Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Marki » 12.03.2020, 19:22


diago hat geschrieben:
roterteufel81 hat geschrieben:
Am Ende rettet Corona noch dem FCK die finanzielle Pleite für die kommende Saison. Welch traurige Ironie...


Ich denke eher, dass Corona den FCK in die Insolvenz treibt. Ist wahrscheinlich auch gut so, da wir wohl trotzdem für die nächste Saison in der 3.Liga zugelassen werden sollten

Seh ich auch so. Das einzig blöde ist, dass die Barackler dann wahrscheinlich eine Klasse über uns sein werden:



Beitragvon SEAN » 12.03.2020, 19:35


diago hat geschrieben:
roterteufel81 hat geschrieben:
Am Ende rettet Corona noch dem FCK die finanzielle Pleite für die kommende Saison. Welch traurige Ironie...


Ich denke eher, dass Corona den FCK in die Insolvenz treibt. Ist wahrscheinlich auch gut so, da wir wohl trotzdem für die nächste Saison in der 3.Liga zugelassen werden sollten

Die Gefahr, das der FCK dadurch schaden nimmt, seh ich auch viel größer als das man dadurch gerettet wird. Wen es aber garantiert treffen wird, sind unsere Ständler im Stadion. Ich bin selbst in ähnlichem Sektor selbstständig. Das wird einige hart treffen und ich bin mir sicher, das einige vielleicht sogar den Laden dicht machen müssen, wenn die (eingeplanten) einnahmen vom Betze durch Geisterspiele oder Saisonabbruch weg brechen. Ich muß selbst auch mal sehen, wie das bei mir sein wird. Fallen bei mir einige Märkte oder größere Kirmesveranstaltungen weg, kann es auch sein das ich dicht mache. Trotzdem bin ich im Moment auch dafür, das man gegebenenfalls was absagt, und dadurch die Infektionskette unterbricht, bzw. das Virus versucht einzudämmen. Bekommen wir Verhältnisse wie in Italien, wird die Wirtschaft massiv schaden nehmen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon diago » 12.03.2020, 20:10


SEAN hat geschrieben:Die Gefahr, das der FCK dadurch schaden nimmt, seh ich auch viel größer als das man dadurch gerettet wird. Wen es aber garantiert treffen wird, sind unsere Ständler im Stadion. Ich bin selbst in ähnlichem Sektor selbstständig. Das wird einige hart treffen und ich bin mir sicher, das einige vielleicht sogar den Laden dicht machen müssen, wenn die (eingeplanten) einnahmen vom Betze durch Geisterspiele oder Saisonabbruch weg brechen. Ich muß selbst auch mal sehen, wie das bei mir sein wird. Fallen bei mir einige Märkte oder größere Kirmesveranstaltungen weg, kann es auch sein das ich dicht mache. Trotzdem bin ich im Moment auch dafür, das man gegebenenfalls was absagt, und dadurch die Infektionskette unterbricht, bzw. das Virus versucht einzudämmen. Bekommen wir Verhältnisse wie in Italien, wird die Wirtschaft massiv schaden nehmen.


Der FCK wird früher oder später sowieso Insolvenz anmelden müssen. Ohne Corona würde es evtl. 2-3 Jahre länger dauern. Ich halte die jetzige Situation für den idealen Zeitpunkt für eine Insolvenz, wenn es so etwas überhaupt gibt und wenn die Saison abgebrochen wird. Die Zulassung für die nächste Saison sollten wir trotzdem bekommen. Wir würden also vergleichsweise günstig davon kommen. Dazu kommt, dass wir ja laut einigen Usern hier endlich, nach so so langer Zeit eine hochseriöse und hochprofessionelle Vereinsführung haben. Also, ein besserer Zeitpunkt kommt nicht.



Beitragvon scheiss fc köln » 12.03.2020, 20:27


Rheinteufel2222 hat geschrieben:[

Idealerweise bekommt man damit die unmittelbare Virenopferzahl gesenkt, schadet aber dafür nachhaltiger der Wirtschaft, von der wir letztlich alle leben, was dann wieder existentielle Probleme für einen viel größeren Personenkreis auslöst und am Ende nur wieder den Populisten in die Hände spielen wird,(...)


Hä? Ich dachte, "der Markt" regelt immer alles?!?
R.I.P Herr, vergib ihnen nicht - denn sie wissen was sie tun



Beitragvon Chrisss » 12.03.2020, 20:30


Von was soll der FCK Schaden nehmen? Der Verein ist kaputt, bis ins Mark. Viel tiefer gehts jetzt wirklich nicht mehr. Es fehlt im Grunde nur noch der Dolchstoß, das kann alles sein - vielleicht Corona.



Beitragvon Schwebender Teufel » 12.03.2020, 20:50


Tja ein echter Teufelskreis :D
Am besten man würfelt die restlichen Begegnungen aus dann könnte der FCK noch oben angreifen. :D
Ist schon echt alles sche....mit diesem Virus und Chaos ohne Ende.



Beitragvon Alex76 » 12.03.2020, 21:32


Die letzten Tage habe ich mich intensiver mit dem Corona-Virus beschäftigt. Wie so viele andere auch. Auch dank DBB und vieler Schreiber. Davor ausschließlich über die Tagesschau und die Zeitung. Da kommen schon sehr viele Faktoren zusammen, die den Verlauf des Virus bestimmen. Mittlerweile von der WHO als Pandemie anerkannt.

Und der Artikel auf Spiegel verdeutlicht die Wichtigkeit den Faktor Zeit in Griff zu bekommen, um die Maximalkapazitäten im Gesundheitswesen nicht zu überschreiten:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... CQgO1dEMph

Interessant auch die Informationsaufbereitung hier bei NDR:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

In Deutschland sind die lokalen Gesundheitsämter für die Maßnahmen verantwortlich. Was den Vorteil hat, im Einzelfall zu „testen“. Daher auch die Uneinigkeit in Bezug auf die Durchführung von Großveranstaltungen. Das liefert Spielraum für kontroverse Diskussionen. Mittlerweile muss man allerdings den getroffenen einheitlichen Maßnahmen Folge leisten.

Daher halte ich die getroffenen Maßnahmen mit Geisterspielen für absolut berechtigt, um die Ausbreitung zu verlangsamen, im besten Fall zu stoppen. Durchschnittlich 45.000 Zuschauer in der Bundesliga lässt eine Erhöhung des exponentiellen Anstiegs erwarten (im Spiegelartikel mit Supersiebenmeilenstiefel beschrieben). Die Einnahmen für die 1. und 2.Ligisten sind zu großen Teilen von den Fernsehgeldern bestimmt. Warum also ein großes Risiko eingehen? Dann lieber die Spiele ohne Zuschauer stattfinden lassen.

Speziell in der 3.Liga sind die medizinische Vorsorge aber auch wirtschaftliche Faktoren abzuwägen. Die TV-Einnahmen sind überschaubar. Viele Clubs leben von den Zuschauereinnahmen. Vergleichbar mit kleineren Betrieben, die auf Aufträge angewiesen sind und parallel die Gesundheit ihrer Mitarbeiter beachten müssen. Die Möglichkeit auf Kurzarbeit gilt wohl für größere Unternehmen.

Für viele Unternehmen bedeutet es soweit möglich Home-Office oder gar „Urlaub“ vorschieben, dann würden auch die potentiellen Ansteckungsgefahren weiter minimiert werden. Generell die Hygienevorschriften beachten!
Mein Fazit speziell für die 3.Bundesliga: Der Faktor Zeit kann die aktuelle Lage drastisch entspannen, so dass man auch wieder mit Zuschauern rechnen kann. Ich würde so weit wie möglich die Spieltage nach hinten verlegen. Sofern möglich die beiden letzten Spieltage also auch zur Not vielleicht weit nach der regulären Beendigung der Liga. Welche Konsequenzen dies hat, muss man abschätzen. Im Gegensatz zur 1.oder 2.Liga sind Abstellungen für die Europameisterschaft wohl doch sehr selten.

Der Deutsche Handballbund hat den nächsten Spieltag in der 1.Bundesliga um einen Monat verschoben. Auch das Turnier um den Pokal wurde verschoben. Als Sportler ist natürlich eine reguläre Beendigung der Saison erstrebenswert. So ist die Absage der Playoff-Spiele in der DEL und den unteren Ligen sehr schade.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 12.03.2020, 23:06


SEAN hat geschrieben:Bekommen wir Verhältnisse wie in Italien, wird die Wirtschaft massiv schaden nehmen.


Es sieht leider sehr danach aus, dass wir eine Situation wie in Italien bekommen. Unsere Fallzahlen entwickeln sich ziemlich genau wie diejenigen in Italien, nur dass wir etwa 12 Tagen später dran sind. Lediglich bei den Todesfällen könnten wir eventuell etwas besser abschneiden, weil unser Gesundheitssystem etwas mehr Vorlaufzeit hatte.

Großveranstaltungen abzusagen wird leider nur wenig helfen, weil sich Menschen auch im normalen Leben nun einmal überall begegnen. Daher fürchte ich, dass man in Deutschland ähnlich wie in Italien die Maßnahmen jetzt quasi täglich verschärfen wird, bis das Leben komplett lahmgelegt ist. Und selbst dann wird es noch eine ganze Weile dauern, bis sich wirklich eine Trendwende abzeichnet. In Italien steigen die Fallzahlen auch heute noch trotz landesweiter Radikalquarantäne regelmäßig um etwas 20 % pro Tag, und damit weiter exponentiell.

Mir persönlich geht dieser Virus mittlerweile dermaßen auf den Sack, dass ich so langsam nichts dagegen hätte, mich möglichst bald mit ihm anzustecken. Dann wäre ich nach zwei Wochen wieder genesen und voraussichtlich erst einmal immun. Und letztlich werden es (so wie bei den herkömmlichen Grippewellen auch) die Immunen sein, die man braucht, um Ansteckungsraten wirklich zu senken und damit dem Virus den Nährboden zu entziehen.

Dir und deinem Unternehmen wünsche ich viel Glück bei der leider drohenden längeren Durststrecke.
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 12.03.2020, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon jupp77 » 12.03.2020, 23:13


@Alex76

Ich kann viele deiner Ausführungen teilen und finde es gut, dass du dir differenzierte Gedanken machst.

Deine Einschätzungen zur Fortführung des Spielbetriebs lesen sich für mich aber als wären sie gestern geschrieben worden.
Die Entwicklung ist so unfassbar dynamisch und wenn eine Print-Presse schon im "normalen" Alltag der 2020er Jahre Mühe hat, Schritt zu halten, dann ist sie in der aktuellen Situation heillos hintendran.

Ich gehe fest davon aus, dass es im Laufe des morgigen Tages zur Komplett-Absage auch aller Erst- und Zweitligaspiele kommen wird.

Selbst die Funktionäre, ich nenne hier beispielhaft Michael Zorc von Borussia Dortmund, schlagen sich nach und nach auf die Seite derjenigen, die die Fortführung des Spielbetriebs, ganz gleich wie, ablehnen.
Es ist die einzige gebotene Entscheidung. Es gilt Verantwortung zu übernehmen im Sinne der Humanität.



Beitragvon roterteufel81 » 12.03.2020, 23:56


Hauptstadt_Lautrer hat geschrieben:Bei manchen setzt scheinbar das Gehirn sofort aus. Wo ist das ganze Klopapier hin und was will man damit eigentlich? Schütz das vor Corona, kann ich das Zeug notfalls auch fressen?? Oder geht's einfach nur darum kurz vor der Apokalypse nochmal gescheit kacken zu können?

Ich mache mir über den FCK dieser Tage mehr Gedanken als über meine Gesundheit.


Nudeln, vergiss die ganzen leckeren trockenen Nudeln nicht. Das Regal sah aus wie vor der Apokalypse.

Die lassen sich so wunderbar kochen, wenn bei einem kompletten Stillstand als erstes Strom und Wasser ausfallen :lol: dafür waren die Dosenfutter Regale im Supermarkt - die man auch kalt ohne Wasser und Strom essen kann - noch bestens gefüllt :lol:



Beitragvon Alex76 » 13.03.2020, 00:54


@Jupp77
Im Prinzip teile ich deine Einschätzungen, speziell den humanitären Gedanken. Gestern sah es wirklich noch etwas besser aus.

Das Thema Corona ist kompliziert mit zahlreichen Wechselwirkungen. Schließen die Kitas oder Grundschulen, leidet das elterliche Personal in der Arztpraxis oder in der Klinik. Dafür stecken sich weniger Kinder in der Kita an. Was soll man raten? Tendenziell dann doch die Kitas offen lassen, im Wissen das sich Kleinkinder anstecken könnten, um das Kollabieren des Gesundheitssystems zu vermeiden.

Der Faktor Zeit kann wirklich ein Schlüssel sein, um die Pandemie in den Griff zu kriegen. Gleichzeitig fände ich Humanität dort angebracht, wo gut bezahlte Millionäre einen Teil ihrer Gage aus den Geisterspielen zur Aufbesserung den vielen Spieltagshelfern auf 450€-Basis spenden, deren Einnahmeverluste existentiell(er) sind. Auch wenn mich die 1.Liga oder 2.Liga aktuell nur begrenzt interessiert, sind Spiele vor keinen Zuschauern eben ein notwendiges Übel eines Fußballprofis. Man kann auch nicht sagen: Es regnet, wir spielen nicht! Klar habe ich auch ein Herz für Real Madrid (https://www.welt.de/sport/article206513 ... aison.html) . Allerdings muss man als DFB oder DFL ein ehrenwerter Verhandlungspartner bei TV-Verträgen sein und auch andeuten, dass man ein verlässlicher Partner ist!

Mein Hoffnungsschimmer besteht in zeitnahen medizinischen Lösungen und verbesserten Anpassungsstrategien. Vielleicht auch um Innovationspotential. Forschung und Entwicklung ist extrem teuer und teils langwierig. Man fängt allerdings auch nicht bei null an. Ob es nun ein schnellerer Schnelltest ist, oder mittelfristig ein Impfstoff.



Beitragvon Fck-1900-Fck » 13.03.2020, 09:12


Diese Saison wird es keine Pflichtspiele mehr mit Zuschauern geben.
Wird um 10 Uhr von der Stadt bekannt gegeben werden.



Beitragvon wernerg1958 » 13.03.2020, 09:56


Corona hilft nun der Stadt den FCK doch noch los zu werden. Manche haben aber auch ein Glück :D Ironie aus!



Beitragvon Miggeblädsch » 13.03.2020, 11:15


wuttkekohr hat geschrieben:Meldet den peinlichen Verein einfach ab. Nun noch neue Enthüllungen in der Blöd wegen Ehrmann. Meldet ab..als Ausrede des Scheiterns eignet sich bestens der Virus...


@wuttkekohr: Merkst du selbst den Widerspruch?

Auf der einen Seite bezeichnest du das besagte Käseblatt als "Blöd". Das verstehe ich mehr als gut, denn da das Käseblatt nur gequirlte Kacke verbreitet, darf man es meiner Meinung nach gerne so bezeichnen.

Auf der anderen Seite misst du aber dieser gequirlten Kacke offenbar ausreichend Wichtigkeit, Aussagekraft und Wahrheitsgehalt zu, um aufgrund eines Schauberger-Artikels ohne mit der Wimper zu zucken unseren Herzensverein abmelden zu wollen?

Würdest du uns alle hier bitte kurz aufklären, welchen Stellenwert du bezüglich eines seriösen Journalismus dem von dir genannten Käseblattes beimisst? Das wiederum wäre für den Leser deines Beitrages hilfreich....
Jetzt geht's los



Beitragvon Jo1954 » 13.03.2020, 11:26


Die RHEINPFALZ schreibt

SV Waldhof Mannheim stellt Trainingsbetrieb ein

Der Fußballverein SV Waldhof Mannheim hat den Trainingsbetrieb der Profis bis auf weiteres eingestellt. Grund dafür ist ein Verdachtsfall innerhalb der Profimannschaft, heißt es in einer Mitteilung auf der Internetseite des Vereins. Die Geschäftsstellenmitarbeiter blieben ebenfalls zuhause. Fan- und Ticketshops bleiben laut der Mitteilung geschlossen.....


Quelle und kompletter Text https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel ... trieb-ein/



Beitragvon alterBetzehase » 13.03.2020, 12:13


Edit:

Fakt ist, dass OB Weichel alle Veranstaltungen ab 1000 Personen in KL absagt. Im gleichen Satz spricht OB Weichel davon, dass auf dem Betzenberg in diesem Zeitraum keine Fußballspiele mehr stattfinden werden.

Die Saison ist dadurch allerdings, zumindest offiziell, nicht beendet!
1. sollte es zu Geisterspielen kommen, wären keine 1000 Personen anwesend und die Regel würde nicht greifen
2. gibt es genügend andere Veranstaltungsorte an denen der FCK jederzeit mit unter 1000 Zuschauern spielen könnte

Persönliche Meinung:
Über kurz oder lang gehe ich ebenfalls davon aus, dass die Saison abgebrochen wird. DEFINITIV ist allerdings nichts :teufel2:
Zuletzt geändert von alterBetzehase am 13.03.2020, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Flo » 13.03.2020, 12:24


alterBetzehase hat geschrieben:Uffbasse:
Florian Reis verbreitet über seinen Facebook Account gefährliches Halbwissen und erklärt die Fußballsaison als "definitiv beendet".

Fakt ist, dass OB Weichel alle Veranstaltungen ab 1000 Personen in KL absagt. Im gleichen Satz spricht OB Weichel davon, dass auf dem Betzenberg in diesem Zeitraum keine Fußballspiele mehr stattfinden werden.

Die Saison ist dadurch allerdings, zumindest offiziell, nicht beendet!
1. sollte es zu Geisterspielen kommen, wären keine 1000 Personen anwesend und die Regel würde nicht greifen
2. gibt es genügend andere Veranstaltungsorte an denen der FCK jederzeit mit unter 1000 Zuschauern spielen könnte

Persönliche Meinung:
Über kurz oder lang gehe ich ebenfalls davon aus, dass die Saison abgebrochen wird. DEFINITIV ist allerdings nichts :teufel2:


Ja, vielleicht war das ein bisschen missverständlich, aber ich denke, wir sind uns einig, dass alles so aussieht, als würde die 3. Liga abgebrochen werden. Geisterspiele wird es da meiner Meinung nach nicht geben, alleine aus finanziellen Gesichtspunkten.
Bild



Beitragvon alterBetzehase » 13.03.2020, 12:27


@Flo: Mein Post klingt ziemlich "angriffslustig" in deine Richtung! Sorry, werde ich so löschen!
Sind uns definitiv einig! :teufel2:



Beitragvon Thomas » 13.03.2020, 12:28


Update: Jetzt steht fest, dass es bis mindestens Juli keine FCK-Heimspiele mit Zuschauern geben wird.

Bild

Kaiserslautern sagt Großveranstaltungen bis Juli ab

Der Landkreis und die Stadt Kaiserslautern haben eine Allgemeinverfügung veranlasst, gemäß der sämtliche Großveranstaltungen bis Juli 2020 untersagt sind. Damit soll die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt werden. Betroffen davon sind auch alle Heimspiele des 1. FC Kaiserslautern.

"Sämtliche öffentliche und nicht-öffentliche Veranstaltungen (…) ab einer voraussichtlichen Besucherzahl von 1.000 sind bis zum 10. Juli 2020 völlig untersagt", erklärte Kaiserslauterns Oberbürgermeister Klaus Weichel auf einer gemeinsamen Pressekonferenz von Stadt Kaiserslautern, Landkreis Kaiserslautern und dem Bezirksverband Pfalz (im unten verlinkten Video ab Minute 33:45). Als konkrete Beispiele wurden die Maikerwe, das Altstadtfest, der Firmenlauf, verkaufsoffene Sonntage und weitere Veranstaltungen genannt. Laut Weichel werden auch in allen anderen Regionen in Rheinland-Pfalz ähnliche Maßnahmen ergriffen werden.

"Auf dem Betzenberg wird kein Spiel mehr mit Besuchern möglich sein"

In Bezug auf den 1. FC Kaiserslautern sagte Weichel: "Ich habe heute Morgen um 07:05 Uhr mit [FCK-Geschäftsführer] Soeren Voigt telefoniert und diese Regelung gilt natürlich auch für jedes FCK-Spiel am Betzenberg. Dort wird kein Spiel mehr mit Besuchern möglich sein. Ob ohne Zuschauer oder gar nicht weitergespielt wird, da hat der DFB noch keine Entscheidung getroffen." (im Video ab Minute 51:20)

» Zum Video: Die komplette Pressekonferenz zum Coronavirus in Kaiserslautern

3. Liga berät am Montag - Unterbrechung oder Abbruch der Saison denkbar

Die 3. Liga tagt am Montag in einer Sondersitzung über die Fortsetzung, Unterbrechung oder Abbruch der laufenden Saison (siehe Chronologie im DBB-Forum), von der dann auch der 1. FC Kaiserslautern betroffen wäre. Die nächsten zwei Spieltage wurden bereits vorläufig abgesagt. Laut aktuellen Medienberichten wird wohl auch die Bundesliga und 2. Bundesliga ab Montag ihre Saison unterbrechen. Andere Sportverbände wie die Eishockey- und die Handball-Bundesliga haben ihre Spielzeiten bereits ausgesetzt. Auch - und vor allem - außerhalb des Sports nehmen die Maßnahmen zur Verlangsamung der Coronavirus-Ausbreitung weiter zu: Laut SWR könnte heute Nachmittag im Landtag verfügt werden, dass in Rheinland-Pfalz ab Montag die Schulen und Kitas geschlossen werden.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Geisterspiele und Verlegungen wegen Coronavirus veranlasst
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Talentfrei » 13.03.2020, 12:28


Flo hat geschrieben:Ja, vielleicht war das ein bisschen missverständlich, aber ich denke, wir sind uns einig, dass alles so aussieht, als würde die 3. Liga abgebrochen werden. Geisterspiele wird es da meiner Meinung nach nicht geben, alleine aus finanziellen Gesichtspunkten.

Zwischen abgebrochen und unterbrochen besteht ein Unterschied. Ich denke das die Saison eher unterbrochen wird und ab Mitte April zu Ende gespielt wird. An eine EM dieses Jahr glaub ich nicht. .Man könnte aber auch die EM im Aogust spielen und die Liga beginnt dann im Oktober. Dann müsste man die Winterpause durchspielen



Beitragvon Westkurvenalex » 13.03.2020, 12:43


Da bis Juli alle Großveranstaltungen in Kaiserslautern untersagt werden muss der DFB die Saison abbrechen. Sollten nach Ostern einige Vereine wieder vor Zuschauer spielen dürfen, wäre das eine sportliche und finanzielle Wettbewerbsverzerrung.

Jetzt kommt es aber ganz dicke für den Verein. Jeder Euro wird gebraucht und jetzt gibt es kein Heimspiel mehr. DFB, die gut gefüllte Schatulle öffnen bitte!

Was ist eigentlich mit den Dauerkarteninhabern? Werden die entschädigt?



Beitragvon alterBetzehase » 13.03.2020, 12:44


Talentfrei hat geschrieben:Zwischen abgebrochen und unterbrochen besteht ein Unterschied. Ich denke das die Saison eher unterbrochen wird und ab Mitte April zu Ende gespielt wird. An eine EM dieses Jahr glaub ich nicht. .Man könnte aber auch die EM im Aogust spielen und die Liga beginnt dann im Oktober. Dann müsste man die Winterpause durchspielen


Meine Befürchtung ist, dass es hier Mitte April eher schlechter als derzeit aussieht...
Noch stehen wir am Anfang...



Beitragvon Dommi » 13.03.2020, 12:50


Damit dürfte die Existenz des FCK sehr stark gefährdet sein!!!

Gehälter müssen ja gezahlt werden und ohne Einnahmen wird dies nicht möglich sein.

Stand heute müsste der Insolvenzverwalter aufgesucht werden.



Beitragvon Heisenberg » 13.03.2020, 12:51


alterBetzehase hat geschrieben:
Talentfrei hat geschrieben:Zwischen abgebrochen und unterbrochen besteht ein Unterschied. Ich denke das die Saison eher unterbrochen wird und ab Mitte April zu Ende gespielt wird. An eine EM dieses Jahr glaub ich nicht. .Man könnte aber auch die EM im Aogust spielen und die Liga beginnt dann im Oktober. Dann müsste man die Winterpause durchspielen


Meine Befürchtung ist, dass es hier Mitte April eher schlechter als derzeit aussieht...
Noch stehen wir am Anfang...


Genau so sehe ich das auch, wir sind doch erst am Anfang das wird sich noch eine gute Weile weiterentwickeln! In China, wenn man den Chinesen trauen kann ob sie die Fallzahlen nicht selbst wieder korrigieren, dauerte der Spaß bis zu Eingrenzung 3 ganze Monate, dann haben wir Juni.



Beitragvon Jo1954 » 13.03.2020, 12:52


Thomas hat geschrieben:...
In Bezug auf den 1. FC Kaiserslautern sagte Weichel: "Ich habe heute Morgen um 07:05 Uhr mit [FCK-Geschäftsführer] Soeren Voigt telefoniert und diese Regelung gilt natürlich auch für jedes FCK-Spiel am Betzenberg. Dort wird kein Spiel mehr mit Besuchern möglich sein. Ob ohne Zuschauer oder gar nicht weitergespielt wird, da hat der DFB noch keine Entscheidung getroffen." (im Video ab Minute 51:20)..



RHEINPFALZ online schreibt:

...Auch Spiele des 1. FCK auf dem Betzenberg werden nicht mehr stattfinden, sagte OB Weichel....


Danke für die korrekte Darstellung, Thomas!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bank24, Google Adsense [Bot], palatin8 und 45 Gäste