Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Chrisss » 10.03.2020, 13:55


@Steckbeenich:

Fakt ist, das was hier gerade passiert, steht in keiner Relation zu anderen Erkrankungen und Erkrankungsrisiken. Über sämtliche Altersgruppen hinweg hat Corona weltweit bzw. vor allem in China (weil dort die meisten Fälle, ergo die beste Statistik) vergleichbare Case-fatality-Raten wie Influenza. "Lediglich" Personengruppen des gehobenen Alters, meist mit Vorerkrankungen, drücken die Cfr-Zahlen deutlich nach oben. Selbst Drosten spricht von einer "stärkeren Erkältung". Wie bereits geschrieben gibt es genetische Unterschiede zwischen Populationen – inkl. Mutationen im Virus selbst – die Statistiken ändern. In Deutschland beträgt die Cfr aktuell etwa 0,15 %. Vermutlich ist die Cfr sogar noch niedriger, weil die Dunkelziffer an Erkrankten, mit sehr milden Verläufen, vermutlich viel höher ist.
Wer also auf den Panikzug aufspringt und als Gesunder wirklich Angst davor hat, sich anzustecken, geschweige denn daran zu sterben, hat sich vorher wohl noch nie für seine Gesundheit interessiert. Es gibt im alltäglichen Leben und bzgl. Virus- bzw. Bakterienerkrankungen viel Gefährlicheres. Hier in D werden die ersten Todesfälle aber so "zelebriert" als hätte die Apokalypse endlich auch in Deutschland begonnen. Das Resultat sieht man ja überall.



Beitragvon henrycity » 10.03.2020, 14:02


Mathias hat geschrieben:Ich machs mal für die Greta-Verteufeler ganz simpel. So würde es ein dreijähriger verstehen:

Gegen Grippe kann man sich impfen

Gegen Corona kann man sich nicht impfen


Die "dumme Greta" gefällt mir auch nicht. Nur dadurch, dass sie die Gesellschaft spaltet, statt Einigkeit zu schaffen. Aber Unrecht hat sie nicht, wenn sie sagt, dass wir im Plastik baden, wenn wir im Meer schwimmen gehen, oder Mikroplastik essen. Und dass sich das Klima erwärmt. Das sind alles unwiderlegbare Fakten! Ihr müsst nicht mitmachen. Aber es wäre toll. Wenn ihr eure Kinder lieb habt.

So, das war nun offtopic. Ich hoffe auf Verständnis.


Ja gegen Grippe kann man sich Impfen das betrifft aber nur die Viren von letzten Jahr und die davor.

So Greta Simpel iat also nicht.



Beitragvon MZKL » 10.03.2020, 14:02


Die Geisterspiel-Entscheidungen sind doch der letzte Beweis, dass die Zuschauer für den Fußball völlig egal sind.
Was wäre die Alternative? Für einen Monat den Spielbetrieb europaweit aussetzen, Europameisterschaft JETZT absagen, und die ausstehenden Spiele im Mai/Juni nachholen. Das wäre eine Entscheidung im Sinne der Gesundheit, der Fans und des Sports. Leider nicht im Sinne des Geldes.



Beitragvon Steckbeenich » 10.03.2020, 14:14


Chrisss hat geschrieben:@Steckbeenich:

Fakt ist, das was hier gerade passiert, steht in keiner Relation zu anderen Erkrankungen und Erkrankungsrisiken. Über sämtliche Altersgruppen hinweg hat Corona weltweit bzw. vor allem in China (weil dort die meisten Fälle, ergo die beste Statistik) vergleichbare Case-fatality-Raten wie Influenza. "Lediglich" Personengruppen des gehobenen Alters, meist mit Vorerkrankungen, drücken die Cfr-Zahlen deutlich nach oben. Selbst Drosten spricht von einer "stärkeren Erkältung". Wie bereits geschrieben gibt es genetische Unterschiede zwischen Populationen – inkl. Mutationen im Virus selbst – die Statistiken ändern. In Deutschland beträgt die Cfr aktuell etwa 0,15 %. Vermutlich ist die Cfr sogar noch niedriger, weil die Dunkelziffer an Erkrankten, mit sehr milden Verläufen, vermutlich viel höher ist.
Wer also auf den Panikzug aufspringt und als Gesunder wirklich Angst davor hat, sich anzustecken, geschweige denn daran zu sterben, hat sich vorher wohl noch nie für seine Gesundheit interessiert. Es gibt im alltäglichen Leben und bzgl. Virus- bzw. Bakterienerkrankungen viel Gefährlicheres. Hier in D werden die ersten Todesfälle aber so "zelebriert" als hätte die Apokalypse endlich auch in Deutschland begonnen. Das Resultat sieht man ja überall.


Niemand muss Panik verbreiten und das tut niemand, die Maßnahmen sollen lediglich das schnelle Voranschreiten und eine unkontrolliertere Ausbreitung genau in den Risikogruppen verhindern. Und dazu werden vielfältige Maßnahmen getroffen. So werden jetzt nun einfach mal die risikoreichsten Veranstaltungen, und die in erster Linie reinem Vergnügen dienen und eben nicht die nationale Wirtschaft stützen, abgesagt. Das hat mit Panik nichts zu tun, sondern ist wohl überlegt.

Und inwiefern Risikogruppen schon genau abgegrenzt werden kann, ist eben nicht eindeutig. In einem Fall wie in Norditalien, ist das System massiv überlastet und da werden, sofern es sich so weiterentwickelt, auch leider noch viele Menschen sterben. Und wieso wird hier eigentlich alt gegen jung etc. gerechnet. Bei einer Pandemie, hält man entweder zusammen und mildert die Folgen oder man geht zusammen eben ein Stück weit baden.

Und die weiteren Daten, da möchte ich gar nicht so sehr drauf eingehen, die werden sich noch stark ändern und hängen auch massiv von der Datenerhebung ab. Das abschließend zu bewerten, dazu ist es auch noch viel zu früh für.
Zuletzt geändert von Steckbeenich am 10.03.2020, 14:16, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon MarcoReichGott » 10.03.2020, 14:14


Chrisss hat geschrieben: In Deutschland beträgt die Cfr aktuell etwa 0,15 %.

Das ist vermutlich falsch, wie ich schon in einem vorherigen Beitrag geschrieben habe. Im Schnitt sterben die Leute beim Coronavirus 10-14 nach auftreten der Symptome(sofern sie sterben^^)

Du vergleichst bei der Berechnung deiner 0,15% daher gerade Äpfel mit Birnen, nämlich die Todesrate bei frühen Infektionen im Vergleich zu der Anzahl der Erkrankungen zum jetzigen Zeitpunkt.

Wenn du nun ein paar Tage zurückgehst, dann wirst du festellen, dass es dort zwischen 50 und 100 registrierte Infektionen in Deutschland gab. Die zwei bisherigen Todesfälle liegen daher völlig in der momentan geschätzen Letalitätsrate von 1%-3%. Und dieser Wert ist eben um ein vielfaches höher als bei einer normalen Grippe.



Beitragvon Steckbeenich » 10.03.2020, 14:22


Das DFB und DFL, ihre Verantwortung in diesem Fall nicht übernehmen, zeigt mal wieder deutlich eins. Das Gewinnrisiko liegt bei den Unternehmen (DFB, DFL) und das Verlustrisiko bei der Allgemeinheit. Jetzt sollen die Vereine oder die einzelnen Städte die Spiele absagen und der größte Fussballverband der Welt versteckt sich hinter Kommunen und an der grenze wirtschaftenden Vereinen. Das ist auch die hässliche Fratze des Fussballs. Anstatt man nach den Beratungen vorangeht und die Spiele einheitlich absagt, hat man Angst vor daraus resultierenden Zahlungen. Aber im Interview kann der Seifert schön fabulieren.



Beitragvon henrycity » 10.03.2020, 14:26


Schließt sofort alle Schulen ,Kindergärten,Musicalhäuser große Sporthallen für Eishockey Handball usw und andere Veranstaltungen. Zusätzlich alle großen Einkauf-Centern und Supermärkte sagt alle Events ab.
Schließt sofort alle Hotels Gasstätten riegelt die Krankenhäuser ab Ärzte ,Schwestern ,Reinigungspersonal bleibt in den Altenheimen und Krankhäuser Tag und Nacht und überprüft die Zulieferer von allem was dort benötigt wird. Bleibt zu Hause keiner geht mehr Arbeiten BASF-Böhringer Autobauer zb Daimler VW usw schließen sofort. Fakt ist der Virus geht durch die Welt egal was wir machen und einige
werden daran sterben wie auch an der jährlichen Grippe. Das ist wirklich schlimm aber leider die Tatsache. Ich kann es nicht mehr hören und sehen diese Panikmacher. Schaut was daraus entstanden ist die Leute Hamstern alles was sie bekommen können nach dem Motto was interessieren mich die anderen. Bitte lasst die Fahrzeuge aller Art stehen es sterben jährlich dadurch viel Memschen an der Luftverschmutzung und bei Unfällen tausende. Es gibt keine Leben ohne Gefahr keine Garantie nicht an einer Krankheit zu sterben wie zb. Lungenkrankheiten ohne Cornona. Noch ein paar Tipps für de Hamstereinkäufer.
Bitte berührt auch keine Geldscheine und Münzen und gebt eure EC oder Kreditkarte nicht aus der Hand. Berührt einfach nichts !!!!



Beitragvon Thomas » 10.03.2020, 14:48


Mindestens ein weiteres FCK-Spiel ist jetzt betroffen, nämlich die Auswärtspartie in Würzburg:

Bild

Auch FCK-Spiel an Ostern in Würzburg betroffen

Die Coronavirus-Epidemie wird den deutschen Fußball voraussichtlich noch lange beschäftigen: In Bayern wurden nun alle Großveranstaltungen bis nach Ostern (!) untersagt. Betroffen ist somit auch das Auswärtsspiel des 1. FC Kaiserslautern bei den Würzburger Kickers.

Ursprünglich sollten im Freistaat Bayern bis zum 10. April alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern abgesagt werden. Nun wurde dieser Beschluss sogar offiziell noch bis zum 19. April 2020 ausgeweitet - und betrifft damit neben Partien der Champions League und der Bundesliga auch noch ein weiteres Drittliga-Auswärtsspiel des 1. FC Kaiserslautern: Am Osterwochenende (11./12./13. April 2020) sollen die Roten Teufel regulär bei den Würzburger Kickers antreten, diese Partie ist noch nicht fest terminiert. Nach der jetzt neuen Regelung in Bayern muss dieses Spiel entweder ohne Zuschauer ausgetragen oder auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden. Das gleiche gilt bereits für das FCK-Auswärtsspiel diese Woche beim 1. FC Magdeburg - hier wird mit einer Entscheidung im Laufe des heutigen Tages gerechnet.

FCK berät und informiert über das Vorgehen bei Heimspielen

Zwischen den genannten Auswärtsspielen in Magdeburg und Würzburg stehen für den FCK außerdem noch vier Heimspiele (inklusive Verbandspokal) und eine weitere Auswärtspartie (am 21. März 2020 in Jena) auf dem Spielplan. Auch hier sind Zuschauerausschlüsse und Verlegungen je nach weiterer Entwicklung realistisch. Der FCK hat Informationen über das weitere Vorgehen angekündigt, sobald entsprechende Entscheidungen vorliegen (siehe Chronologie im DBB-Forum).

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Geisterspiele und Verlegungen wegen Coronavirus möglich
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Chrisss » 10.03.2020, 14:57


@MarcoReich: Vielleicht verschonst du uns besser mit deinen Statistikkünsten.



Beitragvon MarcoReichGott » 10.03.2020, 15:07


Chrisss hat geschrieben:@MarcoReich: Vielleicht verschonst du uns besser mit deinen Statistikkünsten.


Vielleicht hörst du dann bitte auf irgendwelche ausgedachten Quatschrechnungen zu präsentieren, sondern informierst doch erstmal bei Leuten, die Ahnung von sowas haben^^

Und nein: Damit mein ich nicht mich, sondern die zahlreichen Experten, die sich gerade damit beschäftigt und die Auf Letalitätsraten von deutlich über 0,15% kommen...



Beitragvon Enterhaken » 10.03.2020, 15:13


MarcoReichGott hat geschrieben:Du vergleichst bei der Berechnung deiner 0,15% daher gerade Äpfel mit Birnen...


Du vergleichst auch Äpfel mit Birnen denn bei Corona gibts auch eine nicht unerheblich hohe Dunkelziffer an Infizierten die keine oder nur sehr geringe Symptome haben und deshalb nicht beim Arzt waren und damit gar nicht erst statistisch erfasst wurden. Das senkt deine Letalitätsrate nochmal deutlich nach unten ab.
Wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.



Beitragvon MarcoReichGott » 10.03.2020, 15:27


Enterhaken hat geschrieben:Du vergleichst auch Äpfel mit Birnen denn bei Corona gibts auch eine nicht unerheblich hohe Dunkelziffer an Infizierten die keine oder nur sehr geringe Symptome haben und deshalb nicht beim Arzt waren und damit gar nicht erst statistisch erfasst wurden.


Das ist völlig Korrekt. Deswegen wirst du auch keinen seriösen Wissenschaftler finden, der momentan eine Letaltätsratefür das Virus berechnen und nicht hintendran eben genau diese EInschränkungen erwähnt. Je mehr Informationen du hast, desto besser kannst du bei der Schätzung der Letalitätsrate Korrekturterme berücksichtige. Bei einem neuen Virus, über den du wenig weißt, kannst du dich halt nur auf die statistischen Zahlen beziehen.

Es sind sich jedoch so ziemlich alle Wissenschaftler einig, dass die Letalitätsrate deutlich über den von normaler Grippe liegt. Diese Aussage kannst du recht simpel treffen. Warum? Weil du bei einer Grippe natürlich eine höhere Dunkelziffer hast als momentan bei Corona, wo selbst symptomfreie Leute getestet werden, wenn sie Kontakt mit Infizierten hatten.

Panikmache ist es daher, wenn du versuchst aufgrund der bekannten Zahlen irgendwelche Prognosen über die Anzahl der absoluten TOdesfälle abzugeben ("Oh mein Gott, wenn wir nicht direkt handeln könnten bis zu 200 000 Menschen iN Deutschland sterben!!").. Sowas kann absolut niemand gerade machen.

Dummheit ist es hingegen, wenn man nach den aktuellen Zahlen Corona für genauso gefährlich wie eine "normale" Grippe hält.



Beitragvon Betzegeist » 10.03.2020, 15:30


Also ich bin kein Virologe oder sonstiger Mediziner, aber ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht eigentlich unmöglich eine seriöse Letalitätsrate zu benennen?

Wie schon zigfach erwähnt von anderen, die Grippe kennt man und kann angesichts der registrierten Fallzahlen einer Saison (da wird ja auch nicht jeder Fall diagnostisch festgestellt) eine relativ seriöse Hochrechnung auf die Gesamtbevölkerung machen und dementsprechend die Letalitätsrate bestimmen.

Soweit sind wir doch hier noch gar nicht. Von daher finde ich es okay, wenn man sagt, wir versuchen alles um das Ganze einzudämmen.

Aber dann wiederum sollte das auch konsequent umgesetzt werden. Es ist ein Unding, dass gestern in Stuttgart Zuschauer dabei waren, morgen in Leipzig dabei sind, aber in Gladbach morgen und am Samstag in Dortmund dann nicht.
Unwahr und falsch ist, dass man euch diese Intrigen und Klüngeleien durchgehen lässt.



Beitragvon Zamorano » 10.03.2020, 15:33


Enterhaken hat geschrieben:
MarcoReichGott hat geschrieben:Du vergleichst bei der Berechnung deiner 0,15% daher gerade Äpfel mit Birnen...


Du vergleichst auch Äpfel mit Birnen denn bei Corona gibts auch eine nicht unerheblich hohe Dunkelziffer an Infizierten die keine oder nur sehr geringe Symptome haben und deshalb nicht beim Arzt waren und damit gar nicht erst statistisch erfasst wurden. Das senkt deine Letalitätsrate nochmal deutlich nach unten ab.


Wie bei der Grippe auch. Es geht jetzt eben darum, ein neues, zusätzliches Risiko zu minimieren. Selbst wenn "nur" 1% der erkannten Infizierten sterben, sind das bei 100.000 Infektionen halt 1.000 Tote. 1.000 Leute, die noch leben könnten, wenn man die Infektionsketten rechtzeitig unterbrochen hätte. Denen hilft dann auch kein Hinweis auf ein allgemeines Lebensrisiko oder so ein Quatsch. Wenn es danach ginge, könnte man ja gleich auf alle Impfungen und Schutzmaßnahmen verzichten.

Im Übrigen frage ich mich, ob die, die hier vehement gegen "Panikmache" argumentieren, eigentlich Familie und Freunde und Kollegen haben. Wenn ja, dann sind sie so krass egozentrisch, dass sie auf ein Freizeitvergnügen wie Fußball nicht verzichten wollen, auch wenn sie dadurch alle in ihrem Umfeld gefährden.

Italien macht es derzeit richtig und wird zurecht dafür von der WHO gelobt. In China zeigen die drastischen Maßnahmen Wirkung. In Deutschland aber schlafwandelt man mal wieder in eine Krise, die man bei konsequenter Reaktion von Anfang an hätte besser kontrollieren können.



Beitragvon RedDevil82 » 10.03.2020, 16:18


Klasse Beitrag von Zamorano.
Ist leider der heutigen Spaßgesellschaft schwer zu vermitteln.
FCK OLE OLE



Beitragvon mk64 » 10.03.2020, 16:29


greenharley hat geschrieben:
Forever Betze hat geschrieben:Das ist ne Grippe. Mehr nicht. Wie kann man denn so die Hosen voll haben. Dann müsste es jeden Winter Geisterspiele geben. Damals gab es die Vogelgrippe, dann die Schweinegrippe. Jetzz Corona.
Und trotzdem sterben Menschen öfter an ener normalen Grippe.
Corona hat 1000 infizierte in Deutschland, davon 1 der gestorben ist. An der normalen Grippe sterben jährlich Millionen
Wie kann man sich so in die Hose machen. Das ist ne normale Grippe und fertig. Am Corona sterben nur Menschen mit geschwächtem Imunsystem, genau wie an einer Grippe. Wenn man jedem Virus nach geht müsste jedes Spiel gesperrt sein. Wisst ihr wie viele Lungenentzündungen pro Jahr in Deutschland fest gestellt werden. Etliche. (Corona ist ja der Lungenentzündung sehr nah)
Aber dieses Thema ist so präsent und covert die grössten Magazine, Zeitungen und Nachrichten, dass man von den wirklichen Problemen die Deutschland hat, schön abkenken kann.


Ich wollte gerade fast den identischen Text schreiben - kann ich mir ja jetzt sparen. Danke.
Noch ne kleine Ergänzung zur Untermauerung: 2017/2018 gab es eine Grippewelle mit 10 Millionen Infizierten und 25.100 Toten in Deutschland. Hat das jemand mitbekommen? Gab es da Hamsterkäufe und abgesagte Großveranstaltungen und Quarantäne? Nein, gab es nicht - seltsam!!


Es geht bei der Eindämmung von Corona hauptsächlich erst einmal um den Schutz der Schwachen, die sich sehr leicht infizieren können und keine Widerstandskraft haben, den Virus zu überstehen (alte Menschen, Krebspatienten etc). Der Unterschied zur Grippe ist, dass sich viele dieser gefährdeten Menschen gegen Grippe impfen lassen können und somit geschützt sind. Eine Impfung für Corona gibt es nicht. Also bitte auch einmal den puren Egoismus vergessen und an die Schwachen denken und sie soweit wie möglich schützen. Danke.



Beitragvon Oktober1973 » 10.03.2020, 16:33


Die Diskussionen hier scheinen sich zu erübrigen, weil man nun wohl auf die Fakten übergehen muss, und in die Akzeptanz gelangen muss.
Bayern hat laut Artikel
https://www.sueddeutsche.de/bayern/coro ... -1.4838676

entschieden bis zum 10.4. alles über 100 Zuschauern abzusagen oder unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen.
Wenn Bayern dies schon so knallhart entscheidet, werden die anderen Bundesländer sicher nachziehen.



Beitragvon SEAN » 10.03.2020, 16:35


Zamorano hat geschrieben:Wie bei der Grippe auch. Es geht jetzt eben darum, ein neues, zusätzliches Risiko zu minimieren. Selbst wenn "nur" 1% der erkannten Infizierten sterben, sind das bei 100.000 Infektionen halt 1.000 Tote. 1.000 Leute, die noch leben könnten, wenn man die Infektionsketten rechtzeitig unterbrochen hätte. Denen hilft dann auch kein Hinweis auf ein allgemeines Lebensrisiko oder so ein Quatsch. Wenn es danach ginge, könnte man ja gleich auf alle Impfungen und Schutzmaßnahmen verzichten.

Im Übrigen frage ich mich, ob die, die hier vehement gegen "Panikmache" argumentieren, eigentlich Familie und Freunde und Kollegen haben. Wenn ja, dann sind sie so krass egozentrisch, dass sie auf ein Freizeitvergnügen wie Fußball nicht verzichten wollen, auch wenn sie dadurch alle in ihrem Umfeld gefährden.

Italien macht es derzeit richtig und wird zurecht dafür von der WHO gelobt. In China zeigen die drastischen Maßnahmen Wirkung. In Deutschland aber schlafwandelt man mal wieder in eine Krise, die man bei konsequenter Reaktion von Anfang an hätte besser kontrollieren können.

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Wo würden wir z.B. aktuell stehen, wenn die Chinesen sich so verhalten hätten wie wir in Bayern oder Italien aktuell? Es ist ja mitlerweile bestätigt, das der neue Corona Virus dort schon eine Zeitlang früher bekannt war, als man bekannt gemacht hat. Dort gibt es Stand 08.März.2020 3097 Tote.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Rheinhessenposten » 10.03.2020, 16:46


MZKL hat geschrieben:Die Geisterspiel-Entscheidungen sind doch der letzte Beweis, dass die Zuschauer für den Fußball völlig egal sind.
Was wäre die Alternative? Für einen Monat den Spielbetrieb europaweit aussetzen, Europameisterschaft JETZT absagen, und die ausstehenden Spiele im Mai/Juni nachholen. Das wäre eine Entscheidung im Sinne der Gesundheit, der Fans und des Sports. Leider nicht im Sinne des Geldes.


Was ein Quatsch.... In so vieler Hinsicht... ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll....
Zum einen müsste da der ganze Fußball-Profibereich in Europa mitmachen. Alle Spieler hätten dann sogut wie keine Sommerpause. Bei der EM soll es Gerüchten zufolge ja auch Zuschauer geben.

Das einzig richtige ist, dass am Ende auch das Geld mit entscheidet.

Aber Geisterspiele zum jetzigen Zeitpunkt sind, zumindest meiner Laienhaften Meinung nach, derzeit schon angebracht. Und ganz ehrlich, niemand stirbt, wenn er jetzt mal 5 Spiele nicht im Stadion sieht. Allerdings können welche sterben, wenn wenn die Infektionskette nicht gehemmt wird.

Ich werde auch keinesfalls anteilig die Kosten meiner Dauerkarte zurückfordern. Mir persönlich tut der finanzielle Verlust (wenn man es denn so bezeichnen kann, im Endeffekt spar ich sogar Geld, wenn ich nicht im Stadion bin) nicht sehr weh, dem verein kann sowas aber schon eher schwer belasten....
Unsre Heimat, unsre Liebe, in den Farben Rot Weiß Rot,
Kaiserslautern, 1900, wir sind treu bis in den Tod!



Beitragvon MarcoReichGott » 10.03.2020, 16:46


Astrein hat geschrieben:Nö, das Spiel der Bayern bei Union Berlin findet MIT Zuschauern statt.

Nunja, Berlin liegt auch nicht in Bayern.

Edit: Falsch gelesen, sorry^^
Zuletzt geändert von MarcoReichGott am 10.03.2020, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Rheinhessenposten » 10.03.2020, 16:47


Astrein hat geschrieben:
Oktober1973 hat geschrieben:Die Diskussionen hier scheinen sich zu erübrigen, weil man nun wohl auf die Fakten übergehen muss, und in die Akzeptanz gelangen muss.
Bayern hat laut Artikel
https://www.sueddeutsche.de/bayern/coro ... -1.4838676

entschieden bis zum 10.4. alles über 100 Zuschauern abzusagen oder unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen.
Wenn Bayern dies schon so knallhart entscheidet, werden die anderen Bundesländer sicher nachziehen.


Nö, das Spiel der Bayern bei Union Berlin findet MIT Zuschauern statt.
https://www.kicker.de/771886/artikel/zi ... n_mit_fans


Vermutlich dürfen auch Leverkusen und Wolfsburg ganz normal spielen. Da kommen doch eh nicht so viele.... oder? :lol:
Unsre Heimat, unsre Liebe, in den Farben Rot Weiß Rot,
Kaiserslautern, 1900, wir sind treu bis in den Tod!



Beitragvon SEAN » 10.03.2020, 16:48


Oktober1973 hat geschrieben:Die Diskussionen hier scheinen sich zu erübrigen, weil man nun wohl auf die Fakten übergehen muss, und in die Akzeptanz gelangen muss.
Bayern hat laut Artikel
https://www.sueddeutsche.de/bayern/coro ... -1.4838676

entschieden bis zum 10.4. alles über 100 Zuschauern abzusagen oder unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen.
Wenn Bayern dies schon so knallhart entscheidet, werden die anderen Bundesländer sicher nachziehen.

Das wurde eben auch auf RPR1 gemeldet.
Es ist natürlich problematisch, wenn man zu solchen Maßnahmen greift. So dürfte man theoretisch nicht mal eine Hochzeit mit mehr als 100 Gästen feiern, und der Unterschied zu 80 Gästen ist marginal. Für viele ist es existenzgefährdend. ABER, was ist wenn wir die "Ansteckungskette" nicht unterbrechen, und wir in 2 Wochen statt 1100 infizierten Menschen 70-80.000 haben? Wer soll die kranken versorgen? Das Krankenhauspersonal kratzt jetzt schon am Limit. Je früher wir die "Ansteckungskette" unterbrechen, je früher besteht die Chance, das wir das Virus in den Griff bekommen. Da ist es auch völlig egal, das es für die meisten recht harmlos verläuft.
Ich würde sogar sagen, das wir die Situation von JETZT nutzen sollten, um daraus zu lernen. Was wenn ein Virus oder sonst was kommt, wo der Verlauf nicht bei einer Sterberate von 1-2 % liegt, sondern bei 20 % und die Infektion auch über Kontakt verläuft? Und das gilt nicht nur für uns in Deutschland, sondern Weltweit. Es sollte beim nächsten mal nicht so sein das man erst lange überlegen muss, sondern die Maßnahmen müssen abgreifbar sein. Und vor allem muß die Kommunikation zwischen allen Ländern sofort funktionieren.
Zuletzt geändert von SEAN am 10.03.2020, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon ExilDeiwl » 10.03.2020, 16:49


@Astrein: Man möge bitte den Unterschied zwischen Bayern (dem Bundesland) und dem FC Bayern (dem Fußballclub) zur Kenntnis nehmen. Wenn das Bundesland sagt: keine Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen, dann gilt das - man höre und staune - für das Bundesland Bayern. Wenn der Fußballclub aber ein Auswärtsspiel irgendwo anders hat (sorry, Unioner!), dann gelten die Bedingungen des Austragungsortes. Und der ist in diesem Fall - man höre und staune erneut - *Trommelwirbel* Berlin.

You see the difference? :wink:



Beitragvon Thomas » 10.03.2020, 16:58


Aus Magdeburg gibt es noch keine Entscheidung für das Spiel am Samstag:

Bild
Das Stadion des 1. FC Magdeburg; Foto: Goodway/CC

Entscheidung zum Spiel Magdeburg-FCK vertagt

1. FC Magdeburg strebt Verschiebung des Kaiserslautern-Heimspiels an

Am gestrigen Montag hat die Landeshauptstadt Magdeburg aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus festgelegt, Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern in der Ottostadt vorerst auszusetzen. Am heutigen Dienstag erfolgte ein gemeinsamer Austausch zwischen dem Ausschuss 3. Liga und dem DFB, um die aktuelle Situation zu bewerten. Mittlerweile sind mehrere Drittligisten in den entsprechenden Kommunen und Bundesländern von dieser Festlegung betroffen.

Aktuell strebt der 1. FC Magdeburg an, das anstehende Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern zu verlegen (Termin: Samstag, 14.03.2020, 14:00 Uhr, MDCC-Arena). Eine Entscheidung zur möglichen Verlegung der Partie steht aus, der 1. FC Magdeburg informiert, sobald es einen neuen Stand gibt.

Quelle: Pressemeldung FCM

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Geisterspiele und Verlegungen wegen Coronavirus möglich
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon ExilDeiwl » 10.03.2020, 16:59


@Astrein: verstanden, worauf Du hinaus willst. Mein Tipp: warte mal ab, Berlin (Bundesland) wird auch noch nachziehen. Vielleicht nicht vor dem Spiel Union - FCB, aber vermutlich nicht lange danach. Meine laienhafte Einschätzung...

Kleine „Anekdote“: Als ich heute beim Hausarzt war, um mir eine AU zu holen und mich auf längere Wartezeiten eingerichtet habe, wurde ich überrascht ß von einem leeren Wartezimmer. Auf Nachfrage beim Doc: ja, die ganzen älteren Leute haben ihre Termine aus Angst abgesagt. In meinen Augen ja eine weise Entscheidung, wenn es nur um die üblichen Zipperlein geht. Für andere ist das aber eher ein Holzscheit auf dem „Alles-nur-Panik-Feuer“.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 7zu4 und 70 Gäste