Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Dein Tipp: Wie spielt der FCK gegen St. Pauli?

Umfrage endete am 14.10.2017, 09:46

Heimsieg für St. Pauli
13
11%
Unentschieden
42
34%
Auswärtssieg für die Roten Teufel
67
55%
 
Abstimmungen insgesamt : 122

Beitragvon Flo » 12.10.2017, 09:46


Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - SpVgg Fürth
Das Millerntor entern!


Millerntor, Flutlicht. Der 1. FC Kaiserslautern ist am Freitagabend beim FC St. Pauli zu Gast und trifft dabei auf einen alten Bekannten.

Der erste Saisonsieg ist gelungen, die Erleichterung im Umfeld des FCK war nach dem Spiel gegen die SpVgg Fürth spürbar. Nun gilt es für die Mannschaft von Jeff Strasser, den leichten Aufwärtstrend zu bestätigen. Beim Auswärtsdebüt des Luxemburgers auf der Trainerbank geht es am legendären Hamburger Millerntor gegen den FC St. Pauli. Beim Gegner sitzt dabei ein alter Bekannter zum ersten Mal auf der Bank: Uwe Stöver. Der ehemalige FCK-Sportdirektor bekleidet seit Anfang Oktober eine ähnliche Position auf St. Pauli.

Was muss man außerdem zum Auswärtsspiel in Hamburg wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Die beiden Wochen in der Länderspielpause nutzte Jeff Strasser intensiv, um seine neue Mannschaft endgültig kennenzulernen und arbeitete viel im technischen, taktischen und auch konditionellen Bereich. Beim Gastspiel auf St. Pauli dürfte nicht nur jeder Fan gespannt sein, ob bereits eine Handschrift des neuen Trainers zu erkennen ist.

Daniel Halfar, Patrick Ziegler und Torhüter Marius Müller waren unter der Woche angeschlagen oder krank. Während hinter Müllers Einsatz nur ein leichtes Fragezeichen steht, gehören Halfar und Ziegler sehr wahrscheinlich nicht zum Kader. Dagegen sind Marcel Correia und Leon Guwara wieder einsatzbereit. Gervane Kastaneer könnte nach seinen Länderspieleinsätzen für die U21 der Niederlande von der Bank kommen.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Von vier Heimspielen in dieser Spielzeit konnte der FC St. Pauli erst eines gewinnen, die jüngsten beiden Partien gegen den FC Ingolstadt (0:4) und Fortuna Düsseldorf (1:2) gingen sogar verloren.

Zu der mäßigen Heimbilanz gesellen sich kleinere Personalprobleme. Nicht zur Verfügung steht Angreifer Aziz Bouhaddouz, der sich bei der marokkanischen Nationalmannschaft eine Wadenverletzung zugezogen hat. Ersatzkeeper Philipp Heerwagen konnte wegen seiner Fußverletzung immer noch nicht trainieren und fällt wie Verteidiger Marc Hornschuh (Rückenprobleme) aus.

Frühere Duelle

Der letzte Sieg auf St. Pauli ist drei Jahre her. Am 30. November 2014 siegte der FCK mit 3:1. Eine Saison zuvor erlebte das Millerntor eines der spektakulärsten Spiele der vergangenen Jahre. Ruben Jenssen erzielte in der 97. Minute den viel umjubelten 3:2-Siegtreffer für die Lautrer.

Fan-Infos

Wieder einmal an einem Freitagabend nach Hamburg! Für den geneigten FCK-Auswärtsfahrer wird dieser Termin langsam aber sicher zur Routine. 2.000 Karten für den Gästeblock waren zur Wochenmitte verkauft. Vor Ort sind an den Gästekassen noch rund 300 Steh- und 50 Sitzplatzkarten erhältlich. Der FC St. Pauli rechnet mit einem ausverkauften Stadion.

Um sich bei den Anhängern, die auch bei dieser Partie im Gästeblock stehen, und die Mannschaft anfeuern, zu bedanken, verschenkt der FCK an jeden Fan, der die Reise nach Hamburg antritt, am Millerntor-Stadion limitierte FCK-Fanschals. Der Schal wird unmittelbar am Gästeblock verteilt.

Vor und nach dem Spiel geht es für viele FCK-Fans traditionell auf die nahegelegene Reeperbahn. Hierbei stehen seit Jahren die Kneipen "Zum Anker", "Zum Rettungsring" oder auch "Zum Silbersack" hoch im Kurs des mitgereisten Anhangs.

O-Töne

FCK-Trainer Jeff Strasser: "St. Pauli ist eine Mannschaft, die in der Breite sehr gut aufgestellt ist und viele individuell gute Spieler hat, vor allem im Offensivbereich."

St. Pauli-Trainer Olaf Janßen: "Nach dem Trainerwechsel zu Jeff Strasser gab es für den FCK einen Sieg - mit neuem System, Leidenschaft und Kampfbereitschaft. Der FCK verfügt über die Geschwindigkeit und das Umschaltspiel, um unsere Fehler zu bestrafen."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Voraussichtliche Aufstellungen

FC St. Pauli: Himmelmann – Zander, Sobiech, Avevor, Buballa – Nehring, Buchtmann - Sobota, Cenk Sahin, Dudziak - Allagui

Es fehlen: Bouhaddouz (Wadenverletzung), Heerwagen (Fußverletzung), Hornschuh (Rückenprobleme), Miyaichi (Kreuzbandriss), Ziereis (Reha nach Muskelsehnenriss im Oberschenkel)

1. FC Kaiserslautern: Müller - Kessel, Correia, Vucur - Mwene, Fechner, Abu Hanna - Osei Kwadwo, Moritz, Borrello - Andersson

Es fehlen: Albaek (Schambeinentzündung), Halfar (Achillessehnenprobleme), Przybylko (Ödem im Fuß), Ziegler (muskuläre Probleme)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon Betze_FUX » 12.10.2017, 10:46


zum Anker und zum Rettungsring...wenn das mal nicht symbolträchtige Namen für die momentane Situation sind :)
Bleibt zu hoffen, und ich gehe davon aus, das wir auf jeden Fall einen Punkt im "Silbersack" mit in die Pfalz nehmen!!!

In der Vergangenheit waren wir nach Länderspielpausen immer (meist) grottig und grausam.
Ich bin gespannt ob das jetzt unter Strasser besser ist.

Ole rot weiss!! :teufel2:
"Das geht nur in lautern" - T. Gries 2016

Wir haben keine Fanfreundschaft mit dem VfB !!!



Beitragvon Hunsbuggel » 12.10.2017, 10:59


Weiß jemand was hinsichtlich der voraussichtlichen Aufstellung?

Im Vergleich zum Siegerteam der letzten Woche sind kleine Änderungen zu erkennen:

- Warum wird Correia für Modica erwartet (er hat doch recht solide gespielt)?
- Wird Abu Hanna trotz Genesung von Guwara spielen?
- Wird Borello auf der umkämpften Position von Kastaneer beginnen dürfen (je nach System wären auch Atik, Tomic, Müsel oder Osawe eine Option)?

Fragen über Fragen... es wird höchste Zeit, dass die (2.) Bundesliga wieder losgeht!



Beitragvon RedDevil16 » 12.10.2017, 11:12


Hoffentlich lässt die Mannschaft sich nicht zu sehr von der Stimmung einschüchtern wie gegen Union Berlin.



Beitragvon henrycity » 12.10.2017, 11:32


St.Pauli ist eine Mannschaft mit einer der besten
Fans im Rücken.
Da wird selten gegen b.z.w. überhaupt nicht gegen die eigene Mannschaft gepfiffen, selbst wenn es mal richtig schlecht läuft.

Das wird ein harter Brocken auch wenn die letzten Spiele von Pauli verloren wurden. Gerade deshalb ist besondere Vorsicht geboten.
Die Jungs werden sich den Allerwertesten aufreißen und darauf sollten unsere Spieler
eingestellt sein.
Zuletzt geändert von henrycity am 12.10.2017, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Sebastian-FCK » 12.10.2017, 12:27


:? Das wird verdammt schwer,
wäre zwar schön und wichtig dort zu gewinnen
aber ich denke das es nur 1 Punkt wird.
Tippe mal auf 1:1



Beitragvon Hans P » 12.10.2017, 12:50


Wenn wir nicht zu Anfang schon ein Gegentor fangen und wir mindestens mit einem Unentschieden in die Pause gehen, kann was gelingen. Wenn nicht, dürfte die alte Unsicherheit wieder zum Problem werden. Der Kicker hat mal wieder seine Standardaufstellung veröffentlicht.



Beitragvon Hauptstadt_Lautrer » 12.10.2017, 12:53


Nur noch 50 Karten für den Sitzplatzbereich??
Puuuhh, ein Glück habe ich vorab Karten bestellt.

Über 2.000 Auswärtsfahrer is'n Brett :!:

Von Berlin aus easy machbar, selbst Freitagabend.

Aber aus Richtung KL... Respekt dafür :daumen:
Betze-Szene Berlin-Kreuzberg



Beitragvon SEAN » 12.10.2017, 12:59


Hunsbuggel hat geschrieben:Weiß jemand was hinsichtlich der voraussichtlichen Aufstellung?

Im Vergleich zum Siegerteam der letzten Woche sind kleine Änderungen zu erkennen:

- Warum wird Correia für Modica erwartet (er hat doch recht solide gespielt)?
- Wird Abu Hanna trotz Genesung von Guwara spielen?
- Wird Borello auf der umkämpften Position von Kastaneer beginnen dürfen (je nach System wären auch Atik, Tomic, Müsel oder Osawe eine Option)?

Fragen über Fragen... es wird höchste Zeit, dass die (2.) Bundesliga wieder losgeht!

Dem wirklich guten Trainingsbericht auf TM kann man davon ausgehen, das Modica erhebliche Probleme im Spielaufbau hat, das scheint auch ein größeres Trainingsthema die Woche gewesen zu sein.
Abu Hanna hat das gut gemacht, und er hat gegenüber Guwara einen großen Vorteil. Hanna hat bei uns Vertrag bis 2020, Guwara ist nur ausgeliehen. Sind 2 Spieler auf gleichem Level, würde ich auch den eigenen Mann dem ausgeliehenen vorziehen.
Borello dürfte gegenüber Kastaneer daher vorteile haben, weil der Holländer erst von der Länderspielreise zurückgekommen ist. Und gegen Fürth hat er mit abstand sein bestes Spiel für uns gemacht. Zudem seh ich Borello mehr rechts, Kastaneer eher links oder vorne im Zentrum.

Das Halfar ausfällt ist erstmal schade, ne Verletzung wünsche ich keinem, auch dem fehlenden Ziegler nicht. Es erleichtert aber die Aufstellung, gerade die 2 waren jetzt nicht die Knaller der Saison, und einen Kapitän auf die Bank/Tribüne zu setzen macht kein Trainer gerne. So ist man das "Problem" erstmal los, und Halfar muß sich nach überstandener Verletzung erstmal im Training wieder ranarbeiten. Dann sieht die Sache wieder anders aus, ihn mal auf die Bank zu setzen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Red Devil » 12.10.2017, 13:17


Das wird ein schwieriges Spiel. Auch wenn die Piraten zu Hause nicht gerade sattelfest sind, werden sie sich mit 110 % reinhauen, um das Spiel zu gewinnen. Da heißt es für den FCK dagegen halten, um nicht wie bei den Berliner Eisernen unter die Räder zu kommen. :teufel2: :teufel2:

In diesem Sinne

Kämpfen bis zum Tod!!!
:daumen:
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Otto Rehagel » 12.10.2017, 13:52


Endlich freue ich mich wieder auf ein FCK Spiel - weil Strasser erkennbar anders ist und dies der Mannschaft vermittelt.
Wie ich schon im Sommer schrieb >>> "Der wichtigste Transfer wird der des Trainers sein." ... so Ende der Klugscheisserei und los geht's morgen FCKaaaa :D

PS: Die Mannschaft soll im Mittelpunkt stehen, nicht irgend welche Pyrochaoten !!!



Beitragvon alaska94 » 12.10.2017, 14:59


Also wenn diese voraus. Aufstellung bei Meier gewesen wäre, hätte es hier ein Aufschrei gegeben. 5 Abwehrspieler, was eine Schande, Angsthasenfussball. Jetzt bei Jeff Strasser ist es für die Meisten hier keine Defensive 5erKette sondern eine Offensive 3er Kette, wie sie Welt sich dich ändern kann.
94 ist nicht mein Geburtsdatum´, damit ich es nicht immer wieder erwähnen muss.

Suche nette Kontakte im Raum Nürnberg/ Lauf



Beitragvon Lonly Devil » 12.10.2017, 16:07


Ich war so frei und habe auf einen Auswärtssieg getippt.

Wenn es nicht zwingend notwendig ist, dann sollte in Hamburg unsere Startelf wie gegen Fürth auflaufen.


Bild

Mal sehen wie sich unser neues Trainerteam, eventuell verletzungs-oder belastungsbedingt, noch anders entscheiden muss.
Passt :shock: https://www.youtube.com/watch?v=yB45OYZGvEI

Weiter geht die wilde Fahrt, hart auf Kante zum Abgrund. Möge sie heil überstanden werden.



Beitragvon FightForBetze » 12.10.2017, 17:47


Hoffentlich holt man sich da nicht wieder eine Klatsche wie in Berlin. :daumen:
Punkt wäre überragend, den könnte man dann anschließend daheim vergolden :teufel2:



Beitragvon Lautern1967 » 12.10.2017, 20:20


Halfar und Ziegler fehlen, der Auswärtssieg ist also möglich



Beitragvon Betze_FUX » 13.10.2017, 07:41


alaska94 hat geschrieben:Also wenn diese voraus. Aufstellung bei Meier gewesen wäre, hätte es hier ein Aufschrei gegeben. 5 Abwehrspieler, was eine Schande, Angsthasenfussball. Jetzt bei Jeff Strasser ist es für die Meisten hier keine Defensive 5erKette sondern eine Offensive 3er Kette, wie sie Welt sich dich ändern kann.



Ein ehemaliger Abteilungsleiter von mir sagte einst:
"Manchmal ist es nicht wichtig was wer sagt, sonder wer was sagt!" :D
"Das geht nur in lautern" - T. Gries 2016

Wir haben keine Fanfreundschaft mit dem VfB !!!



Beitragvon Altrocker » 13.10.2017, 08:05


Ich bin kein Trainer und auch kein Fitness-Guru, will sagen, ich habe eigentlich keine Ahnung. Aber ist die Tatsache, dass ein neuer Trainer nach gerade mal der halben Vorrunde wertvolle Trainingszeit mit Konditionsaufbau vergeuden muss nicht auch ein Armutszeichen für seinen Vorgänger?
Und sowieso: Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland.
(Florian Dick)



Beitragvon Mullihc » 13.10.2017, 08:13


So bis um 13 Uhr noch arbeiten und dann geht es los aus dem Emsland nach Hamburg.
Die Vorfreude steigt und ich habe ein gutes Gefühl das wir dort 3 Punkte mitnehmen.



Beitragvon MäcDevil » 13.10.2017, 08:34


Gerade zu Beginn muss der neue Trainer liefern um das Umfeld zu beruhigen. Punkte müssen her !

Hoffe einen Auswärtssieg... :teufel2:
Meier: "Besser spielen und mehr Tore erzielen"



Beitragvon 4betze » 13.10.2017, 08:55


Ich war schon vor dem Berlin Spiel so euphorisch, deshalb halte ich mich mal bedeckt.
Ich wäre mit einem Punkt zufrieden, alles, nur nicht wieder verlieren.
Wäre gerne nach Hamburg gefahren, aber 18.30h ist nicht zu schaffen...



Beitragvon bjarneG » 13.10.2017, 10:42


alaska94 hat geschrieben:Also wenn diese voraus. Aufstellung bei Meier gewesen wäre, hätte es hier ein Aufschrei gegeben. 5 Abwehrspieler, was eine Schande, Angsthasenfussball. Jetzt bei Jeff Strasser ist es für die Meisten hier keine Defensive 5erKette sondern eine Offensive 3er Kette, wie sie Welt sich dich ändern kann.


Da ist allerdings was dran und ich geb gerne zu, daß ich bei identischer Aufstellung unter Trainer Meier weniger optimistisch wäre... (auch ohne die Begriffe Schande und Angsthasenfussball :wink:)
LFC - This is our story:
https://youtu.be/1gf5RjtwjkA
Roger knows best:
https://youtu.be/bQwgQRQJjfQ



Beitragvon fck-stein » 13.10.2017, 11:06


Freitag der 13 und wir kommen mit unserer gruseligen Abwehr. uiuiui.
Hoffentlich wird das was. :doppelhalter:



Beitragvon Fallrückzieher » 13.10.2017, 11:24


Habe Unentschieden getippt, einfach weil ich mit einem Punkt mehr als zufrieden wäre.
Bin gespannt, ob die Mannschaft dort anknüpfen kann, wo sie gegen Fürth aufgehört hat.
Axel Kruse (nach einem 13-Sekunden-Einsatz): „Für mich war es wichtig zu sehen, dass ich konditionell mithalten konnte.“[/i



Beitragvon Pe52 » 13.10.2017, 11:50


...Schon lange hier nicht mehr so viele poitive Tipps gesehen. Gutes Karma. Kann eigentlich nur helfen



Beitragvon Schwebender Teufel » 13.10.2017, 12:41


Auf gehts ihr Roten Teufel haut die Pauli Stricher weg
:pyro: :pyro: :schild: :schild: :schild: :schild: :pyro: :pyro:




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste