Vorbericht: SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Kaiserslautern

Den Fans etwas zurückgeben

Den Fans etwas zurückgeben


Am Montag beschließt der 1. FC Kaiserslautern den 35. Spieltag beim SV Wehen Wiesbaden. Beim Aufstiegsaspiranten will das Team von Sascha Hildmann beweisen, dass es besser ist, als es zuletzt zeigte.

Noch vier Drittliga-Spiele und das Verbandspokalfinale stehen in dieser FCK-Saison auf dem Programm. Nach den jüngsten Ergebnissen (nur ein Punkt aus drei Spielen) stellt sich vor allem eine Frage: Stimmt in dieser Mannschaft die Mentalität? Klar, in Sachen Aufstieg geht es schon lange um nichts mehr, aber wenn in einem Heimspiel viele Zuschauer schon weit vor dem Abpfiff das Stadion verlassen, dann sollte das zu denken geben. Auch nach Wiesbaden begleiten den FCK am Montagabend (Anpfiff: 19:00 Uhr) wieder tausende Fans und werden erneut für eine Heimspiel-Atmosphäre sorgen. Zeit, den treuen Anhängern zur Abwechslung mal wieder etwas zurückzugeben! Randnotiz: Leiter des Spiels in Wiesbaden ist Daniel Siebert, der am Mittwoch mit seinem unberechtigten Elfmeterpfiff beim Pokalduell zwischen Bremen und Bayern bundesweit Berühmtheit erlangte.

Was muss man zum 35. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Trainer Sascha Hildmann deutete personelle Veränderungen beim 1. FC Kaiserslautern an. Aus der Startelf gegen Rostock (0:2) standen beispielsweise die beiden "Sechser" Mads Albaek und Jan Löhmannsröben nach schwacher Leistung in der Kritik. Möglich, dass auf dieser Position Gino Fechner eine neue Chance erhält. Auch eine Umstellung auf ein 4-4-2-System, dann vielleicht mit Carlo Sickinger im Mittelfeldzentrum, ist denkbar. Durch die Verlängerung der Crowdlending-Aktion und den Abschluss der Betze-Anleihe II ist die Partie in der hessischen Landeshauptstadt auch noch mal eine Chance, in den letzten 27 Stunden noch weitere Geldgeber zu animieren.

Das Trainerteam muss weiter auf Theo Bergmann verzichten, der immer noch an den Folgen seiner Gehirnerschütterung von Anfang April leidet. Dominik Schad trainiert nach seinem in Cottbus erlittenen Außenbandriss zwar wieder mit der Mannschaft, ihn will der Coach aber noch nicht sofort für die Startelf nominieren. Die unter Woche leicht angeschlagenen Stürmer Timmy Thiele und Elias Huth sind dagegen voll einsatzbereit.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Vier Spieltage vor Ende der Saison ist der SV Wehen Wiesbaden ganz dick drin im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga und könnte mit einem Sieg am Montag zurück auf den dritten Platz springen. Zuletzt verloren die Wehener allerdings beim Abstiegskandidaten in Jena mit 1:3 und zeigten eine ihrer schwächeren Leistungen in dieser Spielzeit.

In der Startelf werden mehrere Spieler erwartet, die beim FCK einstmals weggeschickt wurden: Hinten verteidigt Sascha Mockenhaupt, auf den Flügeln rennen Max Dittgen und Nicklas Shipnoski. Ersetzen muss der mit Sascha Hildmann befreundete SVWW-Trainer Rüdiger Rehm die verletzten Offensivkräfte Simon Brandstetter (Oberschenkelzerrung), Jules Schwadorf (Bänderverletzung am Sprunggelenk) und den gelbgesperrten Daniel Kofi Kyereh. Auch Abwehrspieler Niklas Dams fällt mit einem Muskelfaserriss aus.

Frühere Duelle

Zuletzt spielte der FCK im August 2014 zum DFB-Pokal-Auftakt in Wiesbaden. Die Roten Teufel konnten sich damals nach torlosen 120 Minuten erst im Elfmeterschießen (5:3) durchsetzen - das Torhüter-Duell lautete damals Tobias Sippel gegen Florian Fromlowitz, den entscheidenden Elfer für den FCK verwandelte Dominique Heintz.

Fan-Infos

Der FCK hat das komplette Gästekontingent von 2.500 Karten abgesetzt, insgesamt werden die Roten Teufel trotz des verhassten Montagtermins von geschätzt 4.000 bis 5.000 Anhängern unterstützt - viele haben sich mit Tickets für die umliegenden Blöcke eingedeckt. Die Gastgeber erwarten ein ausverkauftes Haus, wegen der verringerten Kapizität aufgrund des Stadionumbaus würden dann rund 9.000 Besucher die Partie sehen. Mit dem Auto anreisende FCK-Fans sollten die zahlreichen Blitzer im Stadtgebiet von Wiesbaden beachten.

O-Töne

FCK-Trainer Sascha Hildmann: "Die Mannschaft muss ihr wahres Gesicht zeigen, um sich selbst und anderen zu beweisen, dass mehr in ihr steckt, als zuletzt gezeigt."

SVWW-Trainer Rüdiger Rehm: "Da erwartet uns ein heißer Tanz und ein echtes Highlight-Spiel, denn der FCK bringt neben seiner großen Geschichte auch zahlreiche Fans mit."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Voraussichtliche Aufstellungen

SV Wehen Wiesbaden: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Reddemann, Wachs - Shipnoski, Mrowca, Gül, Dittgen - Schäffler, Diawusie

Es fehlen: Brandstetter (Oberschenkelzerrung), Dams (Muskelfaserriss), Kyereh (Gelb-Sperre), Schwadorf (Bänderverletzung am Sprunggelenk)

1. FC Kaiserslautern: Grill - Kraus, Sickinger, Hainault - Hemlein, Fechner (Löhmannsröben), Albaek, Pick - Jonjic, Kühlwetter, Thiele

Es fehlen: Bergmann (Gehirnerschütterung), Botiseriu (Knie-OP), Esmel (Kreuzbandriss), Spalvis (Knorpelschaden)

- ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Autor: Flo

Kommentare 202 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken