Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 26.11.2018, 18:06


Bild

Schweigen am Betze: Bleibt Frontzeck FCK-Trainer?

Keine Fan-Diskussion, kein FCK-Gespräch läuft heute ohne die Frage: Bleibt Cheftrainer Michael Frontzeck oder muss er gehen? Die Vereinsverantwortlichen hüllen sich noch in Schweigen.

"Kein Kommentar", lautet die knappe Antwort sowohl von Sport-Geschäftsführer Martin Bader als auch von Pressesprecher Stefan Roßkopf auf die entsprechende Nachfrage von Der Betze brennt am Montagnachmittag. Wohlwissend, so Roßkopf, dass diese Auskunft die Diskussionen im Umfeld nicht beruhigen wird - so wie wohl jede andere Antwort zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls.

Nach dem trüben 0:0 des 1. FC Kaiserslautern gegen den SV Wehen Wiesbaden waren am gestrigen Sonntag lautstarke "Frontzeck raus"-Rufe im Fritz-Walter-Stadion zu hören. Der Trainer selbst nahm diese zur Kenntnis und stellte sich zugleich schützend vor seine Mannschaft. Unterdessen wurde für Dienstag, 15:00 Uhr die nächste öffentliche Trainingseinheit angekündigt sowie für Mittwoch, 12:00 Uhr die wöchentliche Pressekonferenz zum nächsten Spieltag - standardmäßig mit dem Vermerk: "Als Gesprächspartner steht Ihnen FCK-Cheftrainer Michael Frontzeck zur Verfügung."

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 27.11.2018:

Bader erwartet Lösungen - Frontzeck bleibt Buhmann

(...) "Es war das dritte Spiel in Folge ohne Sieg, da hat sich die Unzufriedenheit potenziert", sagt Martin Bader, der Geschäftsführer Sport. "Ich werde die nächsten Tage nutzen, auch mit Michael Frontzeck zu sprechen und um in die Mannschaft hinein zu horchen", kündigt Bader an, der bei seinem Trainer keine Resignation verspürt. Der Coach sei gestern in der Frühe schon mit den Gedanken bei möglichen Änderungen von System und Personal beim Spiel in Unterhaching gewesen. "Unbestritten ist, dass der FCK sich entwickeln muss", fordert Bader. Er trägt die Verantwortung für die Kaderzusammenstellung. Er weiß: In dieser "Form" wird der Wiederaufstieg verspielt! Das Argument "Wir brauchen Zeit" sei keins mehr. "Wir haben einen guten Kader, der in der Breite durch den Einbau von Gottwalt und Kühlwetter dazugewonnen hat", betont der Sportchef.

"Der Druck liegt nicht bei Haching, die können gewinnen, wir müssen", sagt Bader, dem die Art und Weise der letzten Spiele missfiel. Er rätselt. Wo ist das Selbstbewusstsein geblieben? "Wir wollen am Freitag eine Mannschaft sehen, die stabil spielt, die gut und erfolgreich spielt", fordert er. "Wir müssen Lösungen finden. Was ist das Beste für den FCK, für die Mannschaft und für Michael ...", sagt Bader, dem in vielen Veranstaltungen klar wurde, dass Frontzeck in Fankreisen keinerlei Bonus besitzt. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz


Ergänzung, 28.11.2018:

Bild

Frontzeck angezählt: "Endspiel" in Unterhaching

"Kein Kommentar", lautete bislang die Antwort der FCK-Verantwortlichen auf die Nachfrage, ob Michael Frontzeck auch am Freitag bei der SpVgg Unterhaching auf der Lautrer Trainerbank sitzen wird. Jetzt steht nach Informationen von Der Betze brennt fest, was sich seit Montag schon mehr und mehr angedeutet hatte: Frontzeck erhält trotz der jüngsten Fan-Proteste noch eine Bewährungschance. Sollte es in Haching aber einen weiteren Misserfolg geben, dürfte die Entlassung als Cheftrainer des 1. FC Kaiserslautern folgen.

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 26.11.2018, 18:08


Präventiv gleich mit dazu der folgende Mod-Hinweis: Es handelt sich um ein emotionales Thema, aber bleibt bitte trotzdem sachlich in der nachfolgenden Diskussion!
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Forever Betze » 26.11.2018, 18:18


Thomas hat geschrieben:Präventiv gleich mit dazu der folgende Mod-Hinweis: Es handelt sich um ein emotionales Thema, aber bleibt bitte trotzdem sachlich in der nachfolgenden Diskussion!

Thomas weiß jetzt schon wie es hier gleich zur Sache geht :lol:



Beitragvon 4everfck » 26.11.2018, 18:25


Wenn Sie Frontzeck hätten feuern wollen dann wäre es heute passiert. Denke nicht das die es morgen, 3 Tage vor der nächsten Partie, machen werden. Leider
Für immer Fritz-Walter-Stadion! Kategorie KL Jung-treu-laut



Beitragvon Ostseeteufel » 26.11.2018, 18:27


Unfassbar! Solange Frontzeck bleibt, bleibe ich dem Betze in dieser Saison fern. So wie ich, werden es sicherlich einige tausend andere Fans auch machen! Votum mit den Füßen!



Beitragvon AllgäuDevil » 26.11.2018, 18:28


Eigentlich fast das unerträglichste momentan. Scheinbar ignorieren Bader und Banf die sportliche Misere derzeit völlig... Kein Statement von keinem der Herren. Es kommt einem so vor als ob denen das komplett am A***** vorbeigeht! Aber vielleicht geschieht ein Wunder und die Stille am Berg, ist doch die "Ruhe vor dem Sturm"...

@ Ostseeteufel
Ich mache es anders. Bin in Haching und auch beim Spiel gegen die Löwen live vor Ort. Und wenn die so spielen wie gestern, werde ich mir die Seele aus dem Leib schreien und pfeifen!
Zuletzt geändert von AllgäuDevil am 26.11.2018, 18:30, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon blueeyessun » 26.11.2018, 18:29


Wegen 3 Spielen nen Neuen verbrennen macht eh keinen Sinn . Das ganze ist eh schon gelaufen . Wenn denn überhaupt was Neues kommen sollte dann kurz vor der JHV oder nachdem letzten Spiel dieses Jahr gegen 60 . Und ob der Mann jetzt die 3 Spiele noch rumwurstelt oder nicht ist eh schon egal .
Niemand wird gekrönt, der nicht vorher gekämpft hat.



Beitragvon Alex76 » 26.11.2018, 18:35


Die Berufsauffassung, die Michael Frontzeck an den Tag legt, ist katastrophal und wird dem 1.FC Kaiserslautern nicht gerecht. Die Stadt Kaiserslautern hat 100.000 Einwohner und damit 162.000 (!) Einwohner weniger als M´Gladbach. Heuer ist Hoffenheim als Metropoldorf und einer Finanzspritze von Dietmar Hopp von ca. 300 Millionen € (!) kleinste Bundesligasiedlung in unmittelbarer Konkurrenz zum 1.FC Kaiserslautern. Mainz erhält innerhalb von zehn Jahren 260 Millionen € von der Sportmarketing-Firma Infront.

Nebst diesem Standortnachteil oder -vorteil war der FCK schon immer sehr sozial eingestellt und unterstützte mit mehreren Hilfskonvois nach Bulgarien und Rumänien Kinder in Waisenheimen. Pflegte auch unter Norbert Thines den mannschaftlichen Zusammenhalt.

Das was der 1.FCK lange Jahre als kleinste Bundesligastadt geschafft hat, sollte Anspruch und Leitbild für die angestellten Trainer sein. Bei dem Trainergehalt von MF erwartet man dann doch trainerischen Gegenwert, statt die rhetorische Zusammenstellung eines Alibi-Werkzeugkastens für Trainer ohne taktischen Plan.

Im Rückblick profitierte MF in der letzten Rückrunde von der Trainingsarbeit eines Jeff Strasser, der die Mannschaft topfit austrainierte. Die fußballerische, spielerische und mentale Kompetenz eines Halil Altintop wurde von MF größtenteils ignoriert. Eine Heimtaktik bzw. eine Auswärtstaktik wollte man nicht, obwohl der Kader sowohl Wucht (Anderson, Spalvis) als auch Schnelligkeit hatte (Osawe), gepaart mit spielerischen und trickreichen Finessen (Mwene, Borrello). Wie sowas dann auswärts mal überraschend aussehen kann, hat Friedhelm Funkel mit Düsseldorf in München gezeigt, obwohl man spielerisch als auch von den Transferwerten deutlich unterlegen war.

Ich hoffe, dass man Ilja Gruev dazu bewegen kann als Trainer in Kaiserslautern anzufangen mit Alexander Bugera als Co-Trainer. Ansonsten wird es düster. Ein Blick auf die Zuschauerränge genügt!

PS: Traurig, dass man ohne Trauerflor für FCK-Abwehrspieler Dietmar Schwager auflief! Sowas wäre unter Stefan Kuntz nicht passiert! Hätte einem Trainer mit so vielen Bundesligaspielen als Trainer und Spieler auffallen müssen. Spricht nicht für Charakterstärke.
Zuletzt geändert von Alex76 am 26.11.2018, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon sandman » 26.11.2018, 18:36


blueeyessun hat geschrieben:Wegen 3 Spielen nen Neuen verbrennen macht eh keinen Sinn.


Wow :shock: ..3Spiele sind 9 mögliche Punkte. In so einer verdammt engen Liga ne menge Holz(sowohl nach oben, wie auch nach UNTEN).

Es ist sowieso schon viel zu viel Zeit verloren gegangen :| ...

Jede Trainingseinheit, jedes Spiel unter einem neuen Trainer, bedeutet für selbigen eine Chance mehr das Team kennen zu lernen.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Forever Betze » 26.11.2018, 18:41


Ich würde kein Punkt her schenken. Nach Haching sofort reagieren.

Habe es bereits in einem anderen Thread erwähnt. Nach Haching kommt Würzburg die seit 7 Spieltagen sorglos sind und 5 Niederlagen und 2 Remis gespielt haben. Das wäre das perfekte Debüt für einen neuen Trainer daheim gegen Würzburg. Danach auswärts in Meppen was mehr als machbar ist. Das wären mit neuem Trainerimpuls 6 Punkte, dann noch ein Remis in München und wir gehen mit 7 Punkten mehr in die Winterpause.



Beitragvon ernstdiehl » 26.11.2018, 18:41


Ostseeteufel hat geschrieben:Unfassbar! Solange Frontzeck bleibt, bleibe ich dem Betze in dieser Saison fern. So wie ich, werden es sicherlich einige tausend andere Fans auch machen! Votum mit den Füßen!

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich hatte gestern überlegt, von Köln nach Lautern zu fahren. Im Nachhinein kann ich nur sagen, alles richtig gemacht, indem ich nicht gefahren bin. Sprit für 400 km gespart, 50 EUR für Karte, Worscht und 2 Radler nicht ausgegeben. Und das Allerbeste. Mein Stimmbänder geschont. Ich habe mir den Kick auf RPR 1 angehört und bin mir sicher, ich hätte schon in der Halbzeit keine Stimme mehr gehabt.
Bei meinem Lautern-Streik werde ich bleiben, bis sich etwas ändert. Ob mit MF oder ohne ist mir im Grundsatz egal. Allerdings glaube ich nicht erst seit der PK nach dem Spiel, dass uns nur ein neuer Trainer weiterhelfen kann. Denn: Sehr geehrter Herr Frontzeck, es wird nicht Zeit, dass wir die 3. Liga akzeptieren. Es wird Zeit, dass Sie akzeptieren, dass wir da nicht hingehören (wollen). Wenn Sie nach den großspurigen Ankündigungen zu Saisonbeginn nicht zu unserem Aufstieg verhelfen können, sind Sie der falsche Mann für uns.
Es grüßt
Ernst Diehl
"Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt." Fußballgott Rolf Rüssmann (das gilt aber nur für Auswärtsspiele :p )



Beitragvon TheBodo29 » 26.11.2018, 18:43


Kein Kommentar, spricht jetzt aber nicht grade für den Trainer, sonst würde es klar heißen "Frontzeck bleibt Trainer. Würde morgen mal noch abwarten, wenn da nix passiert, bleibt er Trainer.



Beitragvon Giggs » 26.11.2018, 19:07


Leute, bleibt mal ruhig. Dort oben sehen sie doch ganz genau wie leer die West war (von der Süd mal ganz zu schweigen) und welche Dynamik das Ganze bekommen kann, wurde ja auch schon im Ansatz deutlich (Gespräch Bande, Frontzeck raus Rufe), sowas will man sich doch wohl ersparen, und sieht ein, dass der Versuch mit Frontzeck bis zum geht nicht mehr ausgereizt ist und der Bogen krass überspannt wurde.

Oder etwa nicht? Na, dann kann man eh sagen: Gute Nacht FCK.



Beitragvon jones83 » 26.11.2018, 19:10


Wo bitte stellte sich Frontzeck schützend vor die Mannschaft??? Als er sie alleine in die Kurve schickte und er sich auf dem kürzesten Weg davonschlich...



Beitragvon KwieLautre » 26.11.2018, 19:17


Mich würde mal interessieren ob sich Frontzeck auch so abwertend, bei seinem Herzens-Club Gladbach, gegenüber den Fans geäußert hätte? Die Fans zu kritisieren bzgl. unserer ach so großen Erwartungshaltung, hat das Fass zu überlaufen gebracht. Entweder provoziert er damit seinen Rauswurf oder er will uns wirklich für dumm verkaufen.



Beitragvon Hellboy » 26.11.2018, 19:18


Ich fürchte, sie sitzen es aus.

„Wir haben die Situation gründlich analysiert und sind weiterhin der Meinung, dass wir mit Michael Frontzeck das gesteckte Saisonziel, eine gute Rolle im Aufstiegskampf zu spielen, erreichen können.“
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Thomas » 26.11.2018, 19:22


jones83 hat geschrieben:Wo bitte stellte sich Frontzeck schützend vor die Mannschaft???

@jones83:
Die Antwort auf Deine Frage ist doch direkt im Text verlinkt, ich zitiere u.a.: "Für ihn [Frontzeck] sei aber wichtig, dass die Mannschaft weiter Unterstützung bekomme."

Man kann Frontzeck sicherlich vieles vorwerfen, aber dass er nicht mit den Spielern vor zur Kurve ist, macht er bei jedem Spiel so und war somit gestern keine Besonderheit. Frontzeck ist bei Heimspielen immer sofort zwei Sekunden nach Abpfiff im Kabinengang, keine Ahnung ob er da erstmal eine rauchen muss ;) , aber so ist das.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon teldix » 26.11.2018, 19:28


Wieso sollte Bugera als Co-Trainer bleiben? Der soll gefälligst seine Trainer-Lizenzen machen und die nicht weiter pausieren. Und nach der Leistung gestern sollten sich so manche im Kader echt mal hinterfragen, da kamen ja nur hohe (Boomerang-) Bälle und Fehlpässe!



Beitragvon FightForBetze » 26.11.2018, 19:33


Es gehört alles auf den Prüfstand gestellt. Trainer, Co-Trainer, Traninigsintrnsität, Spieler, Kondition, System(ist überhaupt eins vorhanden). Wenn man daraus seine Rückschlüsse zieht, kann man nur zu einem Ergebnis kommen: Frontzeck raus und zwar heute noch!

Die Mannschaft braucht einen neuen Impuls um noch ein paar Punkte zu sammeln dieses Jahr und den Kontakt zum oberen Drittel herstellen. Das geht nur mit einem neuen Trainer!!!

Wenn Herr Bader das nicht merkt ist er ebenso eine Fehlbesetzung. Handeln Sie!!!!



Beitragvon JohnMarston » 26.11.2018, 19:35


KwieLautre hat geschrieben:Mich würde mal interessieren ob sich Frontzeck auch so abwertend, bei seinem Herzens-Club Gladbach, gegenüber den Fans geäußert hätte? Die Fans zu kritisieren bzgl. unserer ach so großen Erwartungshaltung, hat das Fass zu überlaufen gebracht. Entweder provoziert er damit seinen Rauswurf oder er will uns wirklich für dumm verkaufen.


Ich gebe dir absolut recht. Ich war vor dem Spiel schon davon überzeugt, dass die Mannschaft nicht aufsteigt. Und erst recht nicht mit diesem Trainer. Nach meiner Einschätzung, der arroganteste den wir je auf dem Trainerstuhl haben sitzen sehen beim FCK.

Dieser passt sich immer nur den aktuellen Situationen an wenn es ums reden geht. Taten und Taktik gibt es nicht. Es wurde ganz klar von Vereinsseite kommuniziert, dass nur der Aufstieg zählt. Zumindest zu Beginn. Daraus wurde dann Anschluss an die Spitzengruppe nicht verlieren. Jetzt sind plötzlich unsere Erwartungen zu hoch. Dabei sind wir schon in der 3. Liga-Mittelmaß.

Ich sag euch was. Die Interviews nach dem Spiel haben´s eindeutig gezeigt. Die checken nicht um was es geht und glauben den Schei..dreck vom Trainer mittlerweile selbst.

Wer aufsteigen will der holt Punkte wie Osnabrück. JEDES Spiel gewinnen, auch die schlechten Spiele. So steigt man auf und nicht anders.

Gestern gg. Wehen hab ich ein FCK gesehen der gegen die Wormatia gar nicht antreten braucht!
We still don´t like Mondays!



Beitragvon allar » 26.11.2018, 19:37


Aus nicht gut unterrichteter Quelle wurde bestätigt, dass Bayern beim FCK nachgefragt hat ob sie MF als Kovacersatz haben können, da schliesslich nur noch er es schaffen kann (laut eigener Aussage), die Bayern in die Championsleague zu bringen.
Außerdem sind die Ansprüche bei Bayern München im Augenblick auch so tief wie nie zuvor, da würde das sehr gut passen.
Jetzt geht es nur noch um die Ablöse.
Also Leute, wieviel Kohle können wir aufbringen?
:teufel2:
Gute Entscheidungen resultieren aus Erfahrungen und Erfahrungen resultieren aus schlechten Entscheidungen.



Beitragvon kh-eufel » 26.11.2018, 19:42


Ich habe mir heute Mittag nochmals die PK angesehen. Da bekomme ich enormen Blutdruck. Das mit dem Kicker war schon grenzwertig; das sonstige Gefasel unerträglich. Sich nun aber auch noch über Fans und Verein lustig zu machen -und so kann und will ich das interpretieren- ist ein Grund für eine fristlose Kündigung, bei der wir uns die Ablöse sparen. So kenne ich das jedenfalls bei leitenden Angestellten.



Beitragvon 4everfck » 26.11.2018, 19:44


Was macht denn Coach Kosta eigentlich zurzeit? (Also ernst gemeinte frage)
Für immer Fritz-Walter-Stadion! Kategorie KL Jung-treu-laut



Beitragvon ExilDeiwl » 26.11.2018, 19:46


"Kein Kommentar"? Vielleicht bin ich naiv, aber das hört sich nicht nach aussitzen an, sondern danach, dass die Hütte brennt. Aussitzen, da wäre der Kommentar doch eher gewesen, "Michael Frontzeck ist unser Trainer. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen." Nicht einmal ein "dabei bleibt es" wäre nötig gewesen, um zu signalisieren, dass sich nichts ändern wird. So ein "Kein Kommentar" macht mir ja sogar etwas Hoffnung... Aber wie gesagt, vielleicht bin ich auch einfach nur etwas naiv...



Beitragvon KwieLautre » 26.11.2018, 19:46


Thomas hat geschrieben:
jones83 hat geschrieben:Wo bitte stellte sich Frontzeck schützend vor die Mannschaft???

@jones83:
Die Antwort auf Deine Frage ist doch direkt im Text verlinkt, ich zitiere u.a.: "Für ihn [Frontzeck] sei aber wichtig, dass die Mannschaft weiter Unterstützung bekomme."

Man kann Frontzeck sicherlich vieles vorwerfen, aber dass er nicht mit den Spielern vor zur Kurve ist, macht er bei jedem Spiel so und war somit gestern keine Besonderheit. Frontzeck ist bei Heimspielen immer sofort zwei Sekunden nach Abpfiff im Kabinengang, keine Ahnung ob er da erstmal eine rauchen muss ;) , aber so ist das.


sorry, dass ist doch totaler Quatsch. Er hatte genug Zeit gehabt wieder raus zu kommen um seiner Mannschaft beizustehen. Erbärmlich ist es aber, dass sich keiner von den Herren blicken gelassen hat, weder Klatt, Bader, Bugera und ja, auch ein Ehrmann.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Funkemariechen und 29 Gäste