Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 10.07.2020, 14:04


Das bereits oben kurz von @Rheinteufel2222 verlinkte Interview mit dem FCK-Sachwalter:

FCK-Sachwalter mahnt zu Ruhe und Objektivität

Wortgefechte im Web, öffentliche Diskussionen von Aufsichtsräten über Investorengespräche - beim 1. FC Kaiserslautern geht es mal wieder hoch her. Von der noch am Samstag im Fritz-Walter-Stadion am Rande der Saisonabschluss-Feier hinter verschlossenen Türen vereinbarten Ruhe war schon wenige Tage später nichts mehr zu spüren. Für den laufenden und sehr sensiblen Prozess des vorläufigen Insolvenzverfahrens der Profifußball-Kommanditgesellschaft des FCK, der KGaA, ist das alles andere als dienlich.

Das sagt der 47 Jahre alte Insolvenzanwalt Andreas Kleinschmidt, der vom Gläubigerausschuss vorgeschlagene und vom Amtsgericht Kaiserslautern bestellte Sachwalter aus Frankfurt, im RHEINPFALZ-Gespräch. "Wir gehen alle Angebote neutral an. Es geht um die Zukunftsfähigkeit des Klubs. Das Beste für den Klub wird auch das Beste für die Gläubiger sein", sagt der Sachwalter. Klar ist: Es geht um die größtmögliche Objektivität. "Es bekommt nicht automatisch der den Zuschlag", betont Kleinschmidt, "der am lautesten schreit."

Das ganze Gespräch mit Andreas Kleinschmidt können Sie hier lesen.

Quelle: Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Konkrete Angebote von potentiellen Investoren an den FCK


Das komplette Interview der "Rheinpfalz" liegt "leider" hinter der Bezahlschranke, was aber auch absolut okay ist für journalistische Arbeit. Der Artikel ist sehr ausführlich und lohnt sich zu lesen, hier noch einige wenige, aber fürs Thema wichtige Zitate daraus von Andreas Kleinschmidt:

  • "Wir sind auf einem sehr guten Weg, sind in vielversprechenden Gesprächen mit Gläubigern und Investoren"
  • Keinesfalls, betont Kleinschmidt, habe sich das Gremium [gemeint ist der Gläubigerausschuss] bereits auf eine Seite geschlagen.
  • "Wir gehen alle Angebote neutral an. Es geht um die Zukunftsfähigkeit des Klubs. Das Beste für den Klub wird auch das Beste für die Gläubiger sein"
  • Jeder Investitionsinteressent bekomme dieselben Fragen gestellt, die es möglichst sorgfältig zu beantworten gelte. "Es ist wichtig, dass man vorher weiß, worauf man sich einlässt", betont der Anwalt.
  • Sollte der potenzielle Investor aus Dubai wegen der Coronavirus-Pandemie nicht ausreisen können, dürfe dies kein Nachteil für ihn sein. Denkbar sei in diesem Fall eine Videokonferenz oder dass ein Vertreter das Angebot noch einmal persönlich vorstellt.
  • Massive öffentliche Wortmeldungen aus den Aufsichtsräten erachtet er als kontraproduktiv, auch für den Ruf aller.

Kompletter Text: Rheinpfalz
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Jacky22 » 10.07.2020, 14:19


Der SWR hat dazu auch einen interessanten Bericht online:

"Alle Gläubiger möchten, dass auf dem Betzenberg weiter Profifußball gespielt wird"

Seit gerade mal drei Wochen kümmert sich Dr. Andreas Kleinschmidt als Sachwalter um die Interessen der FCK-Gläubiger. Der Frankfurter Jurist äußert sich gegenüber SWR Sport optimistisch, dass noch im Juli eine Lösung für die Insolvenz in Eigenverwaltung gefunden wird. Das öffentliche "Weg-Getöse" um einzelne Investoren sei nicht hilfreich, aber auch nicht entscheidend.

Wir erreichen Andreas Kleinschmidt schon früh morgens in seiner Frankfurter Kanzlei. Seine Eindrücke der 3. Sitzung mit dem Gläubigerausschuss am Donnerstag Nachmittag sind noch frisch. "Wir haben hart gearbeitet und liegen voll im Plan", sagt Kleinschmidt, der wie ein Mediator klingt. Der Sachwalter ist der Verbindungsmann zwischen den Interessen der Gläubiger und des 1. FC Kaiserslautern. Der Gläubigerausschuss habe sich einen klaren strukturierten Prozess auferlegt, der auch gesetzlich so vorgegeben sei.

"Es muss gewährleistet sein, dass das beste Angebot zum Tragen kommt und von den Gläubigern akzeptiert wird." Dafür wurde ein zusätzlicher Berater engagiert, der die Angebote analysiere und "vergleichbar macht". Das beste Angebot, das Zukunftschancen für den Verein und für den Profifußball biete sei in der Regel auch das beste Angebot für die Gläubiger. "Das gehen wir ganz sachlich und ganz stringent an", so Kleinschmidt.

» Zum SWR-Podcast "Nur der FCK" mit Dr. Andreas Kleinschmidt (ca. 16 Minuten)

Der Gläubigerausschuss werde die Investoren auch einladen, um sich selbst von deren Konzept ein Bild machen zu können. "Danach wird entschieden und wenn entschieden ist, wird umgesetzt." Noch im Juli, davon geht Kleinschmidt aus.

Quelle und kompletter Text: SWR
Zuletzt geändert von Thomas am 10.07.2020, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierung angepasst, Textauszug eingefügt & auf der DBB-Startseite verlinkt. Danke fürs Einstellen!



Beitragvon offhegoes » 10.07.2020, 14:28


Ich dachte, dass in einem AR das sog. „Vertrauensprinzip“ gilt, d.h. der AR ist nicht anlasslos verpflichtet, die Interessenlage seiner Mitglieder zu untersuchen. Das heißt nicht, dass Interessenkonflikte nicht offengelegt werden sollen – ich frage mich nur, was das Gebaren von Herrn Wilhelm jetzt wieder soll, bzw. welches Ziel er hier erreichen will?

Wenn das Vertrauen graviernd zerschüttert ist, oder wenn Wilhelm massive Interessenkonflikte seiner Kollegen befürchtet, bzw. solche tatsächlich bestehen, gibt es andere (juristische) Mittel und Wege, die dem FCK auch tatsächlich helfen könnten. Dazu muss keine HV abgewartet werden - was soll also dieses Kasperletheater auf Twitter?

Und: Selbst falls Wilhelm inhaltlich Recht hat, tut er dem FCK durch seine Auftritte (und anders kann man das Ganze nicht nennen) doch keinen Gefallen. Wilhelm ist sehr selbstbewusst und strotzt vor Pathos – inhaltlich kommt da aber auch (bewusst, Herr Professor?) ein Haufen Stuss bei rum (Stichwort: Seit wann kann ich eine strafbewehrte Versicherung an Eides statt vor zwei Forumsusern abgeben?)

Wilhelm ist eitel, polemisch, laut und provokant – zumindest die letzten beiden Punkte kommen in KL immer gut an. Man könnte sich auch so langsam mal fragen, warum wir immer wieder auf diese Art hereinfallen. Bei mir schrillen jedenfalls alle Alarmglocken und diese Einschätzung hat sicherlich nichts mit einer Präferenz für den einen oder anderen Investor zu tun.
Immer druff un dewerre!!!



Beitragvon Jo1954 » 10.07.2020, 14:36


Ich hab' jetzt endgültig den Überblick verloren!

Wenn wir in die, von Herrn Kleinschmidt präferierte, Regelinsolvenz gehen, sind dann nicht die Spieler zur Winterpause, ablösefrei, weg? Sonderkündigungsrecht?

DIE RHEINPFALZ schreibt:

...Dass die KGaA noch um ein Insolvenzverfahren umhinkommt, glaubt der Anwalt nicht. Vielmehr erachtet er ein geregeltes Verfahren nun als vorteilhaft für den FCK. Denn zieht der Klub den Antrag zurück, werden wohl rund sieben Millionen der rund 20 Millionen Euro Schulden sofort fällig. Für die potenziellen Investoren ist eine Entschuldung des Klubs Voraussetzung für ihr Engagement. Am 1. September soll das Verfahren vom Amtsgericht eröffnet werden. Bis dahin muss der Insolvenzplan stehen....



Beitragvon Thomas » 10.07.2020, 15:06


Jo1954 hat geschrieben:Ich hab' jetzt endgültig den Überblick verloren!

Wenn wir in die, von Herrn Kleinschmidt präferierte, Regelinsolvenz gehen, sind dann nicht die Spieler zur Winterpause, ablösefrei, weg? Sonderkündigungsrecht?

@Jo1954:
Zur Aufklärung: Sachwalter Andreas Kleinschmidt präferiert nicht (!) die unkalkulierbare und gefährliche Regelinsolvenz, sondern wie auch alle anderen beim FCK die geregelte Planinsolvenz (Fachbegriff: "Eigenverwaltung"). Das ist ein wichtiger Unterschied, deswegen gleich hier der Hinweis auf dieses Missverständnis!

Zum Sonderkündigungsrecht: Falls das momentan noch vorläufige Insolvenzverfahren dann im September wirklich eröffnet wird, dann ist erstmal gar kein Spieler automatisch ablösefrei weg. Aber sowohl Verein als auch Spieler hätten bei der Insolvenz das besagte Kündigungsrecht mit Frist von drei Monaten (das hatte Generalbevollmächtigter Dirk Eichelbaum schon vor ein paar Wochen im SWR-Podcast ausführlicher erklärt, nachdem es zuvor teilweise anders dargestellt wurde). Momentan führen die FCK-Verantwortlichen schon Gespräche mit allen Spielern und deren Beratern, wie in diesem Fall der Fälle zu verfahren wäre.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schwede2002 » 10.07.2020, 15:07




Sehr vernünftiges und sachliches Gespräch. Bin mit diesem Sachverhalter zuversichtlich.



Beitragvon Jo1954 » 10.07.2020, 15:20


Thomas hat geschrieben:@Jo1954:
Zur Aufklärung: Sachwalter Andreas Kleinschmidt präferiert nicht (!) die unkalkulierbare und gefährliche Regelinsolvenz, sondern wie auch alle anderen beim FCK die geregelte Planinsolvenz (Fachbegriff: "Eigenverwaltung"). Das ist ein wichtiger Unterschied, deswegen gleich hier der Hinweis auf dieses Missverständnis!

Zum Sonderkündigungsrecht: Falls das momentan noch vorläufige Insolvenzverfahren dann im September wirklich eröffnet wird, dann ist erstmal gar kein Spieler automatisch ablösefrei weg. Aber sowohl Verein als auch Spieler hätten bei der Insolvenz das besagte Kündigungsrecht mit Frist von drei Monaten (das hatte Generalbevollmächtigter Dirk Eichelbaum schon vor ein paar Wochen im SWR-Podcast ausführlicher erklärt, nachdem es zuvor teilweise anders dargestellt wurde). Momentan führen die FCK-Verantwortlichen schon Gespräche mit allen Spielern und deren Beratern, wie in diesem Fall der Fälle zu verfahren wäre.


Vielen Dank für die ausführliche Erklärung! :daumen:
Sorry, da habe ich "geregeltes Verfahren" als Regelinsolvenz falsch verstanden!
Ist halt auch für mich, als Laie, etwas unübersichtlich geworden!



Beitragvon Red_Devil » 10.07.2020, 15:27


Danke Herr Kleinschmidt. Sie haben mir das Wochenende gerettet. Bei dem Mann bin ich positiv gestimmt.



Beitragvon QuickNic » 10.07.2020, 15:29


Schwede2002 hat geschrieben:


Sehr vernünftiges und sachliches Gespräch. Bin mit diesem Sachverhalter zuversichtlich.


:daumen:



Beitragvon SalinenBetze » 10.07.2020, 15:34


DerRealist hat geschrieben:Wisst ihr, was das lustige an der Metapher "alte Zöpfe abschneiden" ist?
Alte Zöpfe schneidet man zwar ab, aber es wachsen neue nach.
Und vor allem eines: Es bleiben die gleichen Haare.
Think about it.




Das stimmt aus meiner Sicht nicht, denn:
Es wachsen keine neuen Zöpfe nach, sondern neue Haare. Und diese kann man zu neuen Zöpfen machen. Muss man aber nicht. Und darum geht es.



Beitragvon rotweiss76 » 10.07.2020, 15:43


Also, locker bleibe...es läuft auf dem Berg.
Warten wir jetzt die nächsten 3 Wochen ab, machen können wir sowieso nix.
Twitter lese ich nicht mehr. Ich lass mich überraschen.


Möchte jetzt nur noch lesen:
F. Pick bleibt dem FCK erhalten!!!
S. Mai wird ein Roter Teufel!!!


Ab geht die Party und die Party geht ab... :beer:



Beitragvon Davy Jones » 10.07.2020, 15:48


Wäre es eigentlich möglich, dass man sich mit den Gläubigern auf einen Schuldenschnitt einigt und das Verfahren vollständig zurückzieht. In diesem Fall hätte man auch das Sonderkündigungsrecht nicht.
Wurde wahrscheinlich bereits geklärt, aber es ist schwierig den Überblick zu behalten bei so vielen Kommentaren.

Danke für Klärung mit der Senator-Sache.

@Hellboy
Die Vorwürfe waren jetzt nicht auf dich gemünzt, sondern einfach ein grundlegendes Problem, dass manchmal auftritt.
Andere Meinungen, auch mit Hintergedanken, muss das Forum aushalten und gegen falsche Informationen, egal woher, muss vorgegangen werden. Letztere können tatsächlich gefährlich sein.



Beitragvon wernerg1958 » 10.07.2020, 15:52


Nach diesem Interview von Dr. Kleinschmidt sollte alles bis hierhin geklärt sein.Da wir nun auf Seite 100 gelandet sind und uns doch mehr oder weniger im Kreis gedreht haben, könnte man das Thema schließen und dann weiter machen wenn der Gläubigerausschuß entschieden hat wie es weiter geht. Schönes Wochenende allen :schal:



Beitragvon freddy30 » 10.07.2020, 15:59


rotweiss76 hat geschrieben:Also, locker bleibe...es läuft auf dem Berg.
Warten wir jetzt die nächsten 3 Wochen ab, machen können wir sowieso nix.
Twitter lese ich nicht mehr. Ich lass mich überraschen.


Möchte jetzt nur noch lesen:
F. Pick bleibt dem FCK erhalten!!!
S. Mai wird ein Roter Teufel!!!


Ab geht die Party und die Party geht ab... :beer:


Genau das wird aber erst dann entschieden wenn fest steht welcher Investor kommt, wenn überhaupt :-)

Ich kann mir gut vorstellen das Pick bleibt wenn er Perspektive auf 2. Liga hat, in der nächsten Saison mit einer Top Mannschaft. Bei einer mittelmäßigen Mannschaft geht er. Berechtigt.
Das Gehalt spielt natürlich auch noch eine Rolle und das Konzept des Investors....

Es kommen spannende Tage auf uns zu! Ich gehe davon aus das wir weder die Lösung A noch B bekommen.
Einmal Lautern - Immer Lautern



Beitragvon niggo » 10.07.2020, 16:01


Schönes Interview.
Leider ziemlich traurig, dass in diesen Zeiten, ein externer Ruhe, Sachlichkeit und eine gewisse Positivität ausstrahlt und dies keinem in unseren Vereinsgremien zu gelingen scheint.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 10.07.2020, 16:04


Schwede2002 hat geschrieben:


Sehr vernünftiges und sachliches Gespräch. Bin mit diesem Sachverhalter zuversichtlich.


Geht mir ähnlich. Endlich mal ein Erwachsener.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Lonly Devil » 10.07.2020, 16:06


kepptn hat geschrieben:... ... Allerdings trifft man sich quasi im Wohn- um nicht zu sagen Hinterzimmer einer Interessensgrupe.

Was auch nicht zu deren Nachteil gereicht. :wink:

Schreibpause beendet? 8-)
Darf man noch mit anderen alten Recken rechnen? .
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon ChrisW » 10.07.2020, 16:07


Wisst ihr was das Positive an Kleinschmidt ist? Er kann nicht durch FCK Kasper vom Berg gejagt werden, weil er nicht zur FCK "Familie" gehört. Einige Schreiber attackieren ja schon Kessler und Merk, weil sie.... weil sie was eigentlich?? Hier war es schon immer so, dass de greeschde Grischer mehr gehört wird als die ruhigen Vertreter. Aber ständig will man Ruhe. Jetzt sagt sogar Kleinschmidt durch die Blume, dass Wilhelm endlich mal die Klappe halten soll und Interna intern bleiben. Warum ist es um Merk so ruhig, haben viele gefragt. Weil er es richtig macht. Lasst die Leute einfach mal arbeiten. Soziale Medien und ihr gefährliches Halbwissen. Ich hoffe, dass in ein paar Wochen viele in Büßergewändern aufn Berg pilgern und leise vor sich hinmurmeln:"Gut habt ihr's gemacht!"



Beitragvon Schlabbeflicker » 10.07.2020, 16:11


ChrisW hat geschrieben: Ich hoffe, dass in ein paar Wochen viele in Büßergewändern aufn Berg pilgern und leise vor sich hinmurmeln:"Gut habt ihr's gemacht!"



Oder mit Fackeln und Mistgabeln je nach dem :D
There is more stupidity than Hydrogen in the Universe, and it has a longer shelf live
“Frank Zappa“



Beitragvon kepptn » 10.07.2020, 16:12


Lonly Devil hat geschrieben:...
Darf man noch mit anderen alten Recken rechnen? .


Das kann ich die leider nicht sagen.
Es gibt immer was zu lachen.



Beitragvon Hephaistos » 10.07.2020, 16:12


Schlabbeflicker hat geschrieben:
ChrisW hat geschrieben: Ich hoffe, dass in ein paar Wochen viele in Büßergewändern aufn Berg pilgern und leise vor sich hinmurmeln:"Gut habt ihr's gemacht!"



Oder mit Fackeln und Mistgabeln je nach dem :D


Erst ab 01.11. Vorher sind Versammlungen verboten :p



Beitragvon BBKundFCK » 10.07.2020, 16:15


schleisel hat geschrieben:Ich lese jetzt seit Tagen hier mit, lese die Veröffentlichungen in den sozialen Medien und die Stellungnahmen und Richtigstellungen all der Offiziellen und Möchtegern-Retter. Ich gehe seit mittlerweile 37 Jahren mit Dauerkarte in dieses Stadion und fiebere mit, wenn 11 Mann dem Ball hinterherrennen.
Mittlerweile muss ich sagen, dass mich dieser ganze Verein und alle, ach so engagierten Verantwortungsträger mit ihrer Aussendarstellung einfach nur noch anwidern.
Ich kann dieses ganze Gelaber um Neuaufbau und Tradition nicht mehr hören.

Diese ganzen Selbstdarsteller und Ahnungslosen, die mit Titeln und Uni-Abschlüssen meinen, hier den Heilsbringer spielen zu können, sollten besser ihre Koffer packen und schauen, dass sie Land gewinnen. Keiner von denen hat es geschafft, zum Wohle des Vereins einfach mal die Arschbacken zusammen zu petzen und zum die Fresse zu halten und intern zu diskutieren, bis es einen Konsens gibt.

Wenn das alles nicht funktioniert, dann schließt besser ab und lasst die Menschen in Ruhe TSG oder VfR schauen gehen.

Mich kotzt dieses ganze Gutmensch-Getue an. Ihr kotzt mich an, wenn ihr euch ins Fernsehen setzt und eure Weisheiten präsentiert. Sicher war früher nicht alles besser und in Zeiten der sozialen Medien wird alles viel breiter getreten und bis ins Kleinste analysiert. Aber Werte wie Zuverlässigkeit, Wertschätzung oder einfach nur Ehrlichkeit im Umgang miteinander in einem offiziellen Gremium sind heute absolute Fremdworte.

Kriecht doch einfach in die Löcher zurück, aus denen ihr gekommen seid und erspart den Menschen, die ehrliche Treue und Zuneigung zu diesem Verein spüren, eure Lügerei und Blenderei.

Ich habe keinen Bock mehr auf dieses ewige Hin und Her, vielleicht bin ich ein Einzelfall. Dann habt ihr Glück gehabt. Aber vielleicht gibt es da draußen noch mehr, die es satt haben, jeden Tag neue Horrormeldungen und Verarschungen zu lesen. Ich jedenfalls würde mir wünschen, dass in Zukunft die Menschen diese unzumutbare Situation honorieren und es sich ersparen, die Zeit für dieses traurige Schauspiel FCK zu verschenken.
Ich zumindest sitze mittlerweile lieber mit meinen Kids im Garten und genieße die Zeit. Aufgeregt und gehofft habe ich lange genug.

---------------------Das sind wahre ,ehrliche Worte---------------Dem ist Absolut Nichts hinzuzufügen-------------------Dieser Saarpfalzklüngel ist wirklich ekelhaft------------Die letzen 20-25 Jahre geht das jetzt schon so------------------Soll dieses Rumgeeierre wirklich nochmal solange gehen------------------Unverantwortlich ,einfach skandalös------------------------------Das Ansehen unseres FCK ist eh schon lange im Keller-----------------und es wird weiterhin nur Mist drauf gekarrt-------------Unglaublich--------------------------------------------------------------------



Beitragvon kepptn » 10.07.2020, 16:16


Hephaistos hat geschrieben:...

Erst ab 01.11. Vorher sind Versammlungen verboten :p


Schön mit MNS und einer Mistgabelabstand.
Es gibt immer was zu lachen.



Beitragvon Jo1954 » 10.07.2020, 16:22


Hab' mir gerade das Interview mit Herrn Kleinschmidt nochmal angehört, jetzt gibt es einen dritten Berater, der die Angebote prüft - wer sind denn diese Berater und vor allen Dingen, wer bezahlt die?

Vielleicht weiß ja @Thomas da mehr?



Beitragvon Lonly Devil » 10.07.2020, 16:34


kepptn hat geschrieben:
Hephaistos hat geschrieben:...

Erst ab 01.11. Vorher sind Versammlungen verboten :p


Schön mit MNS und einer Mistgabelabstand.

Das ist auch sicherer wegen den Fackeln. :lol:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste