Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon chris-lautern » 28.04.2019, 22:30


Bild

Auch Notzon soll gehen - Klatt nicht unumstritten
Bader vor dem Aus - Nothelfer Buck und Briegel


Beim 1. FC Kaiserslautern droht der nächste große Knall. Martin Bader steht nach kicker-Informationen vor der Freistellung durch den Beirat. Ihn soll der Ex-Profi und jetzige e.V.-Vorstand Andreas Buck als Geschäftsführer ersetzen.

Zudem soll der frühere Nationalspieler Hans-Peter Briegel als Berater installiert werden. Anlass war unter anderem eine Aussage Baders, in dem der 51-Jährige die Ausrichtung des Vereins in der kommenden Saison konträr zur Meinung der Gremien formulierte.

(…)

Im Sommer streben die Kontrolleure eine komplette Neuausrichtung des sportlichen Bereichs an. Sportdirektor Boris Notzon, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft, soll nicht gehalten werden. Und auch die Zukunft von Finanz-Geschäftsführer Michael Klatt ist umstritten. Der 50-Jährige ist auf dem Betzenberg zur Zeit mit einem unbefristeten Vertrag ausgestattet, der eine Kündigungsfrist von sechs Monaten beinhaltet. (…)

Quelle und kompletter Text: Kicker

Weitere Links zum Thema:

- Saison 2019/20: Bader schränkt Aufstiegsziel ein (Der Betze brennt, 24.04.2019)


Ergänzung, 29.04.2019:

Bild

SWR-Infos: Axel Roos soll NLZ-Leiter werden

Nach Informationen des "SWR" sollen mit Axel Roos und Thomas Riedl zwei weitere Ex-Profis der 1998er Meistermannschaft zum 1. FC Kaiserslautern zurückkehren. Das Duo soll das Nachwuchsleistungszentrum zu neuen Erfolgen führen.

Der Posten des NLZ-Leiters muss neu besetzt werden, weil der Vertrag mit Manfred Paula zum Saisonende aufgelöst wird. Die Bilanz des 51-Jährigen nach drei Jahren beim FCK fällt mager aus: Die U21 steht vor einem dritten Jahr in der Oberliga, die U19 kämpft in der A-Junioren-Bundesliga um den Klassenerhalt, die U17 ist drauf und dran, den Aufstieg in der Regionalliga zu verspielen.

Axel Roos könnte Paulas Nachfolge als NLZ-Leiter antreten und im Team mit Thomas Riedl wirken. Roos betreibt bereits seit längerer Zeit eine eigene Fußballschule in Kaiserslautern und kooperiert, auch weil bisher nie eine Zusammenarbeit mit dem FCK zustande kam, derzeit mit Bundesligist TSG Hoffenheim.

Bader-Ersatz: Buck und Briegel stünden bereit

Derweil signalisierte Andreas Buck, aktuell Vorstand des FCK e.V., gegenüber dem "SWR" seine Bereitschaft, die Nachfolge von Martin Bader anzutreten. Der Sport-Geschäftsführer steht vor dem Aus, nachdem er den Wiederaufstieg in dieser Saison verpasst und kürzlich die Zweitliga-Rückkehr in der kommenden Saison infrage gestellt hatte. Auch Vereinsikone Hans-Peter Briegel stünde als Berater zur Verfügung. Wann es zu personellen Umwälzungen kommen kann, ist noch offen. Offiziell will der Beirat am 16. Mai das nächste Mal tagen.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 29.04.2019:

Martin Bader schließt Rücktritt aus

Martin Bader wird nicht vorzeitig von seinem Amt als "Geschäftsführer Sport" beim 1.FC Kaiserslautern zurücktreten. Das sagte er gegenüber dem SWR. Am Sonntag war bekannt geworden, dass sich eine Mehrheit im Beirat des FCK von Bader trennen will.

Martin Bader sagte dem SWR, er sei lange genug im Geschäft und werde deshalb nicht überreagieren. Noch habe keiner der FCK-Beiräte, die ihn entlassen wollen, persönlich mit ihm darüber gesprochen. Er wisse nicht, was man ihm konkret vorwerfe. Nach Rücksprache mit dem Beiratsvorsitzenden Patrick Banf, der Baders zum Jahresende auslaufenden Vertrag verlängern will, werde er ganz normal seinen Job weitermachen. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR


Ergänzung, 29.04.2019:

Bader-Absetzung ist nicht direkt umsetzbar

Das von einer Beiratsmehrheit beschlossene Aus Martin Baders ist der vorläufige Höhepunkt der Streitigkeiten beim 1. FC Kaiserslautern - lässt sich allerdings erst einmal gar nicht umsetzen. Mitten in der Endphase des Kampfes um die erneute Drittliga-Lizenz regiert erneut das Chaos bei einem Klub, der von den eigenen Strukturen gelähmt ist.

"Ich war sehr überrascht. Mir wurde von Patrick Banf mitgeteilt, dass es im Beirat eine Mehrheit für meine Absetzung gibt. Noch ist aber kein Beschluss gefasst, also gehe ich meiner Arbeit weiter nach", erklärte Bader dem kicker am Montag, schließt damit einen Rücktritt seinerseits also aus. Auf der anderen Seite ist der anvisierte Machtwechsel auf der sportlichen Entscheidungsebene gar nicht sofort umsetzbar. Es bedarf einer Abstimmung bei einer Sitzung des fünfköpfigen Beirats der ausgegliederten Profiabteilung des FCK.

Und schon wird es absurd. Das nächste Treffen ist erst für den 16. Mai terminiert, dazu muss jedoch formal noch eine Einladung des Beiratsvorsitzenden Patrick Banf erfolgen. Eine frühere Zusammenkunft kann nach den Statuten der Kapitalgesellschaft auch nur Banf als Vorsitzender einberufen. Banf zählt jedoch zusammen mit Ratsmitglied Jochen Grotepaß zu den Unterstützern Baders und steht auch nur deshalb noch an der Spitze des Beirats, weil eine Absetzung des Vorsitzenden dieses Gremiums von den Statuten nicht vorgesehen ist. Trotz einer Mehrheit gegen ihn - gebildet von den weiteren Ratsmitgliedern Michael Littig, Paul Wüst und Jürgen Kind - blieb deshalb die Absetzung Banfs Anfang April aus. Littig löste Banf lediglich als Aufsichtsratschef des e. V. ab. Nach außen hin wurde trotz der anhaltenden unüberbrückbaren Differenzen im Kreise der Kontrolleure erneut ein Burgfriede zum Wohle des Vereins kommuniziert. Ein Verein, gelähmt von den Strukturen, die er sich bei der Ausgliederung der Profiabteilung im September 2018 selbst auferlegt hat. (…)

Quelle und kompletter Text: Kicker
Zuletzt geändert von Ingo am 29.04.2019, 18:48, insgesamt 7-mal geändert.
Grund: Formatierung angepasst & in eigenen Thread verschoben. Danke fürs Einstellen!



Beitragvon JohnRayCash1311 » 28.04.2019, 22:41


Ein Drama in zu vielen Akten.... oh mein geliebter FCK! Betze revival ich hoffe noch ⚽️ !
Zeit für eine neue Ära ..... ich werde dabei sein, ich kann nicht anders....



Beitragvon Zamorano » 28.04.2019, 22:44


Neben dem Platz ist zuletzt mehr los als auf dem Platz...



Beitragvon TreuDemFCK » 28.04.2019, 22:44


Es gibt sicher Gründe, Bader freizustellen.

Andererseits ist Bader der einzige in dem gesamten Laden (Verei, GmbH und externe Möchtgernlenker zusammengenommen) der mal einen Proficlub geleitet hat, der weiß wie das Geschäft funktioniert.

Buck ist ein guter Vereinsvorstand, weil er sich mit dem Verein identifiziert. Als Geschäftsführer sehe ich schlicht keine Qualifikation.



Beitragvon führmichzumschotter » 28.04.2019, 22:45


Öfters mal was Neues.....was für ein interner Machtkampf.....kaum mehr auszuhalten, da nicht nachvollziehbar....Grabesstimmung im Stadion, Selbstzerfleischung im Verein....man kann es kaum noch ertragen....bzw. wie soll man daa noch ertragen....traurig und desillusionierend



Beitragvon Ziege10 » 28.04.2019, 22:46


Bader raus wäre ein segen ... aber nicht Briegel ....



Beitragvon führmichzumschotter » 28.04.2019, 22:46


TreuDemFCK hat geschrieben:Es gibt sicher Gründe, Bader freizustellen.

Andererseits ist Bader der einzige in dem gesamten Laden (Verei, GmbH und externe Möchtgernlenker zusammengenommen) der mal einen Proficlub geleitet hat, der weiß wie das Geschäft funktioniert.

Buck ist ein guter Vereinsvorstand, weil er sich mit dem Verein identifiziert. Als Geschäftsführer sehe ich schlicht keine Qualifikation.


Seh ich genauso....auch wenn viele ihn kritisieren...



Beitragvon super-jogi » 28.04.2019, 22:46


Ist da vieleicht schon Steuerung aus Luxemburg mit im Spiel ?
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon RedGlory » 28.04.2019, 22:48


Endlich!

Endlich!

Paula und Bader weg. Buck nach vorne gerückt. Das Blatt wendet sich. Die zweite Reihe rückt nach vorne.
Ich hoffe es ist nicht zu spät. Jetzt kommt das erste mal ein Fünkchen Hoffnung bei mir auf, wenn es so kommt wie der Kicker beschreibt.

Liebe FCKler, wir leben noch und gesunden aus dem tiefsten Innern heraus. :daumen:

RG
" Kaiserslautern gehört zur ersten Liga der
deutschen Fußballklubs." Mehmet Scholl
Bild



Beitragvon tom55232 » 28.04.2019, 22:49


bei dem Verein kommt man aus dem lachen nicht mehr raus.

ist das ein Verein oder Reality Show



Beitragvon Seit1969 » 28.04.2019, 22:51


Das ist nichts anderes als endlich dem FCK eine neues Gesicht und Anstrich zu geben. Logisch nach dem Bader als Sportvorstand gescheitert ist. Mit Buck und Briegel wird ein Weckruf gesendet. Das wird sich auch in Richtung NLZ weiter gehen. Würde mich wundern wenn da nicht bald auch ein altes FCK Idol das Ruder übernimmt. Hoffentlich nicht zu spät.
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon LaOla43 » 28.04.2019, 22:51


Na ja --- jetzt sind sicher die " Bader muss weg "
Leute sehr zufrieden
Ob aber Buck -- der Heilsbringer ist ???? :(



Beitragvon Teufel85 » 28.04.2019, 22:52


Ich kann das alles nicht mehr hören,es kotzt mich einfach nur noch an :| :cry:

Zusammen und so...bla bla...ständig irgendwelche Querelen untereinander vorleben



Beitragvon xxstadtkindxx » 28.04.2019, 22:53


Bitte lieber Gott zieh endlich den Stecker, dieser Verein ist schon am verfaulen den Zustand tot haben wir schon lange hinter uns!

Ich hoffe das es bald vorbei ist, die beste Lösung ist den Laden aufzulösen!

Bevor irgendwann sogar das Ausland bemitleiden über uns berichtet
How is Otmar Wagner ?



Beitragvon daachdieb » 28.04.2019, 22:53


Ob das jetzt gerade sein muss?
Sein Kader hat nicht performt. Klar. Seine (gar nicht unwahren) Worte waren halt nicht motivierend und das in einer Phase, wo man von den Leuten Geld haben möchte.

Ob Buck das besser macht?
Keine Ahnung. Auch für den wirds schwer. Seine klare Haltung zu den Dingen rund um den Verein gibt aber Hoffnung. Ich kann mir da nicht vorstellen, dass es so ein Rumgeeiere gibt wie bei Bader.

Und was macht Briegel?
Wie man das nennt, ob Berater oder sonstwas - er ist eine Identifikationsfigur die dem Technokratenclub bitter gefehlt hat. Seine Unterstützung der Initiative von Wüst zeigt doch, wie sehr er auch mitgekämpft hat. Ohne sich da ins Rampenlicht zu stellen.

Man muss hoffen, dass diese Rochade gut geht. Sie kann ein Beginn sein, sie kann aber auch ein weiterer Schritt Richtung Ende einleuten.
Oderint, dum metuant



Beitragvon fbktown » 28.04.2019, 22:55


Bader ist mit dem sportlichen Ziel wieder aufzusteigen krachend gescheitert...er sprach von einer spannenden Mannschaft als jedem schon klar war das wir mit dieser Truppe niemals aufsteigen. Er konnte keine Fehler zugeben...jetzt sagt er im Prinzip die Wahrheit indem er sagt das wir mit diesem Kader nächstes Jahr ebenfalls nicht aufsteigen werden...und das wird ihm zum Verhängnis. Für mich war das überfällig das er gehen muss, wobei scheinbar ein Notzon immer noch weiter wurschteln darf...oder seine Zeit ist auch abgelaufen, wenn ich den Namen Briegel höre..wobei auch hier ich kein gutes Gefühl habe was Briegel betrifft.
Andere Frage...Andy Buck kann dies nicht nebenher machen..er steht aber in einem anderen Arbeitsverhältnis das nix mit dem FCK zu tun hat, soviel ich weiß...wie soll das funktionieren?



Beitragvon niemand27 » 28.04.2019, 22:56


Eben bei Flutlicht wurde die Freistellung Baders ebenfalls verkündet. Die Begründung erscheint mir allerdings hanebüchen. Bader hat schon desöfteren folgenlos Unsinn in Interviews verbreitet. Da bin ich mal auf die offizielle FCK-Mitteilung gespannt.
Warnung! Dieser Verein gefährdet Ihre Gesundheit



Beitragvon Kalköfler » 28.04.2019, 22:56


Bader raus, sofort. Ich hoffe, dass der Artikel der Wahrheit entspricht und sich nicht nur als heiße Luft herausstellt... War ja bei der Thematik um Banf und dem "großen Knall" genauso.
Südpälzer hat geschrieben:
Kalköfler hat geschrieben:Und jeder der jetzt muckt: Gehn mir net uff de Sack!

Passt ja zum Nickname :nachdenklich:



Beitragvon Betziteufel49 » 28.04.2019, 22:58


Überfällig dieser Mann hätte schon vor M.F. gehen müssen.
Das kommt alles viel zu spät, weitere Entlassungen müssen zwingend folgen. :daumen:
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon B3tz3bub » 28.04.2019, 22:58


Bitte lass es wahr sein! Notzon durfte zwei Saisons sein Umwesen da oben treiben und hat wirklich gar nix auf die Kette gekriegt.
Bader hat diese Saison auch mitzuverantworten, dementsprechend verständlich dass er in Kombination mit der unglücklichen Aussage bzgl des Saisonziels ebenfalls das Feld räumen muss.
Notzon läuft eh aus, Bader noch bis Ende des Jahres unter Vertrag. Gehen wir summa summarum günstig aus der Nummer mit den beiden raus und starten mit frischem Wind in die neue Runde.
Dann aber bitte zügig handeln damit die Eingewöhnungszeit nicht wieder bis in die neue Saison reinläuft.



Beitragvon kai81 » 28.04.2019, 22:59


Überrascht mich nicht, ich habe damit schon gerechnet nach dieser Aussage, vor allem nach dem Interview mit Littig, das es nur den Aufstieg als Ziel geben kann. Ist mit Buck als erster Mann wahrscheinlich nicht so schlecht, ich denke er kann den FCK besser repräsentieren und vertreten bei potenziellen Geldgebern und neuen Spielern.



Beitragvon Lippeteufel1959 » 28.04.2019, 23:00


Hat wohl manches falsch gemacht in der Vergangenheit. Z.B. zu langes Festhalten an seinem Spezie MF und Kaderzusammenstellung. SEINE Aussage bzgl. Saisonziele ist aber absolut richtig. OHNE Moos nix los. Den guten Willen will ich ihm nicht absprechen; insgesamt aber glücklos.Bin gespannt was wird. KAPIlendO zieht an.



Beitragvon karsten » 28.04.2019, 23:04


Eine laengst ueberfaellige Entscheidung, wenn es dann hoffentlich bald offiziell verkuendet wird.
Habe es gerade bei Flutlicht als Geruecht gehoert.

Diese Freistellung wuerde dann auf jeden Fall wieder auf die dann, hoffentlich, kommende Saison Hoffnung machen und Vorfreude verbreiten.

Wenn Andy Buck der Nachfolger wird, steht schon mal Eines fest, die Kaderzusammenstellung kann nur besser werden.

Wo die Verpflichtung von Herrn Bader bekannt wurde, hatte mich gleich ein Nuernberg Fan kontaktiert und gefragt, ob man jetzt beim FCK komplett der Verstand verloren hat, leider hat sich seine Skepsis bewahrheitet
Zuletzt geändert von karsten am 28.04.2019, 23:06, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Heinz Orbis » 28.04.2019, 23:06


Das nenn ich mal ne Bombe am späten Sonntagabend!
Finde ich richtig von den Gremien.Bader und Notzon haben diese Truppe mit sehr viel Geld zusammengestellt, dafür müssen sie jetzt die Konsequenzen tragen!
Es gibt einen absoluten Kern auf den man den Niedergang der letzten 3 Jahre reduzieren kann:
Wir haben keine sportliche Kompetenz im Verein und deshalb werden die falschen Teams zusammengestellt! Am sportlichen hängt einfach alles! Wird das besser, wird alles andere auch besser...
Die Namen Briegel und Buck machen mir da Hoffnung, evtl. kommen noch andere hinzu. Die Transfers müssen wieder passen.Punkt.Aus.Ende
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim FCK!



Beitragvon tom55232 » 28.04.2019, 23:09


Buck null Erfahrung

Briegel noch nie in der Funktion tätig und schon seit Jahren aus dem Geschäft.

aber Hauptsache FCK Gen

Das Ende kommt immer näher




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast