Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Betze_FUX » 10.01.2019, 11:56


Seb hat geschrieben:
wernerg1958 hat geschrieben:Grundsätzlich ist das eine tolle Sache! Ab 1100€ Aufwärts, nur wer bekommt das Geld der FCK EV oder die GmbH&Co KG aA.


Ich würde sagen 80% die GmbH & Co KG und 20% Lagardère. Es ist, wie Du auch schon schreibst, eine schöne Geste, wird aber nicht ausschlaggebend für die Lizenz sein.


das kommt natürlich drauf an wie viele Unternehmen zu welchen Konditionen hier aktiv werden.
Wenn wir am Ende statt 12 Mio "nur" noch 10 Mio Kredit brauchen ist das definitiv besser und kann helfen...ob es am Ende rettet, keine Ahnung.

MMn wird hier die Bereitschaft größer werden, wenn man eine positive Entwicklung im sportlichen Bereich erkennen kann. Heute frage ich mich, warum soll ich denn jetzt 1100 Euro investieren die dann nächste Saison in Luft aufgegangen sind.
Morgen könnte die Frage sein: "wenn ich heute 1100 Euro investiere und es geht so gut weiter könnte es in 2 Jahren 2000 zurück sein"
Oder: die Kohle ist weg, aber der Verein steht wieder auch festem Boden.
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon MäcDevil » 10.01.2019, 12:07


Marco2408 hat geschrieben:Nunja, ich hoffe dieses Märchen nimmt ein gutes Ende

Hoffe ich auch...und mein Verdacht bestätigt sich.
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon Eckhaard » 10.01.2019, 12:13


figueira hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe mich mit der Betzeanleihe bislang eher wenig beschäftigt. Volumen waren ursprünglich 5 Mio mit 5% Verzinsung und 6 Jahren Laufzeit, also Rückzahlung rund 6,7 Mio. Stimmt das so ?

Grüße F


Da bin ich auch nicht sicher, es waren 6 Millionen. Hier ein paar Infos:

http://www.betze-anleihe.de/docpages.as ... ame=FAKTEN

Ich frage mich warum der "Kleinanleger" im 4-Säulensystem im Moment so vernachlässigt wird? Ein paar Euro würden da sicher auch zusammen kommen. Ich hoffe einfach es gibt einen anderen Plan für die Lizenz und letztendlich auch für die Zukunft.



Beitragvon Rubert 1848 » 10.01.2019, 13:30


MäcDevil hat geschrieben:Ich habe so den Verdacht, dass die fehlenden Millionen schon längst eingetütet sind, und man einfach noch nichts erzählen will:


Ja, der Verein ertrinkt im Geld aber niemand kommunizieret unseren Reichtum. Jetzt hat sich unsere finanzielle Situation grundlegend geändert aber die Probleme mit der Kommunikation sind immer noch die gleichen. :p
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon raIDen » 10.01.2019, 13:35


Wofür wird eigentlich der Herr Drach bezahlt wenn andere ehrenamtlich seinen Job machen und es auch noch Lagardere gibt?
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten (Zitat Albert Einstein)



Beitragvon ExilDeiwl » 10.01.2019, 13:36


wernerg1958 hat geschrieben:@ExilDeiwl, was willst Du mir sagen? Natürlich weis ich, daß in den 12 Mio die 6,7 Mio Anleihe enthalten sind und daß der EV hier auch für gerade stehe muß. Denn die Anleihe wurde ja vom EV gemacht und nicht von der Gmbh.
Und ob der Mob dann auf den Berg zieht oder nicht oder schon dort ist, wird man sehen. Nur sehe ich keine Nachhaltige Zukunftsausrichtung in dem man wieder Kredite aufnimmt und den Irrglauben hat, daß der Hildmann mit dem Team noch den Aufstieg schafft. Und noch steht in den Sterne ob die Banken unserem am Boden liegenden FCK noch Geld in die Hand geben. Nun denn, es wird bald alles bekannt werden, wie schnell ist es März..........


Da sind wir ja auch einer Meinung. Ich will nur sagen: mit welcher Strategie auch immer die 12 Mio. zusammen kommen - die GmbH wird nicht sagen, "e.V., sie selbst zu, wie Du an Deinen Teil des Geldes kommst. Da konnte man aus Deiner Aussage...

wernerg1958 hat geschrieben:Grundsätzlich ist das eine tolle Sache! Ab 1100€ Aufwärts, nur wer bekommt das Geld der FCK EV oder die GmbH&Co KG aA.


... nämlich eine solche Vermutung raus lesen. Habe Dich da vielleicht aber auch missverstanden, denn Du meintest wohl eher: wer bekommt das Geld, wenn‘s nicht reicht. Da könnte es meiner Meinung nach nur eine Entscheidung geben: zuerst muss der Verein gerettet werden, denn ohne Verein gibt‘s keine Lizenz (50+1). Andererseits ist mir noch nicht klar, welche Überlebenschance der Verein hat, wenn die GmbH jetzt pleite geht, da der Verein doch die ersten 5 Jahre für die GmbH quasi bürgt? Habe ich das richtig verstanden? Würde die GmbH dann den e.V. Nicht sowieso mit in die Insolvenz ziehen?
NEUANFANG SOFORT! WEHRT EUCH!



Beitragvon wernerg1958 » 10.01.2019, 13:53


@ExilDeiwl,
Du hast mich komplett falsch verstanden, ich meine nicht die 12 Mio, die die GmbH noch nicht hat sondern das Geld welches über die Zukunftsinitiative mit H.P.Briegel eingesammelt wird, geht dieses Geld zum EV oder der GmbH,
das ist`s was ich mich frage.



Beitragvon SEAN » 10.01.2019, 14:01


Das man das alles mit der Anleihe hat schleifen lassen, kann ich auch nicht verstehen. Es gäbe bestimmt Möglichkeiten, eine machbare Lösung zu finden.

Das man eine Verzichtserklärung oder eine Umwandlung von Anleihen auf Anteile nicht so einfach durchziehen kann, ist mir noch verständlich, zumindest einigermaßen.
Aber warum schreibt man die Anleihenzeichner nicht an, und bietet eine Verlängerung der Anleihe um 1 oder 2 Jahre zu selben Konditionen an? Das wäre innerhalb von 4 Wochen zu machen gewesen, und man hätte sich Luft verschaffen können. Wenn da nur die hälfte mitmachen würde, hätte man wohl gleich 3 Millionen oder mehr nach hinten verschoben und bräuchte erstmal nur 8-9 Mios.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon ExilDeiwl » 10.01.2019, 14:07


Das habe ich schon verstanden, @wernerg1958. Aber lass uns das mal separat besprechen, ich schreib Dir eine PN.
NEUANFANG SOFORT! WEHRT EUCH!



Beitragvon Troglauer » 10.01.2019, 14:24


@Sean

Der betragsmäßig größte Teil der Anleihe wurde von institutionellen Anlegern gezeichnet, nicht von normalen Fans. Aus dieser Gruppe wird niemand auf die Rückzahlung verzichten.

Beim letzten Aufruf zur Entwertung der Schmuckanleihen kamen keine 10 Tsd Euro zusammen. Auch an diese Seite sollte man also keine allzu hohen Erwartungen knüpfen.



Beitragvon SEAN » 10.01.2019, 14:53


Troglauer hat geschrieben:
Der betragsmäßig größte Teil der Anleihe wurde von institutionellen Anlegern gezeichnet, nicht von normalen Fans. Aus dieser Gruppe wird niemand auf die Rückzahlung verzichten.


Verzichten nicht, aber vielleicht verschieben. Ein Jahr oder zwei länger 5% Zinsen bekommen seh ich jetzt für nicht so schlecht, oder?
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon lawson » 10.01.2019, 15:38


Troglauer hat geschrieben:@Sean

Der betragsmäßig größte Teil der Anleihe wurde von institutionellen Anlegern gezeichnet, nicht von normalen Fans. Aus dieser Gruppe wird niemand auf die Rückzahlung verzichten.

Beim letzten Aufruf zur Entwertung der Schmuckanleihen kamen keine 10 Tsd Euro zusammen. Auch an diese Seite sollte man also keine allzu hohen Erwartungen knüpfen.


Bist Du Dir da so sicher?
Jedem halbwegs klar denkenden Geschäftsmann war doch damals schon klar, dass er von dem Geld wahrscheinlich nie wieder was sehen wird.



Beitragvon Mac41 » 10.01.2019, 16:29


zu den Unternehmerabenden:

Ich finde die Klarstellung der Initiative hinsichtlich der Unternehmerabende wichtig und hilfreich. Es handelt sich um einen Infoabend für potentielle (Klein)Sponsoren, d.h. es sollen Firmen als Werbepartner gewonnen werden. Diese Gelder gehen an die Firma FCK und sind kein Invest, d.h. es werden keine Anteile erworben. Die Erträge dienen somit zur Reduktion des Verlustes aus dem Geschäftsjahr 2018/19, bzw. zur Verbesserung der Finanzierung der Saison 2019/20.
Alleine was die Höhe und die Menge der möglichen Sponsoring Einnahmen angeht ist das im Verhältnis zu den Millionen, die wir für die Lizenz brauchen nur ein tropfen auf den heißen Stein.

Zur Anleihe:
Die Anleihe hatte ein Volumen zusammen mit dem private Placement, das nachgeschoben wurde, von 6,2 Millionen. Die Zinszahlungen durch das Couponschneiden sollten eigentlich als Rückstellungen für jedes Jahr gebucht worden sein.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Troglauer » 10.01.2019, 17:48


@lawson

Da bin ich mir ziemlich sicher, auch wenn ich dir jetzt ad hoc keine Quellenbeleg nennen kann ( vielleicht hat ein anderer Forist hierzu mehr Infos).
Die Anleihe galt damals weder als unsicher, noch als unseriös. Sie war begehrt und wurde schnell gezeichnet. Der FCK hatte damals ein gutes Standing. Der Wiederaufstieg in die Bundesliga war das klar definierte und nicht unrealistische Ziel. Der Rest ist bittere Geschichte.

@Sean

Sorry, das mit dem Aufschub hatte ich überlesen. In meinen Augen keine schlechte Idee aber ich befürchte, dass sowas an rechtlichen und formalen Hürden scheitern würde. Ken sollte sich damit besser auskennen.



Beitragvon ChrisW » 10.01.2019, 19:35


potto hat geschrieben:Was machen eigentlich die ganzen Altstars, die mit dem FCK gutes Geld verdient haben? Ich sag nur mal Kuntz oder Brehme.

Da könnte auch mal was Spendenmäßiges organisiert werden.

Für den einen muss man eher spenden.



Beitragvon sifal36 » 10.01.2019, 19:40


Troglauer hat geschrieben:@Sean

Der betragsmäßig größte Teil der Anleihe wurde von institutionellen Anlegern gezeichnet, nicht von normalen Fans. Aus dieser Gruppe wird niemand auf die Rückzahlung verzichten.

Beim letzten Aufruf zur Entwertung der Schmuckanleihen kamen keine 10 Tsd Euro zusammen. Auch an diese Seite sollte man also keine allzu hohen Erwartungen knüpfen.


Es ist alles informativ und sehr unsicher , was hier von unseren Vorstandsexperten dargelegt wird. Ich war ca. 35 Jahre Mitglied des 1.FCK und bin auch auf Kunz & CO hereingefallen und habe einen größeren Betrag zu BETZE Anleihe zugesteuert. Meine Schmuckurkunde hängt schön mit anderen Utensilien des 1.FCK an der Wand und erinnert mich immer an schöne erlebnisreiche Zeiten auf dem Betze. Nun bin ich zwar noch Fan aber mein Vertrauen in dieses Vorstands Team ist völlig verloren gegangen und ich verfolge die gegenwärtigen Spiele am FS. Ich werde auf keinen Fall meinen Anleihe Betrag nochmal mit einer verlängerten Laufzeit zur Verfügung stellen und bestehe auf meine Auszahlung zu den im Vertrag fixierten Bedingungen. Jeder kann es halten wie er will, aber mneine Entscheidung steht somit fest.
Unseren neuen Trainer wünsche ich viel Erfolg, damit wir im Mittelfeld der 3.Liga bestehen können, denn mehr ist gegenwärtig nicht drin.



Beitragvon Oktober1973 » 10.01.2019, 20:44


schon mal ein wenig aufs Trainingslager vorbereitet:
unser Gegner :

Donnerstag, 17.1. 16 Uhr
SHANGHAI SHENHUA FC

Chinas Fussball Entwicklung
https://www.youtube.com/watch?v=FvLmyP6P-R0

da ist das Geld:
https://www.youtube.com/watch?v=FvLmyP6P-R0

und wenn die Tevez 38 Mio Jahresgehalt gezahlt haben
https://www.weltfussball.de/news/_n3038 ... hina-zeit/

dann sind unsere Nöte ja Peanuts :lol:

also ganz einfach:
1000 Fans nach Malaga - super Choreo und Pyro :pyro:
besseren Businessplan kann man nicht vorlegen,
MK : Vertrag mitnehmen und rechts unten unterschreiben lassen. :D

Man darf ja noch träumen.
Ryanair ab Hahn zur Zeit hin und zurück 60 Eur



Beitragvon Oktober1973 » 10.01.2019, 20:46


ps
Müssen wir nur noch den Pälzer Donald wegen des Embargos überreden,
dann esse ich auch 1 Jahr nur Reis 8-)



Beitragvon Stefan1976 » 10.01.2019, 20:47


Hallo an Alle!

Lese die Beiträge schon seit einigen Wochen. Da ich eher der Mensch der Taten anstatt der Worte bin habe ich mal einen Vorschlag bzw. eine Frage:
Wann gibt es Aktien zu kaufen? Der FCK hat doch bestimmt 100.000 Fans in Deutschland. Wenn jeder dieser Fans für 100 Euro Aktien kauft hätten wir 10 Mio. . Vielleicht ist dieser Vorschlag zu naiv. Aber wem etwas am FCK liegt sollte lieber handeln anstatt zu reden, reden, reden. Bitte um Info wo und wann es Aktien zu kaufen gibt.



Beitragvon steppenwolf » 10.01.2019, 20:51


Stefan1976 hat geschrieben:Hallo an Alle!

Lese die Beiträge schon seit einigen Wochen. Da ich eher der Mensch der Taten anstatt der Worte bin habe ich mal einen Vorschlag bzw. eine Frage:
Wann gibt es Aktien zu kaufen? Der FCK hat doch bestimmt 100.000 Fans in Deutschland. Wenn jeder dieser Fans für 100 Euro Aktien kauft hätten wir 10 Mio. . Vielleicht ist dieser Vorschlag zu naiv. Aber wem etwas am FCK liegt sollte lieber handeln anstatt zu reden, reden, reden. Bitte um Info wo und wann es Aktien zu kaufen gibt.


Wohl erst ab Mai, sofern der Zeitplan noch stimmt.
https://www.rheinpfalz.de/sport/fussbal ... -zu-haben/
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon RedPumarius » 10.01.2019, 21:14


sifal36 hat geschrieben:Nun bin ich zwar noch Fan aber mein Vertrauen in dieses Vorstands Team ist völlig verloren gegangen und ich verfolge die gegenwärtigen Spiele am FS. Ich werde auf keinen Fall meinen Anleihe Betrag nochmal mit einer verlängerten Laufzeit zur Verfügung stellen und bestehe auf meine Auszahlung zu den im Vertrag fixierten Bedingungen. Jeder kann es halten wie er will, aber mneine Entscheidung steht somit fest.

Absolut verstaendlich und nachvollziehbar. Wie soll man denn auch noch großes Vertrauen haben?



Beitragvon kategorie abc » 10.01.2019, 21:25


So langsam aber sicher kommt bei mir echt das Schei* egal Gefühl, was diesen Verein angeht. Eine gewisse Gewohnheitskälte überzieht meine Emotionen. Ich hoffe es geht wieder vorbei, oder es gibt Medikamente :wink:
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon betzeherz » 11.01.2019, 09:28


Stefan1976 hat geschrieben:Hallo an Alle!

Lese die Beiträge schon seit einigen Wochen. Da ich eher der Mensch der Taten anstatt der Worte bin habe ich mal einen Vorschlag bzw. eine Frage:
Wann gibt es Aktien zu kaufen? Der FCK hat doch bestimmt 100.000 Fans in Deutschland. Wenn jeder dieser Fans für 100 Euro Aktien kauft hätten wir 10 Mio. . Vielleicht ist dieser Vorschlag zu naiv. Aber wem etwas am FCK liegt sollte lieber handeln anstatt zu reden, reden, reden. Bitte um Info wo und wann es Aktien zu kaufen gibt.


Wie so oft in den letzten Jahren hat man wieder auf das falsche Pferd gesetzt: Erst kommt der große Investor, dann diese "Minimalistenanleger" (läppische 100.000 Euronen) und dann der gemeine Blödfan.
Hätte man es umgekehrt gemacht, wären wir weiter: Sicher hätten schon ne Menge Fans invesiert, wenn man sie gelassen hätte. Wege dazu hätte es bestimmt gegeben. Es hätte sich sicher etwas entwickelt.
Gleichzeitig hätte es bestimmt eine Möglichkeit gegeben, die Anleihe umzuwandeln oder etwas in dieser Richtung, wie zum Beispiel Anleihe umwandeln in eine Mitgliedschaft auf Dauer oder Rabattaktionen bei Dauerkarten.
Nun warten alle mal ab. Es ist so, man wird nicht schlau(er).
Das betzeherz benoetigt blut! Blut ist Bundesligafussball -
keine 3.Liga!



Beitragvon diago » 11.01.2019, 09:49


Stefan1976 hat geschrieben:Wann gibt es Aktien zu kaufen? Der FCK hat doch bestimmt 100.000 Fans in Deutschland. Wenn jeder dieser Fans für 100 Euro Aktien kauft hätten wir 10 Mio. . Vielleicht ist dieser Vorschlag zu naiv.


Ja es ist naiv



Beitragvon sifal36 » 11.01.2019, 11:53


diago hat geschrieben:
Stefan1976 hat geschrieben:Wann gibt es Aktien zu kaufen? Der FCK hat doch bestimmt 100.000 Fans in Deutschland. Wenn jeder dieser Fans für 100 Euro Aktien kauft hätten wir 10 Mio. . Vielleicht ist dieser Vorschlag zu naiv.


Ja es ist naiv


Kannst ja unabhängig davon mit guten Beispiel voran gehen, einer sollte ja den Anfang machen. Ich lass mich keinesfalls auf so etwas wieder ein, dazu wurde ich schon einige Male bitter vom alten Vorstand mit Kunz & Co. sowie auch den Nachfolgern enttäuscht.Beim sparen sollte auch der Vorstand mit gutem Beispiel voran gehen, dann werden auch einige vom Fußvolk Deinen Vorschlag überdenken.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Betze8.1west, MSN [Bot] und 34 Gäste