Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Excelsior » 26.07.2020, 01:09


betzelike hat geschrieben:Was ist wenn die Regionalen, nach den vielen Beschimpfungen und Beleidigungen hier im Forum, ihr Angebot zurückziehen.


Dann würde wohl auf den FCK etwas zukommen, was sich als weniger unwürdig erweist, als das, was auf den FCK jetzt zukommen wird. :wink:



Beitragvon jürgen.rische1998 » 26.07.2020, 01:14


Excelsior hat geschrieben:
Dann würde wohl auf den FCK etwas zukommen, was sich als weniger unwürdig erweist, als das, was auf den FCK jetzt zukommen wird. :wink:


Du hast die Worte gefunden nach denen ich nach dem Post gesucht habe :)
Omnia vincit amor



Beitragvon Dr.Eckspatz » 26.07.2020, 02:40


betzelike hat geschrieben:Natürlich ist man gefrustet, dass das Angebot aus Dubai sich immer mehr als Luftbase entwickelt.
Das man den Frust nun an den Regionalen und allem was mit dem FCK zu tun hat, auslässt finde ich schon heftig!
Was ist wenn die Regionalen, nach den vielen Beschimpfungen und Beleidigungen hier im Forum, ihr Angebot zurückziehen. Dann könnt ihr endlich euern Neuanfang in der C-Klasse beginnen.
Im Dez. 2019 nach der euphorischen AR-Wahl, habe ich gesagt „ diese Leute die M. Merk zujubeln sind diejenigen die ihn spätestens nach einem Jahr mit Schimpf und Schande vom Berg jagen!“
Der FCK ist mit diesen Fans nicht zu führen.


So langsam entwickele ich eine Vorstellung davon, wie freiberufliche Onlineredakteure ihr Geld verdienen. :nachdenklich:
Wo kommen wir denn hin, wenn jeder sagte, wo kommen wir denn hin und keiner ginge, zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
(Kurt Marti)



Beitragvon GerryTarzan1979 » 26.07.2020, 09:30


Lieber betzelike, man kann unterschiedlicher Meinung sein, aber bitte verrdrehe hier nicht die Dinge.

betzelike hat geschrieben:Natürlich ist man gefrustet, dass das Angebot aus Dubai sich immer mehr als Luftbase entwickelt.
Das man den Frust nun an den Regionalen und allem was mit dem FCK zu tun hat, auslässt finde ich schon heftig!

Es sind viele Posts hier, vielleicht zu viele um den Überblick zu behalten, aber dennoch kann man sehr gut herauslesen, was die Fans wollen. Es geht nicht um das Dubai Angebot. Es geht um das Angebot der Regionalen und was dahinterseckt. Ob jemand gefrustet ist wegen dem Dubai Angebot? Da wir immer noch nicht genau wissen, was dahintersteckt, kann man schwer gefrustet sein. Denke mal, die meisten Fans glauben immer noch, dass dies das bessere Angebot ist. Und darauf kommt es ja an, es geht um den Vergleich der beiden Angebote.

betzelike hat geschrieben:Was ist wenn die Regionalen, nach den vielen Beschimpfungen und Beleidigungen hier im Forum, ihr Angebot zurückziehen. Dann könnt ihr endlich euern Neuanfang in der C-Klasse beginnen.

Die Regionalen (bzw. die hier Betroffenen) bekommen doch eh schon Jahre Gegenwind. Juckt es sie? Nö, deswegen werden die nicht einfach ihr "Spielzeug" fallen lassen. Die kämpfen mit allen Mitteln darum, dass es so bleibt.
Und vielleicht wäre ein kompletter Neuanfang gar nicht mal schlecht. Nicht, dass ich es möchte, aber weiterr mit diesen Zuständen?

betzelike hat geschrieben:Der FCK ist mit diesen Fans nicht zu führen.


Sorry, immer wieder kommt es zur Sprache, dass "wir" Fans der eigentliche Untergang sind. In wie weit haben wir Einfluss? Das sieht man doch an unseren AR-Wahlen. Wir denken, dass wir etwas entscheiden oder beinflussen können. Ein halbes Jahr später werden wir wieder mal eines Besseren belehrt. Uns wird wieder knallhart vor Augen geführt, wer hier die Fäden in der Hand hält.
Wir Fans können nur unsere Meinung kund tun, das war es auch schon. das Heft des Handelns, liegt woanders.

Gerne lasse ich mich aber eines Besseren belehren, du kannst gerne mal die Vorzüge des regionalen Angebotes schildern bzw. deine Hoffnung mitteilen. das meine ich ernst, vielleicht ist mit dir ja ein konstruktiver Austausch möglich. Ich selbst möchte nämlich wirklich mal dahinterblicken, was die Intention einiger ist. (meine da die Regionalen etc.)
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon wernerg1958 » 26.07.2020, 09:32


Nach all den aktuellen Infos ist aus meiner Sicht Heute Totensonntag. Herr Merk hat die Grabrede meines FCK gehalten den FCK welchen ich kennen und lieben gelernt habe gibt es nicht mehr. Es ist nur noch ein Tummelplatz für Eitelkeiten und Geschäftemacher. Und der Satz die nächste Saison ist durchfinanziert spricht da Bände. Es kam wie es kommen musste und es kommt wie es kommen muss. Das Wort Spielball hat beim FCK nun eine ganz andere Bedeutung. Schönen Sonntag



Beitragvon carpe-diabolos » 26.07.2020, 09:53


Ich ziehe mal für mich die rote Linie:

Entscheidung für die Regionalen und gleichzeitig kein sofortiger Schuldenschnitt. Das wäre der Supergau.

Dann hätten Quattrex und die Verbindungsleute uns endgültig am Wickel.

Meine Erwartung:
Eine tragfähige Lösung, die einen wirtschaftlichen und sportlichen Fortschritt und Erfolg über mehrere Jahre ermöglichen wird und das alljährliche Zittern beendet.

Meine Befürchtung:
Der FCK hat aktuell und nach der Entscheidung für einen Investor, egal ob für A oder B, seine Handlungsfreiheit massiv eingebüßt.
Das jahrelange sportliche Missmanagement hat uns in diese Situation gebracht.
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Meistermannschaft » 26.07.2020, 10:12


betzelike hat geschrieben:Natürlich ist man gefrustet, dass das Angebot aus Dubai sich immer mehr als Luftbase entwickelt.
Das man den Frust nun an den Regionalen und allem was mit dem FCK zu tun hat, auslässt finde ich schon heftig!
Was ist wenn die Regionalen, nach den vielen Beschimpfungen und Beleidigungen hier im Forum, ihr Angebot zurückziehen. Dann könnt ihr endlich euern Neuanfang in der C-Klasse beginnen.
Im Dez. 2019 nach der euphorischen AR-Wahl, habe ich gesagt „ diese Leute die M. Merk zujubeln sind diejenigen die ihn spätestens nach einem Jahr mit Schimpf und Schande vom Berg jagen!“
Der FCK ist mit diesen Fans nicht zu führen.


Ein kompletter Neuanfang, in der Oberliga, wieder als e.V. dies wäre wahrlich nicht das Schlechteste! Ich sage Dir auch warum, weil dann diese ganzen Provinzfürsten ein neues Spielzeug bräuchten, in Bexbach könnte ein gewisser Herr B. Zum Senioren Nachmittag gehen, der angebliche Milliardär aus Luxemburg könnte wieder woanders bürgen!

Ist es so schwer zu verstehen? Wir Fans wissen, dass es nicht den einen super tollen Investor gibt, der ausschließlich die Interessen des Vereins im Blick hat und dies aus reiner Liebe aus tut, so naiv ist keiner (mehr), aber uns geht es darum endlich endlich diese Altlasten, diese Intriganten los zu werden UND das auch mal wieder Wahlversprechen eingehalten werden, daran sollte sich auch einmal ein Schiedsrichter halten, denn der ist nicht das Gesetz und der Kronprinz aus KL.

Auch erinnere ich Kessler an seine Worte, dass man die Fans entscheiden lassen würde, mir ist klar, dass dies aktuell nicht geht, aber ein Wort der Ehrlichkeit wäre angebracht!

Wieso beantworten die Regionalen keine Fragen oder stellen ihr Konzept vor?

Hier wäre einige:

Wie stehen sie zu der Fansäule?
Nehmen Sie Einfluss darauf wer der zukünftige Ankerinverstor wird?
Bestimmen sie über eine zukünftige Kapitalerhöhung?
Haben sie ein Vetorecht über den Geschäftsführer?
Verlangen sie zwei Sitze im Beirat?
Wie stehen Sie zu Herrn Buchholz? Ups sorry der ist ja dabei
Wie stehen sie zu Becca? Ach stimmt ja, dass ist der zukünftige angepeilte Ankerinverstor

Über HPP wird diffamiert berichtet, obwohl er wenigstens ein Konzept vorgestellt hat, obwohl der Fragen beantwortet hat, aber von den Regioanlen hört man nichts! Doch ein Klüngel?



Beitragvon westerwald-kl » 26.07.2020, 10:37


Ich lese hier fast alles und sehr interessiert mit, weil es um meinen Lieblingsverein geht, den ich seit meiner Jugend aus dem Westerwald sehr intensiv und mit meinem ganzen Herzen begleite.
1968 war ich das erste Mal auf dem "Betze" und habe bis heute alle Höhen und Tiefen eng begleitet.
Natürlich tut mir das in der Seele weh, wenn man die letzten Jahre Revue passieren lässt und die Hoffnung auf Besserung wurde immer wieder enttäuscht.
Nach der Neubesetzung der Geschäftsführung und das installieren vom Team Merk, konnte man eine gewisse Aufbruchstimmung nicht verhehlen, im Gegenteil, die Hoffnungen auf Besserung schwappten regelrecht über.
Und wie sieht es heute aus ?
Die meisten User werfen seit ein paar Tagen mit Steinen, besser gesagt mit Felsbrocken auf die z.Zt. Verantwortlichen.
Ich frage mich, ob das in dieser Form berechtigt ist ?
Denn ich gehe nach wie vor davon aus, das Markus Merk, Sven Oliver Voigt und Rainer Kessler um nur 3 zu nennen, das beste für unseren Verein wollen, was spricht eigentlich konkret dagegen?
Warum sollten sie das nicht wollen, denn sie habenja in grossem Umfang das Vertrauen der Mitglieder bekommen und dem müssen sie auch gerecht werden und letztendlich dafür auch die Verantwortung übernehmen.
Keiner, "keiner" kann z.Zt. genau und fundiert sagen, was welche evtl. Beweggründe für die eine oder andere Entscheidung geführt haben.
Hier hoffe ich nun, dass dies in den nächsten Tagen ganz genau, bis ins Detail kommuniziert wird.
Bin gespannt, wie ein Flitzebogen !! Warten wir es ab.
Eine Bitte noch zum Schluss: Bleibt mit Eueren Äußerungen sachlich und auf dem Boden der Tatsachen und unterlasst die Aufforderungen zum Boykott gegen unseren Lieblingsverein, denn das hilft uns auf gar keinen Fall weiter, im Gegenteil. die Stimmung wird damit immer weiter nach unten gefahren.
Gruß aus dem schönen Westerwald, wo auch sehr viele FCK-Anhänger das alles mit verfolgen.



Beitragvon kl-mz » 26.07.2020, 11:18


westerwald-kl hat geschrieben:Nach der Neubesetzung der Geschäftsführung und das installieren vom Team Merk, konnte man eine gewisse Aufbruchstimmung nicht verhehlen, im Gegenteil, die Hoffnungen auf Besserung schwappten regelrecht über.
Und wie sieht es heute aus ?
Die meisten User werfen seit ein paar Tagen mit Steinen, besser gesagt mit Felsbrocken auf die z.Zt. Verantwortlichen.
Ich frage mich, ob das in dieser Form berechtigt ist ?
Denn ich gehe nach wie vor davon aus, das Markus Merk, Sven Oliver Voigt und Rainer Kessler um nur 3 zu nennen, das beste für unseren Verein wollen, was spricht eigentlich konkret dagegen?
Warum sollten sie das nicht wollen, denn sie habenja in grossem Umfang das Vertrauen der Mitglieder bekommen und dem müssen sie auch gerecht werden und letztendlich dafür auch die Verantwortung übernehmen.

Das ist genau der Punkt der es trifft. Ich habe im Dezember Menschen mit Stärken und Schwächen gewählt. Herr Voigt wurde btw. nicht gewählt.
Die Auffbruchsstimmung war wirklich zu greifen und die meisten Menschen haben dem Team Merk, Kessler, Wagner, Weimer und Wilhelm geglaubt was sie sagen. Das war wirklich gut was gesagt wurde. Es war auch für jeden klar, was die Mitglieder nicht wollten. Sie wollten nicht nochmal fremde Einflussnahme, Hinterzimmerdeals, Mauscheleien, Strafanzeigen und Anwealtsschreiben gegen eigene Fans gerichtet. Dieses Tun wurde mit über 90% nicht entlastet.

Der neue AR hat zum Beispiel gesagt, dass sie die Wahrheit aussprechen werden, auch, wenn es weh tut. Ich bin mir sicher, dass die meisten Mitglieder mitgehen würden, wenn der FCK wirklich in die echte Insolvenz geschickt wird, wenn es richtig erklärt wird, wenn ehrlich miteinander umgegangen wird.

Was wir hier allerdings erneut sehen: fremde Einflussnahme, Hinterzimmerdeals, Mauscheleien. Und Mittendrin die frisch gewählten Leute, die vor ihrer Wahl das Gegenteil versprochen haben. Wie es aussieht sind die Herren Merk und Kessler mittendrin. Ist ja nicht so, als hätten wir das nicht alles schon mal erlebt.

Was mich wütend macht ist diese maßlose Enttäuschung, dass der neue AR einfach dort weiter macht, wo der Vorgänger-AR aufgehört hat, nur mit schöneren Worten und ein wenig geschickter getarnt. Dank Herrn Wilhelm wissen wir, dass es schon wieder nach Korruption riecht, dass schon wieder mit dem FCK gespielt wird. Das habe ich nicht gewählt und deshalb werde ich hier aktiv. Am Ende bin in grade sogar froh, dass Herr Fuchs eben nicht zurückgetreten ist und es dieses Jahr wieder eine Neuwahl gibt. Ich hoffe sehr, dass es diesmal Gegenkandidaten und vor allem Gegenkandidatinnen gibt.

westerwald-kl hat geschrieben:Keiner, "keiner" kann z.Zt. genau und fundiert sagen, was welche evtl. Beweggründe für die eine oder andere Entscheidung geführt haben.
Hier hoffe ich nun, dass dies in den nächsten Tagen ganz genau, bis ins Detail kommuniziert wird.
Bin gespannt, wie ein Flitzebogen !! Warten wir es ab.

Es ist mir herzlich egal was die Beweggründe sind. So wie sich hier das darstellt ist das so dumm und dreist, so massiv gegen Vereinsinteressen, dass es es weh tut. Was erlaube Merk und Kessler? Wie können die nur so mein Vertrauen missbrauchen?

Es wäre total einfach die Gemüter hier zu beruhigen. Der gesammte AR müsste gemeinsam auftreten und zeigen, dass sie wirklich zusammenstehen. Das schlimme ist: genau das passiert nicht. Der AR ist gespalten und damit ist der FCK gespalten und damit ist der Verein kraftlos.
Grüße
kl-mz



Beitragvon kl-mz » 26.07.2020, 11:19


Ich erwarte mir von dem Interview heute nicht viel, ich höre live mit. Diese Interviews sonntags sind immer so angelegt, dass sie den Gast gut aussehen lassen. Das ist kein investigatives Format.
Grüße
kl-mz



Beitragvon Miggeblädsch » 26.07.2020, 11:24


Talentfrei hat geschrieben:Und genau das versteh ich nicht. Der Mann aus Bexbach ist doch Fck fan. Der steht ja nicht morgens auf und denkt wie kann ich dem Verein schaden . Der müsste doch mit einem Ankerinvestor froh sein und zusammenarbeiten. Ich bin zu blöd um das zu verstehen


...ich kann versuchen, es dir erklären:

Der Mann aus Bexbach ist FCK-Fan, das stimmt. Er ist aber auch und vor allem ein Fan von sich selbst und ein Fan von Machtausübung. Wenn er nun seine 3 großen Leidenschaften, also den FCK, sich selbst, und Machtausübung unter einen Hut bringen will, dann gibt es nur einen Weg: Buchholz muss Macht ausüben beim FCK! So einfach ist das.

Wenn ein Ankerinvestor also das Sagen hat und den FCK wieder nach oben führt, dann ist das zwar schön für den FCK, aber aus bexbacher Sicht bleiben da halt 2 Leidenschaften auf der Strecke. Dann lieber Macht ausüben bei einem FCK in der Regionalliga, so hätte man wieder alle 3 Leidenschaften unter einem Dach 8-)

Was jetzt die Investorenauswahl angeht, so sollten sich unsere Herren im Beirat inzwischen alle bewusst sein, dass die riesengroße Mehrheit der Fans und Mitglieder null Bock auf Bexbach und null Bock auf Becca hat. Das wird nicht nur hier im Forum deutlich, sondern auch in allen möglichen sozialen Netzwerken und wenn man mit anderen Fans und Mitgliedern diskutiert. Bei Herrn Buchholz weiß jeder, wirklich jeder, der ihn kennt, dass er niemals ein ganz normaler Investor oder Sponsor ohne Machtansprüche sein wird. Herr Becca wiederum hat bereits im letzten Jahr eindrucksvoll demonstriert, dass er niemals ein Investor sein wird, dem es vordergründig um den FCK geht. Wer das noch nicht kapiert hat, sollte sich mal kurz in Virton umhören.

Wenn nun also eine Lösung "durchgewunken" wird, mit einem Mini-Invest der "Gruppe Buchholz", mit einem Beirat Dieter Buchholz und dann, welche Überraschung, im nächsten Jahr mit einem Ankerinvestor Becca, dann sollten sich die Durchwinker wenigstens im Klaren darüber sein, dass sie wohlwissend und vorsätzlich am deutlich erkennbaren Willen der Mitglieder vorbei agieren.

Dafür sollte man dann auf der JHV eine gute Erklärung haben, die über ein paar zusammengekaufte "Gutachten" hinaus geht.
Jetzt geht's los



Beitragvon kl-mz » 26.07.2020, 11:34


juerchen hat geschrieben:
kl-mz hat geschrieben:Es ist ja auch eine Selbstverständlichkeit, dass das gemacht wird. Alles andere ist nicht sinnvoll.
Kein Schuldenschnitt = richtige Insolvenz. Das ist noch schlimmer für die Schuldner. Dass die Schuldner dem FCK geld gegeben haben war Spekulation. Wer spekuliert kann auf die Schnauze fallen. Und jeder, der hier investiert hat wusste, dass es um den FCK mehr schlecht als Recht steht. Oder man hatte Tomaten auf den Augen. Außnahme sind die Fans, die dem FCK Geld gegeben haben. Die wurden verarscht.

Jeder andere hätte die Chance des DFB auch genutzt. Eine bessere Möglichkeit gab es nicht. Mit Spekulanten habe ich kein Mitleid, das sind erwachsene Menschen, dazu ziemlich reiche. Die fallen weich und haben halt mal Pech gehabt mit einem Invest. Die FCK-Fans, die blauäigig waren tun mir da schon eher leid.


Da irrst Du dich. Kein Schuldenschnitt = richtige Insolvenz ist zuallererst einmal für uns schlimmer. Dann sind wir so was von Pleite und können mit dem e.V. in der C-Klasse wieder anfangen. Wegen der Durchgriffshaftung auf den e.V. von alten Krediten könnte es dann den e.V. gleich mit in die Insolvenz reißen. Dann gäbe es keinen FCK mehr. Auf die 10% die wir ihnen bieten können Sie bestimmt zu Not auch noch verzichten.

Das ist nur noch 10% schlimmer als jetzt für den Verein. Der FCK ist doch schon am Boden, es ist nur noch nicht klar wie oft die Gläuber, Becca und Buchholz auf den Körper und Kopf treten.
Der FCK ist nicht von Insolvenz, Geld oder Gläubigern abhängig. Den FCK wird es auch nach einer Regelinsolvenz geben. Der FCK ist in Herzen von Menschen und diese Menschen werden den FCK auch immer wieder aufbauen.

juerchen hat geschrieben:Natürlich wussten die Geldgeber welches Risiko Sie eingehen, wenn Sie dem FCK Geld geben. Auf der anderen Seite wäre das oben beschrieben Szenario schon früher eingetreten, wenn wir von denen kein Geld bekommen hätten.

Wie du weißt ist das falsch. Hätten die alten AR, Verstände usw. einfach mal ihren Job gemacht und EK statt FK besorgt, dann wäre der FCK nicht dort wo er jetzt ist. Das ist übrigens das, was die Mitglieder gefordert und beschlossen haben. Hier wird ja gerne mal behauptet, dass die Mitglieder unfähig wären. Und selbst wenn der FCK schon früher Pleite gewesen wäre, dann wären wir jetzt trotzdem schon weiter.

Wie du behaupten kannst, dass hier irgendjemand behauptet, dass wir die Kings wären ist mir schleierhaft. Der FCK ist am Boden, jeder weiß das und alle außerhalb des FCK schütteln nur noch mit dem Kopf.
Grüße
kl-mz



Beitragvon westerwald-kl » 26.07.2020, 11:44


Wo kann ich heute welches Interview hören ?
Kann mir das jemand sagen ?



Beitragvon BernddasBrot2 » 26.07.2020, 11:51


Sollte jetzt wirklich eintreten, was sich abzeichnet, dann werden es alle gut verkaufen.
Leider wird sich das in der Öffentlichkeit anders darstellen lassen, da die geneigten Leser der Presse, niemals hinter die Fasade schauen können und wollen, der Großteil es auch vom Kopf her nicht schafft, sorry, ich weis das klingt boshaft.
Es entspricht der Tatsache!
Dadurch werden sich einige vom Verein abwenden.
Die Kritiker werden versuchen über die JHV für Aufklärung zu erreichen.
Das funktioniert nicht, denn Kritiker hat der FCK schon immer abgefiedelt.
Um die restlichen Mitglieder zu besänftigen, werden Gesichter zur Wahl für den AR auftreten, die schon zur Ruhe und zu Jubelstürme hinwirken.
Alles in allem, ist bereits jetzt schon alles vorbereitet.
Das Interview ist auf SWR1 unter Leute Heute nachzuhören.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon Aufsichtsrat » 26.07.2020, 12:02


BernddasBrot2 hat geschrieben:... Das Interview ist auf SWR1 unter Leute Heute nachzuhören.


Kann man das jetzt schon nachhören?



Beitragvon BernddasBrot2 » 26.07.2020, 12:10


Ich weis nicht wie schnell das über deren HP funzt.
Allerdings sollte es über die Mediathek auch gehen.
Nur bitte keine große Erwartungen, denn Leute Heute stellt den entsprechenden Menschen vor.
Seinen Werdegang, seine Highlights.
SWR1.de Rheinland Pfalz
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon Rolfson » 26.07.2020, 12:18


Miggeblädsch hat geschrieben:....

Wenn nun also eine Lösung "durchgewunken" wird, mit einem Mini-Invest der "Gruppe Buchholz", mit einem Beirat Dieter Buchholz und dann, welche Überraschung, im nächsten Jahr mit einem Ankerinvestor Becca, dann sollten sich die Durchwinker wenigstens im Klaren darüber sein, dass sie wohlwissend und vorsätzlich am deutlich erkennbaren Willen der Mitglieder vorbei agieren.
...

Was denn für eine "Gruppe Buchholz"? Ein Beirat Dieter Buchholz? Echt jetzt?

Dienes, Nardi, Theiss, Merk, Keßler, Voigt, Eichelbaum, Kleinschmidt, Erfurt, Quattrex und Becca, für dich hängen scheinbar alle an den Fäden von Buchholz?! Der Master of Puppets oder wie? Das erkennst natürlich alles auch nur du und deine Gerechtigkeitsliga.

Was hier einige mit Dieter Buchholz haben, grenzt ja schon fast an eine Obsession, mir soll das egal sein aber man kann doch nicht einfach irgendwelche völlig unbewiesenen Unterstellungen und Theorien raushauen und damit so ganz nebenbei die gesamte FCK-Führung unterpflügen. Denn das ist es, was hier einige gerade machen. Wenn Merk und Keßler erst mal demontiert sind, ist keiner mehr übrig. Aber vielleicht können ja dann die Foren-Päpste übernehmen. Wäre bestimmt lustig.



Beitragvon Lonly Devil » 26.07.2020, 12:25


@Rolfson

Würdest DU bitte endlich einmal das Kinzept der "Regionalen Investoren" vorstellen, damit man die 2 Angebote miteinander vergleichen kann?

Bisher ist von dir nur eine Verteidigungshaltung (ohne Begründung) zur "regionalen Gruppe" zu vernehmen, oder das infragestellen des anderen Angebots aus "Dubai".

Jetzt bring doch endlich Mal Licht ins Dunkel. 8-)
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon CGS » 26.07.2020, 12:33


Also mir ist das alles zu spekulativ aktuell hier...
Ja, wenn man die (bekannten) Informationen nimmt, scheint es bereits beschlossene Sache zu sein, das die "regionalen" zum Zug kommen werden. Ob das jetzt gut oder schlecht ist kann ich nicht beurteilen, denn bis auf Nardi und Dienes ist keiner der Herren öffentlich bekannt. Alle anderen sind reine Spekulation hier im Forum so weit ich das mitbekommen habe. Jedenfalls gilt das zu 100% für Buchholz, den ich ebenfalls skeptisch sehe, und der die die meisten hier ja ein absolutes Ausschlußkriterium ist.

Aber um das deutlich zu machen: keiner hier kann wirklich beurteilen, welches der Investoren-Angebote das bessere ist, denn keiner hat diese vorliegen. Niemand weiß, welche Bedingungen, Auflagen, Boni oder sonstwas darin enthalten sind. Ohne aber vollumfänglich informiert zu sein, kann ich die Angebote nicht werten. Deswegen maße ich mir sicher nicht an zu behaupten das regionale Angebot sei besser, oder das "Dubai" - Angebot. Ich weiß es nicht und hier im Forum weiß es auch niemand. Es wird immer anhand von vermeintlichen Fakten, die sich irgend jemand aufgrund von Halbsätzen bei Aussagen von offiziellen zusammenreimt, geurteilt. Aber diese sind eben vermeintlich, denn belegen kann das niemand. Und wenn die Kausalkette noch so schlüssig erscheint: Fakt ist sie deswegen noch lange nicht.

Und Herr Wilhelm? Tja... Populär und laut sprechen kann er, Belege für seine Aussagen verspricht er immer erst für die JHV und versteckt sich hinter seiner Schweigepflicht. Es mag stimmen, einzig belegen kann es hier niemand. Und so ist es wie so häufig in der Vergangenheit des FCK: wenn einer kommt, auf Konfrontation geht, populär spricht und vermeintlich auf der Seite der Fans steht ("Ich stehe lieber im ultra-Block als in der VIP-Loge" ), dann rennt er bei vielen offene Türen ein und wird zum Messias, dem man alles abnimmt und der immer Recht hat. Eben so lange, bis der neue Messias kommt.....

Ich jedenfalls werde für mich jetzt kein Urteil fällen. Ich vertraue jetzt erst mal den handelnden Personen, einfach weil ich es muss. Die Herren haben die Fäden in der Hand. Ob sie es gut und richtig machen werden weiß ich heute nicht, dass kann ich erst in ein, zwei Jahren beurteilen. Aber Fakt ist (und das ist ein echter Fakt): diese Herren sind jetzt dran und entscheiden. Weil wir (!) sie bei der letzten MV dazu legitimiert haben.

Wir können jetzt abwarten, was unsere Entscheidung von damals mit sich bringt, oder wir sorgen wieder für Unruhe im Verein wie die letzten 20 Jahre und sägen die nächsten Köpfe ab.

Egal welche der handelnden Personen, inklusive der Investoren: ich kann mir nicht vorstellen, dass irgend jemand dort bewusst und absichtlich seine Zeit, seinen Ruf, seine Integrität und/oder sein Geld (!) vernichtet nur um dem FCK zu schaden. Diese Annahme ist wirklich reiner Verfolgungswahn....

Es mögen - wie in den letzten 20 Jahren oft genug - wieder falsche Entscheidungen getroffen werden, aber keiner trifft diese bewusst, sondern handelt im besten Wissen und Gewissen. Auch die Mitglieder kann und muss man dazu zählen. Auch hier wurden in gutem Glauben regelmäßig Entscheidungen getroffen, die sich in Nachhinein nicht als so günstig herausgestellt haben,oder?

Wenn der FCK nicht schnellstens die Kurve bekommt, ist Schicht im Schacht. Die sehr wahrscheinlich letzte Patrone ist im Lauf... Sollen wir die jetzt wieder anhand von Vermutungen und Behauptungen einfach so in die Luft ballern?

Bevor es jetzt heißt ich sei Angestellter von Buchholz: ich würde - anhand des mir heute bekannten - auch Dubai bevorzugen.
Aber ich weiß eben, dass ich nicht alles weiß.....
Und so ist es wie immer mit Entscheidungen: einer muss sie treffen und dann wird es so gemacht. Im Nachhinein ist man immer schlauer... Wollt lieber ihr die Entscheidung treffen?



Beitragvon LDH » 26.07.2020, 12:39


Aufsichtsrat hat geschrieben:
BernddasBrot2 hat geschrieben:... Das Interview ist auf SWR1 unter Leute Heute nachzuhören.


Kann man das jetzt schon nachhören?

Auf der Seite der Sendung findet man es aktuell leider nicht.



Beitragvon Thomas » 26.07.2020, 12:59


Da leider einige wenige es gerade nicht lassen können und rein auf die persönliche Schiene abdriften anstatt sachlich bei dem wichtigen Thema zu bleiben, geben wir dem Thread mal eine kurze Verschnaufpause - damit jeder mal durchpusten und wieder runterkommen kann. Schönen Sonntag Euch allen! :daumen:

EDIT: Der Thread ist wieder geöffnet, bitte bleibt fair und sachbezogen.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 26.07.2020, 13:54


In der Radiosendung "SWR1 Leute" hat sich der FCK-Beiratsvorsitzende Markus Merk unter anderem zur Situation am Betze geäußert und aus seiner Sicht erklärt, warum es ansonsten zurzeit so wenig öffentliches von ihm und den anderen Verantwortlichen zu hören gibt:

Bild

Merk bittet um Geduld: "Würde gerne mehr kundtun"

Die Karten liegen beim 1. FC Kaiserslautern auf dem Tisch: Die Investorensuche im Rahmen des Insolvenzverfahrens steht kurz vor dem Abschluss, vermutlich am kommenden Mittwoch soll eine Entscheidung fallen. Aufsichtsrat Markus Merk blickte in der Sendung "SWR1 Leute" voraus.

"Der Ball liegt im Fünfmeterraum, der gegnerische Torhüter ist schon unter der Dusche. Wir müssen jetzt verwandeln und ich hoffe, dass uns niemand mehr dazwischen grätscht." Mit dieser Fußball-Metapher umschrieb Markus Merk in der Sendung "SWR1 Leute" im Gespräch mit Moderatorin Birgit Steinbusch den Status Quo bei den Verhandlungen mit potenziellen Investoren beim 1. FC Kaiserslautern. (...)

» Zum Audio: Merk zur Investorensuche des FCK: "Wir müssen jetzt verwandeln"

Mehr konnte und wollte Merk nicht dazu sagen. "Wir haben Transparenz versprochen. Gerne würde ich viel mehr kundtun, schon seit Wochen. Aber das ist in der sensiblen Situation, in der wir uns befinden, nicht möglich. Ich bitte dafür um Verständnis und etwas Geduld", so der frühere Weltklasse-Schiedsrichter. Merk richtete stattdessen einen Appell an die Fans der Roten Teufel, ihm und seinen Mitstreitern zu vertrauen: "Ich bin überzeugt, dass wir eine große, eine historische Chance haben, wenn wir alle für das Gemeinsame kämpfen und wenn wir alle in der gleichen Mannschaft spielen." (...)

» Zum Audio: "In dieser entscheidenden Phase gibt es von mir keine weiteren Details"

Inhaltlich wollte Merk nicht auf die beiden nun vorliegenden Angebote eingehen. "Da muss ich neutral bleiben. Das Thema ist hochsensibel, es ist ein hochsensibler Gläubiger- und Investorenprozess", sagte er. "Die beiden Angebote werden intensiv geprüft. Individuell und natürlich auch die Frage, ob wir diese beiden Angebote zusammenbringen können. Das würde ich mir wünschen." (…)

Quelle und kompletter Text: SWR

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Konkrete Angebote von potentiellen Investoren an den FCK
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 26.07.2020, 16:59


Aufsichtsrat hat geschrieben:
BernddasBrot2 hat geschrieben:Das Interview ist auf SWR1 unter Leute Heute nachzuhören.

Kann man das jetzt schon nachhören?

Die komplette Sendung mit weiteren Gesprächspunkten über das Leben und die Karriere von Markus Merk gibt es jetzt auch online:

» Komplette Sendung: SWR1 Leute mit Markus Merk (39 Minuten)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Oktober1973 » 26.07.2020, 17:05


Es wird anstrengend hier. Kaum mehr zu überblicken, was Populismus und was Sachebene ist.

Mir wird zu viel über Spekulationen und zu wenig über Realitäten gesprochen. Und zu wenig klare Stellung auf Sachargumenten und Tagesgeschäft , eher auf Emotionalitäten bezogen. Das Richtig oder Falsch ist doch kaum zu orten.

Fakt ist, dass ein neuer AR schon vor dem Rücktritt des alten AR gewollt war. Ob der neue AR sich schon vorher formiert hatte, oder aus der Überraschung des Rücktrittes heraus, ist nicht mehr relevant, da die Karten schon vor der Wahl, auch mangels Alternativen gemischt waren. Es gab keine Anderen, als die, die dankenswerterweise R. Kessler zum Antritt organisiert hatte. Jeder hier der Mitglieder hatte die Chance gehabt sich zur Wahl zu stellen.

Da mir der Auftritt von Dr. Wilhelm an der JHV zu laut war, habe ich unabhängig von Expertise C. Bettinger gewählt. Dass M. Wagner nachgezogen wird war klar. Also hier auf M. Merk und R. Kessler einzuprügeln, finde ich persönlich schon ein starkes Stück. Was neben den Verschwörungstheorien, letztendlich den Ausschlag zur Entscheidung gibt, kann hier niemand nachvollziehen. Und da beeindrucken mich die Tweets von Dr. Wilhelm auch nicht.

Ein Prozess, welcher hier z.Zt. durchgeführt wird, gehört inhaltlich nicht in die Öffentlichkeit. Durch gute und persönliche Kontakte nach USA weiss ich, dass solche Investoreneinstiege niemals, never ever, in der start up Szene an die große Glocke gehängt werden; Details schon gar nicht.

Ich habe mich ich für die kleine Lösung entschieden, da ich ersteinmal wissen will, ob die operativ Handelnden wie Voigt und Notzon überhaupt in der Lage sind, mit moderatem Geld umzugehen und da auch mal kreative Lösungen folgen lassen. Dass 2 Jahre hintereinander, trotz sehr hohen Kaderbudgets, noch nicht einmal die Nähe eines Aufstieges zu sehen war, frage ich mich, was bei uns mehr Geld bringen soll.

Ein Investor aus USA, der im dänischen Fussball etwas sehr erfolgreich entwickelt hat, erklärte mir z.B, dass kein Investor einfach ein Auto mit Lenkrad überlassen wird, ohne dass der derjenige, der das Geld gibt, mitredet. 50+1 Regel hin- oder her. Ob das Stadionthema, GF, oder Teamspirit, Entwicklung und Strategie angeht.

Wenn ich die im Bundesanzeiger zu lesende Bilanz der KGaA sehe, die letztendlich exorbitanten ausgegebenen Beträge in der 3. Liga, wird es Einem schwindlig. Wie bitteschön sind Aue, Sandhausen, Kiel und viele Andere eigentlich aufgestiegen ??

Fakt ist, dass es in solchen Prozessen immer menschelt; egal ob Sanierung; Planinsolvenz, Regelinsolvenz oder was auch immer. Ich erwarte seriösen Umgang mit Geld und irgendwann auch die Anwendung von Leistungs- und Ergebnisorientierung. Und da ist z.B. B. Notzon wegen seiner Bilanz gnadenlos durchgefallen, unabhängig von der persönlichen und menschlichen Seite gesehen. Wer in der Öffentlichkeit kegelt, muss auch dann im Fussballzirkus mit den Folgen, nämlich Ersetzung klarkommen. Wir sind schliesslich nicht auf dem Amt.

Dass sich hier auf Buchholz und auf wen auch immer kapriziert wird, ist doch in Wirklichkeit irrelevant. Wir sind aus der Mitgliederseite heraus nicht in der Lage, dies zu steuern. Und mit einer Abstimmung sicher auch nicht. Fakt ist, dass Buchholz, Harry Layenberger und viele Andere Geld aus ihren Unternehmungen rausgezogen haben, um den FCK die letzten Jahre irgendwie am Leben zu halten. Und von den Kreditgebern mal nonchalent einen gewaltigen Verzicht zu verlangen, finde ich aufgrund der Historie persönlich zumindest zweifelhaft. Da halte ich es lieber mit Trigema Chef Grupp, der Insolvenzen, um Schulden in die Tonne zu treten, eher als asozial bezeichnet.

Von daher rate ich moderate Beurteilungen an. Der gewählte Aufsichtsrat hat und muss schwierige und komplexe Entscheidungen treffen. Es ist der, von überwältigender Mehrheit gewählte, nach dem gerufen wurde. Ich erwarte eher im Tagesgeschäft, nämlich unserem Fussballgeschäft mal wegweisende, erfolgbringende- und treibende Entscheidungen. Die sehe ich mit Blick auf die nächste Spielzeit noch nicht zwingend.

Das ist für mich der erste Schritt; wenn sich annähernd mal Stabilität und Erfolg einstellt, werden wir auf dem Investorensektor dann nämlich zu den Handelnden, und bleiben nicht die Getriebenen. Daher bin ich immer wieder @gerrytarzan dankbar, der hier versucht moderierend auf die Bremse zu treten.



Beitragvon Miggeblädsch » 26.07.2020, 18:06


Es sind schon schwere Zeiten für den einen oder anderen Schreiber hier, gerade wenn man sich selbst zu den wenigen Vernünftigen zählt und Ruhe einfordert. Schließlich gibt es hier sogenannte “Forenkönige“, die den ganzen Tag lang nur Verschwörungstheorien verbreiten. Und das machen diese Forenkönige natürlich nur, weil ihnen langweilig ist oder weil sie dafür bezahlt werden, oder? Es kann natürlich auf keinen Fall sein, dass ihnen der FCK am Herzen liegt, denn die Forenkönige vertreten ja schließlich eine andere Meinung als man selbst. Also kann die ja nur falsch sein, und deshalb muss man diesen komischen Forenkönigen natürlich ständig auf die Finger schlagen. Die hassen doch einfach nur den lieben Herrn Buchholz und deshalb schreiben die den ganzen Tag lang solche Verschwörungstheorien. Mehr ist da bestimmt nicht dahinter. Mit dem FCK kann das nix zu tun haben.

Wie man hört, werden diese dubiosen Forenkönige jetzt auch noch von sogenannten “Forenpäpsten“ unterstützt. Da kann man schon mal den Überblick verlieren, oder? Wer genau gehört denn jetzt zu welcher Gruppe?? Aber eines ist doch offensichtlich: Die Forenkönige und die Forenpäpste haben sich zusammengeschlossen! Und gegen wen? Das müssten dann die “Provinzfürsten“ sein, oder?

Könige und Päpste kämpfen gemeinsam gegen Fürsten, wie im Mittelalter. Und nur, weil die den Buchholz nicht leiden können. Sachen gibt’s….. :?:


@Thomas: Von mir hast du einen Beitrag gelöscht, weil ich einen anderen User auf der persönlichen Ebene angegangen bin. Das sehe ich ein, da war der Radiergummi angebracht.

Von der @Satanischen Ferse hast du auch einen Beitrag gelöscht –wir beide wissen, welchen ich meine- und das war möglicherweise auch noch ok, weil er einen recht rüden Vergleich gezogen hat. Zugegeben. Eleganter wäre es aus meiner Sicht allerdings gewesen, wenn du versucht hättest, seinen Vorwurf an dich argumentativ zu entkräften.

Was ich jedoch auf keinen Fall nachvollziehen kann, ist die Tatsache, dass du die @ Satanische Ferse für eine ganze Woche gesperrt hast. Das ist in meinen Augen mit Kanonen auf Spatzen geschossen und so entsteht tatsächlich ein wenig der Eindruck, dass das „Team Provinzfürsten“ hier einen kleinen Wettbewerbsvorteil hat. So mein Empfinden jedenfalls. Und das wäre blöd, denn den Wettbewerbsvorteil haben sie bereits bei der Rheinpfalz und dem überregionalen Käseblatt. Und wenn du jetzt diesen Beitrag von mir auch löschen und mich eine Woche sperren wirst, wird mein Eindruck kein anderer werden.

Meine Bitte wäre, das “Strafmaß“ im “Fall Ferse“ nochmal zu überdenken und das persönliche Gespräch mit der @Satanischen Ferse zu suchen. So, wie ich euch beide kenne, sollte das möglich sein und eventuelle Missverständnisse könnten ausgeräumt werden.

Peace :prost:
Jetzt geht's los




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jerrylee und 44 Gäste