Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

In Schulnoten: Wie bewertest Du die Verpflichtung von Halil Altintop?

Umfrage endete am 07.02.2018, 22:03

1
258
79%
2
46
14%
3
9
3%
4
5
2%
5
6
2%
6
4
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 328

Beitragvon Forever Betze » 02.02.2018, 07:05


Vojabias hat geschrieben:Es können noch 10 Stürmer gekauft werden, aber solange wir keinen gescheiten Zuspieler haben werden wir keine Tore schießen. Das offensive Mittelfeld ist unser Problem. Keiner spielt da mal schnell und gefährlich in die Spitze. Und der Ruben ist ja auch als Ballverschlepper bekannt. Der letzte gefährliche Zuspieler war Moravek...

Und genau deswegen wurde doch Altintop geholt?
Wir wissen doch alle, dass wir mit Andersson und Spalvis vielleicht sogar Bundesliga reif besetzt sind, sollten die endlich mal die Mitspieler haben, die sie füttern. Denn die Anlagen der beiden sind brutal stark.
Und mit JICB und Correia hat man die ersten beiden Spiele extreme Hoffnung geschöpft.
Es war immer klar, dass es daran gelegen hat, dass wir keinen 10er haben, der Andersson und Spalvis füttert und nicht am Sturm. Anderssons Torquote ist Platz 1 in Liga 2. Niemand braucht weniger Chancen für ein Tor.
Und Altintop ist dafür der richtige Mann. Denn der ist kein Stürmer, sondern Hängende Spitze, sprich eine Art 10er. Der Mann, der auch mal an 2-3 Gegner vorbei gehen kann und auch mal Bälle in die Spitze spielen kann, die ankommen.
Und das Ruben Jenssen als Ballverschlepper bekannt ist, finde ich gewagt, mit 8 Toren und 6 Assists in seiner letzten Saison für uns.
Einfach mal Danke Halil, Jan und Ruben sagen, dass die im Gegensatz zu vielen anderen die Eier in der Hose haben, statt sich über diese lustig zu machen. Denn alle drei hätten es mit Sicherheit nicht nötig gehabt her zu kommen.
Jenssen hätte sicher bessere Vereine in Liga 2 gefunden, den kennt man in Liga 2 und so alt ist der noch nicht. Aber er wollte zu uns.
Jan und Halil hätten ihre Karriere beenden können. Beide spielten international und schon immer Bundesliga. Die haben schon lang ausgesorgt und einen sehr großen Namen in Deutschland. Die hätten es mit Sicherheit nicht nötig gehabt, hier her zu kommen. Beide sind aber pure Fußballer, die einfach Bock auf so ne Aufgabe haben und sich nicht vor Angst in die Hosen schei...
Gib dir als Beispiel den Schmiedebach, der einen ähnlich bekannten Namen wie JICB hat. Der hat direkt gesagt "Mich könnt ihr direkt vergessen"

Altintop und JICB sind nicht nur enorm wichtig, was Fußballerische Qualität angeht. Allein die Erfahrung, jetzt in dieser ernsten Lage. Bei Standarts die Spieler stellen, sich hinter den 2 hoch ziehen, die Motivations Fähigkeiten der beien. Absolute Führungsspieler.
Und am wichtigsten. Die beiden sollten mit dem Schiri reden. Die ganze Saison haben wir uns verpfeifen lassen. Entweder haben wir uns gar nicht erst beim Schiri beschwert, oder sind ausgetickt wie Spalvis und Müller.
Fakt ist, dass würde dir jeder Profi Schiri bei einem 4 Augen Gespräch und einem kühlen Bierchen bestätigen. Mit einem bekannteren Namen, bist du eher bereit auf dem Feld zu diskutieren und hast mehr Respekt, als vor einem No Name.
Wenn da ein JICB und Altintop zum Schiri gehen, werden die schonmal viel ernster genommen, als wenn da ein Ziegler oder so kommt. Und dazu haben die Erfahrung und wissen genau, wie sie mit einem Schiri zu reden haben und es nicht noch schlimmer zu machen, dass er noch mehr gegen uns pfeift.
Ebenso wissen beide, wann man mal ne Verletzung vortäuscht, also eine Behandlungspause. Wenn wir grad unter Druck stehen. Die können das Team bei Rückstand aufbauen.
All das sind Dinge, die einen älteren Spieler ausmachen, noch dazu die mal so gute Kicker waren, wie Halil und JICB.
Und sind wir mal ehrlich. Haben wir einen großen Namen im Team, außer Moritz und Halfar, vor dem das Team Respekt hat? An dem sie sich hoch ziehen können? Halfar spielt weit unter seinen Erwartungen, ist alles, aber kein Führungsspieler und brauch eher selbst einen an der Seite, der ihn motiviert.
Der Einzige, bei dem ich gegen Ende der Rückrunde das Gefühl hatte, der sich für das Team zerreisst ist Moritz. Stand jedem Interview parat und übernahm die Verantwortung bei den Elfern. Momentan merkt man, dass er die Führungs Rolle extrem Ernst nimmt, aber auch erst seit Halfar weg ist. JICB und Altintop werden ihn nun unterstützen.



Beitragvon Betze_FUX » 02.02.2018, 08:00


JohnRayCash1311 hat geschrieben:TESEKELER HALIL !

Sei unser Goldener Ball und mach Deinem Namen Ehre!


ja der "goldene Schnatz" des FCK :lol:
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon roterteufel81 » 02.02.2018, 08:03


Bergstürmer hat geschrieben:
Devil's Answer hat geschrieben:Schaut mal da
https://www.bundesliga-prognose.de/2/2017/abschlusstabelle/
Die hatten zwar noch nie recht, aber der Optimismus gefällt mir. :daumen:


Pauli landet noch vor uns, aber sonst sind das die Mannschaften die auch ich zum Schluß hinter uns sehe.
Wir schaffen das!!!


Der Prognose ihr Wort in Gottes Ohr, aber bitte in Fussballgottes Ohr...



Beitragvon MäcDevil » 02.02.2018, 08:19


@FCK-Ralle
FCK-Ralle hat geschrieben:
MäcDevil hat geschrieben:Selten so einen Käse gelesen. Schon allein Kloses Karriere unterscheidet sich sehr stark von der Altintops. Überhaupt kein Vergleich !
Bei so einem d***** Beitrag bekomme ich wirklich Weltraum-Herpes... :x


Sag mal tut das nicht weh? Wenn man bei der Wahrheit Weltraum-Herpes bekommt? Das kommt ja dann verdammt oft vor.

Sorry, leider ist dein Beitrag Käse. So arg unterscheiden sich die Karrieren nämlich nicht. Maximal im Niveau, beide haben lange Bundesliga gespielt, haben Erfahrungen im Ausland gemacht, haben international gespielt, haben Länderspiele gemacht. Gut Klose ein bisschen mehr und er ist Weltmeister, aber das ist halt mit der Türkei halt mal ungleich schwerer möglich wie mit Deutschland.
Aber das ist unerheblich. Miro hatte mehrmals die Chance und die Angebote zum FCK zurück zu kehren und dem Verein, dem er seinen Durchbruch zu verdanken hat, was zurück zu geben. Auch in Situationen wo es uns noch nicht so dreckig ging wie heute. Und sorry, dass ich das so sagen muss, er hat drauf geschissen. Er sieht sich wohl mehr als Münchener als als Lautrer. Ist ok, seine Entscheidung. Somit aber wird er keinen Legendenstatus in Lautern erhalten. Und ich denke ihm ist das auch egal. Aber wir Fans sollten uns endlich mal von dem Gedanken verabschieden.

Und um die Brücke zu Halil zu schlagen. Er hat es sicher genau so wenig nötig noch am Ende seiner Karriere die Knochen hin zu halten. Aber er tut es. In einer Situation, in der wir mit eineinhalb Arschbacken über dem Abgrund hängen verzichtet er auf Gehalt, kommt zu uns zurück (von einem EL-Verein wohlgemerkt), unterschreibt einen ligaunabhängigen Vertrag bis 2019. Und als Sahnehäubchen steht heute noch im Kicker, dass er wohl auch eine anschließende Weiterbeschäftigung im Verein (evtl. als Jugendtrainer) ausgehandelt hat (mein Traum wurde wahr!!!! :D ).

Wieviel mehr Identifikation brauchen wir denn noch?

Sorry, da kann ein Miro 5 mal Weltmeister und 10 mal Meister werden, da steht ein Halil bei mir aber 20 Stufen höher im Kurs!


Karriere Klose


1. FC Kaiserslautern (1999–2004)
Klose im Jahr 2006

1999 ging er zum 1. FC Kaiserslautern und spielte dort zunächst in der Amateurmannschaft.[6] Bereits in seiner ersten Saison kam er im April 2000 zu zwei Einwechslungen in der Bundesliga. Sein erstes Bundesligaspiel bestritt er am 15. April 2000 im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt, als er in der 76. Minute für Jörgen Pettersson eingewechselt wurde. Seinen Durchbruch schaffte Klose in der Saison 2000/01, in der er ab dem fünften Spieltag zur Stammelf zählte und zusammen mit Vratislav Lokvenc ein erfolgreiches Sturmduo bildete. Seinen ersten Bundesligatreffer erzielte er am 9. Spieltag gegen Werder Bremen. Im Spiel gegen Energie Cottbus erhielt er die erste Rote Karte seiner Profikarriere. Er war auch in den folgenden Jahren einer der Leistungsträger im Team von Kaiserslautern und erzielte in der Spielzeit 2001/02 mit 16 Toren nur zwei weniger als die Torschützenkönige Márcio Amoroso und Martin Max. Nach zwei schwächeren Jahren, in denen der FCK trotz neun bzw. zehn Toren von Klose in Abstiegsgefahr geriet und auch die finanziellen Probleme des Vereins immer größer wurden, wechselte er zur Saison 2004/05 für eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro zu Werder Bremen.
SV Werder Bremen (2004–2007)
Klose im Trikot von Werder Bremen (2006)

In Bremen unterschrieb Klose einen bis zum 30. Juni 2008 laufenden Vertrag. Nach einem schwachen Start, der ihn auf die Bank brachte und Kritik entfachte, gelang ihm sein Durchbruch am 6. Spieltag, als er im Spiel gegen den VfL Bochum zur Halbzeit eingewechselt wurde und den ersten Hattrick seiner Bundesligakarriere erzielte. Danach brachte er konstant gute Leistungen und ersetzte den Bremer Torschützenkönig Aílton, der zum FC Schalke 04 gewechselt war.

Klose, der zuvor als Spezialist für Kopfballtore gegolten hatte, wurde auch auf dem Boden effektiver und entwickelte sich zu einem mannschaftsdienlichen Spieler, was sich durch seine neun Vorlagen (bei 15 eigenen Treffern) am Ende seiner ersten Saison in Bremen zeigte. In der Saison 2005/06 wurde er mit 25 Toren in 26 Spielen Torschützenkönig der Fußball-Bundesliga. Außerdem wurde er in der gleichen Saison durch seine 14 Vorlagen bester Spieler in der Scorerwertung. Nach einer starken Hinrunde in der Saison 2006/07 folgte in der Rückrunde eine Serie von elf aufeinander folgenden Spielen ohne Torerfolg, die ihn auf nur insgesamt 13 Saisontreffer kommen ließ. Trotzdem erzielte er durch seine 16 Torvorlagen in dieser Saison wieder die meisten Scorerpunkte.

Nach dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Slowakei am 6. Juni 2007 gab Klose bekannt, spätestens ab dem Sommer 2008 bei Bayern München zu spielen.
Bayern München (2007–2011)

In der Sommerpause 2007 wechselte Klose zum FC Bayern München.[7] Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Sein Vertrag beim FC Bayern München galt für vier Jahre bis zum 30. Juni 2011. Klose erhielt das Trikot mit der Rückennummer 18. Seine Entscheidung, zum FC Bayern zu wechseln und insbesondere die Umstände des Transfers stießen bei den Fans von Werder Bremen auf Kritik. Deshalb wurde er z. B. bei seiner offiziellen Verabschiedung in Bremen am 18. August 2007 ausgepfiffen.

Mit den Bayern gewann er 2008 und 2010 das Double aus Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal. 2010 erreichte er mit seinem Team außerdem das Finale der Champions League, das mit 0:2 gegen Inter Mailand verloren wurde. Ende der Saison 2010/11 konnten sich Verein und Spieler nicht auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags über den 30. Juni 2011 hinaus einigen.[8] Mit 121 Toren war Klose zu diesem Zeitpunkt nach Claudio Pizarro (156 Tore) der erfolgreichste noch aktive Bundesligatorschütze, obwohl seine Torquote beim FC Bayern mit weniger als 0,25 pro Spiel deutlich schlechter als bei den vorherigen Vereinen war.
Lazio Rom (2011–2016)
Klose mit Kapitänsbinde bei Lazio Rom (2015)

Zur Saison 2011/12 wechselte Miroslav Klose ablösefrei zu Lazio Rom.[9] In der italienischen Hauptstadt unterschrieb er einen Dreijahresvertrag, der ihn bis Juni 2014 an Lazio band.[10] Sein erstes Pflichtspiel, in dem er auch seinen ersten Pflichtspieltreffer erzielte, absolvierte er am 18. August 2011 beim Europa-League-Qualifikationsspiel gegen Rabotnički Skopje. Sein erstes Ligator, zugleich das erste Tor der damaligen Saison der Serie A, schoss Klose am 9. September 2011 im Auftaktspiel gegen den AC Mailand.[11] Aufgrund seiner Leistungen wurde Klose vom Kicker-Sportmagazin zum besten im Ausland aktiven deutschen Fußballer der Vorrunde gekürt.[12] In seiner zweiten Saison für Lazio erzielte er am 35. Spieltag im Spiel gegen Bologna fünf Tore, was zuletzt 27 Jahre zuvor Roberto Pruzzo gelungen war.[13] Am 26. Mai 2013 gewann er mit Lazio Rom mit einem 1:0-Sieg gegen den Stadtrivalen AS Rom den italienischen Pokal.[14]

Im Mai 2014 verlängerte Klose seinen Vertrag um ein Jahr mit einer Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr.[15] Beim 4:2-Sieg im Ligaspiel gegen Cagliari Calcio am 3. November 2014 erzielte er zwei Tore innerhalb von 60 Sekunden.[16] Im Juni 2015 nutzte er seine Verlängerungsoption, sodass sein Vertrag bei Lazio bis Sommer 2016 galt.[17] Im Mai 2016 gab Klose bekannt, seinen Vertrag nicht mehr zu verlängern und verließ Lazio Rom zum Ende der Saison 2015/16.[18] Er beendete seine Spielerkarriere Anfang November 2016.[19]
Nationalmannschaft

Klose konnte sich zwischen drei Nationalmannschaften entscheiden: Deutschland, wo er seit seinem 7. Lebensjahr lebte und der Vater seine Wurzeln hatte, Polen, seinem Geburtsland und der Heimat seiner Mutter, und Frankreich, wo er sechs Jahre nach seiner Geburt lebte.[20] Im Februar 2001 reiste der polnische Nationaltrainer Jerzy Engel nach Kaiserslautern, um den Stürmer persönlich zu überreden, in der polnischen Nationalmannschaft zu spielen.[21] Er lehnte jedoch ab, weil er eine Chance auf eine Berufung in die DFB-Elf sah.[22][23] Klose spielte nie für eine Junioren-Nationalmannschaft.

Sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft gab Klose am 24. März 2001 in Leverkusen beim Sieg gegen Albanien. Dabei erzielte er kurz vor Schluss das entscheidende Tor zum 2:1. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Vizeweltmeister und erhielt für seine fünf WM-Tore, die er allesamt mit dem Kopf erzielte, den Silbernen Schuh für den zweitbesten Torschützen des Turniers. Fünf Kopfballtore gelangen bislang noch keinem anderen Spieler bei einer WM. Alle Tore erzielte er bereits in der Gruppenphase und allein drei davon köpfte er beim 8:0-Sieg gegen Saudi-Arabien im ersten Gruppenspiel.
Miroslav Klose bei der WM 2006

Klose nahm mit der Nationalmannschaft auch an der Europameisterschaft 2004 in Portugal teil, kam wegen einer vorangegangenen Verletzung jedoch kaum zum Zuge. Auch das Jahr 2005 verlief für Klose in der Nationalmannschaft eher unglücklich: Verletzungsbedingt setzte er im Confed-Cup aus, bestritt nur fünf Länderspiele und konnte dabei kein Tor erzielen. Aufgrund seiner überragenden Leistungen in der Bundesliga-Saison 2005/06 und seiner mannschaftsdienlichen Spielweise galt er jedoch schon lange vor der WM 2006 im eigenen Land als gesetzt für die Stammformation.

Beim Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft 2006 gegen Costa Rica erzielte Klose zwei Tore, ebenso wie bei der Partie gegen Ecuador. Beim Achtelfinalspiel der deutschen Mannschaft konnte er mit zwei Torvorlagen für seinen Sturmpartner Lukas Podolski glänzen und hatte maßgeblichen Anteil am 2:0-Sieg über Schweden. Im Viertelfinale gegen Argentinien, einem 5:3-Sieg nach Elfmeterschießen, erzielte er mit dem Ausgleich zum 1:1 sein erstes Kopfballtor für die Nationalmannschaft nach fast drei Jahren. Durch diese fünf Treffer wurde Klose Torschützenkönig der WM 2006 (Gewinner des Goldenen Schuhs).

Für die Fußball-Europameisterschaft 2008 wurde er von Bundestrainer Joachim Löw ins Aufgebot der deutschen Mannschaft berufen. Nachdem er in der Gruppenphase noch keinen Turniertreffer erzielen konnte, gelang ihm beim 3:2-Sieg im Viertelfinale gegen Portugal ein Kopfballtreffer zum zwischenzeitlichen 2:0. Zudem schoss er im Halbfinale gegen die Türkei den Treffer zum 2:1 (Endstand 3:2).

Auch für die Weltmeisterschaft 2010 wurde er von Joachim Löw in den Kader berufen. In der deutschen Presse und Öffentlichkeit gab es Diskussionen, ob der sich vermeintlich in einer Formkrise befindliche Klose nach einer weniger starken Saison bei Bayern München überhaupt für die Startelf des ersten Spiels nominiert werden sollte. Trainer Löw hielt an seinem erfolgreichsten Stürmer aufgrund des schon häufig gerechtfertigten Vertrauens fest.[24] Im ersten Spiel gegen Australien schoss er das zweite Tor des Spiels, das Deutschland mit 4:0 gewann. Im zweiten Spiel gegen Serbien wurde Klose von dem spanischen Schiedsrichter Alberto Undiano Mallenco nach einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels vom Platz gestellt.[25] Im Achtelfinale schoss er das 1:0 gegen England, im Viertelfinale das 2:0 und 4:0 gegen Argentinien.
Klose im WM-Finale 2014

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2012 stand er erneut im Aufgebot und teilte sich den Platz als Sturmspitze im deutschen Team mit Mario Gómez. In den drei Gruppenspielen und im Halbfinale wurde er für Gómez eingewechselt, im Viertelfinale gegen Griechenland, in dem Klose das 3:1 für Deutschland erzielte, wurde Gómez für ihn eingewechselt. Am 6. September 2013 schoss Klose im WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich mit dem 1:0 sein 68. Länderspieltor und zog mit Gerd Müller in der ewigen Torschützenliste der Nationalmannschaft gleich.

Im Juni 2014 wurde er für den deutschen Kader zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien nominiert.[26] Am 6. Juni 2014 erzielte er beim 6:1-Sieg im WM-Vorbereitungsspiel gegen Armenien das 4:1 und löste somit nach fast 40 Jahren Gerd Müller als alleinigen Rekordtorschützen der Nationalmannschaft ab. Bei der WM kam er im zweiten Gruppenspiel gegen Ghana erstmals zum Einsatz und erzielte direkt nach seiner Einwechslung sein 15. Tor bei einer Weltmeisterschaft zum 2:2-Endstand. Damit stellte er den WM-Torrekord des Brasilianers Ronaldo ein. Nach einer weiteren Einwechslung im dritten Gruppenspiel gegen die USA wurde Klose im Achtelfinale gegen Algerien nicht eingesetzt. Ab dem Viertelfinale gegen Frankreich gehörte er jedoch bis zum Finale zur Startaufstellung. Am 8. Juli 2014 erzielte er beim 7:1-Sieg im Halbfinalspiel gegen den Gastgeber Brasilien mit dem Treffer zum 2:0 sein 16. WM-Tor und wurde somit alleiniger Rekordhalter.[27]

Das WM-Finale 2014, das die Mannschaft mit 1:0 gegen Argentinien gewann, war sein letztes Spiel für die Nationalmannschaft.[28] Knapp einen Monat später, am 11. August 2014, gab Klose seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.[29] Gemeinsam mit den ebenfalls nach der Weltmeisterschaft aus der Nationalelf zurückgetretenen Spielern Philipp Lahm und Per Mertesacker wurde Klose am 3. September 2014 im Rahmen des Freundschaftsspiels gegen Argentinien in Düsseldorf offiziell aus der Nationalmannschaft verabschiedet. Dabei stand er nicht mehr im Kader.[30]

Gerade mal so aus wikipedia...finde den Fehler in deiner Argumentation ! 8-)
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon MäcDevil » 02.02.2018, 08:24


@FCK-Ralle
Karriere Halil Altintop

Der Stürmer begann seine Karriere gemeinsam mit seinem Bruder Hamit bei Schwarz-Weiß Gelsenkirchen-Süd. Über den TuS Rotthausen und die SG Wattenscheid 09 wechselte er 2003 zum 1. FC Kaiserslautern, bei dem ihm in der Spielzeit 2005/06 der Durchbruch gelang. In der Torschützenliste belegte er den dritten Platz und erzielte in der Bundesliga 20 Tore, ein Tor im DFB-Pokal und ein Tor für die türkische A-Nationalmannschaft.

2006 wechselte er zum FC Schalke 04, bei dem auch sein Bruder Hamit unter Vertrag stand. Im ersten Punktspiel für seinen neuen Arbeitgeber gegen Eintracht Frankfurt erzielte er einen Treffer, beim Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 gelang ihm ein Doppelpack. In den ersten 18 Spielen der Saison stand Altıntop in der Startelf des FC Schalke 04, begünstigt durch Verletzungen seiner Konkurrenten Gerald Asamoah und Søren Larsen. Altıntop galt als besonders geeignet für das 4-3-3-System, das Trainer Mirko Slomka in jener Saison spielen ließ. Am 19. Spieltag wurde Altıntop von Gustavo Varela verdrängt, der sich am 21. Spieltag erneut verletzte und somit Altıntop ab dem 22. Spieltag wieder in die Startelf verhalf. Nach dem 26. Spieltag sagte Altıntop seine Teilnahme an einem Spiel der türkischen Nationalmannschaft ab, für Schalke stand er dagegen bei jedem Pflichtspiel im Kader. Nach dem letzten Spieltag unterzog er sich einer Leistenoperation. Er hatte den Eingriff wegen der vielen nicht einsatzfähigen Spieler im Schalker Kader hinausgezögert, obwohl ihn die Verletzung behinderte. Im Laufe der Saison erzielte er sechs Tore für Schalke. Altıntop zählte zwischen 2006 und 2009 zur Stammelf der Schalker. Unter Felix Magath, der im Sommer 2009 Trainer in Gelsenkirchen wurde, kam er hingegen in der Vorrunde 2009/10 nur noch sporadisch zum Einsatz.

Am 28. Januar 2010 wechselte Altıntop zum Ligakonkurrenten Eintracht Frankfurt. Seinen dort zunächst nur bis zum Saisonende befristeten Vertrag verlängerte er im Juni 2010 um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2012. Mit der Eintracht stieg er 2011 in die 2. Bundesliga ab. Zur Saison 2011/12 wechselte er zum Erstligisten Trabzonspor in die Türkei.[1] In zwei Spielzeiten für Trabzonspor bestritt er 61 Ligaspiele, in denen er 13 Tore erzielte. Am 28. Juni 2013 löste er seinen Vertrag auf.[2]

Altıntop wechselte im Juli 2013 zum FC Augsburg.[3] Am 17. September 2015 erzielte er das erste Tor für den FC Augsburg in einem Europapokalwettbewerb.[4] Sein Vertrag lief am 30. Juni 2017 aus.[5]

Zur Saison 2017/18 wechselte Altıntop ablösefrei nach Tschechien zu Slavia Prag.[6][7]

Im Januar 2018 folgte dann seine Rückkehr zum 1. FC Kaiserslautern, bei dem er bereits von 2003 bis 2006 als Spieler aktiv war. In Kaiserslautern unterschrieb Altintop einen Vertrag bis 2019.[8]

Gerade mal aus wikipedia...finde deinen Fehler in deiner Argumentation ! 8-)
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon daachdieb » 02.02.2018, 10:07


Kann man hier mal wieder runterkommen? Danke 8-)

Ich freue mich auch, dass Halil bei uns unterschrieben hat, keine Frage. Aber - und das sollte man bei dem ganzen Hype nicht ganz beiseite drängen - es gab auch einige Tatsachen, die nahe legen, dass er uns in die Arme getrieben wurde.
Halil ist nicht mehr der Jüngste, war bei seinem Verein abgeschrieben (trainierte mit der U21), galt dort als langsamer Wenigläufer mit geringer Durchschlagskraft und hat als Frau ein Pfälzer Mädel mit Heimweh an der Backe.
Mainz war sicher keine Option und was bleibt da noch neben dem Karriereende?
Mit Halil und dem FCK haben sich Zwei gesucht und gefunden. Ich möchte ihn erst zwei, drei mal auf dem Platz sehen, bevor ich ihn "bewerte". Und ein Vergleich mit Klose? Eher nicht.
Zuletzt geändert von daachdieb am 02.02.2018, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Es_war_Einmal... » 02.02.2018, 10:07


Bin sehr Froh , das Halil wieder da ist .
Der Mann könnte der Rettende Stromhalm sein .
Nur , der Faktor das er zurückkam ,war nicht die Liebe zu FCK,,,
wirklich nicht ,
seine Frau war die treibende Kraft---sie wollte zurück nach Lautre----weil---
sie stammt aus Lautre.
Damals in seiner ersten zeit hier von 2003-2006 hatte er sie kennen und lieben gelernt .
Halil wäre nicht zurück gekommen wegen dem FCK ,
nur aus diesem anderen Grund.



Beitragvon Betze_FUX » 02.02.2018, 10:31


Wahnsinn. Was ihr hier alles wisst darüber, wer was warum gemacht hat. Unglaublich. Mir hat halil was ganz anderes erzählt!!! :)
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon FCK-Ralle » 02.02.2018, 10:49


MäcDevil hat geschrieben:

Gerade mal aus wikipedia...finde deinen Fehler in deiner Argumentation ! 8-)


Du Held.
Wenn du nur eine Seite vorher ein wenig genauer gelesen hättest, dann wüsstest du wie ich es gemeint habe und hättest dir die Copy-Paste- Mühe sparen können.

Daher extra nochmal für dich mit Zuckerguss und Schleife:


"Hey Troglauer, bitte meinen Beitrag nicht falsch verstehen.
Ich möchte in keinster Weise die Karriere von Klose in Frage stellen. Was er geschafft hat ist wirklich aller Ehren Wert. Ich wehre mich aber dagegen, dass die Karriere von Halil so viel schlechter oder unterschiedlicher war. Es gibt schon einige Gemeinsamkeiten wie ich ja schon aufgezeigt habe. Klar hat Klose die größeren Erfolge gefeiert, was auch damit zu tun hat, dass er der bessere Fußballer ist und andere Möglichkeiten hatte? Insofern ist das eher ein Vergleich von Äpfel mit Birnen, den ich aber nicht angestoßen habe.

Ich nehme Klose auch nicht krumm, dass er mit 39 nicht mehr zum FCK gekommen ist. Generell ist das seine Sache. Fakt ist es gab in der Vergangenheit mehrere Möglichkeiten zum FCK zurück zu kehren, u.a. als wir auch noch in der 1. Liga waren. Er wollte nicht - ok.
Aber es wäre wünschenswert, wenn der ein oder andere Fan dies auch mal erkennt und nicht immer wieder anfängt hier am Klose-Denkmal zu bauen.
Das ist totaler Humbug. Der FCK war nur eine Station in Kloses Karriere mehr nicht.
Klose ist dem FCK nichts schuldig, der FCK Klose aber auch nichts. Damit sollte man es doch irgendwann mal belassen.

Wo ich nur bald "Weltraum-Herpes" kriege ist, wenn man hier bei ner Altintop-Verpflichtung, die hier zu Recht mit viel Respekt überschüttet wird, die Klose-Nummer auspackt und versucht Halil hier abzuwerten. Es ist halt nun mal nicht von der Hand zu weisen, das Halil nun mehr Identifikation bewiesen hat und somit auf dem besten Weg zur FCK-Legende ist. Ein Weg den Klose schon vor geraumer Zeit verlassen hat. Und das meine ich ganz neutral.

Und wenn ich zukünftig im Bezug von Betze von einem Miro rede, dann ist damit immer Hr. Kadlec gemeint."





Somit weise ich deinen Hinweis auf Fehler in meinen Argumentationen genüsslich zurück, verbunden mit der Bitte doch endlich mal das Thema Klose zu den Akten zu legen.

Auch wenn es den Klose-Vergötterern und Legendenbauern nicht passt: Klose ist kein FCK'ler mehr. Seit inzwischen 14 Jahren. Und er wird es wahrscheinlich auch nicht mehr werden. Also lasst es endlich stecken zum Kuckuck!


Und man kann gerne auch mal anerkennen, dass es, wie im Fall Halil auch anders geht!
blockelf hat geschrieben:Lieber Halil,

Du glaubst garnicht was diese Worte in mir als fan auslösen. Ich rede mir zwar schon seit jahren ein das es egal ist wer für uns spielt, das alle spieler austauschbar sind und letztlich nur der verein zählt aber es ist eben nicht so. Das merken ich gerade seit gestern wieder. Wann hat das letzte mal ein verdiener fck spieler den weg zu uns zurück gefunden und das nicht um sich noch mal die taschen zu füllen. Völlig egal wie die nummer ausgehen wird. Für mich zählt du ab jetzt zu den ganz grossen fcklern.

Vielen Dank, ich bin stolz auf dich.


Danke für diesen Post.
Mir geht's genau so.
Ich hätte nicht gedacht, das es solche Momente in der von Kommerz und Profittum immer mehr geprägten (oder versauten?) Fußballwelt noch gibt.
Solche Momente sind rar geworden und dass sowas mal bei uns, beim FCK passiert, macht mich sehr glücklich.

@daachdieb
Ein doch sehr pessimistische Sichtweise findest du nicht?
Wobei ich das nicht mal verwerflich finde, wir haben im Moment wirklich wenig Grund zum Optimismus.
Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo zwischendrin.
Zuletzt geändert von FCK-Ralle am 02.02.2018, 11:28, insgesamt 1-mal geändert.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon daachdieb » 02.02.2018, 11:00


FCK-Ralle hat geschrieben:@daachdieb
Ein doch sehr pessimistische Sichtweise findest du nicht?
Wobei ich das nicht mal verwerflich finde, wir haben im Moment wirklich wenig Grund zum Optimismus.
Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo zwischendrin.

Es ist überhaupt nicht pessimistisch. Der von mir verlinkte Artikel gibt Halils Situation in Prag wieder. Wenn man sieht, dass man ihn aus Augsburg nur sehr ungerne hat ziehen lassen - er aber noch einmal "eine neue Herausforderung" (mit Chance auf CL Teilnahme?) gesucht hat, könnte man sagen, da wurde gezockt und verloren. Das passiert. Ich finde das auch nicht verwerflich sondern menschlich. Aber das tragische Momentum in der Beziehung Altintop / Prag eröffnete uns erst die Chance ihn zu verpflichten. Das sollte man in der Feierlaune nicht vergessen.
Zuletzt geändert von daachdieb am 02.02.2018, 11:04, insgesamt 1-mal geändert.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Troglauer » 02.02.2018, 11:03


daachdieb hat geschrieben:Kann man hier mal wieder runterkommen? Danke 8-)

Ich freue mich auch, dass Halil bei uns unterschrieben hat, keine Frage. Aber - und das sollte man bei dem ganzen Hype nicht ganz beiseite drängen - es gab auch einige Tatsachen, die nahe legen, dass er uns in die Arme getrieben wurde.
Halil ist nicht mehr der Jüngste, war bei seinem Verein abgeschrieben (trainierte mit der U21), ...


Altintop musste erst mit der U21 trainieren, als schon klar war, dass er Slavia Prag verlassen wird.

Das wurde von Notzon in der PK genau so kommuniziert. Altintop ist erst am 3. oder 4. Januar in die U21 abgeschoben worden. Da wurde bereits verhandelt.

EDIT

Außerdem liest sich dein verlinkter Zeitungsartikel, als hätte ihn der Vetter des Sportdirektors von Slavia Prag geschrieben :lol:



Beitragvon daachdieb » 02.02.2018, 11:11


Troglauer hat geschrieben:Altintop musste erst mit der U21 trainieren, als schon klar war, dass er Slavia Prag verlassen wird.

Das wurde von Notzon in der PK genau so kommuniziert. Altintop ist erst am 3. oder 4. Januar in die U21 abgeschoben worden. Da wurde bereits verhandelt.

Was an der Aussage, dass er bei Slavia keine Zukunft mehr hatte auch nichts ändert. Wenn die Fans dir schon dein Trikot zurückwerfen ist der Ofen aus.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Troglauer » 02.02.2018, 11:21


@daachdieb

Das der Artikel extrem tendenziös ist und keine Tatsachen wiedergibt, sondern nur angebliche Stimmungen, dürfte dir aber nicht entgangen sein.

Die Slavia Prag Fans sind im Übrigen nicht für ihre besondere Weltoffenheit und Toleranz bekannt, mal ganz vorsichtig formuliert.
Zuletzt geändert von Troglauer am 02.02.2018, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon FCK-Ralle » 02.02.2018, 11:22


daachdieb hat geschrieben:Es ist überhaupt nicht pessimistisch. Der von mir verlinkte Artikel gibt Halils Situation in Prag wieder. Wenn man sieht, dass man ihn aus Augsburg nur sehr ungerne hat ziehen lassen - er aber noch einmal "eine neue Herausforderung" (mit Chance auf CL Teilnahme?) gesucht hat, könnte man sagen, da wurde gezockt und verloren. Das passiert. Ich finde das auch nicht verwerflich sondern menschlich. Aber das tragische Momentum in der Beziehung Altintop / Prag eröffnete uns erst die Chance ihn zu verpflichten.


Das klingt ja schon anders. Da stimme ich dir sogar zu.
Klar es sieht nach "verzockt" aus. Aber ist ja gut so, sonst hätten wir ihn wahrscheinlich nie bekommen können.
Mir zeigt der Artikel (der nebenbei bemerkt von Oktober ist), dass in Prag noch mehr nicht gestimmt haben muss. Ich glaube Halil ist so ein Spieler, bei dem das Umfeld stimmen muss. Wenn er sich wohl fühlt bringt er seine Leistung. Und das wird in Kaiserslautern mit ziemlicher Sicherheit der Fall sein (also das Wohlfühlen).
Was ich finde, dass ich von dem Artikel nicht unbedingt auf seine Leistungsfähigkeit schließen möchte. Siehe vorheriger Abschnitt, da könnte man auch sagen, wenn es ihm nicht gut geht, fängt er an zu grübeln und steckt vielleicht auch unbewusst ein wenig auf. Auch seine Versetzung zur 2. Mannschaft sehe ich nicht negativ, da dies ein oft praktizierter Vorgang ist, wenn man mit Spielern nicht mehr plant.
Und ich halte auch die Umstände, dass er zu uns gewechselt ist für außergewöhnlich. Ich finde ich es auf der einen Seite bemerkenswert, dass er uns entgegengekommen ist um noch zu uns zu wechseln. Dazu kommt der Vertrag bis 2019, ligaunabhängig (er hätte sich die mögliche 3. Liga nicht antun müssen) und ich könnte mir vorstellen, dass er auch andere (bessere?) Angebote hatte, da er wegen seiner Augsburger Zeit noch sehr bei deutschen Clubs in Erinnerung geblieben ist.
Und auf der anderen Seite kommt klar noch der Punkt, dass er mit seiner Familie nach der Karriere in Kaiserslautern leben möchte. Dafür hätte er nicht mehr für uns spielen müssen. Und hätte er sich trotzdem als Jugendtrainer beim FCK angeboten, hätte sich da auch was machen lassen. So wie es kam ist es natürlich noch besser - für alle beteiligten.
Zuletzt geändert von FCK-Ralle am 02.02.2018, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon habe » 02.02.2018, 11:31


Es_war_Einmal... hat geschrieben:Bin sehr Froh , das Halil wieder da ist .
Der Mann könnte der Rettende Stromhalm sein .
Nur , der Faktor das er zurückkam ,war nicht die Liebe zu FCK,,,
wirklich nicht ,
seine Frau war die treibende Kraft---sie wollte zurück nach Lautre----weil---
sie stammt aus Lautre.
Damals in seiner ersten zeit hier von 2003-2006 hatte er sie kennen und lieben gelernt .
Halil wäre nicht zurück gekommen wegen dem FCK ,
nur aus diesem anderen Grund.

Ich nehme an, du hast mit ihr gesprochen und dann hat sie dir alles so erzählt.
Du Glücklicher !!



Beitragvon daachdieb » 02.02.2018, 11:35


Troglauer hat geschrieben:@daachdieb

Das der Artikel extrem tendenziös ist und keine Tatsachen wiedergibt, sondern nur angebliche Stimmungen, dürfte dir aber nicht entgangen sein.

Die Slavia Prag Fans sind im Übrigen nicht für ihre besondere Weltoffenheit und Toleranz bekannt, mal ganz vorsichtig formuliert.

@Troglauer
wenn ich mir hier eine faulige Rosine herausgepickt haben sollte dann kannst du sicher dutzende andere Artikel bringen in denen nicht "tendenziös" sondern journalistisch neutral über Halil in Prag berichtet wird.

Fakt ist, dass er von 16 Ligaspielen dort nur 8 mal auf dem Platz stand (davon 1 mal über 90 Minuten, 4 mal 70 Minuten, 2 mal 10 Minuten und 1 mal um in der Nachspielzeit die Uhr runterlaufen zu lassen), 4 mal auf der Bank saß und 4 mal gar nicht im Kader war.

Da hat offensichtlich etwas ganz und gar nicht zusammengepasst. Wie gesagt, das ist nicht verwerflich sondern menschlich. Und ich bin froh, dass er den Weg zu uns gefunden hat. Aber man sollte eben auf dem Boden der Tatsachen bleiben.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon heiko1900 » 02.02.2018, 11:51


Leute Leute sonst gehts euch noch gut?

Konzentrieren wir uns auf die nächsten 3 Spiele in denen wir 7 Pinkte holen sollten.
Dazu müsste gegen Kiel und Sandhausen die Hütte voll sein!!!!!! Auf bewegt eure Ärsche auf den Berg ins Stadion 35.000 Kiel und Sandhausen müssen zittern vor der Kulisse, wenn wir 7 Pkt. holen arbeiten wir uns wieder dran.... Dann Bonusspiel in DA..

Kiel Sandhausen und wir sind Aussenseiter hoffentlich ist der Alptraum bald vorbei
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben." Fritz Walter



Beitragvon Troglauer » 02.02.2018, 11:51


@daachdieb

An dem was du schreibst ist ja auch etwas dran und ich bin ansonsten immer sehr dafür, dass man auf dem Teppich bleibt.

Die letzten Monate wollte man sich aber meistens unter dem Teppich verstecken und deswegen ist es jetzt bestimmt kein Fehler, wenn man auch mal wieder etwas abhebt. :wink:



Beitragvon daachdieb » 02.02.2018, 11:58


Troglauer hat geschrieben:... ich bin ansonsten immer sehr dafür, dass man auf dem Teppich bleibt.

I know, und ich freue mich (mit dir und allen anderen) um so mehr, wenn es dann Grund gibt abzuheben.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Neutralerzwei » 02.02.2018, 12:08


Außer in den drei Jahre in Madrid hat Metzelder aber immer im Umland von Haltern am See gelebt und gespielt.

Vergleich Klose - Metzelder hinkt da ein wenig....
Zuletzt geändert von Neutralerzwei am 02.02.2018, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Forever Betze » 02.02.2018, 12:08


daachdieb hat geschrieben:
Troglauer hat geschrieben:@daachdieb

Das der Artikel extrem tendenziös ist und keine Tatsachen wiedergibt, sondern nur angebliche Stimmungen, dürfte dir aber nicht entgangen sein.

Die Slavia Prag Fans sind im Übrigen nicht für ihre besondere Weltoffenheit und Toleranz bekannt, mal ganz vorsichtig formuliert.

@Troglauer
wenn ich mir hier eine faulige Rosine herausgepickt haben sollte dann kannst du sicher dutzende andere Artikel bringen in denen nicht "tendenziös" sondern journalistisch neutral über Halil in Prag berichtet wird.

Fakt ist, dass er von 16 Ligaspielen dort nur 8 mal auf dem Platz stand (davon 1 mal über 90 Minuten, 4 mal 70 Minuten, 2 mal 10 Minuten und 1 mal um in der Nachspielzeit die Uhr runterlaufen zu lassen), 4 mal auf der Bank saß und 4 mal gar nicht im Kader war.

Da hat offensichtlich etwas ganz und gar nicht zusammengepasst. Wie gesagt, das ist nicht verwerflich sondern menschlich. Und ich bin froh, dass er den Weg zu uns gefunden hat. Aber man sollte eben auf dem Boden der Tatsachen bleiben.


Was man aber auch nicht vergessen sollte.
Prag stand in den letzten Jahren zweimal im Europa League Viertelfinale. War dieses Jahr in der Europa League Gruppenphase und dort nur gaaaanz knapp an der KO Runde vorbe gegangen, unter anderem mit Villareal in der Gruppe.
Rein vom Team kann man Prag etwa mit Hoffenheim und Hertha vergleichen, wobei Prag deutlich mehr Punkte in der EL geholt hat, als Hoffenheim und Hertha...
während WIR der letzte Platz in der 2. Liga sind.
Prag spielt Europa League
Wir spielen 2. Liga

Er bekam in Prag kaum Einsätze, das stimmt... Rafinha kriegt aber auch kaum Einsätze bei Bayern, wäre der auch zu schlecht für uns als Spieler für den Rechtsverteitiger Posten, oder hat der auch zu wenig Einsätze?

Halil hat bei Augsburg 6 Tore und 4 Assists erzielt... in der Buli.. als Joker der immer erst gegen Ende kam. Und das ist nicht Jahre her, sondern ein halbes Jahr.

Ich verstehe nicht das man immer irgendwas finden muss, um Euphorie zu dämpfen.
Halil kann allein als Name ne ganze Region bewegen. Noch vor 2-3 Tagen redeten alle vom Abstieg. Auf einmal haben 90% wieder neue Hoffnungen geweckt und alle glauben wieder ans Wunder und hier ist innerhalb von kurzer Zeit eine völlig neue Stimmung im Forum.
Einfach mal genießen und diese Euphorie mit auf die Ränge nehmen und raus lassen, statt da auf die Bremse zu treten. Wir haben lang genug na zurück gehalten.
Jetzt heißt es Angriff :teufel2:



Beitragvon daachdieb » 02.02.2018, 12:21


Forever Betze hat geschrieben:Ich verstehe nicht das man immer irgendwas finden muss, um Euphorie zu dämpfen.
Halil kann allein als Name ne ganze Region bewegen. Noch vor 2-3 Tagen redeten alle vom Abstieg. Auf einmal haben 90% wieder neue Hoffnungen geweckt und alle glauben wieder ans Wunder und hier ist innerhalb von kurzer Zeit eine völlig neue Stimmung im Forum.

Schau in den Bader oder Frontzeck Thread und du merkst, dass das nicht stimmt.
Genau so, wie ich Bader oder Frontzeck nicht ungespitzt in den Boden ramme bevor ich sehe, was sie bei uns leisten, werde ich die Verpflichtung von Halil nicht in den Himmel loben bevor ich ihn in unserer Mannschaft spielen sah.
Für alle diese "Neuzugänge" gilt für mich: die Vergangenheit ist Vergangenheit und ab jetzt zählt es.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon oskar2 » 02.02.2018, 14:37


Ich denke das Halil auf der Position des linken Läufers spielen wird. Im Training wurde die Spieleröffnung mit Diagonalschlägen auf die Außen einstudiert.. Das ist eine gute Waffe gegen die langsame Abwehr der Braunschweiger. Auch die Variante mit einem letzten Mann sollte man mal probieren, und in der eigenen Hälfte würde ich auf manndeckung umstellen, das zermürbt jeden Gegner.



Beitragvon redwitch » 02.02.2018, 18:00


Die Euphorie nach diesem Altintop-Coup ist auch bei mir riesig. Diese 3 Transfers sind für unsere Verhältnisse einfach der Wahnsinn. Die Erfahrung und die Motivationsfähigkeit der Leader HA und JICB wird uns den entscheidenden Schub geben und unsere junge, verunsicherte Mannschaft die nötigen Punkte einfahren lassen.



Beitragvon weißherbschtschorle » 02.02.2018, 19:23


Ach Leit's
was bin ich froh,froh dases endlich widder uffwerts geht.
Was war des vor e Jammerdal.
Ich hab so Angst kat um moin FCK.

Ich hab mich beim Betze brennt ogemeld
ich bin Mitglied wore
ich war uff de JHV(do muß ich immer uffbasse,daß ich net JVA schreib).
Do hemmer donn ein naje Uffsichtsrad gewählt,ich hab kenner gekennt.

Un jetzt:
Mer hen

Struktur und Druck uffem Kessel.

Un

ALTINTOP

Leit's bin ich froh,
jetzt awwer nuff !!!
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste