Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Dein Tipp: Wie spielt der FCK gegen Lübeck?

Heimsieg für den 1. FC Kaiserslautern
77
53%
Unentschieden
31
22%
Auswärtssieg für VfB Lübeck
36
25%
 
Abstimmungen insgesamt : 144

Beitragvon Flo » 23.11.2020, 16:16


Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - VfB Lübeck
Die Heim-Misere endlich beenden

1. FC Kaiserslautern gegen VfB Lübeck. Während diese Paarung am Mittwochabend zu einem eher tristen Geisterspiel zu verkommen droht, erinnern sich viele FCK-Fans sicher gerne an das bisher einzige Gastspiel des VfB im Fritz-Walter-Stadion.

Nun, was soll man in diesen Zeiten, in denen eine Pandemie die Welt beherrscht, Fußball deshalb ohne Zuschauer stattfinden muss, und dein Verein einfach nicht genügend Spiele gewinnt, machen? Genau, man erinnert sich an schönere Zeiten zurück. Zeiten, in denen das Stadion voll und dein Verein erfolgreich war. Das kann man mal wieder ganz gut vor dem Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern gegen den VfB Lübeck machen. Natürlich ist diese Partie alles andere als traditionell, trotzdem dürfte dem FCK-Fan in diesem Zusammenhang ein legendäres Spiel der 120-jährigen Vereinsgeschichte einfallen. Es ereignete sich an einem 18. Mai - ein Datum, das dem FCK mal mehr, mal weniger gefallen hat. Vor etwas mehr als 23 Jahren pilgerten an diesem Zweitliga-Sonntag 38.000 Zuschauer ins bis auf den letzten Platz ausverkaufte Fritz-Walter-Stadion und lagen sich nach 90 Minuten in den Armen: Denn ihr 1. FC Kaiserslautern hatte nach einem 7:0-Kantersieg gegen den VfB nach nur einem Jahr die Rückkehr in die Bundesliga geschafft. Das angestimmte "Nie mehr zweite Liga" war wohl einer der lautesten Fangesänge jemals auf dem Betze, zur anschließenden Aufstiegsparty stürmten die Fans auf den Rasen und küssten ihre Spieler.

Von Party sind die Roten Teufel und ihre Anhänger nicht nur aufgrund der Corona-Situation derzeit weit entfernt. Die Realität im Jahr 2020 heißt unteres Tabellendrittel in der 3. Liga. Dort spielt der immer noch heimsieglose FCK am Mittwochabend zum zweiten Mal in der Geschichte zuhause gegen den aktuell formstarken Aufsteiger aus Lübeck. Anpfiff des Geisterspiels im Fritz-Walter-Stadion ist um 19:00 Uhr.

Was muss man zum sechsten Heimauftritt der Saison wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen zum 12. Spieltag:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Momentan ähneln sich beim FCK die Bilder nach Abpfiff. Enttäuschte Gesichter, Frust, Erklärungsversuche. Auch in Halle musste sich die Saibene-Elf beim 1:1 wieder mit einem Remis begnügen. Wenn die Unentschieden-Könige aus der Pfalz weiter in dieser Frequenz die Punkteteilungen einspielen, dürfte der Drittligarekord von 18 Remis in einer Saison frühzeitig geknackt werden. Gegen den Neuling aus Lübeck muss jetzt aber lieber mal der erste Heimsieg her. Eine Niederlage und vier Unentschieden aus den bisherigen fünf Partien auf dem heimischen Betzenberg sind alles andere eine akzeptable Bilanz.

Personell muss Saibene am Mittwochabend auf seinen Kapitän Carlo Sickinger verzichten, der in Halle beim Aufwärmen eine Muskelverhärtung im Oberschenkel erlitten hatte. Auch Simon Skarlatidis fällt wegen Leistenproblemen einmal mehr aus. Daniel Hansliks Einsatz ist wegen einer Fußprellung noch fraglich.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Der VfB Lübeck ist so etwas wie die Mannschaft der Stunde und ein gutes Beispiel, wie man sich mit einer Siegesserie nach und nach aus dem Tabellenkeller arbeitet. Nach einem kolossalen Fehlstart mit nur zwei Zählern aus den ersten sieben Spielen hat der Aufsteiger seit Ende Oktober vier Spiele am Stück gewonnen. Zuletzt siegte die Elf von Coach Rolf Landerl in 60-minütiger Überzahl gegen Bayern München II mit 3:0. Vom letzten Platz ging es deshalb rauf bis auf Rang 14. 14 Zähler stehen mittlerweile auf der Habenseite. Deshalb dürften die Lübecker auch mit reichlich Selbstvertrauen auf dem Betze antreten.

Mit Florian Riedel könnte dort auch ein ehemaliger Lautrer in der Startelf der Gäste auflaufen. Zumindest im Kader dürften außerdem der Bruder von FCK-Stürmer Lucas Röser, Martin, und der frühere U21-Spieler Soeren Lippert stehen.

Frühere Duelle

Neben dem eingangs erwähnten Spiel gab es nur noch eine weitere Begegnung beider Klubs. Diese fand ebenfalls in der Zweitliga-Saison 1996/97 statt, am 03. November 1996 gewann der FCK an der Lohmühle mit 2:0. Torschützen: Pavel Kuka und Martin Wagner.

Fan-Infos

Aufgrund der bundesweiten Corona-Lage wird auch das FCK-Heimspiel gegen Lübeck ohne Zuschauer stattfinden. Neben der kostenpflichtigen Übertragung bei "Magenta Sport" können Fans die Partie auch im FCK-Fanradio live verfolgen. Eine Möglichkeit, das Spiel im Free-TV zu sehen, gibt es aufgrund der Rechtesituation an Wochenspieltagen der 3. Liga grundsätzlich nicht.

O-Töne

FCK-Torhüter Avdo Spahic: "Hinten stehen wir ganz ordentlich, zumindest lassen wir aus dem Spiel heraus wenig zu. Wir müssen einfach vorne mehr Tore machen."

VfB-Mittelfeldspieler Mirko Boland: "Wir sind fit und haben uns gut in die Saison reingearbeitet. Es fühlt sich immer gut an, wenn du vier Spiele gewonnen hast. Es wäre traurig, wenn das nicht so wäre. Jetzt fängt es erst richtig an."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Exner (Bielefeld)

Voraussichtliche Aufstellung:

1. FC Kaiserslautern: Spahic - Hercher, Kraus, Bachmann (Winkler), Hlousek - Rieder, Ciftci - Zuck (Kleinsorge), Ritter, Redondo - Pourié

Es fehlen: Bakhat (Bänderriss), Gottwalt (Sprunggelenk-OP), Schad (Wadenbeinbruch), Sessa (Muskelfaserriss), Sickinger (Muskelverhärtung im Oberschenkel), Skarlatidis (Leistenprobleme), Spalvis (Knorpelschaden), evtl. Hanslik (Fußprellung)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

VfB Lübeck: Raeder - Riedel, Grupe, Okungbowa - Mende - Steinwender, Zehir, Boland, Hertner - Hobsch, Deichmann

Es fehlen: Gommert (Muskelfaserriss), Kircher (Adduktorenprobleme), Ramaj (Schlüsselbeinbruch), Shalom (Meniskus-OP)

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Flo


Vorherige Meldungen ab 23.11.2020:

Bild

Mittwoch, 19:00 Uhr: Wiedersehen nach 23 Jahren

Es muss ja nicht gleich ein 7:0 werden... Wenn der 1. FC Kaiserslautern den VfB Lübeck empfängt, werden erstmal schöne Erinnerungen wach. In der Gegenwart geht es am Mittwoch um drei Punkte im knüppelharten Drittliga-Alltag.

Wynton Rufer, Olaf Marschall, Harry Koch, Thomas Riedl, Jürgen Rische, Olaf Marschall, Pavel Kuka: Das waren die Torschützen beim bisher einzigen Heimspiel des FCK gegen Lübeck. Es war das legendäre 7:0, mit dem die Roten Teufel am 18. Mai 1997 die Schmach des exakt ein Jahr zuvor eingefahrenen Abstiegs tilgten. Auswärts gab es damals einen 2:0-Sieg an der Lohmühle, ansonsten stehen keine Pflichtspiele zwischen den beiden Klubs zu Buche. Im dritten Duell mit den Hansestädtern hofft die Fußball-Pfalz nun auf den dritten Sieg.

Beide Teams sind viermal ungeschlagen, aber Lübeck holte zwölf Punkte

Die Tabellenkurve bei "Fussballdaten.de" (unten dargestellt unter "Verlauf") zeigt jedoch, dass sich die Roten Teufel dafür auf die Hinterbeine stellen müssen: Aufsteiger Lübeck ist zwar ziemlich schwer in die Saison gestartet, konnte zuletzt aber satte vier Siege in Folge feiern. Am Sonntag gab es - allerdings in 60-minütiger Überzahl - am Sonntag ein 3:0 (0:0) gegen Bayern II. Aber auch das Saibene-Team ist seit vier Spielen ungeschlagen, wenn auch mit weniger befriedigender Bilanz: Einen Sieg und drei Unentschieden gab es bisher im Monat November.

Riedel, Lippert, Röser: Drei Spieler mit FCK-Bezug bei Lübeck

Beim FCK ist noch nicht bekannt, ob Carlo Sickinger nach seinen muskulären Problemen aus Halle am Mittwoch wieder zum Aufgebot gehören kann. Ansonsten wäre wohl Janik Bachmann wieder die erste Alternative, aber auch auf das Debüt von Alexander Winkler wird weiter gewartet. Bei Lübeck gibt es drei Spieler mit FCK-Bezug: Rechtsaußen Florian Riedel spielte 2012/13 für die Roten Teufel, hatte aber mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Innenverteidiger Soeren Lippert ist eingefleischter FCK-Fan und spielte für die U21 vom Betze. Und Stürmer Martin Röser (zwei Saisontore) trug zwar nie das FCK-Trikot - dafür aber aktuell sein Bruder Lucas Röser. Es könnte am Mittwoch also zu einem Familienduell im Fritz-Walter-Stadion kommen.

Quelle: Der Betze brennt / Fussballdaten.de

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern


Ergänzung, 24.11.2020:

Bild
Foto: Neis/Eibner

Sickinger und Skarlatidis fehlen - Hanslik fraglich

Englische Woche am Betzenberg: Gegen den VfB Lübeck nimmt der 1. FC Kaiserslautern den nächsten Anlauf, um endlich mal ein Heimspiel zu gewinnen. Dabei muss Jeff Saibene unter anderem auf seinen Kapitän verzichten.

"Unser Angriffsverhalten war ein großes Thema diese Woche. Es kann nicht sein, dass wir die ganze Woche darüber reden, dass wir auf den letzten dreißig Metern zielstrebiger und gieriger werden müssen und dann so auftreten wie in Halle. Das geht nicht und das hat mich schon sehr beschäftigt", zeigt sich Saibene nachdenklich vor dem Heimspiel gegen Lübeck.

Bachmann oder Winkler könnten verletzten Sickinger ersetzen

Neben den Langzeitverletzten muss Saibene im morgigen Geister-Heimspiel erneut auf seinen Carlo Sickinger verzichten. Der 23-Jährige hatte sich beim Aufwärmen in Halle eine Muskelverhärtung im Oberschenkel zugezogen. Für den Kapitän wird wohl Janik Bachmann, dem Saibene eine gute Leistung attestiert, in der Innenverteidigung auflaufen. Aber auch Neuzugang Alexander Winkler ist eine Option.

Weiterhin Leistenprobleme: Skarlatidis droht Operation

Derweil droht auch Simon Skarlatidis mehrere Wochen auszufallen. Der 29-jährige Mittelfeldspieler hat weiterhin Probleme an der Leiste und muss eventuell operiert werden. Laut Saibene würde der Deutsch-Grieche in diesem Fall vier bis fünf Wochen fehlen. Nicht trainiert hat auch Daniel Hanslik, dessen Einsatz nach einem Schlag auf den Fuß gestern fraglich ist.

Alle weiteren Informationen rund um das Heimspiel gegen Lübeck folgen heute Nachmittag in unserem ausführlichen Vorbericht.

» Zum Video: Die Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Lübeck

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 24.11.2020:

Bild
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Appell der FCK-Fans: "Kampf und Leidenschaft"

Mit einem Spruchband haben die Fans des 1. FC Kaiserslautern heute bekundet, was sie von den Roten Teufeln im morgigen Heimspiel erwarten. Auch der Verein hat darauf schon reagiert.

Beim heutigen Abschlusstraining der Profis zierte ein großes Spruchband der aktiven Fanszene die Tribüne auf Platz 4 des Fritz-Walter-Stadions. Darauf ist auf großen Buchstaben zu lesen: "Für den FCK zu spielen heißt Kampf und Leidenschaft! Zeigt es uns endlich!" Auch der Verein hat auf seinen sozialen Kanälen bereits reagiert und angemerkt: "Klare Botschaft der Betze-Fans beim heutigen Abschlusstraining des FCK. Ist angekommen!"

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 24.11.2020:

Bild
Foto: Imago Images

3. Liga: Saarbrücken und Mannheim nur remis

Bevor der 1. FC Kaiserslautern morgen den VfB Lübeck empfängt, hat es zum Auftakt der Englischen Woche in der 3. Liga wieder einige Unentschieden gegeben.

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt in Englischen Wochen meist nicht. Fünf Partien fanden dabei am heutigen Dienstagabend statt. Nachdem der FCK morgen Abend (19:00 Uhr) den VfB Lübeck zu Gast hat, muss er vier Tage später die Reise zum Südwest-Derby ins Saarland antreten.

Saarbrücken patzt - Shipnoski legt den Ausgleich vor

Der 1. FC Saarbrücken hatte es in den heutigen Dienstagsspielen auswärts mit Türkgücü München zu tun. Und dort tat sich der FCS schwer. Bereits nach acht Minuten brachte Türkgücüs Mounir Bouziane die Hausherren im Münchner Olympiastadion in Führung. Erst in der 61. Minute konnte Markus Mendler nach einer Vorlage vom Ex-Lautrer Niklas Shipnoski für den Ausgleich sorgen. Die Saarländer bleiben damit auch nach diesem Spieltag mit 24 Punkten definitiv Tabellenführer und empfangen als solcher am kommenden Sonntag den FCK.

Duisburg bleibt nach Remis hinter dem FCK

Schwer tat sich auch der SV Waldhof Mannheim auswärts beim MSV Duisburg. In einem turbulenten Spiel ging der Waldhof zwar bereits nach drei Minuten durch Arianit Ferati in Führung, allerdings drehten die Zebras das Spiel durch Tore von Darius Ghindovean und Moritz Stoppelkamp. Eine gute halbe Stunde vor Schluss kam Mannheim dann zwar durch einen weiteren Treffer von Ferati noch zum Ausgleich, verpasste aber den Heimsieg. Mit 15 Zählern belegt das Team von Trainer Patrick Glöckner aktuell den zehnten Rang. Der MSV bleibt mit zehn Punkten dagegen auf dem 18. Tabellenplatz und hinter dem punktgleichen FCK stecken, der ja aber morgen gegen Lübeck noch punkten kann. Am 5. Dezember treffen der FCK und der MSV dann aufeinander.

Die bisherigen Ergebnisse des 12. Spieltages in der Übersicht:

Wehen Wiesbaden - SV Meppen 1:0 (Dienstag)
KFC Uerdingen - Hallescher FC 0:1
Waldhof Mannheim - MSV Duisburg 2:2
Türkgücü München - 1. FC Saarbrücken 1:1
SC Verl - 1860 München 1:1
Bayern München II - FC Ingolstadt (Mittwoch)
1. FC Kaiserslautern - VfB Lübeck
Dynamo Dresden - SpVgg Unterhaching
Viktoria Köln - FSV Zwickau
1. FC Magdeburg - Hansa Rostock

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Lübeck78 » 23.11.2020, 16:23


Ich hätte nie gedacht, das Lübeck in einer Liga mit dem FCK ist (geschweige sogar eine bessere Platzierung hat). Wahnsinn, was ist bloß passiert :nachdenklich:



Beitragvon SEAN » 23.11.2020, 16:23


FCK-Lübeck, laut Bwin ne Quote von
1.72 - 3.8 - 4.5

Ich glaube, das wir diesmal als Außenseiter ins Rennen gehen. 6 Punkte gegen 12 Punkte in den letzten 4 Spielen ist schon ein Stück aussagekräftig. Vielleicht auch mal ganz gut.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Nickthequick030 » 23.11.2020, 17:00


@SEAN:
So wie du es geschrieben hast sind wir aber nicht Quoten Außenseiter...

Bin gespannt...irgendwie erwarte ich schon garnichts mehr. Habe Angst, dass Pourie auch schon die ersten Anzeichen von Leistungsverlust gezeigt hat, so wie es bei vielen FCK Spielern Gewohnheit ist. Hoffe wie immer auf die, die man defacto noch nie gesehen hat wie Winkler oder Kleinsorge oder die , die man schon lange nicht länger als 5 Minuten gesehen hat wie Huth oder Röser. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass man von beiden Kategorien i.d.R. maßlos enttäuscht wird. Ritter mal raus, Kleinsorge auf Rechts, Röser oder Huth neben Pourie. Bitte kein Unentschieden....



Beitragvon SEAN » 23.11.2020, 17:12


Nickthequick030 hat geschrieben:@SEAN:
So wie du es geschrieben hast sind wir aber nicht Quoten Außenseiter...

Wir sind auch keine Quoten-Außenseiter...., aber für mich sind wir es diesmal.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon lancelot666 » 23.11.2020, 17:17


Nickthequick030 hat geschrieben:@SEAN:
So wie du es geschrieben hast sind wir aber nicht Quoten Außenseiter...

Bin gespannt...irgendwie erwarte ich schon garnichts mehr. Habe Angst, dass Pourie auch schon die ersten Anzeichen von Leistungsverlust gezeigt hat, so wie es bei vielen FCK Spielern Gewohnheit ist. Hoffe wie immer auf die, die man defacto noch nie gesehen hat wie Winkler oder Kleinsorge oder die , die man schon lange nicht länger als 5 Minuten gesehen hat wie Huth oder Röser. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass man von beiden Kategorien i.d.R. maßlos enttäuscht wird. Ritter mal raus, Kleinsorge auf Rechts, Röser oder Huth neben Pourie. Bitte kein Unentschieden....


Du forderst also Röser?
Ja sag mal, schaust Du unsere Spiele nicht an?
Hat der von Dir geforderte jemals!!! ein gutes Spiel gemacht?
Oder andersrum: Hat der je in einem Spiel mehr als zweimal den Ball berührt ?
*Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente!*



Beitragvon Nickthequick030 » 23.11.2020, 17:27


@lancelott
Nunja, ich fand, dass er zum Ende der letzten Saison ansatzweise gezeigt hat, dass er zumindest aus Chancen auch mal ein Tor macht, meines Wissens nach ist seine Scorer Quote gemessen an der Einsatzzeit auch garnicht so schlecht.
Weiterhin denke ich, dass er technisch stark ist und sah in in den wenigen Minuten kürzlich zumindest sehr engagiert anlaufen und hoffe, dass er das körperlich und kämpferische Spiel verbessert hat.
Und, sein Bruder läuft auf, könnte einfach interessant werden.
Aber ich habe ja geschrieben, dass Enttäuschungen vorprogrammiert sind.
Trotzdem finde ich auch den Ansatz gut Spielern wieder Chancen zu geben, wenn andere nicht überzeugt haben. Wenn es erneut nen Ausfall ist, kann er die nächsten 5 Spiele gern wieder die Tribüne besetzen und weiß zumindest warum.



Beitragvon Joschie65 » 23.11.2020, 17:38


Wartet doch einfach mal ab! Denke am Mittwoch lauten einige andere Spieler auf, die Dan zeigen das sie zu Unrecht nur auf der Bank oder Tribüne sitzen! Tippe mal ein Heimsieg 3:1!Einmal Lautern immer Lautern!



Beitragvon Allievi89 » 23.11.2020, 17:39


Wenn die Affez***l sich nicht voll reinhauen über 90 Minuten gucke ich erst wieder wenn zwei Spiele hintereinander gewonnen wurden. So, wie das jetzt aussieht wird's diese Saison dann also nichts mehr?! Bei aller Liebe, es macht keinen Spaß mehr, ich bin total emotionslos, freue mich kaum, wenn mal ein Tor fällt für uns. Jedes Spiel findet man Momente die Hoffnung machen, Bachmann als starker IV, Ciftci mit einem guten Pass, Spieler die anders heißen als Pourié machen Tore... Und in jedem Spiel zerschmettern sie diese Hoffnung wieder selber. Zum Abstumpfen.



Beitragvon harryyy » 23.11.2020, 17:53


Wie wär's, wenn ihr mal was macht, was ihr schon eine Ewigkeit nicht mehr gemacht habt:
Überrascht uns einfach mal positiv !
Überrennt mal einen Gegner !
Übt Druck von der ersten bis zur letzten Minute aus!
Giert nach Toren ! Am besten mal sofort pressen und ein frühes Tor machen,
Und dann: giert nach dem zweiten! Und ...

Das kann doch kein Ding der Unmöglichkeit sein. Verdammte Hacke !!!



Beitragvon Philippee » 23.11.2020, 18:53


Für mich gehen wir als Außenseiter ins Spiel. Kann mir kaum vorstellen, dass wir über ein Unentschieden hinauskommen. Lübeck hat in den letzten Spielen gezeigt was alles möglich ist, wenn jeder 100% auf dem Platz gibt. Da wir in dieser Hinsicht nicht mal ansatzweise mithalten können, rechne ich mit einer knappen Niederlage (1:2). Wünschen würde ich mir selbstverständlich einen Sieg!
Notzon raus!



Beitragvon Schlossberg » 23.11.2020, 19:13


Bitte kein "Duell der Brüder".
Ein Spieler, der im Strafraum frei an den Ball kommt und daraus nichts macht, keine Flanke, keinen Torschuss, sondern den Ball locker zum Gegner schiebt, wird uns nicht weiterhelfen.

--------

In der Lohmühle hat der FCK übrigens vor nicht allzu langer Zeit, nämlich am Anfang der Abstiegssaison 17/18 gespielt. Im Pokal, gegen den Oberligisten SV Eichede, wurde 4:0 gewonnen, was kein leider gutes Omen war. Erst am 9. Spieltag der 2. Liga, mit dem neuen Trainer Jeff S., gelang dann der erste Liga-Sieg durch einen Hattrick von Andersson. Fühlt sich an wie vor Ewigkeiten.



Beitragvon Ben_Jammin » 23.11.2020, 19:18


Das war mein erstes Betze-Erlebnis, damals noch aus der hessischen Heimat angereist. Ab der zweiten Halbzeit haben die Lübecker mit uns gejubelt nach jedem Tor. Löst erst Gänsehaut aus und dann die Frage eines Vorschreibers:

What the f... ist bloß passiert! :cry:



Beitragvon Lonly Devil » 23.11.2020, 19:42


Mit 4 Unentschieden - 1 Niederlage und 0 Siegen, empfängt der 17. in der Heimtabelle, den 13. der Auswärtstabelle mit 0 Unentschieden - 3 Niederlagen und 2 Siegen.

Um die Erwartungshaltung nicht zu hoch zu setzen, hoffe ich darauf, dass es keine Klatsche für den 1.FCK gibt.

Wann gab es das eigentlich schon einmal, dass nach 10 Spieltagen noch kein Heimsieg zu Buche steht? :(


Was ist nur geschehen? :(
Einst gab es für mich keinen Zweifel, wer den Platz als Spieger verlässt.
Es war immer der 1.FCK.
Egal wie sich der Gegner nannte, oder welche Gegenargumente aufgeführt wurden. Man hielt mich für bekloppt und ahnungslos. EGAL! Es gab eben keine andere Option für mich.
Und heute, ... ...
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Red_Devil » 23.11.2020, 20:13


Tja, geht das Ding von Sickinger gegen Magdeburg rein und trifft Morabet die 100%ige, würden wir hier nur über die Höhe des Sieges gegen Lübeck diskutieren. Nur wurden wir leider beide Mal enttäuscht und machen uns, bei allem Respekt, zum Außenseiter gegen Lübeck!?!?

Also meine Meinung: Wir gewinnen. Klar, deutlich und hochverdient.



Beitragvon Rickstar » 23.11.2020, 20:27


Gegen Lübeck zählt nichts anderes als ein Sieg. Wir müssen einfach wieder wie gegen Magdeburg den Gegner von Anfang an weggrätschen.
Zur Aufstellung gibt es an der neuen Defensive nichts zu meckern. Auch BS hat ja in der Vorbereitung Bachmann schonmal als IV getestet. Das er es so gut umsetzt, war jetzt eine dicke Überaschung, aber freut mich natürlich, dass wir die Baustelle jetzt sogar intern schließen können (so hoffe ich zumindest). Vorne hat mir das Zusammenspiel zwischen Pourie und Ritter als OM nicht gefallen. Die stehen sich irgendwie auf den Füßen bzw. spielen zu ähnlich hat man das Gefühl. Daher würde ich Ritter mal auf die rechte Seite ziehen und im klassischen 4-4-2 spielen. Technisch kann Ritter ja eh alles und beim Saisonstart hat er ja auch bewiesen, dass er die Außenbahn bespielen kann. Als echter Vollstrecker neben Pourie dann mal wieder Röser. Bzgl. Huth und Hanslik fällt es mir schwer zu entscheiden, welchen Auftritt ich schlechter fand. Huth hat bei seinem letzten Auftritt keinen einzigen (!) Ball festmachen können und Hanslik war gegen Halle komplett neben der Spur. Steinigt mich, aber eigentlich habe ich Vertrauen, dass Röser mit Spielern wie Pourie, Redondo und Ritter, die ihm quasi alle Arbeit abnehmen, wieder aus seinem Tief kommt. Zuletzt haben wir ja gesehen, dass vorne ein zweiter, treffsicherer Abnehmer fehlt.

Bild
Bank: Raab / Sickinger / Jensen / Morabet / Kleinsorge / Zuck / Huth

PS: Bevor jetzt wieder die Argumente kommen. Röser hat eine nicht so miese Quote, wenn man sich mal seine Einsatzzeiten anschaut. Technisch liegt er für mich hinter Pourie und vor Huth/ Hanslik. Nur weil es plegmatisch aussieht, muss es nicht schlecht sein.



Beitragvon SEAN » 23.11.2020, 20:39


Kommt man auf Anfrage ins Stadion vor dem Spiel? Vielleicht sollte man mal sowas auf der Tribüne positionieren, vielleicht finden die dann das Tor?


https://www.bilder-upload.eu/upload/c6b9f5-1606160268.jpg
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Betzegeist » 23.11.2020, 20:39


Lübeck wird wahrscheinlich genau das machen, was sie alle gegen uns machen und was in den meisten Fällen auch ausreicht.
Hinten kompakt stehen, rustikal und aggressiv dazwischenhauen und auf die ein oder andere Konter- bzw. Standardsituation warten. Das reicht in aller Regel für einen Auswärtspunkt bei uns, manchmal sogar für mehr.

Ich hab keine Erwartungen mehr an diese Truppe und rechne mit dem gleichen Schlafwagenfußball wie immer.
Notzon raus!



Beitragvon diago » 23.11.2020, 21:24


Red_Devil hat geschrieben:Tja, geht das Ding von Sickinger gegen Magdeburg rein und trifft Morabet die 100%ige, würden wir hier nur über die Höhe des Sieges gegen Lübeck diskutieren. Nur wurden wir leider beide Mal enttäuscht und machen uns, bei allem Respekt, zum Außenseiter gegen Lübeck!?!?

Also meine Meinung: Wir gewinnen. Klar, deutlich und hochverdient.

Klar. Auf jeden Fall. So wie die anderen Spiele auch. Wir sind schließlich der FCK und Lübeck kann überhaupt nichts. Also auf gehts.



Beitragvon BBKundFCK » 23.11.2020, 23:41


Tip ist 1:1 , zu mehr wirds wohl nicht reichen.
yes we can



Beitragvon Olamaschafubago » 24.11.2020, 06:11


An das 7:0 kann ich mich auch noch erinnern. Gegen die Mannschaft von damals würden wir aktuell auch 0:7 untergehen. Dieses Mal muss man mit einem 1:0 schon zufrieden sein. Lübeck spielt mit viel Rückenwind aus der Siegesserie und wenig Erwartungsdruck befreit auf und ist zudem stark in Standardsituationen. Zwar mit einem Tag weniger Regeneration, aber gegen die kleinen Bayern 60 Minuten lang in Überzahl gespielt.

Tippe trotzdem auf 2:1. Vielleicht geht man früh in Führung und legt dann endlich mal das 2:0 nach. So ließe sich auch der fast schon obligatorische Anschlusstreffer nach Standard auffangen. Die Hoffnung stirbt zuletzt - auch wenn ich diesen Satz langsam nicht mehr sehen kann.



Beitragvon syosires » 24.11.2020, 07:44


Moin,

ich denke auch das wir morgen ein 4-4-2 sehen werden, mit Röser und Pourié. Dann wird entweder erstmal Ritter oder Ciftci draußen bleiben....vllt. auch beide und endlich mal Kleinsorge und Redondo über außen.....we see :teufel2:



Beitragvon jupp77 » 24.11.2020, 07:55


SEAN hat geschrieben:FCK-Lübeck, laut Bwin ne Quote von
1.72 - 3.8 - 4.5

Ich glaube, das wir diesmal als Außenseiter ins Rennen gehen.


SEAN hat geschrieben:
Nickthequick030 hat geschrieben:@SEAN:
So wie du es geschrieben hast sind wir aber nicht Quoten Außenseiter...

Wir sind auch keine Quoten-Außenseiter...., aber für mich sind wir es diesmal.


Schalke ist in der Hälfte seiner Erstligaspiele auch "Favorit".
Aus demselben Grund, wie das Lautern in der Dritten Liga ist.

Für Wolfsburg und Verl zählt das Gegenteil.
100 Punkte, wer daraus eine Wettstrategie ableitet.



Beitragvon klee2808 » 24.11.2020, 08:28


Würde es auch mal mit Rösser neben Pourie versuchen .
Es kommen die letzten Spiele ja genug Bälle in die Box was sonst ja schon das Problem dargestellt hat .

Wo ich mir aber wirklich sicher bin ist sollten die endlich mal den Bock umstossen und es schaffen das wir mal zwei Spiele gewinnen , werden die Ergebnisse auch besser.

Es muss dennoch im Winter das Ziel sein noch einen Führungsspieler zu verpflichten , hoffe das Winkler das in der Verteidigung macht wenn er denn mal spielen sollte .
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon Nilpenas » 24.11.2020, 08:45


Es müssen neue Impulse her.

Bachmann bleibt in der IV, dazu Winkler. Sickinger auf seine 6er Position, dazu Kleinsorge rechts offensiv.

Bild




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bernd711, Briechel, kriD1973, Marki, Mkeim, Punraz, read-only, Ribas, schowave, Strafraum, VivalaFCK, waltfck, westerwald-kl, Yogi und 116 Gäste