Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 14.09.2020, 21:04


Bild

Freitag, 17:45 Uhr: Viel Tradition zum Saisonauftakt

Saisonauftakt! Mit dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden treffen am Freitag (17:45 Uhr) zwei Größen des deutschen Fußballs aufeinander. Zusammen mit "Fussball­daten.de" blicken wir auf die Statistiken und weitere erste Fakten zum Spiel.

Vier Deutsche Meisterschaften auf der einen Seite, acht DDR-Titel auf der anderen, massig Europacup-Geschichten und vieles mehr. Mit dem FCK und der SGD wird die 3. Liga von zwei die Massen elektrisierenden Klubs eröffnet, welche nach der Deutschen Einheit auch schon einige direkte Duelle in der Vereinsbilanz stehen haben: In der ersten gesamtdeutschen Bundesliga-Saison 1991/92 gab es gleich am ersten Spieltag einen 1:0-Sieg der Roten Teufel im Rudolf-Harbig-Stadion. Insgesamt stehen aus 16 Liga-Partien gegeneinander zehn FCK-Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen zu Buche. Eine davon gab es 2018 beim letzten Duell im Fritz-Walter-Stadion, als Dynamo mit einem 1:0-Auswärtssieg den Abstieg der Roten Teufel praktisch besiegelte.

Nun ist die SGD zwei Jahre später in die 3. Liga "nachgekommen" und möchte die Spielklasse ebenso wie der FCK möglichst in dieser Saison wieder nach oben verlassen. Beide Teams - vor allem aber Dresden - zählen zu den Topfavoriten auf den Aufstieg. Die Generalproben im DFB-Pokal liefen jeweils unterschiedlich: Während sich Lautern am Sonntag trotz gutem Spiel gegen Regensburg geschlagen geben musste (4:5 n.E.), fegte Dresden am Montagabend mit dem HSV einen anderen Zweitligisten mit 4:1 aus dem Wettbewerb.

Wohl erstmals wieder Zuschauer im Stadion - Hoffnung auf Kleinsorge, Ritter und Pourié - Winkler zum Saisonauftakt gesperrt

Wegen der Coronavirus-Pandemie wird es am Freitag leider keine stimmungsvolle Kulisse mit geschätzt locker über 30.000 Besuchern geben. Erstmals seit März sollen aber zumindest 3.000 bis 5.000 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion zugelassen werden - die endgültige Entscheidung darüber fällt am Dienstag.

Personell hofft FCK-Trainer Boris Schommers auf zusätzliche Möglichkeiten gegenüber dem Pokalspiel gegen Regensburg: So könnte Torjäger Marvin Pourié weitere Prozente seines Trainingsrückstands aufgeholt haben, Flügelstürmer Marius Kleinsorge nach seiner Rippenprellung zurückkehren und Offensivexperte Marlon Ritter erstmals im Kader stehen. Innenverteidiger Alexander Winkler hingegen ist nach einer Gelb-Roten Karte aus der vergangenen Saison zum Auftakt gesperrt. Dresden reist unter anderem mit dem einstigen FCK-U19-Kapitän Paul Will und dem fast auf den Betze gewechselten Abwehrhünen Sebastian Mai nach Kaiserslautern. Kein Wiedersehen wird es mit Ex-Spielführer Chris Löwe geben, der noch eine Rot-Sperre aus der 2. Bundesliga fertig absitzen muss.

Quelle: Der Betze brennt / Fussballdaten.de

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern


Ergänzung, 16.09.2020:

Bild

Verletzungspech: Kleinsorge und Winkler fallen aus

Der 1. FC Kaiserslautern muss verletzungsbedingt auf seine beiden Neuzugänge Alexander Winkler und Marius Kleinsorge verzichten. Während Kleinsorge weiter an einer Rippenprellung laboriert, hat sich nun auch der ohnehin noch gesperrte Winkler eine Rippe gebrochen.

Wie die "Rheinpfalz" berichtet, fehlt Kleinsorge dem FCK auch zum Liga-Auftakt am Freitag gegen Dynamo Dresden (Freitag, 17:30 Uhr). Der 24-jährige Neuzugang vom SV Meppen hatte sich im Testspiel gegen den Zweitligisten SV Sandhausen eine Rippenprellung zugezogen und fehlte deshalb schon beim Pokalspiel gegen Jahn Regensburg (4:5 n.E.).
Unterdessen hat sich auch Innenverteidiger Alexander Winkler verletzt. Laut "Rheinpfalz" zog sich der 28-Jährige am Dienstag beim Training einen Rippenbruch zu. Wie lange Winkler ausfallen wird, ist derweil noch unklar, aber bei einer gebrochenen Rippe wären mehrere Wochen ein normaler Zeitraum. Im Heimspiel am Freitag hätte der Neuzugang aus Unterhaching ohnehin gefehlt, da er noch eine Gelb-Rot-Sperre aus der vergangenen Saison absitzen muss.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz


Ergänzung, 17.09.2020:

Bild

Schommers: "Das erste Spiel direkt gewinnen"

Es geht wieder los: Der 1. FC Kaiserslautern startet am Freitag (17:45 Uhr) gegen Dynamo Dresden in die neue Drittliga-Saison. Trainer Schommers möchte im "Duell zweier Top-Mannschaften" gleich mit einem Ausrufezeichen beginnen.

"Wir freuen uns, dass es jetzt wieder losgeht. Mit Dresden treffen wir auf eine Mannschaft, die in dieser Liga ein ähnliches Ziel hat wie wir. Wir haben in der Vorbereitung gezeigt, dass wir spielerisch gute Ansätze haben, auch gut gegen den Ball arbeiten. Das gibt uns Selbstvertrauen. Wir möchten dieses erste Spiel auf dem Betzenberg direkt gewinnen und gleich ein Top-Spiel in dieser 3. Liga abliefern", gibt sich Boris Schommers selbstbewusst.

Ohne Kleinsorge und Winkler - Pourié und Ritter im Kader

Verzichten muss Schommers dabei weiterhin auf Marius Kleinsorge. Der 25-jährige Neuzugang des SV Meppen laboriert noch immer an seiner Rippenprellung, die er sich im Testspiel gegen den SV Sandhausen zugezogen hat. Auch Innenverteidiger Alexander Winkler wird die nächsten Wochen verletzungsbedingt fehlen. Der 28-Jährige brach sich im Training unter der Woche eine Rippe, wäre aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre aus der vergangenen Saison aber ohnehin am Freitag gesperrt gewesen. Auf dem Weg der Besserung befindet sich Nicolas Sessa, der nach einer Bänderdehnung aber noch bis Ende des Monats pausieren muss. Kandidaten für die Startelf könnten dagegen die Neuzugänge Marvin Pourié und Marlon Ritter sein, die laut dem FCK-Trainer definitiv ihm 18er-Kader stehen werden.

Noch Restkarten erhältlich: Endlich wieder Zuschauer auf dem Betze

Zum morgigen Heimspiel gegen Dresden werden erstmals seit einem halben Jahr wieder Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion dabei sein. Zunächst sind allerdings nur 4.985 Fans zugelassen, ein paar wenige Restkarten sind noch im FCK-Ticketshop erhältlich. "Wir freuen uns, dass zumindest 5.000 Fans wieder dabei sein können. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung", freut sich auch Schommers.

Alle weiteren Informationen rund um das Auftaktspiel der Roten Teufel folgen heute Nachmittag im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

Quelle: Der Betze Brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Münchner FCK-Hesse » 14.09.2020, 21:42


Dresden mit mehr Euphorie aus dem Pokal, wir mit einem Tag mehr Pause. Spielerisch sind sie vielleicht einen Ticken stärker, aber das kann man in einem Spiel wett machen.

Denke da ist was zu holen, wenn es gut läuft sogar 3 Punkte, was Viele nach den DFB Pokal Spielen als Überraschung einstufen würden. So wie die heute losgelegt haben wäre es nur immens wichtig, die ersten Minuten oder ganze Halbzeit nicht zu verschlafen. Aber das sollte jetzt jedem klar sein.

Mein Tipp: Dreckiges 1:0 durch ein Tor von Achtung: Hendrik Zuck :teufel2: :daumen:
Zuletzt geändert von Münchner FCK-Hesse am 14.09.2020, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.
De Hesse sacht: Es geht de Mensche wie de Leut.

Positiv nach vorne schauen und allen Scheiß hinter sich lassen!



Beitragvon rudideivel » 14.09.2020, 21:42


Tja wird sauschwer.
Wenn man sieht wie Dynamo den HSV heute auseinander genommen hat, konnte man sehr schön beobachten, welche Qualität Dresden mit in Liga 3 nimmt. Wenn man z.b heute einem Mai beim kicken zuschaute muss man sagen, super Fußballer.So ein Unterschiedsspieler fehlt dem Fck. Besonders auf den Flügeln bräuchte man jemanden noch mit Qualität.



Beitragvon Runnin'WithTheDevil » 14.09.2020, 21:44


Also Jungs, lasst es ordentlich krachen. Am besten mit einem Heimsieg zum Auftakt. Das würde hoffentlich Kräfte freisetzen für den langen und schweren Weg zum ersehnten Aufstieg. :)



Beitragvon godmK » 14.09.2020, 21:58


rudideivel hat geschrieben:Tja wird sauschwer.
Wenn man sieht wie Dynamo den HSV heute auseinander genommen hat, konnte man sehr schön beobachten, welche Qualität Dresden mit in Liga 3 nimmt. Wenn man z.b heute einem Mai beim kicken zuschaute muss man sagen, super Fußballer.So ein Unterschiedsspieler fehlt dem Fck. Besonders auf den Flügeln bräuchte man jemanden noch mit Qualität.


Der HSV hätte 5 Tore machen müssen. Ähm woot?! Sie haben nach groben Fehlern zwei Tore gemacht und mit Jesus im Bunde keinen gefangen. Dazu ein sonntags Schuss. Also wovor genau soll man Angst haben. Vor unseren eigenen schlechten Abschlüssen?
#Legendenbildung made by DBB! Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt! Realität oder doch nur alternative Fakten?


Beitragvon godmK » 16.12.2017, 14:54
Können wir Notzon bitte symbolisch am 24.12 feuern?



Beitragvon Rickstar » 14.09.2020, 22:01


Ich rechne mit großem K(r)ampf und Ballverlusten auf beiden Seiten. Ob dresden das Spiel machen kann, müssen sie auch erstmal zeigen.
Mit einem 0:0 zum Auftakt könnten wir gut leben. De messen werden eh erst in der Ruckrunde gelesen.



Beitragvon ChrisW » 14.09.2020, 22:13


Der HSV ist auch für die 3. Liga kein Maßstab :wink: . Ich finde es gut, dass Dresden so hoch gewonnen hat. Dann nehmen sie uns vielleicht nicht ganz so ernst und lassen es erst mal locker angehen. Wie der FCK seit Jahren aus Erfahrung weiß. Allerdings sollte man nicht den Fehler machen und Beton anrühren. Wir brauchen gegen Dresden eine echte Offensive von Anfang an und keine verkappten Verteidiger im OM. Lasst Pourie von Beginn an ran, auch wenn er nur eine HZ spielen kann.



Beitragvon roterteufel81 » 14.09.2020, 22:15


Wir werden es extrem schwer haben, wenn Dynamo so ein Gegenpressing an den Tag legt wie heute gegen den HSV.

Das hat Regensburg auch Oberwasser in Halbzeit 1 gebracht und wir taten uns auch schon in der Vergangenheit sehr schwer gegen aggressive Gegner. Insbesondere die Abwehrreihe war hier gegen Regensburg schwer am Straucheln.

Nach dem 3:0 haben die Dresdner es sehr clever gemacht. Hamburg kommen lassen und auf Konter gesetzt um Körner zu sparen.

Die 60 Minuten wie im Pokal können wir uns nicht leisten, ein frühes Gegentor darf auf keinen Fall passieren.

Und wenn hier geschrieben wird, dass der HSV ja 5 Tore hätte schießen müssen: Hat er aber nicht, genau so wenig wie wir in 30 Minuten Verlängerung aus zahlreichen Chancen in Überzahl die Führung nicht mehr erzwingen konnten (das nicht gegebene Tor darf man nicht als Alibi gelten lassen). Dafür hat Dynamo eiskalt genetzt. 4 von 5 großen Chancen waren drin.

Arrogant und überheblich werden die Dresdner mit Sicherheit nicht anreisen am Freitag. Darauf darf man nichts geben. Das war eher eine FCK Un-Tugend nach vermeintlichen „Big Points“.

Also Augen auf und aufpassen.

Zur Personalie Mai:

Am Ende sah man, wie chancenlos wir wirklich beim Mai Transfer waren. Wie energisch er das Dynamo Logo geküsst hat und dass er direkt zum Kapitän gemacht wurde. Belohnt sich dann noch mit dem Elfmeter zum 4:1.

Diesem nicht Transfer trauere ich auf jeden Fall nach. Das ist eine echte Bank der Mann. Hätte uns gut gestanden als weitere Verstärkung.

Aber nutzt nichts, es ist wie es ist und das vorhandene Material hat m.E. genug Potenzial.
Zuletzt geändert von roterteufel81 am 14.09.2020, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Betzebayer » 14.09.2020, 22:17


rudideivel hat geschrieben:Wenn man z.b heute einem Mai beim kicken zuschaute muss man sagen, super Fußballer.


Spricht ja für die Verantwortlichen des FCK den schließlich waren wir mit Mai schon fast einig bevor sein Herz aus bekannten Gründen für Dynamo entschieden hat. Schade aber wir sind auch ohne Mai trotzdem gut aufgestellt.
Wir haben ein gutes Team - unser Auftaktprogramm könnte allerdings echt leichter sein. Aber da müssen wir durch ...ein Sieg gegen Dresden wäre ein Zeichen und würde Selbstvertrauen geben. Ein Punkt wäre auch gut ...



Beitragvon Eilesäsch » 14.09.2020, 22:51


Für mich ist Dresden Aufstiegsaspirant Nummero Uno, die haben sich mit Kauczinski und guten Neuzugängen mehr als ordentlich verstärkt. Im Pokalspiel gegen den HSV sind die auch direkt drauf und haben den Ballführenden angerannt. Da sollten wir uns wohl in Acht nehmen. An der Box waren sie brandgefährlich, wir sollten ihnen frühzeitig den Zahn ziehen, wenn wir nen 3er haben wollen. Cool bleiben -auch bei Rückstand- und unser ding durchziehen, was auch immer unser Ding sein wird. 8-) Abfahrt.
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.



Beitragvon Forever Betze » 14.09.2020, 23:37


Schommers hat sich mit Sicherheit das Spiel heute mit McKenna angeguckt und die werden schon ihre Ideen haben, wie wir Dynamo den Zahn ziehen. Viel schlechter seh ich unser Team nicht. Ritter, Pourie oder auch Rieder sind alles Neuzugänge die Dresden sicher auch mit Handkuss genommen hätten.
Ein 4:1 Sieg gegen den HSV kann wie hier bereits erwähnt auch schnell in Überheblichkeit ausarten und die könnten uns leicht unterschätzen. Sollen sie ruhig machen. Aber bitte nicht mauern als wären wir der Underdog. Direkt anrennen und Dresden früh unter Druck setzen!



Beitragvon Betziteufel49 » 14.09.2020, 23:44


Jetzerte haben wir für das Spiel gegen Dresden
am Freitag schon die Hosen voll. :schmoll:

Dresden hat den HSV kalt erwischt. Wenn man sie so spielen lässt, zusieht, und nix dagegen tut, kein Wunder.

Gut das sich Dresden vor dem Spiel gegen uns so präsentiert hat. :wink:

Jetzt haben wir alle gesehen wie schwer es in Liga 3 wird nach oben zu kommen.

Also wenn wir die ersten Minuten wieder verschlafen dann können wir eine Packung bekommen. :cry:

Ich gehe aber mal davon aus das BS und die neue Mannschaft sich wehren wird und wir mit 3:3 uns einen Punkt erarbeiten. :teufel2:



Beitragvon Betzegeist » 15.09.2020, 06:47


Es kommt ja fast sowas wie Vorfreude auf.

Eigentlich ganz gut, dass Dresden so aufgetrumpft hat. Da sollte diesmal jeder von der 1. Minute an hellwach sein.

Und da es hoffentlich ein paar Offensiv-Optionen mehr gibt, sind wir vielleicht auch schwerer auszurechnen.
Becca bleib fort!



Beitragvon FcKeiler » 15.09.2020, 06:55


Einen Sieg gegen die mutmaßliche Top-Mannschaft in Liga 3?

Mein Herz sagt ja, aber mein Kopf erinnert sich daran, wie oft mein Herz in den letzten Jahren nach solchen Spielen falsch lag...

Egal, ich hör weiter auf mein Herz! Haut rein Jungs und startet direkt die Welle, die uns in die 2. Liga spült!



Beitragvon Davy Jones » 15.09.2020, 07:35


Im anderen Thread habe ich meines Erachtens das Spiel schon gut zusammengefasst.
Ob man Angst vor Dresden haben muss, muss jeder für sich selbst entscheiden. Auch nach dem gestrigen Auftritt habe ich das nicht.
Überrascht bin ich allerdings, wie gut Dresden schon zu funktionieren scheint nach dem großen Umbruch. Womöglich war das hier auch ein guter Dosenöffner für die Saison.

Insgesamt hat Dresden vor allem ein gutes Gegenpressing gezeigt, allgemein zu Beginn ein gutes Pressing und später ein gutes Umschaltspiel. Dass sie immer so unfassbar effizient sind und alles zusammenläuft bezweifle ich.
Zwar haben sie hinten kompakt und zum Großteil sicher gestanden, haben aber auch zahlreiche Chancen zugelassen. Der HSV hätte einfach mehr Tore machen müssen.


Wenn ich mal Regensburg gegen den HSV vergleiche:
Regensburg hat sofort unseren ersten Fehler ausgenutzt und war da einfach effizient. Anschließend haben wir lange benötigt, um ins Spiel zu kommen.
Bei Hamburg wurde wiederum der erste Fehler von Dresden ausgenutzt und Hamburg machte tatsächlich noch mehr Fehler in der Defensive als wir.
Trotz des Schockmoments haben wir meines Erachtens weniger gute Chancen zugelassen als Regensburg, wenngleich Regensburg in der ersten Halbzeit durchaus noch ein, zwei Tore hätte machen können. Hamburg hätte aus meiner Sicht eher ein, zwei Tore machen müssen in der ersten Halbzeit.

Im Vergleich zum HSV hat Regensburg defensiv viel besser gestanden, selbst mit 10 Mann. Offensiv wiederum fand ich Hamburg über die ganze Partie gesehen wesentlich stärker als Regensburg, die nur in der ersten Hälfte und speziell in der ersten viertel Stunde mächtig Dampf machten. Allerdings ohne allzu zwingend zu sein.
Hamburg wiederum hatte viele hochkarätige Chancen.

Im Endeffekt hat Dresden 9 mal auf das Tor geschossen und vier Treffer erzielt und Hamburg aus 20 Torschüssen nur einen gemacht.


Ansonsten ist das Spiel von Dresden, rein statistisch noch ausbaufähig. Dass sie wenig Ballbesitz hatten, geschenkt. Das brauchten sie auch nicht, nach dem Wahnsinnsstart. Allerdings ist 26% durchaus ein sehr niedriger Wert. Wie gesagt, geschenkt.
Allerdings sieht die Passquote ausbaufähig aus und die Zweikampfquote, die bei wenig Ballbesitz gegen einen Verein, der etwa auf Augenhöhe ist, eigentlich häufiger im Bereich von 50% liegt, nicht der super Wert.
Auch hat sich Dresden nicht viele Ecken herausspielen gespielt, was sicherlich auch am Verlauf des Spiel gelegen hat.
Gerne hätte ich Dresden gesehen, wenn nicht alles zu Beginn so zu ihren Gunsten verläuft. Vor dem 2:0 sah ich beispielsweise ein Offensivfoul gegen Hinterseer und der Torwart war bei dem Tor chancenlos, da er ungünstig abgefälscht wurde.

Bei Hamburg kommt dazu, dass ich gestern Heuer Fernandes nicht stark gesehen habe. In der zweiten Halbzeit hatte er auch mal einen extrem riskanten Pass gespielt. Dass Pollersbeck da nur die Nummer 3 sein soll, verwundert mich doch. Lag aber vielleicht wirklich primär an der Einstellung.




TLDR:
Dresden macht bereits früh in der Saison einen starken Eindruck. Sie sind aber alles andere als unangreifbar in der Defensive. Ingolstadt schätze ich im Laufe der Saison immer noch stärker ein und Dresden muss die gute Leistung erst mal in der Liga bestätigen. Letzters gilt aber auch für uns.



Beitragvon fckbeste » 15.09.2020, 07:46


Dresden kocht auch nur mit heißem Wasser. Der HSV ist leider nicht mehr das was er war und aus meiner Sicht aktuell kein Maßstab, da Wundertüte.

Anyway:

------------------SPAHIC--------------------
---------KRAUS-----------SICKINGER---------
SCHAD--------------------------------HLOUSEK
-------------------RIEDER-------------------
-------BAKHAT----------------CIFTCI---------
SKARLATIDIS---------------------------POURIE
-------------------HUTH---------------------

Ich bin auf Ritter und Kleinsorge gespannt, befürchte aber es dauert noch 1-2 Spieltage bis wir sie sehen werden.
You'll NEVER walk alone!!

Judas des Jahres: O****!



Beitragvon Hellboy » 15.09.2020, 07:56


Dresden war nach personellem Totalumbruch gegen den HSV auf jeden Fall punktgenau voll am Start. Das wird ein richtig hartes Stück Arbeit, die haben eine sehr gute Truppe, die schon gut zu harmonieren scheint. Personell können wir auf dem Papier gut dagegen halten - es wird entscheidend sein, ob unsere Jungs im Zusammenspiel ihre Qualität sofort auf den Platz kriegen. Eine erste Halbzeit wie gegen Regensburg, und das Ding könnte zu Gunsten von Dresden früh durch sein. Also hellwach sein, konzentriert dagegen halten und die Eigenen Chancen nutzen - dann werden wir die drei Punkte einfahren können.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Davy Jones » 15.09.2020, 08:05


So würde ich aufstellen.
Kleinsorge, Ritter, Hainault, Bachmann, Röser, Zuck und Raab auf der Bank.
Falls Kleinsorge und/oder Ritter ausfallen, würde ich Morabet und Aydin mitnehmen.

Edit:
Bild vergessen :lol:
Bild
Zuletzt geändert von Davy Jones am 15.09.2020, 08:31, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon super-jogi » 15.09.2020, 08:07


3. Liga ist ein Tagesgeschäft. Da kann jeden Spieltag alles passieren. Wer am Spieltag seine Leistung abrufen kann hat gute Chancen zu gewinnen.
Von daher abwarten und Pils trinken.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon pfälzer-Bayer » 15.09.2020, 08:11


Dresden hat das gestern ohne Frage gut gemacht und nen super Tag erwischt.

Sollten wir aber unsere katastrophalen Fehler abstellen können, sehe ich unsere Abwehr besser aufgestellt als die des HSV. Noch dazu war bei den Dresdner Toren 2 und 3 auch eine gute Portion Glück mit im Spiel.

Wenn Hinterseher eine seiner gefühlt 3 Totchancen macht, wäre es interessant geworden.
Wäre wäre Fahradkette...

Wichtig ist am Freitag.
Da bin ich ganz bei Schommers: wenn die Mannschaft ihr Spiel konzentriert auf den Platz bringt, haben wir gute Chancen die ersten drei Punkte zu holen.

Und dass ein Pokalsieg gegen eine höherklassigere Mannschaft nicht unbedingt einen Push geben muss, haben wir bei uns letztes Jahr gesehen.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon Ironmaiden » 15.09.2020, 08:17


Bild



Beitragvon Achim71 » 15.09.2020, 08:25


Klar wird das ein schweres Spiel, wahrscheinlich wie gegen die anderen 18 Teams auch.
Aber aus einem Pokalspiel bzw aus dem Ergebnis auf die Stärke von DD zu schließen ist nicht angebracht. Ich kann auch behaupten, HH hätte das Spiel mit 8:4 gewinnen müssen.
Also, Nerven behalten und Gas geben.



Beitragvon Red Rooster » 15.09.2020, 09:36


Wer das gesamte Spiel der Dresdner gestern Abend gesehen hat, weiß was am Freitag für ein Gegner auf dem Platz steht. Dynamo ist eine der Top-Mannschaften der 3. Liga und Aufstiegsfavorit. Erschwerend kommt hinzu, dass dem FCK ein Spieler wie Mai fehlt. Einen solchen Typ sehe ich gesamten FCK-Kader nicht. Ich befürchte eine deutliche Niederlage!



Beitragvon Ironmaiden » 15.09.2020, 09:40


Red Rooster hat geschrieben:Erschwerend kommt hinzu, dass dem FCK ein Spieler wie Mai fehlt. Einen solchen Typ sehe ich gesamten FCK-Kader nicht.


Wir haben mit Rieder einen ähnlichen Typen.



Beitragvon Dian60 » 15.09.2020, 09:41


Ich hoffe auf einen Sieg unserer Mannschaft und freue mich auf Freitag. Leider kann ich das Spiel nur im Fernsehen sehen, werde aber trotzdem die Daumen drücken. Die Aufstellung überlasse ich dem Trainer den er hat mehr Ahnung als ich :p




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Betze Bo, Chris7, Chrisss, Seip28, super-jogi und 105 Gäste