Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 11.02.2024, 22:44


Bild

FCK-Beirat diskutierte Entlassung von Hengen und Hajri

Nach Sky Informationen fand am Sonntag eine Krisensitzung des Beirats beim FCK statt. Dabei wurde unter anderem über eine Entlassung von Sportgeschäftsführer Thomas Hengen und dem Technischen Direktor Enis Hajri beraten. Ergebnis der Sitzung: Hengen und Hajri bleiben im Amt! Das Vertrauen in die sportliche Führung, die schwierige Situation noch zum Guten zu wenden, ist vorerst weiterhin vorhanden. (...) Grammozis' Zukunft bei den Roten Teufeln ist weiter offen. (…)

Quelle und kompletter Text: Sky


Kreilinger scheint Hajiri nicht sonderlich zu mögen. Wenn da was wahres dran ist, dann aua. Da hat man sich mit der Personalie Hajiri wohl einige Probleme selbst ins Haus geholt.

https://www.kicker.de/seit-hajris-ankunft-fck-boss-hengen-ist-vom-kurs-abgekommen/995890/artikel


Ergänzung, 12.02.2024:

Keine Diskussion über Trennung von Hengen und Hajri

Wer die aktuelle Misere in Kaiserslautern allein Dimitrios Grammozis in die Schuhe schiebt, macht es sich zu einfach. Eine kommentierende Analyse von kicker-Reporter Moritz Kreilinger.

(...)

Entgegen anderen Meldungen hat es nach kicker-Informationen am Sonntag jedoch keine Sitzung gegeben, in der ernsthaft über eine Abberufung von Hengen und Hajri diskutiert wurde. Im Grunde geht das auch gar nicht. Würde dieses Szenario umgesetzt werden, wäre der Klub völlig führungslos. Ein solches Tabula rasa hat auf dem Betzenberg selten etwas zum Guten verändert.

Die aktuelle Lage sollte als dringender Anstoß genommen werden, die Strukturen im Verein zu verändern. Eine breitere Aufstellung an der Spitze, konkret ein zweiter Geschäftsführungsposten für den kaufmännischen Bereich, ist unabdingbar. Sonst ist der Klub weiter allein von Hengen abhängig. Und ob der seinen Kurs wieder findet, ist derzeit fraglich. (…)

Quelle und kompletter Text: Kicker
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Jean-P » 11.02.2024, 22:51


Die Tage von Hengen und Hajri dürften damit gezählt sein.

Zum jetzigen Zeitpunkt macht eine Entlassung meiner Meinung nach überhaupt keinen Sinn.

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen dass Hengen über den Sommer hinaus im Amt bleiben wird. Das ausgegebene Saisonziel ist unerreichbar und der finanzielle Schaden mit drei Trainern in einer Saison enorm.

Zum Thema Grammozis: Das finanzielle Argument ist Schwachsinn. Mit dem Weiterkommen im Pokal sollte ein erfahrener 2. Liga-Trainer finanzierbar sein.
Zuletzt geändert von Jean-P am 11.02.2024, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Ktown1983 » 11.02.2024, 22:53


Die Pokaleinnahmen kann man doch in einen neuen Trainer investieren bzw. die Gehälter der entlassenen bezahlen!? Ein Abstieg wär teurer behauptet ich mal…



Beitragvon sacred » 11.02.2024, 22:59


Absolut verständlich das zu diskutieren.

Die beiden und vor allem Hengen stehen in der Verantwortung für alles was gut läuft aber auch eben schlecht.

Es läuft nur leider schon über ein Jahr mittlerweile eher schlecht bis sehr schlecht. Es begann in der letzten Saison in der Rückrunde und seither haben wir bis auf eine kurze Phase keine Ergebnise mehr geliefert.

Wir holen aus den letzten 12 Spielen 4 Punkte.
Wir entlassen den Trainer zur absoluten Unzeit und präsentieren mit DG einen Trainer der schon vorab keine Aufbruchsstimmung auslösen konnte und bisher 3 Punkte aus 6 Spielen geholt hat.
Wir bauen die komplette Mannschaft im Winter um, während einer Krisensituation und bis auf Kaloc hat bisher kein Tranfer überzeugt.
Ob der Teamspirit durch 6 neue Spieler im Winter gestärkt wurde mag ich auch bezweifeln.
Wir kassieren seit 26 Spielen jedes Spiel mindestens 1-2 Tore und bekommen den Laden nicht dicht und die Transfers konnten das auch nicht ändern.

Wahrscheinlich hätte man die beiden entlassen aber ich habe das Gefühl, dass man einfach keinen Plan B im Sack für Hengen hat und deshalb ihn jetzt weitermachen lässt. Man war auf die Situation nicht vorbereitet und jetzt ist keine Zeit mehr nach Alternativen zu suchen. Bis da jemand eingearbeitet wäre, die Transferperiode ist eh vorbei, und bis da jemand was groß bewirken könnte, wäre es wahrscheinlich schon zu spät.

Bei allem was gut lief, Hengen und Hajri verschulden die aktuelle Situation genauso wie DG und DS. DG als alleiniger Sündenbock ist zu einfach.

Ich bin immer noch maximal bedient



Beitragvon Andreas9763 » 11.02.2024, 23:08


Das spricht wieder für die Kompetenz im Beirat und Aufsichtsrat. Die haben soviel Ahnung wie ich erst ihn machen lassen was er will und jetzt überlegen ob er gehen muss. Natürlich trifft Hengen die Hauptschuld er hat Hajri geholt und seitdem sind die transfers nix mehr. Aber seine Chefs haben alles durchgewunken also Treu und Glauben anstatt zu hinterfragen.



Beitragvon Comu6 » 11.02.2024, 23:11


Bin klar pro Hengen. Hier wird mal wieder vergessen wo er uns hergeholt hat. Vor ca. 3 Jahren herrschte hier graues unteres Drittligamittelmaß.

Aber, dass beim FCK keine Demut herrscht ist ja nix Neues. Hengen hat bisher einen dicken Fehler gemacht und das war Grammozis für Schuster. Ansonsten hat er für meine Begriffe alles aus den vorhandenen Mitteln rausgeholt.

Und ein zweiter Jahr ist für eine Vielzahl der Aufsteiger ne harte Nuss. Das weite Vorankommen im Pokal macht die Sache für die Spieler umso schwieriger. Profis hin oder her, es bleiben Menschen wie du und ich.

@Andeas9763:
Würdest du diese Behauptung (alle Transfers sind scheisse) mal belegen. Wird dir wohl kaum gelingen...
FCK seit 1993



Beitragvon Schnullibulli » 11.02.2024, 23:20


Ja genau, die Transfers sind nix mehr....

*Kopfschüttel*

Ache, Tachie, Elvedi, Puchacz, Touré, Kaloc...
Die waren alle totale Katastrophentransfers und haben uns individuell nicht besser gemacht.

Und Hengen reagiert auf dem Betze natürlich diktatorisch und entscheidet selbst über die Posten in den Pommes Buden...
Mann oh Mann

Natürlich hat auch Hengen seinen Anteil an der Situation. Hajri wohl auch. Aber wie kann man so naiv sein zu glauben sie entscheiden alleine ohne Kommunikation?!

Dass H+H hinterfragt werden ist folgerichtig und wohl auch der Grund dass es keine Meldung bezüglich Grammozis gibt.



Beitragvon BetzePower67 » 11.02.2024, 23:33


Ich finde, Hengen hat bisher nur eine krasse Fehlentscheidung getroffen, und das war Schuster durch Grammozis zu ersetzen. Das einige hier die meisten Transfers als Fehler werten ist absolut lächerlich. Man sollte die Spielertransfers und die Trainerentscheidung nicht miteinander vermischen. Inwieweit Hengen in letztem Punkt auch ein Getriebener war, weiß ich nicht.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon crombie » 11.02.2024, 23:33


Ich verstehe nicht so ganz, warum Hengen überhaupt dermaßen infrage gestellt wird.

Ja, er hat die Verpflichtung von DG zu verantworten, keine Frage. Aber dass es so ausgeht wie es bislang ausging, war zumindest nicht so safe vorausszusehen, sonst hätte er ihn wohl auch nicht geholt. Das einzige, was man prüfen könnte, ob er ihn quasi als Buddy zu uns gelozt hat, obwohl bessere Alternativen hätten kommen können. Das hätte dann n Gschmäckle, wie man hierzulande sagt. Aber sonst? Es hätte ja auch gut gehen können. War für mich dann eher unter der Rubrik "unglücklich" einzustufen, das kann passieren, so wie nicht alle Neuverpflichtungen immer so einschlagen, wie man es plant...

Beim nächsten Trainer bitte mehr "Verstand" & Glück, wann auch immer es dazu kommen mag ... und wer dann kommt.
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben."
Fritz Walter


SUCHE: VfB & FCK T-Shirt, dass ich mal auf der Süd in Block 6(?) gesehen habe. Ultras? Bitte PN, danke!



Beitragvon Bambole » 11.02.2024, 23:35


Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster, aber TH haben wir das zu verdanken und vielleicht - Spekulation- irgendwelchen Anteilhaber, dass es soweit gekommen ist. Und ich finde auch, dass es seid der Rückrunde 22/23 bergab geht. DS konnte nicht mehr sein Ding durchziehen und musste die "modernen" Ideen von TH und seinen Hintermännern befolgen (Systemumstellung) Wir waren unter DS System auf Platz 4 nach der Hinrunde 22/23. Was danach folgte...
TH + xy haben sich vom Größenwahn auffressen lassen und dachten, dass es mit dem FCK ganz schnell bergauf gehen muss, koste es was es wolle. Anstatt in Ruhe, Geduld und Demut zu bleiben, haben sie die Unruhe in den Verein gebracht, haben eine Mannschaftsstruktur auseinander gerissen, wobei es null Gründe dafür gab. Natürlich gehört es dazu, dass man eine Mannschaft voran bringt und weiterentwickelt, auch durch Transfers, aber nicht in diesem Höllentempo.
Das früher so gelobte Mannschaftsgefüge gibt es schon lange nicht mehr und dafür ist TH und EH hauptverantwortlich. Wieso diese Trainerentlassung zur Unzeit? Wieso dieser unnötige Umbruch im Winter? Wichtige Säulen innerhalb der Mannschaftsstruktur sind weggebrochen (Boyd, Luthe, Kraus, Hanslik)

Jetzt stehen wir vor einen Scherbenhaufen, den ich mir nicht hätte erträumen können. Mir fehlen die Worte...Am liebsten alle Verantwortlichen raus. Aber der Trainer ist ja "die ärmste Sau", dann muss er leider jetzt gehen. Nach diesem vercouchten Spiel und manchen inakzeptablen Aussagen in PK's, ist er nicht mehr der Richtige. Keine Ahnung wer es machen soll...

Ein Feuerwehrmann bis Sommer und dann eine vernünftige Neuaufstellung, die jetzt schon geplant werden muss.
Die Verantwortlichen und damit sind auch die Anteilhaber*innen gemeint,sollten endlich verstehen, dass man mit kleinen Brötchen anfangen sollte zu backen. Es gibt so viele Beispiele bei denen es ruhig, durchdacht und konstant zu Werke geht. Ansonsten bleibt Lautern Chaoslautern und wir bringen es zu nichts.

Auch ein Appell an die Fans: in schwierigen Zeiten erst zeigt sich die wahre Seite einer Gemeinschaft!

ZUSAMMEN UNZERSTÖRBAR :teufel2:



Beitragvon roterteufel81 » 11.02.2024, 23:37


Schnullibulli hat geschrieben:Ja genau, die Transfers sind nix mehr....

*Kopfschüttel*

Ache, Tachie, Elvedi, Puchacz, Touré, Kaloc...
Die waren alle totale Katastrophentransfers und haben uns individuell nicht besser gemacht.


Moment. Kritisiert hat er die Transfers ab Grammozis Verpflichtung.

Und da sehe ich bisher, bis auf Kaloc auch noch nicht viel Licht bei den anderen 4.
Das Eckige muss ins Runde



Beitragvon Schnullibulli » 11.02.2024, 23:45


Nein Roterteufel

Die Transfers ab Hajri. Also im Sommer schon

"... Er hat Hajri geholt und seitdem sind die Transfers nix mehr..."



Beitragvon Hellboy » 12.02.2024, 00:00


Hengen hat sehr viel richtig gemacht und die Verpflichtung von Grammozis wahrscheinlich aus der Not geboren, weil die Entlassung Schusters zu früh durchgesickert ist. Ein Witz, ihn jetzt in Frage zu stellen. Er sollte nur schnellstmöglich seinen einzigen großen Fehler korrigieren. Wahrscheinlich hat ihn das aber jetzt Zeit gekostet, in der er nicht handeln konnte.
18



Beitragvon Betze_FUX » 12.02.2024, 00:01


Ich bin pro FCK.

Und jetzt den geachäftsfuhrer rauszuschmeisen bewirkt in meinen Augen nichts.
Im Gegenteil, das wirkt sich eher negativ auf die Mannschaft aus.
Die Mannschaft steht, das Transferfenster ist zu. Es gilt, mit den Leuten die Klasse zu halten.

Wenn man einen neuen Geschäftsführer will, dann gegen Ende/nach der Saison.

JETZT müssen Punkte eingefahren werden. Und da denke ich, wie vorher schon, ist gramozis nicht der Trainer den wir brauchen...haben wir denn einen gebraucht?!

Und dann kommt dazu, dass wieder irgendein Schwachkopp die kacke an die Presse posaunt hat....
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon TVM » 12.02.2024, 00:01


Selbst wenn bei Simakala, Abiama und Stojilkovic noch nicht viel zu sehen ist, aber man hat diese 3 für Boyd, Lobinger, Hanslik (der noch da ist) verpflichtet. Ich sehe da sehr wohl eine Qualitätssteigerung und das sind noch die "schlechten Transfers". Ob wirklich schlecht, zeigt sich noch.

Alle anderen Transfers aus dem Sommer, sowie die 3 anderen aus dem Winter (Toure, Ronstadt, Kaloc) sind eine Verstärkung und haben sich einen Stammplatz bzw. Kaderplatz ergattert.

100% Quote bei Transfers hast du nie, aber bei TH überwiegen die Guten enorm.

Hengen ist der beste Sportdirektor seit vielen, vielen Jahren bei uns. Dennoch hat er mit der DS-Entlassung einen großen Fehler gemacht und ein Hinterfragen ist folgerichtig. Dennoch darf er gerne den Fehler nun korrigieren, die Saison muss gerettet werden. Beim nächsten Mal einfach etwas überlegter entscheiden.



Beitragvon magnum0223 » 12.02.2024, 00:04


@Bambole:
Ich muss hier mal auch wider eine Lanze für Hengen brechen !!!
Hier in dem Forum, ich war auch dabei, haben wir in der Rückrunde letztes Jahr den defensiven Fußball von Dirk Schuster alle kritisiert und uns eine moderne und offensiver Taktik gewünscht.
Schuster hat es nicht gemacht und auch in der Rückrunde nicht großartig ausprobiert.
Thomas Hengen möchte im Grundgenommen nur das Umsetzen was wir letztes Jahr in der Rückrunde gefordert haben, einen offensiven und attraktiveren Fussball.
Jetzt zu schreiben, DS musste den modernen Fußball von TH in der Rückrunde der letzten Saison umsetzen ist einfach nicht richtig.
Wir hatten uns hier in Forum darüber beschwert, dass DS nicht in der Rückrunde Dinge ausprobiert hat. Lest es einfach nach !!!
Und jetzt wo Thomas Hengen das seit dieser Saison umsetzen möchte, was wir Fans gefordert haben, offensiven Fußball zu spielen, wird ihm das negativ ausgelegt.
Das ist nicht korrekt !!!
Zuletzt geändert von magnum0223 am 12.02.2024, 00:12, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Yogi » 12.02.2024, 00:11


Schnullibulli hat geschrieben:Nein Roterteufel

Die Transfers ab Hajri. Also im Sommer schon

"... Er hat Hajri geholt und seitdem sind die Transfers nix mehr..."


Das, seh ich auch so..
In letzter Zeit sickert auch einiges durch, was vorher nicht der Fall war. Bringt auch Unruhe rein.
Stand jetzt herrscht jedenfalls so ein Chaos wie in dunkelsten 3.liga Zeiten.
Dabei haben wir wohl Alle gehofft dass uns das nie wieder passiert. So schnell kann es gehen.



Beitragvon Lautern-Fahne » 12.02.2024, 00:14


crombie hat geschrieben:Ich verstehe nicht so ganz, warum Hengen überhaupt dermaßen infrage gestellt wird.

(...)

Beim nächsten Trainer bitte mehr "Verstand" & Glück, wann auch immer es dazu kommen mag ... und wer dann kommt.


Erstmal ist es normal das Investoren anfangen kritische Fragen zu stellen, wenn ihr gesamtes Investment den Bach runterzugehen droht. Wir sind, trotz verhältnismäßig großer Transferausgaben (2,5 Mio) und großem Kader auf einem Abstiegsplatz. Relegation zähle ich auch dazu. Bei einem Abstieg müssen die wieder einen kompletten Kader finanzieren- das löst keine Jubelstürme aus.

Dazu muss man fairerweise die Transferbilanz seit dem Aufstieg insgesamt kritisch sehen.

-Klement, Zolinski, Lobinger, Luthe und Durm spielen keine Rolle mehr. Obwohl die meisten davon definitiv als Führungsspieler eingeplant waren.

-Im Sommer kamen mit Ache, Tachie, Raschl und Elvedi alles Spieler, die absolut nachvollziehbar waren. Man brauchte mehr technische Qualität. Es mussten aber Toure und Aremu notverpflichtet werden weil nach 5 Spieltagen auffiel "Hups. Unsere Abwehr ist zu langsam". Auch diese beiden sind derzeit aus dem Kader raus. Nach den Ausfällen von Zuck und Durm haben wir keinen gelernten LV mehr. Kann man kritisch sehen, weil Purchacz defensiv ein Sicherheitsrisiko ist.

-Schuster wird intern genauso wie hier seine Fürsprecher und Widersacher gehabt haben. Der Wechsel verlief alles andere als geräuschlos. Warum auch immer- ich will das Hengen nicht ankreiden, da kein Hintergrundwissen vorliegt.
Grammozis hat eine grausame Bilanz und zu Beginn PKs geliefert, die auf dem Level "Ich bin der Klaus Dieter- aber ihr dürft mit Pele nennen" waren. Ich wäre entsetzt gewesen, wenn die nicht antreten müssten.

Die Art des Boydabgangs, und die schlechte Presse die damit einherging, wird die Bewertung nicht besser gemacht haben.

Das die Geldgeber da nachhaken ist ein normaler Vorgang. Sie geben Geld und wollen Ergebnisse sehen. Die Frage ist vielmehr, was daraus folgt. Sollte er Grammozis werfen, muss der neue sofort Gewehr bei Fuß stehen. Wahrscheinlich ging es auch darum zu hören, was der Chef und Hajri vorhaben, um das Ruder herumzureißen.

Das Hengen jetzt nicht geschasst wurde, finde ich gut. Wir können uns keine Suche und Einarbeitung eines neuen Manager und das damit einhergehende Chaos leisten. Was nach der Saison passiert, steht auf einem anderen Blatt.
"Für mich ist Schönheit, dem Gegner nicht zu geben was er will."

"Es gibt Leute die sagen, kreative Spieler seien von Abwehraufgaben zu entlasten. Wer dies behauptet, kennt den Fußball nicht. Alle elf müssen zu jeder Zeit genau wissen, was sie zu tun haben"

José Mourinho



Beitragvon roterteufel81 » 12.02.2024, 00:14


Schnullibulli hat geschrieben:Nein Roterteufel

Die Transfers ab Hajri. Also im Sommer schon

"... Er hat Hajri geholt und seitdem sind die Transfers nix mehr..."


Jetzt hab ich’s. Du hast Dich auf den Kommentar von Andreas bezogen. Ich habe mich auf den Kommentar eins drüber von sacred bezogen. Klassisch aneinander vorbeigeredet :lol: Hab gerade erst mal den Kommentar von sacred ewig nach dem Satz durchsucht, bis es mir aufgefallen ist :lol: Sorry :daumen:
Das Eckige muss ins Runde



Beitragvon Yogi » 12.02.2024, 00:18


@magnum0223:
Genau wir haben uns beschwert, darueber dass DS nichts ausprobiert hat in der RR. Wenn du Hengen jetzt in Schutz nimmst widerspricht du dir in soweit, dass Hengen DS ja dann am Ende der Saison haette entlassen muessen, gerade weil unter DS diese Änderung nicht statt fand.



Beitragvon magnum0223 » 12.02.2024, 00:29


@ yogi
Ich widerspreche mich gar nicht. Thomas Hengen wollte ab dieser Saison offensiven Fußball spielen lassen. Dieses wurde mit Sicherheit mit DS vor der Saison besprochen und dieser hat mit Sicherheit dem zugestimmt, sonst wäre man nicht mit ihm in die neue Saison gegangen. Anscheinend konnte DS es aber nicht umsetzen wie es besprochen war und dann ist die konsequente Entscheidung gewesen DS zu entlassen. Der Zeitpunkt war unglücklich gewählt.



Beitragvon Kalköfler » 12.02.2024, 00:32


Bambole hat geschrieben: DS konnte nicht mehr sein Ding durchziehen und musste die "modernen" Ideen von TH und seinen Hintermännern befolgen (Systemumstellung).


Bei allem was recht ist, wer sollen die besagten Hintermänner denn sein? Ich bin der Letzte, der sich über Kritiker im Forum aufregt, da ich selbst sehr gerne kritisiere, aber wie kann man so gegen Thomas Hengen schießen?

Es macht für mich eher den Eindruck, dass da die Hintermänner von der PMG und von der Saar-Pfalz-Invest GmbH ihre Finger im Spiel haben und versuchen Hengen loszuwerden. Das kann ich nicht nachvollziehen, wer soll Hengen ersetzen? Soeren Oliver Voigt, Notzon oder vielleicht doch Bader? Man, man, man... Wir sind dank Hengen aufgestiegen, Hengen hatte bis zur Verpflichtung von Grammozis immer recht. Wie lange hat Notzon hier rumgewurschtelt und uns fast in die absolute Bedeutungslosigkeit manövriert? Ich bin zwar auch absolut PRO Grammozis raus, aber dann Hengen rauswerfen zu wollen, weil er an Grammozis festhält, halte ich für absolut bescheuert. Es wäre was anderes, wenn hier Grammozis seit 20 Spielen das Sagen hätte, oder wenn Schuster noch immer im Amt wäre. Das wären dann tatsächlich nachvollziehbare Gründe, um eine Entlassung zu diskutieren. Hengen hat in seiner gesamten Zeit nur einen kapitalen Fehler begangen und das war die Verpflichtung von Grammozis.

Hoffentlich tritt Hengen nicht zurück. Er hatte großen Anteil an unserem Aufschwung und dem daraus resultierenden Aufstieg. Bitte bleib, Thomas!
Zuletzt geändert von Kalköfler am 12.02.2024, 00:41, insgesamt 2-mal geändert.
Manches wandelt sich vom Schlechten zum Schlimmsten.



Beitragvon Rotweisrotsaar » 12.02.2024, 00:34


Hellboy hat geschrieben:Hengen hat sehr viel richtig gemacht und die Verpflichtung von Grammozis wahrscheinlich aus der Not geboren, weil die Entlassung Schusters zu früh durchgesickert ist. Ein Witz, ihn jetzt in Frage zu stellen. Er sollte nur schnellstmöglich seinen einzigen großen Fehler korrigieren. Wahrscheinlich hat ihn das aber jetzt Zeit gekostet, in der er nicht handeln konnte.


Das kann nicht dein Ernst sein. Ein anderes Spielsystem /bzw den fußball attraktiver spielen zu wollen und mit Gewalt durchsetzen war Fehler Nummer 1. Schuster zu entlassen war Fehler Nummer 2. Grammozis zu verpflichten war Fehler Nummer 3.

Und dann im Winter nicht auf die offensichtlichen Schwachstellen iv,liv,LV und auf der 6 einzugehen bei der schlechtesten Abwehr der Liga und die Kohle für 90%offensivspieler die selbst bei uns die Bank drücken rauszuhauen war der Genickbruch! Das ist völlige Fehleinschätzung unseres Kader mit solch einer Gegentreffer Quote steigst du ab! Ich kann bis heute nicht verstehen warum er das gemacht hat. Eins ist Fakt den nächsten Kader im Sommer für die 3.liga würde ich ihn nicht mehr planen lassen.



Beitragvon ExilDeiwl » 12.02.2024, 00:34


Dass über die Entlassung von Hengen und Hajri beraten wurde, ist absolut richtig. Sie jetzt nicht zu entlassen aber auch. Hengen hat in den vergangenen zwei Jahren vieles richtig gemacht, aber auch daneben gegriffen. Grammozis war sein größter Fehlgriff. Die Transfers insgesamt waren schon gut, in diesem Winter allerdings weder glücklich, noch in der Sache angemessen (Defensive sträflich vernachlässigt). Inzwischen muss man sich aber fragen, was davon Hengens freie Entscheidung war und wieviel durch zu hoch greifende Zielvorgaben forciert war…

Hengen (und Hajri) jetzt zu entlassen, wäre zu einem fatalen Zeitpunkt. Nur, wenn er sich bei der Nachfolge von Grammozis wieder grundlegend vertun würde, müsste man nun sofort handeln. Ansonsten wäre es sinnvoll, sich erst einmal auf den Klassenerhalt zu konzentrieren.

Das in Hinblick auf Grammozis noch keine Entscheidung gefallen ist, macht mich allerdings sehr unruhig und ich kann einfach nur hoffen, dass die Entscheidung eigentlich schon gefallen und nur noch nicht kommuniziert ist, um einen Nachfolger zeitnah zu organisieren.

Was die ganze Diskussion um Kuntz betrifft, die im Nachbarthread heute Abend gelaufen ist: Hört doch bitte auf, Kuntz als Retter zu sehen. Ich kann nicht bestreiten, dass er eine gewisse Ausstrahlung hat. Aber als erfolgreichen Vereinstrainer habe ich ihn nicht in Erinnerung und er hat in dem angesprochenen Podcast selbst gesagt, dass es etwas anderes ist, Nationaltrainer zu sein als Vereinstrainer. Vor diesem Hintergrund dann noch eine Rettungsmission? Wie gewagt ist das denn?

Genauso lasst das bitte mit Klose sein. Der hat als Trainer noch gar nix bewiesen und soll uns jetzt vorm Abstieg retten? Weil er über den FCK hinweg „strahlen“ würde? Davon halten wir die Klasse?! Ich bekomme ein Schleudertrauma vor lauter Kopfschütteln, wenn ich sowas lese. Es sind andere Lösungen auf dem Markt. Jetzt müssen eben ein paar Euros locker gemacht werden, um diese auch zu ermöglichen. Der Anreiz, im Pokal weiter zukommen oder gar den Coup zu landen, wäre bestimmt da. Und Liga 3 ist sicherlich teurer, als eine weitere C-Lösung auf dem Trainerstuhl…
Nein, es geht mir NICHT um Hurra-Fußball!

🇺🇦 STOP WAR! FUCK PUTIN! 🇺🇦



Beitragvon Anweb64 » 12.02.2024, 00:48


Wir sind gut beraten nicht alles zu glauben was die sensationsgeilen Medien verbreiten, geht es denen doch nur darum Auflagen bzw. Einschaltquoten sowie Abonnentenzahlen zu steigern.
H+H zum jetzigen Zeitpunkt zu entlassen wäre doch Schwachsinn bzw. Selbstmord und würde sicher zur weiteren Destabilisierung beitragen.
Schon die Diskussionen die angeblich nach außen gedrungen sind schwächen TH und das weiß doch auch der Beirat.
TH muss jetzt schnellstens seinen größten Fehler beheben und einen erfahrenen neuen Trainer verpflichten, der eine möglichst hohe Akzeptanz im Umfeld erfährt, nochmals alle Kräfte mobilisiert.
Dieser Schuss muss sitzen , sonst sind wir am Ende.
Wir können nur durch Zusammenhalt diese Krise überstehen.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Double_K, Google Adsense [Bot] und 31 Gäste