Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Dein Tipp: Wie spielt der FCK gegen Fürth?

Heimsieg für die Roten Teufel
75
57%
Unentschieden
24
18%
Auswärtssieg für das Kleeblatt
32
24%
 
Abstimmungen insgesamt : 131

Beitragvon Thomas » 07.04.2017, 16:45


Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - SpVgg. Fürth
Hinten dicht halten, vorne wieder treffen


Die Roten Teufel haben ihre Defensive wieder stabilisiert, treffen aber vorne weiter kaum ins Tor. Im Heimspiel gegen Fürth soll sich das ändern.

Nach zuvor acht Gegentoren in vier Spielen hatte Norbert Meier das System geändert: Seit der Länderspielpause tritt der 1. FC Kaiserslautern mit einer variablen Fünfer-/Dreierkette in der Abwehr an. Die Flut an Gegentoren konnte damit tatsächlich gebannt werden, aber weiter als unter Meier-Vorgänger Tayfun Korkut hat die Umstellung den FCK noch nicht gebracht. In den 180 Minuten gegen Braunschweig und Bochum sahen die Zuschauer ein einziges Tor, den Eckball-Gegentreffer des BTSV – das Dilemma "beste Defensive, schlechteste Offensive" zieht sich somit weiter durch die gesamte FCK-Saison.

Auch Innenverteidiger Tim Heubach sieht im Systemwechsel nur eine kleine, aber vielleicht doch entscheidende Umstellung: "Es ist eigentlich keine Frage vom System. Neu ist nur, dass wir den Ball jetzt etwas früher erobern und der Weg zum Tor dann kürzer ist." Im Heimspiel gegen die SpVgg Fürth (Samstag, 13:00 Uhr) soll dieser kürzere Weg zum Tor endlich wieder mit Erfolg beschritten werden.

Was muss man vor dem 28. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Infos:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

In der englischen Woche hat der seit drei Spielen torlose 1. FC Kaiserslautern erst einen Punkt gesammelt und benötigt mittlerweile jeden Zähler im sich zuspitzenden Abstiegskampf. Am Samstag geht es darüber hinaus um wichtige Punkte im TV-Ranking: Sollte Fürth am Saisonende mehr als vier Tabellenplätze vor Lautern stehen, droht dem FCK laut aktuellen Berechnungen ein weiteres deutliches Minus bei den Fernsehgeldern.

Personell kann Norbert Meier auf die gleiche Elf wie beim Spiel in Bochum bauen, auch wenn der 58-jährige sich noch keine genaueren Details entlocken lassen möchte. Unmotiviert wirkende Spieler wie Marlon Frey oder Zoltan Stieber hatte der FCK-Coach zuletzt aussortiert. Als zusätzliche Alternative kehrt vielleicht der zuletzt an einer Fußentzündung leidende Kacper Przybylko in den Kader zurück.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Im Kalenderjahr 2017 hat die SpVgg Fürth schon 19 Punkte gesammelt (Platz 3 der Rückrundentabelle), kann aufgrund der schwachen Vorrunde aber nicht mehr um den Aufstieg mitspielen. Ob man die Hoffnung haben darf, dass das "Kleeblatt" nach dem Erreichen der 40-Punkte-Marke mit ein paar Prozent weniger auf dem Betze aufläuft?

Das Prunkstück des Gegners ist wie beim FCK die Defensive: Auch dank nur drei Gegentreffern ist das Team von Janos Radoki seit neun Spielen unbesiegt. In Kaiserslautern drohen allerdings mit Marcel Franke und Niko Gießelmann zwei wichtige Abwehrspieler der auch in Fürth praktizierten Fünfer-/Dreierkette auszufallen.

Frühere Duelle

Die FCK-Bilanz ist sehr gut: Seit dem Abstieg 2012 haben die Roten Teufel alle Heimspiele gegen Fürth gewonnen, eines davon im DFB-Pokal. Zuletzt gab es zum Heimabschluss 2015/16 einen 3:1-Sieg (FCK-Torschützen: Jenssen, Ring, Görtler), anschließend wurde Jean Zimmer tränenschluchzend auf dem Podest der Westkurve verabschiedet.

Fan-Infos

Bis Freitagmittag waren 19.043 Karten verkauft, so dass wohl – abzüglich der Gästefans – eine ähnliche Zuschauerzahl wie vergangenes Wochenende gegen Braunschweig (23.756) erwartet werden darf.

Am Infostand der "Frenetic Youth" wird ein Jubiläum gefeiert: Schon zum 150. Mal ist dort für alle interessierten FCK-Fans der kostenlose Kurvenflyer "Unter die Haut" erhältlich.

O-Töne

FCK-Trainer Norbert Meier will wieder das Publikum mitnehmen: "Wir müssen auf dem Platz in Vorleistung treten, damit die Fans uns auf den Rängen unterstützen. Dafür dürfen wir aber nicht rumlaufen, als wären wir sonst wer, sondern müssen kämpfen und alles geben."

Fürth-Coach Janos Radoki hat die Systemumstellung des FCK schon bemerkt: "Kaiserslautern hat seine Grundordnung verändert und versucht, aggressiver gegen den Ball zu gehen und höher zu pressen. Mal abwarten, wie wir dem entgegen treten."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

1. FC Kaiserslautern: Pollersbeck - Mwene, Vucur, Ewerton, Heubach, Gaus - Moritz, Koch, Halfar - Osawe (Kerk), Zoua

Es fehlen: Mujdza (Aufbautraining), Jacob (Knieprobleme), Ziegler (muskuläre Probleme)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Voraussichtliche Aufstellungen

SpVgg Fürth: Megyeri – Narey, Caligiuri, Franke, Gießelmann, van den Bergh - Hofmann, Pinter, Zulj - Dursun, Berisha

Es fehlen: Funk (Kreuzbandriss), Bolly (Muskelverletzung), Tripic (Leisten-OP), Freis (Kniereizung), evtl. Franke (Adduktorenprobleme), evtl. Gießelmann (Adduktorenprobleme)

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern


Update, 23:46 Uhr:

Przybylko gegen Fürth im Kader – Stieber nicht

Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern will im Heimspiel an diesem Samstag (13 Uhr) gegen Greuther Fürth seiner chronischen Schwäche beim Torabschluss trotzen. Stürmer Kacper Przybylko kehrt nach seiner Zwangspause wegen erneuter Probleme an dem im vergangenen Jahr operierten Mittelfuß in den Kader der Lauterer zurück. Erneut nicht im 18er-Aufgebot ist der zentrale Mittelfeldmann Zoltan Stieber. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot/weiß. Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon KLKiss » 07.04.2017, 17:00


Thomas hat geschrieben:Unmotiviert wirkende Spieler wie Marlon Frey oder Zoltan Stieber hatte der FCK-Coach zuletzt aussortiert.

Echt Schade um die beiden Spieler, denn eigentlich können Frey und Stieber Fußball spielen, aber unmotivierte Spieler die keinen Bock haben brauchen wir nicht, so leid es mir tut, richtig so.
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon Lonly Devil » 07.04.2017, 17:09


Einzig bei der Spielpaarung Aue gegen die '60er spielen 2 Teams aus der abstiegsbedrohten Zone direkt gegeneiander und behindern sich gegenseitig.
Alle anderen Mannschaften aus der bedrohten Zone haben zwar schwere, aber keine unlösbaren Aufgaben vor sich.

Drei Mannschaften könnten heute Abend schon ihr Punktekonto verbessern.
Nürnberg - St. Pauli
Sandhausen - Bielefeld
Würzburg - Hannover
Wie auch immer diese Spiele beendet werden, so ist unsere Mannschaft zum Siegen verdammt, um nicht noch weiter in Bedrängnis zu geraten.

Einige Möglichkeiten, diese Aufgabe positiv für den 1.FCK zu gestalten, könnten diese Startformationen bieten.

Bild

... oder so ...

Bild

.... oder doch so?

Bild


Eigentlich ist die Aufstellung egal.
Was am Ende zählt, ist der HEIMSIEG!!!
Das sollte unsere Gegner erwarten: Burn In Hell https://www.youtube.com/watch?v=kdsJUxVIANk
Political correktness? NICHT IM STADION !!



Beitragvon Betzepumper » 07.04.2017, 17:47


Bitte irgendwie 1:0 gewinnen. :| Das wäre mein Traumergebnis.
:teufel2:



Beitragvon Jacob » 07.04.2017, 17:56


Ich mach mich jetzt vielleicht unbeliebt, aber ich kann nicht verstehen warum Glatzel nach Unterschrift bei Heidenheim nicht mehr in der Startelf steht.

Der einzige Stürmer, der das Tor trifft sitzt auf der Bank und wird bei (meist später) Einwechselung auch noch ausgepfiffen.

Können wir uns diese Arroganz wirklich leisten?
Zumal ich das Gefühl habe, dass er nach wie vor was leisten will und kann!

Mich interessiert null, was nächste Saison ist, Hauptsache sie findet in Liga 2 statt.

Was wir brauchen ist vor allem Effektivität vorm Tor.
Die bringt momentan weder Osawe, Zoua oder Kerk...

Deshalb würde ich es mal mit der Doppelspitze Zoua/Osawe und Glatzel versuchen.
Die Fünferkette mit Koch davor finde ich gut.
Auch Halfer macht seine Sache mittlerweile relativ ordentlich, aber der scheint wohl der neue Jessen zu sein.



Beitragvon RedPumarius » 07.04.2017, 18:54


Bielefeld fuehrt schon wieder.

Muessen morgen dreifach punkten.



Beitragvon alaska94 » 07.04.2017, 19:15


Ist Norbert Meyer heiser, oder spinnt FCK-TV bei mir? Außer Rauschen und leises flüstern verstehe ich in der PK vor dem Spiel überhauptnix. Wie sieht es da bei euch aus?
94 ist nicht mein Geburtsdatum´, damit ich es nicht immer wieder erwähnen muss.

Suche nette Kontakte im Raum Nürnberg/ Lauf



Beitragvon totooo » 07.04.2017, 19:15


RedPumarius hat geschrieben:Bielefeld fuehrt schon wieder.

Muessen morgen dreifach punkten.



Am besten die geben Bielefeld jede Woche einen Elfmeter... Klassenerhalt geschafft durch Schiedsrichter !! Net mehr normal die Bundesliga



Beitragvon Jacob » 07.04.2017, 19:19


totooo hat geschrieben:
RedPumarius hat geschrieben:Bielefeld fuehrt schon wieder.

Muessen morgen dreifach punkten.



Am besten die geben Bielefeld jede Woche einen Elfmeter... Klassenerhalt geschafft durch Schiedsrichter !! Net mehr normal die Bundesliga



Und bei der Ausführung bleibt der auch noch im Anlauf stehen...
Läuft ja wieder super.



Beitragvon SEAN » 07.04.2017, 19:40


Willkommen auf Platz 16, mal sehen ob wir da wieder wegkommen. Mir fehlt da etwas der Glauben......
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon REDDEVIL1973 » 07.04.2017, 19:41


Es läuft jetzt führt auch noch St.Pauli...
Es ist echt zum :kotz:



Beitragvon WeStKurVe.8.3 » 07.04.2017, 19:43


Die Spiele sind noch nicht vorbei, macht mal langsam. :daumen:



Beitragvon Lonly Devil » 07.04.2017, 19:44


... und Bielefeld legt auch noch nach.

Ein Blick auf die momentane Blitztabelle
16. K' lautern 20:26 -6 29 :shock: :kotz:
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 07.04.2017, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
Das sollte unsere Gegner erwarten: Burn In Hell https://www.youtube.com/watch?v=kdsJUxVIANk
Political correktness? NICHT IM STADION !!



Beitragvon FreakBlock7 » 07.04.2017, 19:44


Am besten die geben Bielefeld jede Woche einen Elfmeter... Klassenerhalt geschafft durch Schiedsrichter !! Net mehr normal die Bundesliga[/quote]


Und bei der Ausführung bleibt der auch noch im Anlauf stehen...
Läuft ja wieder super.[/quote]


Das ist leider kein Regelverstoß.
Eine Unterbrechung bei der Schussbewegung ist verboten.



Beitragvon Tyosuabka » 07.04.2017, 19:48


Schlinge zieht sich langsam zu. Wenn die Ergebnisse so bleiben ist man fast schon zum Siegen verdammt und Aue spielt morgen auch noch. Könnte ein lustiges WE für uns werden kann man nur hoffen das sich an den Ergebnissen noch was ändert. Obwohl St. Pauli meiner Meinung nach sowieso nicht Absteigt dafür ist der Zettel Ewald zu erfahren der kriegt die unten raus.



Beitragvon RedPumarius » 07.04.2017, 19:48


Hurenpauli fuehrt auch.

Jetzr schon auf dem Relegationsplatz.
Drei Punkte morgen sind nun ein Muss.
Alle punkten.



Beitragvon F.W.8 » 07.04.2017, 19:50


Komisch: Trainerwechsel Aue= läuft, Trainerwechsel Bielefeld=läuft. Aber die haben auch besser Kader als wir, ist klar....
Morgen heißt es für Meier: siegen oder fliegen!



Beitragvon daachdieb » 07.04.2017, 19:52


Bis zum Saisonziel (Platz 9, momentan Sandhausen) sind es doch nur 5 Punkte.
Alles noch drin ;)
Oderint, dum metuant



Beitragvon Hauptstadt_Lautrer » 07.04.2017, 19:54


Jetzt ist die Kacke nicht mehr nur am dampfen sondern brennt lichterloh.
Platz 16.
So langsam kommen die Erinnerungen Emotionen von 2008 zurück.
Vielleicht braucht es in Bezug auf unseren FCK immer erst solch prekäre Situationen um mal konsequent und erfolgreich auf dem Platz zu Werke zu gehen.
Zuletzt hatte sich der FCK doch eher in einer Situation jenseits von Gut und Böse befunden, sich darin in eine Lethargie gespielt aus der man erstmal zurückfinden muss in echten Abstiegskampf :!:

Attacke jetzt endlich mal :!: :teufel2:
Betze-Szene Berlin-Kreuzberg



Beitragvon Petzbetzenberg » 07.04.2017, 19:57


Nach den derzeitigen Ergebnissen Bielefeld und STP führen sind wir auf dem Relegationsplatz punktgleich mit Aue. D. H. Ein Heimsieg muss her. Auf gehts Lautern kämpfen und siegen.



Beitragvon WeStKurVe.8.3 » 07.04.2017, 19:59


Leute es sind doch nur 5 Punkte auf Platz 9, mit der Qualität in dieser Mannschaft werden wir das locker noch schaffen. (Stöver Modus OFF) :nachdenklich:



Beitragvon Scrooge McDuck » 07.04.2017, 20:00


St. Pauli und Bielefeld mit dem notwendigen Biss im Abstiegskampf, während bei uns die Stürmer die Elfmeter schön reinschieben wollen statt drauf zu hämmern. Morgen bitte mit Glatzel alleine im Sturm, Herr Zoua auf die Tribüne.
Vigilo confido.



Beitragvon fcklautern » 07.04.2017, 20:01


Und Pauli jetzt 2:0. Es läuft wie immer bei uns...



Beitragvon FW 1920 » 07.04.2017, 20:04


daachdieb hat geschrieben:Bis zum Saisonziel (Platz 9, momentan Sandhausen) sind es doch nur 5 Punkte.
Alles noch drin ;)

Hör bitte auf, ich vertrag das im Moment nicht!! :shock: :shock:



Beitragvon Südpälzer » 07.04.2017, 20:04


Und Bielefeld macht das dritte...
* Diese Signatur enthält Content von Sony Music Entertainment. Sie ist in deinem Land nicht mehr verfügbar. *




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste