Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 10.08.2019, 22:36


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Mainz 05 2:0
In unserem Land sind WIR die Nummer Eins!


Einfach geil! Der 1. FC Kaiserslautern landet mit dem 2:0-Erfolg gegen Bundesligist Mainz 05 einen Pokal-Coup. Der zwölfte Mann peitscht sein Team 90 Minuten nach vorne und kann den Sieg gegen den rheinland-pfälzischen Nachbarn doppelt und dreifach auskosten.

- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Mainz 05
- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Mainz 05

"Scheuklappen runter und volle Konzentration auf's Derby! Wir werden gemeinsam einlaufen in dieses Dreckskaff, den scheiß Betzenberg entern, dort ein wahnsinniges Fest feiern und einen unterdurchschnittlichen Drittligisten mit 4:0 in seine kack Hölle schießen!"
(Der Mainzer "Q-Block" vor fünf Tagen)


Tja, liebe Nullfünfer. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!

"Oh, wie ist das schöööööön", hallte es kurz vor dem Abpfiff durch das mit über 40.000 Zuschauern gefüllte Fritz-Walter-Stadion. Florian Pick hatte gerade das entscheidende 2:0 im Rheinland-Pfalz-Duell gegen den zwei Klassen höher spielenden Kontrahenten aus Mainz erzielt. Die FCK-Fans, die schon den 90 Minuten zuvor ihre Mannschaft unerbittlich nach vorne gepeitscht hatten, lagen sich nun endgültig in den Armen und feierten den Sieg.

Viel Betrieb in Stadt und am Stadion

Rund drei Stunden zuvor hatten sich in der Lautrer Innenstadt und rund um den Betzenberg lange Verkehrsstaus gebildet. Auch die Autobahnabfahrten und Parkplätze waren schon gut frequentiert. Alle Straßen hinauf zum Betzenberg waren von Fan-Massen blockiert, unter anderem zwei Märsche der Mainzer - die Zugfahrer vom Bahnhof, die Busreisenden vom Messeplatz - aber vor allem natürlich von zehntausenden FCK-Anhängern. An den Stadioneingängen standen die Fans lange an, viele waren heiß auf eine Pokalüberraschung. War hier heute wirklich was möglich? Die Kurve wurde zu Spielbeginn nochmal vom Vorsänger auf dem Podest heißgemacht: "Heute wird unser Tag!" 90 oder auch 120 Minuten müsse geile Stimmung angesagt sein, und auch an die Schmähungen und Spruchbänder von Seiten des Mainzer Anhangs gegen Fritz Walter wurde nochmals erinnert. Die Westkurve war heiß!

Ein Großteil der rund 6.000 Gäste-Anhänger auf der Osttribüne trug weiße Mainzelmännchen-Shirts mit der Aufschrift "Die Besten im Südwesten". Lustig. Die Mainzer Fanszene hatte zur Mottofahrt "Alle in Weiß" aufgerufen. Zum Einlauf beider Teams brannten im Gästeblock zahlreiche bengalische Fackeln und es wurde roter Rauch gezündet. Das sollte sich mehrmals im Spielverlauf wiederholen.

Die Mainzer dominierten die Partie zunächst vom Anpfiff weg. Die Elf von FCK-Trainer Sascha Hildmann stand tief hinten drin und verteidigte phasenweise mit allen Mann in der eigenen Hälfte. Vor allem FSV-Stürmer Robin Quaison hätte seine Farben in der Anfangsphase eigentlich in Führung bringen müssen, mehrfach rettete Lauterns Torhüter Lennart Grill glänzend.

FCK befreit sich - Publikum peitscht frenetisch nach vorne

Nach 20 Minuten schickte die Westkurve mit einem mehrteiligen Spruchband einen netten Gruß in Richtung Gästeblock: "Ein ebenbürtiger Gegner werdet ihr niemals sein!" Das sollte sich auch später noch beweisen. Die FCK-Mannschaft konnte sich danach aus der Mainzer Umklammerung lösen und fuhr selbst einige vielversprechende Angriffe. Das Publikum war jetzt endgültig da und feierte jede gelungene Aktion der Roten Teufel. Sogar Grätschen in des Gegners Hälfte wurden nun lautstark bejubelt. Hier geht heute was! Schiedsrichter Felix Zwayer, der durch einige merkwürdige Entscheidungen auffiel, schickte beide Teams mit einem 0:0 in die Kabine. Frenetischer Applaus auch von den Besuchern auf der Nordtribüne und Südtribüne, der FCK hatte das erste Etappenziel erreicht.

Timmy Thieles großer Moment führt zum 1:0

Nach der Pause, der Mainzer Block hatte wieder Pyro gezündet und diesmal für eine kurze Spielunterbrechung gesorgt, waren die Gäste erneut am Drücker. Just in dieser Druckphase spurtete Timmy Thiele in der 62. Minute seinem Gegenspieler Stefan Bell auf und davon. Bell wusste sich im Strafraum nur mit einem Foul zu helfen, Elfmeter für den FCK! Die große Chance zur Führung! Zittern auf allen Tribünen, schließlich hatten sich die Lautrer Spieler in der Vergangenheit nicht unbedingt eiskalt vom Punkt gezeigt. Diesmal war Manfred Starke der Schütze und der Neuzugang aus Jena zitterte den Ball förmlich über die Linie. Egal wie, 1:0 für die Roten Teufel! Die Hildmann-Elf lieferte nun eine Abwehrschlacht, immer mit dem zwölften, vielleicht gar mit dem dreizehnten Mann im Rücken. Tief in der eigenen Hälfte hatten sich die Roten Teufel nun verschanzt und nutzen jede Möglichkeit, um den Ball zurück in die Mainzer Hälfte zu dreschen. Einzelne Spieler an diesem Tag herauszuheben ist zwar ein wenig unfair, aber was Dominik Schad auf dem rechten Flügel über 90 Minuten ablieferte, war schon allererste Sahne.

Mainzer Fans zünden ihre eigene Zaunfahne an

Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich, verzettelten sich aber immer wieder in der vielbeinigen FCK-Defensive oder waren im Abspiel zu ungenau. Selbst jeder Befreiungsschlag in der Abwehr wurde jetzt gefeiert wie ein Tor. Und so kam es, wie es in einem typischen Pokalspiel zwischen Underdog und Favorit schon oft gekommen war. In der 90. Minute zog Florian Pick noch einmal an, vernaschte Daniel Brosinski und ließ auch FSV-Keeper Florian Müller keine Chance. 2:0 für die Lautrer, das wars!

Was als Reaktion auf das nun sichere Ausscheiden aus dem Mainzer Block folgte, war bezeichnend: Zunächst flogen mehrere bengalische Feuer auf den Platz, was zu einer weiteren Spielunterbrechung führte. Als i-Tüpfelchen der Peinlichkeit geriet dann auch noch die eigene riesige Zaunfahne ("Q-Block Power") in Brand. Höhnische Gesänge aus der Westkurve, Party pur auf dem Betzenberg. Depp bleibt Depp!

In der fünfminütigen Nachspielzeit passierte dann nicht mehr viel. Der "unterdurchschnittliche Drittligist" hatte die Sensation geschafft und den im Vorfeld großmäuligen Kontrahenten aus Mainz aus der "kack Hölle" geschossen und aus dem DFB-Pokal geworfen. Nach Abpfiff feierten Mannschaft und Fans noch ausgiebig den Erfolg, während die Gäste wie bedröppelte Hunde vom Platz schlichen. Die Nummer Eins im Land sind und bleiben eben doch wir!

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 11.08.2019

Bild

Noch mal genießen: Tore und Stimmung im Video

Der 1. FC Kaiserslautern wirft Mainz 05 aus dem DFB-Pokal! Wer den Pokal-Coup der Roten Teufel noch mal nacherleben möchte, für den haben wir einige Videos zusammengestellt.

» Sportschau: 1. FC Kaiserslautern gegen Mainz 05

» SWR: Tore und Stimmung auf dem Betzenberg

» Matzes Daily Madness: Die #1 im Land sind wir

» Dr. Betze: Schlussphase des Spiels

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 11.08.2019

Bild

Netzreaktionen: Trompeten, Banner, König der Löwen

Der Pokal-Erfolg des 1. FC Kaiserslautern gegen Mainz 05 (2:0) hat für viel Freude und manchen Lacher gesorgt. Wir haben einige Netzreaktionen zusammengestellt - sogar die Fifa (12,9 Millionen Follower) hat mitgetwittert.

» Zu den Reaktionen auf Twitter, Instagram und Co.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 11.08.2019:

FCK-Fans feiern die neue Wucht des Betzenbergs

Festtag in der Pfalz. Der 1. FC Kaiserslautern düpiert Mainz 05 im DFB-Pokal und hat endlich mal wieder Anlass zum Jubel. Sogar der Gegner war von der Kulisse beeindruckt.

Der Betzenberg bebte. Nach dem Coup gegen den FSV Mainz 05 feierten die völlig losgelösten Drittliga-Kicker des 1. FC Kaiserslautern mit ihren Fans eine fröhliche Pokal-Party. Während die frustrierten Bundesliga-Profis aus Mainz von ihren Anhängern mit Schimpftiraden verabschiedet wurden, genossen die Roten Teufel nach dem 2:0-Sieg im DFB-Pokal die Jubelszenen. "So eine Atmosphäre habe ich hier schon lange nicht mehr erlebt", sagte FCK-Trainer Sascha Hildmann sichtlich gerührt. "Dieser Erfolg gibt uns Kraft und ist Balsam für die Fan-Seele." (…)

Quelle und kompletter Text: SWR


Ergänzung, 12.08.2019:

Fan-Liebling Florian Pick: "Das macht mich stolz"

Vier Tore in vier Ligaspielen, jetzt auch der Treffer zum 2:0-Endstand bei der Sensation im DFB-Pokal gegen den Bundesligisten 1. FSV Mainz 05: Offensivspieler Florian Pick (23) vom Drittligisten 1. FC Kaiserslautern legte einen traumhaften Saisonstart hin.

Im DFB.de-Interview spricht Pick mit Mitarbeiter Ralf Debat über den Pokalcoup und seine Verbundenheit zum FCK.

DFB.de: Wie lange wurde nach dem umjubelten Pokaltriumph gegen den 1. FSV Mainz 05 gefeiert, Herr Pick?

Florian Pick: Zunächst mal war die Stimmung im Stadion und die Feier mit unseren Fans gigantisch. Vor fast ausverkauftem Haus einen Bundesligisten auszuschalten, hat wirklich Spaß gemacht. (lacht) Später sind wir noch in die Stadt gegangen, haben zusammen gegessen und auch ein wenig getrunken. Allzu ausufernd war es aber nicht. Schließlich hatten wir am Sonntag um 10 Uhr schon wieder Training.

DFB.de: Was war aus Ihrer Sicht entscheidend für den Pokalcoup gegen Mainz?

Pick: Den Ausschlag hat aus meiner Sicht gegeben, dass wir von der ersten bis zur letzten Minute an unsere Chance geglaubt haben. Unser Trainer Sascha Hildmann hatte uns schon vor dem Spiel gesagt, dass er von unserem Weiterkommen überzeugt ist. Am Freitagabend haben wir dann gesehen, wie gut sich der KFC Uerdingen 05 selbst gegen einen Champions League-Teilnehmer wie Borussia Dortmund aus der Affäre gezogen hat und auch selbst zu einigen Chancen gekommen ist. Das hat unsere Zuversicht noch verstärkt. (…)

Quelle und kompletter Text: DFB


Ergänzung, 12.08.2019:

Bild

Weitere Fan-Stimmen: "Kaiiiseeeerslauuteeern"

Wer hat auch am Montag noch nicht genug vom Pokal-Erfolg des 1. FC Kaiserslautern gegen Mainz 05? YouTuber Ahmed hat nach dem 2:0-Sieg einige Fans interviewt - und dabei viel Lautrer Leidenschaft ins Mikrofon bekommen.

» Zum YouTube-Video: Dem FCK gelingt das Wunder

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon Ingo » 10.08.2019, 22:42


Bild

Stimmen zum Spiel
"Und alle rasten aus": Betze feiert großen Coup

Mit dem "Glück des Tüchtigen" hat der FCK den Erstligisten Mainz aus dem DFB-Pokal geworfen. Mehr als 40.000 Zuschauer und eine leidenschaftliche Elf zeigten, was auf dem Betze möglich ist. "Es macht einfach Spaß, hier zu spielen", schwärmte Florian Pick nach emotionalen 90 Minuten im Fritz-Walter-Stadion.

"Ich kenne das ja noch von früher als Balljunge. Die Fans feiern dich für jede Grätsche. Da will sich jeder zerreißen", sagte der Flügelmann nach dem 2:0-Coup des 1. FC Kaiserslautern gegen Mainz 05, bei dem er seine überragende Serie von nun fünf Toren in fünf Pflichtspielen weiter ausbaute. "Momentan kann ich fast machen, was ich will. Ich lasse es einfach laufen", so Pick. "40.000 Zuschauer und dann schießt du ein Tor und alle rasten aus. Das ist einfach geil!"

Kritische Anfangsphase und dann "richtiger Betze-Fußball"

"Die Stimmung war Wahnsinn. Es war so laut, dass man auf dem Platz kaum die Kommandos verstehen konnte", sagte Christian Kühlwetter. Und auch Trainer Sascha Hildmann ergänzte: "Das war eine Stimmung, wie ich sie schon lange nicht mehr erlebt habe." Man habe in der Anfangsphase zunächst einige kritische Situationen überstehen müssen, zur Mitte der ersten Halbzeit sei die Mannschaft aber besser ins Spiel gekommen. "Das war richtiger Betze-Fußball. Wir haben mit großer Mentalität gespielt und sind total glücklich."

Die etwas kritische Anfangsphase sprach auch Torwart Lennart Grill an. "Wenn wir nach fünf Minuten das Tor bekommen, kann es auch fies enden", erinnerte Grill an die Großchance der Mainzer gleich zu Beginn der Partie. Angesichts der gezeigten Leidenschaft sei der Sieg aber nicht unverdient, so Grill. "Wir haben uns in jeden Ball geworfen. Das war überragend." Und wenn doch mal ein Schuss der Gäste durchkam, war auf den FCK-Keeper Verlass. Seinen spielentscheidenden Patzer von Münster habe er "relativ schnell abgehakt", sagte Grill.

"Wir haben uns schon Chancen ausgerechnet", erklärte Carlo Sickinger. "Wir sind seit vier Wochen im Spielbetrieb. Für Mainz ist es das erste Pflichtspiel. Wir wussten, dass das Spiel auf unsere Seite kippen kann." Als dann der Elfmeter rein gegangen sei, habe er endgültig geglaubt, dass der Coup gelingen kann. "Wenn so ein Ding rein geht, gewinnst du auch", grinste Sickinger.

Kühlwetter sorgt für Lacher: "Manni hat ihn einfach reingehauen!"

Tatsächlich hatten die Lautrer beim Strafstoß in der 63. Minute viel Glück auf ihrer Seite. "Ich werde wohl auch ein paar Sprüche bekommen", sagte Schütze Manfred Starke zu seinem ziemlich misslungenen Versuch, der am Ende aber doch irgendwie den Weg über die Linie fand. Wie genau, interessiert in Kürze ohnehin niemanden mehr. Trainer Hildmann tat aber wohl gut daran, dass er live gar nicht hinsehen konnte, wie er später eingestand. Kühlwetter hatte derweil die Lacher auf seiner Seite, als er die Sekunden vor der Ausführung des Elfmeters schilderte: "Ich habe zu Manni gesagt, hau ihn rein! Und er hat ihn reingehauen!" Oder wie Timmy Thiele es auf den Punkt brachte: "Das Glück war heute mit den Tüchtigen."

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Ingo » 10.08.2019, 22:43


Blick in die Kurve
Lautern, wie es singt und lacht: "Q-Block on fire"

Dieser Sieg schmeckt besonders süß. Ein bestens gefülltes Fritz-Walter-Stadion weist Mainz 05 auf dem Rasen und auf den Rängen in die Schranken. Die großspurigen Ankündigungen der Gäste aus Rheinhessen lösen sich derweil buchstäblich in Rauch auf.

"Den Geltungsdrang zur Mission erkoren, jeden Bezug zur Realität verloren! Jahrelang über Verstorbene lachen, heute für jeden Toten ein Spruchband machen! Eure Mentalität nur Trug und Schein, ein ebenbürtiger Gegner werdet ihr niemals sein!" Mit diesem dreiteiligen Spruchband antwortete die Westkurve noch im Verlauf der ersten Halbzeit des DFB-Pokalspiels des 1. FC Kaiserslautern gegen Mainz 05 auf die tagelangen Provokationen aus der Landeshauptstadt.

Bild

Und auch wenn das wahre Derby aus Lautrer Sicht erst am 01. September gegen den Erzrivalen Waldhof Mannheim steigt, machten die meisten der 40.694 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion - auch befreundete Anhänger des FC Metz, von Hellas Verona, dem VfB Stuttgart und von 1860 München waren zum rheinland-pfälzischen Kräftemessen angereist - von Beginn an klar, wer trotz des aktuellen Zwei-Klassen-Unterschieds zwischen Lautern und Mainz in Sachen Umfeld und Stimmung nach wie vor deutlich die Nase vorne hat.

Eine neue Rekordmarke für den Besuch eines Erstrundenspiels im DFB-Pokal wurde zwar knapp verpasst, die Atmosphäre war dennoch außergewöhnlich und heizte sich passend zum Spielverlauf mit jeder absolvierten Minute mehr und mehr auf. Schon als es torlos in die Kabinen ging, gab es Standing Ovations für die sich leidenschaftlich wehrende Lautrer Elf. Als der FCK im zweiten Durchgang in Führung ging, hielt es auch auf der Süd- und Nordtribüne längst niemanden mehr auf den Sitzen.

Bild

Bild

Je ekstatischer die Anfeuerung für die Lautrer, umso leiser wurde es derweil im Gästebereich. Dort hatten sich rund 6.000 Mainzer Fans überwiegend in weißen Motto-Shirts ("Die Besten im Südwesten") hinter einer großen Zaunfahne mit der Aufschrift "Q-Block-Power" versammelt. Zum Einlaufen der Mannschaften und immer wieder im Spielverlauf zündeten die von Anhängern aus Duisburg, Winterthur, Caserta und Saloniki unterstützten Gäste zahlreiche Bengalos, ehe sie der drohenden Pleite ins Auge blickend die letzten Minute fast schon in Schockstarre verfolgten.

Bild

Nach dem vorentscheidenden Treffer zum 2:0 in der 90. Minute entlud sich der Frust der Rheinhessen schließlich, indem sie mehrere Pyro-Fackeln auf den Rasen feuerten. Dabei setzten sie auch ihre eigene Zaunfahne in Brand, deren Reste einige eilig über den Zaun springende Mainzer noch panisch zu retten versuchten. Für die längst den Pokal-Coup über den ungeliebten Nachbarn feiernden Lautrer war diese Slapstick-Einlage noch das i-Tüpfelchen auf einem überragenden Fußball-Nachmittag auf dem Betzenberg.

Bild

Zu den kompletten Fotogalerien vom Pokalspiel gegen Mainz:

- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Mainz 05
- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Mainz 05

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Lonly Devil » 10.08.2019, 22:47


(ich bin so frei und kopiere es hier noch einmal rein)

Verdammte Kacke!
Wo ist die Spielerbenotung! :knodder:

Ich wollte unsere Spieler VÖLLIG ZU RECHT mit einer 1 bewerten.

Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Einsatzwille, wurde diese völlig überforderte Truppe aus Mainz niedergekämpft.
Ja ok, die sind noch in der Saisonvorbereitung und duch die anstrengende Trainingsarbeit völlig platt, so dass sie nie mithalten konnten.

Damit die Mainzer, deren Fans in der Farbe der Unschuld erschienen, endgültig müde wurden, ließ unsere Mannschaft sie erst einmal austoben.
Unterstützt vom eigenen Publikum wurde dann Mitte der 1.Halbzeit das Tempo angezogen und der Gegner immer mehr vor dem eigenen Tor beschäftigt.
Geile Szene da unten rechts zwischen der West und Süd, als ein paar Mainzer von unseren Jungs niedergekämpft wurden. Was umgehend vom Publikum, das fast wieder an gloreiche Zeiten erinnerte, durch Jubelstürme honoriert wurde.

Jetzt wussten unsere Spieler endgültig: Da geht heute was. Ab sofort wurde der Gegner immer weiter eingeschnürt.

Mitte der 2. Halbzeit sollte es dann endlich so weit sein, als Thiele übelst regelwiedrig im Strafraum gefoult wurde.
Das ganze Stadion schrie, bis auf einige weiße Deppen. Der Schiri hat den Aufschrei der Massen vernommen und völlig Regelkonform auf den Elfmeterpunkt gezeigt.
Wer würde der Held sein, der die Vorfreude in grenzenlosen Jubel verwandeln wird?
Es war Starke, der sich den Ball auf den Punkt legte. Nach dem üblichen Geplänkel vor dem Schuss, vollstrekte Starke das Urteil zum 1:0.
UND WIE!
Völlig präziese und mit viel Effet geschossen konnte der Mainzer Kipper den Ball nicht festhalten, so dass er den Weg über die Linie fast von alleine fand.
Tausende von Kehlen befreiten sich schlagartig von einem dicken Kloß.

Fast mit dem regulären Schlusspfiff machte Pick mit dem 2:0 alles klar.
Was allerdings die 05er zum durchbrennen brachte.
Hatten sie schon vorher, trotz "Friedensbekleidung", öfters kleine Feuerchen gezündet wollte sie nun unseren Rasen verbrennen, was zu einer Spielunterbrechung führte.
Dabei hätten sie Pick doch dankbar sein müssen. Immerhin befreite er sie vor dem Dillemma, ohne Trompete einen hohen Sieg feiern zu müssen.

Ein gutes Spiel mit entsprechender Kulisse, das seit langer Zeit wieder einmal richtig Spaß gemacht hat.
Aufbruch in eine neue und hoffentlich bessere Zukunft.
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon DougHeffernan » 10.08.2019, 23:15


Ich kann mich an viele Spiele auf dem Betze erinnern wo der Gästebereich gut gefüllt war, da war Stimmung, da war Rivalität, aber so eine peinliche Vorstellung wie die der Deppen heut hab ich so tatsächlich noch nie erlebt. Mein Gott, da hat man ja fast schon Mitleid.
Mainz du Depp!!! :teufel2:



Beitragvon LDH » 10.08.2019, 23:19


Die Nummer mit dem abfackeln der eigenen Fahne passt perfekt ins Bild. Wer vorab so die Schnauze aufreißt sollte wenigstens ein bisschen was abliefern.

Ich hoffe auf einen spannenden Gegner auf dem Betze und hoffe das Team macht genauso weiter.
Und ich freue mich über die 351.000€.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 10.08.2019, 23:39


Besser kann man sich nicht selbst lächerlich machen wie mit der Aktion am Ende. Mainz Du Depp :lol: Ich habe nicht dran geglaubt. Vor allem weil uns auch das Glück schon lange nicht mehr so gewogen war. Aber die Truppe hat alles reingehauen und wurde belohnt. Erinnerte etwas an das 2:0 gegen Bayern 2010. Machen die damals die Bude früher oder Mainz heute geht das in eine andere Richtung. Ist aber nicht unser Problem, von daher fetter Respekt für diesen Auftritt, der ermöglicht hat, dass die Mainzer Ultra Szene noch dümmer dasteht als sie eh schon ist :love: Und noch mehr freut es mich für die Truppe. Bekommt einfach mal Konstanz in die Auftritte und ihr habt Rückendeckung von denen andere Vereine träumen :!:
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Schmock » 10.08.2019, 23:42


Und das schöne ist: Nächste Saison können wir die Deppen 2x putzen.
Nämlich bei den beiden regulären Saisonspielen der 2.Liga.
1. FC Kaiserslautern
Deutscher Meister 1951; 1953; 1991; 1994; 1998
Deutscher Pokalsieger 1990; 1996



Beitragvon ExilDeiwl » 10.08.2019, 23:47


DougHeffernan hat geschrieben:Ich kann mich an viele Spiele auf dem Betze erinnern wo der Gästebereich gut gefüllt war, da war Stimmung, da war Rivalität, aber so eine peinliche Vorstellung wie die der Deppen heut hab ich so tatsächlich noch nie erlebt. Mein Gott, da hat man ja fast schon Mitleid.


Im Lewwe ned. Kein Mitleid. Erst das Maul so weit aufreißen und dann sowas Peinliches abliefern? Da bleibt mir nur das: :lol: :lol: :lol: Normalerweise finde ich Pyro ja ziemlich bescheuert im Stadion. Heute war‘s aber mal eine heiße Sache. :daumen:



Beitragvon hierregiertderfck » 10.08.2019, 23:56


Mainz bis auf die Knochen blamiert! In JEDER Hinsicht. Support das lächerlichste was ich jemals gesehen habe von angeblichen 6.000. Da hat Cottbus letzte Saison Freitags mit 300 mehr Alarm gemacht! Sehr arm, dafür dass sie uns als ihren Erzfeind überhaupt sehen.

TSCHÜß IHR WITZFIGUREN! :lol:



Beitragvon alaska94 » 11.08.2019, 00:06


Ich freue mich über den Sieg, über das Geld und das hoffentlich gewonnene Selbstvertrauen. Das viele hier sooo euphorisch sind verstehe ich hier nicht. In den ersten 20, 25 Minuten, war der 2 Klassenunterschied deutlich zu erkennen, das waren spielerisch Welten. Macht meins eine der großen Chancen rein, geht das mit 2,3 Null für Mainz aus. Wir kreieren Kaum Torchancen, wie schon die ganze Saison, Ecken und Freistöße wie ein Kreisligist der Elfmeter, der absolut keiner war, war smapstick Pur.
Und Mega Glück. Pick der Einzige der 3. Ligafiorm aktuell hat, macht den Deckel drauf.

Versteh mich nicht falsch. Ich freue mich über den Kampf, die Leidenschaft und die nöchste Runde. Aber man hat in der Saison gesehen, nur Kampf und Leidenschaft, geht es nicht, dafür müssten unsere Standards besser werden.

In diesem Sinne, ich lasse mich von dem Sieg und der Euphorie nicht blenden, feiern darf man trotzdem. Gute Nacht



Beitragvon Betzebastion Mainz » 11.08.2019, 00:18


So Freunde,
wer hat euch gestern gesagt dass wir das Ding klar machen? Und habe ich nicht auch gesagt, dass wenn der Pick jetzt auch noch zu seiner brutalen Schnelligkeit es Hirn vor dem Kasten einschaltet, dass den dann keiner hält? Jetzt sag ich euch noch was.
Das war erst der Startschuss. Wir gehen hoch die Saison. Grüße vom Orakel aus Mainz. :D
Lautern allez.

Nochmal zum genießen. Schön wars. Danke Jungs.

https://www.youtube.com/watch?v=UNl5QnLrPnw
„Es ist noch keiner vom Ball erschossen worden!"
- Gerry Ehrmann -



Beitragvon BetzeKritiker » 11.08.2019, 00:18


@alaska94:
Pick der einzige mit 3.Liga Form...?? :nachdenklich:

Bist du Mainzer oder hast du grundsätzlich von Fußball keine Ahnung )

Wie kann man das Spiel heute negativ bewerten? Wir sind in Liga 3...sollen wie 90 Minuten lang das Spiel machen und 4:0 gewinnen???

Echt peinlich so ein Kommentar abzugeben.



Beitragvon Betzebastion Mainz » 11.08.2019, 00:32


Einen hab ich noch.
Bevor uns der enttäuschte alaska94 noch den Spaß verdirbt an diesem schönen Abend.

So feiern die Bauern....
:D

https://www.youtube.com/watch?v=1Rq0h-cTTQI
„Es ist noch keiner vom Ball erschossen worden!"
- Gerry Ehrmann -



Beitragvon paulgeht » 11.08.2019, 01:01


Man sollte wohl nicht vergessen, dass dieser Sieg mit einer stattlichen Portion Glück entstanden ist. Doch wie sich dieses Team leidenschaftlich zur Wehr gesetzt und den Mainzern Paroli geboten hat, immer im Rahmen der Möglichkeiten war ganz große Klasse. Und daher ist dieser Sieg auch dann trotz Fortune verdient.

Ich wünschte, man könnte diesen lässigen Betze, wie er mit Biss die Gäste auf und neben dem Platz entblößt und abgefidelt hat, häufiger sehen.

Taktisch und spielerisch lässt sich wenig mitnehmen. Bringt das Team dieses Feuer aber häufiger auf den Platz, könnte das noch viel Freude bereiten.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Chrisss » 11.08.2019, 01:47


Ich finde, es ist ganz einfach: wenn spielerische und technische Limitationen durch Leidenschaft, Kampf und Wille so kompensiert werden, dass es reicht, einen Bundesligisten - egal wie - 2:0 nachhause zu schicken, dann sollte es mit den gleichen Tugenden gepaart mit mehr Selbstvertrauen auch reichen, in der 3. Liga oben mitzuspielen! Klasse Tag heute :daumen:



Beitragvon 1:0 » 11.08.2019, 02:18


Bei diesem Spiel konnte es nur einen Sieger geben: den Drittligisten.
Denn gewinnt der Erstligist, ist es das normalste von der Welt.

Der DFB-Pokal ist wie eine Party-Droge: Ein Tag rausch, und der sei uns allen von Herzen gegönnt.
Danach ist wieder Alltag und der hat die Namen Braunschweig und Zwickau usw.

WIR sind schon seit 10+ Jahren nicht mehr die Nummer Eins in unserem Land.
Und ja: Die 05er haben recht, dass wir ein durchschnittlicher Drittligist sind, man betrachte die Tabelle 2018/19 und 19.

Der Siegesrausch wird verfliegen, während Mainz und Co bestimmt genügend Größe haben, dem FCK solch einen süßen Einzelerfolg auch mal zu gönnen.



Beitragvon Betze8.1west » 11.08.2019, 02:20


Heid hats ähnfach Spass gemacht ! :teufel3:

Mer hann gewunn un beim Depp hat de Blitz in die Fahn geschla, was willsche meh?
! Einmal FCK - immer FCK !



Beitragvon BetzeManu » 11.08.2019, 04:06


Zurück zu Hause vom Betze. Hammer Gefühl. Genugtuung für viele Jahre Schonkost.

Zum Spiel heute (bzw. mittlerweile gestern): In den ersten 10-20 Minuten haben wir doch arg gewackelt, was kein Vorwurf an die Mannschaft sein soll: Es war dritte Liga gegen erste Liga (bester Kommentar hierzu in diesem Thread: gefühlt war das ein normales Ergebnis). Gehen da einer oder zwei rein am Anfang, kann das bitter ausgehen, wie Lenny Grill auch gesagt hat.

Vor dem Spiel sagte ich, wenn wir bis zur 60. Das 0:0 halten, kann was gehen.

Zur Halbzeit hab ich gesagt: Am Anfang hatten wir die Hosen voll und zu viel Respekt, aber dann haben wir es gut gemacht. Thiele in der ersten Halbzeit mit 2 Super Chancen.

Den Zwayer hab ich das ganze Spiel verflucht. Der Elfer war für mich im Stadion klar. Nachdem ich die Fernsehbilder gesehen hab, musste ich nochmal lachen. Bester Kommentar hierzu in diesem Thread: Für die Elfmeterentscheidung müssen wir uns, frei nach Jürgen Klopp, nicht entschuldigen.

Ein Kumpel von mir im Block hat gesagt, für das Gurkentor kann er sich nicht freuen. Mir wars Scheißegal. Scheiß 05er. Geil.

Stimmung vor 1:0: Eher normal. Nicht schlecht, aber man hat grade bei uns in nem oberen Block in der West (9.2) gemerkt, da sind heute viele Leute da, die sonst nicht da sind.

Gegen Ingolstadt war die Stimmung einiges besser, mit nur den Leuten die so gut wie immer da sind. Nach dem 1:0 hat dann jeder gemerkt, dass hier heute was gehen kann. Ab da wars absolut geil. Jeder gewonnene Zweikampf gefeiert wie ein Tor. So wie es auch gegen Ingolstadt war. Da müssen wir wieder hinkommen, Stimmungsmäßig.

Und diese Mannschaft hat sich so ne Stimmung bisher auch verdient. Im Stadion hab ich diese Saison nur Ingolstadt und Mainz gesehen bisher. Das waren von der Einstellung, vom Willen und vom Kampf her absolute Klasse Spiele. Haching hab ich im Fernsehen gesehen, da hatte mir das zu viel von den letzten Jahren, und ich habe mit mir gerungen, gegen die Audis hoch zu gehen. Ich wurde nicht enttäuscht. Und ich hätte gegen die Audis auch geklatscht nach Schlusspfiff, hätten wir noch ein Tor gefangen. Weil man da gemerkt hat: Da hat jeder alles gegeben. Und so wars heute auch.


Meine heutige Benotung der Spieler:
1 Lenny Grill: Note 1. Hat am Anfang quasi den Sieg festgehalten mit zwei Paraden, auch wenn er zwei Wackler auch in der Anfangsphase hatte (2x Ball nicht festgehalten). Danach sehr, sehr sicher, ruhig und cool, clever (etwas, das momentan noch vielen abgeht in unserer Mannschaft. Aber alles cool, das ist was, was man sehr schnell lernen kann). Oft gut Zeit rausgeholt und alles gehalten. Bomben Leistung, Lenny. Und das nach dem bitteren Patzer in Münster. A la bonheur!

4 Jo Matuwila: Note 1. Einfach der Hammer der Kerl. Der brennt. So einer hat lange gefehlt da oben. Krasse Zweikampfführung und ein absolutes Mentalitätsmonster. Betze und Matuwila passt einfach. Feiert eine Grätsche mehr als andere Leute ein Tor. Hat absolut das Zeug zum Publikumsliebling und in momentaner Form unverzichtbar. Gegen Ingolstadt auch spielerisch herausragend, heute vor allem defensiv absolut top. A la bonheur!

7 Manni Starke: Note 3. Guter Mann. Guter Kämpfer, dazu hat er technisch sehr viel drauf. Gegen Ingolstadt für mich der beste Mann, heute auch mit einigen Fehlpässen, was auch an den besseren Gegenspielern lag. Sehr guter Transfer, bisher gut eingeschlagen, hätte ich nicht erwartet. Man muss ihm in der Hinrunde meiner Meinung nach aber auch ab und zu Pausen geben, da er aufgrund des Afrika-Cups keinen Urlaub hatte. Alles in allem denk ich nach den bisherigen eindrücken, der Starke ist ein Mann, der den Unterschied machen kann. Traut sich riskante Pässe zu spielen. Das hat lang gefehlt hier. Das 4-1-4-1 ist ihm auf den Leib geschneidert, da es offensiv viele Anspielmöglichkeiten bietet. Heute zwar nicht so gut aus dem Spiel raus, aber den Elfer (wenn auch mit Glück) reingemacht. Weiter so, Manni!

9 Timmy Thiele: Note 3. Zweimal das 1:0 auf dem Schlappen bzw. Kopf in der ersten Halbzeit. War vielleicht auch gut so, dass wir das 1:0 nicht zu früh gemacht haben, ich bins der hinterher Schlaue. Für meinen Geschmack hatte Thiele aber zu viel Leerlauf bei gegnerischem Ballbesitz heute. Wenn der Bjarnason in Fahrt kommt, wird’s schwer für Timmy. Trotz schon zwei Toren diese Saison lässt er einfach zu viele Chancen liegen. Timmy gib Gummi.

11 Florian Pick: Note 2. Erste Halbzeit ist ihm nicht so viel gelungen meiner Meinung nach. Da war er auch vor allem defensiv zu ängstlich, zu lasch in den Zweikämpfen. Aber es ist klar: Der Flo ist zur Zeit on Fire. 5 Spiele, 5 Tore und das als Außenstürmer. Chapeau. Lässig gemacht das 2:0 Hut ab. Geil. Und dem glaub ich das auch, wenn er sagt, dass er es geil findet, auf dem Betze zu spielen. Technisch stark. Gegen Ingolstadt sehr gutes Zusammenspiel mit Starke. Das kann ein Top-Spieler werden diese Saison. Krasse Entwicklung, wenn man den Florian Pick von vor einem Jahr sieht. Weiter so Pick Pick Pick Pick Pick!

17 Locke Hemlein: Note 2. Technisch nicht der beste, ich prophezeihe mal, der Skarlatidis wird ihm den Rang ablaufen. Aber defensiv nicht nur heute absolut vorbildlich. Vom Einsatz braucht man bei Hemlein sowieso nicht reden. Der ist immer 100% on Fire. Trotzdem wird er es trotz Kapitänsbinde schwer haben, seinen Stammplatz in der Mannschaft zu behaupten, weil bei ihm offensiv zu wenig bei rum kommt. Defensiv heute und gegen die Audis für mich Saustark. Vielleicht sollte er AV spielen. Ich denke, das wäre eher seine Position (hat hier bei DBB auch schon der ein oder andere geschrieben). Trotzdem: Klasse Locke, alles rausgehauen. Gut gemacht!

20 Dominik Schad: Note 1. Zusammen mit Bachmann bester Mann heute. Ich glaub er hat so gut wie jeden Zweikampf gewonnen. Schon letzte Saison ein Lichtblick (eigentlich ist der Schad seit Karlsruhe eh mein Kumpel), viel offensivdrang und heute eine absolute Klasse Defensiv Leistung. War das Zweikampfverhalten bisher bei ihm manchmal ein Kritikpunkt für mich, hat er mich heute sehr überrascht. Eins mit Sternchen heute, mach weiter so Dominik! A la bonheur!

23 Philipp Hercher: Note 2. Defensiv heute und noch besser gegen Ingolstadt bärenstark. Bissiger Zweikämpfer. Was mir heute negativ auffiel: 1. HZ kurz vor der Pause spielt er bei noch ca. 20 Sekunden Nachspielzeit völlig unbedrängt nen Fehlpass, statt den Ball zu halten. Aber fehlende Cleverness kann man lernen, das kommt noch! Die Außen-Paare Pick/Hercher und Hemlein/Schad sind wie Ying und Yang: Komplett unterschiedlich und passen doch perfekt (ich bins der Alkohol-Philosoph). Pick und Schad offensiv Stark, Hemlein und Hercher defensiv Stark. Hercher überrascht mich bisher sehr und ich denke Sternberg wird nicht viel Land sehen: Hercher ist zwar offensiv nicht so präsent wie der Sterni, aber der perfekte Hintermann für Pick, dem das körperliche Spiel nicht so liegt. Typ Bodyguard. Geiler Spielertyp der Hercher. Klasse Transfer. Weiter so Philipp!

24 Christian Kühlwetter: Note 2. Geil Kühli. Alles rausgehauen. Sich in jeden Zweikampf und in jeden Ball geschmissen. 100% Einsatz, Powerplay. Die Position im Mittelfeld liegt ihm, was ich nicht erwartet hätte. Gutes Gespann in der Zentrale mit Starke und dahinter Bachmann. Dennoch würde ich den Kühli gern mal wieder vorne drin sehen, weil er einfach weiß, wo das Tor steht. Offensiv heute jetzt nicht mit so vielen Aktionen, aber bärenstarke Zweikampfführung, oft defensiv sehr gut geklärt. So macht man sich unverzichtbar. Geil Kühli!

25 Carlo Sickinger: Note 3. Geiler Spieler. Technisch zu gut für Liga 3. Heute defensiv mit dem ein oder anderen Wackler, aber man muss den jungen Jungs auch mal Fehler eingestehen. Das kann ein Top IV Duo werden mit Matuwila. Für mich ist Carlo aber auf lange Sicht eher ein Sechser als IV, da man auf der Position mehr Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen kann. Im momentanen 4-1-4-1 jedoch körperlich zu schwach für die alleinige 6, da ist Bachmann momentan der perfekte Spieler. Aber der Carlo wird seinen Weg machen. TOP, Daumen nach oben.

26 Janik Bachmann: Note 1. Ich am Fernseher gegen Haching: Was istn das für einer der Bachmann. 2 Meter groß, kann keine 5 Meter gradeaus laufen, aber Hauptsache Fußballprofi. Gegen Ingos: Abnormales Spiel. Alles abgeräumt. Einziges Manko: Ball aus 20 Meter 5 Meter über das Tor gedroschen. Typ Markus Karl (Vielleicht hat der Bachmann zu viel Kraft. Sollte vielleicht mal öfter aus der eigenen Hälfte aufs Tor schießen). Geil Geil Geil Bachmann. Gegen Ingolstadt: Geil Geil Geil. Heute: Geil Geil Geil Geil Geil. Alles, wirklich ALLES abgeräumt. Bester Mann heute. Brutal. Offensiv, das weiß ich jetzt, will ich von ihm nix erwarten. Das ist nicht sein Job. Sein Job ist weghauen, umrammen, abgrätschen. Betze. Geil. Hau rein Bachmann. Weiter so. A la bonheur!

Einwechsler:
5 Kevin Kraus: Keine Note. Natürlich nicht zu bewerten, letzte Saison einer der konstantesten, wird er es sehr schwer haben, wenn sich Carlo und Matu nicht verletzen sollten.

8 Gino Fechner: Note 2. Erste Aktion nach Einwechslung: Lässt sich wie en Schulbu abkochen mit einer Körperdrehung von einem Deppenspieler. Aber was viele wahrscheinlich nicht gesehen haben: Der lange Seitenwechsel-Sahnepass (locker 25 Meter, hoch und genau zum Mann) auf Skarlatidis vor dem 2:0 kam von Fechner. Trotzdem: Gino wird wenn alle einigermaßen Fit bleiben nur wenig spielen – Starke, Kühli, Bachmann, aber auch Bergmann, Sickinger, Skarlatidis sehe ich auf den Positionen, die er im 4-1-4-1 spielen kann momentan einfach stärker, da Gino einfach zu Zweikampfschwach ist.

10 Simon Skarlatidis: Note 2. Hat sich sehr gut eingefügt, offensiv sieht man, der Kerl kann was am Ball. Muss defensiv konsequenter werden. Aber man schaue sich das 2:0 an: Mit Köpfchen und Mannschaftsdienlich den Ball auf den besser postierten Pick gespielt, statt einen wenig aussichtsreichen Torschuss zu versuchen. Auf den Simon bin ich mal gespannt!


Alles in allem muss ich bisher sagen, der Kader gefällt mir gut. Wenn Skarlatidis bei 100% ankommt und dann auch Bjarnason und Bergmann (gute Besserung an beide; und an die langzeitverletzten Esmel, Botiseriu und Spalle sowieso) wieder dabei sind gibt das nen guten Konkurrenzkampf. Und dann ist da noch Jonjic, der hoffentlich nicht aufsteckt sondern mal mit Wut im Bauch seine Chance nutzt, wenn sie kommt, der Toni hat mir letzte Saison immer gut gefallen. Und ich hoffe auch Zuck und Gottwalt geben im Training alles, auch wenn sie grade außen vor sind. Könnte was werden mit der Mannschaft. Mir gefällt, was ich bisher gesehen habe.

Braunschweig nächste Woche kann vielleicht schon ein Knackpunkt werden. Wenn die merken: Wir hauen alles raus aber die Punkte holen wir nicht, dann kann das viel hemmender sein, als wenn man mal 3 Wochen ohne Lust Punkte verliert. Deswegen sind für mich nächste Woche 3 Punkte Pflicht, und da kommt es nicht mal so arg auf das wie an. Schlagen wir Braunschweig, können wir auf ne Welle aufspringen, die uns durch die Saison trägt. Deswegen: Einfach so spielen wie gegen Ingolstadt und Mainz. Dann habt ihr auch das Publikum hinter euch. Dann hauen wir die weg. Alle zusammen.

Was bleibt einem sonst noch zu sagen, an einem Tag wie heute? Eins vielleicht noch: HELAU, ihr Määnzer Deppe :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon PRESSSCHLAG » 11.08.2019, 04:30


Scheiße, kann seit 4 Uhr nicht mehr schlafen!
Batschnass uffgewacht, was is los?
Raus auf die Terasse, warm is anesrchd!
Ich bin voll durch de Wind. Hab ich Scheiß gebaut?!
Bin ich fremdgegangen, Fahrerflucht, Geldunterschlagen oder krank???
Ja, krank, ganz bees krank!
De FCK-Virus hot mich widder voll erwischt.
En Jeföhl, würde der Kölner sagen, dass ich so vermisst habe!!!
Danke, lieber Herr Gott, ich lebe wieder!



Beitragvon PRESSSCHLAG » 11.08.2019, 05:31


Die Mainzelmännchen sind zwerg- oder wichtelartige Wesen. Ihre zumeist nur etwa drei Sekunden langen Auftritte bestehen in der Regel aus einem einzelnen, kurzen Gag. Sie reden meistens wenn überhaupt nur wenige Worte in einem charakteristischen Grummelton und stellen einen Großteil der Gags visuell und pantomimisch dar.


Passt doch, wie die Faust auf`s Deppen Auge!
Mainz du Depp



Beitragvon Solingerteufel » 11.08.2019, 05:45


alaska94 hat geschrieben:Ich freue mich über den Sieg, über das Geld und das hoffentlich gewonnene Selbstvertrauen. Das viele hier sooo euphorisch sind verstehe ich hier nicht.

das grenzt schon an wahrnehmungstörung, aber bin gerne bereit weiter zu helfen:
grill hat alle chancen zunichte gemacht bis auf den pfostenschuss als das spiel schon entschieden war.
matuwila war wieder überragend in den zweikämpfen und sein stellungspiel ist absolut bundesligatauglich. hatte sogar noch reserven um durch seine flanke die grösdte chance in hz 1 zu kreiren(kopfball thiele).
bachmann hat in hz1 alle zweikämpfe gewonnen und 90% der bälle an den mann gebracht.
auffälligster akteur manni starke, macht ständig betrieb, egal gegen welchen gegner.
pick schon 5 tore in 5 spielen, eines schöner als das andere. beim 2:0 war schon ein deutlicher klassenunterschied zu erkennen, der mainzer hatte kaum eine chance den treffer zu verteidigen.
dominik schad, nicht tot zu kriegen der junge. könnte wohl auch marathon laufen.
thiele hat ftmals schwierigkeiten ins spiel zu finden, oft genug aber holt er uns nen elfer raus. war ja gestern nicht das erste mal, sondern eher typisch für ihn.
carlo ist ein bisscen abgetaucht, aber taktisch sehr gut gespielt. taktische fouls, stellungspiel, tempo verschleppen etc...
hemlein ist zwar nicht der feinste fussballer, aber sein einsatz und sein kampfwille reisst die anderen (vor allem die jüngeren) sehr gut mit. etwas das uns letzte saison komplett gefehlt hat.
skalatidis macht vor dem 2:0 den ball sehr gut fest gegen 2! mainzer verteidiger von denen einer schon mehr geld wert ist als unser kompletter kader.
und lieber ck: sei froh das du bei uns geblieben bist, so etwas wie gestern wirst du in heideheim nie erleben und sind tage wie gestern nicht der grund warum man fussballprofi werden will?
danke jungs das ihr an euch geglaubt habt :schild:
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon Begbie1980 » 11.08.2019, 05:49


PRESSSCHLAG hat geschrieben:Scheiße, kann seit 4 Uhr nicht mehr schlafen!
Batschnass uffgewacht, was is los?
Raus auf die Terasse, warm is anesrchd!
Ich bin voll durch de Wind. Hab ich Scheiß gebaut?!
Bin ich fremdgegangen, Fahrerflucht, Geldunterschlagen oder krank???
Ja, krank, ganz bees krank!
De FCK-Virus hot mich widder voll erwischt.
En Jeföhl, würde der Kölner sagen, dass ich so vermisst habe!!!
Danke, lieber Herr Gott, ich lebe wieder!


Mir ging es genauso. Bin seit 5 wach und habe mir sämtliche Videos vom Spiel auf YouTube angeschaut. Endlich mal Glück gehabt.
Und mein Bub hat gestern zum ersten mal einen fast vollen Betze erlebt, mit all seinem Zorn und seiner Kraft. Verdammt war das geil. Und gegen Braunschweig nehme ich beide Jungs mit. Damit der Kleine sich auch so langsam dran gewöhnt.
Warst du mal im Stadion von Kaisers­­lautern beim Fußballspiel? Das ist die Hölle! Da denkt man immer, man kriegt sofort in die Schnauze gleich."

Olli Schulz, Sänger und Moderator in einem Interview beim RBB



Beitragvon Dubbe » 11.08.2019, 05:52


Wichtig wäre wenn die Mannschaft den Schwung und vor allem das Selbstvertrauen aus dem Spiel mit in die Saison nimmt. Selbstvertrauen ist im Profifußball elementar wichtig, denn kicken können die auf dem Niveau alle.
Stellvertretend sei hier nur Pick genannt. Dem Kerl läuft das Selbstvertrauen im Moment aus den Ohren raus, da läuft es fast wie alleine. Kein Vergleich zur Vorsaison.
Sowas dann auf's ganze Team übertragen, nicht auszumalen was da gehen könnte...

Meiner Meinung nach hat man sich diese Saison sehr sinnvoll verstärkt. Starke, Matuwila (der Junge verkörpert den Betze von früher wie kein anderer), Bachmann, Skarlatidis und auch Hercher sind alles Stammspieler, keine Ergänzung. Bei Bjarnason warten wir mal ab wie er zurückkommt.

Dazu sind die jungen Wilden (Grill, Sickinger, Schad, Kühlwetter) eine Saison und ein paar Erfahrungen älter bzw. reicher geworden.

Auch wenn einige hier im Forum nach Rückschlägen (schon diese Saison erlebt, es werden noch ein paar kommen) wieder alles und jeden in Frage stellen mögen, lasst Sascha in Ruhe mit dem Team arbeiten, ein langer Atem wird vonnöten sein um das große Ziel zu erreichen!

Und was ein fast volles Stadion bei entsprechender Leistung des Teams imstande ist zu pushen hat man gestern gesehen. Lasst diese Power wieder aufleben und wir haben wieder einen Hoffnungsschimmer was die Zukunft des Vereins angeht :teufel2:
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein!"



Beitragvon Mephistopheles » 11.08.2019, 06:11


Shooting Star Pick ist Hildmann damals im Pokal in Pirmasens positiv aufgefallen. Hildmann war vor Ort - als damals arbeitsloser Trainer. Unter Frontzeck spielte Pick nur noch im Pokal, in der Liga war er weg vom Fenster. Pick erzielte gegen Mainz nicht nur das 2:0, er setzte auch Thiele mit einem feinen Pass in Szene - eine Spielsituation, die zu dem Elfmeter führte. Auch Thiele wird sich weiterentwickeln. Unabhängig davon, ob es Elfer war oder nicht: Das sah klasse aus, wie er seinen Gegenspieler übersprintete. Er braucht aber mehr von diesen Pässen flach in den Lauf gespielt. Bei Hemlein bin ich - was die Leistung betrifft - weniger angetan. Er leistet momentan wertvolle Defensivarbeit - das muss man anerkennen. Sein Potential ist aber doch eher begrenzt. Er wird Skarlatidis über kurz oder lang weichen müssen, der glänzend mit dem Ball umgehen kann. Er setzt ja auch Pick beim 2:0 glänzend in Szene. Ein Tor, das dazu geeignet wäre, gekürt zu werden.

Zum Spiel: Am Anfang sah das lange Zeit nicht gut aus. Mainz schien völlig überlegen zu sein. Gehen die in Führung, verlieren wir. Fußball hat aber auch mit Glück und Zufall zu tun - keine der Chancen werden verwertet. Bereits in der ersten Halbzeit, vielleicht so nach 25 Minuten konnte sich der FCK immer mehr in die Partie "hineinbohren". Da wurden plötzlich Zweikämpfe gewonnen, der ein oder andere Spielzug klappte. Und in der zweiten Halbzeit sah das zeitweise richtig gut aus. Der FCK fand über den Kampf zum Spiel. Mein Spieler des Tages: Dominik Schad auf der rechten Seite. Seine Entwicklung überrascht nicht. Er bringt mit seiner Schnelligkeit gute Voraussetzungen mit.

Zu Sascha: Lasst den Mann bitte in Ruhe arbeiten! Ein guter Trainer! :daumen: Warum glaubt ihr, dass ein Hercher bei uns spielt? Den hat nicht Bader entdeckt. Auch Hercher wird sich entwickeln. Kitzmann-Übersteiger hat vor geraumer Zeit darauf hingewiesen, dass Hercher bei den Tests der Schnellste über 30 Meter war - vor TT9. Neuer Publikums-Liebling ist aber "Privatdedektiv Matula" - klasse, wie der Zweikämpfe für sich entscheiden kann. Auch ein Verdienst Hildmanns, dass die IV mit Sickinger und Matuvila ein neues Gesicht bekam.
Zuletzt geändert von Mephistopheles am 12.08.2019, 14:32, insgesamt 4-mal geändert.




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste