Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon TheBodo29 » 06.12.2018, 10:09


Eine Nacht drüber geschlafen, jetzt bin ich auch der Meinung, man sollte Hildmann eine Chance geben, es kann eigentlich nur besser werden. Das wir auf einen Abstiegsplatz rutschen bezweifle ich, wären wir mit Frontzeck aber auch nicht.



Beitragvon PavelKadlec » 06.12.2018, 10:10


MarcoReichGott hat geschrieben:Spart euch doch mal diese Diskussion über das Verhalten in einem Forum dem Trainer gegenüber:

Wie jeder Trainer bei uns wird Hildmann im Stadion nett begrüßt werden und er erhält seine Chance bei uns. Und wie bei jedem Trainer wird seine Akzeptanz anschließend davon abhängen wie viele Punkte er holt.

Bei Hildmann reicht halt ein Blicks ins Forum vomn Gropßapsach um die Gemütslage von manchen Fans hier zu beschreiben:

"Die Meldung hab ich auch schon gelesen und sie überrascht schon ein bisschen, er wurde hier nach einem gute Start wegen Erfolglosigkeit entlassen nach dem auf eine schwache Rückrunde auch eine schwache Hinrunde folgte und nun würde er Trainer bei einem Klub werden der denn eigenen Ansprüchen hinterher hinkt und wo man weit aus mehr Druck hat als in Aspach.
Sollte es so kommen wird es natürlich interessant zu sehen sein wie sich der FCK in der Rückrunde unter ihm entwickeln würde."

Ich kenne Hildmann nicht und hoffe natürlich, dass er deutschlands bester Trainer wird. Am besten soll er uns natürlich in die CL führen. Für den Anfang würde es mir aber reichen, wenn er den Abstand zu den Ausfstiegsplätzen wieder etwas reduzieren würde.

Aufgrund seiner Vita seh ich aber schlichtweg nicht, was ihn qualifizieren würde bei uns Trainer zu werden. Deswegen guck ich da gerade auf die Verpflichtung halt mit ziemlichen Unverständniss drauf. Natürlich können unsere sportlichen Leiter den Trainer Hildmann viel besser beurteilen als ich - der den Namen vor dem gestrigen Tag kaum kannte. Anders als Frontzeck ist er auch kein vollgeschriebenes Blatt, auf dem ein Misserfolg nach dem anderen steht.

Aber er kann halt so auch keine Aufbruchsstimmung entfalten. Er ist eben ein Trainer, der direkt unter Druck stehen wird. Bei einem Härtel, Gruew etc. weiß man, dass die eine Mannschaft entwickeln und auch zum Aufstieg führen können. Bei Hildmann weiß man das nicht. Hildmann wird schnell Entwicklungen herbeiführen und Punkten müssen. In unserer Situation wird ein solch unbekannter Trainer keinen großen Kredit bekommen. Bis zur Winterpause sind es nur noch 3 Spieltage, hier wird Hildmann nun Welpenschutz genießen. Nach der Winterpause wird aber überzeugend liefern müssen.


Ich bewerte die Situation ähnlich.
Zunächst mal ist es mir wichtig, daß die Kritik an der Verpflichtung von Hildmann nicht persönlich gegen Ihn gerichtet ist, sondern sich gegen die Entscheidung der Führungsriege des FCK richtet.
Anscheinend ist in der oberen Etage des Vereins der fußballerische Sachverstand wieder auf einem derart niedrigen Niveau angelangt, wie es zu Erwin Göbels Zeiten schon einmal war.
Mir klingen noch die Worte der "Neuen" in den Ohren, wie jetzt alles besser wird und wie schlecht die vorherige Führung war. Alles sollte besser werden.
Wieder einmal wurde die billigste Lösung gewählt, wohl weil man weder Willens noch in der Lage ist, die sportlich beste Variante zu ermitteln und zu realisieren/organisieren.
Wie teuer uns das zu stehen kommt, werden wir erleben. Bei Rekdal und Fünfstück haben wir gesehen, wie sowas enden kann.
Offenbar ist bei der derzeitigen Kompetenz in der Belle Etage keine andere Variante möglich, der arme Sascha Hildmann ist zu bedauern. Er ist die letzte Patrone, die wir haben.
Der arme Kerl ist wirklich zu bedauern, er kann, bei aller objektiver Betrachtung, nur scheitern.
Als Fan kann man nur auf ein Wunder hoffen. Die Hoffnung stirbt bekanntermaßen zuletzt.
Was man aber nicht darf, ist eine derartige Entscheidung der Vorstandschaft kritiklos zu akzeptieren.
Das ach so schwierige Umfeld mit der überzogenen Erwartungshaltung hat doch in den letzten 12 Jahren und darüber hinaus die gesamte Grütze, die hier abgeliefert worden ist, hingenommen. Wir Fans sind treudoof auf den Berg gegangen und haben uns, in Ermangelung von Freuden auf dem Spielfeld, an uns selbst erfreut und berauscht. Viel zu lange, wie man sieht.
Die Zeit wird zeigen, wohin die Reise geht. Der Trend zeigt in die falsche Richtung.
Kommerzblut - Geld schießt eben doch Tore



Beitragvon Schlabbefligger » 06.12.2018, 10:12


De Sandhofer hat geschrieben:@ExilDeiwl
Sehr wohltuender Beitrag,der genau meine Gedanken beschreibt. :daumen:
Dank auch an Hellboy und Gerry79 tolle Beiträge :applaus:

Meine Wünsche an das Christkind sind sehr bescheiden.Meinen neuen 500er Benz Kombi haben sie mir eben vor das Haus gestellt.Mein bescheidener Holz-Zweimaster hat meine Crew vom Mittelmeer nach Cuxhaven überstellt und winterfest gemacht.Mit dem neuen Lear-Jet sind meine Frau,die Kinder und Enkeln auf Shopping-Tour durch New York. Ich mach mich jetzt auf den Weg nach St. Moritz,um mich zu vergewissern,daß die Renovierung am Chalet bis Samstag abgeschlossen ist und unserem Skiurlaub zwischen den Jahren nichts im Wege steht.
Deswegen mein bescheidener Wunsch, Bitte Bitte liebes Christkind am Samstag drei Punkte und eine gute und erfolgreiche Zeit mit Sascha Hildmann. :xmas: :schneemann: :xmas:


Ein lustiger Beitrag in unserer beschissenen Situation.

Danke für deine bescheidenen Wünsche, du hast die wahre Weihnachtsbotschaft von Jesus verstanden. Der wurde doch im höchsten Palast des römischen Reiches geboren.

Die 3 Punkte schüttelt das Christkind so nebenbei aus dem Arm. Der Nikolaus hat die Tore schon im Sack. Doch für wen er sie rausholen soll, weiß er noch nicht. Gegen den Teufel hat er von Natur aus was. Aber wenn sich die Teufel bekehren, ehrliche Arbeit abliefern, dann lässt er mit sich reden.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 06.12.2018, 10:14


salamander hat geschrieben:Eine vernünftige Backupplanung gabs nicht, man setzte ja voll auf Frontzeck.


Genau das ist und bleibt der große Vorwurf, den sich alle gefallen lassen müssen. Die mit einer Verpflichtung von Frontzeck verbundenen Risiken und Nebenwirkungen standen doch riesengroß in der Packungsbeilage.

1. Wieso holt man so jemanden?
2. Wieso hält man so lange und so bedingungslos an so jemandem fest, obwohl die befürchteten Nebenwirkungen schon längst eingetreten sind und immer schlimmer werden?

Das war Dummheit mit Ansage, wenn nichtsogar bewusste Selbstzerstörung. Jetzt haben wir Hildmann. Der kann am wenigsten dafür und muss das Wrack jetzt eben so gut es irgendwie geht durch die Klippen manövrieren. Und wir können letztlich nicht weiter tun, als ihn so gut es irgendwie geht, dabei zu unterstützen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon fck'ler » 06.12.2018, 10:16


Noch bevor MF entlassen war, war Sascha Hildmann in meinen Augen ein potentieller ernstzunehmender Kandidat. Bis vor unserem Spiel bei Großaspach kannte ich ihn nicht... Seine Interviews im Vorfeld an das Spiel hatten mich damals neugierig gemacht... seit dem hatte ich mich intensiver mit dieser Personalie beschäftigt...
Natürlich weiß man nicht was man an ihm hat... es wird eine Wundertüte! Aber zumindest von der Einstellung scheint es bei Sascha Hildmann zu stimmen. Er macht den Eindruck als könne er eine Truppe mitreißen... genau das benötigen wir!

Und zu dieser völlig unangebrachten Kritik man könne diese Phrasen mit Herzensverein etc. nicht mehr hören bevor nicht mal Ergebnisse geliefert wurden... Diese Aussage tätigte er nicht bei seiner Vorstellung oder sonstigem. Nein, er tätigte die Aussage 2 Tage bevor er mit seiner Mannschaft gegen seinen Verein spielte... man möge sich mal vorstellen das hätte MF vor einem Spiel gegen Gladbach gemacht :D

Es kann klappen, es kann aber schief gehen... wie eigentlich bei allen Kandidaten. Kann mir aber durchaus vorstellen, dass das hier nun vllt. ne kleine Erfolgsgeschichte wird und wir vllt mal einen unverbrauchten Trainer haben, der die Mannschaft kontinuierlich voran treibt und und von dem alle (auch er selbst) mal langfristig profitieren.



Beitragvon steppenwolf » 06.12.2018, 10:16


De Sandhofer hat geschrieben:@ExilDeiwl
Sehr wohltuender Beitrag,der genau meine Gedanken beschreibt. :daumen:
Dank auch an Hellboy und Gerry79 tolle Beiträge :applaus:

Meine Wünsche an das Christkind sind sehr bescheiden.Meinen neuen 500er Benz Kombi haben sie mir eben vor das Haus gestellt.Mein bescheidener Holz-Zweimaster hat meine Crew vom Mittelmeer nach Cuxhaven überstellt und winterfest gemacht.Mit dem neuen Lear-Jet sind meine Frau,die Kinder und Enkeln auf Shopping-Tour durch New York. Ich mach mich jetzt auf den Weg nach St. Moritz,um mich zu vergewissern,daß die Renovierung am Chalet bis Samstag abgeschlossen ist und unserem Skiurlaub zwischen den Jahren nichts im Wege steht.
Deswegen mein bescheidener Wunsch, Bitte Bitte liebes Christkind am Samstag drei Punkte und eine gute und erfolgreiche Zeit mit Sascha Hildmann. :xmas: :schneemann: :xmas:


@Sandhofer, klingt gut. Hast du noch ein kuscheliges Plätzchen frei in deiner Schweitzer Skihütte für einen heruntergekommenen Steppenköter? :D
Ist Ciriaco dann auch vor Ort?
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Ostfriese34 » 06.12.2018, 10:17


Moin zusammen.
Normalerweise lese ich hier nur und schreibe nicht. Das liegt grundsätzlich daran, dass ich wohnlich viel zu weit von KL entfernt bin um eine wirkliche Berechtigung zum kommentieren hätte...
Grundsätzlich musste ich gestern auch erst einmal schlucken als ich den Namen gelesen habe. Zum einen, weil hier Namen wie Neuhaus oder Härtel kursierten und zum anderen, weil ich mit Hildmann so gar nichts anfangen konnte. Aber jetzt mit der Zeit gefällt es mir immer mehr. Realistisch betrachtet würden sich weder Neuhaus noch Härtel (meine beiden Favoriten) das hier antun. Alle anderen Namen waren für mich auch eher nichts aussagend. Zumal man nun in Braunschweig gut sehen kann, wie sehr das mit einem ehm. Bundesligatrainer auch in die Hose gehen kann. Und einen, zumindest den Medien nach, völlig durchgeknallten Lukas Kwasniok möchte ich hier auch nicht wirklich erleben.
Ich finde die Entscheidung für Hildmann mutig. Und es ist wie bei jeder Trainer Verpflichtung: Es kann gut gehen oder halt nicht. Ich war damals auch für die Verpflichtung von Norbert Meier weil ich dachte, wir bräuchten mal wieder etwas Nüchternheit. Und wir alle sehen, wohin uns das geführt hat.
Hildmann hat auf jeden Fall meine volle Unterstützung und ich glaube, dass es mit dem Kader, von dem ich absolut überzeugt bin, hier durchaus was werden kann.

Also: HERZLICH WILLKOMMEN und reiß dir den Arsch auf! :teufel2:
Zuletzt geändert von Ostfriese34 am 06.12.2018, 10:37, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Lemminator » 06.12.2018, 10:25


Herzlich Willkommen uffm Betze!

Ich hoffe, dass es mit Herrn Hildmann aufwärts geht. Er ist jung, motiviert und ich denke er hat das Zeug die Mannschaft neu zu formieren, neue Ansätze zu schaffen, um optimalerweise aus dem 3.Liga Schlamassel zu entkommen. Ich wünsche ihm alles Gute, in der Hoffnung, dass er auch in Ruhe arbeiten kann.Er sollte aber nicht jetzt schon verbal vom Betze gejagt werden. So las ich gestern schon von vielen Hatern Dinge, die mich fast zum Kotzen brachten.
***No Fight, no Glory....so fight!!!***



Beitragvon Rheinteufel2222 » 06.12.2018, 10:25


De Sandhofer hat geschrieben:Mein bescheidener Holz-Zweimaster hat meine Crew vom Mittelmeer nach Cuxhaven überstellt und winterfest gemacht.


Bist du des Wahnsinns, Sandhofer! Im Winter nach Cuxhaven? Lass den doch am Mittelmeer, wenn du schon keine Zeit hast, den Winter mit dem Boot in der Karibik zu verbringen.

Und St. Moritz würde ich erst im Februar machen, wenn White Turf ist.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Ke07111978 » 06.12.2018, 10:38


Ich kann einige Reaktionen auch nicht nachvollziehen. Aber gut, das ist die Pluralität der Meinungen. Ich denke das einigen schlichtweg nach wie vor nicht der Ernst der Situation und unserer Lage bewußt ist. Finden wir bis Saisonende keinen Investor bzw. gibt uns keiner Kredit, ist der Verein insolvent. Das weitere Jahr 3. Liga ist davon abhängig, dass wir einen finden der es finanziert. Den haben wir noch nicht. Das hat zum einem Einfluss auf die Attraktivität als Arbeitgeber zum andern beschränkt es eben auch den Raum der handelten Akteure. Ob jetzt ein noch jüngerer und ungebrauchterer Trainer besser gewesen wäre - keine Ahnung. Aber der Verein wird ein klares Limit gehabt haben, was Gehalt und Laufzeit angeht. EUR 100k sind aktuell keine Rundungsdifferenz. Die waren es im übrigen auch schon Anfang des Jahres nicht. Mein Vertrauen zu den handelten Akteuren ist immer noch so groß, dass sie mit Sicherheit versuchen unter den gegeben Bedingungen die beste Lösung für den Verein zu finden. Dies war unter den gegebenen Bedingungen offensichtlich Hildmann. Alleine dafür hat er schon meinen Respekt. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Außer das er einer Mammutaufgabe vor sich hat, die wir mit Sicherheit nur hinbekommen wenn wir an einem Strang ziehen. Der Aufstieg ist kein realistisches Ziel mehr - wenn es klappt, wäre es gigantisch. Von daher sollten wir ihn auch nicht daran messen.



Beitragvon Dr. Sachlich » 06.12.2018, 10:45


Schwierige Situatiuon... Es gibt momentan nichts zu bejubeln... gar nichts. Aber einen Trainer so zu verputzen, noch bevor er überhaupt vorgestellt wurde... *klasse* :!:

Es ist unerträglich geworden wie viele Zweifler unsere Reihen besetzen.

Macht uns einen gefallen. Das nächste mal wenn ihr schreit, dass dies euer letzes Spiel war das ihr geschaut habt, macht es wahr!

Ich wünschte auch vieles wäre anders, aber macht euch mal gerade!! Die Welt dreht sich noch :teufel2:



Beitragvon Schmenger » 06.12.2018, 10:54


salamander hat geschrieben:Jetzt passiert das, was ich schon seit Mai befürchtet habe: Der Absteigertrainer wurde zunächst wider jede Vernunft gehalten.

Du meinst wohl wider deiner Meinung?
Außerdem weißt du doch nicht was es damals für Alternativen gab und mit wem sich die Verantwortlichen beschäftigt haben.

salamander hat geschrieben:In der neuen Saison kommt dann, Spiel für Spiel mehr, auch bei den Verantwortlichen an, was sie schon ab Juli hätten wissen können (andere, die nicht dafür bezahlt werden, wussten es ja auch).

Klar, hinterher ist man immer schlauer und kann - wenn zutreffend - die eigene Meinung als "die Wahrheit" darstellen die jeder hätte wissen können/müssen.

salamander hat geschrieben:Nun also der Rausschmiss und wie nicht anders zu erwarten holt man irgendeinen billigen Noname. Eine vernünftige Backupplanung gabs nicht, man setzte ja voll auf Frontzeck.

Wirklich rein interessehalber: Wie sieht denn so ne Backupplanung aus? Ich biete den Job hinter dem Rücken meines Trainers schonmal 3 anderen Trainern an mit dem Verweis dass sie sich bereit halten sollen?

salamander hat geschrieben:Der Neue Trainer bringt genau 3 Assets mit: Er tobt an der Linie herum(ziemlich wichtig!), er kennt die Liga (ist aber bedauerlicherweise nach kurzer Zeit gescheitert) und, das Allerwichtigste: In seinen Adern fliesst pälzer Blut.

Wie viele Spiele von Grosaspach hast du denn gesehen und analysiert? Wieso glaubst du seine Fähigkeiten besser einschätzen zu können als unsere sportliche Leitung? Woher willst du wissen mit wem gesprochen wurde und wer überhaupt Interesse hatte zu uns zu kommen?

Ich persönlich hätte mir Jens Härtel gewünscht (der ja laut Kicker scheinbar abgesagt hat). Aus meiner Sicht ist Sascha Hildmann aber ein ziemlich unbeschriebenes Blatt. Er hat mit einem eher schlechten Drittligaclub 1,34 Punkte im Schnitt geholt, was ok, aber auch nicht berauschend ist und im Endeffekt wenig aussagt. Daher bin ich auch nicht euphorisch was die Verpflichtung angeht, verstehe aber nicht wieso man das direkt derart negativ darstellen muss und wieso man nicht einfach mal paar Spieltage abwartet und ihm seine Chance gibt.



Beitragvon themole80 » 06.12.2018, 10:54


Kommentar zum Artikel:
Das Märchen vom schwierigen Umfeld
(... und die bittere Erkenntnis, dass es doch wahr ist!)

Liest man sich mal den Post von DBB zu den ersten Spekulationen um Hildmann vom 05.12. um 19.33 Uhr durch - und die dazu getätigten Kommentare nur Minuten danach, so erkennt man genau dieses "schwierige Umfeld" sehr genau. Und das hat nichts mit Angst um den FCK zu tun!

Es sind genau diese "Fans", die es schaffen einem Trainer der noch nicht einmal offiziell bestätigt war zu dem Zeitpunkt gestern am 05.12., der noch nicht mal den Trainingsplatz betreten hat, der noch nicht mal selbst ein Wort an uns alle richten konnte, diesem Trainer wird schon vorab jeglicher Sach- und Fachverstand abgesprochen. Man liest "erfolglos", man liest "unerfahren", man liest "nicht der Richtige" und "wieso nicht XXX" ...

Das ist das Problem in diesem Verein! Besserwisserei und Nutzung der Medien, um direkt eine kleine, aber durch eventuelle Misserfolge schnell wachsende "Anti-Trainer"-Gruppe zu schaffen. Und am besten wird dann auch noch direkt Herr Bader und unser Chefscout Notzon mit an den Pranger gestellt. Die beabsichtigen ja sowieso seit Tag 1 "unseren FCK" an die Wand zu fahren mit allem was sie so tuen.

Ich sage, Bader und Notzon sind das beste was dem FCK in seiner aktuellen Lage passieren konnte. Bader, ein in der Branche Profifußball sehr erfahrender Manager, der mit Ruhe und Verstand Themen angeht. Und Notzon, der die letzten Jahren durch seine Transferempfehlungen, Ein- und Verkäufe ein deutliches Plus aufs FCK-Konto erwirtschaftet hat.

Und jetzt kommt ein junger, neuer Trainer (sogar mit "Stallgeruch", den ja jeder am besten haben sollte laut öffentlicher Meinung) und er wird sofort zerrissen oder zumindest massiv hinterfragt? Weil er "noch nichts erreicht hat" und "sogar bei Großaspach gefeuert wurde".
Die Frage ist doch vielmehr auch, was haben wir denn die letzten 10 Jahre erreicht?

Es ist traurig zu sehen dass es die oft "motzende Mehrheit" so leicht hat Unruhe rein zu bringen und Leute die für uns Arbeiten so darzustellen. Genau so entsteht das "schwierige Umfeld", das den Nährboden liefert für Kritiker im Team, im Vorstand, im FCK-Umfeld und unter Insidern.
Und nicht falsch verstehen, Kritik ist konstruktiv immer ein Gewinn. Aber im "Fall Hildmann" reden wir aktuell einfach nur von dummer "Vorverurteilung".

Dabei hilft uns jetzt nur noch eins: zusammen stehen und eine große Einheit bilden. Mit Hildmann, mit Bader, mit Notzon... mit allen, die für unseren FCK arbeiten & kämpfen!



Beitragvon Achim71 » 06.12.2018, 10:59


Bétzèpówèr hat geschrieben:Und dann gibt's hier immernoch welche die über die Entscheidung der Verpflichtung am maulen sind.

Wir sollten froh sein dass wir fündig wurden und wir sollten einfach alles dafür tun das der Betze wieder bebt, Semper Fi.

Ich kürzer deinen Text mal auf das für mich Wesentliche.
Es steht doch jedem zu die Verpflichtung zu kommentieren, egal in welche Richtung. Und dein 2. Satz steht beispielhaft für den Wahnglauben der gerne verbreitet wird.
Wir sollen also froh sein einen TR gefunden zu haben , nichts anzweifeln und den Berg zum beben bringen egal was so alles passiert....Dass ist wie die Lämmer zur Schlachtbank zu führen.
Nicht normal das nach 20 Jahren Misswirtschaft, sportlichen Katastrophen, Unglaubwürdigkeit und Slap-Stick immer noch welche alles hinnehmen.



Beitragvon Davy Jones » 06.12.2018, 11:04


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Heinz Orbis hat geschrieben:Von dem neuen Trainer dieses Jahr noch den Aufstieg zu erwarten wäre Schwachsinn!


Traurig, aber wahr. Man braucht in der Regel so um die 66 bis 67 Punkte für Platz 3. Das heißt, wir müssten ab jetzt einen Schnitt von 2,4 Punkten holen oder mit anderen Worten von 5 Spielen im Schnitt immer 4 gewinnen. Das ist erkennbar utopisch.

Der Aufstiegs-Zug ist für uns abgefahren. Da hat Bader einfach zu lange auf den alten Holzmichel gesetzt. Die Lieberknecht-Verpflichtung, die offensichtlich möglich gewesen wäre, haben wir dadurch auch verpasst.

Jetzt haben wir statt Lieberknecht ein anderes FCK-Urgestein. Auf den ersten Blick zwar nur der Trostpreis, aber mal abwarten. Wenn Hildmann jetzt eine gute Rückrunde spielt, die Mannschaft taktisch weiterentwickelt und ihr z.B. seine berüchtigten Standards beibringt, sodass man mit Hoffnung in die nächste Saison gehen kann, würde mir das mittlerweile schon völlig reichen.


Woraus schließt du denn, dass Lieberknecht möglich gewesen ist? Nur aus seiner Aussage, dass er zum FCK passen würde? Wir wissen ja nichts über die Modalitäten (Kosten, ist an dem Gerry-Gerücht was dran etc). Außerdem hatten wir zu der Zeit doch zugegebenermaßen einen Aufschwung nach der „Ergebniskrise“. Von einem Zerwürfnis zwischen Mannschaft und Trainer noch keine Spur.



Beitragvon Betze_FUX » 06.12.2018, 11:13


Hr. Bader hat also angeblich seinen Wunschtrainer nicht bekommen. Ok. Und?
Warum wird das denn jetzt schwarz-weis so dargestellt das Hr. Bader damit ein Problem hat? soweit ich es aus Verhandlungen kenne treffen 2 (oder mehr) Positionen zusammen und am Ende kommt eine Entscheidung heraus mit der alle leben können und die alle bereit sind gemeinsam zu tragen!
So zumindest, wenn das Zusammenspiel der einzelnen Teilnehmer funktioniert.
FCK - E ganzes Leewe!!!



Beitragvon eme » 06.12.2018, 11:15


De Sandhofer hat geschrieben:@ExilDeiwl
Sehr wohltuender Beitrag,der genau meine Gedanken beschreibt. :daumen:
Dank auch an Hellboy und Gerry79 tolle Beiträge :applaus:

Meine Wünsche an das Christkind sind sehr bescheiden.Meinen neuen 500er Benz Kombi haben sie mir eben vor das Haus gestellt.Mein bescheidener Holz-Zweimaster hat meine Crew vom Mittelmeer nach Cuxhaven überstellt und winterfest gemacht.Mit dem neuen Lear-Jet sind meine Frau,die Kinder und Enkeln auf Shopping-Tour durch New York. Ich mach mich jetzt auf den Weg nach St. Moritz,um mich zu vergewissern,daß die Renovierung am Chalet bis Samstag abgeschlossen ist und unserem Skiurlaub zwischen den Jahren nichts im Wege steht.
Deswegen mein bescheidener Wunsch, Bitte Bitte liebes Christkind am Samstag drei Punkte und eine gute und erfolgreiche Zeit mit Sascha Hildmann. :xmas: :schneemann: :xmas:


Wenn einem soviel gutes widerfährt , das ist doch eine Investition beim 1.FC Kaiserslautern wert. :lol:
Von allen Dingen die ich je verloren habe vermisse ich am meisten meinen Verstand. (Ozzy Osbourne)



Beitragvon raIDen » 06.12.2018, 11:18


Mir geistert immer wieder folgende Frage durch den Kopf: Was kann der, was ein Bugi nicht kann? Würde mir an Alex' Stelle leicht veräppelt vorkommen, wenn man mir so einen Nobody vor die Nase setzt :shock:

Herzlichen Glückwunsch Herr Bader, sie sägen in einem Eiltempo an Ihrem eigenen Stuhl, das seinesgleichen Sucht.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten (Zitat Albert Einstein)



Beitragvon Schlabbefligger » 06.12.2018, 11:20


Hallo ihr Dauernörgler und Dauerorgasmuskritiker heut ist Nikolaus.

Der steckt euch in den Sack. Der haut so drauf, dass ihr keinen mehr hochbekommt.


Jetzt gibt dem neuen Mann wenigste eine kleine Chance.



Beitragvon betzefan94 » 06.12.2018, 11:21


Ke07111978 hat geschrieben:Ich kann einige Reaktionen auch nicht nachvollziehen. Aber gut, das ist die Pluralität der Meinungen. Ich denke das einigen schlichtweg nach wie vor nicht der Ernst der Situation und unserer Lage bewußt ist. Finden wir bis Saisonende keinen Investor bzw. gibt uns keiner Kredit, ist der Verein insolvent. Das weitere Jahr 3. Liga ist davon abhängig, dass wir einen finden der es finanziert. Den haben wir noch nicht. Das hat zum einem Einfluss auf die Attraktivität als Arbeitgeber zum andern beschränkt es eben auch den Raum der handelten Akteure. Ob jetzt ein noch jüngerer und ungebrauchterer Trainer besser gewesen wäre - keine Ahnung. Aber der Verein wird ein klares Limit gehabt haben, was Gehalt und Laufzeit angeht. EUR 100k sind aktuell keine Rundungsdifferenz. Die waren es im übrigen auch schon Anfang des Jahres nicht. Mein Vertrauen zu den handelten Akteuren ist immer noch so groß, dass sie mit Sicherheit versuchen unter den gegeben Bedingungen die beste Lösung für den Verein zu finden. Dies war unter den gegebenen Bedingungen offensichtlich Hildmann. Alleine dafür hat er schon meinen Respekt. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Außer das er einer Mammutaufgabe vor sich hat, die wir mit Sicherheit nur hinbekommen wenn wir an einem Strang ziehen. Der Aufstieg ist kein realistisches Ziel mehr - wenn es klappt, wäre es gigantisch. Von daher sollten wir ihn auch nicht daran messen.


Ich habe von hinten angefangen, die Posts zu lesen und bin gleich auf Deinen gestoßen und kann leider nicht anders, als Dir unbedingt recht zu geben.
Das hier ist die hier häufig schon zitierte letzte Patrone. "Trifft" sie nicht, dann gehen da oben aus den von Dir angegebenen Gründen die Lichter aus. Das hat nichts mehr mit Schwarzmalerei zu tun, sondern ist Realität. Die Mannschaft muss nun eine Serie liefern, sonst können wir das Projekt Ausgliederung, das auf Sponsoren hofft, vergessen.

Es sei denn,
die Fans und Mitglieder werden zu Scharen Investoren nicht mit "Appel und Ei"
oder
ein (noch) nicht bekannter Großinvestor findet sich trotz allem, weil er weiß. der Tisch ist eigentlich schon gedeckt, der "Speisesaal", das Weltmeisterschafts-Stadion wartet schon auf ihn, es kann mit Kapitaleinsatz eigentlich gar nichts schiefgehen.
Zuletzt geändert von betzefan94 am 06.12.2018, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.
94 ist das Jahr, in dem ich erstmals 2 Dauerkarten für die Nordtribüne gekauft habe, bei weitem nicht mein Geburtsjahr. Bilanzen und Unternehmer kenne ich aus dem FF.



Beitragvon alaska94 » 06.12.2018, 11:21


Je mehr ich mit mit ihm beschäftige, desto wohler fühle mich mich bei ihm.

Die Leute die hier behaupten, er spielt wie Frontzek 4-4-2 mit 2 6ern, der sollte sich mal die ganzen Aufstellen bei Großasbach in dieser Saison ansehen. Meisten 343 oder 352. Und bei seinem ersten Arangement hat er für Powerfussball gestanden über 100 Tore in einer Saison. Er spielt halt den Fussball, den ein Kader spielen kann. Bei seiner ersten Saison als Trainer Powerfussball vom feinsten. Bei Großaspach, wo ein großer Aderlass stattgefunden hat, spielte er eher Defensiver, weil der Kader nix anderes her gibt. Was mir gut gefällt, er ändert die Taktik je nach Gegner. Ich habe mir ein paar Zusammenfassungen der Spiele von Grosaspach angesehen. Viel Pech dabei. 3,4 Hunderprozentige im Spiel vergeben, und dann 0:0 oder 1:1 gespielt. Wenn die Dinger reingehen, wird er nicht entlassen. Er ist ein ruhiger Zeitgenosse, aber sobald das Spiel angepfiffen wird, geht er an der Seitenlinie steil. Da er dem FCK im Herzen trägt, wird er sicher noch mehr mitgehen und mitleiden.

HERZLICH WILLKOMMEN, zeigt allen Deinen Kritikern, dass sie falsch liegen.
Zuletzt geändert von alaska94 am 06.12.2018, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon themole80 » 06.12.2018, 11:22


raIDen hat geschrieben:Mir geistert immer wieder folgende Frage durch den Kopf: Was kann der, was ein Bugi nicht kann? Würde mir an Alex' Stelle leicht veräppelt vorkommen, wenn man mir so einen Nobody vor die Nase setzt :shock:

Herzlichen Glückwunsch Herr Bader, sie sägen in einem Eiltempo an Ihrem eigenen Stuhl, das seinesgleichen Sucht.


Vielleicht hat er im Vergleich zu Bugera die entsprechend benötigte Trainer-Lizenz?
Aber nur vielleicht ... *Ironie aus*



Beitragvon blue.devil77 » 06.12.2018, 11:23


raIDen hat geschrieben:Mir geistert immer wieder folgende Frage durch den Kopf: Was kann der, was ein Bugi nicht kann? Würde mir an Alex' Stelle leicht veräppelt vorkommen, wenn man mir so einen Nobody vor die Nase setzt :shock:

Herzlichen Glückwunsch Herr Bader, sie sägen in einem Eiltempo an Ihrem eigenen Stuhl, das seinesgleichen Sucht.



Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal .....usw...

Bugera hat überhaupt keine Trainerlizenz. Aber Hauptsache mal was geschrieben.....
Nur zusammen!



Beitragvon alaska94 » 06.12.2018, 11:24


themole80 hat geschrieben:
raIDen hat geschrieben:Mir geistert immer wieder folgende Frage durch den Kopf: Was kann der, was ein Bugi nicht kann? Würde mir an Alex' Stelle leicht veräppelt vorkommen, wenn man mir so einen Nobody vor die Nase setzt :shock:

Herzlichen Glückwunsch Herr Bader, sie sägen in einem Eiltempo an Ihrem eigenen Stuhl, das seinesgleichen Sucht.


Vielleicht hat er im Vergleich zu Bugera die entsprechend benötigte Trainer-Lizenz?
Aber nur vielleicht ... *Ironie aus*


Wollte ich auch gerade schreiben. Bugera darf glaube ich mit einer Sondergenehmigung 3 oder 4 Wochen den FCK trainieren. Und ich frage auch mal anders herum. Was hat Bugera vorzuweisen im gegensatz zu unseren neuen Trainer?? Also Bugera war für ein SPiel verantwortlich es ging glaube ich 0:5 in die Hose, oder irre ich mich da???



Beitragvon fasteddy » 06.12.2018, 11:28


wer sagt eigentlich,
dass von den "genannten Alternativen" überhaupt einer zu uns wollte :?: :?:
Bader wird dies sicherlich nicht rausposaunen




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 2 Gäste