Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon feierbatscher » 25.02.2019, 12:23


Ich finde es nur noch peinlich wie jämmerlich und harmlos die mit ihren Chancen umgehen. Aber einige fussballexperten hier sehen jede Woche eine Verbesserung. Mal die rote Brille abziehen Jungs und der Realität ins Auge sehen. Konstanter Murks den die abliefern. Mehr fehlpässe wie in der c Klasse. Manche stoppen den Ball weiter wie ich schießen kann. Ideenlose im aufbauspiel und vorne sowas von hilflos. Sollen schauen das sie nicht absteigen und wir Lizenz bekommen und hoffentlich nächst Saison alles besser wird.



Beitragvon Ke07111978 » 25.02.2019, 12:24


Ob nun Bader oder Notzon oder Frontzeck daran Schuld sind, sei mal dahingestellt - dass Suchen nach Schuldigen hat ja Tradition bei uns. Das Suchen nach sinnvollen Lösungen und Dingen die man besser machen kann hingegen eher nicht. Das ist kein Phänomen dieser Saison, sondern seit Jahren eines unserer größten Probleme. Hat man vor der Saison darauf hingewiesen, dass es gefährlich ist, Spieler wie Dick oder Hemlein zu verpflichten, die mehr als offensichtlich ihre besten Tage hinter sich hatten oder mit Spalvis und Aalbeck sehr verletzungsanfällige Spieler auf Schlüsselpositionen zu (weiterzu-)verpflichten, wurde man als Nestbeschmutzer und Verräter dargestellt. Dann noch einen Trainer der mehr Bundesligaspiele hatte, als der komplette Ret der dritten Liga - aber leider noch kein einziges in eben dieser. In der Zusammenstellung alles auf ein 4-4-2 ausgelegt mit zwei Dosenöffnern (Hemlein und Zuck) die die Dose leider nicht aufbekommen / bekamen bzw. zu langsamen Außenverteitigern und keinem Plan B. Damit war alles angerichtet für den aktuellen Saisonverlauf.

Auch wir Fans haben uns wieder mal all zu gerne von den großen Namen blenden lassen und jubelnden fleißig über alternde Spieler mit reichlich Zweit- und sogar Erstligaerfahrung - aber eben wenig Drittligaerfahrung. Schaut man sich die Stammelf von Osnabrück an (deutlich kleinerer Etat als bei uns), haben die mit Blacha (Wehen), Trapp (Chemnitz), Farrano Palido (Fotuna Köln), Ouahim (Köln II), Taffertshofer (Unterhaching) und Körber (Preusen Münster) eben ausschließlich Drittliga-Erfahrung geholt - im übrigen alles ablösefreie Spieler die wir hätten auch verpflichten können. Verpflichtet von einem Trainer mit einer klaren Spielidee, der die Liga zumindest schon ein Jahr kannte.

Wir hatten gestern noch ganze 4 Spieler aus den ersten Spielen der Hinrunde auf dem Platz und damit eine deutlich stabilere Spielanlage, als in der kompletten Hinrunde. Sascha Hildmann macht das extrem gut - und den Etat für die Truppe, die da auf dem Feld stand bekommen wir auch nächstes Jahr gewuppt. Das waren vielleicht noch 2,5 Mio. von den 5 Mio. die wir dieses Jahr verbraten. Rechnet man dann noch ein paar unnötige Gehälter aus der Führungseben heraus, hätten wir schon mal deutlich weniger Schulden machen müssen.

Das Spiel war gut. Spielphilosophie und Aufstellung der Liga angepasst. Der Verein kommt aktuell in der dritten Liga an - ich hoffe nicht zu spät.



Beitragvon LDH » 25.02.2019, 12:24


Das Spiel zeigt das Dilemma der ganzen Saison. Abwehr und Mittelfeld sind gut besetzt(wenn alle fit sind). Aber die Offensive macht alles kaputt. Und das weil:
1. Spalvis verletzt ist.
2. Thiele außer Form ist(und beim FCK noch nicht angekommen)
3. Offensichtlich kein Geld da ist um nachzubessern
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon Mephistopheles » 25.02.2019, 12:25


@ Gerry

In den letzten Jahren hatten wir auch ein "gutes" Händchen, Nieten auf die Trainer-Bank zu setzen. Vor allem ist da Norbert Meier zu nennen - der Hauptschuldige für den Abstieg in meiner Wahrnehmung. Warum Runjaic hingegen entlassen wurde, verstehe ich bis heute überhaupt nicht. In dieser Personalie hatte ich tatsächlich den Eindruck, dass SK auf Stimmen im Umfeld, vor allem im Forum (salamander!), reagiert hatte, die den Kopf von Runjaic forderten. Dazu kam das grotesk anmutende Spieler-Karussell in den letzten Jahren. Was wir bräuchten, wäre Kontinuität. Das ist zwar keine originelle Einsicht - aber eben doch schwer umzusetzen. Die Voraussetzung dafür wäre natürlich, dass man das richtige Personal hat. Das fängt beim Trainer an, der wichtigsten Personalie im Verein. Hier hoffe ich einfach mal, dass Hildmann ein Guter ist und funktioniert! :teufel2:
Zuletzt geändert von Mephistopheles am 25.02.2019, 12:36, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon Begbie1980 » 25.02.2019, 12:26


Was für ein Grottenkick. Ein Spiel, dass an Fehlerhäufigkeit und Zufallsprodukten kaum zu toppen ist. Schad in der Defensive eine einzige Katastrophe, Sternberg in der Defensive schwach, in der Offensive komplett überfordert. Pick ist das Sinnbild für brotlose Kunst. Diese drei Spieler gingen mir heute am meisten auf den Sack. Fechner, Jonjic und die drei Jungs in der Abwehr waren mit Abstrichen ok. Aber spielerisch geht da echt nichts. Wir sind so meilenweit von der zweiten Liga entfernt mit dieser Truppe.

Und was mich komplett fassungslos machte, war unsere Aufteilung bei gegnerischen Ecken. Alle Mann im eigenen 16er. Was hat uns denn da geritten? Das kann doch nur eine Vorgabe vom Trainer sein. Jede geklärte Ecke gelangt so doch beim Gegner. Entweder im Zentrum, dass ein Abschluss aus einer gefährlichen Distanz entstehen kann oder der Ball kommt wieder auf die Außen und es kommt zur Flanke, was beim zweiten Ball meist wesentlich gefährlicher ist, als beim Eckball selbst, weil dann die Ordnung weg ist. Keine offensive Anspielstation, um einen Konter einzuleiten oder wenigstens in Ballbesitz zu kommen.


Ich frage mich immer mehr, ob es nicht total unsinnig ist für so einen Mist so viel Geld auszugeben. Amateurfußball gibt's woanders günstiger und ich rege mich nicht so auf. Der Tag hat mich mit meinem Sohn weit über 50€ gekostet. Für nichts und wieder nichts.
Warst du mal im Stadion von Kaisers­­lautern beim Fußballspiel? Das ist die Hölle! Da denkt man immer, man kriegt sofort in die Schnauze gleich."

Olli Schulz, Sänger und Moderator in einem Interview beim RBB



Beitragvon Heinz Orbis » 25.02.2019, 12:33


Ke07111978 hat geschrieben:Ob nun Bader oder Notzon oder Frontzeck daran Schuld sind, sei mal dahingestellt - dass Suchen nach Schuldigen hat ja Tradition bei uns. Das Suchen nach sinnvollen Lösungen und Dingen die man besser machen kann hingegen eher nicht. Das ist kein Phänomen dieser Saison, sondern seit Jahren eines unserer größten Probleme. Hat man vor der Saison darauf hingewiesen, dass es gefährlich ist, Spieler wie Dick oder Hemlein zu verpflichten, die mehr als offensichtlich ihre besten Tage hinter sich hatten oder mit Spalvis und Aalbeck sehr verletzungsanfällige Spieler auf Schlüsselpositionen zu (weiterzu-)verpflichten, wurde man als Nestbeschmutzer und Verräter dargestellt. Dann noch einen Trainer der mehr Bundesligaspiele hatte, als der komplette Ret der dritten Liga - aber leider noch kein einziges in eben dieser. In der Zusammenstellung alles auf ein 4-4-2 ausgelegt mit zwei Dosenöffnern (Hemlein und Zuck) die die Dose leider nicht aufbekommen / bekamen bzw. zu langsamen Außenverteitigern und keinem Plan B. Damit war alles angerichtet für den aktuellen Saisonverlauf.

Auch wir Fans haben uns wieder mal all zu gerne von den großen Namen blenden lassen und jubelnden fleißig über alternde Spieler mit reichlich Zweit- und sogar Erstligaerfahrung - aber eben wenig Drittligaerfahrung. Schaut man sich die Stammelf von Osnabrück an (deutlich kleinerer Etat als bei uns), haben die mit Blacha (Wehen), Trapp (Chemnitz), Farrano Palido (Fotuna Köln), Ouahim (Köln II), Taffertshofer (Unterhaching) und Körber (Preusen Münster) eben ausschließlich Drittliga-Erfahrung geholt - im übrigen alles ablösefreie Spieler die wir hätten auch verpflichten können. Verpflichtet von einem Trainer mit einer klaren Spielidee, der die Liga zumindest schon ein Jahr kannte.

Wir hatten gestern noch ganze 4 Spieler aus den ersten Spielen der Hinrunde auf dem Platz und damit eine deutlich stabilere Spielanlage, als in der kompletten Hinrunde. Sascha Hildmann macht das extrem gut - und den Etat für die Truppe, die da auf dem Feld stand bekommen wir auch nächstes Jahr gewuppt. Das waren vielleicht noch 2,5 Mio. von den 5 Mio. die wir dieses Jahr verbraten. Rechnet man dann noch ein paar unnötige Gehälter aus der Führungseben heraus, hätten wir schon mal deutlich weniger Schulden machen müssen.

Das Spiel war gut. Spielphilosophie und Aufstellung der Liga angepasst. Der Verein kommt aktuell in der dritten Liga an - ich hoffe nicht zu spät.


Sehr gute Analyse. Einige Spieler wurden, sowohl von den Verantwortlichen als auch von den Fans (inkl. mir selbst), völlig falsch eingeschätzt.
Auch das mit den Kosten stimmt, weniger kann in dieser Liga mehr sein...
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim FCK!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 25.02.2019, 12:57


@Ke: bin da total bei dir. Wir sind angekommen und SH macht das gut und wir stehen stabiler.
Mir stellt sich allerdings die Frage, warum solche Spieler wie Bergmann und Huth noch nicht angekommen sind. Und das waren ja sogar Stammspieler aus der 3. Liga.
Übrigens, Spieler wie Löh, Thiele, Hainault waren auch 3. Liga-Spieler. So ganz abgehalftert waren die Neuverpflichtungen im Sommer also nicht. Man hat schon das Augenmerk darauf gelegt, dass es überwiegend Spieler sind, die diese Liga kennen.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 25.02.2019, 13:06


Mephistopheles hat geschrieben:@ Gerry

In den letzten Jahren hatten wir auch ein "gutes" Händchen, Nieten auf die Trainer-Bank zu setzen. Vor allem ist da Norbert Meier zu nennen - der Hauptschuldige für den Abstieg in meiner Wahrnehmung. Warum Runjaic hingegen entlassen wurde, verstehe ich bis heute überhaupt nicht. In dieser Personalie hatte ich tatsächlich den Eindruck, dass SK auf Stimmen im Umfeld, vor allem im Forum (salamander!), reagiert hatte, die den Kopf von Runjaic forderten. Dazu kam das grotesk anmutende Spieler-Karussell in den letzten Jahren. Was wir bräuchten, wäre Kontinuität. Das ist zwar keine originelle Einsicht - aber eben doch schwer umzusetzen. Die Voraussetzung dafür wäre natürlich, dass man das richtige Personal hat. Das fängt beim Trainer an, der wichtigsten Personalie im Verein. Hier hoffe ich einfach mal, dass Hildmann ein Guter ist und funktioniert! :teufel2:


Ich trauere immer noch Runjaic nach, danach ging es nur noch bergab...
Ich hoffe man gibt Hildmann eine reelle Chance. Denke aber schon, allein finanziell können wir uns nicht mehr viel erlauben und er macht einen guten Job.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon fckhighlander » 25.02.2019, 13:16


Jetzt nach dem ich eine Nacht darüber geschlafen habe, steht für mich fest:
Es reicht!
Die aller aller aller letzte Chance, bekommen die Brüder in der neuen Saison.
Wenn da nichts passiert, dann kündige ich meine Mitgliedschaft und
beende mein Fan sein.

Das hat mit Pech und Torwart Fehler nix zu tun.
Die taugen einfach nichts, 0,0.

Inkl. Vereinsführung!!!

Bis zum Saisonende schaue ich mir kein Spiel mehr an.
Kann verstehen das so viele zur SGE rennen.
Scotland the brave🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿



Beitragvon paulgeht » 25.02.2019, 13:21


Wie immer auch heute ein Blick auf die Spielernoten zum gestrigen 1:1:

Noten: Löhmannsröben und Jonjic fallen auf

Jan Löhmannsröben und Startelf-Debütant Antonio Jonjic erhalten beim 1. FC Kaiserslautern nach dem 1:1 gegen den FSV Zwickau die besten Noten. Janek Sternberg bekommt für seinen Elfmeter-Fehlschuss die Quittung.

Löhmannsröben bekommt sowohl von der "Rheinpfalz" als auch vom "Kicker" eine 2,5. Die Leser von Der Betze brennt haben den Mittelfeldmann dagegen etwas schwächer gesehen und geben ihm eine 3,4. Gut kommt auch Jonjic weg, der seinen Startelf-Einstand beinahe mit einem Tor gekrönt hätte. Der "Kicker" gibt dem Nachwuchsmann eine 2,5. Bei DBB erhält er eine 2,6. Die "Rheinpfalz" benotet ihn mit einer 3,0.

Ähnlich gemischt fallen übrigens die Noten bei Christian Kühlwetter aus, der zwar das 1:0 erzielt, danach aber eine ganze Reihe von guten Möglichkeiten vergeben hat. Die DBB-Leser geben ihm eine 3,1 und liegen mit der "Rheinpfalz" auf einer Wellenlänge (3,0). Der "Kicker" hat den Stürmer etwas besser bewertet (2,5).

Sternberg fällt ab - Grills Patzer macht sich bemerkbar

Weniger gut sind die Noten für Sternberg, der vor der Pause vom Elfmeterpunkt die große Chance auf das 2:0 liegengelassen hatte. Bei der "Rheinpfalz" kommt er mit einer 4,0 noch am besten weg. Die DBB-Leser (4,7) und der "Kicker" (4,5) bewerten ihn schlechter. Anteil am späten Ausgleich hatte auch Torhüter Lennart Grill, dessen Patzer sich ebenfalls in den Noten spiegelt (DBB: 3,7 / "Kicker": 4,5 / "Rheinpfalz": 4,0).

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau

Bild

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon steppenwolf » 25.02.2019, 13:24


@fckhighlander, nenn' mir bitte einen wahren FCK-Fan der freiwillig zur SGE wechselt?! :o :shock:

Mir reicht's, dass unser Nachbar SGE-Fan ist. Und nun müssen seine beiden Jungs im zarten Alter von 4 und 5 Jahren im schwarz-weißen Streifenhemdchen rumrennen. Oh Mann, tun mir die Leid. :teufel2: :teufel2: :teufel2:

Einmal FCK, immer FCK - auch wenn's derzeit schwer fällt.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Rückkorb » 25.02.2019, 13:32


steppenwolf hat geschrieben:@fckhighlander, nenn' mir bitte einen wahren FCK-Fan der freiwillig zur SGE wechselt?! :o :shock:


Auch wenn es off-topick ist: Ich, mit meinen hessischen Kumpels. Da verloren wir dummerweise 5:1, was die Eintracht zwar vor dem Nichtabstieg bewahrte, worüber ich mich für die ehrlich freute, während wir den Champions-League-Platz verloren. Zum Schluss haben die mich alle ausgelacht. Und sie hatten Recht. Keine Sympathie mehr für diese ...
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon kh-eufel » 25.02.2019, 13:45


Ke07111978 hat geschrieben:Ob nun Bader oder Notzon oder Frontzeck daran Schuld sind, sei mal dahingestellt - dass Suchen nach Schuldigen hat ja Tradition bei uns. Das Suchen nach sinnvollen Lösungen und Dingen die man besser machen kann hingegen eher nicht. Das ist kein Phänomen dieser Saison, sondern seit Jahren eines unserer größten Probleme. Hat man vor der Saison darauf hingewiesen, dass es gefährlich ist, Spieler wie Dick oder Hemlein zu verpflichten, die mehr als offensichtlich ihre besten Tage hinter sich hatten oder mit Spalvis und Aalbeck sehr verletzungsanfällige Spieler auf Schlüsselpositionen zu (weiterzu-)verpflichten, wurde man als Nestbeschmutzer und Verräter dargestellt. Dann noch einen Trainer der mehr Bundesligaspiele hatte, als der komplette Ret der dritten Liga - aber leider noch kein einziges in eben dieser. In der Zusammenstellung alles auf ein 4-4-2 ausgelegt mit zwei Dosenöffnern (Hemlein und Zuck) die die Dose leider nicht aufbekommen / bekamen bzw. zu langsamen Außenverteitigern und keinem Plan B. Damit war alles angerichtet für den aktuellen Saisonverlauf.

Auch wir Fans haben uns wieder mal all zu gerne von den großen Namen blenden lassen und jubelnden fleißig über alternde Spieler mit reichlich Zweit- und sogar Erstligaerfahrung - aber eben wenig Drittligaerfahrung. Schaut man sich die Stammelf von Osnabrück an (deutlich kleinerer Etat als bei uns), haben die mit Blacha (Wehen), Trapp (Chemnitz), Farrano Palido (Fotuna Köln), Ouahim (Köln II), Taffertshofer (Unterhaching) und Körber (Preusen Münster) eben ausschließlich Drittliga-Erfahrung geholt - im übrigen alles ablösefreie Spieler die wir hätten auch verpflichten können. Verpflichtet von einem Trainer mit einer klaren Spielidee, der die Liga zumindest schon ein Jahr kannte.

Wir hatten gestern noch ganze 4 Spieler aus den ersten Spielen der Hinrunde auf dem Platz und damit eine deutlich stabilere Spielanlage, als in der kompletten Hinrunde. Sascha Hildmann macht das extrem gut - und den Etat für die Truppe, die da auf dem Feld stand bekommen wir auch nächstes Jahr gewuppt. Das waren vielleicht noch 2,5 Mio. von den 5 Mio. die wir dieses Jahr verbraten. Rechnet man dann noch ein paar unnötige Gehälter aus der Führungseben heraus, hätten wir schon mal deutlich weniger Schulden machen müssen.

Das Spiel war gut. Spielphilosophie und Aufstellung der Liga angepasst. Der Verein kommt aktuell in der dritten Liga an - ich hoffe nicht zu spät.


Volle Zustimmung. Wir hätten auch dieses Jahr schon mit der Hälfte des Geldes auskommen können. Der Ex-Trainer dürfte auch zu den Top-Verdineren gezählt haben. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass die, die gestern schlecht gespielt haben, sicher auch mehr als die Jungen verdienen, geht die Rechnung noch mehr auf. Dem Elmeterschützen würde ich beispielweise jeden durchschnittlichen 3.-Liga-Spieler vorziehen.



Beitragvon ducatimann » 25.02.2019, 13:56


Hallo, ich muss das mal loswerden. Ich war auch gestern aufm Betze und war am Ende so wie so oft enttäuscht. Wir sind halt in der 3. Liga und da gehören wir derzeit auch hin. Aber man sollte nicht alles verteufeln. Jetzt lese ich wieder das der Trainer falsch eingewechselt bzw. ausgewechselt hat. Der Trainer ist das beste was wir lange hatten. Geht das Spiel 1:0 aus, hat der Trainer alles richtig gemacht. Die erste Halbzeit war wirklich schwere Kost zum anschauen. Die zweite Halbzeit war absolut in Ordnung. Es gibt nichts zum jammern was die Torausbeute angeht. Die Chancen waren ja mehr als da, aber es wurde keine kläglich vergeben. Es fehlt auch manchmal einfach das Quentchen das man braucht.
Es geht doch darum die Saison durchzustehen. Einige hatten wahrscheinlich schon den Rechenschieber parat, falls das Spiel gewonnen wird. Was zählt ist der FCK, was zählt ist das finanzielle Überleben und die Zukunft. Das hier ist das, was man mit dem Personal machen kann, mehr aber auch nicht.
Aber gebt diesem Trainer das uneingeschränkte Vertrauen das er braucht. Der ist FCK und ich bin mir sicher, das er was bewegen kann.



Beitragvon Eilesäsch » 25.02.2019, 14:00


Ke07111978 hat geschrieben:Ob nun Bader oder Notzon oder Frontzeck daran Schuld sind,...


Wir haben auch 3. Liga Spieler verpflichtet, wir haben sogar darauf geachtet das die meisten sogar im Doppelpack kommen (siehe Thiele und Löh).
Die Abwehrspieler die nicht so glänzen, werden hervorgehoben, aber einen Kraus (der von vielen hier als bester IV angesehen wird), wird vernachlässigt.
Komischer Schreibstil wenn ihr mich fragt, nur um eines zu machen, sich zu profilieren und anzuprangern.
Auch Dick wurde von den meisten hier gefeiert, immerhin 24 Spiele beim damals 4. platzierten Bielefeld.
Ich bin nur noch als Konsument hier im Forum tätig, aber dieses einseitige geht mir dann doch auf den Zeiger.
Was hätte man geschrieben, wenn nur 3.Liga Spieler gewechselt wären?
Das man keine Ambitionen zum Aufstieg hätte?
Thiele war vorher in Jena ein Torgarant (22 Spiele 11 Tore), scheiße halt das es bei uns nicht läuft!

Rede du nur weiter, es wurde schon soviel gelabert und ersetzt bzw. ausgetauscht.

Hat Tschernobyl eigentlich was gebracht?
Nee, gell!

Als würde mir dieses späte Tor noch nicht weh genug tun, nein ich muss mir dann noch die Klugscheißerei antun.

Peace.
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon Begbie1980 » 25.02.2019, 14:02


paulgeht hat geschrieben:Janek Sternberg bekommt für seinen Elfmeter-Fehlschuss die Quittung.


Von mir gab es die 5 nicht wegen dem Elfer, der meiner Meinung nach überragend gehalten wurde.

Aber speziell in der ersten Halbzeit hat Sternberg katastrophal gespielt. Die einfachsten Bälle sind ihm versprungen, Pässe kamen nur selten an. Am schlimmsten war ein super Wechsel auf seine Seite, auf der er völlig freie Bahn hatte und er stoppt den Ball mehrere Meter weit ins Aus. Das hätte eine Topchance werden können (die eh wieder vermasselt worden wäre ;-) ).
Warst du mal im Stadion von Kaisers­­lautern beim Fußballspiel? Das ist die Hölle! Da denkt man immer, man kriegt sofort in die Schnauze gleich."

Olli Schulz, Sänger und Moderator in einem Interview beim RBB



Beitragvon alaska94 » 25.02.2019, 14:33


Begbie1980 hat geschrieben:
paulgeht hat geschrieben:Janek Sternberg bekommt für seinen Elfmeter-Fehlschuss die Quittung.


Von mir gab es die 5 nicht wegen dem Elfer, der meiner Meinung nach überragend gehalten wurde.

Aber speziell in der ersten Halbzeit hat Sternberg katastrophal gespielt. Die einfachsten Bälle sind ihm versprungen, Pässe kamen nur selten an. Am schlimmsten war ein super Wechsel auf seine Seite, auf der er völlig freie Bahn hatte und er stoppt den Ball mehrere Meter weit ins Aus. Das hätte eine Topchance werden können (die eh wieder vermasselt worden wäre ;-) ).


Sternberg wird für mich eh überbewertet, er hat für mich noch kein gutes Spiel gemacht. Auch nicht am ersten Spieltag, wo das Siegtor einfach vielen die Sinne vernebelt hat und die schlechte Leistung(Viele Fehlpässe) über alles hinweggetäuscht hat.

Mich freut es, dass die Mannschaft so jung ist, dass endlich mal seit Jahren wieder auf Talente gesetzt wird. Hildmann hat dafür keine Angst. Die Mannschaft lernt leider nicht aus Fehlern. Das 4. mal, dass sowas passiert, was nicht passieren darf, mir fehlt der Lerneffekt bei den Jungs. Und die Konstanz fehlt mir auch. Seit dem letzten Abstieg aus Liga 1, haben wir maximal 3 mal mehr als 2 Spiele nacheinander gewonnen, so gewinnst Du halt keinen Blumentopf und kommst nicht von der Stelle. Wenn Du Aufsteigen willst, musst du Spiele gerade in der Schlussphase zu Siegen drehen, bei uns ist es seit Jahren genau umgekehrt, wir verlieren viele Punkte in der Schlussphase.
Spielerisch geht es langsam aber auch ganz langsam bergauf. Diejenigen, die hier HIldmann verurteilen, er spielt zu Defensiv, schaut sich mal die 2. Halbzeit an udn was er auf der PK gesagt hat. Er war unzufrieden mit der Offensivleistung und fordert, dass die Mannschaft auf das 2. Tor geht. Wann habe wir sowas zuletzt erlebt?? Jeder andere Trainer, den wir vorher hatten, hätte Beton angerührt, nach dem 1:0. Das er Gottwald bringt, hatte damit zu tun, dass der Gegner einen großen Kopfballstarken Spieler eingewechselt hat, auch das haben wir lange nicht mehr erlebt, dass ein Trainer auf das Spiel reagiert und auch auswechselt.

Die Leistung stimmte, aber so langsam muss der FCK mal wieder dahinkommen, dass sie mal mehr als 1 Spiel in folge gewinnen. Wünsche alle einen schönen Wochenstart.
Zuletzt geändert von alaska94 am 25.02.2019, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 25.02.2019, 14:40


alaska94 hat geschrieben:
Und die Inkonstanz fehlt mir auch.


Mir nicht, die haben wir doch schon... :D

Ansonsten meine Zustimmung :daumen:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon bjarneG » 25.02.2019, 14:57


alaska94 hat geschrieben:... Seit dem letzten Abstieg aus Liga 1, haben wir maximal 3 mal mehr als 2 Spiele nacheinander gewonnen.


Naja, nicht ganz. Unter Runjaic hatten wir 4 mal 3 Siege am Stück, was aber nichts an Deiner Kernaussage mit der fehlenden Konstanz ändert - mit den richtigen Zahlen ist diese allerdings stichhaltiger... :cry:

25.09.13 Hertha 3:1
29.09.13 1860 3:0
04.10.13 Bielefeld 3:0

02.11.13 St. Pauli 4:1
08.11.13 FSV Frankfurt 4:0
23.11.13 Union 3:0

21.12.14 Sandhausen 1:0
08.02.15 Braunschweig 2:0
14.02.15 Aalen 1:0

23.12.13 Ingolstadt 2:1
08.02.14 Fürth 2:1
12.02.14 Leverkusen 1:0 (DFB-Pokal)



Beitragvon alaska94 » 25.02.2019, 15:02


bjarneG hat geschrieben:
alaska94 hat geschrieben:... Seit dem letzten Abstieg aus Liga 1, haben wir maximal 3 mal mehr als 2 Spiele nacheinander gewonnen.


Naja, nicht ganz. Unter Runjaic hatten wir 4 mal 3 Siege am Stück, was aber nichts an Deiner Kernaussage mit der fehlenden Konstanz ändert - mit den richtigen Zahlen ist diese allerdings stichhaltiger... :cry:

25.09.13 Hertha 3:1
29.09.13 1860 3:0
04.10.13 Bielefeld 3:0

02.11.13 St. Pauli 4:1
08.11.13 FSV Frankfurt 4:0
23.11.13 Union 3:0

21.12.14 Sandhausen 1:0
08.02.15 Braunschweig 2:0
14.02.15 Aalen 1:0

23.12.13 Ingolstadt 2:1
08.02.14 Fürth 2:1
12.02.14 Leverkusen 1:0 (DFB-Pokal)


Ok, ich hätte schreiben sollen, ohne Pokal. Dann sind es 3 mal. Unter Tayfun hatten wir glaube ich auch einmal 3 Siege am Stück. Aber wenn Du aufsteigen willst, ist das zu wenig. Vor allem, wann sind wir abgestigen? 2012? Das sind jetzt fast 7 Saisons und dann 3,4 mal 3 mal am Stück gewonnen, ist Nichtmal 1 mal jede Saison.



Beitragvon henrycity » 25.02.2019, 15:05


Wir stellen uns zu dumm an um so ein Tor in letzter Minute zu verhindern.
Grill ist ein Top-Talent aber noch am lernen.
Klar war es sein Fehler den Ball zu fausten.

Auf der anderen Seite hätte man so eine Situation verhindern müssen.
Hinzu kommt das wir wirklich zu dem unvermögen
Chancen zu nutzen auch noch sehr viel Pech haben.



Beitragvon iceman2008 » 25.02.2019, 15:06


Notzon muss und darf den neuen Kader nicht zusammenbauen sonst geht's weiter Berg ab!

Wir müssen iwie neue Spieler holen und wenn dann höchstens 10-14 Spieler halten aus dem aktuelen Kader.

Die wären:
GRILL
HESL
DICK
PICK
HAINAULT
KRAUS
LÖH
THIELE
JONJIC
HUTH
FECHNER
SICKINGER
SCHAD
KÜHLWETTER

auf den Rest kann man gut und mit bestem Gewissen verzichten!
Man sollte diese allerletzte Chance nutzen!



Beitragvon paulgeht » 25.02.2019, 15:14


Ke07111978 hat geschrieben:(...)Verpflichtet von einem Trainer mit einer klaren Spielidee, der die Liga zumindest schon ein Jahr kannte.(...)

Solche Vergleiche finde ich schwierig. Genau jener Trainer hat mit Osnabrück vergangene Saison mit Ach und Krach den Abstieg vermieden. Dass der VfL jetzt so gut da oben mitmischt, kommt wohl selbst im Verein für alle ziemlich überraschend. Thioune lässt eher defensiv spielen (wann hat Osnabrück das erste Gegentor aus dem Spiel heraus bekommen?). Ich weiß ja nicht, ob das in Lautern vermittelbar wäre. In der Rückrunde hat ihnen bis jetzt vor allem Winterneuzugang Girth den Ar... gerettet, das wäre auch einer für den FCK, wäre man ein bisschen weiter oben in der Tabelle gewesen.

Nicht falsch verstehen: Transfers, Trainer-Entscheidung und Grundausrichtung - das muss man alles hinterfragen. Aber solch Vergleiche zu anderen Drittligisten sind mMn sehr kompliziert. Drittliga-Erfahrung haben ohnehin ein Großteil der Transfers in der 3. Liga und nicht überall funktioniert das gleich gut wie jetzt in Osnabrück.

Man darf sicher nicht den Fehler machen und die Analyse auf diese einfache Erkenntnis reduzieren: Aber was dem FCK vor allem in dieser ausgeglichenen Liga fehlt, ist ein Torjäger, der jetzt bei 10-12 Treffern steht. Mit so einem würde man wohl nicht automatisch aufsteigen, es sähe aber deutlich besser aus. Die Hälfte der Drittligisten rettet sich Saison für Saison je nach Ausgangslage, weil da mindestens ein Stürmer regelmäßig trifft. Und wenn der plötzlich Ladehemmung hat, wie zum Beispiel Pourié in Karlsruhe oder Hain in Unterhaching jetzt, dann kippt das ganze Konstrukt. Umgekehrt haben Proschwitz in Meppen oder Janjic in Großaspach nicht unerheblichen Anteil am Aufschwung.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon bjarneG » 25.02.2019, 15:25


alaska94 hat geschrieben:Ok, ich hätte schreiben sollen, ohne Pokal. Dann sind es 3 mal. Unter Tayfun hatten wir glaube ich auch einmal 3 Siege am Stück. Aber wenn Du aufsteigen willst, ist das zu wenig. Vor allem, wann sind wir abgestigen? 2012? Das sind jetzt fast 7 Saisons und dann 3,4 mal 3 mal am Stück gewonnen, ist Nichtmal 1 mal jede Saison.


Stimmt, den Mann mit dem Feuer in den Augen hab ich vergessen :oops: Mea culpa @Tayfun.
Dann waren es 5 mal 3 Siege am Stück. Wir sind uns wohl alle einig, daß das zu selten ist (vor allem, wenn 3 Serien davon in einer Saison waren, die schon 5 Jahre vorbei ist... :shock: )...



Beitragvon Troglauer » 25.02.2019, 15:27


Meiner Meinung nach haben einige in ihrer Analyse einen Denkfehler. Es ist ein erheblicher Unterschied, ob ich einen im Kern eingespielten Kader habe, der über längere Zeit gewachsen ist oder eine komplett neue Mannschaft.

Im ersten Fall kommt man im günstigsten Fall tatsächlich mit geringerem Etat zurecht und kann trotzdem gute Ergebnisse erzielen. Im zweiten Fall muss man erheblich mehr Geld in den Kader investieren, zumindest dann, wenn man ganz vorne mitspielen will, wobei es auch dann keine Gewissheit gibt.

Die Mannschaften, denen in der Vergangenheit der Direktaufstieg gelungen ist, mussten außerdem nicht alle guten Spieler abgeben, weil sie keinen einzigen Vertrag für die 3. Liga gemacht hatten. Der Direktaufstieg war in dieser Saison daher ein Wunschtraum aber kein realistisches Ziel.

Deswegen halte ich es auch für wenig zielführend, wenn man sich jetzt an anderen Vereinen orientiert, deren Verhältnisse sich in weiten Teilen überhaupt nicht mit denen des FCK vergleichen lassen.

Unabhängig davon halte ich einen hohen Etat in der nächsten Saison für zwingend erforderlich, wenn man eine realistische Chance haben will aufzusteigen. Auf ein kleines Wunder wie beim VFL Osnabrück, kann sich der FCK eher nicht verlassen.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste