Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Schmenger » 06.12.2018, 11:54


salamander hat geschrieben:Jetzt passiert das, was ich schon seit Mai befürchtet habe: Der Absteigertrainer wurde zunächst wider jede Vernunft gehalten.

Du meinst wohl wider deiner Meinung?
Außerdem weißt du doch nicht was es damals für Alternativen gab und mit wem sich die Verantwortlichen beschäftigt haben.

salamander hat geschrieben:In der neuen Saison kommt dann, Spiel für Spiel mehr, auch bei den Verantwortlichen an, was sie schon ab Juli hätten wissen können (andere, die nicht dafür bezahlt werden, wussten es ja auch).

Klar, hinterher ist man immer schlauer und kann - wenn zutreffend - die eigene Meinung als "die Wahrheit" darstellen die jeder hätte wissen können/müssen.

salamander hat geschrieben:Nun also der Rausschmiss und wie nicht anders zu erwarten holt man irgendeinen billigen Noname. Eine vernünftige Backupplanung gabs nicht, man setzte ja voll auf Frontzeck.

Wirklich rein interessehalber: Wie sieht denn so ne Backupplanung aus? Ich biete den Job hinter dem Rücken meines Trainers schonmal 3 anderen Trainern an mit dem Verweis dass sie sich bereit halten sollen?

salamander hat geschrieben:Der Neue Trainer bringt genau 3 Assets mit: Er tobt an der Linie herum(ziemlich wichtig!), er kennt die Liga (ist aber bedauerlicherweise nach kurzer Zeit gescheitert) und, das Allerwichtigste: In seinen Adern fliesst pälzer Blut.

Wie viele Spiele von Grosaspach hast du denn gesehen und analysiert? Wieso glaubst du seine Fähigkeiten besser einschätzen zu können als unsere sportliche Leitung? Woher willst du wissen mit wem gesprochen wurde und wer überhaupt Interesse hatte zu uns zu kommen?

Ich persönlich hätte mir Jens Härtel gewünscht (der ja laut Kicker scheinbar abgesagt hat). Aus meiner Sicht ist Sascha Hildmann aber ein ziemlich unbeschriebenes Blatt. Er hat mit einem eher schlechten Drittligaclub 1,34 Punkte im Schnitt geholt, was ok, aber auch nicht berauschend ist und im Endeffekt wenig aussagt. Daher bin ich auch nicht euphorisch was die Verpflichtung angeht, verstehe aber nicht wieso man das direkt derart negativ darstellen muss und wieso man nicht einfach mal paar Spieltage abwartet und ihm seine Chance gibt.



Beitragvon themole80 » 06.12.2018, 11:54


Kommentar zum Artikel:
Das Märchen vom schwierigen Umfeld
(... und die bittere Erkenntnis, dass es doch wahr ist!)

Liest man sich mal den Post von DBB zu den ersten Spekulationen um Hildmann vom 05.12. um 19.33 Uhr durch - und die dazu getätigten Kommentare nur Minuten danach, so erkennt man genau dieses "schwierige Umfeld" sehr genau. Und das hat nichts mit Angst um den FCK zu tun!

Es sind genau diese "Fans", die es schaffen einem Trainer der noch nicht einmal offiziell bestätigt war zu dem Zeitpunkt gestern am 05.12., der noch nicht mal den Trainingsplatz betreten hat, der noch nicht mal selbst ein Wort an uns alle richten konnte, diesem Trainer wird schon vorab jeglicher Sach- und Fachverstand abgesprochen. Man liest "erfolglos", man liest "unerfahren", man liest "nicht der Richtige" und "wieso nicht XXX" ...

Das ist das Problem in diesem Verein! Besserwisserei und Nutzung der Medien, um direkt eine kleine, aber durch eventuelle Misserfolge schnell wachsende "Anti-Trainer"-Gruppe zu schaffen. Und am besten wird dann auch noch direkt Herr Bader und unser Chefscout Notzon mit an den Pranger gestellt. Die beabsichtigen ja sowieso seit Tag 1 "unseren FCK" an die Wand zu fahren mit allem was sie so tuen.

Ich sage, Bader und Notzon sind das beste was dem FCK in seiner aktuellen Lage passieren konnte. Bader, ein in der Branche Profifußball sehr erfahrender Manager, der mit Ruhe und Verstand Themen angeht. Und Notzon, der die letzten Jahren durch seine Transferempfehlungen, Ein- und Verkäufe ein deutliches Plus aufs FCK-Konto erwirtschaftet hat.

Und jetzt kommt ein junger, neuer Trainer (sogar mit "Stallgeruch", den ja jeder am besten haben sollte laut öffentlicher Meinung) und er wird sofort zerrissen oder zumindest massiv hinterfragt? Weil er "noch nichts erreicht hat" und "sogar bei Großaspach gefeuert wurde".
Die Frage ist doch vielmehr auch, was haben wir denn die letzten 10 Jahre erreicht?

Es ist traurig zu sehen dass es die oft "motzende Mehrheit" so leicht hat Unruhe rein zu bringen und Leute die für uns Arbeiten so darzustellen. Genau so entsteht das "schwierige Umfeld", das den Nährboden liefert für Kritiker im Team, im Vorstand, im FCK-Umfeld und unter Insidern.
Und nicht falsch verstehen, Kritik ist konstruktiv immer ein Gewinn. Aber im "Fall Hildmann" reden wir aktuell einfach nur von dummer "Vorverurteilung".

Dabei hilft uns jetzt nur noch eins: zusammen stehen und eine große Einheit bilden. Mit Hildmann, mit Bader, mit Notzon... mit allen, die für unseren FCK arbeiten & kämpfen!



Beitragvon Achim71 » 06.12.2018, 11:59


Bétzèpówèr hat geschrieben:Und dann gibt's hier immernoch welche die über die Entscheidung der Verpflichtung am maulen sind.

Wir sollten froh sein dass wir fündig wurden und wir sollten einfach alles dafür tun das der Betze wieder bebt, Semper Fi.

Ich kürzer deinen Text mal auf das für mich Wesentliche.
Es steht doch jedem zu die Verpflichtung zu kommentieren, egal in welche Richtung. Und dein 2. Satz steht beispielhaft für den Wahnglauben der gerne verbreitet wird.
Wir sollen also froh sein einen TR gefunden zu haben , nichts anzweifeln und den Berg zum beben bringen egal was so alles passiert....Dass ist wie die Lämmer zur Schlachtbank zu führen.
Nicht normal das nach 20 Jahren Misswirtschaft, sportlichen Katastrophen, Unglaubwürdigkeit und Slap-Stick immer noch welche alles hinnehmen.



Beitragvon Davy Jones » 06.12.2018, 12:04


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Heinz Orbis hat geschrieben:Von dem neuen Trainer dieses Jahr noch den Aufstieg zu erwarten wäre Schwachsinn!


Traurig, aber wahr. Man braucht in der Regel so um die 66 bis 67 Punkte für Platz 3. Das heißt, wir müssten ab jetzt einen Schnitt von 2,4 Punkten holen oder mit anderen Worten von 5 Spielen im Schnitt immer 4 gewinnen. Das ist erkennbar utopisch.

Der Aufstiegs-Zug ist für uns abgefahren. Da hat Bader einfach zu lange auf den alten Holzmichel gesetzt. Die Lieberknecht-Verpflichtung, die offensichtlich möglich gewesen wäre, haben wir dadurch auch verpasst.

Jetzt haben wir statt Lieberknecht ein anderes FCK-Urgestein. Auf den ersten Blick zwar nur der Trostpreis, aber mal abwarten. Wenn Hildmann jetzt eine gute Rückrunde spielt, die Mannschaft taktisch weiterentwickelt und ihr z.B. seine berüchtigten Standards beibringt, sodass man mit Hoffnung in die nächste Saison gehen kann, würde mir das mittlerweile schon völlig reichen.


Woraus schließt du denn, dass Lieberknecht möglich gewesen ist? Nur aus seiner Aussage, dass er zum FCK passen würde? Wir wissen ja nichts über die Modalitäten (Kosten, ist an dem Gerry-Gerücht was dran etc). Außerdem hatten wir zu der Zeit doch zugegebenermaßen einen Aufschwung nach der „Ergebniskrise“. Von einem Zerwürfnis zwischen Mannschaft und Trainer noch keine Spur.



Beitragvon Betze_FUX » 06.12.2018, 12:13


Hr. Bader hat also angeblich seinen Wunschtrainer nicht bekommen. Ok. Und?
Warum wird das denn jetzt schwarz-weis so dargestellt das Hr. Bader damit ein Problem hat? soweit ich es aus Verhandlungen kenne treffen 2 (oder mehr) Positionen zusammen und am Ende kommt eine Entscheidung heraus mit der alle leben können und die alle bereit sind gemeinsam zu tragen!
So zumindest, wenn das Zusammenspiel der einzelnen Teilnehmer funktioniert.
denn Wahrheit ist am Schluß allemal Wahrheit.



Beitragvon eme » 06.12.2018, 12:15


De Sandhofer hat geschrieben:@ExilDeiwl
Sehr wohltuender Beitrag,der genau meine Gedanken beschreibt. :daumen:
Dank auch an Hellboy und Gerry79 tolle Beiträge :applaus:

Meine Wünsche an das Christkind sind sehr bescheiden.Meinen neuen 500er Benz Kombi haben sie mir eben vor das Haus gestellt.Mein bescheidener Holz-Zweimaster hat meine Crew vom Mittelmeer nach Cuxhaven überstellt und winterfest gemacht.Mit dem neuen Lear-Jet sind meine Frau,die Kinder und Enkeln auf Shopping-Tour durch New York. Ich mach mich jetzt auf den Weg nach St. Moritz,um mich zu vergewissern,daß die Renovierung am Chalet bis Samstag abgeschlossen ist und unserem Skiurlaub zwischen den Jahren nichts im Wege steht.
Deswegen mein bescheidener Wunsch, Bitte Bitte liebes Christkind am Samstag drei Punkte und eine gute und erfolgreiche Zeit mit Sascha Hildmann. :xmas: :schneemann: :xmas:


Wenn einem soviel gutes widerfährt , das ist doch eine Investition beim 1.FC Kaiserslautern wert. :lol:
Von allen Dingen die ich je verloren habe vermisse ich am meisten meinen Verstand. (Ozzy Osbourne)



Beitragvon raIDen » 06.12.2018, 12:18


Mir geistert immer wieder folgende Frage durch den Kopf: Was kann der, was ein Bugi nicht kann? Würde mir an Alex' Stelle leicht veräppelt vorkommen, wenn man mir so einen Nobody vor die Nase setzt :shock:

Herzlichen Glückwunsch Herr Bader, sie sägen in einem Eiltempo an Ihrem eigenen Stuhl, das seinesgleichen Sucht.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten (Zitat Albert Einstein)



Beitragvon Schlabbefligger » 06.12.2018, 12:20


Hallo ihr Dauernörgler und Dauerorgasmuskritiker heut ist Nikolaus.

Der steckt euch in den Sack. Der haut so drauf, dass ihr keinen mehr hochbekommt.


Jetzt gibt dem neuen Mann wenigste eine kleine Chance.



Beitragvon betzefan94 » 06.12.2018, 12:21


Ke07111978 hat geschrieben:Ich kann einige Reaktionen auch nicht nachvollziehen. Aber gut, das ist die Pluralität der Meinungen. Ich denke das einigen schlichtweg nach wie vor nicht der Ernst der Situation und unserer Lage bewußt ist. Finden wir bis Saisonende keinen Investor bzw. gibt uns keiner Kredit, ist der Verein insolvent. Das weitere Jahr 3. Liga ist davon abhängig, dass wir einen finden der es finanziert. Den haben wir noch nicht. Das hat zum einem Einfluss auf die Attraktivität als Arbeitgeber zum andern beschränkt es eben auch den Raum der handelten Akteure. Ob jetzt ein noch jüngerer und ungebrauchterer Trainer besser gewesen wäre - keine Ahnung. Aber der Verein wird ein klares Limit gehabt haben, was Gehalt und Laufzeit angeht. EUR 100k sind aktuell keine Rundungsdifferenz. Die waren es im übrigen auch schon Anfang des Jahres nicht. Mein Vertrauen zu den handelten Akteuren ist immer noch so groß, dass sie mit Sicherheit versuchen unter den gegeben Bedingungen die beste Lösung für den Verein zu finden. Dies war unter den gegebenen Bedingungen offensichtlich Hildmann. Alleine dafür hat er schon meinen Respekt. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Außer das er einer Mammutaufgabe vor sich hat, die wir mit Sicherheit nur hinbekommen wenn wir an einem Strang ziehen. Der Aufstieg ist kein realistisches Ziel mehr - wenn es klappt, wäre es gigantisch. Von daher sollten wir ihn auch nicht daran messen.


Ich habe von hinten angefangen, die Posts zu lesen und bin gleich auf Deinen gestoßen und kann leider nicht anders, als Dir unbedingt recht zu geben.
Das hier ist die hier häufig schon zitierte letzte Patrone. "Trifft" sie nicht, dann gehen da oben aus den von Dir angegebenen Gründen die Lichter aus. Das hat nichts mehr mit Schwarzmalerei zu tun, sondern ist Realität. Die Mannschaft muss nun eine Serie liefern, sonst können wir das Projekt Ausgliederung, das auf Sponsoren hofft, vergessen.

Es sei denn,
die Fans und Mitglieder werden zu Scharen Investoren nicht mit "Appel und Ei"
oder
ein (noch) nicht bekannter Großinvestor findet sich trotz allem, weil er weiß. der Tisch ist eigentlich schon gedeckt, der "Speisesaal", das Weltmeisterschafts-Stadion wartet schon auf ihn, es kann mit Kapitaleinsatz eigentlich gar nichts schiefgehen.
Zuletzt geändert von betzefan94 am 06.12.2018, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.
94 ist das Jahr, in dem ich erstmals 2 Dauerkarten für die Nordtribüne gekauft habe, bei weitem nicht mein Geburtsjahr. Bilanzen und Unternehmer kenne ich aus dem FF.



Beitragvon alaska94 » 06.12.2018, 12:21


Je mehr ich mit mit ihm beschäftige, desto wohler fühle mich mich bei ihm.

Die Leute die hier behaupten, er spielt wie Frontzek 4-4-2 mit 2 6ern, der sollte sich mal die ganzen Aufstellen bei Großasbach in dieser Saison ansehen. Meisten 343 oder 352. Und bei seinem ersten Arangement hat er für Powerfussball gestanden über 100 Tore in einer Saison. Er spielt halt den Fussball, den ein Kader spielen kann. Bei seiner ersten Saison als Trainer Powerfussball vom feinsten. Bei Großaspach, wo ein großer Aderlass stattgefunden hat, spielte er eher Defensiver, weil der Kader nix anderes her gibt. Was mir gut gefällt, er ändert die Taktik je nach Gegner. Ich habe mir ein paar Zusammenfassungen der Spiele von Grosaspach angesehen. Viel Pech dabei. 3,4 Hunderprozentige im Spiel vergeben, und dann 0:0 oder 1:1 gespielt. Wenn die Dinger reingehen, wird er nicht entlassen. Er ist ein ruhiger Zeitgenosse, aber sobald das Spiel angepfiffen wird, geht er an der Seitenlinie steil. Da er dem FCK im Herzen trägt, wird er sicher noch mehr mitgehen und mitleiden.

HERZLICH WILLKOMMEN, zeigt allen Deinen Kritikern, dass sie falsch liegen.
Zuletzt geändert von alaska94 am 06.12.2018, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon themole80 » 06.12.2018, 12:22


raIDen hat geschrieben:Mir geistert immer wieder folgende Frage durch den Kopf: Was kann der, was ein Bugi nicht kann? Würde mir an Alex' Stelle leicht veräppelt vorkommen, wenn man mir so einen Nobody vor die Nase setzt :shock:

Herzlichen Glückwunsch Herr Bader, sie sägen in einem Eiltempo an Ihrem eigenen Stuhl, das seinesgleichen Sucht.


Vielleicht hat er im Vergleich zu Bugera die entsprechend benötigte Trainer-Lizenz?
Aber nur vielleicht ... *Ironie aus*



Beitragvon blue.devil77 » 06.12.2018, 12:23


raIDen hat geschrieben:Mir geistert immer wieder folgende Frage durch den Kopf: Was kann der, was ein Bugi nicht kann? Würde mir an Alex' Stelle leicht veräppelt vorkommen, wenn man mir so einen Nobody vor die Nase setzt :shock:

Herzlichen Glückwunsch Herr Bader, sie sägen in einem Eiltempo an Ihrem eigenen Stuhl, das seinesgleichen Sucht.



Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal .....usw...

Bugera hat überhaupt keine Trainerlizenz. Aber Hauptsache mal was geschrieben.....
Nur zusammen!



Beitragvon alaska94 » 06.12.2018, 12:24


themole80 hat geschrieben:
raIDen hat geschrieben:Mir geistert immer wieder folgende Frage durch den Kopf: Was kann der, was ein Bugi nicht kann? Würde mir an Alex' Stelle leicht veräppelt vorkommen, wenn man mir so einen Nobody vor die Nase setzt :shock:

Herzlichen Glückwunsch Herr Bader, sie sägen in einem Eiltempo an Ihrem eigenen Stuhl, das seinesgleichen Sucht.


Vielleicht hat er im Vergleich zu Bugera die entsprechend benötigte Trainer-Lizenz?
Aber nur vielleicht ... *Ironie aus*


Wollte ich auch gerade schreiben. Bugera darf glaube ich mit einer Sondergenehmigung 3 oder 4 Wochen den FCK trainieren. Und ich frage auch mal anders herum. Was hat Bugera vorzuweisen im gegensatz zu unseren neuen Trainer?? Also Bugera war für ein SPiel verantwortlich es ging glaube ich 0:5 in die Hose, oder irre ich mich da???



Beitragvon fasteddy » 06.12.2018, 12:28


wer sagt eigentlich,
dass von den "genannten Alternativen" überhaupt einer zu uns wollte :?: :?:
Bader wird dies sicherlich nicht rausposaunen



Beitragvon MonnemerTeufel » 06.12.2018, 12:29


Ihr lieben Leute, das ist schon wirklich harter Tobak, man kann nur hoffen, dass Sascha Hildmann nicht mitliest.
Was der neue Trainer - HERZLICH WILLKOMMEN - jetzt braucht, ist Unterstützung. Aus dem Vorstand, aus dem Trainerstab, aus der Mannschaft und von uns, den Fans. Ich bin am Samstag oben und hoffe, dass ich schon etwas sehe, und wenn es nur eine Mannschaft ist, die kapiert hat, was man von ihr erwarten darf. Nämlich Kampf, Einsatz und Mut.
Dem Trainer sollten wir zumindest ein paar Spiele Zeit geben. Ich will einen Trend nach oben sehen. Wie weit nach oben, das werden wir dann sehen, aber es muss verdammt nochmal eine Entwicklung sichtbar werden, die wir bei MF auch hatten, nur in die falsche Richtung.

In dem Sinne mein Appell: Gebt Sascha Hildmann eine faire Chance und heißt ihn anständig Willkommen!
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon blue.devil77 » 06.12.2018, 12:32


Bugera hat keine Lizenz, er hat den Kurs verschoben damit er Co-Trainer bleiben kann.

Und zum Thema asoziales Pack: Das ist das gleiche asoziale Pack, was den Verantwortlichen gleich mal unterstellt, ihrem Co-Trainer einen Nobody vor die Nase zu setzen, ohne sich überhaupt mal mit den Fakten zu beschäftigen.

Vielleicht bin ich aber auch einfach nur etwas gereizt aufgrund des ganzen "Mülls" bzgl. der Trainerverpflichtung, den ich vorher lesen musste.

In diesem Falle tut es mir dann leid und ich entschuldige mich.
Zuletzt geändert von blue.devil77 am 06.12.2018, 12:35, insgesamt 1-mal geändert.
Nur zusammen!



Beitragvon Motorschrauber » 06.12.2018, 12:33


Ich heiße den Trainer auch herzlich willkommen, wünsche ihm und damit uns viel Erfolg.
Wenn ich überhaupt nicht mehr sehen möchte ist der Dampfplauderer Bader (Anforderungsprofil, Trainerteam bleibt vorläufig so, am Jahresende bewerten wir ob wir Änderungen vornehmen müssen). Wo der FCK Änderungen vornehmen muss ist in der sportlichen Leitung (Sportvorstand, Sportdirektor, etc.). Da besteht dringender Handlungsbedarf, da kann längerfristig Einsparungspotenzial generiert werden. H. Bader gehört freigestellt, da kann er keinen Schaden mehr anrichten. Bezahlen müssen wir ihn so wie so bis Mitte 2019. Eine evtl. andere, kostengünstigere Struktur in der sportlichen Führung könnte schon Anfang 2019 die Weichen für die neue Saison in der 3. Liga stellen ( kurzfristig eine etwas teuere Lösung, zum Ausgleich keine neuen Spieler in der Winteroause, der Aufstiegszug ist schon abgefahren). Im Juni 2019 ist Herr Bader eh FCK-Geschichte. Dann kommt der Wechsel aber schon wieder zu spät.



Beitragvon themole80 » 06.12.2018, 12:37


raIDen hat geschrieben:Soweit ich weiß hat Bugi die Trainer-Lizenz mittlerweile. Ansonsten frage ich mich, was für ein asoziales Pack sich hier herumtreibt. Kann man nicht in einem normalen Ton antworten?


Da hat wohl jemand nichts in seinem Stiefel gehabt heute früh... in diesem Sinne.
Dennoch, eine besinnliche Weihnachtszeit auch Dir.



Beitragvon klee2808 » 06.12.2018, 12:38


Von mir ein "Herzliches Willkommen"

Lasst Ihn mal arbeiten und dann schauen wir mal wo wir bis zur Pause stehen .

Hatte auch andere Kandidaten im Kopf , nun ist es Hildmann und das haben wir jetzt erstmal zu Akzeptieren !

Generell das was viele gefordert haben , FCK-Blut , Impulsiv neben dem Platz , hat auch schon Mannschaften sehr Offensiv spielen lassen ...mal sehen was er aus unserer Truppe raushauen kann .

Samstag wird es einen Fingerzeig geben zwar nicht Taktisch (dafür ist es zu kurz ) aber was den Kampf und die Einstellung angeht .

Ich finde es auch mal gut mit weniger Erwartung an einen neuen Trainer heranzugehen als immer diese Messias Stimmung wenn einer kommt .
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon Rheinteufel2222 » 06.12.2018, 12:38


Davy Jones hat geschrieben:Woraus schließt du denn, dass Lieberknecht möglich gewesen ist? Nur aus seiner Aussage, dass er zum FCK passen würde? Wir wissen ja nichts über die Modalitäten (Kosten, ist an dem Gerry-Gerücht was dran etc). Außerdem hatten wir zu der Zeit doch zugegebenermaßen einen Aufschwung nach der „Ergebniskrise“. Von einem Zerwürfnis zwischen Mannschaft und Trainer noch keine Spur.


Unter anderem gerade erst aus dem Kommentar von Konzok heute in der Rheinpfalz.

Zitat:
"Torsten Lieberknecht, der so gerne FCK-Trainer geworden wäre, ist beim MSV Duisburg in Lohn und Brot."


Außerdem hatte sich Lieberknecht vor kurzem ja auch selbst in einem Interview relativ deutlich in die Richtung geäußert, und zwar von sich aus, ganz ohne nach dem FCK gefragt worden zu sein.

Zum möglichen Zeitpunkt: Lieberknecht war auf dem Markt vom Sommer bis zum 1. Oktober. Da hätte es genügend Gelegenheiten und jede Menge gute Gründe gegeben, um zu wechseln, zum Beispiel nach dem 8. Spieltag, als wir unter Frontzeck auf einem Abstiegsplatz standen oder besser natürlich schon in der Sommerpause nach dem verpassten Klassenerhalt.

Diesem Gerücht mit Gerry würde ich da keine besondere Bedeutung beimessen. Erstens ist das meines Wissens durch nichts belegt und zweitens stellt sich selbst, wenn da etwas dran sein sollte, die Frage, warum das zwischen den beiden ein unlösbares Problem gewesen sein sollte.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Westkurvenalex » 06.12.2018, 12:40


fasteddy hat geschrieben:wer sagt eigentlich,
dass von den "genannten Alternativen" überhaupt einer zu uns wollte :?: :?:
Bader wird dies sicherlich nicht rausposaunen


Das ist der springende Punkt an der Sache.
Wünschen kann man sich viel. Ob die von vielen genannten Favoriten überhaupt kommen wollten, ist eine andere Sache. Und wer wirklich Interesse hatte, wissen nur die Verantwortlichen.
Deshalb ist es mühselig, sich darüber auszuheulen, warum es Trainer X und nicht Trainer Y oder Trainer Z geworden ist.



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 06.12.2018, 12:40


Ke07111978 hat geschrieben:Ich kann einige Reaktionen auch nicht nachvollziehen. Aber gut, das ist die Pluralität der Meinungen. Ich denke das einigen schlichtweg nach wie vor nicht der Ernst der Situation und unserer Lage bewußt ist. Finden wir bis Saisonende keinen Investor bzw. gibt uns keiner Kredit, ist der Verein insolvent. Das weitere Jahr 3. Liga ist davon abhängig, dass wir einen finden der es finanziert. Den haben wir noch nicht. Das hat zum einem Einfluss auf die Attraktivität als Arbeitgeber zum andern beschränkt es eben auch den Raum der handelten Akteure. Ob jetzt ein noch jüngerer und ungebrauchterer Trainer besser gewesen wäre - keine Ahnung. Aber der Verein wird ein klares Limit gehabt haben, was Gehalt und Laufzeit angeht. EUR 100k sind aktuell keine Rundungsdifferenz. Die waren es im übrigen auch schon Anfang des Jahres nicht. Mein Vertrauen zu den handelten Akteuren ist immer noch so groß, dass sie mit Sicherheit versuchen unter den gegeben Bedingungen die beste Lösung für den Verein zu finden. Dies war unter den gegebenen Bedingungen offensichtlich Hildmann. Alleine dafür hat er schon meinen Respekt. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Außer das er einer Mammutaufgabe vor sich hat, die wir mit Sicherheit nur hinbekommen wenn wir an einem Strang ziehen. Der Aufstieg ist kein realistisches Ziel mehr - wenn es klappt, wäre es gigantisch. Von daher sollten wir ihn auch nicht daran messen.

Ich danke Dir für die richtige Einordnung und unterstreiche das von meiner Seite aus doppelt. Du hast offensichtlich ein sehr gutes Gefühl dafür, wann Zuckerbrot und wann Peitsche angesagt ist. Diese Fähigkeit macht Dich zu einem sehr wichtigen Mitglied in diesem Forum.



Beitragvon BULI » 06.12.2018, 12:40


Na das wars. Schade war immer schön uffem Betze. :( :( :( :(



Beitragvon raIDen » 06.12.2018, 12:41


Danke für die Info @blue.devil77. Man kann nicht immer alles mitbekommen. Mein Stand war, dass er die Lizenz parallel gemacht hat. Nun denn... Nix für ungut.

Und ja... Hildmann ist für mich ein Nobody. Zumindest als Trainer. Als Spieler geistert mir der Name noch irgendwo im Hinterkopf herum. Ich bin alles Andere als begeistert, trotzdem bekommt er von mir eine faire Chance. Die haben sogar Meier und Frontzeck bekommen. Da war meine Begeisterung allerdings noch weitaus weniger ausgesprägt.
Zuletzt geändert von raIDen am 06.12.2018, 12:42, insgesamt 1-mal geändert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten (Zitat Albert Einstein)



Beitragvon wernerg1958 » 06.12.2018, 12:42


Ich hör mir gleich mal an was der neue Trainer zu sagen hat, vielleicht verehrter Ken hört man auch was zu der prikären Finanzsituation. Ansonsten war es nicht mein Favorit aber klar ist auch bei keinem weis man was er mit der Mannschaft erreichen kann. Vielleicht erlebt der FCK ein neues Wunder da sind wir ja gut drinn, leider auch in "Blaues Wunder" solong.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste