Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

In Schulnoten: Wie bewertest Du die Verpflichtung von Nasar Aliji?

1
50
26%
2
118
61%
3
16
8%
4
3
2%
5
2
1%
6
6
3%
 
Abstimmungen insgesamt : 195

Beitragvon AlterFritz1945 » 02.07.2016, 13:34


Typ2 hat geschrieben:Kann doch erst jemanden beurteilen, wenn er paar Spiele für den FCK gemacht hat. Habt ihr eure Schulnoten auch am Anfang bekommen.?? Denke mal nein.. Noten gab es während dem Schuljahr und die entgültigen am Ende. !! So kann ich auch erst die neuen Spieler bewerten.

Guter Vergleich. Hätte auch von mir kommen können.
Füge hinzu. Auch der Kicker erstellt die Rangliste des deutschen Fußballs erst nach der Saison und nicht vor der Saison.
Also Jungs. Den Ball flach halten und abwarten.
Vielleicht erleben wir ja eine angenehme Überraschung.



Beitragvon Wutti10 » 02.07.2016, 13:48


Kein guter Vergleich. Er geht auch um die Bewertung der Leistung der sportlichen Führung zum Zeitpunkt des Transfers. Hinterher ist man immer schlauer.
Transfernoten und Spielernoten sind unterschiedliche Bewertungen.

Entscheidungen sollte man im Nachhinein immer im Kontext zu dem Zeitpunkt bewerten, in dem diese auch getroffen wurden.

Ich finde die Benotungsfunktion gut.



Beitragvon Hellboy » 02.07.2016, 21:00


Nein. Es geht nicht um Benotung des Spielers. Es geht um die Benotung des Transfers. Steht auch drüber.

Und vor allem ist es einfach eine nette Spielerei von dbb. Wo wär eigentlich das Problem dabei, mal nicht zu allem was pseudo-kritisches zu bemerken zu haben?
"correcting mistakes in a world full of hate never changes anything"



Beitragvon MäcDevil » 03.07.2016, 07:50


Auf dem Papier liest sich die Verpflichtung von Aliji und Moritz ziemlich gut. Bei Moritz habe ich in Erinnerung, dass er das Vorzeigetalent bei S04 war..nun denn.
Doch wie heisst es im Rennsport: Man muss erstmal die PS auf die Straße bringen !

Wenn man zu Saisonbeginn einen Fehlstart hinlegt ist sowieso wieder alles falsch und die Verpflichtungen waren eine Katastrophe. Man sucht sich wieder hier im Forum ein Bauernopfer oder die Sau die man durch das Dorf treiben kann.

Wie gesagt, die Verflichtungen sind auf dem Papier besser als die letzten 1-2 Jahre. Steigerung der Qualität.
Bevor ich mir ein Urteil bilde sollten erstmal ein paar Spieltage vergangen sein. Hoffe noch, dass sich 1-2 Nachwuchstalente herauskristallisieren.
Dieser Kader ist mal wieder ein Ü-Ei - man weiss nicht was drin steckt !
In diesem Sinne erstmal gute Testspiele und dann schauen wir mal....
Meier: "Besser spielen und mehr Tore erzielen"



Beitragvon Thomas » 03.07.2016, 23:20


Der Kicker hat in seiner Montagsausgabe die geschätzten Ablösesummen der beiden neuesten Neuzugänge des FCK veröffentlicht: Demnach kostet Naser Aliji den FCK ca. 175.000 Euro und Christoph Moritz ca. 250.000 Euro.

Kicker hat geschrieben:(...) Dort passte der fußballerisch starke Achter zuletzt nicht mehr ins System von Trainer Martin Schmidt. Allein daher war es dem FCK möglich, Moritz für nur etwa 250 000 Euro auszulösen und mit einem Vertrag bis 2018 auszustatten. Ein Jahr länger läuft der Kontrakt von Linksverteidiger und EM-Fahrer Aliji (kein Einsatz für Albanien), der 2015/16 für den Schweizer Meister absolvierte 22 Ligaeinsätze und ein noch größeres Schnäppchen (175 000) darstellt.

Quelle und kompletter Text: Kicker vom 04.07.2016
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Rauchzwerg1900 » 04.07.2016, 08:37


Wenn das stimmt ziehe ich meinen Hut...... :o
Hatte bei beiden mit deutlich mehr gerechnet....



Beitragvon Grosso80 » 04.07.2016, 08:53


Respekt. Ganz starke Leistung von US. Da kann ich auch die kurze Vertragslaufzeit akzeptieren.
Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht zu Ende!



Beitragvon Stromberg84 » 04.07.2016, 09:03


Das wären mal sehr gute Preise!!! :D Wenn ich überleg das wir für Ziegler 800.000€ hingeblättert haben muss man hier wohl von "Schnäppchen" reden. Und wenn nur 1 von beiden einschlägt ist das immer noch ein top Geschäft. :daumen:
"Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim FCK!" (Fritz Walter)



Beitragvon ! » 04.07.2016, 09:15


Das ist mehr als günstig! Jetzt bleibt nur noch die Frage offen, wie es Kuntz immer wieder geschafft hat mit so viel mehr zu Verfügung stehendem Budget so schlecht einzukaufen? :nachdenklich:
->Pro Ausgliederung, pro Investoren, pro Profifußball in KL<-



Beitragvon Betze_FUX » 04.07.2016, 10:52


Die frage bleibt überhaupt nicht offen!
Zumindest für mich nicht.
Die zeit ist um, wir haben eine neue Führung die mit dem hinterlassenen verein arbeiten muss.
Die Frage für mich ist eher, wie es n Zukunft weiter gehen kann und wird.
Zu wissen wie und wo und ob Kuntz Geld "verbrannt" hat hat für mi h persönlich nicht den geringsten Mehrwert.

Da freue ich mich über die gelungenen Transfers.
Hurra.
! Wir gegen den Rest der Liga !

Keine Fanfreundschaft mit dem VfB !!!



Beitragvon hierregiertderfck » 04.07.2016, 13:33


Viel ist das wirklich nicht, für einen Spieler, der schon bewiesen hat auch in der 1. Liga mithalten zu können und für einen EM-Fahrer, der immerhin bei Basel gespielt hat.
Somit wären die beiden auch kaum ein finanzielles Risiko.
Da sollte nun eigentlich noch ein bisschen was übrig sein für die anderen Baustellen.

Das ist dann wahrscheinlich auch die Erklärung, warum Höhn nicht für die spekulierten 500.000€ gekommen ist, der dann mehr gekostet hätte als die beiden zusammen.



Beitragvon herzdrigger » 17.07.2016, 08:28


Naser Aliji ist beim FCK als linker Außenverteidiger eingeplant

VON SARA BRUNN


Rheinpfalz 15.Juli hat geschrieben:Zams.

Auf dem Platz ist Naser Aliji (22) schon angekommen beim FCK. Mit Marlon Frey trainiert er beim Trainingslager in Zams/Westtirol mitunter Pass- und Kopfballspiel, dann Reaktionsschnelligkeit. Der Linksverteidiger, der bis 30. Juni 2019 an Zweitligist 1. FC Kaiserslautern gebunden ist, stieß am Sonntag in Österreich zur Mannschaft. Nach der EM-Teilnahme mit der albanischen Nationalmannschaft durfte der Neuzugang vom FC Basel noch eine Woche Urlaub genießen.



„Das war ein Traum für uns alle. Nicht nur für die Mannschaft, sondern für das ganze Land“, sagt Aliji über die drei Gruppenspiele in Frankreich: „Es war eine tolle Erfahrung, auch wenn ich nicht gespielt habe.“

Aliji wurde in Skopje geboren, seine Familie wanderte in die Schweiz aus, wo er aufwuchs. Er durchlief die Jugend-Nationalmannschaften der Schweiz, entschied sich am Ende für das albanische Nationalteam, für das er bislang viermal am Ball war. Aliji spricht leise, ist zurückhaltend, wirkt fast noch etwas schüchtern. „Es ist eine neue Mannschaft, ein neues Land, ich muss mich auch umstellen. Davor hatte ich am meisten Angst“, sagt er.

Über seine Stärken möchte der Linksverteidiger, der auch rechts verteidigen kann, lieber nicht sprechen: „Das sollen andere beurteilen, der Trainer oder Sportchef. Sonst heißt es: Der ist arrogant.“ Nur so viel: Die Telefongespräche, die Aliji mit Trainer Tayfun Korkut geführt hat, haben ihn überzeugt, nach Lautern zu wechseln. „Wir waren beide auf einer Wellenlänge, und was er gesagt hat, kam mir schon entgegen“, erzählt Aliji.

Korkut fordert von seiner Mannschaft beim Training immer wieder schnelles Rausschieben aus der Abwehr, kompaktes Zusammenstehen und Pressing auf den ballführenden Gegenspieler. Der Coach sieht in Aliji einen Spieler, „der auch unter Druck funktioniert mit dem Ball am Fuß“.

Den Test zum Auftakt des Trainingslagers gegen den FC Luzern erlebte Aliji, der den zu Huddersfield Town abgewanderten Chris Löwe vergessen machen soll, noch als Zuschauer. „Man sieht, dass die Mannschaft Qualität hat. Aber natürlich waren wir auch müde nach der langen Fahrt und der Vorbereitung. Wir sind auf einem guten Weg“, meint der Linksfuß.

Heute (18 Uhr, Jenbach) gegen den FK Pribram oder morgen zum Abschluss der Trainingswoche (18 Uhr) beim FC St. Gallen wird er voraussichtlich zum ersten Mal im FCK-Trikot auflaufen. „Ich persönlich möchte mich weiterentwickeln. Ich weiß, was ich kann. Und an den Dingen, die ich nicht so gut kann, möchte ich arbeiten“, sagt der „Familienmensch“ Aliji. Der zehn Jahre ältere Bruder, seine beiden Neffen, seine Mutter – sie alle waren in Basel ein wichtiger Rückhalt für ihn. „Meine Neffen haben eigentlich immer bei mir geschlafen. Das tut schon ein bisschen weh, aber es wird bestimmt immer jemand da sein“, sagt der 22-jährige. Neben seinem Bruder zählt er Dani Alves von Juventus Turin zu seinen Vorbildern. Der Defensivspieler weiß, dass „der FCK ein Topklub mit viel Tradition“ ist. Beim FC Basel kam er seit der Saison 2013/2014 in 29 Spielen der Super League zum Einsatz. Für den Liechtensteiner FC Vaduz, der ebenfalls in der Ersten Liga der Schweiz spielt, machte er in der Zeit seiner Ausleihe 24 Spiele. Jetzt will er beim FCK „einen Schritt vorwärts“ machen.


Zur Quelle geht es HIER




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste