Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Ingo » 28.01.2020, 01:07


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Sonnenhof Großaspach 0:0
Kein Start nach Maß


Den Auftakt ins neue Jahr haben sich der FCK und seine Fans anders vorgestellt. Auch wenn es im Spiel gegen Aspach wahrlich nicht an Chancen mangelt, ist das torlose Remis ein ordentlicher Tritt auf die Euphorie-Bremse.

- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Sonnenhof Großaspach
- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Sonnenhof Großaspach

Skeptiker werden in den vergangenen Wochen womöglich schon das ein oder andere Mal gedacht haben, dass es bei den Profi-Kickern des 1. FC Kaiserslautern vielleicht schon wieder zu rund läuft. Sechs Spiele am Stück hat die Mannschaft vor der Winterpause ohne Niederlage bestritten und davon fünf gewonnen. Auch die Wintervorbereitung lief ganz nach den Vorstellungen der Verantwortlichen, dazu wartet mit dem Duell gegen Kellerkind Sonnenhof Großaspach ein vermeintlich leichtes Auftaktspiel. Was soll da bitteschön schiefgehen bei der angepeilten Fortsetzung der Aufholjagd in der zweiten Saisonhälfte?

Ordentliche Kulisse trotz Montag und Sauwetter

Am Montagabend um kurz vor 21:00 Uhr sind die Gesichter auf dem Betzenberg nach längerer Zeit aber doch wieder mal lang. Reichlich Chancen zwar sehen die für den verhassten Spieltermin zu Wochenbeginn ordentlichen 17.377 Zuschauer, aber eben keine Tore. 0:0 gegen den Tabellenvorletzten, der zudem auch selbst mehrere gute Möglichkeiten liegen lässt. Ein richtig gelungener Start ins neue Jahr sieht wahrlich anders aus. Dabei wäre er den Treuen, die trotz Sauwetter, ungemütlichen Temperaturen und einem bei allem Respekt nicht gerade attraktiven Gegner auf den Berg kommen, so zu wünschen gewesen. Leider lässt sich in der vierten Minute der Nachspielzeit aber auch die letzte Möglichkeit durch Christian Kühlwetter nicht mehr ins Tor brüllen. Vorbei.

Gut 90 Minuten vorher sind die Betze-Fans noch siegessicher. Wie üblich bei Montagsspielen versammelt sich die Westkurve hinter der schwarzen “We don’t like Mondays”-Zaunfahne und begrüßt die Mannschaft nach dem Einlaufen mit lauten Anfeuerungsrufen. Ein anfänglicher Schweigeprotest wie bei den letzten Partien zur gleichen Anstoßzeit bleibt dieses Mal aus. Auch später ist die Stimmung angesichts der Rahmenbedingungen ordentlich. Immer mal wieder wird es laut, vor allem als Kevin Kraus kurz vor der Pause einen Kopfball nach einer Ecke krachend ans Lattenkreuz setzt. Verdient wäre die Führung gewesen, auch wenn sich bei den Lautrern in dieser Phase die Ungenauigkeiten bei allerdings auch schwierigen Platzverhältnissen häufen.

Zweimal Alu-Pech, aber auch Aspach hat Chancen

Mit noch Luft nach oben geht es somit in die Halbzeitpause, in der die Aufsichtsräte Markus Merk und Martin Wagner vor der Südtribüne Tee und Glühwein verteilen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit geben zuerst die Betze-Fans wie zu erwarten mittels mehrerer Spruchbänder Kommentare zur aktuellen Diskussion rund um die Stadionmiete ab (“Der FCK ist Kaiserslautern - Kaiserslautern ist der FCK”), wenig später sorgt schließlich auch die Mannschaft wieder dafür, dass es den Zuschauern warm wird. Dieses Mal ist es die Torlatte, die dem achten Saisontreffer von Christian Kühlwetter im Weg steht. Später pariert Aspachs Schlussmann Maximilian Reule, der die FCK-Fans bei jedem Abstoß in Hälfte zwei mit seinem Zeitspiel zur Weißglut bringt, einen Kopfball von Andre Hainault. Erneut bei Kühlwetter klärt ein Gästespieler knapp vor der Linie, den Nachschuss setzt der unmittelbar zuvor eingewechselte Anas Bakhat bei seinem Profidebüt über das Tor. Was wäre das für eine Geschichte gewesen...

Apropos Konjunktiv: Der Abend hätte auf der anderen Seite auch so richtig in die Hose gehen können, wäre Hainault ebenfalls kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit ein Eigentor unterlaufen oder hätten die Gäste eine ihrer zwar nicht so zahlreichen, aber gar nicht schlechten eigenen Chancen genutzt. Fünf Minuten vor dem Ende muss der Lautrer Schlussmann Lennart Grill alles zeigen, um den Einschlag im FCK-Tor aus kurzer Distanz zu verhindern. Einen mindestens ebenso großen Matchpoint bekommen dann aber auch die Gastgeber. Eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit läuft der eingewechselte Timmy Thiele ganz alleine auf Reule zu, schafft es aber nicht, den Schlussmann der Gäste zu überwinden. Es ist zum verrückt werden.

Fast unglaublich, aber wahr: 0:0 trotz Chancenflut

Angesichts der Chancen in Hälfte zwei klingt es fast unglaublich, dass dieses Spiel torlos endet, aber so ist es. Nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Justus Zorn sind auch einige Pfiffe zu hören, die sich neben der Enttäuschung über die Chancenverwertung wohl auch gegen den Unparteiischen und das Zeitspiel der Gäste richten. Letztlich war die Leistung aber nicht so schlecht und so gibt es für die Spieler beim Gang in die Kurve auch einiges an Aufmunterung. Die Wiederholung des Jahresauftakt-Sieges gegen Großaspach ist zwar ausgeblieben, dafür kann es die Mannschaft ja nun in den kommenden Wochen besser machen als vor einem Jahr.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 28.01.2020:

Spielernoten FCK-SGA: Zu wenig für den Aufstieg

Nach dem 0:0 des 1. FC Kaiserslautern gegen Sonnenhof Großaspach herrscht weitgehende Einigkeit bei Fans und Journalisten: Trotz guter Chancen und Pech vor dem gegnerischen Tor war diese Leistung zu wenig, um nochmal im Aufstiegsrennen einzugreifen.

Die beste Note im FCK-Team erreicht sowohl bei "Rheinpfalz" und "Kicker" als auch bei den Fans auf Der Betze brennt Torwart Lennart Grill - damit ist fast schon alles gesagt. Auch sonst ähneln sich die Bewertungen an diesem Spieltag: Solide Leistungen werden noch den beiden Innenverteidigern Kevin Kraus und André Hainault bescheinigt. Ansonsten blieben alle FCK-Spieler im neuformierten 4-3-3-System unter ihren Möglichkeiten, die sie im Endspurt des Jahres 2019 gezeigt hatten. Insbesondere der diesmal nur eingewechselte Timmy Thiele wurde für seine vergebene Großchance kurz vor dem Schlusspfiff abgestraft: Mit einer DBB-Durchschnittsnote von 4,4 erhält der bis dato zweitbeste Saisontorschütze die schlechteste Bewertung des Großaspach-Spiels, ähnlich fällt der Vergleich bei "Rheinpfalz" und "Kicker" aus.

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Sonnenhof Großaspach

Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen Großaspach können noch bis heute, 20:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-SGA.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz / Kicker



Beitragvon Flo » 28.01.2020, 01:09


Bild

Stimmen zum Spiel
Enttäuschte Teufel: "Haben zwei Punkte verloren"

Der 1. FC Kaiserslautern hat im Montagsspiel gegen Sonnenhof Großaspach nur 0:0 gespielt. FCK-Coach Schommers war wie seine Akteure nach der Partie über das Ergebnis enttäuscht, wollte aber nicht von einem Rückschlag sprechen.

Der Trainer bemängelte die Chancenverwertung seines Teams, das sich eine zweistellige Zahl an Möglichkeiten heraus spielte, aber keine davon nutzte. "Ich bin mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Wir haben heute zwei Punkte verloren", fand Schommers nach Abpfiff deutliche Worte. Er beklagte zudem die Unordnung innerhalb seiner Mannschaft zwischen der 60. und 80. Minute. "Da sind wir ein bisschen wild geworden und die Jungs wollten mit dem Kopf durch die Wand. In der Schlussphase hatten wir dann aber nochmal zwei Großchancen durch Christian Kühlwetter und Timmy Thiele." Diese vereitelte der starke Großaspacher Torhüter Maximilian Reule. Nach dem Punktverlust wollte der Coach aber dennoch nicht zwingend von einem Rückschlag sprechen: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Dass wir es nicht gewonnen haben, ärgert mich."

Skarlatidis: "Der Platz darf keine Ausrede sein"

Simon Skarlatidis schlug in die selbe Kerbe wie sein Trainer: "Wir müssen am letzten Pass arbeiten und im letzten Drittel eiskalt werden. Der Platz war zwar durch das Wetter ein wenig rutschig, aber das darf keine Ausrede sein." Schommers hatte Skarlatidis im neuen 4-3-3-System die Chance von Beginn an gegeben. Der Coach begründete die Entscheidung unter anderem damit, dass der Deutsch-Grieche in den Vorbereitungsspielen die meisten Scorerpunkte hatte. Skarlatidis fühlt sich in dem in der Wintervorbereitung einstudierten System wohl: "Wir haben ein gutes Gegenpressing und ein gutes Umschaltspiel. Daher kommt uns das 4-3-3 entgegen."

Zuck: "Unsere Leistung war nicht so schlecht"

Auch Hendrick Zuck war die Enttäuschung nach dem Abpfiff anzumerken. Der 29-Jährige haderte ebenfalls mit den vielen Chancen, die der FCK während der 90 Minuten vergab: "Das Spiel müssen wir eigentlich gewinnen. Unsere Leistung war aber nicht so schlecht." Der Mittelfeldspieler wollte sich nicht lange mit dem Punktverlust gegen den Tabellenvorletzten aus Großaspach beschäftigen. Stattdessen richtete sich sein Blick bereits nach vorne: "Wir fahren jetzt nach Ingolstadt. Da wollen wir gewinnen." Auch Skarlatidis war für die kommende Partie beim Tabellenzweiten guter Dinge: "Da gilt es, vor dem Tor effektiv zu sein. Wir müssen da nochmal eine Schippe drauflegen und das werden wir auch!"

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon Flo » 28.01.2020, 01:11


Fan-Protest gegen Montagsspiele und die Politik

Über 17.000 Zuschauer, aber keine Tore: Beim Spiel des 1. FC Kaiserslautern gegen Sonnenhof Großaspach äußern die Fans der Roten Teufel ihren Unmut - allerdings nicht gegen die Nullnummer auf dem Rasen, sondern gegen die Anstoßzeit und gegen die Diskussionen in der Stadtpolitik.

Wie schon seit mehr als zehn Jahren bei jeder Montagspartie protestierten die FCK-Fans auch diesmal gegen den verhassten Spieltermin. Über die gesamte Breite der Westkurve war auf einem schwarzen Transparent zu lesen: "We don’t like mondays - FCK-Fans gegen Montagsspiele". Darunter hingen die verdeckten Zaunfahnen der FCK-Fanclubs. Fernsehgerecht wurde zum Spielbeginn außerdem auf der Südtribüne ein Banner mit der gleichen Aufschrift präsentiert. Auf einen Schweige-Protest wie bei früheren Montagsspielen verzichteten die FCK-Fans diesmal hingegen und feuerten ihr Team über die vollen 90 Minuten an.

Bild

Bild

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde in der Westkurve zudem die laufende politische Debatte um die Stadionpacht thematisiert: "Der FCK ist Kaiserslautern - Kaiserslautern ist der FCK - Weichel, hör auf Stadt und Verein gegeneinander auszuspielen", war auf einem von mehreren Spruchbändern zu lesen. Die Fans fordern von der lokalen Politik, auch zu ihrer Verantwortung für den FCK zu stehen.


Bild

Bild

17.377 Zuschauer besuchten das Spiel gegen Großaspach, was vielleicht für FCK-Verhältnisse eine niedrige Zahl sein mag, aber: Trotz Montagstermin und Sauwetter waren damit immerhin die zweitmeisten Zuschauer des gesamten Spieltags im Fritz-Walter-Stadion. Nur bei der Partie Magdeburg gegen Zwickau (17.580) waren am Samstag etwas mehr Besucher. Und auch diese Zahl wäre am Betze wohl gebrochen worden, wenn nicht nur etwa 80 Anhänger aus Großaspach die Auswärtsreise angetreten hätten.

Bild

Zu den kompletten Fotogalerien vom Heimspiel gegen Großaspach:

- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Sonnenhof Großaspach
- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Sonnenhof Großaspach

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon Strafraum » 28.01.2020, 08:02


„Simon Skarlatidis schlug in die selbe Kerbe wie sein Coach: "Wir müssen am letzten Pass arbeiten und im letzten Drittel eiskalt werden. Der Platz war zwar durch das Wetter ein wenig rutschig, aber das darf keine Ausrede sein." Schommers hatte Skarlatidis im neuen 4-4-3-System die Chance von Beginn an gegeben. Der Coach begründete die Entscheidung unter anderem damit, dass der Deutsch-Grieche in den Vorbereitungsspielen die meisten Scorerpunkte hatte. Skarlatidis fühlt sich in dem in der Wintervorbereitung einstudierten System wohl: "Wir haben ein gutes Gegenpressing und ein gutes Umschaltspiel. Daher kommt uns das 4-4-3 entgegen."

4-4-3 entweder kann ich nicht rechnen, oder wir spielen mit einem Mann mehr auf dem Feld.

Ich kenne nur 4-3-3 oder 4-4-2.
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon mastawilli » 28.01.2020, 08:04


sag das doch nicht so laut... solangs keiner merkt is doch ok ;-)



Beitragvon DevilDriver » 28.01.2020, 08:23


Bei allem Frust über die schlechte Chanceverwertung und die vielen Schlampigkeiten im Spielaufbau, habe ich dennoch eine FCK-Mannschaft gesehen, die bis zum Schluss alles versucht und vollen Einsatz gezeigt hat. Es hat halt gestern Abend nicht für mehr gereicht.

Und jetzt den Aufstiegs- oder Abstiegskampf für erledigt zu betrachten ist völliger Quatsch. Es sind noch 17 Spiele bzw. 51 Punkte zu vergeben.

Aber klar ist auch, wenn wir oben nochmal angreifen wollen, dürfen wir uns keine solchen Punktverluste mehr leisten und müssen die direkten Duelle gegen die Topmannschaften gewinnen.



Beitragvon Stimpy001 » 28.01.2020, 09:23


Ich sehe es genau so.
Unentschieden ist entäuschend, aber der Platz war wirklich fies und bemüht waren sie auch.

Das ist ok, besser hier die Punkte geteilt, als gegen einen oberen.
Ich freue mich dennoch auf die nächsten Spiele
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird.

Wenn Du dich im dunkeln vor den Spiegel stellst und dreimal hintereinander "bunter Blumenstrauß" sagst, dann kannst du es ganz leise in Duisburg lachen hören!

Gegen Alleinherrscher wie Becca



Beitragvon read-only » 28.01.2020, 09:23


mit dem spiel kann man zufrieden sein, mit dem ergebnis nicht.

im übrigen sollte im training mal ehrmann ins tor gegen (den allgemein guten) thiele spielen, damit letzterer endlich seine angst vor dem torwart verliert. wenn timmy alleine auf das tor zuläuft, geht dem der kackstift, dass er was versemmelt und schon passiert es... wenn es gegen ehrmann funktioniert, hat er vor keinem anderen torwart mehr angst. ansonsten vielleicht mal an jan becker wenden :)
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!"
Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer.



Beitragvon Technorunner » 28.01.2020, 10:06


Ich kann mich in der weiten Vergangenheit des FCK nicht daran erinnern, dass wir jemals solch einen Chancentod namens TT in unserer Mannschaft hatten --- :(
Virtute, non verbis ... :teufel1:



Beitragvon MasterK » 28.01.2020, 10:13


Technorunner hat geschrieben:Ich kann mich in der weiten Vergangenheit des FCK nicht daran erinnern, dass wir jemals solch einen Chancentod namens TT in unserer Mannschaft hatten --- :(


Deine Erinnerung scheint nicht sehr ausgeprägt zu sein...

Philipp Hofmann vergessen? Was ist mit Osawe? Oder Zoua?

Oder ganz früher sogar Pavel Kuka, sofern du den jemals spielen gesehen hast?



Beitragvon Flo » 28.01.2020, 10:31


@Strafraum: Doch, du kannst ganz gut rechnen. Da ist mir wohl ein kleiner Vertipper unterlaufen. Sorry. :(
Bild



Beitragvon Dommi » 28.01.2020, 10:32


MasterK hat geschrieben:
Technorunner hat geschrieben:Ich kann mich in der weiten Vergangenheit des FCK nicht daran erinnern, dass wir jemals solch einen Chancentod namens TT in unserer Mannschaft hatten --- :(


Deine Erinnerung scheint nicht sehr ausgeprägt zu sein...

Philipp Hofmann vergessen? Was ist mit Osawe? Oder Zoua?

Oder ganz früher sogar Pavel Kuka, sofern du den jemals spielen gesehen hast?



Mir würde da noch Noureddine Daham einfallen ;-)


Alles in allem ist das 0:0 natürlich entäuschend, jedoch finde ich, das die Mannschaft ein gutes Spiel gemacht hat! Wir werden nicht alle Spiele gewinnen, dafür ist diese Liga einfach zu eng.
Und erinnern wir uns ein paar Wochen zurück, da haben wir uns gar keine Chancen herausgespielt....



Beitragvon Mephistopheles » 28.01.2020, 10:37


Technorunner hat geschrieben:Ich kann mich in der weiten Vergangenheit des FCK nicht daran erinnern, dass wir jemals solch einen Chancentod namens TT in unserer Mannschaft hatten --- :(


Als dieser "Chancentod" eingewechselt wurde, erhöhte sich der Druck deutlich. Der Chancentod erläuft sich Chancen, die andere erst gar nicht bekommen. Ich glaube, dass auch im Fußball noch ein Spezialist im Tor steht, der dafür da ist, Tore zu verhindern. Dieser Typ im Tor der Aspacher machte seinen Job verdammt gut.

Enttäuscht war ich von der ersten Halbzeit. Da war die Entschlossenheit nicht wirklich vorhanden. Das Spiel in der 2. HZ war, so meine Wahrnehmung, okay. Ich denke schon, dass die Euphorie im Vorfeld kontraproduktiv war. Das ist doch immer so beim FCK. Hat man einen Lauf, wird nur noch über die Höhe des Sieges diskutiert. Ein User hier im Forum erträumte sich einen 7:0 Sieg! Ohne Worte! Ich denke, dass die Mannschaft und auch das Publikum erst mal verarbeiten mussten, dass da ein Gegner war, der durchaus nicht so schlecht war, wie es der Tabellenplatz vermuten lässt. Wie gesagt kam mit Beginn der 2. HZ auch die nötige Entschlossenheit dazu. Es fehlte aber das Glück. Chancen waren jedenfalls genug da. Aber auch der Gegner hatte Chancen. Seien wir ehrlich: Das Spiel kann auch 0:1 ausgehen. Klar, dass aber nach so einer Enttäuschung die besten Fans der Welt des geilsten Klubs der Welt wieder alles in Frage stellen und Gülle über das Haupt von Timmy ausgießen! Man braucht doch schließlich einen Sündenbock!

Nebenbei gesagt waren die Platzverhältnisse unter aller Kanone. Das begünstigt die Mannschaft, die mehr Raum hat und auf Konterfußball aus ist. Schad z.B. erläuft sich einen Ball und rutscht dann aus. Etliche Meter umsonst gelaufen. Das kostet Kraft, das zehrt aber auch an den Nerven. Solche Spiele dürften nicht angepfiffen werden.
Zuletzt geändert von Mephistopheles am 28.01.2020, 11:27, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon Lonly Devil » 28.01.2020, 10:43


Einige unserer bisherigen Leistungsträger hatten gestern wohl einen "gebrauchten Tag".
Dazu noch das miese Wetter,... Beides zusammen sind keine guten Ansätze, für einen guten Fußballabend am zudem ungeliebten Montag.

Schlechter Spielaufbau, geprägt von vielen Fehlpässen und mangelhafte Chancenverwertung, waren die Begleiter unserer Mannschaft im gestrigen Spiel.
Es wurden zwar immer wieder Angriffe versucht, die aber durch Fehlpässe, Foulspiel des Gegners oder Glanzparaden von deren Torwart verpufften.

Am Ende musste man auch noch froh sein, dass Aspach seine wenigen Chancen nicht zu einem eigenen Treffer nutzen konnte.

Alles in allem, ein Spiel zum Haare raufen, wenn man denn noch welche hat.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 28.01.2020, 10:45


Schreibe jetzt mal hier etwas zum Spiel, wie so oft ist es schade, dass es mehrere Threads zu einem Spiel gibt…
Natürlich war ich gestern extrem angefressen nach diesem Spiel. Normal darf man das nicht (wollte gerade schreiben „verlieren“) vergeigen, bzw. nur 0:0 spielen. Aber leider gibt es immer wieder mal solche Spiele, in denen man überlegen ist, sehr gute Chancen hat, aber wegen verschiedenster Umstände (Pech, Unvermögen, Torwart) nicht diese besch… Kugel im Tor unterbringt. Zudem muss man dazu noch froh sein, dass man nicht hinten noch einen eingeschenkt bekommt. Finde es auch nicht gerade förderlich, wenn man immer auf Thiele rumhackt, da er immer wieder kämpft und auch gefährliche Momente herbeiführt. Natürlich dürfte er auch mal den eine oder anderen Ball mehr in die Kiste bringen, dennoch ist er immer ein belebendes Element.

Insgesamt habe ich ein gutes 0:0 gesehen. Wir hatten viele sehr gute Chancen und die Mannschaft hat versucht die SGA zu dominieren. Leider gab es mal wieder viele Stock- und Abspielfehler. Gerade Bachmann hat mir in einigen Szenen nicht so gut gefallen, aber ich will jetzt nicht alles an einem Spieler festmachen, jeder hatte nicht die Topform. Dennoch war es in meinen Augen kein schlechtes Spiel und wenn es 1:0 ausgegangen wäre, dann wäre ich auch zufrieden. So müssen wir leider mit diesem einen Punkt leben.

Aber was bedeutet es für uns? Wie sollen wir mit diesem Ergebnis umgehen? Draufhauen finde ich den falschen Ansatz, dazu war das Spiel doch ok. Nun heißt es volle Konzentration auf Ingolstadt und Münster. Hier 6 Punkte holen, dann sind wir dabei. Wenn nicht, dann ist zwar noch nichts verloren, aber es wird immer schwerer. Gestern hat man wieder schön sehen können, dass es in der Liga keinen einfachen Durchmarsch geben kann. Auch wenn wir es uns wünschen und der Name 1.FC Kaiserslautern dazu verleitet, dass wir die Gegner weghauen, so müssen wir jedes Spiel so angehen wie es die SGA gemacht hat (von der Einstellung). Alles geben, kämpfen und immer weiter arbeiten.

Kann jetzt der Mannschaft gestern keinen großen Vorwurf machen. Dennoch darf man enttäuscht sein, dann hat man nämlich weiter Ziele. Bitte nicht nach einem Unentschieden wieder alles schwarz sehen.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Chrisss » 28.01.2020, 10:49


Vielleicht sollten die die ihren Hass auf Thiele abwälzen mal öfter ins Stadion kommen. Thiele belebt das Spiel und ist ein Aktivpunkt auf dem Platz. Kaum war der da, hatte die Mannschaft definitiv mehr Druck aufs Feld gebracht. Skarlatidis war dagegen leider eher harmlos gestern. Auch der Starke-Wechsel war top, er hat sehr gute Pässe gespielt, ua auch den auf Thiele. Wenn Thiele ihn maxht sind Schommers starke und Thiele die Helden des Abends. Und Bakhat hat vorher auch den Abstauber auf dem Fuß, den er übers Tor bolzt. Macht er den ... hat Schommees wieder das „goldene Händchen“.
Die zweite HZ hat mir zu Beginn besser gefallen als die 1 HZ. Die Mannschaft kam auf jeden Fall gut aus der Kabine. In HZ 1 hatte ich das Gefühl, dass wir unsere PS wieder nur syhwer auf den Platz bringen, so viele Fehlpässe, Aspacher irgendwie galliger, weil immer ein Schritt schneller und mit guter Ballsicherheit. Das erinnerte doch schon wieder an frühere Tage ...
Allgemein finde ich dass unsere Handlungsschnelligkeit echt irgendwie nicht so geil ist. Wie oft stand ein Flügelspieler frei ... der nicht gesehen wurde ... man hat zudem immer das Gefühl dass viele unserer Spieler immer einen Tick zu langsam sind, vor allem Hainault, der sich immer mal wieder im Kreis dreht und fünfmal guckt bevor er abspielt. So spielt man einfach Räume zu. Das ist doch alles immer wieder seltsam mit anzusehen ... entweder ein Merkmal der dritten Liga ... oder einfach doch noch verbesserungswürdig.
Zuletzt geändert von Chrisss am 28.01.2020, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 28.01.2020, 10:49


In Ansätzen war das in Ordnung, nur musst du halt deine anfängliche Überlegenheit auch mal in ein schnelles Tor ummünzen. Sonst greift das alte Gesetz, dass je länger ein Spiel dauert, desto schwieriger wird es. Und am Ende läufst du Gefahr, dir vielleicht noch eins zu fangen.

Aber wenn die, die die Mannschaft normalerweise tragen, nicht gut spielen (Pick, Sickinger, Kühlwetter), dann wird es schwer. Noch dazu bei den Bedingungen. Auf TT alleine herumzuhacken, macht für dieses Spiel sicher keinen Sinn. ABER auffällig ist, dass seine Quote im 1:1 gegen den Torwart schlecht ist. Gegen Krefeld war das mehr oder weniger auch Stocherglück und wenig souverän, sonst wäre die Statistik noch schlechter. Er kommt halt nur über seine Schnellig- und Körperlichkeit und kann deshalb in der 3. Liga ein Unterschiedsspieler sein. Leider fehlt ihm meiner Meinung nach aber die Technik und das Spielverständnis, aber sonst wäre er auch defintiv für höhere Aufgaben bestimmt. Aber in diese Mannschaft gehört er eigentlich rein. Lieber einer, der von 10 Mal, die er auf den Torhüter läuft, nur 2 Mal trifft, als einer, der 0 Mal trifft, weil er erst gar nicht in die Situation kommt.

Die allgemeine Formel für den Aufstieg ist eigentlich, gegen die Schlechten sicher zu gewinnen und gegen die Guten mindestens ein Unentschieden zu holen. Wenn du aber gegen die Schlechten Unentschieden spielst, dann musst zu zwangsläufig die Guten danach schlagen. Jetzt haben wir ein 0-0 gegen ein Kellerkind (was halt passieren kann) und müssen in Ingolstadt eigentlich etwas holen, um den Anspruch eines Aufstiegskandidaten aufrecht zu erhalten.



Beitragvon super-jogi » 28.01.2020, 11:02


Also ich finde, dass die Mannschaft ein gutes Spiel gezeigt hat. Der Einsatz und der Wille war definitiv da. SGA war der zu erwartende schwer bespielbare Gegner. Natürlich muss Thiele seine Chance reinmachen, aber den Kerl hier teilweise so persönlich anzugehen find ich unterste Schublade.
Ich hab gestern auch im Kreis gekotzt, aber das ist eben dritte Liga, wenns dumm läuft verlieren wir das Ding noch. Was ich gesehen hab macht mir Mut, weil die Mannschaft versucht Fussball zu spielen und das ganze wirklich ansehbar ist un dwir uns Chancen rausspielen und erarbeiten. Den Punkterückstand haben wir uns in der Vor Schommers Zeit erarbeitet mit Fussball der zum abgewöhnen war. Was ich aktuell sehe macht Spaß und Hoffnung. Auch wenn es diese Saison nicht klappen sollte ist die Grundlage auf und neben dem Platz geschaffen worden um positiv nach vorne zu schauen.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon rip nemesis » 28.01.2020, 11:07


In der Hinrunde 2006/07 war Daham erfolgreichster Lauterer Torschütze (sieben Tore). Nur danach kam nix mehr :D
Ultras sind das Fast Food der Fanszene



Beitragvon JimPanse » 28.01.2020, 11:08


Kannte nur das Ergebnis und hab mir eben die Zusammenfassung angeschaut. Trotz der Lattentreffer muss man ja am Ende fast froh sein, dass es es net noch 0:1 ausgeht...dachte ich! und dann kam THIELE, das ist jetzt die gefühlt 20igste 1000Prozentige die der Kerl net ins Tor bringt....komm mir jetzt bloß keiner wie wertvoll und wichtig er ist, der hat uns allein inzwischen Minimum 9 Punkte gekostet mit seiner schlechten Torverwertung. Regt mich sowas von auf!



Beitragvon Red_Devil » 28.01.2020, 11:15


Ja, Thiele muss als Stürmer das Ding einfach machen. Aber auch Kühlwetter muss in der 1. Halbzeit den Pass auf Skarlatidis bringen, der dann alleine aufs Tor läuft, auch Pick muss bei 2-3 Abschlüssen entweder aufs Tor schießen oder den besser postierten Mann sehen, auch Baktat muss den Abpraller aufs Tor bringen usw. Ich ärgere mich immer noch tierisch über die 2 liegengelassenen Punkte. Aber ich merke, ich ärgere mich wenigstens wieder. Ich fieber wieder vorm Fernseher richtig mit, fluche wie Teufel, feuere an...die Resignation aus der Hinrunde ist völlig weg. Zumindest das hat die Mannschaft erstmal wieder geschafft.

Samstag ist die nächste Chance, wieder näher heranzurücken. Und wenn nicht, dann bleiben immer noch 16 Spiele. Weiter geht´s!



Beitragvon Seb » 28.01.2020, 11:29


Technorunner hat geschrieben:Ich kann mich in der weiten Vergangenheit des FCK nicht daran erinnern, dass wir jemals solch einen Chancentod namens TT in unserer Mannschaft hatten --- :(


Er hat noch nicht mal so ein schlechtes Spiel gemacht gestern. Aber als er allein auf das Tor zu lief, dachte ich mir schon "das wird eh nix". Timmy ist kein schlechter Spieler, aber ein Chancentod ist er leider auf jeden Fall. Seine Mitspieler waren allerdings gestern auch nicht kaltschnäuziger.

Ich denke, der Satz im DBB-Bericht fasst das Spiel perfekt zusammen:

Ingo hat geschrieben:Fast unglaublich, aber wahr: 0:0 trotz Chancenflut



Beitragvon 4everfck » 28.01.2020, 11:35


Denkt ihr denn ernsthaft Thiele würde bei uns in der 3. Liga spielen wenn er seine Torchancen immer machen würde? Er wird auch diese Saison wieder locker zweistellig treffen. Das ist für unsere Ansprüche ein guter Wert. Wäre er jemand der 30 Tore in einer Saison schießt wäre er nicht bei uns, ganz einfach
Für immer Fritz-Walter-Stadion! Kategorie KL Jung-treu-laut



Beitragvon super-jogi » 28.01.2020, 11:43


Irgendwie muss ich gerade an Sergio Allievi denken. Was hat man über den immer den Güllekübel ausgeleert......
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Miggeblädsch » 28.01.2020, 11:48


super-jogi hat geschrieben:...... Auch wenn es diese Saison nicht klappen sollte ist die Grundlage auf und neben dem Platz geschaffen worden um positiv nach vorne zu schauen.


Das wäre schön. Aber die Grundlage neben dem Platz ist erst dann geschaffen, wenn es überhaupt eine weitere Saison geben wird, und das ist momentan mehr als fraglich. Und was die Erhaltung der Grundlage auf dem Platz angeht, so ist es ebenfalls sehr fraglich, unsere Leistungsträger für eine weitere Drittligasaison zu halten. :nachdenklich:

Da scheint mir der Aufstieg noch in dieser Saison, auch nach dem Unentschieden gestern, die wahrscheinlichere Möglichkeit zu sein.....
Jetzt geht's los




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste