Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon paulgeht » 29.12.2017, 22:55


Bild

Einsatzzeiten der FCK-Profis
Ohne Stammelf nach 19 Spielen


27 Profis standen in dieser Saison bislang auf dem Platz für den FCK. Ein Blick auf die Einsatzzeiten verrät: Eine echte Stammelf gibt es bei den Roten Teufeln nicht. Hier kommen die Top10 der Spieler mit den meisten Einsatzminuten.

"Dauerbrenner" werden normalerweise jene Spieler genannt, die im Laufe der Saison viele Einsatzminuten für ihren Klub absolvieren und sich durch ihre Leistungen Woche für Woche einen Platz in der Stammelf verdienen. Beim 1. FC Kaiserslautern fällt in dieser Saison auf: Eine echte Stammelf gibt es nicht. Während Marius Müller mit fast 1.600 Minuten wenig überraschend die meiste Zeit auf dem Feld stand, reichten Baris Atik schon 669 Minuten für Platz zehn.

Der Trainerwechsel macht sich bemerkbar

Das hat Gründe: Verletzungen, Sperren und der katastrophale Saisonverlauf hinterlassen Spuren. Starken Einfluss auf die Einsatzzeiten hatte außerdem der Trainerwechsel: Spieler wie Atik und Leon Guwara, die unter Norbert Meier bis zum 7. Spieltag so gut wie gesetzt waren, rotierten plötzlich aus der Stammelf, phasenweise sogar ganz aus dem Kader. Christoph Moritz dagegen entwickelte sich unter Jeff Strasser zum Stammspieler und Leistungsträger.

» Zur Slideshow: Die Spieler mit den meisten Einsatzminuten

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Betze_FUX » 30.12.2017, 14:20


Wie man sich täuschenkann. Nach den sommertransfers war ich der Meinung, dass ein Platz im sicheren/oberen Mittelfeld mit dem Kader drin ist. Scheisse, verfehlt.
Bei Müller war ih mir sicher das es passt, von atik bin ich enttäuscht. Der hatte einen richtig guten Start mit Einsatz und Engagement. Da hatte ich den Eindruck wir haben den Beißer den wir brauchen - plopp. Albaek: da hoffe ich immer noch das er schnell fit wird und wir bis dahin einigermaßen noch im spiel sind. Ich glaub der kann uns im zentralen wirklich einen Schub geben.
Bei Moritz freut mich, das er sich jetzt entfalten kann und auch langsam zu dem spielertyp wird, der er eigentlich ist. Hier profitiert er mMn stark vom fehlen halfars. Beide auf dem Platz hat nicht funktioniert.
Andersson: für mich ein genialer Stürmer für diese Klasse. Laufwege, ballanaahme, Ballgfühl, klass. Ich hab manchmal das Gefühl der hat so n Klettverschluss am Schuh so wie der Bälle stoppt und annimmt! Leider bekommt er viel viel zu wenig "Futter"!!!
ES IST NICHT IRGENDEIN VEREIN!!!

Wacken ist nur einmal im Jahr!



Beitragvon Betze_FUX » 31.12.2017, 09:56


Ganz soooo Schwarz sehe ich das noch nicht. Das "Getriebe" ist ja grundsätzlich funktionsfähig. Nur ein paar Gänge flutschen nicht. Von daher finde ich den schritt, gezielt zu verstärken, richtig. Mit den richtigen "Zahnrädern" lläuft das alles rund.
Ob es reicht steht in den Sternen. Allein die Hoffnung bleibt...


Guude rutsch zusamme!!!
ES IST NICHT IRGENDEIN VEREIN!!!

Wacken ist nur einmal im Jahr!



Beitragvon shaka v.d.heide » 31.12.2017, 10:35


Yo. Wieviele Stürmer sind bei uns schon verhungert? Das Problem besteht doch schon jahrelang beim effcekaa. Ändern tut sich nix. Ein bissl Hoffnung auf besserung in 2018 besteht zwar. Ist aber echt nur bissl. Jeff,lass im neuen Jahr nur Teufel auf dem Platz.

Wünsche euch ein " happy New year"



Beitragvon MäcDevil » 01.01.2018, 08:21


Ich glaube schon seit einiger Zeit, dass "der Hase woanders im Pfeffer liegt !" Vielleicht sollte man mal die Leute "hinter den Kulissen" beobachten und analysieren. Kann doch einfach nicht sein, dass seit Jahren "die Zahnrädchen nicht richtig greifen!" Fehler im Mannschaftsgefüge or whatever...im Vergleich zu anderen kleinen Zweitligaclubs wie Union Berlin, Sandhausen oder Heidenheim hat der FCK schon öfters eine sehr schlechte Körpersprache gezeigt. Bin der Meinung, dass man mentale Probleme lösen muss um besser Fussball zu spielen. Hoffentlich findet Strasser den Fehler im "FCK-System oder der FCK Hierarchie" und sorgt für den heiss ersehnten Klassenerhalt. In diesem Sinne...frohes neues Jahr !



Beitragvon shaka v.d.heide » 01.01.2018, 16:12


Da muss ich dir echt zustimmen. Was Körpersprache angeht sind wir,seit tk das Traineramt antrat absolute Luschis auf dem Platz. Die letzten 2-3 spiele waren das,was man eigentlich jede Woche einmal am spieltag mindestens bringen können sollte. Davon abgesehen erscheint unsere 11 oft nicht als eine! Mannschaft. Gemeinsame Erlebnisse schweißen zusammen. Z.b. Mountainbiken im( von Udo bölts- quäl dich,du sau- mitgeplanten) pfälzer Mountainbike Park. Das geht in kl am Bahnhof los.... Wenn man will. Für die Kondition wärs gut. Auch die Teilnahme von 2-3 Spielern bei zB.(halb-marathon o.ä. volksläufen) Würde spielern und Verein gerade regional einigen Kredit zurückbringen. Wenn man zusammenhalt/ zusammenstehen/ Verbundenheit einfordert muss man sich halt auch mal bei solchen Gelegenheiten Gesicht zeigen. Aber wahrscheinlich spinn ich nur rum.

Bei den Einsatzzeiten würden bei mir 3-4 auf wesentlich weniger Zeit kommen. Dafür 2-3 wesentlich mehr.lol

Da ansetzen wo wir im letzten Jahr aufgehört haben. In der Winterpause mal Flanken in den 16 er,freistösse,Ecken trainiert.... Dann haben wir ne Chance




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste