Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon ExilDeiwl » 10.03.2020, 16:49


@Astrein: Man möge bitte den Unterschied zwischen Bayern (dem Bundesland) und dem FC Bayern (dem Fußballclub) zur Kenntnis nehmen. Wenn das Bundesland sagt: keine Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen, dann gilt das - man höre und staune - für das Bundesland Bayern. Wenn der Fußballclub aber ein Auswärtsspiel irgendwo anders hat (sorry, Unioner!), dann gelten die Bedingungen des Austragungsortes. Und der ist in diesem Fall - man höre und staune erneut - *Trommelwirbel* Berlin.

You see the difference? :wink:



Beitragvon Astrein » 10.03.2020, 16:49


MarcoReichGott hat geschrieben:
Astrein hat geschrieben:Nö, das Spiel der Bayern bei Union Berlin findet MIT Zuschauern statt.

Nunja, Berlin liegt auch nicht in Bayern.

Edit: Falsch gelesen, sorry^^


Das ist richtig, aber der Verfasser äußerte die Hoffnung - Zitat " Wenn Bayern dies schon so knallhart entscheidet, werden die anderen Bundesländer sicher nachziehen. " - Zitatende Und dies ist nicht der Fall. Verstanden?



Beitragvon Astrein » 10.03.2020, 16:50


ExilDeiwl hat geschrieben:@Astrein: Man möge bitte den Unterschied zwischen Bayern (dem Bundesland) und dem FC Bayern (dem Fußballclub) zur Kenntnis nehmen. Wenn das Bundesland sagt: keine Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen, dann gilt das - man höre und staune - für das Bundesland Bayern. Wenn der Fußballclub aber ein Auswärtsspiel irgendwo anders hat (sorry, Unioner!), dann gelten die Bedingungen des Austragungsortes. Und der ist in diesem Fall - man höre und staune erneut - *Trommelwirbel* Berlin.

You see the difference? :wink:


Das ist richtig, aber der Verfasser äußerte die Hoffnung - Zitat " Wenn Bayern dies schon so knallhart entscheidet, werden die anderen Bundesländer sicher nachziehen. " - Zitatende Und dies ist nicht der Fall. Verstanden?



Beitragvon Thomas » 10.03.2020, 16:58


Aus Magdeburg gibt es noch keine Entscheidung für das Spiel am Samstag:

Bild
Das Stadion des 1. FC Magdeburg; Foto: Goodway/CC

Entscheidung zum Spiel Magdeburg-FCK vertagt

1. FC Magdeburg strebt Verschiebung des Kaiserslautern-Heimspiels an

Am gestrigen Montag hat die Landeshauptstadt Magdeburg aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus festgelegt, Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern in der Ottostadt vorerst auszusetzen. Am heutigen Dienstag erfolgte ein gemeinsamer Austausch zwischen dem Ausschuss 3. Liga und dem DFB, um die aktuelle Situation zu bewerten. Mittlerweile sind mehrere Drittligisten in den entsprechenden Kommunen und Bundesländern von dieser Festlegung betroffen.

Aktuell strebt der 1. FC Magdeburg an, das anstehende Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern zu verlegen (Termin: Samstag, 14.03.2020, 14:00 Uhr, MDCC-Arena). Eine Entscheidung zur möglichen Verlegung der Partie steht aus, der 1. FC Magdeburg informiert, sobald es einen neuen Stand gibt.

Quelle: Pressemeldung FCM

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Geisterspiele und Verlegungen wegen Coronavirus möglich
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon ExilDeiwl » 10.03.2020, 16:59


@Astrein: verstanden, worauf Du hinaus willst. Mein Tipp: warte mal ab, Berlin (Bundesland) wird auch noch nachziehen. Vielleicht nicht vor dem Spiel Union - FCB, aber vermutlich nicht lange danach. Meine laienhafte Einschätzung...

Kleine „Anekdote“: Als ich heute beim Hausarzt war, um mir eine AU zu holen und mich auf längere Wartezeiten eingerichtet habe, wurde ich überrascht ß von einem leeren Wartezimmer. Auf Nachfrage beim Doc: ja, die ganzen älteren Leute haben ihre Termine aus Angst abgesagt. In meinen Augen ja eine weise Entscheidung, wenn es nur um die üblichen Zipperlein geht. Für andere ist das aber eher ein Holzscheit auf dem „Alles-nur-Panik-Feuer“.



Beitragvon SEAN » 10.03.2020, 17:01


Das Magdeburg verlegen will, kann ich mir gut vorstellen, an deren Stelle würde ich das auch versuchen. Die haben ca. 19.000 Karten abgesetzt, das ist jetzt schon der zweitbeste Wert der ganzen Saison. Da würden etliche 100.000 Euro verloren gehen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Strafraum » 10.03.2020, 17:25


Nun das Bundesland RLP hat sich noch nicht geäußert zwecks Veranstaltungen über 1000 Besucher..... Aber wenn....
Man überlege sich jeder betroffene Verein möchte sein Spiel verlegen. Das geht schlicht nicht, weil Mitte Ende Mai, die Runden zu Ende gespielt sein müssen. Je mehr Verlegungen genehmigt werden um so enger wird der Spielplan. Zumutbar ?

Es wird mit Sicherheit Geisterspiele geben.
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon Astrein » 10.03.2020, 17:32


Für die UEFA ist alles kein Problem mit ihrer EM. Deren Turnier kann planmäßig beginnen mit dem Eröffnungsspiel in Rom. ( Obwohl in Italien erst mal ALLE Sportveranstaltungen abgesagt wurden bis 3 April ) Vermutlich weiß die UEFA jetzt schon wie man Corona besiegen kann, auf und neben dem Platz ^^ :teufel2:

UEFA erklärt: "EM-Zeitplan muss nicht geändert werden"
Welche Auswirkungen hat die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus auf die für den Sommer geplante Fußball-Europameisterschaft? Die UEFA geht offenbar aktuell von keinen gravierenden Änderungen aus. "Die EURO 2020 startet am 12. Juni 2020 in Rom. Die UEFA steht bezüglich des Coronavirus und seiner Entwicklung mit den zuständigen internationalen und lokalen Behörden in Kontakt. Der geplante Zeitplan muss nicht geändert werden. Das Thema wird ständig überprüft", hieß es auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

https://www.zeit.de/news/2020-03/10/epi ... rschiebung



Beitragvon karsten » 10.03.2020, 17:34


Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, welchen Sinn / Nutzen eine Verschiebung des Spiels haben soll, mal abgesehen von den Einnahmeverlusten.
So wie sich das Virus momentan ausbreitet, ist davon auszugehen, dass die Zahl der Infizierten beim nächsten Spieltermin noch erheblich höher ist und in einem Monat wird es voraussichtlich noch keinen Impfstoff und keine verlässliche Behandlungsmethode geben.
Spätestens dann gibt es ein " Geisterspiel ", also warum nicht schon am Samstag.



Beitragvon SEAN » 10.03.2020, 17:44


Die UEFA soll ihr europaweites Turnier im Sommer um ein Jahr verschieben (2021 liegt nix besonderes an), und alle Verbände im Europa hätten 2 Monate gewonnen, um ihre nationalen Ligen unter normalen Voraussetzungen zu beenden.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Bastel90 » 10.03.2020, 17:45


Strafraum hat geschrieben:Nun das Bundesland RLP hat sich noch nicht geäußert zwecks Veranstaltungen über 1000 Besucher..... Aber wenn....
Man überlege sich jeder betroffene Verein möchte sein Spiel verlegen. Das geht schlicht nicht, weil Mitte Ende Mai, die Runden zu Ende gespielt sein müssen. Je mehr Verlegungen genehmigt werden um so enger wird der Spielplan. Zumutbar ?

Es wird mit Sicherheit Geisterspiele geben.


https://www.rpr1.de/nachrichten/regional/absage-von-gro%C3%9Fen-veranstaltungen-empfohlen

Habe dazu auch noch etwas beim Trierischer Volksfreund gefunden was den Fußball betrifft.

https://www.volksfreund.de/region/werden-veranstaltungen-in-rheinland-pfalz-wegen-corona-abgesagt_aid-49474265
Zuletzt geändert von Bastel90 am 10.03.2020, 17:49, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Casper5 » 10.03.2020, 17:47


Wenn man jetzt den finanziellen Aspekt bei Seite schiebt, ist es doch ein Vorteil für uns. Die Fans können ihre Mannschaft nicht mehr auspfeifen und man würde auch keinen Druck auf die Spieler aufbauen. Sind wir doch mal ehrlich, die Erwartungen von uns Fans sind doch viel zu hoch, deshalb ist die Mannschaft auch verkrampft. Die Spieler bekommen jetzt was sie sich wünschen bzw. verdient haben. Wenn jetzt noch die Live Übertragung wegfallen würde und das Ergebnis erst am Montag Abend durchgegeben wird, wäre das Wochenende nicht im Eimer.



Beitragvon Chrisss » 10.03.2020, 17:48


@MarcoReich: Lass es doch einfach gut sein. :lol:

@Zamorano: Im Kern stimmt das. Nur leider wird die Argumentation schnell ein Stück weit heuchlerisch. Ca. jeder Dritte von uns stirbt an Krebs, die zweithäufigste Form davon Lungenkrebs, 9 von 10 davon wiederum durchs Rauchen. Ich frage mich, ob Menschen sonst auch so fürsorglich mit ihren Mitmenschen umgehen, wenn's um sowas geht. Man könnte jetzt etliche Beispiele anführen. Fakt ist: Corona ist neu, wie viele Virenerkrankungen in einer Erkältungssaison, für die sich nur sonst keiner interessiert, deshalb hat sie keiner auf dem Schirm. (Das nennt sich übrigens kognitive Verzerrung.)

@roterteufel81: Das mit der natürlichen Selektion ist ein bisschen arg weit hergeholt oder? Selektiert wird im biologischen Sinne ganz sicher nicht mehr bei Alten mit Vorerkrankungen. Leute, die es also besonders betrifft, brauchen etwas, was diese natürliche Selektion inkl. Evolution auch in uns hervorgebracht hat: Empathie und Unterstützung, woraus sich sowas wie der Sozialstaat abgeleitet hat ;-) (Deshalb sind viele Maßnahmen aktuell auch ok und nachvollziehbar, wenn auch im Verhältnis total überzogen.)
Zuletzt geändert von Chrisss am 10.03.2020, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Red Devil » 10.03.2020, 17:52


In RLP entscheiden wohl die Städte:

Coronavirus: Stadt Ludwigshafen verbietet Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern: https://www.rheinpfalz.de/lokal/ludwigs ... s_shownews[reduced]=true]

Davon betroffen sind auch die Heimspiele des Handball-Erstligisten Eulen Ludiwgshafen:

Handball: Heimspiel der Eulen Ludwigshafen untersagt
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon SEAN » 10.03.2020, 17:54


Chrisss hat geschrieben: Ca. jeder Dritte von uns stirbt an Krebs, die zweithäufigste Form davon Lungenkrebs, 9 von 10 davon wiederum durchs Rauchen. Ich frage mich, ob Menschen sonst auch so fürsorglich mit ihren Mitmenschen umgehen, wenn's um sowas geht. Man könnte jetzt etliche Beispiele anführen. Fakt ist: Corona ist neu, wie viele Virenerkrankungen in einer Erkältungssaison, für die sich nur sonst keiner interessiert, deshalb hat sie keiner auf dem Schirm.

Krebs mit dem Corona Virus zu vergleichen ist auch klasse. Wußte gar nicht, das Krebs ansteckend ist.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon ExilDeiwl » 10.03.2020, 17:55


@SEAN, lass ihn, er ist unverbesserlich und wird seinen Standpunkt nicht mehr ändern...



Beitragvon Hannes1938 » 10.03.2020, 17:59


ExilDeiwl hat geschrieben:@SEAN, lass ihn, er ist unverbesserlich und wird seinen Standpunkt nicht mehr ändern...


Ich denke er wollte sagen, daß Raucher die Gesundheit der Nichtraucher mit ihrer
Qualmerei beschädigen.
Wenn es so ist hat er wohl nicht ganz unrecht.



Beitragvon Davy Jones » 10.03.2020, 18:09


Hannes1938 hat geschrieben:
ExilDeiwl hat geschrieben:@SEAN, lass ihn, er ist unverbesserlich und wird seinen Standpunkt nicht mehr ändern...


Ich denke er wollte sagen, daß Raucher die Gesundheit der Nichtraucher mit ihrer
Qualmerei beschädigen.
Wenn es so ist hat er wohl nicht ganz unrecht.


Wenn dem so ist, hat er aber absolut keine Zahlen geliefert, wie sich das passive Rauchen auch die Möglichkeit zu erkranken auswirkt.



Beitragvon ExilDeiwl » 10.03.2020, 18:10


@Hannes1938: Als Nichtraucher stimme ich da sogar zu. Der Vergleich Krebs vs. Corona hinkt aber trotzdem gewaltig. Noch dazu ist das einfach nur Whataboutism (beschreibendes Adjektiv habe ich mir gespart :wink: ). Wenn was anderes Scheiße sein darf, darf das eigentliche Thema doch auch scheiße sein. Aha.



Beitragvon Schdolberhannes » 10.03.2020, 18:17


Interessant, dass hier nicht flächendeckend entschieden wird.Wenn, dann verlegt man den gesamten Spieltag oder man lässt in leeren Stadien spielen. Dass nun von Spielort zu Spielort unterschiedlich entschieden wird, ist doch mal wieder typisch Deutschland.
Mit dem Rumgeeier wird auch seit Jahren der Flughafen in Berlin in Betrieb genommen.



Beitragvon Chrisss » 10.03.2020, 18:19


Es geht um Relationen. Ist aber schon amüsant, wie man sich gleich diffamieren lassen muss, wenn man Statistik statt Gefühl sprechen lässt. Und absichtliches Missverstehen hilft auch nicht weiter. Es geht auch nicht um den "Vergleich Corona mit Krebs", sondern um den Vergleich von Risiken und den daraus abgeleiteten Verhaltensweisen. Aber bei der ganzen Hysterie scheint Abstraktionsvermögen Mangelware zu sein. @ExilDeiwl: Freut mich, dass du so tolle Fachbegriffe nennst, nur ist der Zusammenhang absolut unpassend – zeigt mir eher, dass du überhaupt nicht verstanden hast, was gemeint war.
EDIT: Ich habe mich übrigens in keinem Beitrag auf die abgesagten Fußballspiele bezogen, das war missverständlich von meiner Seite aus :daumen:
Zuletzt geändert von Chrisss am 10.03.2020, 18:27, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Davy Jones » 10.03.2020, 18:24


Es geht schlicht und ergreifend darum, vermeidbare Risiken zu minimieren. Bei Fußballspielen und anderen Sportveranstaltungen würde ich schon von vermeidbaren Risiken sprechen.

Viele Argumente hier sind einfach Whataboutism. Da kann es eigentlich keine zwei Meinungen geben.

Gerade Fußballspiele mit bis zu 80 000 Zuschauern aus ganz Deutschland sind leider prädestiniert für eine Übertragung. Infektionsketten sind dann auch nicht mehr nachvollziehbar.



Beitragvon MarcoReichGott » 10.03.2020, 18:42


Chrisss hat geschrieben: Aber bei der ganzen Hysterie scheint Abstraktionsvermögen Mangelware zu sein.


Das hat nix mit Abstraktionsvermögen zu tun, sondern du ignorierst schlichtweg Fakten. Es gibt eben nicht jedes Jahr neue Viren, die eine so vergleichbar hohe Letalitätsrate und dabei eine vergleichbar hohe Ausbreitungswahrscheinlichkeit haben.

Stattdessen kommst du hier mit Passivrauchen um die Ecke, für das es im übrigen in vielen Bereichen NichtraucherSCHUTZGesetze gibt...

Normalerweise kann man Leute wie dich, die Fakten ignorieren und verdrehen einfach ignorieren. Im jetzigen Fall ist das aber zu gefährlich um dir nicht zu widersprechen. Denn je mehr Leute sich solche Fake-Realitäten ausdenken wie du selbst es tust, desto gefährlicher könnte die Situation einfach werden.



Beitragvon ExilDeiwl » 10.03.2020, 18:49


@Chrisss, nett, dass Du mir Zutraust, Fachbegriffe zu verwenden. Ehrlich, das ehrt mich. :wink: Nur welche Fachbegriffe habe ich denn in diesem Zusammenhang hier benutzt? Whataboutism? Adjektiv? Nichtraucher? Oder war‘s das Wort „Scheiße“ (Sorry, @Thomas)? Diese Worte hätte ich eher nicht als Fachbegriffe eingestuft, aber vielleicht ist das ein Zeichen meiner Abgehobenheit, dass ich es shcon gar nicht mehr merke, wenn ich solche Fachbegriffe nutze - und dann auch noch an unpassender Stelle... :oops: :D

Nein, ernsthaft: in meinem Berufsleben muss ich täglich Dinge abstrahieren und die Verhältnismäßigkeit von Maßnahmen einschätzen. Da ich leider selbst nicht alles weiß, bin ich dazu auf die Expertise der mich umgebenden Fachleute angewiesen. Die hole ich ein, abstrahiere, wäge ab und entscheide im Rahmen meiner Befugnisse (oder überzeuge Entscheider). Man attestiert mir immer wieder, dass ich das ganz gut mache. So viel fehlt mir da scheinbar nicht. Aber hier geht‘s nicht um mich. Insofern Pardon, dass ich in meiner Antwort einen solchen Exkurs gemacht habe. Wenn das eigentliche Thema hier nicht so weitreichende Folgen hätte, würde ich ja sagen, lasst sie halt machen, mir doch egal...



Beitragvon EchterLauterer » 10.03.2020, 18:53


greenharley hat geschrieben:Noch ne kleine Ergänzung zur Untermauerung: 2017/2018 gab es eine Grippewelle mit 10 Millionen Infizierten und 25.100 Toten in Deutschland. Hat das jemand mitbekommen? Gab es da Hamsterkäufe und abgesagte Großveranstaltungen und Quarantäne? Nein, gab es nicht - seltsam!!


Nur mal angenommen, Deine Zahlen würden stimmen (was ich allerdings bezweifle).
Dann würde das heißen, daß wir damals ein hochinfektiöses Virus hatten, das aber durch bewährte medizinische Maßnahmen wie Impfung und medikamentöse Therapien so eingedämmt wurde, daß nur eine Stadt von der Größe meines Wohnorts ausradiert wurde.

Jetzt haben wir ein Virus, das um einen Faktor >2 infektiöser als Influenza ist sowie eine deutlich längere symptomfreie Inkubationszeit hat und für das wir bisher keine medikamentöse Therapie kennen und für das wir den Verlauf der Infektion im Einzelfall nicht vorhersehen können.

Du siehst den Unterschied?
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste