Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Schafft der FCK in Dresden die Überraschung?

Nein, Dynamo gewinnt
94
48%
Das wird wieder ein Unentschieden
30
15%
Ja, der FCK nimmt die drei Punkte mit
72
37%
 
Abstimmungen insgesamt : 196

Beitragvon Flo » 22.01.2021, 13:00


Bild

Vorbericht: Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern
Außenseiter beim Spitzenreiter

Bei Dynamo Dresden startet der 1. FC Kaiserslautern in die Rückrunde der Drittliga-Saison 2020/21. Beide Teams waren als Favoriten auf den Aufstieg gestartet. Doch mittlerweile trennen sie tabellarisch und leistungsmäßig Welten.

Es war noch ein lauer Sommerabend an jenem Freitag im September 2020. Als der 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden zum Eröffnungsspiel der neuen Saison aufeinandertrafen, war die Hoffnung der unter Corona-Bedingungen immerhin etwas mehr als 4.000 Zuschauer groß, hier gleich zwei Aufstiegskandidaten im Schlagabtausch begutachten zu können. Doch großer Drittliga-Fußball wurde dem Publikum nicht geboten: Dynamo deutete in dieser Partie lediglich seine kämpferischen Qualitäten an und siegte am Ende durch ein Tor von Sebastian Mai in Unterzahl mit 1:0 im Fritz-Walter-Stadion. Der FCK zeigte sich im ersten Saisonmatch spielerisch und mental überfordert gegen einen gegnerischen Abwehrriegel.

Seitdem ist einiges passiert. Die Sachsen stehen nach zwischenzeitlichem Tief mittlerweile mit 35 Punkten und der besten Abwehr der Liga an der Tabellenspitze. Nach der Hälfte der Spielzeit scheint eine schnelle Rückkehr in die 2. Bundesliga gut möglich. Der 1. FC Kaiserslautern hingegen hat zwar auch eine gute Abwehrbilanz, ebenso wie Dynamo erst fünf Niederlagen kassiert, ist aber vom Aufstieg auch in dieser Saison wieder meilenweit entfernt. Der Trainer ist schon lange ein anderer als zu Saisonbeginn. Seit dem eingangs erwähnten Auftaktspiel gelangen den Roten Teufeln nur mickrige drei Siege. Mit 20 Punkten und dem zweitschlechtesten Angriff der Liga grüßt zur Saisonmitte ganz hart der Abstiegskampf. Auch der Drittliga-Rekord der meisten Unentschieden in einer Spielzeit ist nur noch sieben Punkteteilungen entfernt. Anpfiff des Geisterspiels im Rudolf-Harbig-Stadion ist am Samstag um 14:00 Uhr.

Was muss man zur ersten Partie der Rückrunde wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen zum 20. Spieltag:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Spätestens jetzt sollte jedem die Situation bewusst sein: Der 1. FC Kaiserslautern ist nach dem 2:1-Sieg von Magdeburg im Nachholspiel gegen Duisburg auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen. Beim Tabellenführer in Dresden tritt die Saibene-Elf deshalb als klarer Außenseiter an und dürfte erstmal aus einer kompakten Defensive agieren. Noch reicht ein Sieg oder eventuell auch schon ein Unentschieden, um die Abstiegsplätze schnell wieder zu verlassen - aber das muss dann eben auch gelingen!

Personell hat sich die Lage gegenüber dem Spiel in Verl entspannt. Hendrick Zuck steht nach Rückenproblemen ebenso wieder zur Verfügung wie die zuletzt gelbgesperrten Kenny Prince Redondo, Tim Rieder und Marius Kleinsorge. Redondo und Rieder sollten in Dresden auch gleich wieder in der Startelf stehen, ebenso wie Rückkehrer Jean Zimmer. Spannend wird zu beobachten sein, ob Alexander Winkler in die Innenverteidigung zurückkehrt und welche Position Kapitän Carlo Sickinger einnimmt. Schon klar scheint hingegen: Im Angriff wird Marvin Pourié nochmals als Alleinunterhalter agieren, da der von Jeff Saibene gewünschte neue Offensivspieler noch nicht gefunden wurde und Elias Huth sich aus Sicht des Trainers nicht gut genug mit Pourié ergänzt.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Die Vorbereitung von Dynamo Dresden auf das Duell mit dem FCK dürfte zumindest nicht ohne Probleme gelaufen sein. In der vergangenen Woche gab es zwei positive Corona-Tests, worauf das gesamte Dynamo-Team in sechstägige Quarantäne geschickt wurde. Das für vergangenen Samstag angesetzte Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden wurde abgesagt. Nach zwei negativen Testreihen durfte die SGD erst am Dienstag wieder in voller Mannschaftsstärke trainieren. Bis Freitag fehlte aber Coach Markus Kauczinski, weil bei ihm einer der beiden erwähnten positiven Tests vorlag. Die Co-Trainer Heiko Scholz und Ex-Lautrer Ferydoon Zandi leiteten in dieser Woche die Trainingseinheiten.

Bereits am Dienstag stieß Leroy Kwadwo zur Mannschaft. Möglicherweise gibt der Neuzugang aus Würzburg ebenso wie Heinz Mörschel, der am Mittwoch aus Uerdingen kam, bereits am Samstag sein Debüt. Dagegen fällt Spielmacher Patrick Weihrauch aus. Er wird zeitnah am Sprunggelenk operiert. Außenverteidiger Robin Becker erlitt in dieser Woche im Training einen Kreuzbandriss, auch Ex-FCK-Kapitän Chris Löwe fehlt verletzt.

Frühere Duelle

Das Spiel Dynamo Dresden gegen den 1. FC Kaiserslautern ist ein Duell zweier großer deutscher Traditionsvereine, die mehrere Jahrzehnte jedoch von der Mauer getrennt waren. Das wohl beliebteste Fußballteam der einstigen DDR absolvierte gar das erste Bundesliga-Spiel seiner Geschichte gegen den FCK:Vor 23.000 Zuschauern sicherte Tom Dooley am 03. August 1991 dem damals amtierenden Deutschen Meister aus der Pfalz beide Punkte. Insgesamt konnten die Roten Teufel zehn Mal in Dresden gewinnen. Zuletzt beim 2:1 in der 2. Bundesliga am 20. November 2017 durch zwei späte Treffer von Stipe Vucur und Lukas Spalvis. Ein gewisser Lucas Röser hatte Dynamo damals in Führung gebracht.

Fan-Infos

Der SWR überträgt das Geisterspiel aus Dresden am Samstag ab 14:00 Uhr live im Free-TV. Ausführliche Highlights der Begegnung sind ab 17:30 Uhr in der Sendung "Sport am Samstag" zu sehen. Aufgrund der hohen Belastung für die Spieler sind ab dem 20. Spieltag in der 3. Liga wieder fünf Auswechslungen pro Team erlaubt.

O-Töne

FCK-Trainer Jeff Saibene: "Es ist eine schwierige Situation, aber dass wir da rauskommen werden, davon bin ich zu 100 Prozent überzeugt."

Dynamo-Mittelfeldspieler Paul Will: "Da wir in Kleingruppen trainieren durften, hat uns Corona nicht zurückgeworfen. Wir sind auf dem aktuellen Stand und top vorbereitet."

Daten und Fakten

Voraussichtliche Aufstellung:

Dynamo Dresden: Broll - Kulke, Mai, Knipping, Meier - Stark, Will (Kade) - Königsdörffer, Stefaniak, Daferner - Hosiner

Es fehlen: Becker (Kreuzbandriss), Hartmann (Muskelverletzung im rechten Knie), Löwe (Außenbandriss im rechten Knie), Weihrauch (Sprunggelenkverletzung)

1. FC Kaiserslautern: Spahic - Hercher, Bachmann (Winkler), Kraus, Hlousek - Rieder, Ciftci (Sickinger) - Zimmer, Ritter, Redondo - Pourié

Es fehlen: Gottwalt (Trainingsrückstand nach Sprunggelenk-OP), Schad (Wadenbeinbruch), Sessa (Muskelfaserriss), Spalvis (Knorpelschaden)

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Flo



Beitragvon ernstdiehl » 22.01.2021, 13:03


Zitat Saibene: "Wir sind nicht naiv, wir wissen genau wo wir stehen. Wir haben zu viele Unentschieden, das ist Fakt. Weil wir zu viele Unentschieden haben, haben wir zu wenige Punkte. Daran müssen wir arbeiten: Wir brauchen mehr Siege, das ist unser klares Ziel für die Rückrunde. Es ist eine schwierige Situation, aber dass wir da raus kommen werden, davon bin ich zu 100 Prozent überzeugt."

Es ist ja eine tolle Erkenntnis, dass wir die Unentschieden-Könige sind. Aber was tut man dagegen?

Jedenfalls nicht offensiv spielen. Und dass Standards und Laufwege einstudiert sowie Passspiel trainiert wurden, kann wohl keiner behaupten, der uns hat spielen sehen.
"Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt." Fußballgott Rolf Rüssmann (das gilt aber nur für Auswärtsspiele :p )



Beitragvon mahatma » 22.01.2021, 13:21


Kann mir jemand einen aktuellen Stand zu Skarlatidis geben?



Beitragvon Standfußballer » 22.01.2021, 13:21


Alles andere als ein unentschieden, wäre eine echte Überraschung. Ob es dann am Platz, einem Jocker-Tor in der letzten Spielminute oder gar an einer Bänderdehnung in der Unterhose gelegen hat, ist mir ehrlich gesagt ziemlich wurscht....



Beitragvon sportreport78 » 22.01.2021, 13:46


Ist es mir wert, meinen Beitrag aus dem Vorgängerthread nochmals reinzustellen:
Welche Spielidee hat eigentlich Jeff? Und warum nicht situationsbedingt mehrere? Wann stellt er mal während des Spiels um? Warum wechselt er meistens positionsbezogen? Das hohe Anlaufen (manchmal sogar mit 2 Spielern) bei zuvor großer Entfernung zum gegnerischen Torwart/Abwehrspieler halte ich auch für suboptimal. Ist mit wenig Erfolg verbunden, dahinter sind riesige Löcher im MF und damit leicht vom Gegner zu überspielen und außerdem laufen sich (zumindest da) die Jungs kaputt. Danach fehlt die Kraft, im richtigen Moment den Sprint anzuziehen und die Konzentration vor dem Tor zu haben. Wir sind zudem zu leicht auszuspielen, weil zu weit vom Gegner weg. Die Spieler müssen wieder das Gefühl dafür kriegen, im richtigen Moment zu laufen, miteinander reden. Abspielen, laufen, anbieten als Anspielstation. Das ist doch keine Wissenschaft, klappt bis auf wenige Ausnahmen (wie bei Zimmer/Hercher/Pourie in Verl) zu wenig. Und das dann mit Tempo. Ciftci als Ballverteiler hinter die Spitzen, Tempo über außen mit Redondo (oder einem anderen, der genug Puste hat) und Zimmer, bei Ballverlust brauchen die genug Kondition, um sofort sich nach hinten zu orientieren, daher dahinter mit Hercher und Hlousek abdecken und abwechseln. Und vorne Bewegung, Entgegenkommen als Anspielstation, eventuell prallen lassen und dahinter nachrücken bei Ballbesitz, wenn kein Ende eigenes Durchkommen (bestes Beispiel Pourie, muss seine Mitspieler sehen). Ritter vergeudet seine Kraft mit sinnlosem Anrennen. Der soll im richtigen Moment laufen, dann verliert er auch weniger den Ball. Sonst alles viel zu statisch, zu ausrechenbar. Schnelle Positionswechsel, aber das müssen die Spieler miteinander kommunizieren. Und um Gotteswillen Hanslik weg von den Flügeln, der muss Ins Zentrum, genau wie Huth. Üben wir im Training keine Flanken? Bitte bis zum Erbrechen und Erfolg, und richtigem Kopfball-Timing. Und bitte genaues Passen, wir machen uns zuviel im Spiel kaputt mit ungenauem Spiel. Und geduldig mal auf die Chance lauern, als die Nerven zu verlieren. Kraus/oder Winkler nur bei Standards nach vorne, ansonsten bitte von hinten raus von jeglichem Aufbauspiel entbinden, das erwarte ich dann vom jeweiligen 6er (Sickinger/Rieder), das von hinten raus zu übernehmen und sich dementsprechend anzubieten. Wenn es keine Möglichkeit über außen gibt. Endlich mal die Löcher im Mittelfeld schließen, da gestatten wir viel zu viel Platz. Laufwege absprechen. Und wenn mal gar nichts mehr geht, Brechstange brachial. Ohne Zeit liegen zu lassen. Präsenz am Mann, zuviele Fouls , weil wir zuvor zu weit weg stehen. Mitdenken, Freunde! Auch in Dresden geht es bei 0-0 los, da erwarte ich eine spielende und kämpfende Einheit auf dem Platz. Die nehmen uns doch gar nicht ernst, das müssen wir uns erst wieder erarbeiten!
Toor auf dem Betzenberg!! Wir schalten um zu Hans-Reinhard Scheu.



Beitragvon RedPumarius » 22.01.2021, 14:06


Ohne Offensive bzw. Offensivqualität kann man kein Spiel gewinnen.
Ich tippe auf ein 2 zu 0 für Dynamo.
:oops:



Beitragvon Rickstar » 22.01.2021, 14:11


So würde ich aufstellen:
Bild
Bank: Raab (U23), Oeßwein (U23), Bachmann, Bakhat (U23), Aydin (U23), Kleinsorge, Hanslik

Ist außer Schad für Hercher auch unsere stärkste Elf, denke ich. Schon heftig, dass wahrscheinlich Leute vom Kaliber Zuck/ Huth/ Skarlatidis wegen U23-Regel draussen bleiben müssen. Kompliment an den Kaderplaner!



Beitragvon SEAN » 22.01.2021, 14:26


Rickstar hat geschrieben:So würde ich aufstellen:
[ Bild ]

So ähnlich hatte ich im Vorgängerthread auch aufgestellt, nur Ritter vorne zu Marvin und Ciftci/Sickinger (der als Kapitän wohl den Vorzug erhält) dahinter offensiv, also im Mittelfeld eine klassische Route. Mal sehen, wie Saibene das so sieht, egal was er macht, wir müssen Tore machen. Nur mit unentschieden werden wir die Klasse nicht halten, und am Ende ist man mit den wenigsten Niederlagen in die Regionalliga runter gegangen. Würde mich wie schon mal geschrieben auch nicht wundern, beim FCK passieren immer mal "besondere" Dinge.......
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Firehead81 » 22.01.2021, 14:27


Herr SJ, ihre Erkenntnisse über die Aktuelle Situation und das wir Siege benötigen ist zutreffend.
Sie fordern ständig Ihre Mannschaft auf noch Mutiger nach vorne zu spielen usw. Sie nennen immer die gleichen Argumente warum es bisher nicht klappt und wie es besser werden kann. .

Nach so vielen Spielen als Trainer und ohne Leistungssteigerung der Mannschaft unter Ihnen, sollten Sie nicht nur die Defizite erkennen sondern auch in der Lage sein sie abzustellen.

Wieso verändern Sie nicht mal etwas?
Als Sie kamen habe ich mir einen schönen schnellen offensiven Fussball mit einem 4-4-2 erhofft

Nun sehe ich Woche für Woche das gleiche System, das System das überhaupt nicht funktioniert und uns keinen Erfolg/Hoffnung für die Rückrunde gibt.

Ich weiß jetzt schon was Sie morgen nach dem Spiel erzählen.
Ich möchte Ihnen aber mal sagen, was ich viel zu oft nach dem Spiel denke...
Warum tue ich mir das Woche für Woche noch an, hätte ich mir wieder sparen können.



Beitragvon crombie » 22.01.2021, 14:33


Ein gutes Gefühl bei der Sache ich habe... :-D (<-- sieht Yoda am ähnlichsten)

Aber ich frage mich echt, was der Träner den Spielern in der Hinrunde vor den Spielen gesagt hat. "Also ihr könnt gewinnen wenn ihr wollt, aber ein Unentschieden wäre schon völlig in Ordung" :?: Hmmm.
„Im Training habe ich mal die Alkoholiker meiner Mannschaft gegen die Antialkoholiker spielen lassen. Die Alkoholiker gewannen 7:1. Da war´s mir wurscht. Da hab I g´sagt: Sauft´s weiter.“
Max Merkel



Beitragvon FCK-Augustin » 22.01.2021, 14:42


@Firehead81:
:daumen: :daumen:
Guter post, sachlich, der Realität entsprechend. Vielleicht wird‘s irgendwann mal erhört!? Hoffentlich bald, bevor es endgültig zu spät ist. :teufel2: :schild:



Beitragvon BönnscheDeiwel » 22.01.2021, 14:58


Bild

Bitte Hanslik mal zentral eine Chance geben. Schlechter als Pourie kann er es nicht machen. Ritter leider auch total neben sich. Winkler wieder rein für Sickinger.
Ehrmann in den Sturm!



Beitragvon BönnscheDeiwel » 22.01.2021, 15:06


Rickstar hat geschrieben:So würde ich aufstellen:
[ Bild ]
Bank: Raab (U23), Oeßwein (U23), Bachmann, Bakhat (U23), Aydin (U23), Kleinsorge, Hanslik

Ist außer Schad für Hercher auch unsere stärkste Elf, denke ich. Schon heftig, dass wahrscheinlich Leute vom Kaliber Zuck/ Huth/ Skarlatidis wegen U23-Regel draussen bleiben müssen. Kompliment an den Kaderplaner!


Sickinger fällt ebenfalls unter die U23 Regelung. Ich denke er wird eher im Kader stehen als Oeswein. Ansonsten wird es spannend sein wer es in den Kader schafft. Tippe eher auf Zuck als auf Kleinsorge.
Generell ist es positiv, dass wir Jungs aus der U23 mit in den Profikader nehmen müssen. Grade Bakhat hat bis zu seiner Verletzung stark gespielt.
Ehrmann in den Sturm!



Beitragvon TigerWutz » 22.01.2021, 15:10


BönnscheDeiwel hat geschrieben:Generell ist es positiv, dass wir Jungs aus der U23 mit in den Profikader nehmen müssen. Grade Bakhat hat bis zu seiner Verletzung stark gespielt.


Bakhat war so stark, und eine bereicherung für unser Mittelfeld. Hoffe er kommt wieder stark zurück.



Beitragvon Rickstar » 22.01.2021, 15:19


BönnscheDeiwel hat geschrieben:
Rickstar hat geschrieben:So würde ich aufstellen:
[ Bild ]
Bank: Raab (U23), Oeßwein (U23), Bachmann, Bakhat (U23), Aydin (U23), Kleinsorge, Hanslik

Ist außer Schad für Hercher auch unsere stärkste Elf, denke ich. Schon heftig, dass wahrscheinlich Leute vom Kaliber Zuck/ Huth/ Skarlatidis wegen U23-Regel draussen bleiben müssen. Kompliment an den Kaderplaner!


Sickinger fällt ebenfalls unter die U23 Regelung. Ich denke er wird eher im Kader stehen als Oeswein. Ansonsten wird es spannend sein wer es in den Kader schafft. Tippe eher auf Zuck als auf Kleinsorge.
Generell ist es positiv, dass wir Jungs aus der U23 mit in den Profikader nehmen müssen. Grade Bakhat hat bis zu seiner Verletzung stark gespielt.

1) Ich finde, dass Sickinger sich keinen Kaderplatz verdient hat in den letzten Wochen. Der Junge hat unbestritten ein großes Talent und wird es sicherlich bei Fleiß und freiem Kopf in die 2. Liga ggf. auch in die 1. Liga schaffen. Aktuell würde ich ihm als Trainer aber mal 14 Tage frei geben, um sich mental zu sammeln und seine ganzen Wehwechen auszukurieren. CS krebst seit dem ersten Spieltag bei uns mit megaschlechten Leistungen rum und kann es eigentlich viel besser.
2) Ansonsten empfinde ich es schon als Fehlplanung im Kader, wenn du jeden Spieltag mind. 3 gutbezahlte Kicker aus dem Mittelfeld auf die Tribüne setzen musst, dir in der Abwehr und insbesondere im Angriff aber gleichermaßen gute Spieler fehlen. Lass die Zucks/ Kleinsorges / Ciftcis oder wen es auch immer erwischen wird mal im Schnitt 100.000 EUR verdienen, die du auf die Tribüne setzt. Von 3x100.000 = 300.000 EUR Gehalt könnten wir uns aber locker einen sehr guten Stürmer für die 3. Liga leisten.



Beitragvon BönnscheDeiwel » 22.01.2021, 15:23


Rickstar hat geschrieben:1) Ich finde, dass Sickinger sich keinen Kaderplatz verdient hat in den letzten Wochen. Der Junge hat unbestritten ein großes Talent und wird es sicherlich bei Fleiß und freiem Kopf in die 2. Liga ggf. auch in die 1. Liga schaffen. Aktuell würde ich ihm als Trainer aber mal 14 Tage frei geben, um sich mental zu sammeln und seine ganzen Wehwechen auszukurieren. CS krebst seit dem ersten Spieltag bei uns mit megaschlechten Leistungen rum und kann es eigentlich viel besser.
2) Ansonsten empfinde ich es schon als Fehlplanung im Kader, wenn du jeden Spieltag mind. 3 gutbezahlte Kicker aus dem Mittelfeld auf die Tribüne setzen musst, dir in der Abwehr und insbesondere im Angriff aber gleichermaßen gute Spieler fehlen. Lass die Zucks/ Kleinsorges / Ciftcis oder wen es auch immer erwischen wird mal im Schnitt 100.000 EUR verdienen, die du auf die Tribüne setzt. Von 3x100.000 = 300.000 EUR Gehalt könnten wir uns aber locker einen sehr guten Stürmer für die 3. Liga leisten.


Zu 1) gebe ich dir vollkommen recht. Ich würde Sickinger auch nicht aufstellen. Trotzdem wird er im Kader stehen - wenn er fit ist.

Zu 2) gebe ich dir ebenfalls recht. Ändert aktuell aber nichts an der Situation und kann wie gesagt auch positiv gesehen werden, da eigener Nachwuchs so zu Einsätzen kommt.
Ehrmann in den Sturm!



Beitragvon Rickstar » 22.01.2021, 15:32


@bönschedeiwel:
zu 1) wahrscheinlich ist es so und CS bietet ja als Einwechsler auch optionen für DM/ ZM/ IV. Kann ich mit leben.
zu 2) stimmt schon, aber die 3. Liga ist aus meiner Sicht nicht geeignet um junge Spieler aufzubauen, da du viel zu wenig Geld für die Jungs bekommst. Vom Grill Transfer jetzt mal abgesehen, bringen dich die sehr gut aus gehandelten 1.5 Mio für Pick und Kuhlwetter einfach nicht weiter. Rostock konnte Biankadi in ähnlicher Größenordnung verkaufen aber nie wirklich ersetzen.



Beitragvon deBärwillerer » 22.01.2021, 15:39


Ärlisch gloobe isch, dass Dünamoh in dr draieneunzschd Minüd wiedr dürch sön Flibbador gewinnt ünd ünsre wiedr gänz bläd güggn weils wirra nüscht woar. Ei vrbisch nöchemöl. Söne Scheise awwr ooch...kötzn, eifach nür zu kötzn des olles :kotz:



Beitragvon Lexus1988 » 22.01.2021, 15:42


Bild

Wir müssen einfach wieder zurück zum 4-4-2.



Beitragvon Knubber » 22.01.2021, 17:02


Bild

Ich würde gerne mal Hanslik vorne drin sehen, Pourié etwas versetzt dahinter - situationsbedingt auch im Wechsel oder gleicher Höhe.

In der Abwehr würde ich Sickinger rauslassen und Winkler wieder spielen lassen, daneben Kraus. Bachmann für mich derzeit noch vor Sickinger die erste Alternative.



Beitragvon breisgaubetze » 22.01.2021, 17:12


Was uns verdammt nochmal bleibt, ist die Hoffnung, dass es morgen eine schöne Überraschung in DD für uns gibt.
"Jeder kann jeden schlagen", ist doch wohl immer noch so! Und glaubt mir: Es ist immer noch Fußball, also kein existenzbedrohendes Ereignis für uns Fans. Da gibt es ganz andere Herausforderungen im Leben, auch wenn es sich mitunter beim FCK wie Weltuntergang anfühlt. Wer schon einmal richtige Katastrophen oder Tragödien in seinem Leben erfahren hat, weiß das.
Morgen wird es ein Spiel auf Augenhöhe geben und nur der Mutige bzw. der Herausforderer wird gewinnen! "Außenseiter beim Spitzenreiter" hört sich nach Verzweiflung und Angst an. Besser wäre " Herausforderer aus KL stellt sich Dynamo Dresden". Scheiß auf die Tabelle! :daumen: :teufel2:



Beitragvon roterteufel81 » 22.01.2021, 17:40


Ich weiß noch nicht, ob ich 3:0, 4:0 oder 5:0 für Dresden tippen soll. Vielleicht aber auch ein 6:0erchen...



Beitragvon Mike140510 » 22.01.2021, 17:47


Mein Tipp ganz klarer 1:3 Erfolg für unseren fck. Wir werden mit Sicherheit nicht nur auf die defensiven Reihen konzentriert sein. Morgen ein Sieg ✌️ und der Knoten platzt.



Beitragvon ChrisW » 22.01.2021, 18:01


Dresden wird uns nicht beherrschen und wir Dresden nicht. Es wird wieder ein Unentschieden und damit ist man dann beim Tabellenführer zufrieden.
Wäre vielleicht mal ein Spiel, um was auszuprobieren. Unentschieden und Niederlage bringen uns nichts. Vielleicht mal was riskieren, Jeff.
Deine Vorgänger haben allesamt bis zum Schluss an ihrer "Taktik" festgehakten und geglaubt den Turnaround zu schaffen. Und jedes Mal haben sie den Kürzeren gezogen. Trau dich mal, Coach und lass Sickinger draußen. Stell die aktuell besten auf, egal ob Kapitän oder nicht.
Lass den Winkler spielen, der war auf einem guten Weg, bevor du ihn wieder draußen hast lassen. Und? haben wir zu Null gespielt? Nein!
Nimm genau die Aufstellung von Rickstar oben, wo die aktuell Besten in der Startelf stehen.
Viele Möglichkeiten hast du nicht mehr, Coach. Morgen mit Mut gewinnen wär doch mal was!!



Beitragvon breisgaubetze » 22.01.2021, 18:06


Mike140510 hat geschrieben:Mein Tipp ganz klarer 1:3 Erfolg für unseren fck. Wir werden mit Sicherheit nicht nur auf die defensiven Reihen konzentriert sein. Morgen ein Sieg ✌️ und der Knoten platzt.


Genau!! Endlich mal einer mit Eiern in der Hose :daumen:




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste



cron