Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon RedDevil16 » 22.08.2017, 12:36


Schon etwas Riskant. Vucur hat immer mal eine Phase in der Saison wo er nicht zu gebrauchen ist wegen seinen ganzen Patzern. Meistens spielt er stark mit einem starken Mann neben ihm (das war Ewerton und Koch). Correira ist Verletzungsanfällig und ich befürchte er wird noch öfters ausfallen in dieser Saison (hoffentlich macht er nicht den Mujdza). Modica ist Verletzt und war bisher kein Spieler für die erste Elf. Ziegler ist eine Notlösung, er neben Vucur, wird nicht gut ausgehen. Allein Kessel macht Hoffnung, ist aber eher einer für die Außen und da wir sowieso mit 3 Innenverteidigern spielen, löst er das Problem nicht. Salata kann ich nicht einschätzen.
Aber grundsätzlich würde ich auch das Risiko eingehen und Koch für 3,5 abgeben.



Beitragvon Südpfälzer1319 » 22.08.2017, 12:37


Für das Geld könnte man sogar einen Trainer bekommen, der einen Plan hat wie man Fußball spielt. Mit 8 Mann hinten stehen, das kann jeder Kreisklassetrainer. Und vorne einen schnellen Spieler und hoffen das er mal durchkommt...Das kenne ich von der E-Jugend. Hoffe der Meier darf sich nix wünschen für das Geld, sonst ist es weg ohne Verbesserung.



Beitragvon morlautern1971 » 22.08.2017, 12:37


phil9309 hat geschrieben:
morlautern1971 hat geschrieben:Vielleicht ist es perspektivisch trotzdem das falsche Zeichen an unsern Nachwuchs. Aber dafür, dass das eine Rolle spielt, müssten wir in solchen Dingen allerdings erst mal eine entsprechende, am besten für jeden sichtbare Linie haben...


Wieso soll das ein falsches Zeichen sein?

Das Zeichen für den Nachwuchs ist hier:

Mit Leistung kann sich ein jeder ins Blickfeld eines Erstligisten spielen und den Spring schaffen.

Diese Leistung kommt letzenendes dem FCK zu gute! Und wenn dann mal mehr als ein Spieler Leistung zeigt, geht vielleicht auch mal wieder was nach oben.

Hut ab, hier wurde richtig gepokert.


Ich fänd's gut, wenn wir mit Spielern, die aus unserer Zweiten kommen, egal, wie lange sie schon im Verein sind, eine grundsätzliche Vereinbarung treffen, intern aber auch öffentlich, ungefähr in der folgenden Art:

"Wenn du aus unserer Zweiten kommst und deine Chance bei den Profis erhältst, erwarten wir als Bedingung dafür, dass du zum einen einen Vertrag über noch mindestens 3 Jahre ohne AK unterschreibst, zum anderen, dass du erst mal zwei Jahre Leistung für den FCK bringst - und zwar ohne dir öffentlich Gedanken über einen Wechsel zu einem anderen Verein zu machen. Nach diesen zwei Jahren können wir uns, wenn du deine Leistung hier gebracht hast und andere Vereine Interesse haben an dir, zusammen setzen und über alles reden."

Hätten wir so einen Codex, so eine Vereinbarung mit JEDEM Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, wäre es in diesem Fall das falsche Zeichen, Robin gehen zu lassen, nach dem Theater.

Unabhängig davon, dass der Preis okay ist, das hab ich ja schon geschrieben.

(Um junge Spieler aus unserem Nachwuchs dazu zu motivieren, dass sie sich bei uns eine Saison empfehlen um dann, wenn sie es für richtig halten und ordentlich öffentlichen Theater machen, zu einem anderen Verein wechseln zu können, wie du es befürwortest, wenn ich dich da richtig verstehe, DAFÜR müssen wir Koch GANZ SICHER NICHT gehen lassen. Das wissen die gegebenenfalls auch so...)



Beitragvon Calvados » 22.08.2017, 12:40


Alles richtig gemacht Daumen hoch ,denn was nütztuns ein Spieler der,
Unzufrieden ist,seine Leistung nicht voll abruft,und nur dann u wann mal ein gutes Spiel macht um nicht ganz bei den Interessierten Vereinen untendurch zu fallen,dein ein Spieler der nicht mit voller Leistung dabei ist ,gefährdet die ganze Saison.

Also was soll der Koch denn noch hier wenn er nicht seine Leistung abruft,es ist nur rausgeschmissendes Geld!
Dafür einen gescheiten Knipser holen der weiss wo der Ball hingehört.
C'

Es geht von Spiel zu Spiel, von Woche zu Woche. Heute der Held, morgen der Depp. N.Meier



Beitragvon Zicco 82 » 22.08.2017, 12:43


Ganz schnell mit Vucur verlängern ,einen guten Stürmer kaufen...Die Herrschaften können ja mal fragen ob sie Ewerton von Nürnberg kaufen wollen oder haben sie in Ihrer Bescheidenheit die Saison schon Abgeschenkt.?????



Beitragvon chello1984 » 22.08.2017, 12:43


UUUUUUUUUUUUND TSCHÜß ! ! :lol: :lol:

Perfekt - 3 mio für jemanden der ganz offensichtlich nicht bleiben wollte

3 mio für einen der gerade mal 25 Spiele für die erste gemacht hat

Der bringt uns wirtschaftlich mit seinem Weggang mehr, als er uns sportlich mit seinem Bleiben gebracht hätte.

Ohne seinen Vater wäre der Kerl eh nicht so gehypet worden - nette Story für uns Fans und mal wieder kurz etwas schwelgen, mehr war es nicht.

Trotz allem viel Erfolg Robin
Die Brasilianer sind ja auch alle technisch serviert. (Andreas Brehme)
Fleischworschtfront :teufel2:



Beitragvon AxelH » 22.08.2017, 12:44


morlautern1971 hat geschrieben:
phil9309 hat geschrieben:
Wieso soll das ein falsches Zeichen sein?

Das Zeichen für den Nachwuchs ist hier:

Mit Leistung kann sich ein jeder ins Blickfeld eines Erstligisten spielen und den Spring schaffen.

Diese Leistung kommt letzenendes dem FCK zu gute! Und wenn dann mal mehr als ein Spieler Leistung zeigt, geht vielleicht auch mal wieder was nach oben.

Hut ab, hier wurde richtig gepokert.


Ich fänd's gut, wenn wir mit Spielern, die aus unserer Zweiten kommen, egal, wie lange sie schon im Verein sind, eine grundsätzliche Vereinbarung treffen, intern aber auch öffentlich, ungefähr in der folgenden Art:

"Wenn du aus unserer Zweiten kommst und deine Chance bei den Profis erhältst, erwarten wir als Bedingung dafür, dass du zum einen einen Vertrag über noch mindestens 3 Jahre ohne AK unterschreibst, zum anderen, dass du erst mal zwei Jahre Leistung für den FCK bringst - und zwar ohne dir öffentlich Gedanken über einen Wechsel zu einem anderen Verein zu machen. Nach diesen zwei Jahren können wir uns, wenn du deine Leistung hier gebracht hast und andere Vereine Interesse haben an dir, zusammen setzen und über alles reden."

Hätten wir so einen Codex, so eine Vereinbarung mit JEDEM Spieler aus dem eigenen Nachwuchs (...)


hätten wir bald kein einziges Talent aus den eigenen Reihen.

Dass selbst im Jahr 2017 so viele die Märkte nicht kapieren, ist mir schleierhaft.



Beitragvon morlautern1971 » 22.08.2017, 12:56


... na, ein Glück haben wir den AxelH, der die Märkte aber offenbar GANZ genau kapiert, im Jahr 2017.

Und damit nicht genug, er vermag auch noch wohl durchdachte, konstruktive Vorschläge für eine visionäre Nachwuchspolitik damit niederzuwalzen. :daumen: Chapeau.



Beitragvon DerRealist » 22.08.2017, 13:00


Wo soll denn jetzt bitte noch ein brauchbarer Stürmer übrig sein?
Entweder hockt derjenige dann woanders auf der Bank und das hat seine Gründe oder er hockt nirgendswo und das hat auch seine Gründe.

Oder man kauft gnadenlos mit einem "Entwicklungs-Blick" aus den unteren Ligen einen aktuellen Stürmer irgendwo raus. Und das ist Glückssache, ob derjenige Fuß fasst, in einer höheren Liga. Adhoc.



Beitragvon Zamorano » 22.08.2017, 13:03


Ok, das ist maximal dumm. Ja, das Geld kann der FCK natürlich gut gebrauchen. Aber auch die 3,5 Mio. extra werden nicht viel bringen, wenn man dafür die Abwehr derartig schwächt.

Jeder, der denkt, ein Koch-Abgang wäre leicht zu verkraften, sollte lieber noch mal nachdenken: Warum zahlt Freiburg wohl so viel Geld für einen Spieler, der gerade mal ein Jahr 2. Liga gespielt hat? Weil die ein schlechteres Scouting haben als der FCK? Weil die dafür bekannt sind, Talente zu verkennen? Rhetorische Fragen, rhetorische Antwort: Nee, die sehen, was für ein Potenzial der Junge hat! Starkes Stellungsspiel, stark im Zweikampf, stark in der Spieleröffnung! Ein moderner, kompletter IV eben.

Und wofür soll das Geld ausgegeben werden? Einen Stürmer? Schön, der muss dann ziemlich häufig knipsen, um die ganzen Buden zu kompensieren, die wir kriegen werden... (Und wer soll eigentlich die Vorlagen geben?)



Beitragvon Rubert 1848 » 22.08.2017, 13:04


Ich finde es total witzig, dass hier über die sportlichen Aspekte von Kochs Weggang nachgedacht wird. Spielt das denn hier eine große Rolle? Freiburg hat die Kohle, wir benötigen die Kohle. Das Basta von N.M. war von Anfang an lächerlich. Jetzt ist die beste Zweitliga-Innenverteidigung komplett weg.

Jetzt haben wir mehr sechs Millionen Ablöse von Polle und Koch, verbessern wir uns nun, was kann man reinvestieren? Investieren wir sinnvoll? Oder stopfen wir ohnehin nur Löcher?

"Alle sind ersetzbar". Das ist das Glaubensbekenntnis von Vereinen ohne Handlungsspielraum. Tatsache ist: Wir ersetzen nicht gut genug, mit dem ständigen Verkauf unsrer auffälligsten Spieler geht es Stück für Stück abwärts.
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon FCK-Enklave-Bayern » 22.08.2017, 13:07


So ist das Geschäft oder?
Wir bringen Spieler raus die wir sehr Gewinn bringend verkaufen können (und müssen).
Die Transferbilanz was Verkäufe angeht ist herrausragend und das meine ich ernst.
Wenns jetzt auch noch mit den Verpflichtungen klappt läufts doch....
Diese Spieler sichern unser Überleben (oder Vegetieren...)
Welcher Verein der 2. Liga kann solche Transfers in den letzten 3-4 Jahren vorweisen?
Ein Zweitliganeuling für über 3 Mio Euro. Krass.
Es ist ja nicht so dass Herr Koch Wappen küssend vor der Kurve steht und sagt ich will das Zugpferd des FCK sein und voranschreiten.
Also Servus Robin und alles Gute....! Viel Erfolg in Freiburg!
EIN ROTER TEUFEL - EIN LEBEN LANG! Schorle statt RedBull!



Beitragvon sandman » 22.08.2017, 13:09


Rubert 1848 hat geschrieben:Ich finde es total witzig, dass hier über die sportlichen Aspekte von Kochs Weggang nachgedacht wird. Spielt das denn hier eine große Rolle? Freiburg hat die Kohle, wir benötigen die Kohle. Das Basta von N.M. war von Anfang an lächerlich. Jetzt ist die beste Zweitliga-Innenverteidigung komplett weg.

Jetzt haben wir mehr sechs Millionen Ablöse von Polle und Koch, verbessern wir uns nun, was kann man reinvestieren? Investieren wir sinnvoll? Oder stopfen wir ohnehin nur Löcher?

"Alle sind ersetzbar". Das ist das Glaubensbekenntnis von Vereinen ohne Handlungsspielraum. Tatsache ist: Wir ersetzen nicht gut genug, mit dem ständigen Verkauf unsrer auffälligsten Spieler geht es Stück für Stück abwärts.


Genau DAS!! Aber wir ersetzen die ja immer alle so adäquat...einen Löwe, einen Karl, einen Zimmer, einen Jenssen, einen Gaus usw...usw...alle ersetzbar. Sieht man unserer Talfahrt, was uns dieser Ausverkauf und der Zukauf von Invaliden bisher gebracht hat...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon paulgeht » 22.08.2017, 13:13


Wenn Koch an die Leistung in Düsseldorf anknüpft, ist er für den FCK kein Verlust. Ich finde auch, dass man mit dieser Summe absolut leben kann. Der Kerl hat keine ganze Saison gespielt und profitierte auch in seinem Debütjahr vor allem von einer insgesamt soliden Defensive.

Aber irgendwas muss man ja in Freiburg in ihm sehen. Zwar hieß es dort zuletzt, dass man mehr in das Stadion investieren und im offensiven Mittelfeld nachlegen will. Nun kommt aber das hier... Lustig in diesem Zusammenhang, dass der Freiburger Präsident kürzlich erst im SWR-Interview sagte, man wolle diese unverhältnismäßigen Ablösesummen nicht bezahlen. Nun denn...
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Einfach_FCK » 22.08.2017, 13:15


Nur noch traurig.

Wer soll jetzt nächstes Jahr verkauft werden um die Löcher zu stopfen? Die u.a. durch sinkende Zuschauereinnahmen entstehen.

Sicher ist, dass noch Handlungsbedarf im Sturm besteht. Da Frage ich mich aber, warum wurde ein Spalvis verpflichtet, welche vorher im Probetraining war......

Wir haben zahlreiche Stürmer im Kader, das kostet doch alles nur Geld!



Beitragvon ExilDeiwl » 22.08.2017, 13:20


Nun also doch. Finanziell gesehen ein Segen, wenn es so kommt, wie vom Kicker behauptet. Sportlich gesehen? Erstens schade, dass wir ein junges Talent nicht noch ein oder zwei Jahre länger halten konnten. Zweitens sehe ich unsere IV auch geschwächt von dem Abgang. KLKiss hat das aus meiner Sich ganz gut zusammengefasst:

KLKiss hat geschrieben:Wo das Problem liegt solltest du doch selbst sehen.
Modica - verletzt
Coreira - noch nicht fit / verletzungsanfällig
Vucur - zwar solide aber auch nicht immer bei 100%
Kessel - eher als Rechtsverteidiger
Zieler - nur Notlösung weil eher defensives Mittelfeld bzw. keine Erfahrung als IV
Salata - ok, der könnte zwar ein zweiter Koch werden, hat aber noch kein Liga Spiel gemacht und kann genauso gut nach hinten los gehen.


Aus diesem Grunde hatte ich mir ja gewünscht, dass man das Geld von Koch nimmt und in Ewerton investiert, bei dem wir genau wußten, was wir bekommen würden.

Nun denn, so kann die Kohle also nochmal in einen Stürmer investiert werden, den wir sicher nicht für Lau bekommen werden, sondern der Klatts feuchte Träume von einer satten Rücklage auf dem Konto gleich wieder verblassen lassen wird...
Nur zusammen sind wir Lautern! :teufel2:
#ZusammenLautern http://www.nur-zusammen.de



Beitragvon phil9309 » 22.08.2017, 13:25


morlautern1971 hat geschrieben:... na, ein Glück haben wir den AxelH, der die Märkte aber offenbar GANZ genau kapiert, im Jahr 2017.

Und damit nicht genug, er vermag auch noch wohl durchdachte, konstruktive Vorschläge für eine visionäre Nachwuchspolitik damit niederzuwalzen. :daumen: Chapeau.


Überleg doch einfach mal, dein Modell ist überhaupt nicht tragbar.

Wir sind in einem Spielermarkt. Die Vereine brauchen die Spieler mehr, als der Spieler den Verein. Es geht doch sogar Dortmund so!

Nehmen wir an du bist dualer Informatik-Student, du lernst noch und arbeitest schon. Wenn dein Arbeitgeber - sagen wir K&M Computer Kaiserslautern - zu dir kommt und dir sagt, hey ich beförder dich jetzt schon zum normalen Mitarbeiter - nur wenn du dauerhaft deine Leistung zeigst, darfst du diese Stelle auch behalten, sonst nicht - dafür bleibst du aber die nächsten 5 Jahre auf jeden Fall bei uns, komme was wolle.

Würdest du dieses Angebot annehmen, wenn du weißt, in 1 Jahr ist deine Ausbildung fertig, dadurch empfiehlst du dich vermutlich für größere Firmen, die an deutlich spannenderen Projekten arbeiten, wo du deutlich mehr verdienen wirst, hey vielleich klopft ja sogar Google an - würdest du?

Vielleicht ist dieses Beispiel weit hergeholt, aber es verdeutlicht doch in gewisser Weise wie das Business hier funktioniert. Der Ausbildungsverein hat alles richtig gemacht, wenn er seine Juwelen wenigstens noch zu einem annehmbaren Preis verkaufen kann, denn halten kann er sie so oder so nicht. Strapaziert man es zu lange, wird halt der Vertrag nicht verlängert und man geht ablösefrei.

Das ist aktuell die beste Nachwuchspolitik, die du betreiben kannst - Notzon hat sogar richtig gepokert indem er noch gewartet hat, so konnte er deutlich mehr Geld rausholen.
Zuletzt geändert von phil9309 am 22.08.2017, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Hephaistos » 22.08.2017, 13:26


sandman hat geschrieben:
Genau DAS!! Aber wir ersetzen die ja immer alle so adäquat...einen Löwe, einen Karl, einen Zimmer, einen Jenssen, einen Gaus usw...usw...alle ersetzbar. Sieht man unserer Talfahrt, was uns dieser Ausverkauf und der Zukauf von Invaliden bisher gebracht hat...


Sorry, aber wieviel tausend Fans wollten Löwe, Karl oder auch Gaus am besten "noch heute" abgeben? Jetzt zu sagen, es war ein Fehler sie abzugeben bzw. gehen zu lassen, ist zu einfach. Löwe und Gaus wurden monatelang runtergemacht, teilweise sogar ausgepfiffen. Kein Wunder, dass die beiden nicht mehr hier bleiben wollten. Ok, die Leistungen von Gaus waren alles andere als gut (außer die letzten 3 Monate), aber Löwe war immer einer der besten LV der 2. Liga. Das lassen auch kicker-Noten belegen. Und trotzdem was er sich alles anhören mußte..
Zimmer mußte man wegen EK verkaufen, sonst wären wir insolvent. Jenssen hatte Angebote, die deutlich besser als unser waren. Ist auch verständlich, würde auch jeder von uns so machen.



Beitragvon DougHeffernan » 22.08.2017, 13:36


Die Rheinpfalz berichtet nun auch das der FCK die Freigabe erteilt hat und spricht von gut 4 Mio. Euro Ablöse. Da können wir echt nicht mehr nein sagen.

+++ Transfer-Ticker +++

Rheinpfalz hat geschrieben:Nun also doch: Robin Koch (21) wird den Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern verlassen und nach RHEINPFALZ-Informationen einen langfristigen Vertrag beim Bundesligisten SC Freiburg unterschreiben. Nach wochenlangem Poker wird der FCK - bei einer Ablöse von gut vier Millionen Euro schwach geworden - Koch die Freigabe erteilen. (...)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Zuletzt geändert von Thomas am 22.08.2017, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierung angepasst. Danke fürs Einstellen!



Beitragvon sandman » 22.08.2017, 13:36


Hephaistos hat geschrieben:
sandman hat geschrieben:
Genau DAS!! Aber wir ersetzen die ja immer alle so adäquat...einen Löwe, einen Karl, einen Zimmer, einen Jenssen, einen Gaus usw...usw...alle ersetzbar. Sieht man unserer Talfahrt, was uns dieser Ausverkauf und der Zukauf von Invaliden bisher gebracht hat...


Sorry, aber wieviel tausend Fans wollten Löwe, Karl oder auch Gaus am besten "noch heute" abgeben? Jetzt zu sagen, es war ein Fehler sie abzugeben bzw. gehen zu lassen, ist zu einfach. Löwe und Gaus wurden monatelang runtergemacht, teilweise sogar ausgepfiffen. Kein Wunder, dass die beiden nicht mehr hier bleiben wollten. Ok, die Leistungen von Gaus waren alles andere als gut (außer die letzten 3 Monate), aber Löwe war immer einer der besten LV der 2. Liga. Das lassen auch kicker-Noten belegen. Und trotzdem was er sich alles anhören mußte..
Zimmer mußte man wegen EK verkaufen, sonst wären wir insolvent. Jenssen hatte Angebote, die deutlich besser als unser waren. Ist auch verständlich, würde auch jeder von uns so machen.


Ich empfinde das nicht im Nachhinein so..ich habe das auch in dem Moment so empfunden. Es gibt einfach Spielertypen (und dazu gehört m.M.n auch ein Löwe, Ewerton, Gaus etc), die sollte man möglichst versuchen zu halten..u.a auch als "Ziehvater" für die Jungen. Könnte man finanziell evtl. auch, wenn man mal den Kader ausgedünnt bekommen würde. Stattdessen knallen wir uns gnadenlos das Lazarett voll...
Zuletzt geändert von sandman am 22.08.2017, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon fw1900 » 22.08.2017, 13:37


Ok. Koch verkaufen, der hat eh keine Lust mehr und Pizzaro holen für das Geld. Dann laaft die Gschicht!



Beitragvon Red Devil » 22.08.2017, 13:39


Die Rheinpfalz hat geschrieben:FCK-Abwehrspieler Robin Koch wechselt für fette Ablöse zum Bundesligisten SC Freiburg

Tschüss, Betze! Robin Koch geht nach Freiburg. Foto: kunz

Nun also doch: Robin Koch (21) wird den Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern verlassen und nach RHEINPFALZ-Informationen einen langfristigen Vertrag beim Bundesligisten SC Freiburg unterschreiben. Nach wochenlangem Poker wird der FCK - bei einer Ablöse von gut vier Millionen Euro schwach geworden - Koch die Freigabe erteilen. Der Vertrag Kochs beim FCK läuft noch zwei Jahre. Der Sohn des FCK-Kultverteidigers Harry Koch kam 2015 von Eintracht Trier in die U 23 des FCK. Robin Koch hat bisher 27 Zweitligaspiele für die Lauterer bestritten. |zkk


zur Rheinpfalz
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon wernerg1958 » 22.08.2017, 13:46


Ich habe es in einem anderen Tread schon geschrieben: Die Strategie des FCK ist es gute bzw. vermeindlich gute Spieler zukaufen um sie teuer zu verkaufen das Marketing liegt im Ein und Verkauf von Spielern. Es ist keine Strategie mal langsam wieder in der Tabelle der 2.Liga nach vorne zu kommen. Der FCK wird auf diese Weise zwar kurzfristig etwas Geld in den klammen Beutel bekommen aber auch scheller in Liga 3 oder Regionallig sein als sich die Experten vom Vorstand dies vorstellen wollen, ich finde das äußerst Sexy Herr Klatt!



Beitragvon kh-eufel » 22.08.2017, 13:49


Bei den gehandelten Beträgen konnte es doch nur eine Entscheidung geben. ... und wenn wir die Entscheidung verzögert haben, war das taktisch wirklich ok; hat den Betrag nochmals erhöht und die Einstellung des Kandidaten gezeigt. Ich meine, gesehen zu haben, dass er weg will und sich deshalb entweder nicht mehr voll reinhängt oder blockiert ist. Achtung Phrase: "Reisende soll man nicht aufhalten."

Es gibt einige Gegenbeispiele, aber ich gehe davon aus, dass wir diesmal keinen Überflieger ziehen lassen. Tschüss!



Beitragvon DerRealist » 22.08.2017, 13:58


Man muss ja nur in der Geschichte zurückgehen.
Jäggi hatte schon 2003 von einem Investor(en) gefaselt. Gab nur keinen. Alles Luftschlösser.

Wer das geglaubt hat, dass sich mit paar Bäckereien im Umland und ein wenig Klingeln im Puderbeutel oder umgekehrt die Situation hier so lösen lässt, muss mit was anderem gepudert gewesen sein. Aber hörte sich natürlich erstmal gut an und war ein Statement zur vorherigen Führung. Gibt ja hier keinen Standortnachteil. Nein nein. Gibts nicht. :daumen:

Hier wird nix mehr laufen, ohne externes Geld.
Und das hat weder Jäggi, noch Kuntz, noch die aktuellen geschafft, dahingehend irgendetwas größendimensionales bewegen.

Bis dahin bleibt es ein Kampf und jede Saison dieselbe Diskussion mit Abgängen und Schwächungen.
Nur geht Koch jetzt halt zum ok-en SC Freiburg und nicht zu RB. Sonst würde mehr gejammert werden.

Die Negativ-Spirale mit unbrauchbar zusammengekauften Spielern begann nach der 98er Meisterschaft. Größenwahn damals. Heute: aus Not.
Mit dem einen positiven Ausrutscher 2012. Warum hat das da so gut geklappt? Millionenschwer waren wir schon damals nicht. Kann man einmal ein glückliches Händchen haben (Zufall??) und danach gerade jegliches Gespür verlieren?




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste