Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Dein Tipp: Wie spielt der FCK gegen Würzburg?

Heimsieg für den 1. FC Kaiserslautern
88
66%
Unentschieden
13
10%
Auswärtssieg für die Würzburger Kickers
32
24%
 
Abstimmungen insgesamt : 133

Beitragvon Thomas » 01.11.2019, 13:59


Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - Würzburger Kickers
Zwischen Pokal-Euphorie und Liga-Abstiegskampf


Nach dem mitreißenden Pokalfight vom Mittwoch gilt es für den 1. FC Kaiserslautern nun wieder im Liga-Alltag. Die auf einen Abstiegsplatz abgerutschten Roten Teufel müssen gegen die Würzburger Kickers ihre schlechte Heimbilanz aufpolieren.

So wollen die Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion ihre Mannschaft sehen: Kämpfen, beißen, kratzen. Der tolle DFB-Pokal-Erfolg gegen Zweitligist Nürnberg muss Vorbild für die weiteren Spiele in der 3. Liga sein. Die Einstellung, der Einsatz, das Spiel, die Reaktion nach Rückschlägen - alles stimmte. Die Roten Teufel stemmten sich über 120 Minuten gegen den höherklassigen Club und siegten letztendlich verdient im Elfmeterschießen - so muss es sein!

Gegen die Würzburger Kickers (Samstag, 14:00 Uhr, auch live im SWR) erwartet die Mannschaft von Boris Schommers im harten Liga-Alltag wieder eine ganz andere Aufgabe. Die Lautrer werden gegen die ebenfalls unten drin hängenden "Rothosen" wohl eher wieder das Spiel machen und mehr ins Risiko gehen müssen. Das Wichtigste ist aber, dass der FCK nach dem Abpfiff am Samstagnachmittag nicht mehr auf einem Abstiegsplatz steht. Um das sicherzustellen und an Würzburg vorbeizuziehen, ist ein Heimsieg erforderlich!

Was muss man zum 14. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Die Tabelle ist jedem bekannt, jetzt gibt es noch mehr als sowieso schon keine Ausreden mehr! Nach desaströsen Liga-Auftritten in Duisburg und Chemnitz steht der 1. FC Kaiserslautern vor dem nächsten Kellerduell. Mit einem Dreier gegen Würzburg würde die Schommers-Elf den Gegner im Klassement überholen und, was man sich aufgrund der vielen Enttäuschungen erstmal vor Augen führen muss: Es wäre nach Jena und Nürnberg der dritte Heimsieg in Folge. Dieser wäre auch bitter nötig, um die magere Heimbilanz mit erst einem Dreier (in der Liga) endlich aufzupolieren.

Dominik Schad und Kevin Kraus fehlen am Samstag gelbgesperrt. Für Rechtsverteidiger Schad wäre Gino Fechner eine logische Lösung, aber auch Philipp Hercher könnte auf die andere Seite rücken und damit links den Weg zurück für Janek Sternberg freimachen. Für Kraus wird wahrscheinlich der schon am Mittwoch eingesetzte André Hainault verteidigen. Noch sehr fraglich ist der Einsatz des Ex-Würzburgers Janik Bachmann, während es für den kränkelnden Florian Pick tendenziell eher gut aussieht. Wahrscheinlich ist trotz des erfolgreichen Versuchs gegen Nürnberg außerdem die Rückkehr zu einer Viererkette in der Abwehr.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Der Würzburger Kickers stellen nach 13 Spieltagen die schlechteste Defensive der Liga. Bereits 31-mal schlug es beim FWK ein, in noch keinem Spiel spielten die Kickers hinten zu Null. Zuletzt gab es eine 0:2-Heimniederlage gegen den MSV Duisburg.

Auch deshalb ist davon auszugehen, dass sich die Elf von Michael Schiele in Kaiserslautern erstmal auf das Verteidigen fokussieren wird. Zumal der gelbgesperrte Kapitän Sebastian Schuppan am Samstag fehlt. Der Abwehrspieler sah in der vergangenen Woche seine fünfte Gelbe Karte.

Frühere Duelle

Nur vier Pflichtspiele zwischen beiden Vereinen stehen bislang in der Statistik. Dabei ist naturgemäß die Erinnerung an den einzigen Sieg (neben zwei Unentschieden und einer Niederlage) am schönsten: Im Februar 2017 gewann der FCK das damalige Zweitliga-Duell gegen den FWK vor 19.943 Zuschauern mit 1:0, das goldene Tor erzielte Debütant Robert Glatzel.

Fan-Infos

Zum Kellerduell gegen Würzburg werden rund 17.000 Zuschauer erwartet, darunter etwa 100 bis 200 Gästefans. In der Nordtribüne hat erstmals die Zukunftsinitiative FCK einen eigenen Infostand aufgebaut, an dem sich interessierte FCK-Freunde über Möglichkeiten zum Sponsoring und allgemein zur Unterstützung informieren können (nähere Infos hier).

O-Töne

FCK-Trainer Boris Schommers: "Die Mannschaft hat gegen Nürnberg ein Stück Befreiung gespürt. Aber ich habe sie sensibilisiert, dass das alles nichts bringt, wenn sie das nicht eins zu eins auf die Liga kopieren können. Wenn wir diese Tugenden kompensieren können, haben wir in jedem Spiel die Chance auf einen Sieg."

Kickers-Trainer Michael Schiele: "Der FCK hat enorme Qualitäten in der Offensive und sich gegen Nürnberg verdient durchgesetzt. Das Spiel hat große Emotionen entfacht, am Samstag erwarte ich jedoch ein anderes Spiel."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Jonas Weickenmeier (Frankfurt)

Voraussichtliche Aufstellungen

1. FC Kaiserslautern: Grill - Fechner, Hainault, Gottwalt, Hercher - Kühlwetter, Sickinger, Starke, Pick - Röser (Bjarnason), Thiele

Es fehlen: Esmel (Kreuzbandriss), Kraus, Schad (beide Gelbsperre), Spahic (Oberschenkelblessur), Spalvis (Knorpelschaden), evtl. Bachmann (Rückenprellung), evtl. Pick (grippaler Infekt)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Würzburger Kickers: Müller - Ronstadt, Hägele, Kwadwo, Herrmann - Gnaase, Rhein - Kaufmann, Sontheimer, Vrenezi - Pfeiffer

Es fehlen: Bätge (Oberschenkelverletzung), Baumann (Knöchelbruch), Breunig (Reha), Ibrahim (Leistenverletzung), Schuppan (Gelbsperre)

Quelle: Der Betze brennt


Vorherige Meldung:

Bild

FCK gegen FWK: Bachmann und Pick noch fraglich

Der 1. FC Kaiserslautern möchte gegen die Würzburger Kickers den Schwung aus dem Pokalerfolg gegen Nürnberg mitnehmen. Trainer Schommers muss gegen die drei Punkte besser platzierten Franken noch an einigen offenen Personalfragen tüfteln.

"Unser klares Ziel ist es, morgen an Würzburg vorbeizuziehen", machte Boris Schommers im Pressegespräch am Freitagmittag deutlich. Mit dem dafür erforderlichen Heimsieg würden die auf einen Abstiegsplatz gestürzten Roten Teufel auch wieder über den Strich rücken. "Dafür müssen wir genauso aggressiv in das Spiel und in die Zweikämpfe reingehen, so um jeden Meter kämpfen, wie wir das am Mittwoch gegen Nürnberg gemacht haben. Genau das muss die Mannschaft von der ersten Minute an abrufen, dafür habe ich sie auch sensibilisiert."

Kraus und Schad gesperrt: Schommers muss die Abwehr umformieren

Definitiv verzichten muss das Trainerteam auf die nach fünf gelben Karten gesperrten Kevin Kraus und Dominik Schad. Während sich für Innenverteidiger Kraus zahlreiche personelle Alternativen im Kader finden, wird es bei Rechtsverteidiger Schad schon kniffeliger: Beispielsweise Gino Fechner oder auch Philipp Hercher könnten hier in Frage kommen - was aber zusätzlich auch noch vom gewählten Spielsystem abhängig ist. Noch fraglich sind die Einsätze von Janik Bachmann nach seiner Rückenprellung in Chemnitz sowie des kränkelnden Torjägers Florian Pick. Schommers: "Wir haben Florian in Watte gepackt, er soll bestmöglich regenerieren. Aber ich gehe davon aus, dass er morgen auf dem Platz steht."

Bis zum heutigen Feiertag waren 14.215 Tickets für das Heimspiel am Samstag verkauft. Schiedsrichter ist der 30-jährige Jonas Weickenmeier vom TSV Lämmerspiel (Hessen).

Alle weiteren Informationen rund um das Heimspiel gegen Würzburg folgen heute Nachmittag im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon FcKeiler » 01.11.2019, 14:21


Morgen gibt es eigentlich keinen Grund für ein schwaches Spiel!
Neben dem Erfolg der Mannschaft hatten 11 Spieler direkt entscheidenden Anteil am Sieg und dadurch auch ein ganz persönliche Erfolgserlebnis! Das muss tragen!!!

Pick: Elfer rausgeholt
Schad: Elfer rausgeholt
Thiele: 2 Elfer versenkt
Röser: Elfer versenkt
Hemlein: Elfer versenkt
Kühlwetter: Elfer versenkt
Kraus: Elfer versenkt
Bjarnason: Elfer versenkt
Starke: Elfer versenkt
Hercher: Indirekt für Einwechslung von Handwerker gesorgt. Der hat dann Elfmeter verursacht und verschossen!
Grill: war da was???

Hopp Jungs, raus da unten!!!



Beitragvon TigerWutz » 01.11.2019, 14:24


Bild
Mein Favorit wäre es Botiserou als neuling mit dem erfahrenen Hainault spielen zu lassen und dafür Hercher und Gottwalt auf einer Seite um mit Hercher jemand Offensiven aber auch defensiven mit einem Zweikampf starken Gottwalt zusammen. Fechner und Sickinger als 6er, einer eher defensiv der andere eher Offensiv mit gutem Spielaufbau (Carlo). Starke als Spielgestallter und Röser als Stoßstürmer. Pick und Thiele aussen.

Auf der Bank: Weyand, Sternberg, Matuwila, Skarlatidis, Mohrabet (Bergmann), Singer (Kühlwetter), Bjarnason

Währe mein Wunsch :teufel2:



Beitragvon Tomspot » 01.11.2019, 14:58


Bin mal gespannt, ob man den Schwung mitnehmen kann, oder ob es dann doch wieder der graue Ligaalltag ist.

Hoffe auf Ersteres. Wenn die Mannschaft sich genauso reinwirft, wie am Mittwoch, dann kann es was werden.

Und vielleicht stoßen wir den Bock mit dem 2. Sieg in Folge um.

Schade finde ich allerdings, dass so wenige Karten verkauft sind. Die Mannschaft benötigt die Unterstützung und ich hoffe, dass jeder mitzieht. Die Querellen in der Führungsetage darf sich nicht auf die Mannschaft auswirken.

Man hat am Mittwoch klar gesehen, auch an einem weinenden Boris Schommers, unter welchem Druck die Jungs stehen.

Bitte vollends unterstützen und nicht direkt niederpfeifen.



Beitragvon Nickthequick030 » 01.11.2019, 15:33


So könnte es was werden....

Bild

Die Idee, ähnlich kompakt und hinten stabil auftreten, selbst bei einem Heimspiel !
Mit Mattu und Skarla 2 ganz ausgeruhte , Kühli später ggf. Für Sickinger, Hemlein für Thiele.



Beitragvon Forever Betze » 01.11.2019, 16:00


Schommers wird Kühlwetter mit Sicherheit nicht auf die Bank setzen. Zudem muss man nach all der Kritik die auf ihn die letzten Wochen eingeprasselt ist zugeben, dass er gegen Nürnberg ein bärenstarkes Spiel gemacht hat. Er ist keiner der toll dribbelt oder so, aber er ist ein Kämpfer und hat vorne jeden Ball fest gemacht und ist die Abwehrreihe immer wieder angerannt. Zudem ist er ein Motivator auf dem Feld der immer wieder dem Team gestikuliert nicht auf zu geben.



Beitragvon wernerg1958 » 01.11.2019, 16:06


Morgen das wird wieder so ein Spiel, von dem meine Erwartungen nichts anders sind als immer in den letzten Wochen und Monaten nach einem Sieg. Wir werden wieder als Verlierer vom Platz gehen. Ein Sieg wäre eigentlich schon wieder eines der vielen FCK-Wunder an die ich nicht mehr wirklich glaube. Dennoch drücke ich die Daumen verbunden mit der Hoffnung, daß der berühmte Bock endlich umgestoßen wird. :nachdenklich:



Beitragvon Badetuch » 01.11.2019, 16:12


Bild

Mir hat die Umstellung auf 5er Kette gegen den Ball sehr gut gefallen mit Pick und Thiele die vorne auf Konter warten. Das ist vlt. nicht besonders ansehnlich aber wir haben eine der schlechtesten Defensivenreihen der Liga bis jetzt. Nürnberg hat mit dieser Konstellation erst in der Verlängerung wirklich Druck aufbauen können. Warum sollte es also nicht auch in der Liga klappen? Offensiv sehe ich nicht das Problem bei uns, für ein Tor kann es immer reichen und sei es durch eine Einzelaktion, aber hinten könnte ein dritter IV vlt. endlich für Stabilität sorgen.

Ich würde auch gerne mehr von Bjarnason sehen. Ich habe ihn nach seiner Einwechslung beobachtet und irgendwie wirkt sein Bewegungsablauf etwas schräg aber ich würde ihn gerne als erste Einwechseloption sehen anstatt immer wieder Röser reinzuwerfen.



Beitragvon Botschafter Kosh » 01.11.2019, 16:28


Wir sind überqualifiziert für die 3.Liga.
Pokal schießen wir alle ab und 3.Liga schießt uns jeder ab.
Bin jetzt mal gespannt und Tippe auf X ;D
Die Motivation scheint hier außerdem das Hauptproblem.
Wer sich gegen Mainz und Nürnberg so motivieren kann, dass er überklassige Vereine besiegt der hat einfach nicht die moralische Stärke für den Kampf in Liga 3.
Ist für mich charakterschwach!



Beitragvon breisgaubetze » 01.11.2019, 16:59


@Botschafter Kosh:
Jetzt wirds ja immer besser! In den letzten Wochen hieß es oft, wir seien zu schwach für die Liga und hätten vielleicht Kreisliganiveau. Und nun kommt das Totschlagargument "Überqualifizierung". Außerdem charakterlich und moralisch zu schwach!
Dann empfehle ich dir Folgendes: Geh doch als Moralapostel zu den Bayern, denn der FCK ist doch sowieso total überbewertet und du als Botschafter eh überqualifiziert!



Beitragvon JG » 01.11.2019, 17:34


@breisgaubetze:
Du wirst nicht behaupten wollen, dass diese Mannschaft charakterlich gefestigt wäre. Ganz im Gegenteil. Ich bezweifle ganz stark die Charakterstärke der meisten Akteure. Denn wer nur im DFB Pokal vor dem Hintergrund der medialen Aufmerksamkeit rennt und kämpft, um dann im grauen Drittligaalltag nur 80 Prozent zu gehen, dem scheint der FCK am Allerwertesten vorbei zu gehen.
Neue Saison, neuer Verein, neues Glück.
Zählt leider nur für die Profis, nicht für den gemeinen Fan...
Zuletzt geändert vom Paddy Banf am 10.13.1972, 10:61, insgesamt 1857-mal geändert.



Beitragvon Flo » 01.11.2019, 17:44


Und hier kommt wie versprochen unser ausführlicher Vorbericht zum Spiel:

Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - Würzburger Kickers
Zwischen Pokal-Euphorie und Liga-Abstiegskampf


Nach dem mitreißenden Pokalfight vom Mittwoch gilt es für den 1. FC Kaiserslautern nun wieder im Liga-Alltag. Die auf einen Abstiegsplatz abgerutschten Roten Teufel müssen gegen die Würzburger Kickers ihre schlechte Heimbilanz aufpolieren.

So wollen die Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion ihre Mannschaft sehen: Kämpfen, beißen, kratzen. Der tolle DFB-Pokal-Erfolg gegen Zweitligist Nürnberg muss Vorbild für die weiteren Spiele in der 3. Liga sein. Die Einstellung, der Einsatz, das Spiel, die Reaktion nach Rückschlägen - alles stimmte. Die Roten Teufel stemmten sich über 120 Minuten gegen den höherklassigen Club und siegten letztendlich verdient im Elfmeterschießen - so muss es sein!

Gegen die Würzburger Kickers (Samstag, 14:00 Uhr, auch live im SWR) erwartet die Mannschaft von Boris Schommers im harten Liga-Alltag wieder eine ganz andere Aufgabe. Die Lautrer werden gegen die ebenfalls unten drin hängenden "Rothosen" wohl eher wieder das Spiel machen und mehr ins Risiko gehen müssen. Das Wichtigste ist aber, dass der FCK nach dem Abpfiff am Samstagnachmittag nicht mehr auf einem Abstiegsplatz steht. Um das sicherzustellen und an Würzburg vorbeizuziehen, ist ein Heimsieg erforderlich!

Was muss man zum 14. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Die Tabelle ist jedem bekannt, jetzt gibt es noch mehr als sowieso schon keine Ausreden mehr! Nach desaströsen Liga-Auftritten in Duisburg und Chemnitz steht der 1. FC Kaiserslautern vor dem nächsten Kellerduell. Mit einem Dreier gegen Würzburg würde die Schommers-Elf den Gegner im Klassement überholen und, was man sich aufgrund der vielen Enttäuschungen erstmal vor Augen führen muss: Es wäre nach Jena und Nürnberg der dritte Heimsieg in Folge. Dieser wäre auch bitter nötig, um die magere Heimbilanz mit erst einem Dreier (in der Liga) endlich aufzupolieren.

Dominik Schad und Kevin Kraus fehlen am Samstag gelbgesperrt. Für Rechtsverteidiger Schad wäre Gino Fechner eine logische Lösung, aber auch Philipp Hercher könnte auf die andere Seite rücken und damit links den Weg zurück für Janek Sternberg freimachen. Für Kraus wird wahrscheinlich der schon am Mittwoch eingesetzte André Hainault verteidigen. Noch sehr fraglich ist der Einsatz des Ex-Würzburgers Janik Bachmann, während es für den kränkelnden Florian Pick tendenziell eher gut aussieht. Wahrscheinlich ist trotz des erfolgreichen Versuchs gegen Nürnberg außerdem die Rückkehr zu einer Viererkette in der Abwehr.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Der Würzburger Kickers stellen nach 13 Spieltagen die schlechteste Defensive der Liga. Bereits 31-mal schlug es beim FWK ein, in noch keinem Spiel spielten die Kickers hinten zu Null. Zuletzt gab es eine 0:2-Heimniederlage gegen den MSV Duisburg.

Auch deshalb ist davon auszugehen, dass sich die Elf von Michael Schiele in Kaiserslautern erstmal auf das Verteidigen fokussieren wird. Zumal der gelbgesperrte Kapitän Sebastian Schuppan am Samstag fehlt. Der Abwehrspieler sah in der vergangenen Woche seine fünfte Gelbe Karte.

Frühere Duelle

Nur vier Pflichtspiele zwischen beiden Vereinen stehen bislang in der Statistik. Dabei ist naturgemäß die Erinnerung an den einzigen Sieg (neben zwei Unentschieden und einer Niederlage) am schönsten: Im Februar 2017 gewann der FCK das damalige Zweitliga-Duell gegen den FWK vor 19.943 Zuschauern mit 1:0, das goldene Tor erzielte Debütant Robert Glatzel.

Fan-Infos

Zum Kellerduell gegen Würzburg werden rund 17.000 Zuschauer erwartet, darunter etwa 100 bis 200 Gästefans. In der Nordtribüne hat erstmals die Zukunftsinitiative FCK einen eigenen Infostand aufgebaut, an dem sich interessierte FCK-Freunde über Möglichkeiten zum Sponsoring und allgemein zur Unterstützung informieren können (nähere Infos hier).

O-Töne

FCK-Trainer Boris Schommers: "Die Mannschaft hat gegen Nürnberg ein Stück Befreiung gespürt. Aber ich habe sie sensibilisiert, dass das alles nichts bringt, wenn sie das nicht eins zu eins auf die Liga kopieren können. Wenn wir diese Tugenden kompensieren können, haben wir in jedem Spiel die Chance auf einen Sieg."

Kickers-Trainer Michael Schiele: "Der FCK hat enorme Qualitäten in der Offensive und sich gegen Nürnberg verdient durchgesetzt. Das Spiel hat große Emotionen entfacht, am Samstag erwarte ich jedoch ein anderes Spiel."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Jonas Weickenmeier (Frankfurt)

Voraussichtliche Aufstellungen

1. FC Kaiserslautern: Grill - Fechner, Hainault, Gottwalt, Hercher - Kühlwetter, Sickinger, Starke, Pick - Röser (Bjarnason), Thiele

Es fehlen: Esmel (Kreuzbandriss), Kraus, Schad (beide Gelbsperre), Spahic (Oberschenkelblessur), Spalvis (Knorpelschaden), evtl. Bachmann (Rückenprellung), evtl. Pick (grippaler Infekt)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Würzburger Kickers: Müller - Ronstadt, Hägele, Kwadwo, Herrmann - Gnaase, Rhein - Kaufmann, Sontheimer, Vrenezi - Pfeiffer

Es fehlen: Bätge (Oberschenkelverletzung), Baumann (Knöchelbruch), Breunig (Reha), Ibrahim (Leistenverletzung), Schuppan (Gelbsperre)

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon ChrisW » 01.11.2019, 18:09


Das Spiel gegen Nürnberg hat zu viele Körner gekostet und die brauchen wir alle im Spiel gegen Würzburg. Von daher wird es nach einem heroischen Sieg wieder eine derbe Niederlage geben, weil wir in genau den Tugenden, die gegen Würzburg zum tragen kommen, gegen den FCN auch nicht gut waren. Wir hatten nur eine Passquote von 60% und wenig konstruktiv nach vorne gespielt. Und genau das bräuchten wir gegen Würzburg. Gegen den FCN haben wir hinten gut gestanden, aber eine solche Ausrichtung wird es gegen Würzburg nicht geben. Wir rennen an, machen Fehler im Spielaufbau und WB kontert. Hinten stehen dann wieder nur 2 IV und die Garage dazwischen wird offen sein. Vielleicht "wagt" BS die defensive Ausrichtung wie gegen den FCN und versucht Nadelstiche zu setzen. Lassen wir Fans aber sowas zu oder zerreißen wir ihn schon bei Bekanntgabe der Aufstellung? Nur mit 5er Kette kann der FCK bestehen und die desolate Abwehr sicherer machen.



Beitragvon iceman65 » 01.11.2019, 18:14


Badetuch hat geschrieben:[ Bild ]

Mir hat die Umstellung auf 5er Kette gegen den Ball sehr gut gefallen mit Pick und Thiele die vorne auf Konter warten. Das ist vlt. nicht besonders ansehnlich aber wir haben eine der schlechtesten Defensivenreihen der Liga bis jetzt. Nürnberg hat mit dieser Konstellation erst in der Verlängerung wirklich Druck aufbauen können. Warum sollte es also nicht auch in der Liga klappen? Offensiv sehe ich nicht das Problem bei uns, für ein Tor kann es immer reichen und sei es durch eine Einzelaktion, aber hinten könnte ein dritter IV vlt. endlich für Stabilität sorgen.

Ich würde auch gerne mehr von Bjarnason sehen. Ich habe ihn nach seiner Einwechslung beobachtet und irgendwie wirkt sein Bewegungsablauf etwas schräg aber ich würde ihn gerne als erste Einwechseloption sehen anstatt immer wieder Röser reinzuwerfen.


Bachmann ist noch verletzt, deswegen würde ich Bjarnason neben Kühlwetter in die Spitze stellen und nur Sickinger auf die 6



Beitragvon MathiasLu » 01.11.2019, 18:19


Würde mir eine offensivere Aufstellung wünschen. 3 5 2 oder 4 1 4 1. Wenn pick ausfällt würde ich Jonjic bringen.

Gegen einen Gegner wie Nürnberg kann man mit 10 Mann in der eigenen Hälfte verteidigen und hoffen das irgendwie ein Konter mal klappt, für den liga Alltag ist das nix. Müssen kompakt hinten stehen aber auch im mittelfeld und Sturm Präsens zeigen. Bin mal gespannt wer als stürmer ran darf. Röser und der Isländer Zeigen bis jetzt keine wirklichen Akzente.
"Hört ihr die Kurve schrei'n?
Alles für den Verein!
Wir lassen dich nie im Stich,
Lautern, wir lieben dich!"



Beitragvon MonnemerTeufel » 01.11.2019, 18:23


War am Mittwoch in der West mit meinem Sohn....unvergesslich. Jetzt haben wir ein 6 Punkte Spiel vor der Brust. Wie diese Spiele ausgehen, wissen wir leider. Bevor ich bei so einem Spiel an einen Sieg glaube, muss die Mannschaft noch einiges wieder gutmachen.
Leider befürchte ich, dass wir wieder mindestens zweimal ausgekontert werden und uns ein saublödes Ei selbst reinlegen. Alles andere wäre eine Überraschung. Leider.

Also: überrascht mich bitte :teufel2:
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon Lonly Devil » 01.11.2019, 19:14


Was wird es morgen wohl geben?
Wieder die bisherige Tristesse in Liga 3, oder ein engagiertes und erfolgreiches Spiel unseres 1.FCK das auf das Pokalspiel aufbaut?

Ich würde mich über letzteres sehr freuen.
Mit der Tristesse von Liga 3 könnte ich auch noch leben, wenn dann am Ende der 1.FCK als Sieger vom Platz geht.

Mal sehen wie es kommt. 8-)
Aufbruch in eine neue und hoffentlich bessere Zukunft.
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon TigerWutz » 01.11.2019, 19:33


MathiasLu hat geschrieben:Würde mir eine offensivere Aufstellung wünschen. 3 5 2 oder 4 1 4 1. Wenn pick ausfällt würde ich Jonjic bringen.

Gegen einen Gegner wie Nürnberg kann man mit 10 Mann in der eigenen Hälfte verteidigen und hoffen das irgendwie ein Konter mal klappt, für den liga Alltag ist das nix. Müssen kompakt hinten stehen aber auch im mittelfeld und Sturm Präsens zeigen. Bin mal gespannt wer als stürmer ran darf. Röser und der Isländer Zeigen bis jetzt keine wirklichen Akzente.


Er war ja leider verletzt. Aber er hat im Pokal Emotionen gezeigt und lässt auf mehr hoffen. (Bjarnason).
Zuletzt geändert von TigerWutz am 01.11.2019, 19:50, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon Briggedeiwel » 01.11.2019, 19:36


Mittwoch war toll. Hat mich begeistert. Kampf, Wille, Moral.
Auch das Spielsystem hat zum Gegner gepasst, wir sollten uns aber einig sein, dass in der Liga mit dem System kein Spiel zu gewinnen ist.

Aber wie auch schon Hildmann festgestellt hat sind wir mit 3er Kette stabiler.

Sowas könnte ich mir vorstellen

Grill
Gottwald Hainault Sickinger
Hemlein Fechner Starke Herrcher
Pick Kühlwetter Thiele

Leider sehe ich das Spiel nicht, hoffe aber dir verunsicherten haben sich etwas Selbstvertrauen geholt.
"Die Bundesliga ist ein großes Geschäft. Wir gehören nicht dazu " - Christian Streich



Beitragvon Botschafter Kosh » 01.11.2019, 19:38


breisgaubetze hat geschrieben:@Botschafter Kosh:
Jetzt wirds ja immer besser! In den letzten Wochen hieß es oft, wir seien zu schwach für die Liga und hätten vielleicht Kreisliganiveau. Und nun kommt das Totschlagargument "Überqualifizierung". Außerdem charakterlich und moralisch zu schwach!
Dann empfehle ich dir Folgendes: Geh doch als Moralapostel zu den Bayern, denn der FCK ist doch sowieso total überbewertet und du als Botschafter eh überqualifiziert!


Dann erkläre du mir doch in deiner breiten Weisheit was das Problem an den vielen Niederlagen ist?
Ich liege doch vollkommen richtig mit der Analyse oder warum schmiert man gegen Regionalligisten ab und siegt gegen Profiverein?
Die Moral stimmt nicht und einige meinen Sie spielen schon Champions League!



Beitragvon fckhighlander » 01.11.2019, 19:38


Morgen muss ein klarer Sieg her!!
Alles andere interessiert mich nicht
Scotland the brave🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿



Beitragvon RedPumarius » 01.11.2019, 19:50


Natürlich muss ein Sieg her, aber ich befürchte eine Niederlage.
Die werden sicher ziemlich platt sein und in der Liga laeuft null.



Beitragvon oskarwend » 01.11.2019, 20:09


Die englische Woche sollten Profis wegstecken können. Wenn Schommers jetzt kapiert hat

-defensiv-kompakte Grundordnung (hinten reinstellen)

-Thiele und Pick auf den Außenbahnen mit guten Pässen losschicken, dann blitzschnell nachrücken

-Sternberg auf die Bank genau wie Hemlein, den er gegen Ende als Joker bringen kann

dann werden wir drei Punkte holen. Würzburg ist laut Statistik hinten sogar anfälliger als wir.



Beitragvon NeverWalkAlone » 01.11.2019, 20:11


Drücke die Daumen, hoffe auf etwas gute Stimmung und Selbstvertrauen nach dem Krimi am Mittwoch.

System ist mir ziemlich Rille, von mir aus mit 10 Mann in den 16ner und Pick im Mittelfeld als Konterstation.

Mir es es komplett sch...egal ob hier jedes Spiel zum kotzen ist, Hauptsache wir gewinnen.

Schon spielen können wir in einer höheren Liga
:prost:Ole Rot Weiß so laaft die Gschischd :prost:



Beitragvon lancelot666 » 01.11.2019, 20:17


Nickthequick030 hat geschrieben:So könnte es was werden....

[ Bild ]

Die Idee, ähnlich kompakt und hinten stabil auftreten, selbst bei einem Heimspiel !
Mit Mattu und Skarla 2 ganz ausgeruhte , Kühli später ggf. Für Sickinger, Hemlein für Thiele.


So würde ich es auch machen. Guter Vorschlag mit einer Ausnahme:
Aber was willst Du denn um Gottes Willen mit dem Hemlein für Thiele? Ich fasse es nicht.
Manche Menschen sind so anständig, dass sie sich Moral gleich doppelt leisten können.




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 14 Gäste