Alles zur zweiten Mannschaft und den Jugendteams des FCK.

Beitragvon SEAN » 29.03.2019, 09:58


Fck1976* hat geschrieben:Was die nebenberuflichen Trainer in unserem NLZ leisten ist abartig gut unter den aktuellen Umständen . Das sei an dieser Stelle mal gesagt.

Das seh ich auch so, aber ich bin eben der Meinung, das es für einen Profiverein schon fast unwürdig ist, mit "Freizeittrainern" (wie gesagt, das soll nicht despektierlich gegenüber den Trainern sein) in der so wichtigen Jugendabteilung zu arbeiten. Was könnten diese Trainer für für den Verein leisten, wenn sie sich voll und ganz auf ihre Arbeit auf und neben dem Sportplatz könnten konzentrieren? Es wäre ziemlich sicher sogar noch Zeit, die Zusammenarbeit mit den Vereinen umliegend zu intensivieren, man hat ja noch den ein oder anderen Kooperationspartner. So gewinnste auch das Umfeld wieder zurück, das wir so leidlich an Vereine wie Mainz oder Hoppenheim verloren haben. Da kommt für mich sogar der so oft gebrauchte Begriff Standortnachteil einen Vorteil, gerade auf dem Land oder in den dünner besiedelten Gebieten wie Hunsrück, Eifel, Pfalz oder gar noch etwas südlicher wird immer Fussball gespielt, da ist nicht so ein extrem großes Angebot an Sportarten wie im Ballungsgebieten.



Beitragvon Seit1969 » 29.03.2019, 13:24


Fck1976* hat geschrieben:......Was die nebenberuflichen Trainer in unserem NLZ leisten ist abartig gut unter den aktuellen Umständen . Das sei an dieser Stelle mal gesagt........

Das ist ein Statement von dem ich wenig überzeugt bin und auch nicht weiß mit welchem Wissen du zu der Aussage kommst.
Im Bereich U-14 und darunter sind die Trainer so schwach gegenüber Teilen der Elternschaft, dass man sich in die Aufstellungen und Kaderplanungen hineinsprechen lässt. Da geht es um Eigeninteresse, aber keinesfalls um den Verein. Zum Teil wird da anscheinend ganz übel und gezielt gegen einzelne Spieler gemobbt, bzw Druck ausgeübt.
Sogar von Handgreiflichkeiten unter der Dusche, ohne jegliche Konsequenz für den Verursacher durch die Verantwortlichen, wird gesprochen. Qualm vielleicht nur, aber dann ist dort auch irgendwo ein Feuerchen das glimmt.
Im NLZ gibt es massenweise Baustellen und ich meine nicht die Baustellen die Handwerker beheben können.
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon SL7:4 » 30.03.2019, 07:54


Lt. RHEINPFALZ von heute (Horst Konzok) soll es im NLZ künftig flachere, kostengünstigere Hierarchien geben. Martin Bader meint es wird „näher oben angedockt". Also bei der Geschäftsführung.



Beitragvon Zeus » 30.03.2019, 09:24


Richtige Entscheidung. Manfred Paula hat sich nie mit der Region identifiziert. An dieser Stelle sei an Ernst Diehl erinnert der mit viel bescheidenere Möglichkeiten und finanziellen Mittel eine große Anzahl von Jungendspieler nach Oben gebracht hat. Ernst wurde vorgestern 70 Jahre alt. Peter Lenk hat auf der Lokalseite der heutigen Rheinpfalz einen ihn würdigenden Artikel geschrieben. Es hätte bestimmt DBB gut gestanden bei dieser Gelegenheit einmal an den früheren Mannschaftskapitän, Trainer und hervorragenden Jugendleiter zu erinnern.



Beitragvon SEAN » 30.03.2019, 10:56


SL7:4 hat geschrieben:Lt. RHEINPFALZ von heute (Horst Konzok) soll es im NLZ künftig flachere, kostengünstigere Hierarchien geben. Martin Bader meint es wird „näher oben angedockt". Also bei der Geschäftsführung.

Das wär dann im Prinzip so, wie ich es geschrieben hab. Bader macht das mit, die richtige Maßnahme. In Nürnberg hat er die Jugendakademie auch nach vorne gebracht. Wenn wir es dann mal schaffen, mit den Profis wenigstens in die zweite Liga zu kommen, muß man das aber wieder ändern und einen Chef einstellen. Bader könnte dann zwar mit das organisatorische regeln, aber für mehr ist dann auch schwer Zeit und man braucht einen, der immer ansprechbar und vor Ort ist. Vielleicht wird es dann auch was mit Axel Roos. Die Entscheidungsträger von damals, die ihn nicht unterstützen wollten, sind ja alle nicht mehr da, und er hat vor allem durch seine Fussball-Schule regional top Kontakte und sich nen Namen gemacht.



Beitragvon AxelH » 31.03.2019, 02:39


SEAN hat geschrieben:
SL7:4 hat geschrieben:Lt. RHEINPFALZ von heute (Horst Konzok) soll es im NLZ künftig flachere, kostengünstigere Hierarchien geben. Martin Bader meint es wird „näher oben angedockt". Also bei der Geschäftsführung.

Das wär dann im Prinzip so, wie ich es geschrieben hab. Bader macht das mit, die richtige Maßnahme. In Nürnberg hat er die Jugendakademie auch nach vorne gebracht. Wenn wir es dann mal schaffen, mit den Profis wenigstens in die zweite Liga zu kommen, muß man das aber wieder ändern und einen Chef einstellen. Bader könnte dann zwar mit das organisatorische regeln, aber für mehr ist dann auch schwer Zeit und man braucht einen, der immer ansprechbar und vor Ort ist. Vielleicht wird es dann auch was mit Axel Roos. Die Entscheidungsträger von damals, die ihn nicht unterstützen wollten, sind ja alle nicht mehr da, und er hat vor allem durch seine Fussball-Schule regional top Kontakte und sich nen Namen gemacht.


Bader wird einen Scheiß.

Wenn dann eher Notzon, der eig. dem NLZ überstellt sein sollte.

Dann käme man zumindest quantitativ dem Bedarf eines Drittligisten näher.

---

Paula, 4-5 Tage in KL, Rest in Bayern. Das kann auf Dauer nicht funktionieren. Nicht für einen regional verwuzelten Klub wie dem FCK. Nicht in diesen Zeiten.



Beitragvon Thomas » 24.04.2019, 19:39


Neues von Paula: Er wird NLZ-Leiter bei einem Drittliga-Konkurrenten.

Bild

Manfred Paula wird NLZ-Leiter bei 1860 München

Der zum Saisonende ausscheidende Leiter des FCK-Nachwuchsleistungszentrums, Manfred Paula, hat einen neuen Job gefunden: Medienberichten zufolge beginnt er ab Juli in gleicher Position bei 1860 München.

Das berichtete heute zunächst "dieblaue24" und später auch die "Abendzeitung". An der Grünwalder Straße muss Paula, dessen Arbeit beim 1. FC Kaiserslautern nicht unumstritten war, mit einem kleineren Budget als bei den Roten Teufeln auskommen. Dafür arbeitet er dann aber wieder deutlich näher an seinem Wohnort Aindling bei Augsburg.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- NLZ-Leiter Manfred Paula verlässt den FCK (Pressemeldung FCK, 28.03.2019)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Strafraum » 25.04.2019, 07:48


Herrn Paula erst einmal alles gute für die berufliche Zukunft.

Jetzt hoffe ich nicht das man einen Flo Dick zum NLZ Leiter macht, dies traue ich ihm nicht zu.

Die Diskussionen über unser NLZ oder Scouting kann man sehr in die Breite ziehen. Ein Insider berichtete mir neulich das man bei Entscheidungsspielen im Jugendbereich in den Regionen Rheinhessen, Pfalz etc. niemanden vom FCK findet der Ausschau nach Talenten hält. Dafür ist wohl ziemlich häufig ein gewisser R.Schröder sehr oft vor Ort.
Wenn man doch so sehr auf Nachwuchs setzen möchte sollte man hier ansetzen. Aber wie schon vorher einer schrieb, meistens ist es ja so das Helikoptereltern ihren Sprössling aus Eigeninteresse im Verein weiterbringen wollen. Selbst wenn diese nur Betreuerfunktion haben. Wobei dies selbst in der Kreisliga auch verbreitet ist ( Wenn de Vadder im Spielausschuss sitzt) .

Klar fehlen uns finanzielle Mittel, aber ich würde mir wünschen das der FCK auch einmal Trainingswochenenden oder Tage bei Vereinen vor Ort anbietet um Talente zu sichten. Wie z.B MZ05 im Sternverein Gau-Odernheim vom FCK mit Trainigswochenenden nach Talenten fischt.
Meiner Auffassung sind wir hier viel zu brav, und sollten selbst auch mal im Mainzer Raum fischen gehen. Wahrscheinlich haben wir aber nicht das Kontingent an Scouts. Dann muss das der „Chef“ eben selbst übernehmen.

Und im Jugendbereich muss dann eben mal konsequent durchgegriffen werden wenn es qualmt!
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon ks_969 » 25.04.2019, 08:15


Schuhseppel hat geschrieben:Vielleicht wird ja ein Plätzchen für Florian Dick frei gemacht.
50


Ganz ehrlich wenn jetzt der Herr Dick direkt beim FCK im NLZ einsteigt, dann Fall ich echt vom Glauben ab.

Da haben wir mit Axel Roos einen der größten FCKler der letzten 25 Jahre hier, der schon lange zeit eine Fußballschule unterhält, der mit Hoffenheim kooperiert weil der FCK nicht fähig war, ihn zum NLZ zu holen. Das ist alles schon peinlich genug.

Aber der Herr Dick liebäugelt ja schon mit einem Job beim FCK nach seiner Karriere. Unglaublich sowas.

Da haben wir Roos oder Wagner hier in der Region leben, die weitaus mehr für den Verein geleistet haben. Die sind aber wohl zu unbequem.

Übrigens Martin Wagner hab ich Sonntag vor der Süd gesehen mit der Family. Der lebt immer noch den FCK.
1.FCK - Unzerstörbar



Beitragvon Davy Jones » 25.04.2019, 08:15


Ich kenne mich jetzt bei der Jugendarbeit des FCKs nicht wirklich aus, erinnere mich aber, dass vor ein paar Monaten ein Gentleman's Agreement gebrochen wurde. Von daher kann ich mir schon vorstellen, dass es da etwas ähnliches gibt.
Falls das der Fall ist, muss man sich leider eingestehen, dass wir derzeit mehr davon abhängig sind, dass sich die anderen daran halten als umgekehrt.



Beitragvon kokojumbo » 25.04.2019, 09:04


Ich finde dass wir jetzt in unserer Gesamtsituation die Chance haben Mut zu beweisen und jemanden jungen, motivierten als NLZ-Leiter einstellen sollten.
Es muss doch genug gute Leute geben die bereits Erfahrung in anderen großen NLZs in diversen Funktionen gesammelt haben, das nötige KnowHow haben und eigentlich wissen müssten was es braucht und die richtig Bock auf die Aufgabe haben.
Die Zeiten haben sich geändert und ich glaube dass uns dieser Weg gut tun würde und auch kostensparend wäre.
Ich kann mir auch nicht vorstellen dass niemand der in einem erfolgreichen NLZ arbeitet zum FCK als NLZ Leiter kommen möchte um selber vielleicht auf der Karriereleiter aufzusteigen.



Beitragvon FCK-Ralle » 25.04.2019, 09:15


ks_969 hat geschrieben:
Schuhseppel hat geschrieben:Vielleicht wird ja ein Plätzchen für Florian Dick frei gemacht.
50


Ganz ehrlich wenn jetzt der Herr Dick direkt beim FCK im NLZ einsteigt, dann Fall ich echt vom Glauben ab.

Da haben wir mit Axel Roos einen der größten FCKler der letzten 25 Jahre hier, der schon lange zeit eine Fußballschule unterhält, der mit Hoffenheim kooperiert weil der FCK nicht fähig war, ihn zum NLZ zu holen. Das ist alles schon peinlich genug.

Aber der Herr Dick liebäugelt ja schon mit einem Job beim FCK nach seiner Karriere. Unglaublich sowas.

Da haben wir Roos oder Wagner hier in der Region leben, die weitaus mehr für den Verein geleistet haben. Die sind aber wohl zu unbequem.

Übrigens Martin Wagner hab ich Sonntag vor der Süd gesehen mit der Family. Der lebt immer noch den FCK.


Ich stimme dir ja in fast allen Punkten zu.
Auch ich fände es auch verwunderlich wenn Dick direkt eine Leitungsfunktion im NLZ bekäme. Vor allem da er ja mehr Richtung Geschäftsstelle tendiert. Nicht dass ich es ihm nicht zutraue. Dick ist ein cleveres Kerlchen.

Aber was ich nicht gut finde, dass du Dick hier so ankackst. Er kann am aller wenigsten dafür, dass unsere Verantwortlichen in der Vergangenheit zu doof (oder sonstwas) waren um Roos und Wagner in den Verein zu holen. Und was ist daran verwerflich nach der Karriere weiter beim FCK arbeiten zu wollen? Du machst ja grad als wär das ne Sünde.
Wollen wir nicht genau das? Verstärkt ehemalige verdiente Spieler an den Verein binden?
Und in Sachen Identifikation glaub ich nicht, dass Roos, Wagner und Dick sich viel geben, auch wenn Roos und Wagner mehr Titel geholt haben.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon kategorie abc » 25.04.2019, 18:31


Um eigene Gehälter zu sichern, muss man andere Gehälter deckeln. Vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer?! :wink:
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon ks_969 » 25.04.2019, 22:32


FCK-Ralle hat geschrieben:
Aber was ich nicht gut finde, dass du Dick hier so ankackst. Er kann am aller wenigsten dafür, dass unsere Verantwortlichen in der Vergangenheit zu doof (oder sonstwas) waren um Roos und Wagner in den Verein zu holen. Und was ist daran verwerflich nach der Karriere weiter beim FCK arbeiten zu wollen? Du machst ja grad als wär das ne Sünde.
Wollen wir nicht genau das? Verstärkt ehemalige verdiente Spieler an den Verein binden?
Und in Sachen Identifikation glaub ich nicht, dass Roos, Wagner und Dick sich viel geben, auch wenn Roos und Wagner mehr Titel geholt haben.



Ja Ralle, ich will den Dick auch nicht angreifen, entschuldige wenn das falsch rübergekommen ist. Ist ja ein netter Kerl und hat immer leidenschaftlich gekämpft.

Aber Spieler wie ihn gab es hier viele.

Verdiente Spieler beim FCK einbinden finde ich super....nur sollten wir dann wirklich mal bei denen anfangen, die man schon vor 10 Jahren hätte einbinden sollen, wie Briegel, Roos, Wagner etc. Hier gäbe es verschiedene Bereiche wo das passen würde.

Und hey die jetzige Führungsriege beim FCK ist ja auch schon gut 2 Jahre dran, Zeit genug mal mit Axel Roos zu sprechen. Wird aber denke ich eher nicht passieren.
1.FCK - Unzerstörbar



Beitragvon Seit1969 » 25.04.2019, 22:52


ks_969 hat geschrieben:...
Und hey die jetzige Führungsriege beim FCK ist ja auch schon gut 2 Jahre dran, Zeit genug mal mit Axel Roos zu sprechen. Wird aber denke ich eher nicht passieren....

Der FCK wird auf Axel Roos zukommen wenn der Insolvenzberater sie dazu zwingt. Frage ist nur welcher Teil des FCK, der von Buck oder der von Bader.
Hinsichtlich des NLZ und dem Abgang von Paula dürfte der Zug bereits abgefahren sein. Gespräche mit Spielern, Scouts, Vereinen, Trainern und Eltern hätten schon längst gemacht werden müssen. Die Deadline für Wechsel im Jugendbereich ist der 30.06.
Wie sollte das rein organisatorisch noch möglich sein in dieser kurzen Zeitspanne sein Konzept einzubringen. Mit Grauen sehe ich die nächsten brauchbaren Jugendspieler in Richtung Mainz, Elversberg, Hoffenheim oder sonstwo wechseln zu sehen.
Dilettanten, aber frönen, sogar mit Gehalt, ihrem Hobby beim FCK.
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon rheinland-fck » 26.04.2019, 11:09


Der Nachfolger von Manfred Paula müsste m.M.n. jetzt schon feststehen.

1860 hat es ja auch geschafft. Der aktuelle NLZ-Leiter geht zum Saisonende und Paula hat bereits unterschrieben.

Wird Paula bis zum 01. Juli noch vernünftige Arbeit abgeben oder bereits bei 1860 "reinschnuppern"? Es bleibt spannend...

Euch ein :teufel2: Wochenende
Kommunikation statt Konfrontation !!!




Zurück zu Amateure und Jugend

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste