Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon sacred » 03.07.2020, 21:23


Es müssen nicht nur die finanziellen Altlasten weg, es müssen auch alle alten Seilschaften beendet werden. Das denke ich übrigens auch über Boris Notzon aber das ist wieder ein anderes Thema.

Lange war ich für das Angebot der Regionalen und auch zuerst nich begeistert von einem Angebot aus Dubai. Man hört und sieht schon Gesänge und Plakate gegen uns ähnlich wie bei 1860. Das tut weh, vor allem jemandem wie mir der einer der "Traditionsromantiker" ist.

Aber zu lange hatten Leute wie Buchholz und Co Einfluss auf unseren Verein und haben nachdrücklich bewiesen, dass es nichts gebracht hat. Es ist an der Zeit sich neu aufzustellen!

Man möchte Herrn Wilhelm zurufen: Dran bleiben! Nicht aufgeben! Weiter so! Team Merk und vor allem Sie sind unsere letzte Chance.
Zuletzt geändert von sacred am 03.07.2020, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon LDH » 03.07.2020, 21:23


weißherbschtschorle hat geschrieben:
sandman hat geschrieben:Für mich ist und bleibt Wilhelm der einzige mit Charakter und Eiern. GENAU DESWEGEN habe ich diesen Mann gewählt!

Bleiben Sie stark Herr Wilhelm!!

So lange der Strippenzieher ausm Saarland in diesem Verein aktiv sein darf, wird NIE Ruhe einkehren...NIE.



Genau so. Wir sind wieder gefordert.
Steht auf,wenn ihr Lautrer seid.

Dann mach mal einen Vorschlag was wir tun können wenn schon dem Team Merk die Hände gebunden sind!?



Beitragvon flidp » 03.07.2020, 21:25


Dieser Klarheit-Text war zum Glück nicht so schlimm, wie vor dem Lesen in Anbetracht der Gedichte von mir befürchtet 8-)

Für meinen ganz persönlichen Geschmack inszeniert sich Wilhelm dabei allerdings ein bisschen zu sehr selbst. Nach meiner Erfahrung haben Leute, die ständig eine gute Eigenschaft bei sich selbst betonen leider in Wahrheit nicht so viel davon, wie sie selbst gerne hätten ...
Meistens fährt man mit den Leuten, die "es" einfach sind, statt davon zu reden, deutlich besser.

In der ganz konkreten Situation finde ich es tatsächlich nicht schlecht, dass er das macht, was er macht, weil ich mir denken könnte, dass einige von dem offensiven Vorgehen sehr auf dem falschen Fuß erwischt wurden / werden. Langfristig fürchte ich allerdings, dass es irgendwann nicht mehr hilft, sondern kontraproduktiv wird.

Aber vielleicht ist Wilhelm dann so schlau, selbst auf die Bremse zu treten. Warten wir es ab.



Beitragvon ks_969 » 03.07.2020, 21:26


Block8.1-Fan hat geschrieben:Und da haben wir einen weiteren Grund warum Buchholz immer aneckt, wenn das wahr seien sollte! Ich sag es ja Strippenzieher. Der Mann will schon seit Jahren die absolute Macht beim FCK und wie ein Fritz Fuchs kommt er jedes Jahr aufs neue aus einer Ecke gekrochen. Sein Engagement für den FCK in allen Ehren, aber es geht hier nicht persönliche Eitelkeiten, sondern um UNSEREN FCK!! Warum verdammt will immer jeder diesen Verein missbrauchen?? Ich versteh es einfach nicht. Alles Selbstdarsteller!


Nun ich glaube Buchholz hat nie so richtig verkraftet seinen AR Posten verloren zu haben. Seit dem er da raus ist hat er immer quer geschossen.....Seit Jahren ist er immer mit diversen Redebeiträgen bei der JHV zugegen. Ich glaube er hat ein relativ großes Geltungsbedürfnis hier beim FCK der grosse Macher zu sein.
1.FCK - Unzerstörbar



Beitragvon Seit1969 » 03.07.2020, 21:29


QuickNic hat geschrieben:
ks_969 hat geschrieben:Mögliches Szenario.....Wilhelm ist einzig und allein dafür im Team Merk um einen möglichst potenten Investor zu finden durch seine Kontakte und er ist dabei behilflich die Seilschaften durch Klartext endgültig auszurotten. Wenn das erreicht ist, wäre es durchaus möglich das er danach sein Amt zur Verfügung stellt. So läuft das nämlich oft mit den Bad Guy‘s. Und das ist so beabsichtigt. Denn Merk, und Keßler und Wagner....die kennt jeder in der Region und die sind mit dieser Region sicher tiefer verwurzelt als Wilhelm. Die haben eher zum Ziel nicht ihr Gesicht zu verlieren....Wilhelm der in der Schweiz lebt, dem ist das vielleicht eher egal.


Das wäre eine so perfekte Strategie dass ich fast nicht dran glauben kann. Wenn es aber so geplant ist und durchgezogen wird dann ziehe ich meinen Hut vor den handelnden Personen! Es scheint der einzige Weg unseren FCK von allem Filz u befreien.

Der Filz hat den FCK genau hierhin gebracht und versucht jetzt die komplette Übernahme.
Vor Jahren habe ich schon mal hier geschrieben das nur Leute von außen den Weitblick und die Eigenschaften haben den FCK zu führen. Jede Art von Stallgeruch führt früher oder später dazu das alte Verfehlungen, Ausrutscher, Aussagen, Amouren, Gefälligkeiten und so weiter zu Forderungen von interessierter Seite führen. Typische Provinzpossen die den Verein in den Abgrund stürzen lassen.
Ne, von allen "Übeln" ist mir der Investor des Senators aus den Gründen lieber.
Im anderen Fall ist der FCK in 24 Monaten eh Geschichte!
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon habe » 03.07.2020, 21:30


Zu Klar 12: "Es wurde wie versprochen ein Investor präsentiert." Von wem ??? Wenn ich Herr Wilhelm richtig interpretieren kann es ja niemand vom AR / BR gewesen sein, weil diese Herren ja nur eine beratende Funktion haben, wie er selbst schreibt.



Beitragvon weißherbschtschorle » 03.07.2020, 21:38


LDH hat geschrieben:
Genau so. Wir sind wieder gefordert.
Steht auf,wenn ihr Lautrer seid.

Dann mach mal einen Vorschlag was wir tun können wenn schon dem Team Merk die Hände gebunden sind!?[/quote]



Dem von uns gewählten AR den Rückhalt geben den sie jetzt brauchen.Sie bestärken in dem Weg den der FCK gehen muß.
Sie daran erinnern,warum sie gewählt wurden.
Und in die Pflicht nehmen nur das Beste für den FCK einzufordern.

Dem Team Merk sind die Hände gebunden,das weis man,wenn man die Insolvenz angeht.

Uns Mitglieder im e.V. nicht.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon ks_969 » 03.07.2020, 21:42


Lonly Devil hat geschrieben:Die Investorengruppe um Buchholz, inzwischen als die "Regionalen" bezeichnet, hat ihr erhöhtes Innvestgegenangebot vorgelegt.
Als kleines Schmankerl, soll dabei noch eine Forderung für einen weiteren Sitz im AR der KGaA anhängig sein.
Die hätten dann, bei jeder Entscheidung die Stimmenmehrheit. :wink:


Ja die Masche passt doch direkt zur „Gruppe Bexbach“. Nach vorne die netten Regionalen Investoren abgeben, die sich auf keine Fall ins sportliche einmischen um bei den geneigten Fans gut anzukommen und den Eindruck zu erwecken der FCK bekommt das Geld und kann alles alleine Entscheiden und sich dann über den AR der KGaA hintenrum die absolute Mehrheit zu ergaunern um direkt die Geschäfte der KGaA zu lenken.

Ich würde mal zu gern wissen Welche Summe EK diese Gruppe in ihrem Angebot stehen hat.
1.FCK - Unzerstörbar



Beitragvon EchterLauterer » 03.07.2020, 21:42


ks_969 hat geschrieben:...aber ich könnte mir Vorstellen das Theis und Gregorius möglichst viel queerschießen.


Nein, ich glaube ganz fest, Du wolltest etwas anders schreibe.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Seit1969 » 03.07.2020, 21:46


EchterLauterer hat geschrieben:
ks_969 hat geschrieben:...aber ich könnte mir Vorstellen das Theis und Gregorius möglichst viel queerschießen.


Nein, ich glaube ganz fest, Du wolltest etwas anders schreibe.

Wenns so ist, meinen Segen haben die beiden :)
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon ikea68 » 03.07.2020, 21:51


Ich kann nur den Hut vor Herrn Wilhelm ziehen. Endlich mal einer der da oben aufräumen will und den ganzen Mief entsorgen will. Bleiben Sie dran !!!!!!



Beitragvon oleola » 03.07.2020, 21:59


Nachdem ich das alles erstmal sacken lassen musste, möchte ich auch etwas dazu schreiben. Anfänglich war ich auch sehr geschockt von dem was am heutigen Tage passiert ist, aber inzwischen bin ich mir doch sicher, dass das alles genau so gewollt ist von Herrn Wilhelm. Er provoziert gerne via Twitter und macht damit die Rehe scheu. Im übrigen kann man davon halten was man will, aber das funktioniert auch bei einem Donald Trump hervorragend. Der Professor weiß genau was er damit anrichtet und er hält das auch aus. Dass er wohl zum Rücktritt aufgefordert wurde, bestätigt es auch nur für mich. Da sehen wohl tatsächlich einige ihre Felle davon schwimmen. Er hat es ja schon bei seiner Antrittsrede angedeutet. Wenn es einer schafft, dort oben aufzuräumen, dann mit Sicherheit er!

Er lockt die - ich sage mal "alteingesessen" - mit seinen Provokationen aus der Reserve. Und genau da werden die Fehler machen - er ist ein Profi auf diesem Gebiet. Was hat er denn zu verlieren? Genau genommen nichts. Und ich glaube, dass er aus diesem Grund all in geht. Merk, Kessler und Wagner würde man verbrennen und es würde ihnen nicht gut bekommen, aber an ihm prallt jegliche Kritik ab. Davon bin ich überzeugt. Er wird die alten Zöpfe abschneiden, dafür gibt er gerne den Bad Guy.
Ich glaube nicht, dass das Team Merk gespalten ist, sondern dass man den Professor bewusst ausgewählt hat.
"Ich grüße meine Mutter, meinen Vater, und ganz besonders meine Eltern!"

(Mario Basler)



Beitragvon Betzepowerwurst » 03.07.2020, 22:05


oleola hat geschrieben:Nachdem ich das alles erstmal sacken lassen musste, möchte ich auch etwas dazu schreiben. Anfänglich war ich auch sehr geschockt von dem was am heutigen Tage passiert ist, aber inzwischen bin ich mir doch sicher, dass das alles genau so gewollt ist von Herrn Wilhelm. Er provoziert gerne via Twitter und macht damit die Rehe scheu. Im übrigen kann man davon halten was man will, aber das funktioniert auch bei einem Donald Trump hervorragend. Der Professor weiß genau was er damit anrichtet und er hält das auch aus. Dass er wohl zum Rücktritt aufgefordert wurde, bestätigt es auch nur für mich. Da sehen wohl tatsächlich einige ihre Felle davon schwimmen. Er hat es ja schon bei seiner Antrittsrede angedeutet. Wenn es einer schafft, dort oben aufzuräumen, dann mit Sicherheit er!

Er lockt die - ich sage mal "alteingesessen" - mit seinen Provokationen aus der Reserve. Und genau da werden die Fehler machen - er ist ein Profi auf diesem Gebiet. Was hat er denn zu verlieren? Genau genommen nichts. Und ich glaube, dass er aus diesem Grund all in geht. Merk, Kessler und Wagner würde man verbrennen und es würde ihnen nicht gut bekommen, aber an ihm prallt jegliche Kritik ab. Davon bin ich überzeugt. Er wird die alten Zöpfe abschneiden, dafür gibt er gerne den Bad Guy.
Ich glaube nicht, dass das Team Merk gespalten ist, sondern dass man den Professor bewusst ausgewählt hat.



Ja ich gewinne auch den Eindruck dass Prof. Hc . W. den Lautsprecher gibt und somit Merk Kessler, Wagner, Weimer und vor allem Voigt hinter dieser „Deckung“ seriös arbeiten .......



Beitragvon wernerg1958 » 03.07.2020, 22:18


Es gibt sicher Leute mit anderen Interessen. Es sind da sicher Leute aus dem EV Vorstand welcher ja sehr Personalstärke ist. Mir fallen da Namen ein welche ich da sehe auch vom AR des EV denn ich war bei der Wahl und sah auch Tränen. Ohne zu bewerten. Frau Eckel, Herr Fuchs, Herr Wagner. Das ist nur was mir gerade im Bezug auf den Wahl-Abend im Dezember besonders auffiel. Vielleicht erinnert sich noch der ein oder andere.



Beitragvon alfons » 03.07.2020, 22:21


Betzepowerwurst hat geschrieben:Ja ich gewinne auch den Eindruck dass Prof. Hc . W. den Lautsprecher gibt und somit Merk Kessler, Wagner, Weimer und vor allem Voigt hinter dieser „Deckung“ seriös arbeiten .......

Liest sich hier allerdings ganz anders https://www.kicker.de/779016/artikel/fc ... lichterloh

Glaube nicht, dass die Wilhelm Aktion abgesprochen war. Wilhelm berichtet doch selbst, dass es Uneinigkeiten gibt.



Beitragvon Lonly Devil » 03.07.2020, 22:28


alfons hat geschrieben:Liest sich hier allerdings ganz anders https://www.kicker.de/779016/artikel/fc ... lichterloh

Glaube nicht, dass die Wilhelm Aktion abgesprochen war. Wilhelm berichtet doch selbst, dass es Uneinigkeiten gibt.

Dann lies mal das Original und nicht die Interpretation vom Kicker, etwas weiter vorne im Forum zu finden.

KLAR ...., echt lesenswert, wenn man den Text auch versteht.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon alfons » 03.07.2020, 22:30


Lonly Devil hat geschrieben:
alfons hat geschrieben:Liest sich hier allerdings ganz anders https://www.kicker.de/779016/artikel/fc ... lichterloh

Glaube nicht, dass die Wilhelm Aktion abgesprochen war. Wilhelm berichtet doch selbst, dass es Uneinigkeiten gibt.

Dann lies mal das Original und nicht die Interpretation vom Kicker, etwas weiter vorne im Forum zu finden.

KLAR ...., echt lesenswert, wenn man den Text auch versteht.

Natürlich habe ich das Original gelesen. Aber man braucht schon viel Gottvertrauen, um jetzt noch zu glauben, alle ziehen am selben Strang.



Beitragvon Devil's Answer » 03.07.2020, 22:30


Wunderbar - das war es mal

Unzerstörbar - wohl nicht mehr

Unrettbar - anscheinend ja

Mich macht das Ganze einfach nur noch unheimlich traurig
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Thomas » 03.07.2020, 22:31


Der "Kicker" hat nochmal die Gemengelage zusammengefasst und weitere Details:

Weitere Infos zu den zwei Investoren-Angeboten

(...) Zunächst zu den Fakten: Dem FCK liegen zwei Investorenangebote vor, die sich im Grunde nicht gegenseitig ausschließen, es wohl letztlich aber doch tun. Aber offensichtlich nur von einer Seite. Klingt nicht nur kompliziert, ist es auch. Die Offerte Nummer eins kommt von eben diesem Geldgeber [aus Dubai], der sich nun zu Wort gemeldet und dem Klub eine verlängerte Frist zur Annahme bis zum 31. Juli eingeräumt hat.

Die Investitionssumme, so heißt es, "beläuft sich in einem Bereich, der die Sicherung der Existenz über mehr als zwei Spielzeiten sichert". Nach kicker-Informationen kann von rund 20 Millionen Euro ausgegangen werden. Es ist kein Geheimnis, dass diese Variante insbesondere vom Aufsichtsratsvorsitzenden Jörg E. Wilhelm favorisiert wird.

(...)

Einen Unterschied gibt es jedoch im Volumen, das Angebot der regionalen Investoren beinhaltet nur eine Kapitalerhöhung in Höhe von rund acht Millionen Euro. Damit könnte die kommende Saison zwar finanziert werden, ohne weiteren Nachschub würde der Klub im kommenden Sommer aber erneut vor dem drohenden Aus stehen. Ein Co-Investment bei gleichzeitigem Einstieg des großen Geldgebers, der dies ausdrücklich als Option darstellt, scheint für die lokale Gruppe offenbar keine Option. (…)

Quelle und kompletter Text: Kicker

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Konkrete Angebote von potentiellen Investoren an den FCK
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Betze8.1west » 03.07.2020, 22:32


Die Poesi von gestern schlug mir gewaltig auf den Magen, heute sieht es allerdings schon etwas anders aus, denn ich hab Mut und glaube

"Unser Willi wirds schon richten !"

Er ist unsere einzige aber vlt ganz gute Chance ist den Verein neu auszurichten,Zöpfe abzuschneiden und den Sumpf aus Eitelkeiten, Verstrickung und Gefälligkeitsdiensten auszutrocknen.
Aber wir (Fans) dürfen uns nicht weiter spalten sondern müssen zusammen stehen, den Quertreibern zeigen wo der Ausgang ist und dass sie keinen Spass an ihrem Machtspielzeug haben werden, keine Bewunderung und Hoffierung sondern Gegenwind, Verachtung, Hohn und Spott.

Wieso in Teufelsnamen darf ein Gregordingens eigentlich noch im Beirat der Gesellschaft mitbestimmen?
Wenn ich mich recht erinnere wurde uns dieses Ei ja als ein Vertreter des e.V. ins Nest gelegt, da sollte es doch auch als e.V. wieder möglich sein dieses Teil zu entfernen wenn derjenige nicht im Interesse des Vereins handelt und zudem noch Verstrickung zu einem Gläubiger hat.

Ich glaube nicht das unser gewählter Aufsichtsrat (e.V.) zerstritten ist, ich denke das unser Willi eher die anderen beiden Räte (AR & BR der KGaA) gemeint hat. Das Füchschen mal aussen vor, mit dem sollten wir eher Mitleid haben als böse auf ihn sein, ich denke das Männeken braucht eine sinnvolle Aufgabe damit er weniger Unsinn anstellt, vlt findet sich ja was für ihn.
! Einmal FCK - immer FCK !



Beitragvon Fck-1900-Fck » 03.07.2020, 22:32


Also laut Kicker fordern die Regionalen ebenfalls einen Schuldenschnitt über 90%, bieten aber nur 8 Mio. statt ~20 Mio.

Einstieg der regionalen nur als Hauptinvestor.

Rücktrittsforderung ggü. Wilhelm kam aus dem Team Merk.

Puh.



Beitragvon alfons » 03.07.2020, 22:36


beeltze-bub hat geschrieben:
ikea68 hat geschrieben:Ich kann nur den Hut vor Herrn Wilhelm ziehen. Endlich mal einer der da oben aufräumen will und den ganzen Mief entsorgen will. Bleiben Sie dran !!!!!!


Das ist ziemlich genau das von Trump-Wählern in den US meist genannte Argument. Von dunkleren Zeiten in D will ich gar nicht erst anfangen, da konnte man das auch genau so hören.... Ich kann nicht anders, mich erinnert das Gehabe des "Senators" (wer gibt sich überhaupt solche Titel?) an solche Figuren.

Unerträglich.....

Übrigens: Die Titel mögen wirklich erworben worden sein. Die Veröffentlichungsliste auf der eigenen Homepage ist wissenschaftlich betrachtet...hüstel...dünn.

Vor allem für jemanden, der so dicke Arme macht. Eine einzige Monographie von 76 Seiten in Jura in den letzten 25 Jahren? Das ist ja fast akademische Arbeitsverweigerung. Ich habe (wenn auch nicht in Jura) Magister-, selbst Hausarbeiten gelesen, die länger waren...

Die angebliche Professur ist übrigens bei einer kleinen privaten Hochschule (wo er auf der Liste des Lehrpersonals nicht geführt wird), die einzige staatliche vergleichbare Lehrtätigkeit war nach zwei Jahren bereits wieder beendet. Also anscheinend Titel ohne Mittel.

Dazu kommt ein einziger Vortrag.

Sorry, eine akademische Laufbahn die beeindruckt, ist das nicht gerade..... und das wohlgemerkt laut Selbstdarstellung auf eigener Homepage.

Aber zum Golfspielen und Gedichte zum Fremdschämen schreiben reicht die Zeit.

Eben läuft gerade bei mir im Radio Stoppok: "Dumpfbacke, Dünnbrettbohrer, Weichei - abführen."


Der Typ ist in meinen Augen ein absoluter Blender. Das Volk klatscht Beifall. Allein die Angaben seiner Titel sind absolut lächerlich. Überhaupt konnte mir bisher keiner erklären, woher seine Bezeichnung "Senator" kommt.
Natürlich hoffe ich ich mich zu irren und auf ein gutes Ende mit einem zahlungskräftigen Investor. Aber habe schon seit der MV "Advent, Advent, der Betze brennt" ein schlechtes Gefühl.
Zuletzt geändert von alfons am 03.07.2020, 22:38, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Jo1954 » 03.07.2020, 22:36


Fck-1900-Fck hat geschrieben:....

Rücktrittsforderung ggü. Wilhelm kam aus dem Team Merk.

Puh.


Team Merk kann auch AR des e.V. sein, und Herr Wilhelm meinte, eigentlich sei Derjenige ein Guter und nur vorgeschickt worden! Kann man sich auch mal Gedanken machen! :wink:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 03.07.2020, 22:38


Prof. Dr. J.E. Wilhelm hat geschrieben:KLAR 3: Der anonyme Investor ist ein Deutscher, der in Dubai lebt; er ist dem Vorstand, den Aufsichtsgremien und der Geschäftsführung sowie dem Generalbevollmächtigten mit Namen und Anschrift bekannt. Auch sein schweizerischer Rechtsanwalt ist dort bekannt. Auch mir ist der Investor bekannt, er war anlässlich der Videokonferenz in meinem eigenen Büro in Dubai unter Anwesenheit meines dortigen Partners und deutschen Rechtsanwaltes....


Man könnte über diese Einlassung von Wilhelm von heute ja stundenlang schreiben, aber das würde hier nur zu Unübersichtlichkeit führen. Ich habe daher einfach mal die oben zitierte Passage herausgenommen.

Es geht Wilhelm ja offensichtlich darum, den von ihm in Dubai gefundenen Investor durchzudrücken. Das ist jedenfalls der rote Faden seiner öffentlichen Äußerungen seit dem Auftritt im SWR-Fernsehen, bei dem ich nach wie vor nicht sicher bin, inwieweit der mit dem Rest des Beirats und der Geschäftsführung abgesprochen war, wenn man deren Reaktionen seitdem sieht. Vielleicht könnte Wilhelm das bei Gelegenheit auch noch klarstellen.

Jetzt zählt er in der oben bezeichneten Passage auf, wer alles die Identität des Dubai-Investors kennt. Das sind die maßgeblichen Stellen beim FCK sowie der Generalbevollmächtigte Eichelbaum. Verstehe ich das richtig, dass weder dem Sachwalter noch den Gläubigern die Identität des Dubai-Investors bekannt ist?

Wenn das so ist, wie kann Wilhelm dann ernsthaft erwarten, dass die über die Annahme des Angebots überhaupt nur nachdenken? Das würde doch niemand machen und da kann mir doch keiner erzählen, dass Wilhelm das als in geschäftlichen Angelegenheiten erfahrenem Juristen nicht klar ist. Ich kann ja noch irgendwie verstehen, wenn der Investor seinen Namen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in der Öffentlichkeit sehen wíll, aber zumindest die im Insolvenzverfahren unumgänglichen Stellen müssen doch wissen, um wen es sich handelt.

Ebenso finde ich es äußerst seltsam, wie er sich gegen die Bonitätsprüfung wehrt. Es mag ja sein, dass der schweizer Anwalt des Investors hier eine Know-Your-Customer-Prüfung durchgeführt hat, aber es ist doch völlig verständlich, wenn seitens des Sachwalters vor Annahme eines Angebots eine unabhängige Bonitätsprüfung durchgeführt werden soll. Der muss sich haftungsrechtlich doch auch absichern. Auch das ist so offensichtlich, dass Wilhelm das eigentlich bekannt sein muss.

Warum also dann dieses ganze Theater und diese Unruhe, die er hier ständig veranstaltet? Ich habe keine Idee. Die Chancen der Annahme des von ihm vermittelten Angebots erhöht er damit erkennbar nicht. Wenn er das ernsthaft wollen würde, müsste sich sein Investor schon bei den Zugeständnissen an die Altgläubiger ein wenig bewegen, aber das wird aus irgendwelchen Gründen kategorisch ausgeschlossen. Stattdessen lässt er damit zu, dass sich die Chancen des Gegenangebots verbessern.

Gleichzeitig schimpft er über den Sachwalter, der kurz zuvor von Keßler noch ausdrücklich in Schutz genommen wurde und unterstellt ihm mehr oder weniger offen Befangenheit, weil er angeblich federführend von Quattrex ausgesucht worden sei und kritisiert damit implizit auch noch den Insolvenzrichter, der den Sachwalter bestellt hat.

Der Sachwalter und der Insolvenzrichter sind aber diejenigen stellen, die letztlich die wichtigen Entscheidungen im Insolvenzverfahren treffen. Ob es klug ist, sich jetzt mit denen auf diese Weise anzulegen, lass ich mal dahingestellt.

Ich werde aus dem Vorgehen des Professors nicht schlau. Ich sehe nicht, was daran zielführend sein soll, zumindest nicht, wenn das Ziel die Vermeidung der Zerschlagung des Vereins und stattdessen die Sanierung mittels eines möglichst finanzkräftigen und nachhaltigen Investoreneinstiegs sein soll, denn dafür müsste sein Investor eindeutig mehr Verhandlungsbereitschaft zeigen. So wie das im Moment passiert, ist das ein untauglicher Versuch.

Im Moment scheint Wilhelm mir stattdessen mit Vollgas und Dickschädel in eine Sackgasse zu steuern und möglichst viele Leute mitnehmen zu wollen. In einem anderen Tweet heute hat er übrigens nicht davor zurückgeschreckt, sich mit Wilhelm Tell, dem Schweizer Unabhängigkeitshelden zu vergleichen. Der hat sich damals im späten Mittelalter auch nichts und niemandem unterworfen, aber man sollte vielleicht berücksichtigen, dass Tell dabei das Leben seines Sohnes riskiert hat.

Ich würde mir da beim Professor in Hinsicht auf den ihm anvertrauten FCK etwas mehr Vorsicht wünschen.

Übrigens schließe ich mich der Meinung an, dass Merk sich einmal zu den bestehenden Meiningsverschiedenheiten äußern sollte und seine Sicht darstellt. Ich würde gerne wissen, wie er die Lage sieht und das Verhalten von Wilhelm bewertet.
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 03.07.2020, 22:45, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon beeltze-bub » 03.07.2020, 22:44


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Prof. Dr. J.E. Wilhelm hat geschrieben:KLAR 3: Der anonyme Investor ist ein Deutscher, der in Dubai lebt; er ist dem Vorstand, den Aufsichtsgremien und der Geschäftsführung sowie dem Generalbevollmächtigten mit Namen und Anschrift bekannt. Auch sein schweizerischer Rechtsanwalt ist dort bekannt. Auch mir ist der Investor bekannt, er war anlässlich der Videokonferenz in meinem eigenen Büro in Dubai unter Anwesenheit meines dortigen Partners und deutschen Rechtsanwaltes....


Man könnte über diese Einlassung von Wilhelm von heute ja stundenlang schreiben, aber das würde hier nur zu Unübersichtlichkeit führen. Ich habe daher einfach mal die oben zitierte Passage herausgenommen.

Es geht Wilhelm ja offensichtlich darum, den von ihm in Dubai gefundenen Investor durchzudrücken. Das ist jedenfalls der rote Faden seiner öffentlichen Äußerungen seit dem Auftritt im SWR-Fernsehen, bei dem ich nach wie vor nicht sicher bin, inwieweit der mit dem Rest des Beirats und der Geschäftsführung abgesprochen war, wenn man deren Reaktionen seitdem sieht. Vielleicht könnte Wilhelm das bei Gelegenheit auch noch klarstellen.

Jetzt zählt er in der oben bezeichneten Passage auf, wer alles die Identität des Dubai-Investors kennt. Das sind die maßgeblichen Stellen beim FCK sowie der Generalbevollmächtigte Eichelbaum. Verstehe ich das richtig, dass weder dem Sachwalter noch den Gläubigern die Identität des Dubai-Investors bekannt ist?

Wenn das so ist, wie kann Wilhelm dann ernsthaft erwarten, dass die über die Annahme des Angebots überhaupt nur nachdenken? Das würde doch niemand machen und da kann mir doch keiner erzählen, dass Wilhelm das als in geschäftlichen Angelegenheiten erfahrenem Juristen nicht klar ist. Ich kann ja noch irgendwie verstehen, wenn der Investor seinen Namen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in der Öffentlichkeit sehen wíll, aber zumindest die im Insolvenzverfahren unumgänglichen Stellen müssen doch wissen, um wen es sich handelt.

Ebenso finde ich es äußerst seltsam, wie er sich gegen die Bonitätsprüfung wehrt. Es mag ja sein, dass der schweizer Anwalt des Investors hier eine Know-Your-Customer-Prüfung durchgeführt hat, aber es ist doch völlig verständlich, wenn seitens des Sachwalters vor Annahme eines Angebots eine unabhängige Bonitätsprüfung durchgeführt werden soll. Der muss sich haftungsrechtlich doch auch absichern. Auch das ist so offensichtlich, dass Wilhelm das eigentlich bekannt sein muss.

Warum also dann dieses ganze Theater und diese Unruhe, die er hier ständig veranstaltet? Ich habe keine Idee. Die Chancen der Annahme des von ihm vermittelten Angebots erhöht er damit erkennbar nicht. Wenn er das ernsthaft wollen würde, müsste sich sein Investor schon bei den Zugeständnissen an die Altgläubiger ein wenig bewegen, aber das wird aus irgendwelchen Gründen kategorisch ausgeschlossen. Stattdessen lässt er damit zu, dass sich die Chancen des Gegenangebots verbessern.

Gleichzeitig schimpft er über den Sachwalter, der kurz zuvor von Keßler noch ausdrücklich in Schutz genommen wurde und unterstellt ihm mehr oder weniger offen Befangenheit, weil er angeblich federführend von Quattrex ausgesucht worden sei und kritisiert damit implizit auch noch den Insolvenzrichter, der den Sachwalter bestellt hat.

Der Sachwalter und der Insolvenzrichter sind aber diejenigen stellen, die letztlich die wichtigen Entscheidungen im Insolvenzverfahren treffen. Ob es klug ist, sich jetzt mit denen auf diese Weise anzulegen, lass ich mal dahingestellt.

Ich werde aus dem Vorgehen des Professors nicht schlau. Ich sehe nicht, was daran zielführend sein soll, zumindest nicht, wenn das Ziel die Vermeidung der Zerschlagung des Vereins und stattdessen die Sanierung mittels eines möglichst finanzkräftigen und nachhaltigen Investoreneinstiegs sein soll.

Im Moment scheint er mir mit Vollgas in eine Sackgasse zu steuern und möglichst viele Leute mitnehmen zu wollen. In einem anderen Tweet heute hat er übrigens nicht davor zurückgeschreckt, sich mit Wilhelm Tell, dem Schweizer Unabhängigkeitshelden zu vergleichen. Der hat sich damals im späten Mittelalter auch nichts und niemandem unterworfen, aber man sollte vielleicht berücksichtigen, dass Tell dabei das Leben seines Sohnes riskiert hat.

Ich würde mir da beim Professor in Hinsicht auf den ihm anvertrauten FCK etwas mehr Vorsicht wünschen.

Übrigens achließe ich mich der Meinung, dass Merk sich einmal zu den bestehenden Meiningsverschiedenheiten äußern sollte und seine Sicht darstellt. Ich würde gerne wissen, wie er die Lage sieht und das Verhalten von Wilhelm bewertet.


Richtige Frage, cui bono? Wem nutzt das Verhalten?

Antwort: Nur der eigenen Eitelkeit.... aber nicht dem FCK.

Da sind er und der Bexbacher sich auf einmal gaaaanz ähnlich....
Zuletzt geändert von beeltze-bub am 03.07.2020, 22:45, insgesamt 1-mal geändert.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 102 Gäste