Neues vom Betzenberg

10.000 Fans unterschreiben Petition für Ehrmann

10.000 Fans unterschreiben Petition für Ehrmann


Die Online-Petition für den Verbleib von Torwarttrainer Gerry Ehrmann beim 1. FC Kaiserslautern hat die Marke von 10.000 Unterzeichnern überschritten. Ebenfalls gestartet wurde mittlerweile eine Petition zur Unterstützung von Boris Schommers. Für heute und morgen sind weitere Gespräche angekündigt.

10.071 Unterschriften (Stand: Mittwoch, 16:54 Uhr) sind seit Sonntag in der Online-Petition "Gerry Ehrmann bleibt beim FCK!" eingetragen. Im Begleittext zu der symbolischen Unterschriftensammlung heißt es unter anderem: "Letztlich geht es um unseren Verein, um uns Fans, um die Mannschaft, um unsere Legenden. Es geht um die Zukunft! Wie sieht diese ohne Gerry aus? Er ist der letzte echte Lautrer, der aktiv und mit Herzblut dabei ist. Es geht nicht darum, Schommers und sein Führungsteam zu diskreditieren! Es geht darum, dass man jemandem vom 'Berg' jagt, der alleine mehr 'Amtszeit' hat, als vermutlich alle anderen zusammen. Ehrmann wird von uns Fans bei jedem Spiel mit Sprechchören gefeiert. Wer sonst hat es die letzten Jahre geschafft?"

» Zur Online-Petition "Gerry Ehrmann bleibt beim FCK!"

Initiatoren weisen Falschbehauptung der "Bild" zurück

Nicht zutreffend ist hingegen eine abermalige Falschbehauptung der "Bild", laut der die Initiatoren der Online-Petition mit einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung drohen würden. Diese Unterstellung haben die Initiatoren in einer aktuellen Stellungnahme deutlich zurückgewiesen (siehe obiger Link).

Mit den über 10.000 Unterschriften hat die Online-Petition eine für FCK-Verhältnisse sehr beachtliche Reichweite erreicht - mehr als doppelt so viele wie die bisher erfolgreichste Petition im Betze-Umfeld, in der vor sechs Jahren 4.408 Fans die Absage eines Testspiels gegen den Red-Bull-Werbeklub aus Salzburg forderten.

Nach Ehrmann auch Petition für Schommers gestartet

Am Dienstag haben andere FCK-Fans außerdem eine zweite Online-Petition unter dem Titel "Respekt und Anstand: Schommers den Rücken stärken!" gestartet. Diese hat am ersten Tag 460 Unterschriften (Stand: Mittwoch, 16:54 Uhr) gesammelt. Im Begleittext heißt es: "Gerry ist und bleibt Betze. Diese Petition ist NICHT als Gegenentwurf zu 'Gerry Ehrmann bleibt beim FCK!' zu verstehen. Hier geht es nur darum, Boris Schommers als Cheftrainer unseres Clubs Respekt entgegen zu bringen und ihm als Mensch zu zeigen, dass beleidigende, verletzende und herabwürdigende Parolen sowie Drohungen bei unserem FCK nichts, aber auch gar nichts verloren haben."

» Zur Online-Petition "Respekt und Anstand: Schommers den Rücken stärken!"

Gespräch mit Ehrmann am Mittwoch, geplante Pressekonferenz abgesagt

Unterdessen wollten laut Medienberichten am heutigen Mittwoch um 15:30 Uhr - und somit drei Tage nach dem großen Knall - der Beiratsvorsitzende Markus Merk, der Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Keßler und Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt mit Gerry Ehrmann und den jeweiligen Anwälten zum persönlichen Gespräch treffen. Am Donnerstag ist ab 11:30 Uhr zudem eine Pressekonferenz mit Merk und Voigt zum Thema Ehrmann-Freistellung angekündigt - Der Betze brennt wird dann natürlich zeitnah darüber berichten.

Update, 18:54 Uhr: Wie der FCK mitteilt, haben die heutigen Gespräche noch keine Einigung ergeben und werden nächste Woche fortgesetzt. Die für morgen angekündigte Pressekonferenz wurde deshalb abgesagt - und somit natürlich auch die DBB-Berichterstattung darüber.

Gerry Ehrmann

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Gerry Ehrmann ist nicht mehr Torwarttrainer des FCK (Der Betze brennt)
- Ehrmann: "Es ist traurig, aber nicht zu ändern" (Der Betze brennt)
- Der FCK nimmt Stellung zur Ehrmann-Freistellung (Pressemeldung FCK)

Kommentare 2305 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken