Gestern war er endlich mal wieder Leader. Was würde ich mir wünschen, das von ihm öfter zu sehen. Das war neben feinster Fußballtechnik (Zidan'sche Pirouette) eben auch Willenskraft, nach dem Pass ins Mittelfeld eben NICHT abzubremsen, sondern weiter vor bis in den gegnerischen 16er zu laufen.

Zu den Personalien Halfar und Moritz noch ein paar Worte: ja, mir ist auch aufgefallen, dass Moritz besser gespielt hat und Halfar nicht auf dem Platz war. Das ist mir auch schon letzten Herbst so aufgefallen, als Halfar verletzt mehrere Wochen nicht im Kader war. Ich mag Halfar und habe ihn auch immer wieder verteidigt. Die vorigen beiden Spiele gegen BS und BO mal ausgenommen, kam leider auch nicht viel von ihm, weshalb ich ihn auch kritisch gesehen habe. Dass es gestern mit Moritz wieder mal besser lief, als Halfar nicht dabei war, ist schon auffällig. Man könnte schon versucht sein, aus der Not eine Tugend zu machen und Halfar erst mal aus der Mannschaft draußen zu lassen. Auch mir ging dieser Gedanke gestern mehrfach durch den Kopf.

ABER: Das sind Profis. Der Halfar ist einer und der Moritz auch. Dass Moritz kann, hat er gestern wieder mal bewiesen. Ja verdammte Axt nochmal, Moritz, dann zeig es doch bitte auch zukünftig, auch wenn Halfar neben Dir spielt! Ihr könnt alle Fußball spielen. Falls es zwischen Euch beiden irgendwelche Misstöne geben sollte, dann schiebt die jetzt mal beiseite. Moritz kann ein Leader sein, auch wenn mit Halfar der Kapitän neben ihm spielt. Gaus ist auch ein Leader-Typ, obwohl er nicht der Mannschaftskapitän ist. Und an Halfar gerichtet: Dein Einsatz ist eigentlich immer zu spüren, nur die Effektivität fehlt halt häufig. Knüpfe an den letzten Spielen an und komm aus Deinem Formtief raus! Wir brauchen Kämpfer, nach wie vor. Gestern war wichtig, aber die Messe ist noch nicht gelesen!

Ich freue mich auf nächsten Sonntag in der Alten Försterei! Die Stimmung wird bestimmt gut sein und gegen Union konnten wir eigentlich meistens eine gute Leistung zeigen. Ja, die spielen um den Aufstieg mit, aber wir hatten die schon im Hinspiel gut im Griff und in der Alten Försterei haben wir schon öfters Punkte mitgenommen.

In diesem Sinne: Forza FCK! :teufel2:
Nur zusammen sind wir Lautern! :teufel2:
#ZusammenLautern http://www.nur-zusammen.de



Beitragvon grasnarbe » 09.04.2017, 09:21


FW 1920 hat geschrieben:Mein Wunsch ändert an der hohen Wahrscheinlichkeit nichts, dass der KSC absteigt. Als Derbygegner würde ich sie vermissen!

So ist es, und daran wird auch der Abstieg des Depp nichts ändern. Die Spiele gegen den Depp sind keine Derbys. Das hätten die gerne so, für den FCK sind das in der nächsten Saison 2 trockene Spiele mit 6 Punkten für uns, sonst nix.

Zum Spiel gestern: freu mich wie Bolle über den Sieg, zu meckern gibt es da rein gar nichts. :teufel2:



Beitragvon FCK58 » 09.04.2017, 09:22


FW 1920 hat geschrieben:Als Derbygegner würde ich sie vermissen!

Eben. Und 15 000 Zuschauer mehr im Stadion tun unserer Kasse auch mal ganz gut. Eigentlich ist es ja ein Unding, dass man sich darüber freuen kann, wenn ein echtes Südwestderby flöten geht. Genau so geht nämlich Stück für Stück ein Teil unserer Fußballkultur den Bach runter. Ok, wir haben ja auch noch Sandhausen im Südwesten..... :nachdenklich:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Red Devil » 09.04.2017, 10:01


Wichtige drei Punkte im Abstiegskampf, aber von Entspannung kann keine Rede sein. Wir haben noch sechs knochenharte Spiele angefangen nächste Woche in der Bundeshauptstadt gegen die Eisernen. :!:

In diesen Sinne

Auf zum Klassenerhalt!!!
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon FCKPersey1962 » 09.04.2017, 10:40


Ich verstehe die Bewertung von Osawe im Vergleich zu Zoua nicht. Osawe hat Kilometer gefressen ohne Ende, ist lange Wege gelaufen und hinten oft bei Standards mit dem Kopf geklärt. Zoua hat das Tor excellent gemacht-keine Frage-aber für mich läuferisch nicht überzeugt.

Klar Stürmer werden in erster Linie an Toren gemessen...aber Osawe schlechter zu bewerten als Zoua ist definitiv falsch. Auf der anderen Seite habe ich mich natürlich auch für Zoua gefreut denn nach dem verschossenen Elfer letzte Woche stand er besonders im Fokus. Die Zoua-Anfeuerung aus der West sollten ihn wieder für Berlin aufbauen-gute Aktion :daumen:



Beitragvon Mephistopheles » 09.04.2017, 11:25


@ FCKPersey1962

Bereits im Vorgänger-Thread habe ich auf die gute Leistung Osawes hingewiesen. In einigen Situationen hat er seine Schnelligkeit gekonnt eingesetzt. Erwähnenswert etwa sein Sprint von der Mittellinie, dabei seinen Gegenspieler überlaufen, der erst im Strafraum endete. Ich habe aber den Eindruck, dass Osawe Zoua als Nebenmann braucht. Das Zusammenspiel der beiden hat mir bereits in Bochum gefallen. Zoua efüllt die Funktion des Stoßstürmers, der Bälle annimmt, abblockt und weiterleitet. Davon profitiert auch Osawe.



Beitragvon kategorie abc » 09.04.2017, 11:41


Entspannt bin ich noch nicht so ganz! Etwas beruhigter, weil zu sehen war dass die Mannschaft lebt. Bestimmte Personalien in der Mannschaft wurden ausgetauscht, schon läuft es positiv. Natürlich hatte Fürth spielerisch nicht gerade einen guten tag, genau das haben sie schlau ausgenutzt. War ja nicht immer der Fall. Wie ein anderer Forist schon schrieb, "Das Gespenst ist kleiner, aber noch da".....
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon ExilDeiwl » 09.04.2017, 12:20


Es dürfte allen klar sein, dass wir mit dem gestrigen Sieg natürlich noch nicht gerettet sind, aber der Druck ist etwas geringer geworden, denn hätten wir gestern verloren, hätten wir uns am Ende des Spieltages auf einem direkten Abstiegsplatz wiederfinden können. Sich da wieder hoch arbeiten wäre noch schwerer geworden... So,konnten wir unseren 14. Platz noch halten und werden ihn unabhängig vom Spiel zwischen Aue und den Sechzigern auch nicht abgeben. Ich bin, was dieses Spiel angeht, auch ganz unschlüssig, ob ich den Sechzigern heute einen Sieg wünschen soll oder nicht. Der hätte zwar den Vorteil, dass Aue keine Punkte holt, andererseits hätten wir die Sechziger bei meinem Unentschieden heute weiter in Schlagdistanz, um mal an denen vorbei zu ziehen...

Zu einer Frage, die glaube ich im Spieltagsthread gestellt wurde: warum steht bei gegnerischer Ecke nicht unser schnellster Spieler, seines Zeichens auch noch Stürmer, eigentlichnnicht annder Mittellinie und wartet auf einen Pass von hinten für einen tödlichen Konter? Denn zum einen kann Osawe das einfach und zum anderen bindest Du damit ja auch einen oder zwei Spieler, die sonst mit nach vorne gehen, wenn unsere Mannschaft komplett hinten abwehrt. Fände ich ehct mal,überlegenswert, gerade, wo wir mit der Fünferkette ja jetzt vier nominelle Innenverteidiger auf dem Platz haben, die eine hohe Ecke auch mal abfangen können.
Nur zusammen sind wir Lautern! :teufel2:
#ZusammenLautern http://www.nur-zusammen.de



Beitragvon Ostteufel » 09.04.2017, 12:23


Ich würde heute zwischen Aue und sechzig ein Unentschieden bevorzugen... Aue 2 Punkte hinter uns und 1860 nur 1 Punkt vor uns .... falls es einen Sieger gibt , dann sollte es sechzig sein.



Beitragvon Zuschauer » 09.04.2017, 12:25


Ein herzliches Dankeschön

- an den Trainer, der die Mannschaft so ein- und aufgestellt hat, personell wie taktisch (3er/5er-Kette ist eine sehr gute Ausrichtung), der die von einigen hier schon abgeschriebenen Spieler wieder aufgebaut hat
- an die Mannschaft, die seit Wochen super kämpft (ja, auch in den Spielen, die vom Ergebnis her nicht erfreulich waren, wie das 0:0 in Bochum oder die unverdiente (Hand-)Niederlage gegen die Spitzenmannschaft Braunschweig
- an alle, die die Mannschaft gestern aktiv und positiv im Stadion unterstützt haben

und ein ebenso herzliches "fXXXX euch selbst"

- an alle, die hier und anderswo ständig gegen unsere Spieler, Trainer und sonstigen Angestellten hetzen



Beitragvon hessenFCK » 09.04.2017, 12:28


de79esche hat geschrieben:Schöne Momentaufnahme. Tolles Spiel gestern. In Berlin ist ein Punkt drin. Wir haben da bis jetzt immer ganz gut ausgesehen. Was ich gestern unmöglich fand, waren die vielen Pfiffe bei der Glatzeleinwechslung. Keiner kennt den wahren Grund für den Wechsel und er geht ja nicht nach Karlsruhe, Bayern oder zur Plörrezentrale. Wir brauchen den Jungen!

Und jetzt packt eure Familien ein für ein schönes Osterwochenende in Berlin.


Hier muss ich dir recht geben. Glatzel ist noch bei uns unter Vertrag und der wird, wie andere Profis auch, alles geben. Nun spielt er in der nächsten Saison in Heidenheim, na und? Ist das ein Grund ihn auszupfeifen. Schon mal dran gedacht, dass es in Heidenheim für ihn leichter sein könnte. Bleiben wir drinn, werden dei Karten eh neu gemischt - wer weiß ob Glatzel dann noch ein Thema ist. Sicherlich hat er bisher nicht enttäuscht, doch der wirkliche Überflieger ist er noch nicht! Übrigends die da pfeifen, sind die ersten die ihn beim nächsten Tor wieder in den Himmel heben. Vielleicht macht er ja noch 1-2 entscheidende, ich würde es ihm und auch uns gönnen!!!




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste