Neues vom Betzenberg

 

SWR-Infos: Axel Roos soll NLZ-Leiter werden

Nach Informationen des "SWR" sollen mit Axel Roos und Thomas Riedl zwei weitere Ex-Profis der 1998er Meistermannschaft zum 1. FC Kaiserslautern zurückkehren. Das Duo soll das Nachwuchsleistungszentrum zu neuen Erfolgen führen.

Der Posten des NLZ-Leiters muss neu besetzt werden, weil der Vertrag mit Manfred Paula zum Saisonende aufgelöst wird. Die Bilanz des 51-Jährigen nach drei Jahren beim FCK fällt mager aus: Die U21 steht vor einem dritten Jahr in der Oberliga, die U19 kämpft in der A-Junioren-Bundesliga um den Klassenerhalt, die U17 ist drauf und dran, den Aufstieg in der Regionalliga zu verspielen.

Axel Roos könnte Paulas Nachfolge als NLZ-Leiter antreten und im Team mit Thomas Riedl wirken. Roos betreibt bereits seit längerer Zeit eine eigene Fußballschule in Kaiserslautern und kooperiert, auch weil bisher nie eine Zusammenarbeit mit dem FCK zustande kam, derzeit mit Bundesligist TSG Hoffenheim.

Bader-Ersatz: Buck und Briegel stünden bereit



Derweil signalisierte Andreas Buck, aktuell Vorstand des FCK e.V., gegenüber dem "SWR" seine Bereitschaft, die Nachfolge von Martin Bader anzutreten. Der Sport-Geschäftsführer steht vor dem Aus, nachdem er den Wiederaufstieg in dieser Saison verpasst und kürzlich die Zweitliga-Rückkehr in der kommenden Saison infrage gestellt hatte. Auch Vereinsikone Hans-Peter Briegel stünde als Berater zur Verfügung. Wann es zu personellen Umwälzungen kommen kann, ist noch offen. Offiziell will der Beirat am 16. Mai das nächste Mal tagen.

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 354 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken