Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Ultradeiweil » 12.09.2021, 10:12


Genauso könnte man sagen es sind nur wieder die selben Parolen wie jedes Jahr wenn es nicht läuft ..Trainer raus Sportdirektor scheiße Vorstand raus..und auf ein neues..

Nimm bei Magdeburg artik raus der über seinen Möglichkeiten spielt dann sieht man weiter ..gegen uns wurde das Spiel durch einen sonntagsschuss entschieden nicht weil sie uns an die Wand gespielt haben..

Ja Magdeburg macht viel richtig ist die Mannschaft der Stunde..dann gehen sollche Bälle wie gegen uns auch mal rein ..und wir schießen das Ding in die 2 Etage..das ist Fußball
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon Betzebastion Mainz » 12.09.2021, 10:13


Doppelsechs hat geschrieben:Die Leistung vor allem kämpferisch war natürlich absolut top. Über die Rote von Senger gibt es keine Diskussion, der Rest fragwürdig.


Genau.
Auch über die Rote für Senger muss man nicht diskutieren, weil es keine war.
Der Ball rollt klar in Tackling - Richtung.
Da weiß jeder sofort, ohne Kamera und ohne Zeitlupe, dass es eine saubere Klärung der Situation war. Denn Fussball ist schließlich auch eine Kontaktsportart.
Jeder weiß es, nur der unsägliche Schiedsrichter nicht.

Wieder vollkommen verpfiffen worden, und einige hier im Forum finden das auch noch gut.
Keine Ahnung und davon viel.

:kotz:
1.FCK - you just can´t escape my love



Beitragvon carpe-diabolos » 12.09.2021, 10:13


Die Spielerbenotung der Rheinpfalz ist skandalös:
Ritter u Zimmer je 3,5
Die Spielberichterstattung ist auch leicht blau gefärbt
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon ReDevil96 » 12.09.2021, 10:15


Die Einstellung gestern hat defintiv gestimmt. Das wollten wir Fans doch seit Wochen sehen. Darauf lässt sich aufbauen und die Spieler konnten Selbstvertrauen tanken.

Ritter, Raab und Tomiak sind m.M.n hervorzuheben! :teufel2: :daumen:
Wenn ich in die Hölle komme verlässt der Teufel seinen Thron und flüstert: Willkommen zurück Meister



Beitragvon zabernd » 12.09.2021, 10:18


Nach der großen Freude, dass wir gestern mit 9 Mann eine Stunde lang ein 0:0 verteidigt haben, beginnt nun richtigerweise die Diskussion um die taktische Ausrichtung zu Beginn des Spiels.
Nach dem Anpfiff habe ich meinen Sitznachbarn in Block 13.1 gefragt, wer heute eigentlich Mittelstürmer spielt? Ich dachte ich hätte bei der Vorstellung der Mannschaftsaufstellung den Namen verpasst. Mein Sitznachbar ging davon aus, dass Kiprit spielt…und dann stand Klingenburg ganz vorne…
Ich habe es gestern schon geschrieben, aber ich frage nochmal: Wie will man ein Heimspiel ohne Stürmer gewinnen?
Hanslik, Huth oder Kiprit (war er gestern verletzt?) sind schlechtere Mittelstürmer als der Mittelfeldspieler Klingenburg? Huth spielt Oberliga?
Das ist für mich ein Offenbarungseid.
Wie schon geschrieben, das geht nicht gegen Klingenburg. Ich mag ihn, er hat eine super Einstellung.
Was ich gut fand, waren die 5er Kette mit den Innenverteidigern Tomiak,Kraus und Senger, mit den Aussenverteidigern Hercher und Zuck.
Ich finde das wäre ein gutes Konzept für die Zukunft.
Aber Vorne brauchen wir 2 Stürmer!
Dauerkatastrophe Freistöße.
Ich habe gestern schon geschrieben: Es heißt FreiStoß und nicht FreiChip!
So machen wir kein Kopfballtor.
Da sage ich nur üben, üben, üben.
Das nächste Spiel ist auswärts. Ich bin mal gespannt, ob wir da mit 11 Mann auch die Null halten.
Ein Leben ohne FCK ist möglich, aber sinnlos.



Beitragvon Thomas2804 » 12.09.2021, 10:26


Wir sind ja schon oft benachteiligt worden.
Aber noch nie so zielgerichtet und konsequent bis ins kleinste Detail. :kotz: :kotz:



Beitragvon carpe-diabolos » 12.09.2021, 10:33


ReDevil96 hat geschrieben:Die Einstellung gestern hat defintiv gestimmt. Das wollten wir Fans doch seit Wochen sehen. Darauf lässt sich aufbauen und die Spieler konnten Selbstvertrauen tanken.

Ritter, Raab und Tomiak sind m.M.n hervorzuheben! :teufel2: :daumen:



Genau so ist es. Die Einheit auf dem Platz, die Einheit Team / Zuschauer, das war gestern der Schlüssel zum Erfolg.

Bescheidenheit in Worten statt überzogene verbale Forderungen vorm Spiel "Spiel muss gewonnen werden, aus den nächsten Spielen müssen x Punkte geholt werden". Das bringt nix, der Spielverlauf war doch nicht vorhersehbar, nun ist 1 Punkt ein überragender Erfolg.

Dass wir uns Siege u Erfolge wünschen, ist doch klar. Aber wir sollten der Realität u Rationalität verhaftet bleiben.
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Irgendwer » 12.09.2021, 10:34


Betzebastion Mainz hat geschrieben:
Auch über die Rote für Senger muss man nicht diskutieren, weil es keine war.
Der Ball rollt klar in Tackling - Richtung.
Da weiß jeder sofort, ohne Kamera und ohne Zeitlupe, dass es eine saubere Klärung der Situation war. Denn Fussball ist schließlich auch eine Kontaktsportart.
Jeder weiß es, nur der unsägliche Schiedsrichter nicht.

Wieder vollkommen verpfiffen worden, und einige hier im Forum finden das auch noch gut.
Keine Ahnung und davon viel.

:kotz:


Senger trifft den Gegner zunächst an Knie/Wade/Oberschenkel und dann beide quasi gemeinsam den Ball. So und nicht anders wars.

Kann man klar erkennen, wenn man denn will.
Realitätsverweigerung hilft nicht weiter
Fussball-Sozialromantiker seit 1974



Beitragvon El3ss4R » 12.09.2021, 10:38


carpe-diabolos hat geschrieben:Die Spielerbenotung der Rheinpfalz ist skandalös:
Ritter u Zimmer je 3,5
Die Spielberichterstattung ist auch leicht blau gefärbt

guck mal die youtube aufnahme vom SWR... sind auch die einzigen die meinten, dass rot für redondo ok war...



Beitragvon Ostseeteufel » 12.09.2021, 10:44


Einstimmung, Teamgeist und Moral haben gestern gestimmt.
Ich hoffe inständig, dass das gestern die Kehrtwende war.
Zum Schiedsrichter wurde genug geschrieben - wir wurden klar verpfiffen. Echt unfassbar.
Zur Stimmung; es war phasenweise ohrenbetäubend, brachial laut. Wenn am Ende der Freistoß für uns irgendwie reingeht, explodiert der Berg.
Für mich waren gestern die Männer auf dem Platz und die Anwesenden Fans die klaren Gewinner!!!
Die Verlierer für mich sind die Daheimgebliebenen und auch die - wie heißt es so schön- „aktive Fanszene“.
Zieht man die Gäste ab, waren gestern 12.000 Lautrer oben. Das ist eine Lachnummer, das ist peinlich! Ich kann diese Corona-Ausreden nicht mehr hören.
Die Dauerkarten sind auch personalisiert, so wie jetzt die Tickets. Die Maske bis zum Platz kann man wohl jedem auch zumuten, oder? Alkohol bekomme ich direkt hinter der Süd in Hülle und Fülle (Schnaps, Chantre, Bier u.v.m.). Man kann sich also vor dem Spiel wunderbar einen Reinzimmern, wenn man das mag. Stehplätze wird es ab dem kommenden Heimspiel auch wieder genügend geben. Also wo ist das Problem? Klar nervt das Gängeln der Politik und mit Blick auf die Nachbarländer sind die Maßnahmen kaum noch zu erklären. Dennoch: wenn meine Kinder mind dem Schnutenpulli im Gesicht mit dem Bus zur Schule fahren und im Unterricht mit dem Lappen im Gesicht „beschult“ werden, verstehe ich die Pseudo-Empörung der Fans nicht. Geht ins Stadion. Der Verein braucht die Einnahmen und die Mannschaft die Unterstützung! Auf gehts. Reißt euch mal zusammen!!!



Beitragvon wernerg1958 » 12.09.2021, 10:46


Bei allem was da gestern passiert ist, bleibt eins doch immer im Blick zu behalten, Die Tabelle! Wir sind 1 Punkt von einem Abstiegsplatz und haben ein Torverhältnis von 4-8 und von den 4 geschossenen Toren ist eines noch ein Eigentor. Über diese Tatsache darf das Skandalspiel (durch den Schiri) nicht hinweg täuschen. Auch bin ich gespannt auf die Strafen für die roten Karten, mein Tipp 3 Spiele Sperre für Redondo man wird es als Revancefoul werten und Senger mit 2 Spielen wegen Notbremse ich hoffe nicht, bin da sehr gespannt. Der DFB wird diesen Mann auch noch schützen, mehr sag ich mal lieber nicht. Zurück zur Tabelle, mit unserem Etat ist das was an der Tabelle abzulesen ist bei weitem zu wenig. Und hinterfragt hat man sich ja jetzt genug denke ich. Auch hier sage ich lieber nicht mehr, nur soviel es passt anscheinend nichts zusammen..............



Beitragvon Schulbu_1900 » 12.09.2021, 10:56


https://youtu.be/qpMmQ7Qlzfg

Hier mal ein neutraler Spielbericht.
Da kann sich der SWR mal was abkucken....



Beitragvon Wolfteufel » 12.09.2021, 10:59


Nach dem Spielverlauf ist das 0-0 wie ein Sieg zu bewerten und es war sicherlich gut für die Moral.
Was das für die Zukunft bringt, ist schwer zu bewerten.
Fußball gespielt haben wir gestern ja praktisch nicht.
Dass Antwerpen alle Stürmer draußen gelassen hat, spricht ja nicht gerade dafür, dass er von deren Qualität überzeugt ist..bin gespannt, wie er in Verl aufstellt.
Zur Schiedsrichterleistung:
Zu Spielbeginn lässt er selbst härteste Fouls (meist bzw. ausschließlich von Mannheim) ohne gelbe Karte laufen . Da dachte ich schon, das wird sich rächen.
Dann bei Redondos Allerweltsfoul Rot zu geben, war ganz krass daneben.
Besonders schwach:
Er belohnte damit, wie sich die Waldhöfer Bank nach dem Foul aufgeführt hat. Ohne deren Geschrei und das "Auf-den-Platz- Gerenne" hätte er niemals rot gezeigt. Wahrscheinlich dachte er, "es muss wohl schlimmer gewesen sein, sonst würden die sich nicht so aufregen".
Rot gegen Senger?
In den 90zigern hätte es hier nie ne Karte gegeben, Da galt: "Ball gespielt- kein Foul!" , egal, ob der Gegenspieler danach über die Bande flog.
Heute wird so was halt heute häufiger gepfiffen. dann sagt die Regel rote Karte.
Hätte er hier aber laufen lassen, glaube ich aber auch nicht, dass ein Reporter von ner Fehlentscheidung gesprochen hätte.
Handspiel? So wie der zum Ball geht, würde ich zu 95% davon ausgehen, dass er mit dem Arm dran war. Ganz genau sehen, konnte man es aber nicht:
Das härteste Foul des Tages war meiner Meinung nach, der Waldhöfer, der nach den beiden roten Karten mit dem gestreckten Bein ohne Chance an den Ball zu kommen Kraus(?) umräumt. Normal dunkelgelb , aber nach den beiden Karten für uns hätte er dann hier konsequenterweise auch rot zeigen müssen.
Noch eins zu den Sportreportern im allgemeinen:
Ich habe sehr den Eindruck, dass die selbst nie auf vernünftigen Niveau gekickt haben.
Null in der Lage ein hartes Foul von nem theatralischen "Mehr draus machen" zu unterscheiden.
Wer schon einmal gekickt hat, sieht auch ohne 20 Zeitlupen, ob einer absichtlich zu Boden geht , oder ob es wirklich gefegt hat.



Beitragvon Kullmann » 12.09.2021, 11:04


Ich finde es war ein Armutszeugnis vom Trainer.Es wurden alle Haudegen im Derby aufgestellt und komplett auf Fußball verzichtet.Den Spielern wurde samt Trainer reichlich Stierblut verabreicht.Dass Waldhof keine Spitzenmannschaft ist hat man gestern gesehen. Unser Trainer hat nicht versucht mit spielerischen Mitteln dagegen zuhalten. Ein Klingenburg z.B. ,kämpft ohne Zweifel , fällt aber mehr durch Foulspiel und Wehklagen auf.Ein Wunderlich mit Startelfgarantie hat uns auch nicht weiter gebracht. Unser bester Fußballer wird in den vergangenen Spielen frühzeitig vom Platz geholt und gar nicht gestellt.Es hat sich gegenüber der letzten Saison nichts geändert.Bei einem guten Trainer spricht man immer von Zuckerbrot und Peitsche. Man hört von den Trainingskiebitzen immer wieder dass der Trainer kein Zuckerbrot kennt.Aber keine Sorge wir haben ja Hanslik. Er wird uns wieder in den letzten 5 Spielen von Platz 19 auf Platz 16 schießen.Er braucht halt bissl bis er in die Saison kommt.Einen Pourie brauchen wir nicht. Neeeeeiiiin



Beitragvon Nickthequick030 » 12.09.2021, 11:16


Verrücktes Spiel gestern, 1 Halbzeit hatte mit einem Fußballspiel nichts, gar nichts zu tun. Derby hin oder her, diese Art von übermotivation und Schauspielerrei war mir zu viel. Der Schiri hat dann natürlich schnell seinen Teil dazu beigetragen.
2te Halbzeit war natürlich stark, es wurde überwiegend sehr konzentriert verteidigt, wenn Raab noch seine Abschläge in den Griff bekommt, würde ich mir als Bundesligist Gedanken machen. Hoffe man verlängert seinen Vertrag jetzt mit ner vernünftigen Ausstiegsklausel.
Was blieb gestern noch hängen:

1: die Manschaft hat Charakter, spielt nicht gegen den Trainer
2. Tietz ist ein ziemlicher ....h aber auch clever
3. Ich würde mal für mehrere Spiele alles auf "Normal" gesetzt sehen. D.h.

Raab
Schad- Kraus-Tomiak- Hercher
Zimmer Klinge Ritter Stehle
Wunderlich- Huth (Hanslik)


4. Was ich interessant fand, ausgerechnet gestern gab es nur wenige und späte Wechsel. Glaube Antwerpen will sonst immer vielen Einsatzzeiten geben, dem Spiel hilft das selten.Habe auf den Einsatz von Winkler und damit das Gegentor gewartet. Nichts gegen Winkler, aber gefühlt kam es regelmäßig vor, dass sobald er zum absichern kam es schepperte...

5. Ritter bauchlos kann 90 Minuten...



Beitragvon Miggeblädsch » 12.09.2021, 11:29


Eine Taktikanalyse etc. kann man sich verständlicherweise sparen, da die Pfeife mit der Pfeife dafür gesorgt hat, dass ein "normales" Fußballspiel nicht stattfinden konnte. Waren es zu Beginn des Spiels noch 11 Lautrer gegen 12 Barackler, so hat die Pfeife zügig dafür gesorgt, dass wir den Großteil des Spiels nur noch mit 9 Spielern gegen 12 FCK-Feinde bestreiten durften. Über die rote Karte gegen Senger lässt sich diskutieren, aber mit der krassen Fehlentscheidung gegen Redondo hatte die Pfeife bereits den Grundstein für seine geplante Sabotageaktion gelegt und offensichtlich beschlossen, dass der FCK an diesem Tage keine Chance haben sollte. Ich hoffe, der DFB lässt diesen Menschen kein einziges Spiel mehr pfeifen, denn er ist entweder völlig unfähig, ein Fußballspiel zu leiten, oder bestechlich. In beiden Fällen also völlig ungeeignet für den Dienst an der Pfeife. Den kann man vielleicht mit einer Blockflöte in die Fußgängerzone stellen, aber bitte nie mehr auf einen Fußballplatz.

Und so wurden unsere dezimierten Jungs eben zu Helden, die es mit leidenschaftlichem Kampf und unseren Fans im Rücken geschafft haben, im Spiel 9 gegen 12 einen Punkt zu gewinnen und als moralische Sieger vom Platz zu gehen. Respekt!

Mit meiner sportlichen Analyse halte ich mich weiter zurück, aber 2 Dinge möchte ich loswerden:

Wer unseren Spielern weiterhin ein Mentalitätsproblem oder mangelnde Einstellung unterstellt, hat sie nicht alle an der Waffel. Meine Meinung. Das sind alles gute Jungs, die ihr Bestmögliches geben. Ich hoffe, dass auch der Letzte das jetzt verstanden hat. Die Chemie in der Mannschaft scheint ebenfalls zu stimmen. Das war definitiv ein Team auf dem Platz und ich sehe auch nicht, dass der Trainer seine Mannschaft nicht erreichen würde. Lasst sie weitermachen und unterstützt sie.

Das zweite Ding ist die Tatsache, dass der Trainer gestern quasi keinen "Stürmer" in der Startelf hatte. Ich hatte ja bereits geschrieben, dass man Antwerpen bei der Kaderplanung insoweit hat hängen lassen, als dass der Abgang von Pourie nicht gleichwertig abgefangen wurde. Der Typ Stürmer, der Löcher reißt und Bälle festmacht, körperlich ständig präsent und immer für ein Tor gut ist, also ein "abgewichster Hund" fehlt leider in unserem Kader. Und gerade in einem zu erwartenden hitzigen Derby sah Antwerpen diese Eigenschaften wohl als absolut nötig und gab vermutlich daher dem "abgewichsten Hund" Klingenburg den Vorzug vor den 3 gelernten Stürmen, die von ihrer Mentalität eher dem Typus "braver Schwiegersohn" entsprechen.

Die Frage: "Warum muss man in einem Derby den Klingenburg als Stürmer bringen" sollte man also nicht dem Trainer, sondern den Kaderplanern, oder besser, den Kaderentscheidern, stellen.

In unseren "sportlichen Strukturen" hat nämlich der Kaderplaner nichts zu entscheiden und die, die entscheiden, haben keinen Plan.

Dafür können aber der Trainer und die Spieler nichts. Das muss man sich immer bewusst machen und sie voll unterstützen.
Jetzt geht's los :teufel2:



Beitragvon BetzeDubbe » 12.09.2021, 11:33


carpe-diabolos hat geschrieben:Die Spielerbenotung der Rheinpfalz ist skandalös:
Ritter u Zimmer je 3,5
Die Spielberichterstattung ist auch leicht blau gefärbt


Ritter hat gekämpft und war präsent.
Ich habe aber auch zwei Freistöße in Erinnerung, die er ohne Druck in den Strafraum gechipt hat und die dementsprechend ziemlich einfach zu verteidigen waren.

Da bei 9 vs. 11 eigentlich nur die Standards das Mittel zum Erfolg sind, hätte ich mir von ihm etwas mehr Mut gewünscht.



Beitragvon FCK-Augustin » 12.09.2021, 11:44


Ostseeteufel hat geschrieben:Einstimmung, Teamgeist und Moral haben gestern gestimmt.
Ich hoffe inständig, dass das gestern die Kehrtwende war.
Zum Schiedsrichter wurde genug geschrieben - wir wurden klar verpfiffen. Echt unfassbar.
Zur Stimmung; es war phasenweise ohrenbetäubend, brachial laut. Wenn am Ende der Freistoß für uns irgendwie reingeht, explodiert der Berg.
Für mich waren gestern die Männer auf dem Platz und die Anwesenden Fans die klaren Gewinner!!!
Die Verlierer für mich sind die Daheimgebliebenen und auch die - wie heißt es so schön- „aktive Fanszene“.
Zieht man die Gäste ab, waren gestern 12.000 Lautrer oben. Das ist eine Lachnummer, das ist peinlich! Ich kann diese Corona-Ausreden nicht mehr hören.
Die Dauerkarten sind auch personalisiert, so wie jetzt die Tickets. Die Maske bis zum Platz kann man wohl jedem auch zumuten, oder? Alkohol bekomme ich direkt hinter der Süd in Hülle und Fülle (Schnaps, Chantre, Bier u.v.m.). Man kann sich also vor dem Spiel wunderbar einen Reinzimmern, wenn man das mag. Stehplätze wird es ab dem kommenden Heimspiel auch wieder genügend geben. Also wo ist das Problem? Klar nervt das Gängeln der Politik und mit Blick auf die Nachbarländer sind die Maßnahmen kaum noch zu erklären. Dennoch: wenn meine Kinder mind dem Schnutenpulli im Gesicht mit dem Bus zur Schule fahren und im Unterricht mit dem Lappen im Gesicht „beschult“ werden, verstehe ich die Pseudo-Empörung der Fans nicht. Geht ins Stadion. Der Verein braucht die Einnahmen und die Mannschaft die Unterstützung! Auf gehts. Reißt euch mal zusammen!!!


@Ostseeteufel
Was soll diese überflüssige Spalterei jetzt wieder? Haben wir nicht schon genug Spaltung in der Gesellschaft? Quer durch Familien, Freunde, Kollegenkreis!
Und, Du hast glaub‘ ich immer noch nicht verstanden, warum das Gros der „Ehemaligen“ derzeit nicht uffn Berg geht! Das nennt man „Abstimmung mit den Füßen“.
Ich bin überzeugt, dass nach der guten Leistung gestern und der gezeigten Einstellung auch die Fans wieder vermehrt ins Stadion kommen.
Übrigens,… nicht alle wohnen in der Pfalz, gar in KL.
Ist vllt auch mittlerweile zur Kostenfrage geworden. Oder tankst Du noch für 1€/l ??
Also, bitte den Ball mal etwas flach halten.
Scharfmacher und Oberlehrer braucht gerade kein Mensch/Fan.
Schönen Sonntag noch!



Beitragvon Prenzlbetze » 12.09.2021, 11:54


Wahrscheinlich haben das schon ausreichend Leute hier ähnlich geäußert, aber wenn ich höre/lese - wie im Vorfeld des Derbys - dass MA evtl. schon wieder in Frage gestellt wird, dann kann ich nach dieser Leistung nur sagen: Dieser Trainer und der FCK das passt zu 100% und wer das nicht wahrnimmt, sollte gleich sich selbst entlassen, da keine Ahnung....!!!!!

Klar hätten wir gerne mehr Punkte, aber wenn die so spielen wie gegen Mannheim, dann holen die Punkte und zwar nicht nur, um gerade mal so den Klassenerhalt zu schaffen.

Noch ein Wort zum Schiri: Wie blöde muss man eigentlich sein, sich den Job dermaßen unnötig zu erschweren? Der hätte einfach Seegert, Höger und Redondo jeweils eine gelbe Karte geben sollen und Ruhe wäre im Karton gewesen.... absolut unfähig. Lautern sollte zukünftig darauf bestehen, von diesem Mann nicht noch mal (ver)gepfiffen zu werden...



Beitragvon Gerrit1993 » 12.09.2021, 12:10


Was für ein Fight! Hier kommen die Noten zum gestrigen Derby:

Bild

Derby-Bestnoten für leidenschaftliche Abwehrschlacht

Dass der FCK gegen Mannheim trotz zweier Platzverweise noch zu einem Derby-Punkt kommt, verdankt er vor allem seiner kämpferischen Defensive. Von den Fans gibt es dafür viel Lob und Anerkennung.

Würde auch Schiedsrichter Florian Heft für seine gestrige "Leistung" eine Note erhalten, man könnte ihm nichts anderes als eine glatte 6 geben. Der 31-Jährige hatte das heiß geführte Derby nie unter Kontrolle, fand keine Linie und traf mit dem Platzverweis gegen Kenny Redondo (23.) eine katastrophale Fehlentscheidung. Dass die Roten Teufel, die später nach Rot gegen Marvin Senger (41.) sogar nur noch zu neunt unterwegs waren, trotzdem einen Punkt erkämpften, lag einmal mehr an Torhüter Matheo Raab, der in der Schlussphase gegen die Mannheimer Dominik Martinovic und Marc Schnatterer zweimal glänzend parierte. Von den FCK-Fans auf Der Betze brennt erhält er dafür mit einer Durchschnittsbewertung von 1,1 die mit Abstand beste und nahezu perfekte Note. Auch die Journalisten der "Rheinpfalz" küren Raab zum besten Spieler (1,5).

Raab, Kraus, Tomiak: Die verbliebene Abwehr schreibt Derby-Geschichte

Aber auch Raabs dezimierte Vorderleute rannten und kämpften in der zweiten Halbzeit im wahrsten Sinne des Wortes bis zum Umfallen, um zumindest den einen Zähler im Fritz-Walter-Stadion zu behalten. Boris Tomiak (DBB: 1,5 / Rheinpfalz: 2,0) ging trotz Gelber Karte immer wieder robust in die Zweikämpfe und hielt den verbliebenen Abwehrverbund gemeinsam mit Kevin Kraus (1,9 / 2,0) zusammen. Offensive Entlastung war zu neunt kaum noch möglich, Marlon Ritter versuchte sein Bestes und erntet von den FCK-Fans dafür gute Noten, während die Journalisten ihn kritischer sehen (1,6 / 3,5). Insgesamt erhält kein Profi von den Fans eine schlechtere Bewertung als 2,8. Der moralische Derby-Sieg dürfte bei den über 2.000 abgegebenen Einzelbewertungen über die ein oder andere Schwäche hinweg getäuscht haben. Für diese geschlossene Mannschaftsleistung der Roten Teufel, über die man bei Derby-Rückblicken noch in Jahren sprechen wird, ist die Gesamtbewertung "gut" aber mit Sicherheit verdient.

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Waldhof Mannheim

Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen Mannheim können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-SVW. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Spielbericht FCK-SVW 0:0 I Wildwest-Derby mit kleinem Happy End (Der Betze brennt)



Beitragvon BetzePower67 » 12.09.2021, 12:17


Der Schiri hat es gestern voll verkackt. Statt Höger gelb zu zeigen, ermahnt er ihn, was dieser mit Lachen zur Kenntnis nimmt. Und Lebeau bleibt für sein klares Revanchefoul ungestraft. Die Karte für Redondo war eine absolute Lachnummer, die gegen Senger kann man geben, wenn man die Aktion als Notbremse einstuft muss man sie sogar geben. Aber Senger kann man da keinen Vorwurf machen, er muss da reingrätschen. Das wir mit 9 Mann den Punkt halten hätte ich zur Halbzeit nicht gedacht. Am Ende ein gefühlter Sieg, aber auch nur 1 Punkt. Trotzdem ist der so wichtig wie ein Derbysieg. Ich hoffe die Sperren für Redondo und Senger fallen nicht zu heftig aus. Habe aber die Befürchtung das der DFB die Schiedsrichteransetzung durch deutliche Strafen noch rechtfertigen möchte. Ich hoffe ich muss diesen Schwarzkittel nie mehr sehen. Das hat keine Mannschaft verdient.
Und wie kann man in so einem Spiel den Barrackler-Präsi zum Halbzeitkommentar laden? Da wären Kalle Bührer und Gerry Ehrmann ja noch objektiver gewesen. Einfach nur peinlich der Mann. Wollte der SWR da noch bewusst Öl ins Feuer gießen, damit heute Abend die Einschaltquote stimmt? Bin mal gespannt was Hengen heute Abend zu sagen hat.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon phibee » 12.09.2021, 12:17


Hi,

zunächst mal Frage an "FC Keiler". Bist Du Anhänger vom TUS 05?

Okay mit Abstand einer Nacht nochmal zum Spiel.

Viele beschweren sich jetzt, dass MA ohne Mittelstürmer angefangen hat. Hat mich ehrlich gesagt ganz am Anfang auch total irritiert.

Aber auf der anderen Seite muss mal klar Folgendes gesagt werden:

Versucht es MA nicht mit Veränderungen, dann heißt es, er lässt immer gleich spielen, ist nicht variabel genug, jeder Gegner kann sich auf uns einstellen etc. etc. etc.

So beschwert sich halt die Fraktion, die meint, mit den vielen Start-Veränderungen kann sich die Mannschaft nicht einspielen, Spieler werden verunsichert etc. etc. etc.

Es ist halt immer Ansichtssache, wie das Ganze ausgelegt wird und irgendwo hat letztlich mit der entsprechenden Begründung jeder Recht.

Letztlich zählt der Erfolg, damit sind wir aber nicht gerade gesegnet....

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass, wenn die Verletzten zurückkommen (in erster Linie Götze, auch Ciftci) dass wir eher in die Lage versetzt werden, wieder einen richtig guten Fussball zu spielen. Um einen erfolgreichen Fussball zu spielen, braucht es einen qualitativ hochwertigen (für 3. Liga-Verhältnisse) Stürmer. Wobei ich die Hoffnung nicht aufgebe, dass endlich mal der Knoten bei Kiprit, Hanslik oder auch Huth platzt. Dazu ist es aber auch notwendig, dass die entsprechenden Vorlagen kommen!!!

Klar ist, wir hätten gestern 3 Punkte gebraucht. In Anbetracht der Vorkommnisse war das 0:0 allerdings das Maximale, was wir erreichen konnten. Deshalb sind wir ganz klar der moralische Sieger der Partie.

Die ganzen Diskussionen um den Platzverweis von insbesondere Senger oder den zahlreichen harten Fouls verschiedener Waldhöfer (vor dem Redondo-Platzverweis)sowie dem angeblichen Handspiel von "Häuptling blonder Mähne" im Waldhof-Strafraum sind Ansichtssache, zeigen aber wiederum Eines eindeutig:

Alle spielentscheidenden und wichtigen 50:50 Entscheidungen sind gegen uns ausgelegt worden.
Zu durchgehend allen Reportern (ob Magenta, SWR, Sportschau) kann ich nur noch sagen, dass ich keinesfalls damit einverstanden bin, wenn behauptet wird, dass "das evtl.Handspiel" im Mannheimer Strafraum kein Handspiel war. Weil man es einfach von den Kameraeinstellungen überhaupt nicht beurteilen konnte, ob es eine Brust- oder Armabwehr war!!! Dazu hätte es eine Kameraeinstellung aus Südwesten gebraucht und nicht von hinten!!!

Zur roten Kartel von Senger sage ich nur, es ist Auslegungssache, ob ich auf Notbremse oder nicht entscheide. Ich habe mir zigMal die Abläufe aus Sicht von Raab angeschaut und könnte immer noch nicht mit Bestimmtheit sagen, ob es eine Rote Karte war.

Aber nochmal:

Fakt ist, alle wichtigen 50:50 Entscheidungen wurden zugunsten von Waldhof ausgelegt. Auf die rote Karte von Redondo gehe ich nicht mehr ein, da der Schiri dort schon den Spielverlauf in die blau-schwarze Richtung gelenkt hat.

Ich schiebe nicht alles auf Schiri-Entscheidungen, dafür waren einfach viele Auftritte unseres Teams in dieser Saison zu grottenschlecht.
Aber das gestern hat der Schiri ganz alleine gegen uns entschieden.

Und in Anbetracht dessen hat unser letztes Häuflein über eine Stunde Großes vollbracht.
Riesenlob für unsere Mannschaft. Sie hat alles gegeben und nicht gegen MA gespielt.

Unterstützt MA und unser Team. Irgendwann muss sich das Blatt auch wieder in unsere Richtung drehen.

Aber trotzdem muss im Sturm etwas passieren!!!

LG



Beitragvon oskarwend » 12.09.2021, 12:30


Jean-P hat geschrieben:
Ich bleibe bei rot. Auch wenn er den Ball trifft, dann nicht entscheidend. Wenn der Mannheimer weiterläuft steht er frei vor Raab.

Ich habe letzte Woche schon geschrieben irgendwer ist immer Schuld wenn wir keinen 3er holen. Das Thema mit dem Schiedsrichter kennen wir ja aus der letzten Saison noch. Mir ist das zu einfach. ...

Natürlich waren wir mit 10 gegen 11 nach dem absoluten Witz-Platzverweis für Redondo hinten offener. In keinem Land der Welt gibt es für Redondos Aktion Rot. Erst dadurch kam Senger in die Bredouille.

Was ich mich seit einiger Zeit frage:
Wieso spielt unser bester Mann, Sessa, nicht von Anfang an?



Beitragvon Dirmsteiner84 » 12.09.2021, 12:32


Weiß jemand warum es nicht erlaubt wurde gestern Winkler einzuwechseln?

Wir haben ja gestern nach den zwei Roten Karten wie immer gespielt, ohne Stürmer…. Somit war das 0-0
Absehbar :-)))

Frage an die Experten:
Warum kann Wunderlich keine Standards mehr schießen ???? Hat der neue Schuhe bekommen vor der Saison oder was ist da los

Klingenburg als Sturmspitze
Würde
Ich gerne mal wissen wie man auf die Idee kommt….
Der ist als 6er stark , wenn er das Spiel vor sich hat und am besten alle 2
Min im Zweikampf ist. Und nicht als Mittelstürmer…..

Und 3. Frage, bin immernoch erschrocken über die Verpflegung in der Haupttribüne
Ab 2. Halbzeit alles geschlossen… kann es nicht nachvollziehen

PS: 1. Rote Karte ein Witz, für mich eine gelbe Karte
2. Rote Karte berechtigt, Notbremse und beim Tackling Haut er den Mann weg bevor er den Ball touchiert
flach spiele - hoch gewinne
Aufstieg 2022 , hoffe mers



Beitragvon lancelot666 » 12.09.2021, 12:38


carpe-diabolos hat geschrieben:Die Spielerbenotung der Rheinpfalz ist skandalös:
Ritter u Zimmer je 3,5
Die Spielberichterstattung ist auch leicht blau gefärbt


Ich habe schon oft geschrieben, dass der von der Rheinpfalz würfelt.
Nichts kann mehr zur Seelenruhe beitragen, als wenn man garkeine Meinung hat!




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste