Neues vom Betzenberg

 

"Frechheit": Buck und Keßler kontra Bild-Zeitung

Die "Bild" hat am Samstag unter der Überschrift "Immer wieder Ärger" von angeblichen neuen Unstimmigkeiten beim 1. FC Kaiserslautern berichtet. Diese Darstellung wurde nun von Vereinsseite mit deutlichen Worten zurückgewiesen.

So schrieb FCK-Vorstandsmitglied Andreas Buck öffentlich auf Facebook: "In aller Kürze: der Artikel ist von hinten bis vorne eine Frechheit! Mehr kann und möchte ich dazu nicht sagen ..." (Link, öffentlich)

Auch der ehemalige FCK-Vorstandsvorsitzende Rainer Keßler wies auf inhaltliche Fehler hin: "Da liegt die 'Bild' falsch. Michael Littig hatte die schriftliche Zustimmung vom Aufsichtsrat, mit Investoren zu verhandeln. Es ist die Aufgabe aller Verantwortlichen, ergebnisoffen jede Investoren-Option zu prüfen." (Link, geschlossene Facebook-Gruppe "Wir sind Betze")

Buck: "Der Artikel ist von hinten bis vorne eine Frechheit!"

Hintergrund der Dementis: Die "Bild" hatte berichtet, dass der schon seit Wochen öffentlich im Gespräch stehende Investor Flavio Becca verstimmt sei. Zitat: "Ausgerechnet Michael Littig, Aufsichtsratsvorsitzender des Vereins, sprach jetzt in einem Online-Portal über die Verhandlungen. Nach 'Bild'-Informationen ist Becca deshalb sauer. Auch seine Verhandlungspartner beim FCK sind nicht erfreut. Schließlich verhandelte Littig ohne Mandat und ohne Erfolg mit dem Russen Ponomarew." (Link)

Hinsichtlich des Online-Portals nimmt die Boulevardzeitung Bezug auf das jüngste "Interview des Monats" von Der Betze brennt. In diesem hatte sich der FCK-Aufsichtsratsvorsitzende Littig wörtlich wie folgt geäußert: "Flavio Becca hat sicher viel Potenzial. Was er aber letztendlich tun wird, ist das Ergebnis eines noch langen Prozesses, der Bewertungen, Strategien und Verhandlungen mit einschließt. Das ist alles sehr komplex. Jeder Interessent lotet natürlich seine Verhandlungsposition aus. Und spätestens bei 100.000 Euro hört die Spaßgrenze für jeden auf, das kann keine Liebhaberei mehr sein. Man ist oft auch anderen Rechenschaft schuldig. Da ist alles absolut professionalisiert." (Link)

FCK-Vorstandsmitglied Andreas Buck beim Benefizspiel der Lautrer Meistermannschaft von 1998

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Klatt über Becca: "So schnell wird das nicht gehen" (Der Betze brennt, 26.04.2019)

Kommentare 3475 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken