Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon lehrer pöppl » 09.02.2019, 22:40


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC
Ein Königreich für ein Tor


Wieder kein Sieg für den FCK: Gegen Halle zeigte sich zwar die Abwehr verbessert, aber wer vorne mal ein Tor schießen soll, bleibt eine ziemlich schwierig zu beantwortende Frage - findet DBB-Autor Dominic Bold.

- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC
- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC

Ein Spiel so mies wie das Wetter: Beim 0:0 des 1. FC Kaiserslautern gegen den Halleschen FC sahen die Zuschauer keine Tore und auch nur wenig mehr Fußball. Angesichts der kaum zu fassenden Harmlosigkeit der Lautrer Offensive bedeutet das Unentschieden immerhin einen Punkt gegen das Abrutschen in den Tabellenkeller.

Offiziell waren es noch 19.176 Zuschauer, die den Weg ins Fritz-Walter-Stadion fanden, aber die Diskrepanz zwischen dieser vermeldeten Zahl und dem tatsächlichen Besuch ist ungefähr so groß wie die Kluft zwischen Wunsch und Wirklichkeit im sportlichen Bereich. Voller als sonst war nur die Ostkurve, wo knapp 2.000 Halle-Fans nicht nur quantitativ überzeugten, sondern vor allem in der ersten Halbzeit lautstark und geschlossen ihre Mannschaft unterstützten.

Sportlich und akustisch unterlegen

Damit spiegelte sich das Geschehen auf dem Platz auch auf den Tribünen wider, denn der anfangs gezeigte Wille zum Support aus der Westkurve war immer schwerer aufrecht zu halten angesichts der Tatsache, dass die eigene Mannschaft kaum einmal mehr als wenige Sekunden am Ball wär, während Halle die Partie ohne großen Aufwand kontrollierte.

Als Konsequenz aus den in Münster kassierten Kontertoren wählte Sascha Hildmann mit Kevin Kraus für den auf die Tribüne verbannten Theo Bergmann und Janek Sternberg für Florian Pick eine personell defensivere Variante gegen den Tabellendritten, die dadurch verstärkt wurde, dass sich die beiden Außen Dominik Schad und Sternberg erst einmal darauf konzentrierten, die jeweilige Seite dicht zu machen.

Kein einziger Torschuss

Wie ängstlich und hilflos sich der FCK in der ersten Halbzeit bei eigenem Ballbesitz präsentierte, ist damit aber nicht zu erklären. Meistens wurde der Ball mit einem Stoßgebet Richtung Hallenser Hälfte gedroschen. Jeder Versuch eines eigenen Spielaufbaus landete nach spätestens zwei Stationen beim Gegner. Aus dem Spiel kamen die Roten Teufel nicht zu einem einzigen Torschuss. Lediglich nach einem Freistoß wurde es einmal gefährlich, aber Mathias Fetsch klärte per Kopf für seinen Keeper. Trotzdem war das Unentschieden zur Pause schmeichelhaft, denn Fetsch (3.) und Bentley Baxter Bahn, der am blitzschnell reagierenden Lennart Grill scheiterte (30.), hatten zwei Chancen auf dem Fuß, die sich eine Spitzenmannschaft normalerweise nicht entgehen lässt.

Nach der Pause mühte sich der FCK vom Anpfiff weg redlich, den verzagten Eindruck der ersten Hälfte zu revidieren. Brenzlig vor dem Hallenser Tor wurde es aber nur nach einem Eckball, den Kai Eisele vor die Füße von Jan Löhmannsröben faustete, doch dessen Schuss wurde von Björn Jopek mit dem - in den Augen des Schiedsrichters Robert Kampka - angelegten Arm geblockt.

Abwehr steht, aber Thiele trifft nicht

Mit der Einwechslung von Nachwuchsmann Antonio Jonjic für den arg blassen Julius Biada erhielt das Offensivspiel einen weiteren Impuls und tatsächlich gelang es dem FCK noch, sich zwei Chancen herauszuspielen. Erst köpfte Timmy Thiele aus spitzem Winkel drüber (72.), hätte aber sechs Minuten später der Matchwinner sein können, ja müssen, produzierte nach einem klasse Sprint aber einen Torschuss, der HFC-Torwart Eisele nicht ins Schwitzen brachte (78.)

Das immerhin, ist eine der wenigen positiven Erkenntnisse des Tages, dass nämlich ein einziges Tor zum Sieg reichen kann, wenn die Abwehr immer so resolut und nahezu fehlerfrei verteidigt wie in der zweiten Halbzeit. Aber wer dieses eine Tor schießen soll, bleibt eine von vielen dringlichen Fragen, die man als Lautrer in den nächsten Wochen - und vor allem am kommenden Samstag gegen den KSC - gerne beantwortet bekäme.

Gerade weil man dieser Mannschaft hinsichtlich der oft geforderten Tugenden Einsatz und Leidenschaft kaum einen Vorwurf machen kann, scheint eine spontane Verbesserung der spielerischen Mittel nicht realistisch. Es ist leider zu befürchten, dass das Wetter schneller besser wird als die Spiele des FCK.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 07.02.2019:

Noten FCK-HFC: Lichtblicke Grill und Jonjic

Defensiv stabil, offensiv schwach und zwei Nachwuchstalente als Lichtblicke: Die Spielernoten des FCK gegen Halle spiegeln die Nullnummer auf dem Betzenberg wider.

Die besten Noten des Spieltags erhält erneut Torhüter Lennart Grill, der bei den FCK-Fans auf Der Betze brennt auf einen Schnitt von 2,1 kommt (Rheinpfalz: Note 2). Ein weiterer Lichtblick war nach seiner Einwechslung auch Youngster Antonio Jonjic (DBB: 2,8 / Rheinpfalz: 3).

Lennart Grill wieder der beste FCK-Akteur

Bei drei Akteuren gibt es Diskrepanzen in der Benotung: André Hainault, Janek Sternberg und Jan Löhmannsröben werden in der "Rheinpfalz" merklich besser bewertet als bei Der Betze brennt. Einigkeit herrscht wiederum in der Offensive, wo
Julius Biada (jeweils 5,0), und Timmy Thiele (DBB: 4,4 / Rheinpfalz: 5) einen mangelhaften Arbeitsnachweis erhalten. Einzig bei Christoph Hemlein (DBB: 3,8 / Rheinpfalz: 3,0) stellt sich die Benotung ein wenig besser dar.

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC
Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen Halle können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-HFC. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Ingo » 09.02.2019, 22:41


Bild

Zu harmlos: Hildmann erwartet "mehr Qualität"

Mit der Defensivleistung des 1. FC Kaiserslautern konnte man in der Heimpartie gegen den Halleschen FC leben. Was das Spiel nach vorne angeht, gaben sich die Profis selbstkritisch. Auch Sascha Hildmann erwartet in der Offensive mehr.

"Wir müssen mehr Gefahr ausstrahlen", sagte der FCK-Trainer nach der Nullnummer gegen den Tabellendritten aus Sachsen-Anhalt. "Ich erwarte da mehr Qualität, was das Spiel nach vorne betrifft", kritisierte der Coach vor allem die hektische Anfangsphase. Nach der Pause habe man versucht, höher anzugreifen, so Hildmann. "Aber auch da war die Qualität unserer Situationen in der 'Box' schlecht."

Münster-Spiel noch im Kopf: "Stabileren Block gewählt"

Christoph Hemlein ("Natürlich kann offensiv mehr kommen") und Torwart Lennart Grill sahen es genauso. "Nach vorne müssen wir gefährlicher werden", sagte Grill, der aber auch die Klasse des Gegners lobte. "Halle steht nicht umsonst auf dem dritten Platz. Da bekommst du nicht so viele Chancen."

Das Positive: Nach zwei Hochkarätern zu Beginn hatten auch die Gäste mit längerem Spielverlauf keine großen Möglichkeiten mehr. "Wir haben als Mannschaft gut verteidigt. Je länger das Spiel gedauert hat, umso sicherer standen wir hinten", sagte Kevin Kraus. Mit Blick auf das Münster-Spiel habe man "einen stabileren Block im Zentrum gewählt", erklärte Hildmann die Ausrichtung. "Wir wollten nicht wieder ins offene Messer laufen."

"Lucky Punch" am Ende? "Wäre nicht unverdient gewesen"

"Es war ein kampfbetontes, gerechtes 0:0, bei dem die erste Halbzeit Halle gehört. Die zweite waren wir einen Tick besser", sagte Jan Löhmannsröben. "Mit ein bisschen Glück am Schluss kannst du auch einen Lucky Punch setzen." Glück hin oder her. "Unverdient wäre ein Sieg heute nicht gewesen", fand Janek Sternberg.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Thomas » 09.02.2019, 22:42


Fans gratulieren Horst Eckel und danken "Harry"

Blick in die Kurve: Beim FCK-Heimspiel gegen Halle schwelgten die Heimfans in Nostalgie, während im Gästeblock der erste Ausflug auf den Betze zelebriert wurde.

Die Fans des 1. FC Kaiserslautern griffen mit Spruchbändern die Themen der Woche auf: "Legenden gehören gefeiert und niemals unter den Hammer", war vor Block 8.1 in Anspielung auf die geplante Fritz-Walter-Auktion zu lesen, für deren Verhinderung an mehreren Stellen in der Westkurve Hauptsponsor Harald Layenberger gefeiert wurde: "Danke Harry!" (Blöcke 6.1 und 7.1)

Bild

Bild

Ebenfalls gefeiert wurde Fritz Walters Weltmeister-Kollege Horst Eckel, der am Freitag seinen 87. Geburtstag hatte. Neben einem Glückwunsch-Spruchband (Block 8.1) prangte wie jedes Jahr im Februar auch Eckels Konterfei am Vorsängerpodest der Westkurve.

Auch zum international betrauerten Tod des argentinischen Fußballprofis Emiliano Sala gab es ein Banner: "Sala forever" (Block 5.1).

Bild

Die knapp 2.000 mitgereisten Fans des Halleschen FC feierten derweil vor allem sich selbst und ihren Verein, den sie zum ersten Mal ins Fritz-Walter-Stadion begleiten durften. Vor dem Anpfiff präsentierten die HFC'ler eine rot-weiße Schal-Choreographie, während des Spiels wurde "Eisern Chemie" von einigen dutzend Freunden der "Fanszene Lokomotive" aus Leipzig unterstützt.

Die Partie gegen Halle war als Risikospiel eingestuft und von einem großen Polizeiaufgebot begleitet worden. Ausschreitungen oder andere größere Vorfälle blieben aber aus.

Bild

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC
- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon 1:0 » 09.02.2019, 23:13


Also normalerweise kritisiere ich die Spielberichte von DBB, weil sie viel zu rosarot verfasst sind.

Ingos Bericht heute empfinde ich umgekehrt: Viiieeeel zu negativ! Stichwort "mies": Das Spiel in Meppen war mies. Das in Münster auch. Das gegen 60 war größtenteils mies. Aber heute waren höchstens die Minuten 1-20 mies!

Die Leistung des Teams war relativ gut - insbesondere in Halbzeit 2.

Interessant fände ich, ob andere DBB-Autoren das 0:0 gegen den Tabellendritten ebenso schlecht empfanden, wie Ingo.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 09.02.2019, 23:18


lehrer pöppl hat geschrieben: Erst köpfte Timmy Thiele aus spitzem Winkel drüber (72.), hätte aber sechs Minuten später der Matchwinner sein können, ja müssen, produzierte nach einem klasse Sprint aber einen Torschuss, der HFC-Torwart Eisele nicht ins Schwitzen brachte (78.)


So ein Quark. Müssen?? Das Ding hat unheimlich viel Körner gekostet. Und das nachdem Thiele schon so viel Laufarbeit bringen musste in dem zähen Kick. So ein Ding machte heute Bale mit Real gegen Atletico. Der ist aber halt auch Bale und kam von der Bank.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Thomas » 09.02.2019, 23:36


1:0 hat geschrieben:Interessant fände ich, ob andere DBB-Autoren das 0:0 gegen den Tabellendritten ebenso schlecht empfanden, wie Ingo.

@1:0:
Den Spielbericht hat nicht Ingo geschrieben, sondern Dominic (aka. lehrer pöppl). ;) Zu Deiner Frage, da würde ich das Augenmerk gar nicht so groß auf den Tabellenplatz von Halle legen, denn die 3. Liga ist sehr ausgeglichen - siehe die anderen Ergebnisse des Spieltags, angefangen am Freitag mit Osnabrück-Großaspach. Stattdessen würde ich lieber hauptsächlich auf uns selbst schauen, und da war eben insbesondere die Offensivleistung krass unterhalb unserer Ansprüche. Das haben ja auch der Trainer und die Spieler selbst so festgestellt. Und der Trainer von Halle war übrigens sehr verärgert, dass seine Mannschaft nun schon zum zweiten Mal nur unentschieden gespielt hat.

jürgen.rische1998 hat geschrieben:
lehrer pöppl hat geschrieben: Erst köpfte Timmy Thiele aus spitzem Winkel drüber (72.), hätte aber sechs Minuten später der Matchwinner sein können, ja müssen, produzierte nach einem klasse Sprint aber einen Torschuss, der HFC-Torwart Eisele nicht ins Schwitzen brachte (78.)


So ein Quark. Müssen?? Das Ding hat unheimlich viel Körner gekostet. Und das nachdem Thiele schon so viel Laufarbeit bringen musste in dem zähen Kick. So ein Ding machte heute Bale mit Real gegen Atletico. Der ist aber halt auch Bale und kam von der Bank.

@jürgen.rische1998:
Naja... Es würde jetzt nichts helfen, Thiele komplett in die Pfanne zu hauen. Aber für einen Stürmer muss es schon absolut der Anspruch sein, nach so einem starken Sprint alleinstehend vorm Torwart den Ball dann auch reinzumachen. Und auch vorher der Kopfball war eine große Chance. Mindestens einer von diesen beiden hätte drin sein müssen. Das ist leider schon die ganze Saison eins unserer größten Probleme und wurde ja auch schon sehr ausführlich diskutiert. Hoffentlich hat sich Thiele die Tore nur für nächste Woche aufgehoben!


Wer sich noch mal die Spiel-Highlights anschauen möchte, auch die potentielle Elfmeterszene, wird übrigens hier bei der "Sportschau" fündig:

» 3. Liga: Keine Tore auf dem Betzenberg | Sportschau auf Youtube
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 09.02.2019, 23:59


Thomas hat geschrieben:Naja... Es würde jetzt nichts helfen, Thiele komplett in die Pfanne zu hauen. Aber für einen Stürmer muss es schon absolut der Anspruch sein, nach so einem starken Sprint alleinstehend vorm Torwart den Ball dann auch reinzumachen.


Und eben darin steckt ja der Widerspruch. Der Kerl rennt das ganze Spiel schwarze Löcher zu, weil er so in der Luft hängt. Und in der Szene war er am Ende einfach kraftlos. Und wurde dann auch nicht ohne Grund vom Platz geholt. Macht er den dann trotzdem, dann spielt er eben nicht dritte Liga, sondern höher. Ich finde es deplatziert da von "Muss" zu sprechen. Beim Kopfball vorher schon eher. Den kann man mal machen.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Mephistopheles » 10.02.2019, 00:49


jürgen.rische1998 hat geschrieben:
Thomas hat geschrieben:Naja... Es würde jetzt nichts helfen, Thiele komplett in die Pfanne zu hauen. Aber für einen Stürmer muss es schon absolut der Anspruch sein, nach so einem starken Sprint alleinstehend vorm Torwart den Ball dann auch reinzumachen.


Und eben darin steckt ja der Widerspruch. Der Kerl rennt das ganze Spiel schwarze Löcher zu, weil er so in der Luft hängt. Und in der Szene war er am Ende einfach kraftlos. Und wurde dann auch nicht ohne Grund vom Platz geholt. Macht er den dann trotzdem, dann spielt er eben nicht dritte Liga, sondern höher. Ich finde es deplatziert da von "Muss" zu sprechen. Beim Kopfball vorher schon eher. Den kann man mal machen.


Thiele sah ich in der ersten HZ schwach. Er steigerte sich aber in der 2.HZ deutlich - wie die gesamte Mannschaft. In beiden angesprochenen Szenen hat er vieles richtig gemacht. Bei dem Kopfball leitet er den Angriff ein, gibt dann auf außen, auch der Kopfball sieht nicht schlecht aus. Bei dem Sprint auf der rechten Seite konnte man die Kraftanstrengung förmlich sehen. Er war danach auch am Ende mit der Kraft. Gegen Uerdingen holte er in einer vergleichbaren Szene den Elfmeter raus. Heute eben ohne Erfolg. Die Szene sah aber verdammt klasse aus. Von der Süd jedenfalls. Und für diejenigen, die es auch sehen wollen. :wink:



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 10.02.2019, 01:18


Mephistopheles hat geschrieben: ....für diejenigen, die es auch sehen wollen. :wink:

Dieser Satz gefällt mir besonders gut! :daumen:



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 10.02.2019, 02:00


Thomas hat geschrieben:...da würde ich das Augenmerk gar nicht so groß auf den Tabellenplatz von Halle legen, denn die 3. Liga ist sehr ausgeglichen - siehe die anderen Ergebnisse des Spieltags, angefangen am Freitag mit Osnabrück-Großaspach.

So richtet halt jeder sein Aufenmerk auf das, was gerade passt. Oder warum habe ich dann mannigfach gelesen, dass unser Sieg gegen Großaspach gegen einen sehr schwachen Gegner war, der auf einem Abstiegsplatz steht? Quasi, als wäre der Sieg selbstverständlich. Da wiederum war der Tabellenplatz des Gegners Alibi, warum es „normal“ ist zu gewinnen.

Jedes Spiel ist einzeln zu betrachten. Und die Offensivleistung heute gegen Halle nicht gut (wie richtig erwähnt) und das Spiel sicherlich kein Zuschauermagnet. Aber alleine die Feststellung, dass die Liga 3 sehr ausgeglichen ist, reicht doch aus, um festzuhalten, dass ein 0-0 gegen Halle, die zuletzt auswärts 16 von 18 möglichen Punkten geholt haben, nicht Vollkatastrophe ist, sondern maximal in bestimmten Punkten verbesserungswürdig. Es wird nicht mit dem Fahrstuhl oder gar mit dem Katapult nach oben gehen, sondern, wenn überhaupt noch einmal, mit der Treppe. Wer dafür nicht bereit ist, sollte sich einen anderen Verein suchen.



Beitragvon Platoon2018 » 10.02.2019, 06:08


Moin zusammen,

ich habe zum Spielverlauf und zur realistischen Einschätzung des gestrigen Geschehens viele gute und zutreffende Kommentare hier gelesen. Am Ende müssen wir m.E. mit dem vor allem in HZ 2 gut verteidigten Remis zufrieden sind. Spielerisch und in der Ballbehandlung war der HFC vor allem in HZ 1 die eindeutig bessere Mannschaft. Bei uns hat vor allem in HZ 2 der Einsatz und Wille bei den meisten finde ich gestimmt. Insgesamt haben wir leider und das wird je länger die Saison dauert immer offensichtlicher, zu viele Spieler im Team, vor allem VOR der Abwehr, die technisch und auch im Spielaufbau erhebliche Defizite aufweisen. Wir haben auch keinen Spieler - und das finde ich allerdings erschreckend - die sicherlich trotz intensiven Trainings - Eckbälle und Freistöße platziert spielen können. Sascha Hildmann macht meiner Meinung nach, was er kann, das ist eindeutig zu erkennen. Er reagiert z.B. situativ im Spiel meist richtig und kann die Mannschaft auch in der Kabine spielbezogen neu einstellen und dadurch deren Spiel positiv beeinflussen. Das ist für mich z.B. ein Unterschied zu MF. Aber wie weit er einzelne Spieler in ihrem Können verbessern kann, das ist fraglich. An SH liegt es sicherlich am wenigsten. Da wurde leider an anderer Stelle bei der Verpflichtung von Spielern nicht genau genug hingeschaut und offenkundig für Liga 3 Spieler geholt (Defensive und TT nehme ich aus), die in der Ballbehandlung,im Spielwitz, ja einfach im Können limitiert sind. Nüchtern betrachtet wäre es unter den jetzigen Gegebenheiten schon ein Erfolg, wenn wir auch im Wildpark einen Punkt holen könnten. Dazu hat die Mannschaft zumindest im Kämpferischen, im Willen und in der Defensive vor allem in HZ 2 Hoffnung gemacht. Also Jungs - auf geht's, lasst Euch auch beim KSC nicht den Schneid abkaufen. Holt raus was irgendwie geht! Jeder Punkt zählt ! Bonne Chance ! :teufel1:



Beitragvon Dubbe » 10.02.2019, 06:37


Meiner Meinung nach war unser passsicherster Spieler unser junger Torwart. Auffällig dass seine Abspiele und Abschläge (fast) immer genau bei einem Mitspieler landeten. Respekt dafür!

Ansonsten ist es so wie es ist: Die Jungs wollen (das merkt man), aber sie können nicht, dafür fehlt ein bisschen die Qualität und vor allem das Selbstvertrauen.

Saison anständig zu Ende spielen und auf den lieben Finanz-Gott hoffen der ein weiteres Wunder am Betze wahr werden lässt, wer auch immer das sein mag...
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein!"



Beitragvon Solingerteufel » 10.02.2019, 06:59


und immer wieder werde ich an meinen transferwunsch vor der saison erinnert:
Alex Meier, 2Spiele/3Tore :nachdenklich:
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon Michl1974 » 10.02.2019, 07:14


Zu Thiele muß ich auch noch meinen Senf dazu geben. Die Kopfballchance war kein spitzer Winkel, sondern auf Höhe vom kurzen Pfosten. Die Situation als er allein aufs Tor geht, entweder machen oder quer legen. Am 11m Punkt war wer auch immer frei. Insgesamt finde ich schon auch das aus einer der beiden Chancen ein Tor fallen "muss" ! Fand ihn aber auch das komplette Spiel über vor allem von der Körpersprache absolut unter seinen Möglichkeiten, das gleiche würde ich auch über seinen Kumpel sagen. Denke auch das der Vergleich des Wetters mit dem Spiel sehr zutreffend ist. Ziel muss es sein schnellst möglichst die nötigen Punkte zu holen um nicht in Abstiegsgefahrzu geraten und dann frühzeitig die weichen für die nächste Saison zu stellen!



Beitragvon fckhighlander » 10.02.2019, 07:51


Die 2. Halbzeit war spielerisch gut.
Immerhin spielten wir gegen den Tabellen dritten.
Wir haben den zweitschlechtesten Sturm der Liga.
Hier hätte man müssen nachlegen in Winterpause.

Mir graut es jetzt schon vor der nächsten Saison!!
Da werden wir wieder mit einem fast neuen Team starten müssen.

Mir graut es auch vor unserer scouting Abteilung.
Eine Misswirtschaft sonder gleichen. Absturz in Liga 3 und jetzt kämpfen wir um den Verbleib in der 3. Liga.
Eine wahre Meisterleistung!!!

Hildmann macht gute Arbeit!

Amen
Scotland the brave🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿



Beitragvon ImmerLautrer » 10.02.2019, 07:52


Auch unter SH sieht man nur wenige Fortschritte. Wir sind etwas offensiver unterwegs, die Jungs wollen und SH reagiert m.E. während des Spiels auch richtig. Das Spiel selbst war aber furchtbar. 1,5 Chancen in 90 Minuten. Wenn ich das Gestolpere und die Ballbehandlung einiger unserer Akteure sehe, bin ich langsam der Meinung, dass es auch an der Mannschaft liegen könnte. Auch bei den Zweikämpfen stellen sich einige sehr ungeschickt an, um es vorsichtig zu formulieren. Bei Halle waren immer 2-3 Spieler anspielbereit, bei uns ist der Ballführende immer das arme Schwein, da hilft dann halt nur noch der lange Ball ins Nirwana. Symptomatisch als wir mit Löh einen Konter fuhren. Drei Mitspieler laufen mit, alle geradeaus und gedeckt. Keiner lässt sich fallen oder geht mal quer, Löh kann nicht abspielen und läuft sich fest. So was kann man trainieren. SH hat noch viel zu tun, an den Basics zu arbeiten.



Beitragvon MäcDevil » 10.02.2019, 08:29


Was erwartet man eigentlich von einem zusammengewürftelten Haufen und eine unterklassigen Trainer der im Profigeschäft noch nie tätg war?! (Großaspach zählt nicht!)

Jetzt kommt im März erstmal die Stunde der Wahrheit mit der Lizenzvergabe!

Danach heißt es:
- Klassenerhalt
- Kader verstärken und die Qualität erhöhen
- Trainer hinterfragen

So wird es mit dem Aufstieg sicher nicht klappen!
Ohne große Investionen in den Kader und sportliche Führung wird der FCK eingehen wie ein Mauerblümchen!

Hilft auch nichts ständig hier alles schön zu schreiben. Die Realität sieht andes aus! :( :x :nachdenklich:
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon krummbolzer » 10.02.2019, 09:26


Ich empfinde es als positiv, dass die Dreier-/Fünferkette schon passabel funktioniert und der Trainer sich traut auf junge Spieler zu setzen.
Was mir wirklich Sorgen macht, ist die fussballerische Qualität des Teams. Zwar hatte Halle auch jede Menge Stockfehler drin, aber sie haben das Spiel immer wieder sauber eröffnet und zumindest im Mittelfeld auch phasenweise gut kombiniert. Wir dagegen pfeffern fast jeden Freistoß aus der eigenen Hälfte hoch nach vorne, wo Thiele bzw. später Huth den Ball ins Nichts verlängern...bzw. es versuchen. Entweder hat Hildmann schon resigniert und traut es der Mannschaft nicht zu von hinten heraus aufzubauen, oder die Spieler haben die Hosen voll.
Ganz schlimm finde ich auch unser Verhalten bei Einwurf. Wir bekommen den Gegner nicht zugestellt und bei eigenem Einwurf dauert es ewig bis etwas passiert. Null Bewegung und keine Ideen.
Ich denke, dass an diesen Punkten angesetzt werden muss. Mit diesem Team werden wir weder auf- noch absteigen, also gilt es die Restsaison zu nutzen, um spielerisch besser zu werden.



Beitragvon super-jogi » 10.02.2019, 10:36


Ich versteh die ganze Rumhackerei auf Thiele nicht. Was soll der Kerl denn machen ? Soll er sich im Mittelfeld den Ball erkämpfen, sich selbst über ausen schicken, dann auf sich selbst Flanken und dann auch noch einköpfen ?
Natürlich kann er einen der beiden machen, aber wie schon erwähnt wurde, nach dem Sprint in der glaub 80. Minute faelt halt auch die Kraft, aber wie er da im MF an seinem Gegner vorbeikommt ist schon stark. Zu dem setzt der Gegenspieler halt auch super nach.
Den Kopfball kann er machen, is aber auch nicht so ein einfaches ding. Der Fesch macht am Anfang des Spiels eine 100 % ige nicht, da will ich mal hören was los wäre, wenn TT den nicht netzt.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Casper5 » 10.02.2019, 11:27


MäcDevil hat geschrieben:Was erwartet man eigentlich von einem zusammengewürftelten Haufen und eine unterklassigen Trainer der im Profigeschäft noch nie tätg war?! (Großaspach zählt nicht!)

Jetzt kommt im März erstmal die Stunde der Wahrheit mit der Lizenzvergabe!

Danach heißt es:
- Klassenerhalt
- Kader verstärken und die Qualität erhöhen
- Trainer hinterfragen

So wird es mit dem Aufstieg sicher nicht klappen!
Ohne große Investionen in den Kader und sportliche Führung wird der FCK eingehen wie ein Mauerblümchen!

Hilft auch nichts ständig hier alles schön zu schreiben. Die Realität sieht andes aus! :( :x :nachdenklich:


Ich lese immer wieder den Satz: Geld in den Kader investieren.
Wir haben dieses Jahr schon investiert und die Jahre zuvor auch.
Unsere Mannschaft gehörte immer zu den Top 6. Doch leider hat man zu oft viel Geld für Spieler ausgegeben die nichts können oder einfach nicht bei uns funktioniert haben.
Hier liegt meiner Meinung nach der Hund begraben. Der Herr Bader, der Herr Nortzon und die ganzen Scouts haben anscheinend nicht die nötige Kompetenz um beurteilen zu können ob ein Spieler gut ist.
Wenn ich mir ansehe wie andere Vereine mit weniger Geld, es hinbekommen vernünftige Spieler zu verpflichten und unsere Herren einen bli.....nach dem anderen holen. Kann ich nicht nachvollziehen, warum hier nichts unternommen wird.



Beitragvon Phänixler » 10.02.2019, 11:46


Ich verstehe nicht wie man immer wieder auf TT rumhackt, „muss Tore machen“ usw. Klar würde mir das auch gefallen, wenn er knipsen würde. Aber an diesem Tag habe ich mich maßlos über den Ballvirtuosen „Biada“ geärgert, von dem man ja eigentlich annehmen müsste, dass er nach seiner langen Bankpause brennen würde. Weit gefehlt, Hacke, Füßchen, eins zwei drei... und sorry ich hatte den EIndruck der hat einfach keinen Bock und für mich ist das eigentlich der Spieler, der die gesamte bisherige Runde versagt hat aber vielleicht trätgt er an der 10 zu schwer. Ich kann mich da an eine Szene erinnern als TT dem Ball nachjagt, Pass auf Biada und dann ein „Zaubertrick“ nur dass der dann in Liga 3 fehl am Platz ist und nicht funktioniert. Aber lassen wir das, wir sollten vielleicht einfach akzeptieren, dass das Team es nicht besser kann und wir unsere Ansprüche als Fans halt auch drosseln müssen. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als wir unsere Spieler trotz Fehlschüsse gefeiert haben aber das waren halt andere Zeiten.
Apropos andere Zeiten: Wie kann es eigentlich sein, dass man die Platzwahl gewinnt und in der ersten Halbzeit auf die West spielt und nicht in Halbzeit zwei?!
Mit der West im Rücken hätte es vielleicht Luckypunch geben können.... aber vielleicht muss man das den Frischlingen auch noch mal erklären....



Beitragvon Technorunner » 10.02.2019, 11:51


Natürlich wird Thiele an der für Drittligaverhältnisse gigantischen Ablösesumme von fast einer halben Million Euro gemessen. Dafür kann er aber nichts, wenn unsere "Experten" der Meinung sind, das Thiele die Rakete der Liga wäre und ihn einkaufen. So Fälle wie Thiele haben wir in der nahen und fernen Vergangenheit viel zu viele gehabt, ich erinnere an Ziegler von Paderborn u.s.w.

Thiele ist ein ganz banaler Drittligaspieler, mit kämpferischen Stärken, aber technisch unübersehbaren Defiziten. Für ihn eine halbe Million Euro auf den Tisch zu legen grenzt an vereinsschädigendes Verhalten, welche Tatsachen sollten den Einsatz solch einer Summe bei Thiele rechtfertigen ? Hat er in der 2. Liga 15 Tore gemacht ? Er ist ein Renner und Kämpfer ala Dieter Trunk, aber kein Knipser oder Kombinationsspieler.

Halle hat uns gestern gezeigt, wie man mit deutlich kleinerem Budget ganz vorne mitspielen kann, wenn man mit fachmänischem Blick eine Mannschaft zusammenstellt. Von der Spielanlage habe ich viel gutes bei Halle gesehen, toll, wie sie sich immer wieder selbst aus engen Situationen von hinten heraus mit Doppelpäßen nach vorne gespielt haben.

Unsere Mannschaft ist gnadenlos überbewertet bzw. überbezahlt. Spieler mit Regionalliganiveau bekommen fette Drittligagehälter, das sieht selbst ein Einäugiger.

Dagegen machen Sickinger und Jonijc tolle Spiele. Insbesondere Jonijc spielt immer wieder 2 bis 3 Mann aus und will dann seinen Mitspieler in Szene setzen, der dann aber auf der Leitung steht. Genauso Sickinger, seine Ideen sind alle gut, nur die Gutverdiener in dieser Truppe kapieren rein gar nicht, seine Vorarbeit weiterzuführen !!

Von Hemlein, Löhmannsröben oder Sternberg habe ich mir mehr versprochen, dass sie leistungsmäsig vorangehen. Was z.B. Sternberg bietet ist ausser leichtfertig gelbe Karten sammeln, sehr überschaubar.
Virtute, non verbis ... :teufel1:



Beitragvon ChrisW » 10.02.2019, 12:07


Platoon2018 hat geschrieben:Moin zusammen,

ich habe zum Spielverlauf und zur realistischen Einschätzung des gestrigen Geschehens viele gute und zutreffende Kommentare hier gelesen. Am Ende müssen wir m.E. mit dem vor allem in HZ 2 gut verteidigten Remis zufrieden sind. Spielerisch und in der Ballbehandlung war der HFC vor allem in HZ 1 die eindeutig bessere Mannschaft. Bei uns hat vor allem in HZ 2 der Einsatz und Wille bei den meisten finde ich gestimmt. Insgesamt haben wir leider und das wird je länger die Saison dauert immer offensichtlicher, zu viele Spieler im Team, vor allem VOR der Abwehr, die technisch und auch im Spielaufbau erhebliche Defizite aufweisen. Wir haben auch keinen Spieler - und das finde ich allerdings erschreckend - die sicherlich trotz intensiven Trainings - Eckbälle und Freistöße platziert spielen können. Sascha Hildmann macht meiner Meinung nach, was er kann, das ist eindeutig zu erkennen. Er reagiert z.B. situativ im Spiel meist richtig und kann die Mannschaft auch in der Kabine spielbezogen neu einstellen und dadurch deren Spiel positiv beeinflussen. Das ist für mich z.B. ein Unterschied zu MF. Aber wie weit er einzelne Spieler in ihrem Können verbessern kann, das ist fraglich. An SH liegt es sicherlich am wenigsten. Da wurde leider an anderer Stelle bei der Verpflichtung von Spielern nicht genau genug hingeschaut und offenkundig für Liga 3 Spieler geholt (Defensive und TT nehme ich aus), die in der Ballbehandlung,im Spielwitz, ja einfach im Können limitiert sind. Nüchtern betrachtet wäre es unter den jetzigen Gegebenheiten schon ein Erfolg, wenn wir auch im Wildpark einen Punkt holen könnten. Dazu hat die Mannschaft zumindest im Kämpferischen, im Willen und in der Defensive vor allem in HZ 2 Hoffnung gemacht. Also Jungs - auf geht's, lasst Euch auch beim KSC nicht den Schneid abkaufen. Holt raus was irgendwie geht! Jeder Punkt zählt ! Bonne Chance ! :teufel1:

Die Situation sehr treffend zusammen gefasst! :daumen: Hildmann hat es geschafft gegen einen guten Gegner besonders nach der HZ die Abwehr zu stabilisieren. Er hat nach dem Spiel gegen Münster richtig reagiert. Für die limitierten Spieler kann er nichts und wird ihnen auch kein technisch gutes Fußballspielen mehr beibringen können. Aber ich gehe davon aus, dass er den Abstieg verhindern kann, was mit MF eher riskant gewesen wäre. Wenn man überlegt, dass junge Spieler aus der U23 qualitativ keinen Unterschied zu manch gestandenem Profi machen, muss man Notzon und Bader schon hinterfragen. Was Biada gestern gezeigt hat, war Arbeitsverweigerung. Eigentlich haben wir 50 Minuten mit 10 Mann gespielt. Die Mannschaft ist technisch so limitiert, dass wir nur punkten können, wenn wir höchstens einer ein Totalausfall ist. Gegen Münster waren es noch mindestens drei (Pick, Fechner, Thiele...). Außerdem war unser mit Abstand wichtigster Mann (Kraus) wieder mit von der Partie. Weiß nicht, ob wir ohne ihn ein Spiel gewinnen würden. Sollten wir also nicht insolvent gehen und im nächsten Jahr einen Aufstieg anstreben, braucht man mindestens 5-6 Verstärkungen. Und die sollen Bader und Notzon suchen? Irgendwie wird immer deutlicher, warum man einem Investor kaum Mitspracherecht zugestehen will. Weil er vielleicht manche Posten besser besetzen würde. Wer steckt denn sein Geld in Verantwortliche, die es in anderthalb Jahren mit einem angemessenen Etat nicht schaffen, eine angemessene Mannschaft auf den Platz zu bringen?
Zuletzt geändert von ChrisW am 10.02.2019, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Lonly Devil » 10.02.2019, 12:13


fckhighlander hat geschrieben:Die 2. Halbzeit war spielerisch gut.
Immerhin spielten wir gegen den Tabellen dritten.
Wir haben den zweitschlechtesten Sturm der Liga.
Hier hätte man müssen nachlegen in Winterpause.

Unser Kader ist gut genug und musste in der Winterpause nicht verbessert werden. (Bader, sinngemäß)
fckhighlander hat geschrieben:Mir graut es jetzt schon vor der nächsten Saison!!
Da werden wir wieder mit einem fast neuen Team starten müssen.

Wenn das bisherige Muster beibehalten wird, dann werden uns die besseren Spieler verlassen und durch Lückenfüller ersetzt.
fckhighlander hat geschrieben:Mir graut es auch vor unserer scouting Abteilung.
Eine Misswirtschaft sonder gleichen. Absturz in Liga 3 und jetzt kämpfen wir um den Verbleib in der 3. Liga.
Eine wahre Meisterleistung!!!

Es läuft alles bestens. Der eingeschlagene Weg kann weiter verfolgt werden.
Es ist nur schwer zu erkennen, wo das Ziel sein soll.

fckhighlander hat geschrieben:Hildmann macht gute Arbeit!

So gut es geht.
Eine konstant bessere individuelle Spielweise, Passspiel - Ballannahme - Mitspieler "sehen", wird er aber nur schwer bis gar nicht in den Kader bringen können.
fckhighlander hat geschrieben:Amen

Noch ist die Messe nicht endgültig gelesen. Es bleibt zumindest die Hoffnung, dass es nicht noch schlechter wird.


Der kleine Unterschied zwischen 1. HZ und 2. HZ sind die kleinen Lichtblicke, die stets Hoffnungen auf Besserung wecken, aber leider nie richtig durchbrechen.
Kaum erkennbares Zusammenspiel mit gerade mal 3 Torchancen in 90 Minuten, sind doch recht wenig.
Ja, wir Spielen in der 3.Liga. Unsere Gegner allerdings auch. :?
Aufbruch in eine neue und hoffentlich bessere Zukunft.
Gott mag gewissen Induvidien eventuell vergeben, ICH NICHT!
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon ChrisW » 10.02.2019, 12:22


MäcDevil hat geschrieben:Was erwartet man eigentlich von einem zusammengewürftelten Haufen und eine unterklassigen Trainer der im Profigeschäft noch nie tätg war?! (Großaspach zählt nicht!)

Jetzt kommt im März erstmal die Stunde der Wahrheit mit der Lizenzvergabe!

Danach heißt es:
- Klassenerhalt
- Kader verstärken und die Qualität erhöhen
- Trainer hinterfragen

So wird es mit dem Aufstieg sicher nicht klappen!
Ohne große Investionen in den Kader und sportliche Führung wird der FCK eingehen wie ein Mauerblümchen!

Hilft auch nichts ständig hier alles schön zu schreiben. Die Realität sieht andes aus! :( :x :nachdenklich:

Nein! Es heiß Sportdirektor und Scouts hinterfragen. Schau dir doch mal die Luschen an aus der Abstiegsmannschaft. Haben die sich irgendwo wirklich durchgesetzt? NM und MF waren zwar schwierige Zeitgenossen, aber ganz blöd waren sie auch nicht. Das sind schon seit über 2 Jahren Rumpelspieler, die irgendwo zusammengeramscht werden. Die Einzigen, die was gerissen haben kamen doch aus der eigenen Jugend. Hildmann hat nach Münster gemerkt, dass Fußball SPIELEN mit der Truppe nicht möglich sein wird und hat gegen halle das beste raus geholt. Jonjic ist besser als Biada… das sagt doch alles.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste