Alles zur Euro 2012 in Polen und der Ukraine.

Beitragvon sharpi79 » 30.06.2012, 20:13


Wundert dich das alles noch? Das ist die selbe beschissene Einstellung, die dafür gesorgt hat, dass die ganzen Weicheier tatenslos zugesehen haben, wie der FCK letzte Saison zu Grunde ging. Auch hier ist der "Event" des Stadionbesuches längst viel wichtiger geworden als irgendwelche sportlichen Ziele. Auch hier wird nach kampflosen aufgegeben Spielen den Spielern noch zu geklatscht und gesungen.



Beitragvon Lestat » 30.06.2012, 20:35


wkv hat geschrieben:Aber Lestat, du weißt, auf was und welchen Spieler ich hinaus will?


Und dieses hochnotpeinliche "Zufriedensein" über die Nationalmannschaft geht mir persönlich auf die Eier.

Ich hab noch Zeiten in Erinnerung, da hatten drei Mannschaften drei Sterne auf der Brust, und KEINE wäre zufrieden, nur ständig HF zu spielen oder Zweiter zu sein.

Nur eine. Die ist es.

Deswegen gewinnen die anderen weiter, und wir feiern lieber auf Partymeilen. So wie ein Nachbar von mir. Der fährt jetzt eben mit Italien-Flagge am Auto.

Wem diese EM mehr wert war als drei Wochen Party, wem der Adler auf der Brust mehr wert ist als eine Wertsteigerung des eigenen Marktwertes, der kann nicht zufrieden sein damit, dass diese Mannschaft, diese Ausnahmemannschaft, ein um's andere Turnier vergeigt.

Und ich flenne nicht. Ich fletsche die Zähne, weil wir gegen echte Kerle, die mit Eiern in der Hose auf den Platz kamen verloren haben und die NUTELLABOYS wie Sissys über den Platz liefen.

ICH hab Zorn. Weil es denen scheinbar egal ist. Die Spieler sahen bei der Nationalhymne aus, als ob es ihnen peinlich sei, dabei gesehen zu werden, wenn sie für Deutschland spielen.

Schau in die Gesichter der Italiener. Und du weißt, was Siegeswille und Stolz bewegen kann.

DIE sind niemals mit einem dritten Platz zufrieden.

Wir waren von 54 bis 72 am längsten ohne Titel. 18 Jahre.

Jetzt müsste Jogi mehr Eier zeigen als er hat, um in 2 Jahren ausgerechnet in Brasilien einen Titel zu holen, denn europäische Mannschaften sind in Südamerika ja traditionell gut.

Und wenn das nicht klappt, dann eben 2016 in Frankreich...auch kein Problem, die letzten Turniere in Frankreich hat wer gewonnen? Und ich traue Frankreich durchaus zu, ihre Mannschaft die nächsten Schritte gehen zu lassen, bis 2016.

Schritte, die zu gehen wir zu feige waren. Irgendein Müller oder Ballack wird immer fehlen, und irgendein Pirlo wird sich finden lassen, um das eigene System über den Haufen zu werfen.


Löw kommt mir vor wie einer, der den Schlüssel, der ihn durch drei Stadttore geführt hat wegwirft, weil er ihm beim vierten Tor nicht traut, obwohl das gleiche Schloss drin ist.

Und es ist verdammt gut so, dass die N11 jetzt den geballten Zorn abbekommt. Wer sich für Siege gegen Dänemark feiern lässt, als ob man schon Europameister ist, der muss auch mal nach vier verlorenen Turnieren Kritik abbekommen.

Ja, verlorene Turniere. Ein gutes Turnier für Deutschland ist ein gewonnenes Turnier. Wir sind weit gekommen, wenn Versager einen grösseren Empfang bekommen als Helden.

Beim Anblick der Partymeile und dem Empfang für eine Mannschaft, die im entscheidenden Augenblick jämmerlich versagt hat, weil sie nicht kämpfte, wird mir heute noch übel. Vielen Dank, Mathias Sammer, dass einer den Mut hatte, und dies dieses Jahr verhinderte. Deine Worte waren Balsam auf meine Seele.

1990 war der Römer voll. Aber sie hatten gewonnen. In Berlin werden regelmässig Verlierer gefeiert.


Nur zur Erinnerung: Wir sind Deutschland. Eine Fußballnation. Was sagte Linneker? Heute heißt es, "und am Ende VERLIEREN die Deutschen".

Wir sind eine Nation, die 54, 74 und 90 Weltmeister wurden.
Die 72,80 und 96 Europameister wurden.
Die 66 und 76, die 82 und 86 im Endspiel der jeweiligen Turniere standen.

Wir waren NIE zufrieden mit einer Platzierung. Verlorene Turniere wurden mit TURNIERSIEGEN BEANTWORTET !!!

Früher wurde ein Turnier mit deutschen Tugenden auch mal umgebogen, Frankreich 1982. Von solch einer Leistung ist Tikki-Takka Deutschland weit entfernt. Wenn wirklich mal "haut drauf, Kameraden" angesagt wäre, wie die Väter der heutigen Partymeilen-Spieler, heulen sie rum und jammern, so wie dieser unsägliche Gomez.
......

Zufrieden? Zufrieden ist glaube ich keiner beim DFB nur die Weltuntergangsstimmung die jetzt hier verbreitet wird ist auch durch nichts gerechtfertigt. Mir fallen spontan 12 Teams ein die gerne ein EM-Halbfinale gespielt hätten.
Die anderen gewinne immer weiter? Das gilt im Moment für die Spanier. Die Italiener die du hier jetzt gerade so als echte Kerle hinstellst die einem schon bei der Hymne in Grund und Boden singen sind 2010 bei der WM nach der Vorrunde heimgefahren. da haben die auch schon die Hymne mitgesungen. Wo war da Italiens Stolz und Siegeswillen.
Und was ist die deutsche Mannschaft denn jetzt eigentlich: ein Ausnahmeteam oder doch nur eine Ansammlung von Sissys und eine Nutellaband die keine Eier in der Hose hat?
Und auch in der guten alten Zeit war nicht alles Gold was glänzt. Da gabs zum Beispiel mal eine verpasste EM durch in Spiel in Albanien. Da hätten wir 78 das 2:3 gegen Österreich, da hätten wir 84 das EM aus in der Vorrunde oder 1994 das aus im Viertelfinale gegen Bulgarien. Von den glanzvollen Auftritten 2000 und 2004 schweigen wir lieben genau so wie von dem erbärmlichen Schaupspiel was sich da zwischen Deutschland und Österreich bei der WM 82 zugetragen hat.
Einen Empfang hat es für die deutsche Nationalmannschft in den letzten Jahren nur 2006 nach dem 3. Platz bei der WM im eigene Land gegeben. 2008 gab es keinen und 2012 auch nicht. 2010 ist man sogar massiv dafür kritisiert worden das man die Fans am Flughafen einfach hat stehen lassen.
Gomez hat rumgeheut? Wann und wo bei dieser EM. Man muss Gomez nicht mögen aber dieser auch so unsäglich Gomez (der in den letzten Jahren regelmäßig der beste deutsche Stürmer in der Bundesliga war) hat mit seinen 3 Toren gegen Portugal und Holland für 6 Punkte gesorgt. Aber da wer er bestimmt auch schon unsäglich.
Zuletzt geändert von Lestat am 30.06.2012, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon wkv » 30.06.2012, 20:43


Gomez?

Hör dir mal seine Statements an nach Scholl's vernichtender Kritik.

zu allem anderen kann ich dir nur sagen:

6 Titel.


Zur Mannschaft aktuell:

Fußballerisch das Beste, was wir seit 1990, oder sogar überhaupt haben. Und trotzdem hatten sie immer dann, wenn es eng wurde, den Schwanz eingekniffen. Das eine schließt das andere nicht aus. Und ja, es gibt Ecken, wo man lesen konnte, vor dem Spiel, während dem Spiel und nach dem Spiel, was ich von Gomez halte. Nix. In der Nationalmannschaft. Nicht, wenn ich einen Klose auf der Bank habe. Der sich die Bälle hinten holt, der auch vorne mal mit einer Grätsche verteidigt. Da kann sich dieser 30 Mio Mann eine ganze Scheibe abschneiden.

Was sie von den Mannschaften zwischen 1998 und 2004 trennt?

Nix. Kein Titel. Nichts.


Es werden mindestens 18 Jahre ohne Titel sein. Eher mehr, die Wahrscheinlichkeit 2014 oder 2016 einen Titel zu holen liegt nicht sehr hoch. Die Gründe kennst du.


Hier möchte ich mal einen Satz sagen, der hier doch so gerne verwendet wird:

Überleg mal, wo wir herkommen.
Überleg mal, was für eine Mannschaft.

Und überleg mal, was wir erreicht haben damit.


Vier Partys.



Beitragvon Lestat » 30.06.2012, 20:57


wkv hat geschrieben:Gomez?

Hör dir mal seine Statements an nach Scholl's vernichtender Kritik.

zu allem anderen kann ich dir nur sagen:

6 Titel.



Überleg mal, wo wir herkommen.
Überleg mal, was für eine Mannschaft.

Und überleg mal, was wir erreicht haben damit.


Vier Partys.

Ja was hat er dann nach Scholls Kritik gesagt was in die Richtung rumheulen geht? Meiner Meinung nach hat er das ganze eigentlich recht cool an sich abprallen lassen und gegen Holland direkt 2 Tore nachgelegt. Rumgeheult? Wann und wo?
Das Gomez und Klose zwei unterschieldiche Stürmertypen sind ist jedem klar.
Und schau dir mal an was die Nationalelf sich Ende der 90 oder Anfang 2000 fußballerisch so zusammen gewürgt hat und was die deutsche Nationalmannschft heute in der Regel spielt. Und die von dir so geschätzten Italiener waren nach Ihrem Sieg bei der WM 82 24 Jahre ohne Titel und sind nicht untergegangen daran. Brasilien nach der WM70 24 Jahre ohne WM-Titel und haben es überlebt. Die Spanier haben bis 2008 mehr oder weniger nichts geholt bis auf einen EM-Titel. Die Argentinier sind seit 86 ohne WM-Titel.
6 Titel ist richtig. Verteilt auf wie viele Generationen? Schon da gab es immer wieder Phasen ohne Titel.
Bei den letzten 4 großen Turnier 4mal im Halbfinale und Stand heute immer gegen den späteren Gewinner verloren muss man nicht übermäßig toll finden aber auch nicht schlechter machen als es ist.
Zuletzt geändert von Lestat am 30.06.2012, 21:03, insgesamt 3-mal geändert.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon wkv » 30.06.2012, 21:00


Einstellungssache, Lestat.

Mir haben die Titel, die ich erleben durfte anscheinend mehr Bedeutung als dir.

Oder die harten Jahre unter Ribbeck und co. haben den Maßstab verrutschen lassen.


Ich hab 2 Weltmeistertitel und 2 Europameister Titel erleben durfen, einer davon als Geburtstagsgeschenk, als ich recht jung war. Und trotzdem erinnere ich mich an verschiedene Dinge recht genau, es hat mich eben geprägt.


Ich kann, ich will, und ich werde mit Halbfinalspielen oder verlorenen Endspielen nicht zufrieden sein.

Vielleicht ist dass das Problem.

Zufriedenheit macht satt. Und das, obwohl sie gar nichts erreicht haben.



Beitragvon Lestat » 30.06.2012, 21:16


wkv hat geschrieben:......


Ich kann, ich will, und ich werde mit Halbfinalspielen oder verlorenen Endspielen nicht zufrieden sein.

Vielleicht ist dass das Problem.

Zufriedenheit macht satt. Und das, obwohl sie gar nichts erreicht haben.

Zufrieden muss damit auch nicht sein und ich denke Löw und Co beim DFB sind es auch nicht wirklich. Nur das was hier gerade in Deutschland geboten wird ist ja fast noch schlimmer als wie Puplic-Viewing in Verbindung mit den Pseudo-Fußball-Fans die alle 2 Jahre aus der Versenkung auftauchen.
PS: Und auch schon vor Ribbeck und Co wurde teilweise böse gerumpelt. Das 86 bei der WM so, das war zu großen Teilen 82 bei der WM so, das war in der Vorrunde 74 bei der WM so, das Halbfinale gegen Polen 74 hat man letztlich wohl nur dank der Wetterbedingungen gewonnen. Von 84 oder 78 reden wir lieber nicht.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon BernddasBrot2 » 01.07.2012, 19:11


Ich will jetzt nicht auf einzelne Mädelz eingehen, was die Leistung betrifft.
Allerdings will ich mal anmerken, daß die Nationen die in der Vergangenheit ihre Erfolge hatten, einen wichtigen Grundstock gelegt hatten. Das waren die Fußballinternate.
Nachdem der größte Fußballverband der Welt den Hebel angesetzt hatte, holten wir im Nachwuchs schneller auf als gedacht.
Die Früchte der Arbeit dort, kann man normalerweise erst nach 10 Jahren ernten, der DFB konnte das sehr viel schneller.
Heute haben wir einen Kader, den ich selbst als spielstärker als den von 72 einschätze, allerdings fehlt heute das Urdeutsche, die Tugenden Kampf und Wille, unbändiger Wille.
Allerdings sind Typen ja nicht gefragt, die in einer solchen Situation richtige Führungsqualität haben.
Lieber Friede, Freude, Eierkuchen, als Kritik.
Wer dem Nowottny mal zugehört hat, der weis was ich meine.
Dem Scholl hat man einen Maulkorb verpasst, denn es gehört sich ja nicht, Kritik an einer Mannschaft zu äussern die gewonnen hat.
Sicher gibt es 12 Mannschaften, die gerne das Halbfinale gespielt hätten, allerdings muß unser Anspruch sein, FINALE und SIEG, denn wir sind der größte Fußballverband der Welt und verfügen eben über andere Möglichkeiten als eben die meisten anderen Verbände.
Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich habe KEIN gutes Spiel der DFB Mädelz gesehen, auch wenn sich viele von den Siegen haben blenden lassen.
Wichtiger aber erscheint mir, schnell die kleinen Präsente einsacken und dann ab in Urlaub.
Nee Leute, so haben wir nicht gewettet.
Genau wie der FCK in einer Art abgestiegen ist, hat auch die DFB Elf abgekackt.
Eines hab ich aus der EM gelernt, ich geb keinem Spieler der das FCK Trikot trägt fünf Spiele um zu zeigen daß er das Trikot zu recht trägt, nein, ich erwarte schon gleich vom Anpfiff an Leidenschaft, Kampfkraft,Gier und unbändigen Willen.
Wer mir das nicht zeigt, der kann sich warm Anziehen, denn Versager wie in der letzten Saison, ertrage ich nicht nochmals.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon 86erDevil » 14.07.2012, 01:50


Der Balotelli isch a Hundsgemeiner Typ! Meiomei ist mir die Nationalelf jetz grade wieder Scheißegal! Alles was zählt: :schild:
"Muschmunken" heißt auf Deutsch übersetzt "Nicht möglich"




Zurück zu EM 2012

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste