Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Schaffen die Roten Teufel gegen Zwickau den zweiten Sieg in Folge?

Ja, der FCK holt sich auch am Mittwoch die drei Punkte
152
76%
Das Spiel endet Unentschieden
25
13%
Nein, Zwickau gewinnt auf dem Betze
23
12%
 
Abstimmungen insgesamt : 200

Beitragvon Flo » 05.04.2021, 13:32


Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
Zweiter Anlauf gegen Zwickau

Am Mittwoch hat der 1. FC Kaiserslautern die große Chance zur Trendwende. Gelingt im Nachholspiel gegen den FSV Zwickau der nächste Heimerfolg, sind die Roten Teufel endgültig zurück im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Erleichterung war am Samstag nach Abpfiff bei Fans, Mannschaft und Verantwortlichen förmlich zu spüren. Nach einem wahren Kampfspiel hatte der FCK in Unterzahl den Halleschen FC mit 3:1 besiegt und den ersten Big Point im Endspurt eingefahren. Die Mannschaft von Marco Antwerpen zeigte gegen den HFC auch mit einem Mann weniger die in dieser Saison so oft vermissten Tugenden wie Einsatz, Wille und Moral. Für die letzten neun ausstehenden Partien muss diese Leistung der Maßstab sein, denn nur so kann es was werden mit dem Klassenerhalt. Ein möglicher Faktor könnten auch die wenigen dem FCK zugetanen Zuschauer wie Verantwortliche und Offizielle werden, die bei einem Geisterspiel ins Fritz-Walter-Stadion dürfen. Selten war in den letzten Monaten neben dem Platz so viel Theater wie am Samstag gegen Halle. Auf der spärlich besetzten Nordtribüne wurde ordentlich Stimmung gemacht, an der Seitenlinie holte sich sogar der aufgebrachte Mannschaftsarzt eine Gelbe Karte ab, von außerhalb des Stadions supporteten ein paar dutzend Fans und in der leeren Westkurve wurden motivierende Banner platziert. Diese Stimmung und manche emotionale Zwischenrufe sind auch in den letzten fünf Heimspielen der Saison zu erwarten.

Das Spiel gegen Halle war aber nichtsdestotrotz nur ein kleiner Schritt auf dem Weg zum großen Ziel. Die Roten Teufel benötigen weitere Siege, um die Klasse zu halten. Die Chance auf den nächsten Dreier hat die Antwerpen-Elf bereits am Mittwoch im Nachholspiel gegen den FSV Zwickau. Anpfiff im Fritz-Walter-Stadion ist schon um 17:00 Uhr, was selbst bei Geisterspielen eine fanfeindliche Anstoßzeit ist. Vielleicht mal drüber nachdenken, lieber DFB!

Was muss man zum zum Nachholspiel des 28. Spieltags wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Nach dem Sieg gegen Halle sieht die Tabelle aus FCK-Sicht schon wieder etwas besser aus. Nur noch vier Punkte beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer, und das bei einem Spiel weniger - eben der jetzt stattfindenden Partie gegen Zwickau. Mit einem weiteren Sieg könnten die Roten Teufel nicht nur den Anschluss an das rettende Ufer endgültig wieder herstellen, sondern hätten sogar wieder Kontakt an Teams aus dem unteren Mittelfeld.

Kevin Kraus und Kenny Prince Redondo fehlen am Mittwoch gesperrt. Adam Hlousek oder der von einer Knieblessur wiedergenesene Alexander Winkler könnten Kraus ersetzen. Für Redondo ist Marlon Ritter die erste Wahl. Wie Marco Antwerpen am Dienstag verkündete, setzt er vor allem auf die Eingespieltheit seiner Elf. Deshalb sind anderweitige Veränderungen in der Startaufstellung nicht zwingend zu erwarten. Als möglich bezeichnete der Trainer allerdings eine System-Variation mit Wechseln von 4-2-3-1, wie gegen Halle, zu 4-4-2, wie es am ursprünglichen Spieltermin gegen Zwickau geplant war.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Am vergangenen Samstag verlor der FSV Zwickau erstmal seit dem 20. Februar mal wieder ein Drittliga-Spiel und musste sich beim SV Waldhof mit 0:1 geschlagen geben. Zuvor hatte die Elf von Trainer Joe Enochs ordentlich gepunktet und im März zehn Zähler aus vier Partien geholt. Deshalb beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz für die auf Platz 9 stehenden Zwickauer derzeit sieben Punkte. Am Mittwoch ist zu erwarten, dass der FSV aus einer kompakten Defensive agieren und mit vielen langen Bällen auf die beiden Ex-Lautrer Ronny König und Manfred Starke operieren wird.

In Kaiserslautern kann Enochs auf seine Bestbesetzung zurückgreifen. Dem FSV-Coach zufolge sind alle Spieler fit, auch der beim ursprünglichen Spieltermin verletzte Keeper Johannes Brinkies ist wieder einsatzbereit.

Frühere Duelle

In den bisherigen fünf Drittliga-Duellen mit Zwickau ist der FCK noch ungeschlagen. Zweimal gewannen die Roten Teufel, dreimal trennte man sich unentschieden.

Fan-Infos

Auch beim Heimspiel gegen Zwickau sollen in der Westkurve die motivierende Spruchbänder der FCK-Fanclubs hängen, die gegen Halle Glück gebracht hatten.

Aufgrund des Mittwochstermins wird die Partie nicht live im Free-TV gezeigt, so dass mal wieder auf das kostenpflichtige Streaming-Angebot von "Magenta Sport" zurückgegriffen werden muss. Dort beginnt die Übertragung um 16:45 Uhr. Wie üblich kann das Heimspiel auch im im FCK-Fanradio live verfolgt werden. Eine ausführliche Zusammenfassung des Spiels ist anschließend auf dem YouTube-Kanal von "SWR Sport" zu sehen.

O-Töne

FCK-Trainer Marco Antwerpen: "Wir müssen genauso fokussiert und mit derselben Intensität agieren wie gegen Halle. Wir müssen Tore erzielen und werden entsprechend offensiv spielen, ohne aber die Defensive zu vernachlässigen."

FSV-Trainer Joe Enochs: "Wenn wir glauben, dass wir schon irgendetwas erreicht haben, dann täuschen wir uns. Das ist ein trügerischer Tabellenplatz. Wir brauchen noch Punkte."

Daten und Fakten

Voraussichtliche Aufstellung:

1. FC Kaiserslautern: Spahic - Hercher, Hlousek (Winkler), Senger, Zuck - Götze, Rieder - Zimmer, Ouahim, Ritter - Pourié

Es fehlen: Gottwalt (Sprunggelenkfraktur), Ciftci, Sickinger (beide Muskelbündelriss), Hainault (Achillessehnenanriss), Kleinsorge (Leistenbeschwerden), Kraus (Gelb-Sperre), Redondo (Gelb-Rot-Sperre), Schad (Wadenbeinbruch), Spalvis (Reha nach Knorpelschaden)

FSV Zwickau: Brinkies - Stanic, Nkansah, Frick, Coskun - Schröter, Schikora, Könnecke, Miatke - König, Starke

Es fehlt: keiner

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Florian Reis


Vorherige News ab dem 05.04.2021:

Bild

Mittwoch, 17:00 Uhr: Nachlegen im Nachholspiel

Englische Woche am Betze: Nur vier Tage nach dem wichtigen Heimsieg gegen Halle peilt der 1. FC Kaiserslautern gegen den FSV Zwickau den nächsten Erfolg an. Gemeinsam mit "Fussballdaten.de" blicken wir auf die Statistiken zum Nachholspiel.

Es war schon alles angerichtet, als am 13. März die Mannschaften des FCK und des FSV den Platz betraten. Dieser war jedoch völlig durchnässt, heftiger Regen hatte den Rasen regelrecht überflutet, sodass "ein normales Fußballspiel unmöglich war". Durch die Absage rutschte der FCK in den folgenden Tagen auf die Abstiegsränge. Am Mittwoch (17:00 Uhr) steht nun das Nachholspiel an. Zwickau hat sich in den vergangenen Wochen heimlich, still und leise mit 40 Punkten auf Platz 9 der Tabelle vorgearbeitet. Nach dem 3:1-Heimerfolg am Wochenende gegen den Halleschen FC ist die Hoffnung jedoch an den Betzenberg zurückgekehrt. Doch dieser Sieg muss jetzt bestätigt werden. Sollten die Roten Teufel gegen die Westsachsen gewinnen, könnten sie den Abstand auf das rettende Ufer auf einen Punkt verkürzen. Also: Brust raus und so auftreten wie gegen Halle!

Redondo und Kraus fehlen gesperrt - Auch Ouahim übergreifend bei fünf Gelben

Personell wird Marco Antwerpen trotz des jüngsten Erfolgserlebnisses einige Änderungen vornehmen müssen. Nach seiner Gelb-Roten Karte fehlt Kenny Prince Redondo ebenso gesperrt wie Kevin Kraus, der seine fünfte Verwarnung gesehen hatte. Ob außerdem Anas Ouahim gesperrt ist (vier Gelbe Karten beim FCK plus eine in der Hinrunde bei Sandhausen), haben wir angefragt, aber wegen der Feiertage noch keine gesicherte Antwort erhalten. In der Innenverteidigung könnte für Kraus Alexander Winkler auflaufen. Ob der nach seiner jüngsten Knieblessur jedoch schon wieder zur Verfügung steht, ist noch nicht bekannt. Im Mittelfeld steht Tor-Vorbereiter Marlon Ritter vor einer neuen Chance. Bei Zwickau kehrt Ex-Lautrer Manfred Starke erstmals auf den Betzenberg zurück, außerdem ist im Vergleich zum ausgefallenen Spiel Torhüter Johannes Brinkies wieder fit.

Quelle: Der Betze brennt / Fussballdaten.de

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern


Ergänzung, 06.04.2021:

Bild
Foto: Neis/Eibner

"Hoffnung und Intensität": FCK will nächsten Sieg

Der 1. FC Kaiserslautern will nach dem Erfolg gegen Halle auch im Nachholspiel gegen den FSV Zwickau drei Punkte einfahren. Dabei wird der Trainer gezwungenermaßen etwas rotieren müssen.

"Die Leistung gegen Halle macht uns Hoffnung und wir wollen mit der gleichen Intensität ins Spiel gegen Zwickau gehen. Es ist auch mal gut, dass eine Mannschaft mit einem Negativerlebnis an den Betzenberg kommt und zuletzt nicht punkten konnte. Wir müssen Tore erzielen. Dementsprechend müssen wir wieder sehr offensiv spielen und gleichzeitig solide verteidigen. Das werden wir auch machen und diesmal den zweiten Dreier in Folge einfahren", gibt sich FCK-Trainer Marco Antwerpen vor dem Geisterspiel am Mittwoch (17:00 Uhr, Fritz-Walter-Stadion) konzentriert und fokussiert. Während sein Team mit dem 3:1 gegen Halle zuletzt ein Lebenszeichen sendete, musste der FSV beim 0:1 in Mannheim einen Rückschlag hinnehmen.

Redondo und Kraus gesperrt - Winkler wieder einsatzbereit

Gegen Zwickau wird es nicht nur durch die englische Woche bedingt mehrere personelle Umstellungen geben. Kevin Kraus, Torschütze des 2:1 gegen den HFC, sah seine fünfte Gelbe Karte. Er könnte in der Innenverteidigung durch den wiedergenesenen Alexander Winkler oder durch Adam Hlousek ersetzt werden. Auch Kenny Prince Redondo wird nach seiner Gelb-Roten Karte gesperrt fehlen. Für ihn dürfte Marlon Ritter, der eingewechselte Vorbereiter des 3:1-Siegtreffers, die erste Alternative sein. Anas Ouahim, vereinsübergreifend ebenfalls bei fünf Gelben Karten, ist dagegen nicht auf der offiziellen DFB-Liste der aktuellen Sperren aufgeführt und somit am Mittwoch spielberechtigt. In der 3. Liga steht er aktuell bei vier Gelben Karten aus den Spielen für den FCK.

Alle weiteren Informationen rund um das Heimspiel gegen Zwickau folgen im Laufe des Nachmittages im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den FSV Zwickau

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 06.04.2021:

Bild

Coronafall beim FCK - Zwickau-Spiel findet statt

Im Rahmen der anhand des DFB-Hygienekonzepts regelmäßig stattfindenden Coronatests wurde am Montag, 05. April 2021, ein Spieler des 1. FC Kaiserslautern positiv getestet. Die Tests aller weiteren getesteten Spieler und Trainer am Montag sowie zwei weitere Testreihen am Dienstag fielen negativ aus, daher entschied das zuständige Gesundheitsamt, dass das Nachholspiel am Mittwochabend gegen den FSV Zwickau wie geplant stattfinden kann.

Der positiv getestete Spieler ist symptomfrei und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Unter strenger Einhaltung des Hygienekonzepts des Deutschen Fußball-Bundes, das regelmäßige PCR-Tests sowie tägliche Schnelltests vorsieht, wird der Trainings- und Spielbetrieb beim 1. FC Kaiserslautern in enger Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt fortgesetzt. Die restliche Mannschaft konnte nach zwei negativen Testreihen am Dienstagnachmittag wie geplant die Vorbereitung auf das Heimspiel am Mittwochabend fortsetzen.

Quelle: Pressemeldung FCK



Beitragvon Jacob » 05.04.2021, 13:49


Auf zur 9-Punkte-Woche!

So schön der Sieg auch war, wir müssen ihn jetzt auch veredeln, um nicht grad wieder den Anschluss zu verlieren!

Kraus und Redondo sind schwerwiegende Ausfälle. Kraus ist einer den wenigen Leader im Team und kopfballstark, Redondo kann auf seiner Seite was bewegen und ist laufstark.

Vor allem auf den Flügeln fehlen schnelle Spieler.
Skarlatidis, Ritter, Ouahim kommen auf Außen nicht so zur Geltung.
Eine Variante wäre, Zuck vorzuziehen und Hlousek dahinter zu stellen. Das hat ja gut funktioniert. Aber da fehlt es natürlich über links auch an Geschwindigkeit. Eventuell wirklich einen Jungen reinschmeissen?

Auf keinen Fall würde ich vom 4-5-1 abweichen. Ich glaube, in dem System können wir am besten kompakt stehen und zusammen kämpfen.

Hoffentlich bleibt Götze gesund! Der kann ein entscheidender Spieler für uns sein, sollte er seine Leistung bestätigen können.



Beitragvon Talentfrei » 05.04.2021, 13:53


..................Spahic.................

...Hercher....Rieder...Senger...Hlousek..

..............Götze.....Zuck.............

....Zimmer........Ritter.......Ouahim....

..................Pourie.................

Falls Winkler fit wird für Senger auf die IV. Senger dann auf LV und Hlousek muss dann leider auf die Bank. Oder Senger auf die Bank. Das ist mir egal. Sollte auch Ouahim gesperrt sein dann Gözütok auf LA.
Zuletzt geändert von Talentfrei am 05.04.2021, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon 69Karmateufel » 05.04.2021, 14:05


Genau meine Worte...Nachlegen und dann ist alles möglich!!!
Gemeinsam schaffen wir das Wunder Klassenerhalt!!!



Beitragvon diago » 05.04.2021, 15:04


Spahic
Hercher Winkler Senger Zuck
Götze Rieder
Zimmer Quahim Hlousek
Pourie

Heißt Hlousek für Redondo und Winkler für Kraus. Auf keinen Fall Ritter und Quahim spielen lassen. Das hat Antwerpen schon öfter versucht und es hat nie funktioniert. Falls Winkler nicht fit wird gibt es in der IV ein Problem.
Ich hoffe wir bekommen die Luftduelle in den Griff. Denn mit Kraus fehlt uns unser bester Mann. Wenn wir da gegenhalten können ist was drin. Das wird aber richtig schwer, denn Zwickau ist uns in dieser Kategorie haushoch überlegen. Wir werden sehen.



Beitragvon Phantom888 » 05.04.2021, 15:08


Konzentriert, Fokussiert und mit Euphorie und absoluter Hingabe den Schwung mit in die Partie nehmen. Ich hoffe die Fans pushen die Mannschaft wieder im
Rahmen aller sich bietender Möglichkeiten. Einer für alle und alle für einen. Auf geht’s mit der Aufholjagd und die nächsten 3 Punkte gemeinsam erkämpften. Totgesagte leben länger!



Beitragvon zille » 05.04.2021, 15:20


Tut mir bitte einen Gefallen: ein Sieg ist kein Selbstläufer, eventuell muß man auch mit einem Unentschieden zufrieden sein, ohne daß wir auf diese Mannschaft einhaun. Aber: Gegen Zwickau und Lübeck sollten insgesamt mindestens 4 Punkte her, damit wir noch etwas Chancen haben.



Beitragvon SEAN » 05.04.2021, 15:29


Da uns mit Redondo und Kleinsorge 2 Außenstürmer fehlen, würde ich auf ein ganz klassisches 4-4-2 gehen.

Bild

Ich denke das Senger und Götze das gut gemacht haben, viel mehr Alternativen haben wir auch nicht. Auf den Außenbahnen ist auch wenig, das man ändern könnte, vielleicht auch sollte. Zuck und Adam funktionieren gut miteinander, bei Herscher und Zimmer ist das genau so. Da macht mir die IV mehr sorgen, auch wenn das gegen Halle gut war, es steht wieder eine Änderung an.

Das einzige, das ich als eventuelle Änderung machen würde ist, Huth später zu bringen, und einen Ritter oder Sessa (wenn er den ausnahmsweise richtig Fit ist!!) hinter Pourie zu stellen. Offensiv ist unser Mittelfeld dann doch ein Stück weit zu defensiv, könnte aber über Zimmer und Zuck die nötige Kraft nach vorne bringen.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Carsten2707 » 05.04.2021, 16:11


Die Frage ist doch, welchen FCK wir Mittwoch zu sehen bekommen: den "Magdeburg-FCK" oder den "Halle-Wiesbaden-FCK"?

Dieses Team kann richtig gut sein, aber auch richtig grottig. Ist ja allgemein bekannt.

Dass mit Zwickau ein Team kommt, dass 23 Punkte auf gegnerischen Plätzen geholt hat und dass mit Kraus ein "Mentalitäts-Spieler" fehlt, macht das Unterfangen nicht einfacher.

Mir ist aber trotzdem nicht bange, weil ich denke, dass jetzt die Leute im Spiel den Mund aufmachen, von denen wir das erwarten können (Pourié, Zuck und Zimmer in erster Linie). Jetzt gibt es doch nur noch "all in", oder etwa nicht? Fans verzeihen schnell und zehn erfolgreiche Spiele können 28 nicht so erfolgreiche vergessen lassen.

Bild. Ich würde so beginnen, weil die erfahrenen Leute erst einmal etwas Ruhe ins Spiel bringen können.
Eine Erste Bundesliga ohne den 1. FC Kaiserslautern ist möglich aber sinnlos. - frei nach Loriot



Beitragvon RedArrow » 05.04.2021, 16:47


@Carsten2707:
So würde ich auch aufstellen. Bin jetzt schon nervös. Ohne Witz. Das war vorm Halle - Spiel auch so
Ole' Rot Weiß so laaft die G'schicht



Beitragvon Robinho05 » 05.04.2021, 17:15


Der Sieg muss veredelt werden. Dann sind wir wieder ganz nah dran am Klassenerhalt. Also heißt es genauso weiter machen und nicht abheben, nur weil ein Spiel gewonnen wurde. Auf dem Sieg lässt sich aufbauen und jetzt muss die Mannschaft weiter Punkte sammeln.



Beitragvon Olamaschafubago » 05.04.2021, 18:01


Carsten2707 hat geschrieben:[ Bild ]. Ich würde so beginnen, weil die erfahrenen Leute erst einmal etwas Ruhe ins Spiel bringen können.


Würde statt Senger Rieder in die IV und für Rieder Ouahim ins Mittelfeld als Schaltstelle zwischen Götze und den Außen. Der Rest der Aufstellung gefällt mir so. Hoffentlich ist Winkler wieder bei 100%.
Wieder mal hat die Mannschaft die Chance zu beweisen, dass sie auch zwei Spiele hintereinander gewinnen kann, wenn jeder über die komplette Partie über konzentriert bleibt und sich voll rein hängt. Zwickau im Niemandsland der Tabelle müsste mit einer Leistung wie gegen Halle zu schlagen sein :teufel2:



Beitragvon kategorie abc » 05.04.2021, 18:17


Meine aufstellung: Fußballspieler :!:

Mein System: Siegen :!:

Meine Erwartung: Ein gutes Fußballspiel.

Wie sagte ein ketten rauchender Holländer vor seiner Show immer?
"Lasst euch überraschen" :p

Dann gab es noch einen guten Spruch eines ehemaligen Trainers, der mir Hauptsächlich in seiner zeit als Trainer der Frankfurter auffiel. Durch seine kurzen, aber guten Interviews :lol:

Ein Satz nach verlorenen spielen. "Lewe geht weider" :p

Das gilt auch für mich.
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon bagaasch 54 » 05.04.2021, 20:05


Mit Sicherheit wäre ein zweiter Sieg in Folge,schon sehr wichtig.
Die Aufgabe für die Mannschaft einen zweiten Sieg in Folge zu realisieren,ist und bleibt gegen Zwickau dennoch schwieriger.Zwickau ist auswärts sehr stark.
Besonders aufgefallen ist ihre Konterstärke.Im Abwehrverbund stehen sie stabil.Keine leichte Aufgabe für unseren Offensivbereich. Effizienz bei der Chancenverwertung wird entscheidend für das Endergebnis sein.Viele Chancen werden wir nicht bekommen. Ich zähle wieder auf den Torriecher von Marvin Pourie!
Ein weiterer Dreier würde die Mitabstiegsbedrohten Mannschaften schon aufhorchen lassen.
Haut rein Jungs und belohnt euch und uns!!!



Beitragvon Doppelsechs » 05.04.2021, 20:11


Auch Unterhaching hat sich noch nicht aufgegeben, führen im Moment mit 0:1 bei Köln, wenn es so bleibt, kommen die auf 27 Punkte !!



Beitragvon SEAN » 05.04.2021, 20:20


Doppelsechs hat geschrieben:Auch Unterhaching hat sich noch nicht aufgegeben, führen im Moment mit 0:1 bei Köln, wenn es so bleibt, kommen die auf 27 Punkte !!


allerdings bleibt dann Köln auch nicht sooo weit weg. Alles hängt davon ab, ob wir Mittwoch gewinnen. Sollte das gelingen, sind wir hinter besagten Kölnern auf Platz 10 soweit weg, wie vor dem Spieltag von den rettenden Plätzen. Und somit wären wieder viel mehr Mannschaften in der Abstiegsverlosung. Es ist ja einfacher, 2 nötige Mannschaften einzuholen aus einem Pott von 6-8 Mannschaften, als wenn nur 2-3 erreichbar wären. Wir müssen aber eben unsere Hausaufgaben machen, und dafür muß zwingend am Mittwoch weiter gemacht werden.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Doppelsechs » 05.04.2021, 20:25


SEAN hat geschrieben:
Doppelsechs hat geschrieben:Auch Unterhaching hat sich noch nicht aufgegeben, führen im Moment mit 0:1 bei Köln, wenn es so bleibt, kommen die auf 27 Punkte !!


allerdings bleibt dann Köln auch nicht sooo weit weg. Alles hängt davon ab, ob wir Mittwoch gewinnen. Sollte das gelingen, sind wir hinter besagten Kölnern auf Platz 10 soweit weg, wie vor dem Spieltag von den rettenden Plätzen. Und somit wären wieder viel mehr Mannschaften in der Abstiegsverlosung. Es ist ja einfacher, 2 nötige Mannschaften einzuholen aus einem Pott von 6-8 Mannschaften, als wenn nur 2-3 erreichbar wären. Wir müssen aber eben unsere Hausaufgaben machen, und dafür muß zwingend am Mittwoch weiter gemacht werden.

Köln hat bei einer Niederlage trotzdem 40 Punkte auf Konto, und bei deren Kader, werden die locker die noch nötigen 5-6 Punkte holen



Beitragvon SEAN » 05.04.2021, 20:28


Doppelsechs hat geschrieben:Köln hat bei einer Niederlage trotzdem 40 Punkte auf Konto, und bei deren Kader, werden die locker die noch nötigen 5-6 Punkte holen

Aktuell hat Köln laut Kicktipp 39 Punkte, Zwickau auf 9 steht bei 40.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Doppelsechs » 05.04.2021, 20:32


SEAN hat geschrieben:
Doppelsechs hat geschrieben:Köln hat bei einer Niederlage trotzdem 40 Punkte auf Konto, und bei deren Kader, werden die locker die noch nötigen 5-6 Punkte holen

Aktuell hat Köln laut Kicktipp 39 Punkte, Zwickau auf 9 steht bei 40.

sorry, stimmt. Aber trotzdem..., Köln ist für mich so gut wie durch. Thiele gerade mit gelbrot runter



Beitragvon SEAN » 05.04.2021, 20:53


Doppelsechs hat geschrieben:sorry, stimmt. Aber trotzdem..., Köln ist für mich so gut wie durch. Thiele gerade mit gelbrot runter

Jetzt haben se 40 Eier, das Spiel ist 1-1 ausgegangen. :D
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon EchterLauterer » 05.04.2021, 21:14


Es ist eigentlich sch... ääh sehr egal, wie die anderen spielen. Wir müssen "einfach" ein paar Spiele gewinnen, dann klappts automatisch. Einen holen wir noch und einer verkackt selber, wie jedes Jahr in den letzten etwa 10 Spielen.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Wil Hegermeister » 05.04.2021, 21:24


SEAN hat geschrieben:Da uns mit Redondo und Kleinsorge 2 Außenstürmer fehlen, würde ich auf ein ganz klassisches 4-4-2 gehen.

[ Bild ]....


Würde es auch exakt so stellen. Denn mit Hlousek, WInkler und Huth würde die Mannschaft Mentalitätsmäßig nicht abfallen. Bei Ritter/Skarlatidis/Sessa/Gözütok hätte ich diesbzgl. eher bedenken.

Aber erst mal abwarten, ob Ouahim tatsächlich gesperrt wird. Glaube nämlich nicht. Das Netz sagt diesbezüglich wenig, aber wenn dann heißt es, dass gelbe Karten NICHT ligaübergreifend zählen...
Und beim DFB ist er NICHT gelistet
https://www.dfb.de/verbandsservice/verbandsrecht/aktuelle-sperren/
Wir denken nur noch von Grätsche zu Grätsche!



Beitragvon RedDevil16 » 05.04.2021, 21:37


@Wil Hegermeister:
Klar ist er beim DFB nicht gelistet, weil er die eine gelbe Karte bei Sandhausen von der DFL bekommen hat und nicht vom DFB.



Beitragvon Wil Hegermeister » 05.04.2021, 22:30


RedDevil16 hat geschrieben:Klar ist er beim DFB nicht gelistet, weil er die eine gelbe Karte bei Sandhausen von der DFL bekommen hat und nicht vom DFB.

Naja, so einfach ist es nicht. Eine Sperre wegen Rot bspw. würde er ja auch vom DFL an DFB mitnehmen. Anyway, für Gelb gilt es nicht.
Wir denken nur noch von Grätsche zu Grätsche!



Beitragvon SEAN » 05.04.2021, 22:35


Wil Hegermeister hat geschrieben:Naja, so einfach ist es nicht. Eine Sperre wegen Rot bspw. würde er ja auch vom DFL an DFB mitnehmen. Anyway, für Gelb gilt es nicht.

Da wär ich mir jetzt nicht so sicher. Man kann ja auch im DFB Pokal gesperrt sein, darf aber Bundesliga spielen.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Mosbach, Pestilence und 58 Gäste