Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon BurnmasterB » 12.11.2018, 22:48


eye of the tiger hat geschrieben:Im Moment haben der FCK und der FC Bayern mal eins gemeinsam. Morgen muss der Trainer gefeuert werden. Ich hätte Frontzeck in Rostock einfach stehen lassen...

t


Falsch.Beim FC Bähhhh geht es nicht ums finanzielle
Überleben!!!
"Naturliebhaber-->Ein Mann der ohne Frau in den Wald fährt" ;-)



Beitragvon Rheinteufel2222 » 12.11.2018, 22:53


Hephaistos hat geschrieben:Bevor du es versuchst weiterhin alles ins Lächerliche zu ziehen...


Bei Frontzecks Interview habe ich gelernt, dass es licherlich heißt. "An Licherlichkeit kaum zu überbieten". Er wiederholt das mehrfach. Muss also stimmen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Tibon » 12.11.2018, 22:53


Kurz vor Weihnachten ist es vermutlich viel zu spät. Nach dem 10. Spieltag, oder besser noch, vor dem ersten wäre der richtige Zeitpunkt gewesen.



Beitragvon shaka v.d.heide » 12.11.2018, 23:31


@flasher1986
Speziell dein letzter Beitrag der auch flugs von @steppenwolf geliked wurde zeigt doch deutlich welche Show ihr hier abzieht.
User, welche nicht durch Provokationen auffallen werden versucht hier der Lācherlichkeit preisgegeben.
Würdet ihr auf meine Beitrāge in der Art und Weise reagieren hätte ich Verständnis.
Aber so?

Normal ist das nicht.



Beitragvon Eilesäsch » 12.11.2018, 23:40


Frontzeck raus - Härtel rein .
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon Flasher1986 » 12.11.2018, 23:43


Hephaistos hat geschrieben:
Bevor du es versuchst weiterhin alles ins Lächerliche zu ziehen, hätte zwei ernst gemeinte Fragen an dich:


Entschuldige bitte, ich kann es nur noch mit Galgenhumor ertragen, aber bitte...ich werd vollkommen sachlich und seriös antworten.

Hephaistos hat geschrieben:1. Hat Wehen auch das Saisonziel direkter Aufstieg ausgegeben?

2. Hat Wehen auch so viele Schulden, dass die Existenz des Clubs auf dem Spiel steht und somit zu aufsteigen verdammt ist?


Leider kenne ich weder die Saisonziele, noch die finanziellen Verhältnisse vom SV Wehen Wiesbaden. Aber in der Tat haben wir als Saisonziel den direkten Aufstieg ausgegeben. Jetzt ist es aber so, dass das ja eigentlich für uns noch drin ist. Es sind sechs Punkte. Ob das jetzt deswegen ist, weil die Liga so ausgeglichen ist, oder weil die anderen so dumm sind, ist mir eigentlich ziemlich worres. Sechs Punkte sind nach wie vor aufzuholen. Ich kann selbst mit der Aussage von Frontzeck leben, dass wir am Ende der Saison dran sein sollen. Passt für mich. Ein bekannter Kommentator hat ein Buch verfasst..."Am Ende kackt die Ente." Ist so.

Hephaistos hat geschrieben:Aber ich hab bei dir das Gefühl, dass du die Gesamtsituation um den FCK immer noch nicht vollständig realisiert hast und deswegen alles nicht so schlimm findest.


Ähm, ich stelle lieber mal vornedran, dass ich die Bilanzen unseres Vereines kenne (zumindest die aktuellste die einsehbar war), studiert habe und diese lesen und bewerten kann, nur damit ich nicht in eine Ecke gestellt werde; rein vorsichtshalber.
Nenn mich bitte naiv, aber wenn es von Vereinsseite heisst, dass noch eine Saison in der dritten Liga machbar sei, dann lasse ich das so stehen. Ich sehe keinen Grund, weswegen wir hier angelogen werden sollten, zumindest keinen ohne einen Aluhut aufzusetzen. Wie liegen sicherlich massiv im Sterben (vor allem ohne Aufstieg), aber wir sind meiner Meinung nach, noch nicht in den letzten Atemzügen. Das mag an meiner persönlichen Einstellung liegen, aber wenn der Fachmann aus dem Verein eine solche Aussage trifft, warum wird das dann hier immer als Lüge dargestellt? Sind alle Menschen wirklich so böse? Und selbst der Aufstieg ist ja noch nicht weg. Siehe mein Text oben.

Hephaistos hat geschrieben:Man kann sich nur noch wiederholen: bis auf wenige Ausnahmen hier, geht es den User um den FCK und weniger gegen Trainer Frontzeck und noch weniger gegen Menschen Frontzeck. Manche machen Sorgen um die Entwicklung des Clubs. Und das machen sie sicher nicht, um dich oder Steppenwolf zu ärgern, sondern, weil der Trend nun mal auch nach dem Abstieg größtteils negativ verläuft. Hätten wir zB einen Mateschitz oder irgendein Konzern, wie VW usw, in der Hinterhand, wäre mir momentane Entwicklung auch nicht so wichtig, weil ich dann weiß, dass es uns auch noch nächste Saison geben wird.


Deswegen hab ich euch ja genannt. Ich hoffe ausdrücklich, dass ihr etwas besseres zu tun habt als mich oder sonstwen zu ärgern. Bei euch bin ich mir sicher, dass es euch um das Wohl des Vereins geht. Wenn ich hierzu die ersten Kommentare im anderen Thread lese, ach lassen wird das. Aber geb doch zu, es ist schon witzig wie ihr euch immer wieder gegenseitig zur Hilfe eilt und eure Kommentare gegenseitig lobt. Unsere vier Musketiere :lol: Das ist wirklich nur Spaß, ich denke ihr versteht das durchaus. Seht das ganze net so verbissen, setzt euch net gleich bei erstbester Gelegenheit den Aluhut auf, dann wird das alles. Versteh mich net falsch, ich hab massiv die Buchs voll wie es bei uns weitergeht, aber (und sei es aus Naivität) habe ich Vertrauen in die handelnden Personen und glaube nicht, dass uns eine Veränderungen auf den angesprochenen Positionen weiterhelfen würde.
"Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (Horst Eckel)



Beitragvon Zamorano » 12.11.2018, 23:55


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Hephaistos hat geschrieben:Bevor du es versuchst weiterhin alles ins Lächerliche zu ziehen...


Bei Frontzecks Interview habe ich gelernt, dass es licherlich heißt. "An Licherlichkeit kaum zu überbieten". Er wiederholt das mehrfach. Muss also stimmen.


"Nukular. Das Wort heißt nukular."

https://youtu.be/ii2WyLkKpcg

PS: MF kennt sich halt aus mit der Licherlichkeit. Jahrelange Erfahrung.



Beitragvon Hephaistos » 13.11.2018, 01:21


Entsprechend bedient war SVWW-Coach Rüdiger Rehm, als er nach der Partie das "Telekom"-Mikrofon in der Hand hielt. "Nach so einem Spiel muss man erst mal durchschnaufen", sagte Rehm, ehe er sich seine Innenverteidiger Sascha Mockenhaupt und Sören Reddemann zur Brust nahm. Die beiden hatten das 1:1 begünstigt, da sie einen weiten Abschlag des Jenaer Torhüters Jo Coppens passieren ließen. "Es ist ein individueller Patzer, da muss ich zum Ball gehen. Das darf mir nicht passieren", schimpfte Rehm und fügte gar an: "Das ist einfach dämlich."

Da seine Mannschaft auch bei den anderen beiden Gegentoren keine gute Figur abgegeben und in der Offensive mehr ein halbes Dutzend beste Torchancen ausgelassen hatte, war für Rehm klar: "Wir sind natürlich selbst schuld, da brauchen wir nicht drumherum reden."


Rehm nach der heutigen Niederlage gegen Jena. Deutliche Worte an die Spieler. So was würde ich mir auch bei uns wünschen und nicht immer Schuld bei Schiri, Terminierung etc. suchen.



Beitragvon Satanische Ferse » 13.11.2018, 01:42


@ alter96Fan

Sehr erhellend deine Quellen aus den 96-Foren. Hatte ich bislang noch nicht so prall und direkt mitbekommen. Trifft sich haargenau mit meinen Eindrücken, sogar bis hin in die Wortwahl: Fossil, Auslaufmodell, von der Zeit überholt, hat seinen Fachverstand in seiner joblosen Zeit nicht weiterentwickelt... Auch fatal die Symbiose MB/MF. Da wundert einen nichts mehr.

Vermutlich steht MF in engem Kontakt mit Bechti Vogts, der kürzlich allen Ernstes gefordert hat, wieder diese Trainer-Schnellkurse für verdiente Ex-Fußballer anzubieten. Wenn der DFB damals, als Berti Vogts noch Trainer der Nationalmannschaft war, Kontinuität auf seine Fahnen geschrieben hätte, dann würden wir in Deutschland mittlerweile auf dem Niveau von Luxemburg spielen.
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon Mosel90teufel » 13.11.2018, 02:39


… holt Keller und3 Neue …. :lol: :lol: :lol:
die scharren ja auch nervös mit den Hufen , weil die unbedingt zu uns wollen …..
1000 Fans fahren fast 1600 ( !!!) km , um dann mit so einer Leistung so verarscht zu werden …..
Wenn ich Fussballer wäre und wüsste , dass ich mit solchen miesen Leistungen in Grossaufnahme und live im Fernsehen wäre , ich würde nich schämen ohne Ende .... vor allem aber diesen tollen Fans gegenüber



Beitragvon pisano96 » 13.11.2018, 03:05


[quote="playball"]Prinzipiell ist dem Post des Users Salamander nichts mehr hinzuzufuegen. Das trifft es auf den Punkt. Trotzdem muss ich mir einiges von der Seele schreiben.

"Es ist mittlerweile nicht mehr eine Frage, ob der Trainer es noch schaffen kann, oder nicht. Ein Blinder sieht mittlerweile mit Filzbrille durchs analoge Telefon hindurch, dass Frontzeck nicht nur ueberfordert ist, er wird doch sogar belaechelt. Der Mann ist gefaehrlich. Schon letztes Jahr hat er den Abstieg final verschuldet. Unter Strasser war die Mannschaft fit geworden und hatte Anschluss gefunden. Frontzeck hat die aufkeimende Euphorie nicht uebenehmen koennen, im Gegenteil. Er hat sogar eine koerperlich fitte Mannschaft zerstoert. Am Ende standen schlappe Grumbieresaeck auf dem Platz. Man hat die Situation lange schoen geredet, obwohl die Mannschaft sukzessive schlechter wurde."


Wieso ist Frontzeck überfordert und von wem der Spieler wird er belächelt? Deine Aussage, daß Strasser die Mannschaft fit gemacht hat, sie durch Frontzeck wieder zu lahmen Kartoffelsäcken geworden sind, halte ich als eine reine Mär, die irgendwann einmal in der Sommerpause in die Runde gebracht wurde und als Abstiegsgrund herhalten sollte. Mit Frontzeck war die Mannschaft 7. der Rückrundentabelle und das natürlich alles wegen dem Erfolgstrainer Strasser.......und mit Strasser wäre die Mannschaft natürlich auch nicht abgestiegen......das ich mich nicht kaputtlache.......was hat denn der Trainermogul Strasser beim FCK erreicht!? Als wegen seiner Krankheit das Spiel in Darmstadt abgebrochen wurde stand es 0-0. Das Wiederholungsspiel wurde unter Frontzeck gewonnen und das natürlich wieder nur wegen Jeff Strasser!? Frontzeck kann ja machen was er will, er war von Anfang an bei den meisten durchgefallen.





"Und diese Saison? Floskeln, Schoenredereien und Ablenkungsmanoever. Mit der Ausnahme des Spiels gegen Uerdingen, waren wir immer ueberfordert. Obwohl wir auf den Einzelpositionen gut besetzt sind, sehr oft besser als der Gegner, werden wir taktisch in jedem Spiel regelrecht vorgefuehrt. Selbst wenn wir optisch gut stehen, so sieht jeder Trainer unsere Schwaechen und nutzt diese eiskalt aus. Und In Rostock war es wiederum offensichtlich."


In welchem Spiel wurde der FCK in dieser Saison taktisch vorgeführt und war (mit Ausnahme von Halle) klar über 90 Minuten unterlegen???? Jede Mannschaft dieser Welt, selbst der FC Barcelona, hat Schwächen und wenn jede gegenerische Mannschaft unsere Schwächen eiskalt ausgenutzt hätte wieso hat der FCK dann z.B. gegen 1860 München, Uerdingen oder Lotte gewonnen? In Rostock hatten wir den gegener bis zum 1-1 klar im Griff, das 1-1 ging ein klares Foul voraus, das 2-1 war ein Sonntagsschuß, den der Torwart nicht halten konnte und dann verlor die Mannschaft den Faden, was jeder Mannschaft mal nach solch einem Schock passieren kann.





"Da war die Sache mit Biada. Eigentlich geb ich einem Trainer recht, einen Spieler nach schwachen Trainingsleistungen nicht mitzunehmen. Aber Biada kann doch machen, was er will, der Trainer stellt ihn eh nicht auf, obwohl er im Mittelfeld der beste Mann ist. Dass der da im Training die Lust verliert, wundert mich nicht. Jemanden bei Laune halten, geht anders. Frontzeck der Antimotivator."


Ist mir neu, daß Biada noch nie von Anfang an in dieser Saison aufgestellt wurde. Er ist ein guter Fußballer, keine Frage, aber viel gerissen hat er bisher auch noch nicht. Seine letzte Aktion, die im Gedächtnis blieb, war sein Fehlpaß in Aalen, der zum Tor führte. Also, und wenn ein Spieler im Training nicht entsprechend mitzieht, dann muß er halt auch mal eine Ohrfeige bekommen. Also hat Frontzeck für mich alles richtig gemacht ihn mal für ein Spiel in die II. Mannschaft zu verbannen.



Beitragvon RedPumarius » 13.11.2018, 06:57


Hephaistos hat geschrieben:
Flasher1986 hat geschrieben:Mal ne Frage an unser zukünftiges Führungsquartett @ Satanische Ferse, @ playball, @ Hephaistos und @ Ke0711...nur damit ich den zukünftigen Kurs unseres Vereines einschätzen kann; muss eurer Meinung nach Wehen jetzt den Trainer rausschmeissen? Immerhin stehen die nur drei Punkte vor uns, haben wieder einmal den Big Point verpasst zu den Aufstiegsrängen aufzuschließen. Und das trotz relativ eingespielter Mannschaft. Die haben sogar in Jena verloren, wo unser lächerlicher FCK sogar gewonnen hätte, wenn es der Schiedsrichter genau genommen hätte. Ich denke da sollte jetzt so richtig der Baum brennen. :daumen:

Es ist ein Traum wie ihr euch selbst beweihräuchert ob eurer Kommentare. Weiter so, ich hol mir Popcorn. :daumen:


Bevor du es versuchst weiterhin alles ins Lächerliche zu ziehen, hätte zwei ernst gemeinte Fragen an dich:

1. Hat Wehen auch das Saisonziel direkter Aufstieg ausgegeben?

2. Hat Wehen auch so viele Schulden, dass die Existenz des Clubs auf dem Spiel steht und somit zu aufsteigen verdammt ist?

Ich weiß nicht was du im Leben machst, ist für das Forum auch irrelevant (nicht böse gemeint). Aber ich hab bei dir das Gefühl, dass du die Gesamtsituation um den FCK immer noch nicht vollständig realisiert hast und deswegen alles nicht so schlimm findest. Ist auch nicht schlimm, aber dann sollte man zumindest versuchen normal zu kommunizieren, ggf. auch paar Fragen stellen. Es gibt hier sicher User, die gerne helfen würden.

Man kann sich nur noch wiederholen: bis auf wenige Ausnahmen hier, geht es den User um den FCK und weniger gegen Trainer Frontzeck und noch weniger gegen Menschen Frontzeck. Manche machen Sorgen um die Entwicklung des Clubs. Und das machen sie sicher nicht, um dich oder Steppenwolf zu ärgern, sondern, weil der Trend nun mal auch nach dem Abstieg größtteils negativ verläufft. Hätten wir zB einen Mateschitz oder irgendein Konzern, wie VW usw, in der Hinterhand, wäre mir momentane Entwicklung auch nicht so wichtig, weil ich dann weiß, dass es uns auch noch nächste Saison geben wird.


Klasse Beitrag :daumen:



Beitragvon Rurerdeiwel » 13.11.2018, 09:11


Irgendwie lustig. Sobald irgendwo ein Trainer gefeuert wird wird er mit Hurra hier in die Manege der Trainer Henker geworfen.
Das Saisonziel ist weder unerreichbar noch verfehlt. Wir haben exakt genau so viele Niederlagen wie Münster und die sind Zweiter. Mit ein wenig mehr Glück bei den vermaledeiten Unentschieden in den Nachspielzeiten stünden wir vielleicht da oben.
Es ist doch erstaunlich wie sich das Gebaren hier zeigt. Nach dem Sieg gegen Uerdingen waren alle Hassprediger mundtot oder fanden keine Argumente. Nimmermüde kommen sie allerdings bei jedem Punktverlust aus ihren Löchern gekrochen und blasen ins Horn das einem die Trommelfelle platzen. Immer wieder die selben Argumente: Trainer raus (ich schreib bewusst nicht MF weil's immer das Gleiche ist, egal wer da außen an der Seite steht). Wenn einem zum Trainer nix mehr einfällt fallen die nächsten Namen.... und so spielt sich das nach JEDEM Punktverlust ab. Merkt ihr was? Nicht? Dann geht nochmal ne Runde überlegen, oder Holzhacken oder was weis ich. Reagiert euch woanders ab und lasst hier eine vernünftige Diskussion zu Stande kommen. Mit dem ständigen Hass erreichen wir hier auch nichts. Ständig werden neue Vermutungen hinaus geplärrt und ein Teil stürzt sich dann darauf wie ausgehungerte Bestien um das letzte noch daraus zu pressen.

Werdet einfach alle mal etwas gelassener und hört auf euch gegenseitig die Knüppel um die Ohren zu hauen und euch ständig zu provozieren. Vernünftig Diskutieren muss doch noch möglich sein.
Wir sind nicht der FC Bayern/BVB der 3.Liga die alles in Grund und Boden spielen werden und auch nicht müssen bzw. es auch gar nicht können, egal wer draußen vorturnt. Wir sind ein Verein der von 80% in der Liga gejagt wird, die es uns zeigen wollen, dem "großen FCK". Die pressen noch 10% mehr aus sich raus als bei einem Gegener wie z.B Großaspach oder Lotte. Ein wenig mehr Realitätssinn würde jedem gut zu Buche stehen.
Jede Niederlage tut weh. Das ist normal, aber das was hier teilweise abläuft ist nicht normal.
Wir wollen doch eigentlich alle das Gleiche und zwar das wir wieder irgendwann in Liga 1 spielen. Glaubt ihr das das durch ständiges Zerfleischen, Schlechtreden und Miesmachen funktioniert?
Noch 1 zu MF: Er hat bei uns den besten Punkteschnitt seiner Karriere mit 1,48. Guckt euch die Punkteschnitte der vielen vielen Namen an die hier gespostet wurden. Mal ganz ehrlich, sind die so viel besser? Wiesbaden wurde hier aufgeführt was die für einen super guten Lauf hätten .... und? Bäm. Verloren. Und nu? Trainer entlassen? Und kommt mir jetzt nicht mit Saisonziel weil dann darf ich auch nicht den Vergleich ziehen.

Auf ein faires Miteinander.

LG und Forza FCK

Edit: Es wurde noch das angeblich lasche Training unter der Woche aufgeführt. Dazu noch eine Anmerkung: Bei der hohen Anzahl der Spiele macht es keinen Sinn unter der Woche noch die Spieler kaputt zu machen. Hört euch mal um wie Trainiert wird in anderen Ligen die eine noch höhere Anzahl an Spielen haben (Spanien, England z.B.) Da ist unter der Woche lockeres Training angesagt.
„Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden.“
~Heribert Faßbender~



Beitragvon Schaschlik » 13.11.2018, 09:22


Ich lese hier immer "es sind ja nur 6 Punkte Rückstand nach oben".
Mittlerweile sind es leider aber auch nur noch 3 Punkte Vorsprung nach unten. Ich kann bei momentaner Entwicklung und Tabellenstand leider nicht viel positives erkennen.



Beitragvon FCK58 » 13.11.2018, 09:53


Wir hatten im letzten Jahr "nur" 6 Punkte Rückstand zu den Nichtaufstiegsplätzen.
eigentlich sollte dir ja bekannt sein, wo das mit dem "nur" sein Ende gefunden hat.

@Flasher
Von deinem Vorschlag für die neue Führungsmannschaft würde ich 2 direkt akzeptieren. Vermutlich sogar 3.
Und du kannst absolut sicher sein, dass das ganz bestimmt keine schlechte Lösung wäre.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Rurerdeiwel » 13.11.2018, 10:10


Ja verdammt es sind nur 6 Punkte nach oben und 3 nach unten. Aber wenn wir ständig mit so einer negativen Grundeinstellung reingehen wird das nie was. Das zeigt doch auch nur wie eng es ist. Wären wir 1. und hätten nur 3 Punkte vor einem Nichtaufstiegsplatz würde gemeckert. Hätte man als 1. nur 9 Punkte auf einen Abstiegsplatz würde gemeckert. Was wollt ihr eigentlich? Mit 45 Punkten die Liga anführen? Träumt weiter. Wir sind weder mit MF noch mit irgendeinem anderen Trainer in der Lage die Liga zu dominieren, dafür ist die viel zu ausgeglichen.
„Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden.“
~Heribert Faßbender~



Beitragvon Flasher1986 » 13.11.2018, 11:09


FCK58 hat geschrieben:Wir hatten im letzten Jahr "nur" 6 Punkte Rückstand zu den Nichtaufstiegsplätzen.
eigentlich sollte dir ja bekannt sein, wo das mit dem "nur" sein Ende gefunden hat.

@Flasher
Von deinem Vorschlag für die neue Führungsmannschaft würde ich 2 direkt akzeptieren. Vermutlich sogar 3.
Und du kannst absolut sicher sein, dass das ganz bestimmt keine schlechte Lösung wäre.

Abgesehen davon, dass das nicht ganz erbst gemeint war, bin ich außerordentlich froh, dass niemand von den mir benannten Usern bei uns was zu sagen haben. Da kannst du dir absolut sicher sein.
"Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (Horst Eckel)



Beitragvon GerryTarzan1979 » 13.11.2018, 11:32


@Rurerdeiwel

Würde ja auch gerne sachlich und fair diskutieren, leider gibt es da auch Konsorten, die das mit einem Post zunichtemachen. (meine jetzt nicht dich)

Du möchtest ein faires miteinadner und eine sachliche Diskussion, das möchten viele hier. Wenn man allerdings den Frontzeck-Gegnern Hass attestiert und sie als Hass-Prediger betitelt, dann trägt das auch nicht gerade zur Entschärfung bei.
Wir sollten alle mal aufhören den Gegenüber mit Hass-Prediger, Jünger oder ähnlichem zu betiteln. So kommt keine ordentliche Diskussion zustande. (meine da beide Parteien)
Auch die spitzen Bemerkungen wie „Hole mal Popcorn“ sollte man auch vermeiden. Fehlen einem die Argumente, greift man gerne in diese Schublade, bzw. man stellt sich bewusst provozierend über einen.
Bringt man Beispiele z.B. gegen Frontzeck, so sind ALLE subjektiv. Kommen Gegenargumente, merkt man, dass die genauso subjektiv sind (eigentlich noch subjektiver :nachdenklich: ). Leider wird hier nur ja oder nein, schwarz oder weiß gesehen.

Habe gestern mal bewusst eine Auflistung Pro & Contra gemacht (natürlich auch subjektiv und als MF-Gegner evtl. vorbelastet) aber man könnte sich ja mal Punkte rauszunehmen und diese diskutieren. Z.B. Wie viel macht es aus, wenn sich die Mannschaft gut mit dem Trainer versteht. Ist das gut oder Kontraproduktiv? Oder wie sehen die freien Tage aus? Motiviert das einen Spieler mehr Gas zu gegeben, weil ein anderer die Zügel anzieht? Oder was bedeuten die vergangenen Trainerstationen nun für MF und den FCK? Wie ernst sollte man die Fan-Meinungen der früheren Vereine nehmen?
Es wird aber leider nur draufgehauen.

Du hast einen guten Punkt angesprochen, den Punkteschnitt. Was sagt ein Punkteschnitt aus? Wie kommt er zustande? Wie ist er bei uns zu bewerten? Gibt es da evtl. doch etwas Positives rauszuholen?

Zu Wehen Wiesbaden: finde auch, dass es ein Unterschied macht, was für ein Saisonziel du ausgibst. Nehmen wir mal Dortmund (extra nicht Bayern). Die geben wahrscheinlich als Saisonziel die Qualifikation der Champions League aus. Nehmen wir Augsburg, die wollen einen gesicherten Mittelfeldplatz. Stehen beide Mannschaften auf dem 9 Platz sieht hier die Bewertung der momentanen Situation natürlich anders aus, obwohl gleiche tabellarische Voraussetzungen. Und wir haben als erklärtes Saisonziel den direkten Wiederaufstieg ausgegeben!

Noch eine kurze Anmerkung, du sagst, dass wir uns nicht zerfleischen sollen, alles richtig, aber du gehst nur auf die MF-Gegner ein, nur die sollen sich ruhig verhalten und besonnener werden. Und genau da liegt das Problem, viele Fans wollen die momentane Situation einfach nicht annehmen, denn der Verein befindet sich in einer äußerst prekären (ach ne, komplizierten :D ) Situation. Da wir das Gefühl haben, dass alles schöngeredet und nicht mal ansatzweise kritisch beleuchtet wird, das finden hier einige bedenklich.

Ich denke, niemand wird die eigene Meinung hier innerhalb der nä. Tage ändern, dennoch sollten wir wirklich versuchen dem jeweils anderen genügend Raum zu geben und nicht nur provozieren. Manchmal fällt es schwer, aber versuchen kann man es ja mal.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight

AOMV jetzt!

https://www.fck-jetzt.de/
Warum? Vielleicht bekommen wir die Gräben doch irgendwann zugeschüttet?!



Beitragvon steppenwolf » 13.11.2018, 12:13


@Gerry, spannender Ansatz, den du da verfolgen möchtest. Doch wer von uns hat die Zeit, das in dieser Form auszuarbeiten?

Du sprichst erneut an, dass alles nur schön geredet wird und meinst damit sicherlich die Vereinsführung. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man intern härter miteinander ins Gericht geht als man nach außen hin zeigt. Immerhin geht es doch darum ein möglichst geschlossenes Bild als FCK abzugeben, um potentielle Sponsoren zu umgarnen. Also ich möchte nicht in der Haut von Trainer und Führungsriege stecken. Das ist wahrlich eine Herkulesaufgabe die es zu bewältigen gilt. Und ich finde, dass darf auch mal gewürdigt und anerkannt werden von uns Fans. Stattdessen muss jeder noch so nichtige Anlass herhalten, um Trainer oder am besten dem gesamten Vorstand den Strick um den Hals zu legen und immer fester zuzudrehen. Sorry, aber das ist für mich die völlig falsche Reaktion in Krisenzeiten.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Rurerdeiwel » 13.11.2018, 12:28


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Du hast einen guten Punkt angesprochen, den Punkteschnitt. Was sagt ein Punkteschnitt aus? Wie kommt er zustande? Wie ist er bei uns zu bewerten? Gibt es da evtl. doch etwas Positives rauszuholen?


Das ist doch eins was MF von Anfang an angekreidet wurde ... irgendetwas mit 0,9x Punkten. Warum der Schnitt so niedrig, egal, die damaligen Situationen, egal. In dieser Saison liegt er bei 1,33 in der Liga. Wenns glücklicher gelaufen wäre könnte er bei 1,73 (26 Punkten) liegen. Das wär doch was oder?

GerryTarzan1979 hat geschrieben:...
Noch eine kurze Anmerkung, du sagst, dass wir uns nicht zerfleischen sollen, alles richtig, aber du gehst nur auf die MF-Gegner ein, nur die sollen sich ruhig verhalten und besonnener werden.


Das stimmt nicht. Ich habe ALLE um Besonnenheit gebeten.

Ich will auch keinen verdrehen. Ein vernünftiger Pro/Contra Thread isses doch. Eine gepflegte Diskussion.

P.S. Das mit den Hasspredigern hätte ich mir schenken sollen aber eine Verrohung ist allgemein im Forum zu bemerken. Wir ALLE sollten unseren Ton hinterfragen.
„Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden.“
~Heribert Faßbender~



Beitragvon GerryTarzan1979 » 13.11.2018, 12:30


steppenwolf hat geschrieben:@Gerry, spannender Ansatz, den du da verfolgen möchtest. Doch wer von uns hat die Zeit, das in dieser Form auszuarbeiten?

Du sprichst erneut an, dass alles nur schön geredet wird und meinst damit sicherlich die Vereinsführung. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man intern härter miteinander ins Gericht geht als man nach außen hin zeigt. Immerhin geht es doch darum ein möglichst geschlossenes Bild als FCK abzugeben, um potentielle Sponsoren zu umgarnen. Also ich möchte nicht in der Haut von Trainer und Führungsriege stecken. Das ist wahrlich eine Herkulesaufgabe die es zu bewältigen gilt. Und ich finde, dass darf auch mal gewürdigt und anerkannt werden von uns Fans. Stattdessen muss jeder noch so nichtige Anlass herhalten, um Trainer oder am besten dem gesamten Vorstand den Strick um den Hals zu legen und immer fester zuzudrehen. Sorry, aber das ist für mich die völlig falsche Reaktion in Krisenzeiten.


Einfach nur geil! :daumen:

Hier wird eine sachliche Diskussion gefordert. Stellt man mal was in Aussicht, wo man diskutieren könnte, kommen wieder die Ausreden, dass man hier doch keine Zeit hat darüber zu diskutieren!

Herrlich!
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight

AOMV jetzt!

https://www.fck-jetzt.de/
Warum? Vielleicht bekommen wir die Gräben doch irgendwann zugeschüttet?!



Beitragvon De Sandhofer » 13.11.2018, 13:14


@ Gerry Tarzan
Sehr guter Beitrag :daumen:
Was lustig ist Steppenwolf hat keine Zeit. Schreibt seit dieser Saison mehr Zeilen hier im Forum als alle anderen User. Gefühlt jeder zweite Beitrag in diesem Forum ist von ihm und dann hat er keine Zeit,der alte Steppenwolf. :lol: :lol:
Wirt zur Bedienung:" Wieso haben sie Speinat in die Karte geschrieben".
Bedienung:" Sie haben doch gesagt,ich soll Spinat mit ei schreiben".



Beitragvon FCK-Ralle » 13.11.2018, 16:23


Flasher1986 hat geschrieben:
Nenn mich bitte naiv, aber wenn es von Vereinsseite heisst, dass noch eine Saison in der dritten Liga machbar sei, dann lasse ich das so stehen. Ich sehe keinen Grund, weswegen wir hier angelogen werden sollten, zumindest keinen ohne einen Aluhut aufzusetzen. Wie liegen sicherlich massiv im Sterben (vor allem ohne Aufstieg), aber wir sind meiner Meinung nach, noch nicht in den letzten Atemzügen. Das mag an meiner persönlichen Einstellung liegen, aber wenn der Fachmann aus dem Verein eine solche Aussage trifft, warum wird das dann hier immer als Lüge dargestellt? Sind alle Menschen wirklich so böse? Und selbst der Aufstieg ist ja noch nicht weg. Siehe mein Text oben.


Ich möchte das gern mal aufgreifen. Was da steht mag ja richtig sein, dennoch werden hier ein paar Sachen außer acht gelassen. Erst mal ist es gut, dass eine weitere Saison 3. Liga mit eingeplant und möglich ist (sind wir mal ehrlich alles andere, wäre doch auch nicht weitsichtig und nicht zu vertreten gewesen), aber glaubt hier jemand allen ernstes, dass es nächste Saison leichter wird, weil wir "uns dann in der Liga eingefunden haben"?
Mitnichten. Ohne genau Zahlen zu kennen, gehe ich schwer davon aus, diesen Etat nicht halten zu können. Ergo, wir werden einige Spieler, die wir vielleicht wollen und bräuchten nicht bekommen, sondern müssen uns wieder ein Regal tiefer orientieren. Das kann gut gehen - muss es aber nicht und leider hatten wir in den letzten Jahren bei den Griffen ins tiefere Regal nicht das gewünschte Glück. Mitunter werden uns mal wieder vielleicht die brauchbarsten Jungs unter A... weggekauft, einfach weil wir es müssen es muss ja Geld reinkommen. Die Chance dass der Kader also schwächer wird, wie der jetzige ist also nicht ganz unrealistisch. So, dazu kommen Minimum zwei Absteiger aus der 2. Liga, die finanziell besser dastehen wie wir. Wir sehen zwar derzeit das Negativbeispiel Braunschweig, aber das sollten wir nicht als Maßstab nehmen. In der Vergangenheit haben auch diese Mannschaften oft genug um den Aufstieg mitgespielt, bzw. auch geschafft. Dazu kommen, wie dieses Jahr auch gewachsene Teams die oben angreifen wollen, nenne mal Rostock, 60 und Wehen als Beispiel. D.h. die Konkurrenz wird auch nicht unbedingt schwächer.
Und was passiert, wenn das 2. Jahr in der 3. Liga auch in die Binsen geht? Machen wir dann den Betze zu?

Es wird so richtig gesagt, es ist noch alles drin in dieser Saison. Der Aufstieg ist auf Grund der Enge der Liga mehr als machbar. Daher sollten wir auch alles dafür tun. Müssen wir denn eine zweite Saison 3. Liga wirklich ausreizen? Die Situation ist günstig und ich denke, wenn etwas an den richtigen Stellschrauben gedreht wird, können wir ziemlich schnell oben reinschnuppern.
Mit welchen Maßnahmen wir das schaffen wollen, darüber hat sicher jeder seine eigenen Meinung.
Ich persönlich habe weiterhin den Glauben an den Kader nicht verloren. Mein Glaube an MF schwindet allerdings zusehends. Wie bereits gesagt, wenn er bis zum Winter die Kurve kriegt, ist mir das auch recht, nur das Beste für den FCK! Aber seit Cottbus und Rostock bin ich ehrlich gesagt desillusioniert. Wie wir da verloren haben hat mich erschreckt. Ich dachte wir wären nach 15 Spieltagen weiter.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Flasher1986 » 13.11.2018, 17:45


FCK-Ralle hat geschrieben:
Ich möchte das gern mal aufgreifen. Was da steht mag ja richtig sein, dennoch werden hier ein paar Sachen außer acht gelassen. Erst mal ist es gut, dass eine weitere Saison 3. Liga mit eingeplant und möglich ist (sind wir mal ehrlich alles andere, wäre doch auch nicht weitsichtig und nicht zu vertreten gewesen), aber glaubt hier jemand allen ernstes, dass es nächste Saison leichter wird, weil wir "uns dann in der Liga eingefunden haben"?
Mitnichten. Ohne genau Zahlen zu kennen, gehe ich schwer davon aus, diesen Etat nicht halten zu können. Ergo, wir werden einige Spieler, die wir vielleicht wollen und bräuchten nicht bekommen, sondern müssen uns wieder ein Regal tiefer orientieren. Das kann gut gehen - muss es aber nicht und leider hatten wir in den letzten Jahren bei den Griffen ins tiefere Regal nicht das gewünschte Glück. Mitunter werden uns mal wieder vielleicht die brauchbarsten Jungs unter A... weggekauft, einfach weil wir es müssen es muss ja Geld reinkommen. Die Chance dass der Kader also schwächer wird, wie der jetzige ist also nicht ganz unrealistisch. So, dazu kommen Minimum zwei Absteiger aus der 2. Liga, die finanziell besser dastehen wie wir. Wir sehen zwar derzeit das Negativbeispiel Braunschweig, aber das sollten wir nicht als Maßstab nehmen. In der Vergangenheit haben auch diese Mannschaften oft genug um den Aufstieg mitgespielt, bzw. auch geschafft. Dazu kommen, wie dieses Jahr auch gewachsene Teams die oben angreifen wollen, nenne mal Rostock, 60 und Wehen als Beispiel. D.h. die Konkurrenz wird auch nicht unbedingt schwächer.
Und was passiert, wenn das 2. Jahr in der 3. Liga auch in die Binsen geht? Machen wir dann den Betze zu?

Es wird so richtig gesagt, es ist noch alles drin in dieser Saison. Der Aufstieg ist auf Grund der Enge der Liga mehr als machbar. Daher sollten wir auch alles dafür tun. Müssen wir denn eine zweite Saison 3. Liga wirklich ausreizen? Die Situation ist günstig und ich denke, wenn etwas an den richtigen Stellschrauben gedreht wird, können wir ziemlich schnell oben reinschnuppern.
Mit welchen Maßnahmen wir das schaffen wollen, darüber hat sicher jeder seine eigenen Meinung.
Ich persönlich habe weiterhin den Glauben an den Kader nicht verloren. Mein Glaube an MF schwindet allerdings zusehends. Wie bereits gesagt, wenn er bis zum Winter die Kurve kriegt, ist mir das auch recht, nur das Beste für den FCK! Aber seit Cottbus und Rostock bin ich ehrlich gesagt desillusioniert. Wie wir da verloren haben hat mich erschreckt. Ich dachte wir wären nach 15 Spieltagen weiter.


Danke für deine Antwort. Was du sagst trifft absolut zu. "Einfacher" als dieses Jahr wird es definitiv nicht. Da bin ich ganz bei dir. Auch ich habe keine Lust auf ein weiteres Jahr in dieser Liga und auch absolut keine Idee wie es dann weiter gehen soll. So ehrlich muss ich sein und das bin ich auch. Mir ging es nur darum aufzuzeigen, dass wir eben nicht mausetot sind wenn wir nicht aufsteigen. Wir zucken nach wie vor. Das dies ein Sterben auf Raten ist, ist glaube ich wirklich jedem bewusst.

Ich bin nur kein Freund von Panikmache alla "Wir haben keine Chance mehr aufzusteigen und sind nach der Saison in der sechsten Liga (...)". Beide Aussagen sind schlicht und ergreifend (meines erachtens) falsch und bringen uns keinen Deut weiter.
"Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (Horst Eckel)



Beitragvon paulgeht » 14.11.2018, 13:21


Noch ein - dann wohl letzter - Nachtrag zum Auswärtsspiel bei Hansa Rostock, speziell zur Schlüsselszene vor dem 1:1.

Bild

Ex-Schiri Rafati: Kein Foul an Schad

Wurde Dominik Schad vor dem 1:1 in Rostock gefoult? Während FCK-Trainer Michael Frontzeck eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters ausgemacht hat, beurteilte der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Babak Rafati die Szene anders.

Es war eine der Schlüsselszenen im Auswärtsspiel des 1. FC Kaiserslautern bei Hansa Rostock: In der 22. Minute ging Dominik Schad im Laufduell mit Merveille Biankadi zu Boden. Der Unparteiische Oliver Lossius ließ das Spiel weiterlaufen, Sekunden später drückte Marco Königs den Ball zum zwischenzeitlichen Ausgleich über die Linie.

Rafati sieht ein Laufduell "mit korrekten Mitteln"

Nach Ansicht des ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichters Babak Rafati, der für das Newsportal "liga3-online.de" nach jedem Spieltag strittige Szenen beurteilt, lag im Zweikampf zwischen Schad und Biankadi allerdings kein Foulspiel vor. "Bei diesem Laufduell geht alles mit korrekten Mitteln zu, da sich Biankadi nur zum Ball orientiert und sich diesen erkämpft, ohne dabei Schad zu foulen", sagt der 48-Jährige. Schad komme aus dem Tritt, weil er vermutlich zuvor in den Boden getreten habe, fügt der Ex-Referee an. Rafatis Fazit: "Eine richtige Entscheidung, diesen Zweikampf laufen zu lassen und den anschließenden Treffer für Rostock anzuerkennen."

Hitzige Diskussionen im Netz

Rafatis Einschätzung widerspricht damit der Meinung von Michael Frontzeck, der nach der Partie von einer Fehlentscheidung sprach. Dass die Szene für Gesprächsstoff sorgte, zeigten auch diverse Diskussionen im Netz. Kurz nach dem Spiel hatte etwa "Telekom Sport" die Szene sowie Frontzecks Aussage bei Facebook hochgeladen. Das Video zog über 200 Kommentare nach sich.

» Zum Videoclip: Foul oder Fehlentscheidung? (Telekom Sport)

Quelle: Der Betze brennt / liga3-online.de

Weitere Links zum Thema:

- Stimmen zum Spiel | Frontzeck: "4:1 hört sich zu deutlich an" (Der Betze brennt)
- Spielbericht FCH-FCK 4:1 | Erst Knalleffekt, dann Offenbarungseid (Der Betze brennt)
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste