Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon Markttingler » 17.11.2014, 18:23


daachdieb hat geschrieben:
Markttingler hat geschrieben:Nun, WO sind die KONKRETEN Papiere/Briefe/mails/Memoranden oä ???

Kuck mal bei wikileaks. Wenn da nichts ist stell ne Anfrage nach Informationsfreiheitsgesetz. Ach, das hat der Quante schon gemacht?
Na mein Guter, dann hast du einfach Pech und stehst hiermit eindeutig auf der falschen Seite!

Nein, mein Lieber,
ich (g)uck nicht mal bei wiki .. und auf der richtigen Seite, nämlich der des FCK, stehe ich
IMMER ! Trotzdem danke für die Antwort. :teufel2:



Beitragvon pfuideiwel » 17.11.2014, 18:36


FCK-Tisch100 hat geschrieben:Wo sind die Belege und was steht drin?


Traurig,wenn sich Vereinsmitglieder von der Politik instrumentalisieren lassen.

Wo sind die Belege, dass der Pachtvertrag und der Rückkauf des Fröhnerhofs gegen EU-Recht verstoßen?

Diese Meinung haben Opposition und ihre Lobbyisten exclusiv. Bis heute bleiben sie jeden Beleg schuldig. Aber der FCK soll ihre Hetze mit Belegen widerlegen :kotz:



Beitragvon mann in rot » 17.11.2014, 19:31


pfuideiwel hat geschrieben:
FCK-Tisch100 hat geschrieben:Wo sind die Belege und was steht drin?


Traurig,wenn sich Vereinsmitglieder von der Politik instrumentalisieren lassen.

Wo sind die Belege, dass der Pachtvertrag und der Rückkauf des Fröhnerhofs gegen EU-Recht verstoßen?

Diese Meinung haben Opposition und ihre Lobbyisten exclusiv. Bis heute bleiben sie jeden Beleg schuldig. Aber der FCK soll ihre Hetze mit Belegen widerlegen :kotz:
Wutti10 hat geschrieben:Was genau soll jetzt vorgelegt werden, damit das Provinzblatt zufrieden gestellt ist?

Da es kein Genehmigungsverfahren gibt, gibt es auch keine formelle Genehmigung.
Es wurde nur die Konformität mit europäischen Recht bestätigt und das ist eigentlich schon mehr als das was die Kommission machen müsste.
Wenn der potentielle Kläger keinen Grund zur Klage sieht, schafft es auch die AZ nicht einen Richter und Henker zu finden.

Wer Langeweile hat kann einmal die Paragraphen 107 und 108 des AEUV lesen.

Der zuständige Redakteur der AZ kann ja zwischenzeitlich einmal versuchen bei der Mainzer Stadtverwaltung eine Bestätigung zu beantragen, dass es rechtlich unbedenklich ist nach dem Verfassen eines solchen Artikels auf den Bildschirm zu spritzen. Denn was man nicht schriftlich hat ist anscheinend im Deppenland nicht erlaubt.

danke wutti!!!
endlich mal einer der es verstanden hat! du kannst nichts vorlegen was es nicht gibt. bei einer anfrage gibt es eine auskunft und keine genehmigung! wer eine genehmigung verlangt disqualifiziert sich selbst!
Es ist nicht die Zeit objektiv zu werden!!



Beitragvon Hans Dampf » 17.11.2014, 19:42


Die AZ mal wieder .... :lol:
Selten ein größeres, dreckigeres Schmierblatt als die AZ gesehen. Deren FCK-Phobie nimmt ja schon beängstigende Ausmaße an. Die Schmierfinken dort sollen die Krätze bekommen. Schaut Ihr dort lieber auf Euer Deppenland. AZ ... Fresse !!!
!! druff un dewedder !!



Beitragvon Giggs » 17.11.2014, 20:00


Es ist etwas befremdlich, dass ausschließlich der Presse-Beißreflex bei manchen greift, anstatt auch mal die Vereinsverantwortlichen zu hinterfragen.

Es geht doch gar nicht darum, wer welches Dokument sehen will. Beim FCK kann nichts über die Bühne gehen, ohne dass Fragezeichen verursacht werden. Und das geht mir auf den Senkel. Daher könnte man derartiges auch ruhig mal belegen oder unmissverständlich Darstellen.

Vorredner haben ja schon dargelegt, dass man davon sprach, dass eine Entscheidung gefallen sei. Nun heißt es, dass keine formale Entscheidung gefallen sei.

Das Bedarf doch der Aufklärung, im eigenen Interesse.

Bei mir verursacht das eher :?: ... Von Anfang an gab es Unstimmigkeiten... Bei der Verwendung der Anleihe, oder jüngstes Beispiel der späte Baubeginn (laut Kuntz, wenn es gut läuft, Ende nächsten Jahres). Warum wird nur der Zeitpunkt erwähnt, aber nicht dem Laien gleich erklärt WARUM alles noch mal mindestens ein Jahr dauert??



Beitragvon Rheinteufel2222 » 17.11.2014, 20:04


Trozdem würde mich die Frage in der Überschrift des Artikels auch interessieren? Was wurde denn in Brüsseld überhaupt geprüft?

Da sollte der Verein jetzt schnell mal Klarheit schaffen. Kene Entscheidung (weil kein Verfahren) aus Brüssel ist etwas anderes als die von Kuntz erzählte "positive Entscheidung".

Eine positive Entscheidung der EU hätte dem Steuerzhlerbund den Wind aus den Segeln genommen. Keine Entscheidung lässt den Vorwurf, dass der FCK mit Hilfe der Stadt auf Kosten des Steuerzahler Wettbewerbsverzerrung betreibt offen. Das hilft uns nicht ernsthaft weiter.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon paulgeht » 17.11.2014, 20:19


Giggs hat geschrieben:(...)

Es geht doch gar nicht darum, wer welches Dokument sehen will. Beim FCK kann nichts über die Bühne gehen, ohne dass Fragezeichen verursacht werden. Und das geht mir auf den Senkel. Daher könnte man derartiges auch ruhig mal belegen oder unmissverständlich Darstellen.

(...)

Das Bedarf doch der Aufklärung, im eigenen Interesse.

(...)


Im Grunde ist es genau das, was ich meine. Es geht dabei vll. gar nicht um die Sache (inhaltlich) an sich, sondern vielmehr um die Kommunikation (allerdings nicht nur beim Verein, sondern auch an anderer Stelle). Schiebt man das nun nur der AZ zu, ist das in meinen Augen zu billig. Denn die AZ pöbelt ja nicht blind rum, sondern alleine Erwin Sailes Statement zeigt doch, dass in dieser Sachen nicht unbedingt allerorten absolute Klarheit besteht. Es ist legitim nachzufragen, dann allerdings scheinbar überhaupt keine Antwort zu bekommen ist eine unglückliche Sache.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon daachdieb » 17.11.2014, 20:22


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Trozdem würde mich die Frage in der Überschrift der Artikels auch interessieren? Was wurde denn in Brüsseld überhaupt geprüft?

Meine Güte, um was ging es denn?
Stadionpacht & Rückkauf Fröhnerhof. Zusammen genommen das "Zukunftsmodell". Dazu gibt es ein Vertragswerk zwischen Verein und Stadiongesellschaft (also öffentlicher Hand).

Ich schätze die haben geprüft ob da Kaffeeflecken auf der Seite 3 des Vertrages sind.

Nee, da wurde die Frage gestellt, ob die EU Hinweise in dem Vertragswerk findet, daß die öffentliche Hand dem Verein illegale Beihilfen gewährt. Also Quants These/Anschuldigung auf den Prüfstand geschickt.

Die bekommen den Vertrag, haben ihre Fragen dazu gestellt und am Ende nichts gesehen, was nach EU Recht anzumahnen wäre.

Ist das so schwer zu verstehen?
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Ktown2Xberg » 17.11.2014, 20:26


Nochmal:

"Keine Entscheidung" bezieht sich darauf, dass kein rechtsgültiges Verfahren eingeleitet wurde. Selbst die Darstellung der AZ kommt doch nicht darum herum, dass die EU sich mit den Eingaben des FCK befasst und eine Bewertung - rechtlich unproblematisch - vorgenommen hat.

Nach gesundem Menschenverstand liegt einer solchen Bewertung selbstverständlich ein Entscheidungsprozess zugrunde, der aber im politisch-rechtlichen Duktus nicht "Entscheidung" genannt werden darf, weil es eben gar nicht erst zu einem rechtskräftigen Verfahren gekommen ist. Auch wenn es schon zehnmal gesagt wurde: Das ist so, als würde Dein Nachbar Dir irgendwas vorwerfen - und die Ermittlungsbehörden zu dem Schluss kommen, dass es nicht mal genügend Anhaltspunkte für ein Verfahren gibt. Deshalb "keine Entscheidung". Dann nenn es halt "Bewertung" - es bleibt die Bestätigung seitens der EU, dass Quante falsch lag.

Wer diese Spitzfindigkeit der AZ jetzt immer wieder aufs Neue naiv als "wurde also doch nix entschieden" zusammenfasst, liegt schlichtweg falsch.


Die Frage, was genau der EU vorgelegt wurde, ist hingegen natürlich berechtigt - sollte aber mMn nicht dazu verleiten, die perfide Umkehrung der Beweislast, die Quante und Co iniziiert haben wieder und wieder rhetorisch zu reproduzieren.

Ich denke, dass wir auch hier sicher noch mehr erfahren werden. Nach allem was bisher IN DIESER SACHE passiert ist, würde ich mich aber wundern, wenn - auch noch von FCK-Fans - hier Quante und Co. mehr Vertrauen eingeräumt wird, als den Vereinsverantwortlichen.
Mein Verein ist drittklassig. Ich auch :D



Beitragvon Rheinteufel2222 » 17.11.2014, 20:29


daachdieb hat geschrieben:
Rheinteufel2222 hat geschrieben:Trozdem würde mich die Frage in der Überschrift der Artikels auch interessieren? Was wurde denn in Brüsseld überhaupt geprüft?

Meine Güte, um was ging es denn?
Stadionpacht & Rückkauf Fröhnerhof. Zusammen genommen das "Zukunftsmodell". Dazu gibt es ein Vertragswerk zwischen Verein und Stadiongesellschaft (also öffentlicher Hand).

Ich schätze die haben geprüft ob da Kaffeeflecken auf der Seite 3 des Vertrages sind.

Nee, da wurde die Frage gestellt, ob die EU Hinweise in dem Vertragswerk findet, daß die öffentliche Hand dem Verein illegale Beihilfen gewährt. Also Quants These/Anschuldigung auf den Prüfstand geschickt.

Die bekommen den Vertrag, haben ihre Fragen dazu gestellt und am Ende nichts gesehen, was nach EU Recht anzumahnen wäre.

Ist das so schwer zu verstehen?


Die Fragestellung kenne ich auch, danke sehr. Aber inwieweit hat sich die EU denn überhaupt damit beschäftigt? Laut dem Zitat in dem AZ-Artikel scheint da ja möglicherweise nicht viel unternommen worden zu sein.

Wie gesagt, wär gut wenn der Verein und/oder meinetwegen die Stadiongesellschaft hierzu jetzt mal etwas genauer kommunizieren würde.

Bis jetzt wurde ja immer on allen Seiten behauptet, es gäbe ein EU-Verfahren.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Ktown2Xberg » 17.11.2014, 20:33


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Bis jetzt wurde ja immer on allen Seiten behauptet, es gäbe ein EU-Verfahren.


Wurde das behauptet? Sicher?

Ich hab bisher immer nur gelesen, dass die EU "prüft". Von einem EU-Verfahren (was rechtlich was ganz anderes ist) habe ich noch nix gehört. Der Rest: Siehe oben.
Mein Verein ist drittklassig. Ich auch :D



Beitragvon daachdieb » 17.11.2014, 20:45


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Bis jetzt wurde ja immer on allen Seiten behauptet, es gäbe ein EU-Verfahren.

Wurde das von Vereinsseite oder von der Stadt so kommuniziert? Wenn ja wäre es faktisch einfach falsch gewesen.

Der Vorgang " wurde der EU zur Prüfung vorgelegt" ist noch mal was anderes als "es wurde von EU Seite ein Verfahren eingeleitet".

oh, ktown war schneller ;)

Noch was: Der Verein möchte Änderungen. Die Stadt verhandelt und stimmt am Ende einem Vertrag zu. Die Landesregierung hat nichts dagegen. Dann kommt Quante ins Spiel. Und die Landesopposition bläst sich kurz auf - klar, die hätte gerne gegen Kurti nachgetreten - um den FCK ging es ja eigentlich gar nicht. Von der Bundesregierung kommen keine Einwände. In Deutschland alles OK.
Dann gehts halt um EU Beihilferecht.
Ach, von dort auch keine Einwände? Keine Änderungen am Vertrag nötig?
Tja, dann wurde von Stadt und Verein wohl kein grober Fehler eingebaut.

Und jetzt kommen ein paar Schlauberger aus dem eigenen Lager und mahnen Transparenz an. Bullshit. Das war von Anfang an eine Kampagne gegen den FCK, die Stadt, die SPD im Land. Daß Quante jemanden bei der AZ sitzen hat macht es auch nicht schlimmer.
Zuletzt geändert von daachdieb am 17.11.2014, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon pebe » 17.11.2014, 20:57


... in solchen Dingen zählt immer die Schriftform. Wetten, dass Aufklärung erst NACH der JHV erfolgt? Vergessen wird es sein wie das Abstiegsdrama und die AOMV mit Ihren skandalösen Begleiterscheinungen. Alles so schön kontinuierlich bunt hier wieder... Ich erinnere mich noch an einen umfassenden Artikel in der Frankfurter Allgemeinen "Pfälzer Klüngel" Mein Gott, der war nur in der Printausgabe und nicht Online. Da wurden mir nur durch das blanke erwähnen die Verleumdungsunterstellungen vorgehalten und sogar mit Klage gedroht. "Verkausalierte" Verleumdung damals von Gruber, hier in diesem Forum und vor gerade mal 2,5 Jahren. :lol: Meine Dauerkarte wurde daraufhin gekündigt... und ich glaube nur das was ich sehe und lese.

für alle mit Verlust des Kurzzeitgedächtnisses... guggt ihr da!

http://www.fck-news.de/?p=46005

Ich hoffe, bete für den FCK, die Stadt und seine Fans für eine gute Wahl bei den 5 Kandidaten. Denn was der FCK braucht ist ein starker AR um die Gewichtung in die Balance zu bringen.

ergänzend zum Thema und passend als Vorschau zum kommenden Wochenende... eine kleine, aussagekräftig Passage aus der FAZ März/12 8-)

Einer Mehrheit im Aufsichtsrat kann sich Kuntz bisher sicher sein. Bei einigen Mitgliedern genießt der von sich überzeugte Europameister von 1996 volle Rückendeckung. Und er nutzt die Konstellation. Kritik ist nicht erwünscht. Im vergangenen Jahr zog sich schon einmal ein Aufsichtsrat zurück, weil er Entscheidungen offenbar nicht mehr nur abnicken wollte. Auffällig enge Bande verbinden Kuntz mit seinem Vorstandskollegen Fritz Grünewalt.
Zuletzt geändert von Thomas am 18.11.2014, 00:39, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Doppelbeitrag zusammengefügt, bitte zukünftig die Bearbeiten-Funktion nutzen - danke!



Beitragvon daachdieb » 17.11.2014, 21:15


Was hat das jetzt mit dem Thema zu tun? Nächste Woche kannst du deinen Kumpels von AZ und FAZ einen ausgeben. Haben im Vorfeld ja alles versucht.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon pebe » 17.11.2014, 21:53


Was hat das jetzt mit dem Thema zu tun?

Nächste Woche kannst du deinen Kumpels von AZ und FAZ einen ausgeben. Haben im Vorfeld ja alles versucht.

wer einmal lügt dem glaubt man nicht. Sehr viel... bei Ungereimtheit bin ich besonders kritisch. Sollte nur eine Gedächtnisstütze sein. Mir fiel so einiges wieder ein. Nein, das sind nicht meine Kumpels aber ich lese manchmal solche Dinge wenn sie veröffentlicht werden um mir eine Meinung bilden zu können. Hier werden Verschwörungstheorien publiziert und da auch. Dazwischen liegt vermutlich die Wahrheit. Nicht mehr aber auch nicht weniger



Beitragvon paulgeht » 17.11.2014, 22:00


daachdieb hat geschrieben:(...)

Und jetzt kommen ein paar Schlauberger aus dem eigenen Lager und mahnen Transparenz an. Bullshit. Das war von Anfang an eine Kampagne gegen den FCK, die Stadt, die SPD im Land. Daß Quante jemanden bei der AZ sitzen hat macht es auch nicht schlimmer.


Erstmal vielen Dank für die Bezeichnung "Schlauberger", habe ich schon ewig nicht gehört.

Du kannst das Ding drehen und wenden wie du möchtest, den Salat haben wir ja jetzt. Und in solch klaren Worten wie du es oben beschreibst hätte es vielleicht auch an anderer Stelle passieren sollen. Auch wenn das blöd nervig und ja irgendwie total ungerecht ist, aber es hilft nichts - wir sind nun mal in dieser Situation und unser Image leidet darunter und so weiter. Aber genau dafür haben wir eine Pressestelle. So wie es die AZ darstellt, hat sich aber genau diese Pressestelle wohl nicht optimal verhalten und das ist meines Erachtens eine schlechte Idee. Immer unter der Voraussetzung, dass die AZ keinen Mist schreibt, aber warum sollte sie so etwas erfinden?

Das Argument, dass überhaupt kein Verfahren einzuleiten ist, wäre doch in der ganzen dämlichen Diskussion sowas von schlagend gewesen, dass jede weitere Diskussion die die AZ nun begonnen hat und wir hier führen, überflüssig wäre.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon mann in rot » 17.11.2014, 22:02


... in solchen Dingen zählt immer die Schriftform. 

lieber pepe, welche schriftform denn? was verstehst du unter schriftform? die schriftart und größe? willst du von der eu ein hello kitty gesicht auf der antwort haben?
hier zählt nix nur die aussage das die eu keinen verstoß feststellen kann! Habe das gefühl das hier einige noch weniger verstehen wie die kackbrazzen aus depp!
und bitte aufhören mit dem der hund meiner tante hat gehört..... gefasel das langweilt und nervt!
Es ist nicht die Zeit objektiv zu werden!!



Beitragvon betzeopa » 17.11.2014, 22:17


Pachtmodell von Mainz 05. Was wurde in Brüssel geprüft? Nix!

Nach unseren, von Mainz 05 nicht bestätigten Recherchen, bezahlt Mainz 05 für die 2. Liga eine Miete für die Coface-Arena von 2,3 Mio Euro. In der 1. Liga beträgt die Pacht 3,3 Mio Euro. Weder Mainz 05 noch die Stadt Mainz noch der Steuerzahlerbung haben bisher eine Prüfentscheidung der EU-Kommission über die Rechtmäßigkeit dieses Pachtmodells der Öffentlichkeit vorgelegt. Ein skandalööööööser Vorgang. Auch über den gewährten Kommunalkredit und was die öff. Hand damit zu tun hat kann spekuliert werden!! Warum die öffentliche Hand in das Umfeld des Stadions 15 Mio Euro investiert hat und ob dies zu einer ungerechtfertigten Bevorteiling des FSV führt sollte auch weiter von der AZ geprüft werden.

Steht zum FCK! Und lasst Euch nicht durch solchen Journalismus täuschen!!
FCK-Bayern 7:4; FCK-Real 5:0; KSC-FCK 3:5; FC Köln-FCK 2:6; FCK-Werder 3:2; FCK-Barcelona 3:1;... unvergessen!



Beitragvon daachdieb » 17.11.2014, 22:22


@paulgeht
sorry für den Schlauberger.
paulgeht hat geschrieben:Das Argument, dass überhaupt kein Verfahren einzuleiten ist, wäre doch in der ganzen dämlichen Diskussion sowas von schlagend gewesen, dass jede weitere Diskussion die die AZ nun begonnen hat und wir hier führen, überflüssig wäre.

Du glaubst an das Gute im Menschen und die Macht der Argumente? Der FCK hat sich vor Wochen zu dem Thema erklärt. Irgend jemand bei der AZ will das bis heute nicht verstehen. Das, was hier von Foristen zB zu diesem "letter of comfort" zusammengegoogled wurde hätte ein "Journalist" auch in seinem "Artikel" (ist der eigentlich auch im print erschienen - oder nur ne online-Geschichte?) erklären können. Also wenn er den Begriff schon verwendet.
Ich bin eben der Meinung, daß man nicht auf jeden Pups von offizieller Seite reagieren muß. Getroffene Hunde bellen. Wir wurden hier nicht getroffen. Es gibt für uns nichts zu bellen. Diese Art von "Journalismus" noch mit einer Replik zu ehren wäre vergeudete Zeit. Und wieder Futter für die nächste Tirade und so weiter und so fort.
DNFTT
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon paulgeht » 17.11.2014, 22:33


daachdieb hat geschrieben:@paulgeht
sorry für den Schlauberger. (...)

Kein Ding :)

daachdieb hat geschrieben:(...)
Du glaubst an das Gute im Menschen und die Macht der Argumente? Der FCK hat sich vor Wochen zu dem Thema erklärt. Irgend jemand bei der AZ will das bis heute nicht verstehen. (...)

Ok, da gehe ich vom Guten im Menschen aus, wenn du so willst: nämlich dass sie es wirklich nicht verstanden hat bzw. Unklarheiten im Raum standen.

daachdieb hat geschrieben:(...)Ich bin eben der Meinung, daß man nicht auf jeden Pups von offizieller Seite reagieren muß. DasGetroffene Hunde bellen. Wir wurden hier nicht getroffen. Es gibt für uns nichts zu bellen. Diese Art von "Journalismus" noch mit einer Replik zu ehren wäre vergeudete Zeit. Und wieder Futter für die nächste Tirade und so weiter und so fort.(...)

Ok, ich bin was die "Taktik und Imagepflege" angeht wie oben beschrieben anderer Meinung, aber es bringt ja jetzt nichts immer weiter im Kreis zu diskutieren. So oder so wird in dieser Sache inhaltlich, also in Bezug auf das Pachtmodell - wenigstens das habe ich heute gelernt - ziemlich sicher nichts mehr nachkommen und das ist für den FCK gut so.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Karl » 17.11.2014, 23:22


mann in rot hat geschrieben:hier zählt nix nur die aussage das die eu keinen verstoß feststellen kann!


...und genau diese "aussage" wollen hier einige sehen. dazu muss es ja ein schreiben geben. und sollte es kein schreiben geben, dann weiss unser vv auch nur was vom hörensagen...



Beitragvon Alex76 » 17.11.2014, 23:31


Pressemitteilung 1.FCK (Donnerstag, 30.10.2014): hat geschrieben:Der 1. FC Kaiserslautern hat in Abstimmung mit der Stadiongesellschaft und der Stadt Kaiserslautern sein Zukunftsmodell dem Land Rheinland-Pfalz vorgestellt und dann über die Bundesregierung der Europäischen Kommission die vertraglichen Einzelheiten offengelegt. Die Europäische Kommission hat nach Prüfung der vorgelegten Unterlagen inklusive der Historie festgestellt, dass der neue Pacht- und Betreibervertrag für das Fritz-Walter-Stadion auf keine EU-rechtlichen Bedenken stößt. Er kann daher wie geplant zum 01. Juli 2014 in Kraft gesetzt werden. Weiterer Genehmigungen bedarf es nicht.
...

AZ Mainz (Montag, 17.11.2014): hat geschrieben:… Auch SPD-Generalsekretär Jens Guth hatte erklärt, er begrüße „die Entscheidung der EU-Kommission zum Zukunftsmodell des 1. FC Kaiserslautern“. ...


Der Artikel erschien auch in der AZ-Printausgabe. Für mich eine Frechheit, wenn man überlegt, dass ein Journalist hierfür Platz in einer Zeitung bekommt. Inklusive eines Fotos von der Lauterer Eckfahne!



Beitragvon pebe » 17.11.2014, 23:45


mann in rot hat geschrieben:
... in solchen Dingen zählt immer die Schriftform. 

lieber pepe, welche schriftform denn? was verstehst du unter schriftform? die schriftart und größe? willst du von der eu ein hello kitty gesicht auf der antwort haben?
hier zählt nix nur die aussage das die eu keinen verstoß feststellen kann! Habe das gefühl das hier einige noch weniger verstehen wie die kackbrazzen aus depp!
und bitte aufhören mit dem der hund meiner tante hat gehört..... gefasel das langweilt und nervt!


vielleicht bist du ja ein Mausschieber oder Bildschirmmaler. Nein, mich interessiert es herzlich wenig ob die Information auf ner Helvetica, Bold oder Time New Romance verfasst ist oder in pink. Ich erachte es schon wichtig, zu hören ob es in Schriftform vorliegt. Ich kann heute behaupten, wayne rooney kommt als knipser zur Rückrunde, alles ist in trockenen Tüchern. Der Zusatz sollte heißen und ist in Schriftform bereits vorliegend abgesegnet. Umgangsprachlich, den Bär kann man erst häuten wenn er auch erlegt ist. ;-) Vielleicht kommt ja die Auflösung und Stellungnahme noch rechtzeitig vor einem solch sensiblen Termin wie die JHV. Andersrum gefragt, warum hat man nicht gewartet bis nächste Woche und es dann fundiert und ausführlich publiziert? Hier wird natürlich gut Wetter gemacht und jeder hat seine Sichtweise und Seite der Medaille...



Beitragvon The Big Easy » 18.11.2014, 00:23


Pebe,

du solltest deine Einstellung zum FCK mal grundlegend überdenken:

Wir haben hier höchstenfalls eine "Aussage gegen Aussage"-Situation.

Auf der einen Seite das Mainzer Käseblatt, das seit Jahren unaufhörlich gegen den FCK schießt. Und auf der anderen Seite dein Verein, der sich in der Vergangenheit zugegebenermaßen auch nie mit juristischem Rum bekleckert hat.

Und du übernimmst die zweifelhaften Aussagen des Mainzer Deppenblattes komplett unreflektiert und untermauerst deine Anti-FCK-Haltung mit dem Frankfurter Chef-Komiker Anshelm. nicht dein verdammter Ernst?
Nichts Genaues weiß man nicht



Beitragvon Thomas » 18.11.2014, 00:36


The Big Easy hat geschrieben:Auf der einen Seite das Mainzer Käseblatt, das seit Jahren unaufhörlich gegen den FCK schießt.

Kann es sein, dass Du da die AZ (Allgemeine Zeitung) mit der RZ (Rhein-Zeitung) verwechselst?
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste