Fragen, Antworten und Anekdoten zur Geschichte des FCK.

Beitragvon Flo » 05.09.2018, 11:30


Bild
Otto Rehhagel, Ciriaco Sforza und Andreas Reinke mit der Meisterschale; Foto: Tailormade

Im Blickpunkt: Die Heimkehr der Helden
Als ich die Meisterschale in den Händen hielt


Am Samstag kehren die Helden heim: Trainerlegende Otto Rehhagel und seine Meistermannschaft von 1998 spielen im Fritz-Walter-Stadion für den guten Zweck. Vorab erinnert sich DBB-Autor Flo an "seine" Meistersaison als damals zwölfjähriger Betze-Fan.

Puff Daddy erobert gerade die Charts und ich bin in den Anfangsjahren der Pubertät als der 1. FC Kaiserslautern in die Spielzeit 1997/98 startet. Erlebnisse einer denkwürdigen Saison.

Samstag, 2. August 1997, früh morgens im vorderpfälzischen Maxdorf: Einige Wochen zuvor ist bekannt geworden, dass Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern beim amtierenden Deutschen Meister Bayern München in die Saison startet. Schnell wird klar: Da müssen wir hin. Es ist mein erstes Auswärtsspiel, zu dem ich den FCK begleite. Im Bus herrscht Realismus vor. Mehrfach höre ich Sätze wie "Hoffentlich gibt das heute kein Debakel". Noch ist niemandem klar, was das für eine legendäre Saison werden wird. Als Michael Schjönberg im Olympiastadion den Ball in der 80. Minute ins Tor köpft, kennt der Jubel keine Grenzen. Die Szenen nach Abpfiff sind unbeschreiblich. Was danach im Hofbräuhaus los ist, behalte ich lieber für mich. Leider bin ich noch zu jung, um Weißbier zu trinken.

Ausgerechnet bei der ersten Saisonniederlage im Stadion

Apropos zu jung: Die folgenden Begegnungen erlebe ich überwiegend vor dem Fernseher, auch weil die Heimspiele des FCK schnell ausverkauft sind. Also treffe ich mich mit meinen Freunden regelmäßig im Clubhaus des ASV Maxdorf, wo ich damals in der Jugend selbst Fußball spiele. Die Möglichkeit, auf den Betze zu gehen habe ich nur, wenn mal eine Dauerkarte übrig ist und es mir meine Eltern erlauben. Gegen Werder Bremen bin ich Ende September 1997 live dabei. Prompt setzt es mit 1:3 die erste Saisonniederlage. Auch der 5. Dezember dieses Jahres ist mir noch besonders gut in Erinnerung. Die Bayern kommen zum Rückspiel nach Kaiserslautern und wollen Revanche für die Auftaktniederlage im August. Das ASV-Clubhaus ist an diesem Abend brechend voll. Als Bayern-Spieler Dietmar Hamann kurz vor der Pause ins eigene Tor trifft, steht es zum ersten Mal Kopf. Marian Hristov vollendet fünf Minuten vor Schluss einen Konter zum entscheidenden 2:0 und verwandelt damit nicht nur den Betzenberg in ein Tollhaus.

Unvergesslich: Mit meinen Eltern bei der Meisterfeier

Samstag, 2. Mai 1998. Wieder treffen wir uns in unserer Stammkneipe. Gewinnt der FCK gegen Wolfsburg und die Bayern nicht in Duisburg, dann ist das Wunder vom Betzenberg perfekt. Im Fritz-Walter-Stadion ist die Partie nach gut einer Stunde entschieden, es steht 3:0 für die Roten Teufel. Nun gehen unsere Blicke an die Wedau, die Uhren scheinen stehengeblieben zu sein. Doch dann: Abpfiff in Duisburg! 0:0! Mein FCK hat es wirklich geschafft! Als Aufsteiger Deutscher Meister! Ich laufe nach draußen auf den Parkplatz und muss erstmal einige Minuten realisieren, was da gerade passiert ist. Die folgende Woche erlebe ich wie in Trance. Dass über 25.000 FCK-Fans in Hamburg die Übergabe der Meisterschale feiern, nehme ich nur bedingt wahr. Der größere Tag ist für mich der Sonntag. Meine Eltern fahren mit mir zur Meisterfeier nach Kaiserslautern. Diese Begeisterung und diesen Jubel in der ganzen Stadt – das werde ich nie wieder vergessen.

Bild
Autor Florian Reis mit der Meisterschale 1998

Dann folgt noch ein weiteres Highlight: Im Media Markt in Ludwigshafen wird die Meisterschale ausgestellt. Ich darf sie sogar in den Händen halten und ein Foto machen. Ich erinnere mich noch, wie schwer das Ding war. Was mir zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch nicht bewusst ist: Der FCK würde in der kommenden Saison zum ersten Mal in der Champions League spielen. Und ich im Sforza-Trikot am Hotelpool liegen…

Bild
Autor Florian Reis im FCK-Trikot

Flos Erinnerungen sowie weitere Geschichten rund um das Wunder vom Betzenberg erscheinen am Samstag im Stadionheft zur "Heimkehr der Helden". Das Spiel der FCK-Meistermannschaft von 1998 gegen die Deutschen Fußball-Legenden wird um 15:00 Uhr im Fritz-Walter-Stadion angepfiffen. Im Rahmenprogramm findet ab 12:30 Uhr unter anderem eine große Autogrammstunde beider Teams statt. Tickets sind noch im FCK-Ticketshop erhältlich.

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon fck19 » 05.09.2018, 13:50


Also wir fahren hoch, freuen uns sehr, damals wie Samstag zu fünft :D
VON DER WIEGE BIS INS GRAB FÜR IMMER 1. FCK



Beitragvon blockelf » 05.09.2018, 15:41


Eine veranstaltung zur unzeit. Für mich undenkbar, bei dieser selbstbeweihräucherung anwesend zu sein. Dafür ist die aktuelle situation einfach zu bitter. Und wenn ich mir dann die kommentare der helden zur aktuellen situation alleine nur vorstelle... Nein danke ohne mich.



Beitragvon Lonly Devil » 05.09.2018, 16:54


(Als wäre es erst gestern gewesen)
Damals habe ich am ersten Spieltag eine Tabelle, "Die Tabellenfahrt des 1.FCK" - wo man die aktuelle Platzierung eintragen konnte, aus dem damaligen Stadionheft entnommen.
Die Tabelle Montags mit in den Betrieb genommen, am Schaltschrank meiner Maschine festgemacht und den 4. Platz mit einem roten Kuli markiert.

Die ersten grinsenden Gesichter liefen vorbei.
Von den Bayern, Frankfurtern, Karlsruhrern oder Gladbachern kamen lästernde Bemerkungen. 8-)

Es kam der 4. Spieltag und zum 2. Mal ein fetter roter Punkt auf meiner Tabelle.
Es folgte ein fetter roter Punkt nach dem anderen. So um den 10. Spieltag meinte einer meiner Kollegen, wie lange ich die Tabelle noch weitermachen werde - der Einbruch wäre ja nur eine Frage der Zeit.
Meine Antwort und das voller Überzeugung: "Der rote Punkt auf meiner Tabelle, bleibt bis zum letzten Spieltag da oben auf dem 1. Platz"

Die Lästerer wurden immer leiser und das Grinsen immer breiter. :lol:

Irgendwann tauchte noch der Spruch von Otto auf, der eine Rakete gezündet hat.
Nachträglich beim 1. Spieltag noch eine startende Rakete mit dem Namen "Otto 1" in meine Tabelle gezeichnet, die dann am 34. Spieltag in einem Feuerwerk aufgegangen ist. :D



----------------------------------------------------------------------------------------------------

Nein, ich werde das Spiel "Heimkehr der Helden" nicht anschauen.
Diese Zeit zu erleben (beim Schreiben dieser paar Zeilen feuchte Augen bekommen ) und dann heute in Liga 3 um das Überleben kämpfen ... ... :cry: :traurig:
Das Rettungsseil wurde mit beiden Händen ergriffen. Jetzt gilt es, sich hocharbeiten.
Martin Wagner: "Von den 8 Jahren, die ich hier gespielt habe, waren wir 7 Jahre international dabei. Das war der Druck und die Erwartungshaltung die wir uns erarbeitet hatten, aber auch haben wollten".



Beitragvon Betze_FUX » 05.09.2018, 18:51


War das damals schon Champignons League? Oder noch Pokal der Landesmeister?

Aber auch nach so vielen Jahren bekomme ich noch Gänsehaut....
ES IST NICHT IRGENDEIN VEREIN!!!

Wacken ist nur einmal im Jahr!



Beitragvon Lonly Devil » 05.09.2018, 19:07


@ Betze_FUX
Das war dann, in der Folgesaison, schon CL. Allerdings noch nicht so aufgebläht wie heute.
Das Rettungsseil wurde mit beiden Händen ergriffen. Jetzt gilt es, sich hocharbeiten.
Martin Wagner: "Von den 8 Jahren, die ich hier gespielt habe, waren wir 7 Jahre international dabei. Das war der Druck und die Erwartungshaltung die wir uns erarbeitet hatten, aber auch haben wollten".



Beitragvon Betze_FUX » 05.09.2018, 19:21


Du meinst das da tatsächlich die Champions gespielt haben? Und nicht irgendwelche 4 platzierten ohne was dafür zu können :)
ES IST NICHT IRGENDEIN VEREIN!!!

Wacken ist nur einmal im Jahr!



Beitragvon Lonly Devil » 05.09.2018, 19:42


Betze_FUX hat geschrieben:Du meinst das da tatsächlich die Champions gespielt haben? Und nicht irgendwelche 4 platzierten ohne was dafür zu können :)

Den genauen Quali-Modus kenne ich jetzt auch nicht mehr, es gab aber da schon Gruppenspiele mit 4 Gruppen.
Ich glaube das wurde erst nach 2000 richtig aufgebläht.
Das Rettungsseil wurde mit beiden Händen ergriffen. Jetzt gilt es, sich hocharbeiten.
Martin Wagner: "Von den 8 Jahren, die ich hier gespielt habe, waren wir 7 Jahre international dabei. Das war der Druck und die Erwartungshaltung die wir uns erarbeitet hatten, aber auch haben wollten".



Beitragvon Flo » 05.09.2018, 20:08


Betze_FUX hat geschrieben:War das damals schon Champignons League? Oder noch Pokal der Landesmeister?

Aber auch nach so vielen Jahren bekomme ich noch Gänsehaut....

Das war schon Champions League. Erstes Jahr war ja 91/92, ich erinnere an Bakero.
Bild



Beitragvon Aufsichtsrat » 05.09.2018, 20:59


Flo hat geschrieben:
Betze_FUX hat geschrieben:War das damals schon Champignons League? Oder noch Pokal der Landesmeister?

Aber auch nach so vielen Jahren bekomme ich noch Gänsehaut....

Das war schon Champions League. Erstes Jahr war ja 91/92, ich erinnere an Bakero.


Den Namen Champions League gibt's seit der Saison 1992/1993...mit wechselnden Modi



Beitragvon Flo » 05.09.2018, 21:02


Aufsichtsrat hat geschrieben:Den Namen Champions League gibt's seit der Saison 1992/1993...mit wechselnden Modi

Stimmt, du hast Recht. Ich war verwirrt, weil der FCK damals gegen den späteren Sieger FC Barcelona ausgeschieden ist.
Bild



Beitragvon fw1900 » 05.09.2018, 21:11


@Blockelf: Was ein sinnfreier Kommentar. Was ist an dieser Veranstaltung verwerflich? Es war eine geile Saison. Wir waren Meister. Das nimmt uns niemand mehr. Und ich werde die Jungs am Samstag feiern. Es war eine geile Mannschaft.



Beitragvon blockelf » 05.09.2018, 22:12


@fw1900

Klar war die zeit überragend. Möchte diese auch nicht missen, aber Sie in der jetztigen situation zu feiern, ist mir nicht möglich. Mehr wollte ich damit nicht ausdrücken.

Finde das gebetsmühlenartige wiederholen unserer großartigen geschichte im moment wirklich deprimierend. Und genau diese wiederholungen finden am samstag ihren höhepunkt.

Für mich ist das nix. Da trink ich lieber auf dem wurstmarkt ein paar schorle. Wobei ich dann auch schnell in erinnerungen an die guten alten zeiten schwelge und diese sind ohnehin untrennbar mit dem fck verbunden.



Beitragvon Seb » 06.09.2018, 07:23


Ich finde es klasse, dass es ein solches Spiel am Samstag geben wird. Es war einfach eine überragende Geschichte und wann will man das nochmal Revue passieren lassen, wenn nicht in diesem Jahr (Otto ist 80 und viele Spieler sind auch schon in ihren 50ern)?

Außerdem ist es schön, die triste FCK-Welt mal für einen Nachmittag ruhen zu lassen. Die Gegenwart holt uns schon schnell genug wieder ein.



Beitragvon bjarneG » 06.09.2018, 08:08


Betze_FUX hat geschrieben:Du meinst das da tatsächlich die Champions gespielt haben? Und nicht irgendwelche 4 platzierten ohne was dafür zu können :)


Das Finale bestritten dann aber die jewiligen Vizemeister aus München und Manchester... :wink:
Footballs's Greatest Players: https://youtu.be/5OZ84kNzNTw
Football's Greatest Managers: https://youtu.be/ZkejzOoeMuI



Beitragvon Budges2411 » 06.09.2018, 12:39


Für mich war die Meisterschaft von 91 emotionaler. Damals dachte ich nicht jemals einen slolchen Erfolg miterleben zu dürfen.

Darüberhinaus fand ich die Mannschaft wesentlich interessanter als 98. Wobe ich den Erfolg von 98 keinesfalls herabsetzen möchte
Keiner war so schnell wie Dieter Trunk



Beitragvon TheSence » 10.09.2018, 17:00


Ja war definitiv schon Champions League, hab noch irgendwo bei den Eltern das schwarze Sitzkissen mit dem Champions League Design drauf wo damals im Stadion auf den Sitzen lagen.
Bild




Zurück zu Vereinshistorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste