Neues vom Betzenberg

 

Lukas Spalvis ab Weihnachten wieder in Lautern

Was machen die Langzeitverletzten des 1. FC Kaiserslautern? Cheftrainer Boris Schommers hat heute Auskunft zum Stand der Dinge bei Mittelstürmer Lukas Spalvis (25) gegeben.

"Lukas Spalvis ist immer noch in seiner Reha-Maßnahme. Nach aktuellem Stand wird er nach Weihnachten wieder hierher nach Kaiserslautern zurückkehren", sagte Schommers auf Nachfrage bei der heutigen Spiel-Pressekonferenz. Der litauische Nationalspieler Spalvis war einer der großen Hoffnungsträger beim FCK, laboriert aber schon seit August 2018 an einem Knorpelschaden im Knie und bangt um die Fortsetzung seiner Fußballkarriere (siehe weiterführende Links unten). Das weiß auch Schommers: "Wann und wie er wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren wird, nach seiner langen Verletzung, ist noch völlig offen. Wir werden uns vor Weihnachten hier persönlich kennenlernen, was wir bisher noch nicht getan haben, und dann seine Integrationsmaßnahmen ab Januar besprechen."

Esmel weiter in Reha-Maßnahmen nach seinem zweiten Kreuzbandriss

Mit Flügelspieler Dylan Esmel (21) befindet sich der zweite Langzeitverletzte des FCK ebenfalls weiter in Reha-Maßnahmen. Nach zwei aufeinanderfolgenden Kreuzbandrissen in der vergangenen Saison könnte der Jungprofi möglicherweise im Januar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Offiziell bestätigt ist dies allerdings noch nicht.

» Zum Video: Boris Schommers' PK-Statement zu den Langzeitverletzten des FCK

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Knie-OP: Lukas Spalvis fällt mehrere Wochen aus (Der Betze brennt, 14.09.2018)
- Knorpelschaden: Lange Pause für Lukas Spalvis (Pressemeldung FCK, 23.09.2018)
- Spalvis und Co. arbeiten weiter am Comeback (Der Betze brennt, 08.01.2019)
- Spalvis erleidet Rückschlag: "Sieht nicht gut aus" (Der Betze brennt, 07.02.2019)
- Gottwalt und Co.: Diese FCK-Spieler sind verletzt (Der Betze brennt, 21.06.2019)

Kommentare 9 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken