Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Thomas » 01.05.2010, 10:51


Das letzte Auswärtsspiel in Liga zwei
von Sebastian

Wir sind wieder da! Nach dem „Sofaaufstieg“ des 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Sonntag folgt also nun die Kür. Teil 1: Sonntag, 17:30 Uhr in Koblenz, beim designierten Absteiger in die dritte Liga. Die Roten Teufel müssen auch nach einer turbulenten Woche mit vielen Feiern weiter topfit sein, denn zwei Ziele gilt es noch zu erreichen. Die Meisterschaft der zweiten Liga und der erste Sieg am Oberwerth!

Die Ausgangslage

Für beide Teams geht es eigentlich nur noch darum, die Saison vernünftig zu Ende zu spielen. Der FCK hat den Aufstieg in der Tasche und benötigt noch einen Sieg, um auch die letztendlich verdiente Meisterschaft der zweiten Liga unter Dach und Fach zu bringen. Koblenz hingegen ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit abgestiegen - theoretisch könnten die Rheinländer durch zwei hohe Siege noch den Relegationsrang erreichen, wenn Rostock zweimal nicht zu knapp verliert. Kann passieren, wird aber nicht. Dennoch möchte sich die TuS anständig von ihren Fans verabschieden und wenn dabei der „große Rivale“ aus der Pfalz beim Feiern gestört werden kann, wäre das immerhin ein Achtungserfolg.

Die Roten Teufel hingegen werden versuchen, das Hinspielergebnis zu bestätigen, den ersten Sieg am Deutschen Eck einzufahren und die Meisterschaft vor tausenden mitgereisten FCK Fans schon am 2. Mai zu sichern. Und ein Sieg beim kleinen Rheinland-Pfalz-Rivalen - das Wort „Derby“ wurde vielfach diskutiert und für nicht passend befunden - wäre natürlich ein besonderer Genuss für die Schlachtenbummler des FCK.

Die Personalsituation

Sidney Sam und Alexander Bugera, zwei absolute Leistungsträger dieser so erfolgreichen saison werden gesperrt fehlen. Beide holten sich in den letzten beiden Partien jeweils die vierte und fünfte gelbe Karte ab, bei „Bugi“ kam noch eine rote hinterher, was allerdings auch nichts an der Sperre in Koblenz ändert. Ob Erik Jendrisek nach Bekanntgabe seines Wechsels zu Schalke 04 auflaufen kann, ist fraglich. Eine Zerrung behindert den besten Torschützen der Saison, tendentiell sollte er aber fit seein. Ebenso mussten Rodnei und Adam Nemec pausieren, mit einem Einsatz wird jedoch gerechnet.

Die Sperre von Bugera könnte bedeuten, dass Edelreservist Daniel Pavlovic zu seinem zweiten Einsatz von Beginn an kommt, den er sich auch redlich verdient hat, kam er doch nur sporadisch zum Einsatz, machte aber keinen Stunk. Vorbildlich, wie die gesamte Reserve in dieser doch ungewöhnlich stark von einer Stammelf mit ganz wenigen Ergänzungsspielern geprägten Spielzeit. Zeigt uns in den letzten Spielen noch mal, was Ihr drauf habt, Jungs! Im Mittelfeld sieht alles nach einem Einsatz der beiden Leihspieler Ivo Ilicevic und Markus Steinhöfer aus, quasi ein Schaulaufen für einen möglichen Vertrag in Liga eins. Doch auch Dragan Paljic, der in der Rückrunde kaum noch eine Rolle spielte, könnte auflaufen, eventuell auch bei einem Ausfall von Jendrisek im Sturm. Dort könnte ebenso Srdjan Lakic eine weitere Chance erhalten.

Für die TuS wird Lauterns Leihgabe Anel Dzaka sein voraussichtlich letztes Heimspiel bestreiten und nach der Saison zurück auf den Betze kommen, um sich wieder nach einem neuen Verein umsehen zu dürfen. Ervin Skela wird den am Sonntag wohl endgültigen Abstieg von Koblenz nicht auf dem Rasen erleben müssen, der Rekordabsteiger wird von einer Zerrung geplagt. Ebenso wird Keeper David Yelldell fehlen, der im Hinspiel durch eine unglückliche Aktion das 2:0 von Jendrisek mit verschuldete. Im Sturm wird übrigens Marvin Pourie auflaufen, der die Sommervorbereitung fast komplett beim FCK miterlebte und dennoch nicht verpflichtet werden konnte. Beim 1:6 in St. Pauli schoss der Youngster sein erstes Tor in der zweiten Liga.

Die Statistik

Das Spiel bietet die letzte Chance, hier etwas richtig zu stellen: Nach zwei Unentschieden im Oberwerth-Stadion (0:0 und 2:2) gab es letzte Saison eine in der Höhe unglückliche 0:5-Packung, die höchste Zweitliga-Niederlage in der Geschichte des FCK. Hier ist also noch eine Scharte auszuwetzen, ein Sieg in Koblenz ist aus statistischer Sicht also Pflicht. Macht sie platt!

Fan-Infos

Der FCK hat berichtet, dass über den Verein 3.000 Tickets für Lautrer Fans an den Mann gebracht wurden, insgesamt rechnet man mit mindestens 8.000 rot-weißen Schlachtenbummlern. Und die sind in Feierlaune! Komplett in rot gekleidet möchten sie in Koblenz das letzte Auswärtsspiel in der zweiten Liga zum gefühlten Heimspiel machen. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass erkennbare FCK-Anhänger im TuS-Fanblock 1 nicht geduldet werden sollen - auch wenn die Koblenzer in den letzten Jahren immer mal wieder nervten, sollte man darauf Rücksicht nehmen, immerhin werden die Rheinländer an diesem Tag endgültig absteigen. Und außerdem wird ja das restliche Stadion eine lautstarke rote Wand sein!

Passend zur Mottofahrt werden rund um das Spiel zum Preis von 5,- Euro rote T-Shirts für den Erhalt des Stadionnamens verkauft - eine Aktion vom neuen Fan-Bündnis „Perspektive FCK“. Ebenfalls sehenswert: Knapp 500 Fans aus der Ultraszene und befreundeter Fanclubs werden mit dem Schiff auf dem Rhein gen Koblenz schippern.

O-Töne

FCK-Trainer Marco Kurz: „Wir wollen als Erster aufsteigen und unseren Fans noch zwei tolle Spiele bieten.“

Topscorer Erik Jendrisek: „Ich habe schon wieder mit Ball trainiert, ich bin bereit. Wir haben noch ein Ziel, wir wollen Meister werden.“

Schiedsrichter der Partie ist Peter Gagelmann aus Bremen. Er wird nicht wie gewohnt um 13:30 Uhr anpfeifen, sondern erst um 17:30 Uhr - alle Spiele finden zum Saisonende wie gewohnt zeitgleich statt.

Die schlechteste Abwehr der Liga gegen die beste, das zweitschlechteste Heimteam gegen die beste Auswärtself - die Zeit ist reif für den ersten Sieg in Koblenz im wohl auf längere Sicht letzten Spiel am Oberwerth! Und spätestens nach dem Führungstreffer der Roten Teufel wird es dann heißen: „Wir steigen auf und ihr steigt ab!“

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Gagelmann (Bremen)

Voraussichtliche Aufstellungen

TuS Koblenz: Paucken – Mavric, Hartmann, Lense, Wiblishauser – Krontiris, Gunkel, Everson, Glockner – Kapllani, Pourie

Ersatz: Rickert, Forkel, Langen, Skeraj, Dzaka, Melinho, Stahl, Stieber, Kuqi, Geißler

Es fehlen: Yelldell, Müller, Skela

1. FC Kaiserslautern: Sippel – Dick, Amedick, Rodnei, Pavlovic – Steinhöfer, Bilek, Mandjeck, Ilicevic – Lakic, Jendrisek

Ersatz: Robles, Damjanovic, Abel, Kotysch, Schulz, Fuchs, Nemec, Paljic

Es fehlen: de Wit (Kreuzbandriss), Sam, Bugera (beide gesperrt)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Steini » 01.05.2010, 10:52


Auf Sie mit Gebrüll...

Heimspiel in Rot und weis :teufel2:
Satire oder /und Ironie ... bei mir nie :D



Beitragvon lautrer_betzefan » 01.05.2010, 10:53


gut 8 000 Lautrer... das wird der hammer :D
Mein Leben hab ich Dir vermacht,
jeden Tag und jede Nacht!



Beitragvon Red Devil » 01.05.2010, 11:03


Guter Artikel!!! Bild

Morgen muss zum vorletzten Mal in Liga 2 120 % und mehr gegeben werden, das wir uns die 2. Liga Salatschüssel holen. Bild Bild

In diesen Sinne

Heim- und Derbysieg am Oberwerth!!!!
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Kse1985 » 01.05.2010, 11:05


Ja dann bis morgen gegen 15.30Uhr! :)

Block 2 - wir kommen!!
Alle in ROT?? :teufel2:
Das ist das die Saison 2017/2018 - SALTY GRAVE FCK

https://www.youtube.com/watch?v=iXTBv-PiQKs



Beitragvon WällerDevil » 01.05.2010, 11:06


Genau alle nach Koblenz macht sie platt :teufel2:
Mit dem FCK ist es wie mit der Großen Liebe sie kann dir manchmal tierisch auf den Sack gehen.



Beitragvon Hauptstadt_Lautrer » 01.05.2010, 11:11


Mitm Dampfer nach Koblenz. ^^

Eine Bootsfahrt die is lustig, eine Bootsfahrt die is schön... lalalalalala :lol: :lol:
Betze-Szene Berlin-Kreuzberg



Beitragvon PaaHaaT » 01.05.2010, 11:24


Alle mitm Sonderzug in KL - Dann durch Kotzlenz Bild ziehen und richtigBild
Zuletzt geändert von PaaHaaT am 01.05.2010, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Für immer Fritz-Walter-Stadion



Beitragvon Betze8.1west » 01.05.2010, 11:38


" Oh, rot weiß rot,
wir saufen bis zum Tod,
wir holen den DFB Pokal,
und wir werden deutscher Meister!"


Kowelens werd waggele un die Tussis werre flenne wemmer med ne ferdisch sinn !

Achjo, die Radkapp wär ned schleschd, mir fehld grad ähn :teufel2:
! Einmal FCK - immer FCK !



Beitragvon AllgäuDevil » 01.05.2010, 11:52


Ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor war sicherlich der Teamgeist. Und dazu gehören auch Ersatzspieler die nicht jammern wenn sie nicht zum Einsatz kommen sondern sich in Dienst der Mannschaft stellen, ohne aufzubegehren. Und diese Tatsache sollte auch belohnt werden :applaus: . Deshalb hier meine Aufstellung für morgen.

Robles - Pavlovic,Damjanovic,Abel,Dick - Kotysch,Schulz - Fuchs,Müller - Nemec,Paljic

Und gegen Augsburg dann wieder mit den üblichen Aufstiegshelden.... :teufel2:



Beitragvon Laudrer1988 » 01.05.2010, 11:54


Wenn die Schifffahrer in Koblenz angekommen sind, gibts dann irgendwo ein Treffpunkt für die Zugfahrer? :D
1.FC Kaiserslautern e.V.
...
Annerschdwu is Annerschd un halt net wie in de Palz!



Beitragvon ChrisSpre » 01.05.2010, 11:55


Das wird ein Sieg in Rot!!!!

bin jetzt schon in Koblenz und warte nur darauf das es entlich morgen losgeht und koblenz in Rot erstrahlt!!!!! Und ausserdem haben wir ja noch die 0:5 Rechnung offen!!!!!

Also alles nach Koblenz!!!! :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon Hatschongelb » 01.05.2010, 11:57


Guter Vorbericht, warum man jetzt aber schon in der zweiten Woche auf dem "Wir steigen auf und ihr steigt ab" rumreitet, mag verstehen, wer will...

Denkt lieber mal an unsere Situation vor zwei Jahren, ein bisschen Demut täte uns ganz gut, denn Hochnäsigkeit hat noch selten etwas gebracht. Es kommen auch wieder andere Zeiten...



Beitragvon Diego182 » 01.05.2010, 11:58


Bin dafür, dass Jendrisek, Sam und Mandjeck nicht von Anfang an spielen, damit die Mannschaft sich darauf einstellen kann wie es ohne sie läuft. :D



Beitragvon salamander » 01.05.2010, 12:16


Der Name Skela bei KO macht mich frösteln. Wie oft ist der jetzt abgestiegen? Kann mich noch gut erinnern, wie er auf dem Betze nach desolaten Leistungen zu den Premiere-Interviewern gesprintet ist, um als erster seine Visage in die Kamera zu halten. Hat sich ja dann auch rentiert, er konnte bei Cottbus in der Bundesliga bleiben.

Komisch, da fällt mir gerade wieder ein, dass die komolette Wettmafia bis heute Stein und Bein schwört, dass in unserer Abstiegssaison die Spiele in Hannover und München verschoben waren. Ein Lauterer soll gegen sein Team gearbeitet haben. Wer's wohl war? Der famose neue Abwehrchef beim Debakel in Hannover? Der Elmeterschütze in München, der den schwächsten Elfer schioss, den ich je sah? Oder doch ein ganz anderer? Man kann nur raten.

Schade, dass er nicht spielt, der saubere Herr Skela. Verletzt, ausgerechnet jetzt, das Pech klebt an ihm. Eine Zerrung, schwer diagnostizierbar. Hätte ihn gerne noch mal gesehen, den großen Sportsmann. Aber vielleicht findet sich ja irgendein verzweifelter Verein, der nicht unbedingt den Klassenerhalt als Ziel hat und einen erfahrenen Mifielder sucht.



Beitragvon flo754 » 01.05.2010, 12:20


AllgäuDevil hat geschrieben:Ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor war sicherlich der Teamgeist. Und dazu gehören auch Ersatzspieler die nicht jammern wenn sie nicht zum Einsatz kommen sondern sich in Dienst der Mannschaft stellen, ohne aufzubegehren. Und diese Tatsache sollte auch belohnt werden :applaus: . Deshalb hier meine Aufstellung für morgen.

Robles - Pavlovic,Damjanovic,Abel,Dick - Kotysch,Schulz - Fuchs,Müller - Nemec,Paljic

Und gegen Augsburg dann wieder mit den üblichen Aufstiegshelden.... :teufel2:


sehe ich genauso :danke:



Beitragvon Lelle1967 » 01.05.2010, 12:21


Mal ehrlich, vor zwei Jahren mussten wir selbst fast dran glauben. Kann man jetzt nicht mal mit etwas Respekt an einen Gegner ran gehen. Dieses ewige anpöbeln der Tus, haben wir das nötig ? Was würden wir sagen wenn Bayern , HSV oder andere feste GRößen der ersten Liga uns dermaßen abfällig behandeln würden. Mit der Tus gab und gibt es keinerlei Konfliktpotential. Es ist auch ein Verein aus RLP mit einer gewissen Tradition. Welche Befriedigung kann es einem bringen, ständig einen kleinen anzupöbeln, der normalerweise niemal auf dem gleichen Level agiert. Man sollte sich immer mit Kalibern messen die in der gleichen Gewichtsklasse boxen. Gesunde Rivalität ja aber leben und leben lassen.

Die Tus ist mir tausend mal lieber als Hoffenheim, Bayer oder Wolfburg, die müssen sich auch alles hart erarbeiten und bekommen nichts geschenkt.

Wenn ich hier Sprüche wie "Kotzlenz" lese könnte ich kotzen.

Mal so nebenbei lebe ich 20 KM von Koblenz entfernt, habe aber seit über 20 Jahren eine DK in Lautern. Also brauch ich jetzt von keinem 15 jährigen einen dummen Gegenkommetar
" Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabeihaben, für den Fall eines Schlangenbisses - und außerdem sollte man immer eine Schlange dabei haben." W.C. Fields



Beitragvon betzefamily » 01.05.2010, 12:40


Lelle1967 hat geschrieben:Mal ehrlich, vor zwei Jahren mussten wir selbst fast dran glauben. Kann man jetzt nicht mal mit etwas Respekt an einen Gegner ran gehen. Dieses ewige anpöbeln der Tus, haben wir das nötig ? Was würden wir sagen wenn Bayern , HSV oder andere feste GRößen der ersten Liga uns dermaßen abfällig behandeln würden. Mit der Tus gab und gibt es keinerlei Konfliktpotential. Es ist auch ein Verein aus RLP mit einer gewissen Tradition. Welche Befriedigung kann es einem bringen, ständig einen kleinen anzupöbeln, der normalerweise niemal auf dem gleichen Level agiert. Man sollte sich immer mit Kalibern messen die in der gleichen Gewichtsklasse boxen. Gesunde Rivalität ja aber leben und leben lassen.

Die Tus ist mir tausend mal lieber als Hoffenheim, Bayer oder Wolfburg, die müssen sich auch alles hart erarbeiten und bekommen nichts geschenkt.

Wenn ich hier Sprüche wie "Kotzlenz" lese könnte ich kotzen.

Mal so nebenbei lebe ich 20 KM von Koblenz entfernt, habe aber seit über 20 Jahren eine DK in Lautern. Also brauch ich jetzt von keinem 15 jährigen einen dummen Gegenkommetar


Hallo Lelle 1967
deinen Beitrag finde ich gut. Ich bin sowieso einer, der dieses ewige rumstänkern nicht leiden kann. Gesunde Rivalität ja, aber sonst?!
Gruß Betzefamily
MEIN CLUB MEIN STADION MEIN FUßBALLBERG MEIN LEBEN 1 FC KAISERSLAUTERN



Beitragvon mxhfckbetze » 01.05.2010, 12:47


Mehr Indian Summer.



Beitragvon salamander » 01.05.2010, 12:49


@Lelle

Das mit KO ist schwierig. Natürlich gibt es da viele Verbindungen, aus der Gegend kommen ja viele FCK-Fans, die als lokalen Club auch mit der TuS sympathisieren. Als KO aufstieg wurde dies auf em Betze durchaus mit Sympathie gesehen. Aber dann stellte sich heraus, dass KO eben nicht der sympathische Underdog mit Tradition war, sondern ein mit den Millionen des Zeitungstycoons Twer gemästeter Emporkömmling. Die örtliche Monopollokalzeitung mutierte flugs zum Anti-FCK-Kampfblatt. Dauerhetze gegen den Betze. Man nahm in KO nicht die Rolle als bescheidener Aufsteiger und kleiner Bruder an, sondern sah sich auf Augenhöhe. Aus dem Umfled der TuS wurde systematisch und unter der Gürtellinie gegen die städtische Hilfe für den FCK gehetzt. Man sypathisierte auffallend mit Mainz. Der Höhepunkt kam, als man sogar den selbstverschuldeten Punktabzug dem FCK in die Schuhe schieben wollte. Und ich kann mich gut erinnern, wie man 2008 vor dem Köln-Spiel den FCK in die dritte Liga wünschte.

Natürlich spielt die TuS nun auch buchstäblich in einer ganz anderen Liga. Trotzdem ist bei vielen FCK-Fans nicht das Bild des sympathischen Underdogs übig geblieben, sondern dass des lästigen kleinen Kläffers, der versucht, den großen ständig ans Bein zu pinkeln. Am Ende haben sie dann gemerkt, dass ihr Abstieg nicht mal in der eigenen Stadt groß interessiert und das die Politik dort lieber eine Blumenschau ausrichtet, als das profi-unwürdige Stadion zu renovieren.

Meine Sympathien für diesen Club sind jedenfalls nahe dem Nullpunkt und von mir aus können sie wieder dorthin verschwinden, wo sie die letzten 40 Jahre verbracht haben. Und schon nach kurzer Zeit ist die Region dort wieder rot-weiß.



Beitragvon Loweyos » 01.05.2010, 12:52


salamander hat geschrieben:Der Name Skela bei KO macht mich frösteln. Wie oft ist der jetzt abgestiegen? Kann mich noch gut erinnern, wie er auf dem Betze nach desolaten Leistungen zu den Premiere-Interviewern gesprintet ist, um als erster seine Visage in die Kamera zu halten. Hat sich ja dann auch rentiert, er konnte bei Cottbus in der Bundesliga bleiben.

Komisch, da fällt mir gerade wieder ein, dass die komolette Wettmafia bis heute Stein und Bein schwört, dass in unserer Abstiegssaison die Spiele in Hannover und München verschoben waren. Ein Lauterer soll gegen sein Team gearbeitet haben. Wer's wohl war? Der famose neue Abwehrchef beim Debakel in Hannover? Der Elmeterschütze in München, der den schwächsten Elfer schioss, den ich je sah? Oder doch ein ganz anderer? Man kann nur raten.

Schade, dass er nicht spielt, der saubere Herr Skela. Verletzt, ausgerechnet jetzt, das Pech klebt an ihm. Eine Zerrung, schwer diagnostizierbar. Hätte ihn gerne noch mal gesehen, den großen Sportsmann. Aber vielleicht findet sich ja irgendein verzweifelter Verein, der nicht unbedingt den Klassenerhalt als Ziel hat und einen erfahrenen Mifielder sucht.

Ich denke, daß Du richtig geraten hast.
So wie der auf dem Platz rumgelaufen ist, war ich schon immer der Meinung, daß er besser ins Pfalztheater gehört, statt auf den Betze!
Von dem ganzen damaligen Gesocks auf dem Platz war er der ungekrönte König!
(Fan seit 40 Jahren)



Beitragvon Hundsänger » 01.05.2010, 12:55


Loweyos hat geschrieben:
salamander hat geschrieben:Der Name Skela bei KO macht mich frösteln. Wie oft ist der jetzt abgestiegen? Kann mich noch gut erinnern, wie er auf dem Betze nach desolaten Leistungen zu den Premiere-Interviewern gesprintet ist, um als erster seine Visage in die Kamera zu halten. Hat sich ja dann auch rentiert, er konnte bei Cottbus in der Bundesliga bleiben.

Komisch, da fällt mir gerade wieder ein, dass die komolette Wettmafia bis heute Stein und Bein schwört, dass in unserer Abstiegssaison die Spiele in Hannover und München verschoben waren. Ein Lauterer soll gegen sein Team gearbeitet haben. Wer's wohl war? Der famose neue Abwehrchef beim Debakel in Hannover? Der Elmeterschütze in München, der den schwächsten Elfer schioss, den ich je sah? Oder doch ein ganz anderer? Man kann nur raten.

Schade, dass er nicht spielt, der saubere Herr Skela. Verletzt, ausgerechnet jetzt, das Pech klebt an ihm. Eine Zerrung, schwer diagnostizierbar. Hätte ihn gerne noch mal gesehen, den großen Sportsmann. Aber vielleicht findet sich ja irgendein verzweifelter Verein, der nicht unbedingt den Klassenerhalt als Ziel hat und einen erfahrenen Mifielder sucht.

Ich denke, daß Du richtig geraten hast.
So wie der auf dem Platz rumgelaufen ist, war ich schon immer der Meinung, daß er besser ins Pfalztheater gehört, statt auf den Betze!
Von dem ganzen damaligen Gesocks auf dem Platz war er der ungekrönte König!


Den Tussen wird auch mittlerweile schlecht, weil manche gerade merken, dass die den alten Mann noch 2,5 Jahre an der Backe haben...



Beitragvon WällerDevil » 01.05.2010, 13:05


salamander hat geschrieben:@Lelle

Das mit KO ist schwierig. Natürlich gibt es da viele Verbindungen, aus der Gegend kommen ja viele FCK-Fans, die als lokalen Club auch mit der TuS sympathisieren. Als KO aufstieg wurde dies auf em Betze durchaus mit Sympathie gesehen. Aber dann stellte sich heraus, dass KO eben nicht der sympathische Underdog mit Tradition war, sondern ein mit den Millionen des Zeitungstycoons Twer gemästeter Emporkömmling. Die örtliche Monopollokalzeitung mutierte flugs zum Anti-FCK-Kampfblatt. Dauerhetze gegen den Betze. Man nahm in KO nicht die Rolle als bescheidener Aufsteiger und kleiner Bruder an, sondern sah sich auf Augenhöhe. Aus dem Umfled der TuS wurde systematisch und unter der Gürtellinie gegen die städtische Hilfe für den FCK gehetzt. Man sypathisierte auffallend mit Mainz. Der Höhepunkt kam, als man sogar den selbstverschuldeten Punktabzug dem FCK in die Schuhe schieben wollte. Und ich kann mich gut erinnern, wie man 2008 vor dem Köln-Spiel den FCK in die dritte Liga wünschte.

Natürlich spielt die TuS nun auch buchstäblich in einer ganz anderen Liga. Trotzdem ist bei vielen FCK-Fans nicht das Bild des sympathischen Underdogs übig geblieben, sondern dass des lästigen kleinen Kläffers, der versucht, den großen ständig ans Bein zu pinkeln. Am Ende haben sie dann gemerkt, dass ihr Abstieg nicht mal in der eigenen Stadt groß interessiert und das die Politik dort lieber eine Blumenschau ausrichtet, als das profi-unwürdige Stadion zu renovieren.

Meine Sympathien für diesen Club sind jedenfalls nahe dem Nullpunkt und von mir aus können sie wieder dorthin verschwinden, wo sie die letzten 40 Jahre verbracht haben. Und schon nach kurzer Zeit ist die Region dort wieder rot-weiß.


Ganz genau so ist es habe mich auch sehr für die Tussen gefreut wo sie aufgestiegen sind.
Aber nun könne ich den auch nichts gutes mehr.

Grüße aus dem Westerwald
Mit dem FCK ist es wie mit der Großen Liebe sie kann dir manchmal tierisch auf den Sack gehen.



Beitragvon Weschtkurv » 01.05.2010, 13:16


salamander hat geschrieben:...
...Das mit KO ist schwierig.
...
...Dauerhetze gegen den Betze.
...

Genau die zwei Dinge hebe ich mal aus deinem sehr treffenden Post hervor.
Das mit KO is net schwierig - des is einfach : UND TSCHÜSS !
Gerade wegen ihrer Dauerhetze...selber BESCHISSEN ohne Ende...aber de Betze anklagen wollen...wie hiess nochmal denne ihr Lieblingsslogan ?
"Rheinland OHNE Pfalz" - gell ?
Ich sag : wer braucht des Rheinland (Mainz/Koblenz) ??? KÄÄ SAU !!!!
Pfalzpower - FCK - un sonst nix !!!! :teufel1:



Beitragvon Rote Teufelin » 01.05.2010, 13:18


salamander hat geschrieben:@Lelle

Das mit KO ist schwierig. Natürlich gibt es da viele Verbindungen, aus der Gegend kommen ja viele FCK-Fans, die als lokalen Club auch mit der TuS sympathisieren. Als KO aufstieg wurde dies auf em Betze durchaus mit Sympathie gesehen. Aber dann stellte sich heraus, dass KO eben nicht der sympathische Underdog mit Tradition war, sondern ein mit den Millionen des Zeitungstycoons Twer gemästeter Emporkömmling. Die örtliche Monopollokalzeitung mutierte flugs zum Anti-FCK-Kampfblatt. Dauerhetze gegen den Betze. Man nahm in KO nicht die Rolle als bescheidener Aufsteiger und kleiner Bruder an, sondern sah sich auf Augenhöhe. Aus dem Umfled der TuS wurde systematisch und unter der Gürtellinie gegen die städtische Hilfe für den FCK gehetzt. Man sypathisierte auffallend mit Mainz. Der Höhepunkt kam, als man sogar den selbstverschuldeten Punktabzug dem FCK in die Schuhe schieben wollte. Und ich kann mich gut erinnern, wie man 2008 vor dem Köln-Spiel den FCK in die dritte Liga wünschte.

Natürlich spielt die TuS nun auch buchstäblich in einer ganz anderen Liga. Trotzdem ist bei vielen FCK-Fans nicht das Bild des sympathischen Underdogs übig geblieben, sondern dass des lästigen kleinen Kläffers, der versucht, den großen ständig ans Bein zu pinkeln. Am Ende haben sie dann gemerkt, dass ihr Abstieg nicht mal in der eigenen Stadt groß interessiert und das die Politik dort lieber eine Blumenschau ausrichtet, als das profi-unwürdige Stadion zu renovieren.

Meine Sympathien für diesen Club sind jedenfalls nahe dem Nullpunkt und von mir aus können sie wieder dorthin verschwinden, wo sie die letzten 40 Jahre verbracht haben. Und schon nach kurzer Zeit ist die Region dort wieder rot-weiß.


:danke:




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste